From Open Access to Open Science - How does it work?

Open Access is increasingly becoming a standard for scientific publishing, is demanded by important research funders and pushed forward politically. What do funding organizations expect? How to implement the requirements? Does this effect your project approach?

Those and further questions will be discussed at the Open Access Event 2017, which will take place October 26th, 11.00 to 13.00 h in Fuchs-Petrolub-Festsaal (O148) at the University of Mannheim.

Please register with an informal  email to zumstein@bib.uni-mannheim.de until  15th October 2017

Further Information

 

MuT - Mentoring und Training für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Das Mentoring und Training Programm (MuT) der Landeskonferenz für Gleichstellungsbeauftragte an den wissenschaftlichen Hochschulen richtet sich an Privatdozentinnen, Juniorprofessorinnen, Habilitandinnen, Postdoktorandinnen und Doktorandinnen an Hochschulen in Baden-Württemberg, die eine Professur anstreben.

Nachwuchswissenschaftlerinnen der Universität Mannheim erhalten die Möglichkeit, eine/n Mentor/in vermittelt zu bekommen. Voraussetzung zur Tandemvermittlung ist die Teilnahme am Mut-Programm, sowie an einer Orientierungsveranstaltung, die zweimal jährlich stattfindet. Die nächste Orientierungsveranstaltung findet am 25. und 26. September 2017 in Buchenbach statt.

Neben der Teilnahme an dem kompletten MuT-Programm ist es auch möglich an einzelnen Trainings (ohne Aufnahme einer Mentoringbeziehung) teilzunehmen.

Weitere Informationen

Kontakt:
Jasmin Greff
Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt
Tel: 0621 / 181-2568
E-Mail: jasmin.greff[at]uni-mannheim.de 

 

Postdoctoral Fellowships in the Humanities at Universities and Research Institutes in Germany and the U.S.

The call addresses promising young scholars in their postdoctoral research phase (including postdocs, “Habilitanden” and “Juniorprofessoren”) to conduct studies at institutions in the U.S. and Canada. The fellowship primarily aims at the humanities, but candidates from the social sciences with very close thematic relation to the humanities are also welcome to apply.

Deadline for the applications (written in English) is September 5, 2017.

The grant covers a monthly salary as paid by the German host institution at the time of application, international health insurance, visa, travel expenses, conference participation, rent/additional living costs, funds for small technical equipment, literature and organization, organization of a workshop and optional allowance for child care and other family-related costs. The applicants should have finished their Ph.D. after October, 1st, 2012 and should be based at a German institution (current employment).

The postdoctoral fellowships are granted for a period of 9 to 12 months. In general, the starting month for a fellowship is August or September.

Before an application is submitted, candidates should discuss the administrative details. Since the grant will be made to the German institution where the applicant is employed, the University of Mannheim will decide about granting the applicant a leave of absence for the duration of the fellowship. Also, the University of Mannheim will be responsible to administer the funds. 

If you are planning to apply in this program, please get in contact with Mandy Börmel as early as possible (see contact details below). More details on eligibility, finances, the application process, and the cooperating institutions can be found in the attached documents.

Further Information
FAQs

Contact:
Dr. Mandy Börmel
Forschungsreferentin
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
68161 Mannheim
Tel: (+49) 0621/181-1283
E-Mail: mandy.boermel@verwaltung.uni-mannheim.de

 

Hochschullehrer/in Hochschullehrer/in des Jahres gesucht

Der Deutsche Hochschulverband zeichnet diejenige Hochschullehrerin oder denjenigen
Hochschullehrer aus, die oder der durch außergewöhnliches Engagement in herausragender
Weise das Ansehen ihres bzw. seines Berufsstandes in der Öffentlichkeit gefördert hat. Es besteht keine Beschränkung, in welcher Art und Weise dies gelungen ist.

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird nicht zweckgebunden vergeben.

Vorschläge und Selbstbewerbungen können bis zum 30. September 2017 eingereicht werden.

