.
  

Vernissage am 28. November

Bis Ende März 2015 zeigt die Universität im Rektoratsflur Fotografien der Aktion „Mannheimer Vesperkirche“ und weitere Werke des Mannheimer Künstlers Alexander Kästel. Die Vernissage findet am 28.11., 18.30 Uhr statt. Eintritt frei. Mehr

 

ABSOLVENTUM-Adventskonzert am 3. Dezember

Die Mannheimer Alumnivereinigung lädt am 3. Dezember um 19:00 Uhr zum Adventskonzert in die Jesuitenkirche ein. Der Eintritt ist frei. Spenden kommen der Aktion "Wir wollen helfen" des Mannheimer Morgen zugute. Mehr

 

acadeMIA: Karriereprogramm für Frauen

Doktorandinnen, die eine Karriere in der Wissenschaft anstreben, können sich bis zum 30. November für das von der Universität bereits zum zweiten Mal angebotene Programm "acadeMIA - meine akademische Karriere" bewerben. Mehr

 

Botschafter von Ecuador war zu Gast

Der ecuadorianische Botschafter Jorge Jurado war an der Universität Mannheim zu Gast für Gespräche um eine mögliche Ausweitung der Kooperationen in Forschung und Lehre mit dem südamerikanischen Land.

 

Die weite Welt im kleinen Format

Geschichten und Berichte über Asien, Australien, Südamerika und Skandinavien: Die Universitätsbibliothek Mannheim besitzt in ihrer Sondersammlung Alte Drucke eine Vielzahl wertvoller Bücher aus der Frühen Neuzeit, die von Reisen in ferne Länder und Begegnungen mit unbekannten Kulturen erzählen.

Zwölf Studierende des Masterstudiengangs Geschichte widmen einer Auswahl aus diesem Bestand eine Ausstellung mit dem Titel „Die weite Welt im kleinen Format“. Die Ausstellungseröffnung findet am Dienstag, 02. Dezember um 17 Uhr im 2. Obergeschoss des Bibliotheksgebäudes A3 statt. Bis zum 28. Februar 2015 werden insgesamt zwölf Werke von deutschen, spanischen, französischen und britischen Autoren ausgestellt. Zur Ausstellungseröffnung sind alle Interessierten aus Region, Stadt und  Universität herzlich eingeladen.

Zur Pressemitteilung

 

Zeitgeschichte als erlebte Geschichte

Das Projekt „Alter lernt und forscht“ des Seniorenstudiums an der Universität Mannheim hat sich 2014 zusammen mit jungen Geschichtsstudierenden an ein besonderes Lernexperiment gewagt und sich über zwei Semester hinweg einem gemeinsamen Projekt gewidmet: Individuell erlebte Themen der Zeitgeschichte wurden in Zeitzeugeninterviews festgehalten und anschließend in ihren historischen Kontext eingebettet. Junge Studierende und Seniorenstudierende haben sich dabei mit Themen wie Migrationsgeschichte, Frauengeschichte, Jugend- und Bildungserleben, Umweltbewegung, Wohnen im Wandel und mit der Erfahrung von Grenzräumen befasst. Die gemeinsamen Arbeiten werden im „Tandem“ von Geschichtsstudierenden und Senioren bei einer Abschlussveranstaltung am 27. und 28. November der Öffentlichkeit vorgestellt. Beginn ist um 9 Uhr im Fuchs-Petrolub-Festsaal.

Weitere Informationen und Programm

 

What's up, Deutschland?

Sprachwissenschaftler der Universitäten Leipzig, Dortmund, Dresden, Duisburg-Essen, Hannover, Koblenz-Landau und Mannheim wollen in einem gemeinsamen Forschungsprojekt die Kommunikation der Deutschen über WhatsApp analysieren. Dazu sammeln sie über eine Website WhatsApp-Daten. Das Projekt trägt den Titel „What’s up, Deutschland?“
Bis zum 11. Januar 2015 kann sich die deutsche Bevölkerung daran beteiligen, indem sie ihre WhatsApp-Nachrichten an das Projekt sendet (senden@whatsup-deutschland.de).