Eine Übersicht zu den Preisträgerinnen und Preisträgern der letzten Jahre sowie weitere Details finden Sie unter: https://www.hochschulverband.de/pressemitteilung.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=270&cHash=5760464c9a1cee43dcf0d8d99b9a5211#_

--------------------------------------------------------- english version ----------------------------------------------------------

The German Association of University Professors and Lecturers, Deutscher Hochschulverband (DHV), calls for nominations for the Lecturer of the Year.

This award will be conferred to a lecturer who contributed to the reputation of his or her profession in an outstandingly positive way and with extraordinary commitment. There are no restrictions as to how this has been achieved.

The prize is endowed with €10,000. The prize money is not earmarked for a specific purpose.

Nominations and self-nominations can be submitted until 30 September 2017.

A list of last year’s honorees can be found here: https://www.hochschulverband.de/pressemitteilung.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=270&cHash=5760464c9a1cee43dcf0d8d99b9a5211#_ (in German).

Kontakt:
Dr. Manuela Lexen
Forschungsmanagement
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
L  1, 1 (Raum 332)
D-68131 Mannheim
Tel. +49 (0) 621 181-1094 − Fax +49 (0) 621 181-1022
manuela.lexen@verwaltung.uni-mannheim.de

 

Nachwuchswissenschaftlerin bzw. -wissenschaftler des Jahres gesucht

academics.de, das Karriereportal für Wissenschaft und Forschung, vergibt erneut den Preis für die Nachwuchswissenschaftlerin oder den Nachwuchswissenschaftler des Jahres 2017.

Diese Auszeichnung wird seit 2007 jedes Jahr an eine Einzelperson vergeben, die durch herausragendes Engagement, zukunftsweisende Ideen oder beispielhaftes Handeln Wissenschaft und Forschung nachhaltig positiv beeinflusst hat.

Die Ausschreibung richtet sich weltweit an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aller Forschungsrichtungen bis zu einem Alter von 35 Jahren.

Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird nicht zweckgebunden vergeben.

Vorschläge können in Deutsch oder Englisch bis zum 30. September 2017 eingereicht werden.

Weitere Information (Unterlagen, etc.) und eine Übersicht zu den Preisträgerinnen und Preisträger der letzten Jahre finden Sie unter: https://www.academics.de/wissenschaft/nachwuchspreis_11275.html.

--------------------------------------------------------- english version ----------------------------------------------------------

academics.de, the No. 1 website for jobs in research and higher education, awards again the prize for the Young Researcher of the Year 2017.

The prize is awarded every year since 2007 to an individual researcher who has an extraordinary commitment, pioneering ideas or showing exemplary acting with positive influence on science and research.

The announcement is open worldwide to young researchers from all fields, aged up to 35.

The prize is endowed with €5,000. The prize money is not earmarked for a specific purpose.

Nominations can be submitted in German or English until 30 September 2017.

Detailed information and a list of last year’s honorees can be found here (in German): https://www.academics.de/wissenschaft/nachwuchspreis_11275.html.

Kontakt:
Dr. Manuela Lexen
Forschungsmanagement
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
L  1, 1 (Raum 332)
D-68131 Mannheim
Tel. +49 (0) 621 181-1094 − Fax +49 (0) 621 181-1022
manuela.lexen@verwaltung.uni-mannheim.de

 

Stipendienprogramm der Daimler und Benz Stiftung

Die Daimler und Benz Stiftung vergibt jedes Jahr zehn Stipendien an ausgewählte Postdoktorand/innen, Juniorprofessor/innen oder Leiter/innen von Nachwuchsforschergruppen aller Disziplinen. Die Ausschreibung ist jetzt veröffentlicht, Bewerbungsfrist ist der 1. Oktober 2017. Die Fördersumme beträgt EUR 20.000,- pro Jahr für zwei Jahre, insgesamt EUR 40.000.

Das Stipendienprogramm richtet sich an junge promovierte Wissenschaftler/innen, die sich in der Frühphase ihrer Postdoc-Zeit befinden. Voraussetzungen sind ein eigenes Forschungsvorhaben und die institutionelle Anbindung an eine wissenschaftliche Einrichtung in Deutschland. Ziel ist es, die Autonomie und Kreativität der nächsten Wissenschaftler/innengeneration zu stärken und den engagierten Forscher/innen den Berufsweg während der produktiven Phase nach ihrer Promotion zu ebnen.

Weitere Informationen hier: http://www.daimler-benz-stiftung.de/cms/images/dbs-bilder/nachwuchs/postdoktoranden-2018/Postdoc_Ausschreibung_deutsch.pdf

Bewerbungsschluss: 01. Oktober 2017

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Isabell Ludewig
Forschungsreferentin
Universität Mannheim
Dezernat I - Planung und Forschungsförderung
68161 Mannheim
Tel: (+49) 0621/181-1208
E-Mail: isabell.ludewig@verwaltung.uni-mannheim.de


--------------------------------------------------------- english version ----------------------------------------------------------

The Daimler and Benz Foundation awards ten scholarships to exceptional postdoctoral students, assistant professors, and junior research group leaders of all disciplines. The call is now open and closes on Oct 1, 2017. The funding sum is EUR 20,000 a year for two years, i.e. EUR 40.000.

The program is addressed to young postdoctoral scientists who are in the early phase of their postgraduate career. Prerequisites are an own research project and the institutional affiliation to a scientific institution in Germany. The foundation's goal is to support the autonomy and creativity of the next generation of academics and to help committed researchers as they begin their postdoctoral academic careers.

Please find more information here: http://www.daimler-benz-stiftung.de/cms/images/dbs-bilder/nachwuchs/postdoktoranden-2018/Postdoc_Ausschreibung_englisch.pdf

Application Deadline: Oct 1, 2017

For further questions please do not hesitate to contact:
Dr. Isabell Ludewig
Forschungsreferentin
Universität Mannheim
Dezernat I - Planung und Forschungsförderung
68161 Mannheim
Tel: (+49) 0621/181-1208
E-Mail: isabell.ludewig@verwaltung.uni-mannheim.de

 

Wolfgang-Ritter Preis 2018


Die Wolfgang-Ritter-Stiftung schreibt jährlich einen Preis aus, mit dem hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre ausgezeichnet werden. Gemäß dem Willen des Stifters sollen sich die einzureichenden Arbeiten mit der Unternehmung in der Marktwirtschaft befassen. Hierzu gehören insbesondere Themen wie

— wertorientierte Unternehmensführung und unternehmerische Verantwortung
— ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit
— Globalisierung und internationale Wirtschaft
— Bereiche der betrieblichen Funktionslehre

Die Arbeiten können sich mit diesen Themen in allgemeiner Form oder in Bezug auf unternehmerische Teilfunktionen auseinandersetzen. Der Preis beträgt maximal € 20.000,-- und kann geteilt werden. Eingereicht werden können nationale und internationale wissenschaftliche Arbeiten. Auch der wissenschaftliche Nachwuchs wird zur Teilnahme aufgerufen. Zugelassen sind Monographien, Dissertations- und Habilitationsschriften. Mögliche Sprachen sind Deutsch oder Englisch.

Einsendeschluss: 04. Oktober 2017

Zur Ausschreibung (PDF)

 

Freigeist-Fellowship der VolkswagenStiftung

Gefördert werden sollen exzellente Nachwuchswissenschaftler aller Disziplinen, die außergewöhnliche und risikobehaftete Wissenschaft zwischen etablierten Forschungsfeldern betreiben möchten.

Die Förderzeit beträgt maximal 5 (+3) Jahre. Es kann eine Fördersumme von maximal 1 Mio. Euro beantragt werden, welche die eigene Stelle (Nachwuchsgruppenleitung), Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter sowie projektrelevante Sachmittel und Reisekosten umfasst.