Zur Pressemitteilung

Zur Projektseite

 

5. GESS Research Day

Um aktuelle Forschungsthemen aus den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften geht es beim 5. GESS Research Day am 4. Dezember 2014. In interdisziplinären Vorträgen beleuchten Mitarbeiter der Graduate School of Economics and Social Sciences ihre Forschungsschwerpunkte aus unterschiedlichen Perspektiven und fördern den Austausch zwischen den drei GESS-Forschungszentren. Die Vorträge finden in zwei Panels von 10 bis 18 Uhr im VWL-Gebäude in L7, 3-5, 4. OG, statt und richten sich an Professorinnen und Professoren, Studierende und Universitätsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. 

Zum Programm [PDF]

 

Vorläufiges Ergebnis der Universitätswahlen

Das vorläufige Ergebnis der Wiederholungswahl  zum Senat in der Gruppe der Studierenden und zur Verfassten Studierendenschaft steht fest.

Zum Ergebnis der Senatswahl (PDF)

Zum Ergebnis der Wahl zur Verfassten Studierendenschaft (PDF

 

Campus-TV im November

Von Berichten über die Jubiläen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und dem Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) sowie den Klartextpreis der Klaus-Tschira-Stiftung bis hin zu einem Bericht über ein schonendes Operationsverfahren am Herzen, reicht die Palette der Themen der neuen Sendung von Campus-TV. Über den Satelliten Astra und in den Kabelnetzen in der „Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar“ stellt Campus-TV außerdem zur besten Sendezeit im Rhein-Neckar Fernsehen den Heidelberger Astrophysiker Professor Joachim Wambsganß vor, der mit der Vortragsreihe „Universum für alle“ Furore gemacht hat.

Zur Pressemitteilung

 

Philosophische Fakultät verabschiedet 500 Absolventinnen und Absolventen

Die Philosophische Fakultät hat am Wochenende rund 500 Absolventinnen und Absolventen des akademischen Jahres 2013/14 aus den sechs Fachbereichen Anglistik, Germanistik, Geschichte, Medien- und Kommunikationswissenschaft, Philosophie und Romanistik in einem feierlichen Festakt verabschiedet. Am Freitag wurden die Bachelorabsolventen mit einer Urkunde geehrt, während am Samstag die Absolventinnen und Absolventen der Diplom-, Master- und Lehramtsstudiengänge ihren Abschluss feierten. Acht Absolventen der Fakultät wurden für ihre herausragenden Abschlussarbeiten mit Preisen ausgezeichnet.

Zur Pressemitteilung

 

Kinderuni am 13. Dezember

„Sollten Kinder arbeiten? – Kinderarbeit früher und heute“ lautet der Titel, unter dem die letzte Veranstaltung der Kinderuni in diesem Semester stattfindet. Termin ist Samstag, der 13. Dezember 2014, von 11 bis 12 Uhr. Die Veranstaltung im Engelhorn-Hörsaal, O142, richtet sich an Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. Die Teilnahme an der Kinderuni ist durch die Unterstützung der Klaus-Tschira-Stiftung und ABSOLVENTUM Mannheim e.V. kostenfrei. Anmeldeschluss für die Kinder-Vorlesung ist der 7. Dezember (Anmeldung per E-Mail an: kinder@service.uni-mannheim.de oder Tel.: 0621-181- 1164 unter Angabe  folgender Daten: Name, Telefonnummer, Name der Schule und Alter des Kindes).

Zur Pressemitteilung

 

Hilfe beim wissenschaftlichen Schreiben

Immer mittwochs bietet die Universitätsbibliothek um 10 Uhr im Learning Center die "Offene Sprechstunde zur Schreibberatung" an. Zusätzlich findet hier alle 14 Tage mittwochs um 17:30 Uhr das "Schreibcafé" statt. Zu beiden Veranstaltungen kann jeder mit seinem Schreibprojekt ohne Anmeldung einfach vorbeikommen.