Bewerbungsschluss: 12. Oktober 2017

Weitere Informationen und Anmeldung

Kontakt:
Dr. Mandy Börmel
Forschungsreferentin
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
68161 Mannheim
Tel: (+49) 0621/181-1283
E-Mail: mandy.boermel@verwaltung.uni-mannheim.de

 

Ontario Baden-Württemberg Faculty Mobility Program

Das Ontario Baden-Württemberg Faculty Mobility Program richtet sich an Wissenschaftler/innen aller neun baden-württembergischen Universitäten und ermöglicht Forschungsaufenthalte an einer von vierzehn Partneruniversitäten in der Provinz Ontario, Kanada. Unter den Partneruniversitäten sind nun auch die McMaster University sowie die University of Ontario Institute of Technology. Die Stipendien sind zur Durchführung eines Projektes eigener Wahl in Kooperation mit einem wissenschaftlichen Gastgeber an einer Partneruniversität in Ontario bestimmt und werden für einen Zeitraum von einem bis zu sechs Monaten vergeben. Der monatliche Stipendienbetrag beträgt 1.200 Euro zuzgl. einer einmaligen Reisekostenpauschale i.H.v. 1.200 Euro.

Der elektronische Antrag ist an die Universität Konstanz zu stellen: Universität Konstanz, Auslandsreferat, z.Hd. Faculty Mobility Koordination, unter exchange.programs@uni-konstanz.de.

Bewerbungsfrist für Aufenthalte in 2018: 15. Oktober 2017

Zur Ausschreibung (PDF)

Weitere Informationen

 

"Herausforderungen für Europa" - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften / "Challenges for Europe" - Humanities and Social Sciences / VolkswagenStiftung

Die Europäische Union steht derzeit vor vielfältigen Herausforderungen wie Wirtschaftskrisen, Flucht und Migration, Euroskeptizismus, Populismus und Nationalismus, Erosion der Demokratie, gesellschaftliche Polarisierung sowie dem Brexit. Die Stiftung möchte daher Projekte fördern, die sich wissenschaftlich mit der Zukunftsfähigkeit der EU auseinandersetzen.

Gefördert werden internationale Forschungsgruppen mit bis zu 1 Mio. € für maximal 4 Jahre. Neben Wissenschaftler(inne)n aus Deutschland müssen Forscher(innen) aus mindestens zwei anderen europäischen Ländern beteiligt sein. Antragsschluss für die elektronische Einreichung (Antragsportal) der 5-seitigen Antragsskizze in englischer Sprache ist der 16. Oktober.

Weitere Details zur Ausschreibung, zu erforderlichen Antragsunterlagen sowie zum genauen zeitlichen Ablauf entnehmen Sie bitte dem Dokument im Anhang bzw. erhalten Sie weitere Hintergrundinformationen unter folgendem Link:
https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/unser-foerderangebot-im-ueberblick/herausforderungen-fuer-europa.html

--------------------------------------------------------- english version ----------------------------------------------------------

The European Union is currently facing a number of serious challenges like economic crises, migration and refugee flows, Euroscepticism, populism and nationalism, the erosion of democracy, societal polarization as well as the Brexit. The Foundation encourages researchers to develop research-based impulses for ideas and concepts aiming at Europe’s future viability.

Funds for international research teams amounting to 1 million € for up to 4 years can be granted. The cooperative research projects must involve researchers from Germany and at least two other European countries. A 5-page pre-proposal outlining the research project must be submitted via the electronic application system in English until October 16th.

Please find more information on the call, required documents and the timeline in the attached document and by following this link:
https://www.volkswagenstiftung.de/en/funding/our-funding-portfolio-at-a-glance/challenges-for-europe.html

Kontakt:
Dr. Mandy Börmel
Forschungsreferentin
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
68161 Mannheim
Tel: (+49) 0621/181-1283
E-Mail: mandy.boermel@verwaltung.uni-mannheim.de

 

Georg Forster-Forschungspreis für Wissenschaftler aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Mit dem Georg Forster-Forschungspreis  der Humboldt-Stiftung werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen für ihr bisheriges Gesamtschaffen ausgezeichnet, deren grundlegende Entdeckungen, neue Theorien oder Erkenntnisse das eigene Fachgebiet auch über das engere Arbeitsgebiet hinaus nachhaltig geprägt haben und von denen erwartet werden kann, dass sie auch in Zukunft an der Ausarbeitung forschungsbasierter Lösungsansätze für die spezifischen Herausforderungen der Schwellen- und Entwicklungsländer mitwirken.

Nominierte müssen die Staatsangehörigkeit eines Entwicklungs- oder Schwellenlandes besitzen (außer VR China und Indien; siehe ausführliche Länderliste). Ferner müssen sie zum Zeitpunkt der Nominierung ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt seit mindestens fünf Jahren in einem dieser Länder haben.

Das Preisgeld beträgt 60.000 €. In Deutschland sind die Forschungspreise im Rahmen des deutschen Einkommenssteuerrechts in der Regel steuerfrei.

Die Nominierung muss von ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ausgehen, die an einer Hochschule bzw. sonstigen Forschungsinstitution in Deutschland tätig sind. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Die Humboldt-Stiftung vergibt jährlich bis zu sechs Georg Forster-Forschungspreise.

Die Nominierungsfrist endet am 31. Oktober 2017; die Auswahlsitzung findet jeweils im Sommer des Folgejahres statt.

Ausführliche Informationen und alle notwendigen Nominierungsunterlagen finden Sie auf der Internetseite unter https://www.humboldt-foundation.de/web/georg-forster-preis.html.


Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Manuela Lexen
Forschungsmanagement
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
L  1, 1 (Raum 332)
D-68131 Mannheim
Tel. +49 (0) 621 181-1094 − Fax +49 (0) 621 181-1022
manuela.lexen@verwaltung.uni-mannheim.de


-----------------------------------------------------------------english version-----------------------------------------------------------------

The Humboldt foundation invites nominations for the Georg Forster Research Award. It is granted in recognition of a researcher's entire achievements to date to academics of all disciplines whose fundamental discoveries, new theories, or insights have had a significant impact on their own discipline and beyond and who are expected to continue developing research-based solutions to the specific challenges facing transition and developing countries.

Nominees must be nationals of a developing or transition country (excluding People's Republic of China and India; cf. detailed list of countries). Furthermore, at the time of nomination, they must have had their main residence and place of work in one of these countries for at least five years.

The award amount totals €60,000. In Germany, research awards are generally exempt from income tax under German tax law.

An established academic employed by a university or research institution in Germany must take the initiative to nominate a candidate for the Georg Forster Research Award. Self-nomination is not possible. The Alexander von Humboldt Foundation is granting up to six Georg Forster Research Awards annually.

The deadline for nominations is 31 October 2017; the selection meeting is scheduled for summer of the following year.

Detailed information and a list of last year’s honorees can be found here: https://www.humboldt-foundation.de/web/georg-forster-award.html.

For further inquieries please contact:
Dr. Manuela Lexen
Forschungsmanagement
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
L  1, 1 (Raum 332)
D-68131 Mannheim
Tel. +49 (0) 621 181-1094 − Fax +49 (0) 621 181-1022
manuela.lexen@verwaltung.uni-mannheim.de

 

Augsburger Wissenschaftspreis 2018

Auch in diesem Jahr wird der Augsburger Wissenschaftspreis der Universität Augsburg für Dissertationen und Habilitationen sowie für Magister-, Staatsexamens-, Diplom- oder Masterarbeiten im Bereich interkultureller Studien verliehen.

Kandidatinnen und Kandidaten können von der betreuenden Hochschullehrerin oder dem betreuenden Hochschullehrer nominiert werden.

Mit der Vergabe des Preises sollen Anreize für thematisch einschlägige Forschungsarbeiten gegeben und interkulturelle Fragestellungen besonders gefördert werden.

Eingereicht werden können wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten, die nicht länger als zwei Jahre vor dem jeweils aktuellen Bewerbungsschluss an einer deutschen Universität vorgelegt wurden.

Weitere Information und eine Übersicht zu den Preisträgerinnen und Preisträger der letzten Jahre finden Sie unter https://www.uni-augsburg.de/allgemeines/preise/wissenschaft_interkulturell/.

Ausschreibung (PDF)

Einreichfrist ist der 31.10.2017. Das Preisgeld beträgt 5.000 € bzw. 1.500 €.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Manuela Lexen
Forschungsmanagement
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
L  1, 1 (Raum 332)
D-68131 Mannheim
Tel. +49 (0) 621 181-1094 − Fax +49 (0) 621 181-1022
manuela.lexen@verwaltung.uni-mannheim.de

---------------------------------------------------------------english version---------------------------------------------------------------

The University of Augsburg calls for nominations for the Augsburger Wissenschaftspreis 2018. Dissertations, habilitation theses, state examination, diplom and master’s theses in the field of intercultural studies are to be honored with an prize.

Candidates may be nominated by their supervisor.

The prize is to be an incentive to encourage thematically relevant research theses and is to promote intercultural issues. Academic theses which are not older than two years at the time of the application deadline and were submitted at a German university can be considered.

Detailed information and a list of last year’s honorees can be found here: https://www.uni-augsburg.de/allgemeines/preise/wissenschaft_interkulturell/ (in German).

The deadline is the 31 October 2017. The prize is endowed with €5,000 and €1,500, respectively.

In case of further inquieries please contact:
Dr. Manuela Lexen
Forschungsmanagement
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
L  1, 1 (Raum 332)
D-68131 Mannheim
Tel. +49 (0) 621 181-1094 − Fax +49 (0) 621 181-1022
manuela.lexen@verwaltung.uni-mannheim.de

 

"Originalitätsverdacht?" Neue Optionen für die Geistes- und Kulturwissenschaften der VW-Stiftung

Wir möchten Sie auf die Ausschreibung „Originalitätsverdacht?“ Neue Optionen für die Geistes- und Kulturwissenschaften der VW-Stiftung aufmerksam machen. Die Stiftung möchte mit diesem Angebot Geistes- und Kulturwissenschaftler(innen), sowie theoretisch arbeitende Gesellschaftswissenschaftler(innen), ab Promotion, ermutigen, Vorhaben mit erkenntnisgewinnender Originalität zu entwickeln. Gefördert wird eine erste Exploration der Forschungsidee (https://www.volkswagenstiftung.de/originalitaetsverdacht.html).


Die Initiative besteht aus zwei Förderlinien:

Förderlinie 1 "Komm! ins Offene..."
Die Förderlinie bietet der einzelnen Forscherpersönlichkeit die Möglichkeit, ein Thema explorierend zu bearbeiten und in einem Essay darzulegen (bis zu 80.000 EUR, max. 1 Jahr).

Förderlinie 2 "Konstellationen"
Das Angebot wendet sich an Projektteams mit bis zu 4 Antragsteller(innen), die sich gemeinsam einer neuen Forschungsidee widmen, deren Tragfähigkeit in einer Explorationsphase erkunden und in einem gemeinsamen Text veröffentlichen wollen (bis zu 150.000 EUR, max. 1½ Jahre).

Antragsfrist ist der 15. November 2017.

Weitere Informationen zu den Ausschreibungsbedingungen sowie zur Antragstellung finden sich unter https://www.volkswagenstiftung.de/fileadmin/downloads/merkblaetter/MB_102_d.pdf

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Mandy Börmel
Forschungsreferentin
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
68161 Mannheim
Tel: (+49) 0621/181-1283
E-Mail: mandy.boermel@verwaltung.uni-mannheim.de


--------------------------------------------------------- english version ---------------------------------------------------------


We would like to draw your attention to the call "Original – isn't it?" New Options for the Humanities and Cultural Studies of the VW-Stiftung. With this new funding offer the Foundation wishes to encourage scholars in the humanities and cultural studies, and in the theoretical social sciences, to embark on projects of groundbreaking originality. Funding will be made available for initial exploration of the research idea (https://www.volkswagenstiftung.de/en/funding/our-funding-portfolio-at-a-glance/original-isnt-it.html).

The funding initiative comprises two funding lines:

Funding Line 1 "Komm! ins Offene..." (Hölderlin)
The funding line addresses individual researchers, offering them the opportunity to initially explore their idea and subsequently describe it in an essay (up to EUR 80,000 EUR for a maximum of 1 year).

Funding Line 2 "Constellations"
The funding line addresses project teams comprising up to 4 applicants who wish to work together on a new research idea and test its feasibility in an initial exploratory phase, and subsequently co-author a publication on the results (up to EUR 150,000 for a maximum of 1½ years).

The deadline is Nov 15,2017.

Further details on the conditions and the application procedure can be found under https://www.volkswagenstiftung.de/fileadmin/downloads/merkblaetter/MB_102_e.pdf.

Please do not hesitate to contact us:
Dr. Mandy Börmel
Forschungsreferentin
Universität Mannheim
Dezernat I – Planung und Forschungsförderung
68161 Mannheim
Tel: (+49) 0621/181-1283
E-Mail: mandy.boermel@verwaltung.uni-mannheim.de

 

ERC Synergy Grants

Der European Research Council (ERC) hat bekannt geben, ERC Synergy Grants im Arbeitsprogramm für 2018 wieder aufzunehmen. Das gemeinsame Forschen in einer Gruppe von 2-4 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern stellt eine attraktive Form der Zusammenarbeit dar, die über einen ERC Synergy Grant gefördert werden kann.

Ziel ist es, komplementäre Expertise, Fähigkeiten und Ressourcen zusammenzubringen, um gemeinsam wissenschaftliche Fragestellungen anzugehen, die zu wissenschaftlichen Durchbrüchen und neuen Ergebnissen führen sollen. Zielgruppe sind etablierte Forschende aller Disziplinen.

Die genauen Förderbedingungen werden im ERC Arbeitsprogramm 2018 erscheinen, das voraussichtlich Mitte 2017 veröffentlicht wird.

Sollten Sie eine Beteiligung planen, können Sie in der Phase der Antragstellung eine Anschubfinanzierung erhalten. Frau Dr. Ursula Schlichter steht bei allgemeinen Fragen zur Antragstellung unterstützend zur Verfügung.


Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der NKS ERC:
http://www.eubuero.de/erc-synergy.htm

Zur Pressemitteilung des ERC


Kontakt:
Dr. Ursula Schlichter, Forschungsreferentin (EU)
Universität Mannheim
Dezernat I - Planung und Forschungsförderung
68131 Mannheim
Tel: (+49) 0621/181-1145
E-Mail: schlichter@verwaltung.uni-mannheim.de
Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag von 9-14 Uhr.

 

IPID4all - International Promovieren in Deutschland

Das Programm IPID4all (International Promovieren in Deutschland - for all) hat das Ziel international wettbewerbsfähige Promotionsbedingungen zu schaffen, die für den wissenschaftlichen Nachwuchs weltweit attraktiv sind. Es richtet sich an alle Doktoranden und Doktorandinnen der Universität Mannheim. Das Förderungsprogramm umfasst ein breites Maßnahmenangebot, wie spezielle Qualifizierungsangebote und Sprachkurse, als auch die Förderung von Auslandsaufenthalten selbst.  Für die Bewerbung muss die jeweilige Checkliste beachtet werden und alle notwendigen Dokumente spätestens vier Wochen vor dem Forschungsaufenthalt, der Tagung an Frau Leisz (hanna.leisz@verwaltung.uni-mannheim.de) gesendet werden.

English version:

The IPID4all program will further promote the internationalization of doctoral education and make those offers thus far only available in German accessible to internationals as well. Additionally, IPID4all offers a wide range of funding opportunities for going abroad. IPID4all actions include:

1. General qualification and training workshops:
Peer coaching for doctoral students
, English language qualification and training  workshops, DOC Writing Lab in English

2. Supporting international mobility:

  • Funding opportunities for: participation in international conferences and congresses (up to 5 day), research stays up to 3 months at a foreign research institution, summer schools (up to 5 days)
  • Global Representative Program

 3. Cooperation with  international partner institutions and initiating new partnerships:
Joint conferences, summer schools and PhD exchange programs with international research institutions

If you would like to apply for funding (conferences, research stays, summer schools) please use the checklists attached to apply. Make sure to hand in all the necessary documents as listed in the checklists at least  4 weeks prior to the conference/research visit and send them to Ms Hanna Leisz, hanna.leisz@verwaltung.uni-mannheim.de.

Checkliste Forschungsaufenthalte

Checkliste Internationale Tagungen

Checkliste Summer Schools