Weitere Informationen

 

Gründungsberatung für Studentinnen

Gig7- das Gründerinnenzentrum in G7 bietet ab dem 24. November bei der Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt eine Erstberatung über 45 Minuten für gründungsinteressierte Studentinnen an. Dieses Beratungsangebot wird jeden vierten Montag im Monat um 14:00 Uhr stattfinden. Gründungsinteressierte erhalten wichtige Informationen über die vielfältigen Beratungsmöglichkeiten in der Vorgründungsphase. Es wird die Gründungsidee besprochen und der Beratungsbedarf, sowie der Beratungsablauf geklärt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Interessierte schreiben bitte eine E-Mail an: kristina.scheuermann@uni-mannheim.de

 

Hilfsfonds im Gedenken an Gabriele Zebrovskyte

Ein Jahr nach dem brutalen Verbrechen an der litauischen Austauschstudentin hat die Universität mit einer Feier ihrer gedacht. In Erinnerung an das Opfer wurde ein Hilfsfonds für internationale Studierende eingerichtet. Mehr

 

Prof. Dr. Ulrich Lichtenthaler verlässt Universität Mannheim

Herr Prof. Dr. Lichtenthaler hat dem Rektor der Universität Mannheim mitgeteilt, dass er zum 31.03.2015 die Universität Mannheim verlassen möchte. Das Land Baden-Württemberg hat dem Wunsch von Herrn Prof. Dr. Lichtenthaler entsprochen.

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Studie zu Hundeangst gesucht

Für eine aktuelle Studie suchen Psychologen der Universität Mannheim Personen mit Hundeangst zwischen 18 und 60 Jahren.Die Studie besteht aus mehreren Terminen und wird von einer speziell für Personen mit Hundeangst entwickelten Kurzzeit-Therapie begleitet, die i.d.R. von der Krankenkasse übernommen wird.  

Weitere Informationen

 

Absolventenstudie 2014

In regelmäßigen Abständen führt die Universität Mannheim Umfragen unter ihren Absolventinnen und Absolventen durch. Diese Studien dienen als Mittel, die Studienqualität weiter zu erhöhen und die Passgenauigkeit zwischen Ausbildung und Anforderungen im Beruf weiter zu verbessern. Aktuell werden die Bachelor- und Masterabsolventen der Jahrgänge 2009 bis 2014 (alle Studiengänge außer BWL) angeschrieben und um ihre Mithilfe bei der Befragung gebeten. Wenn auch Sie zu diesem Personenkreis gehören, bitten wir Sie um Ihre Teilnahme und eine Kontaktaufnahme per E-Mail an: sqm@uni-mannheim.de.

Weitere Informationen zur Absolventenstudie 2014
 

Horst Hamann-Ausstellung

Der Mannheimer Fotograf Horst Hamann, bekannt durch seine "New York Verticals", zeigt an 5 Stationen im Schloss rund 70 seiner Werke. Der internationale Durchbruch gelang Horst Hamann in New York mit „New York Vertical“: er fing die Metropole aus einer völlig neuen Perspektive ein. Das Panoramaformat - ob senkrecht oder horizontal - spielt eine ebenso wichtige Rolle in seinem Schaffen wie seine zweite Heimat USA. Die Ausstellung „5 Stationen“ an der Universität Mannheim zeigt einige seiner wichtigsten Panoramawerke. Sie geht zugleich zurück zu seinen Anfängen und zeigt auch Mannheim im extremen Bildformat. Die Ausstellung erstreckt sich über fünf Stationen im Schloss: im Ostflügel, im Mittelbau und in der Hasso-Plattner-Bibliothek. 

Flyer zur Ausstellung (PDF mit Lageplan)

Kunst an der Universität Mannheim

 

Mitbewohner für integratives Wohnen gesucht

Menschen mit geistiger Behinderung sind häufig von unserer Gesellschaft ausgeschlossen. Sie leben in speziellen Wohneinrichtungen, die häufig keinen Anschluss an die Gesellschaft bieten. Die Studierendeninitiative enactus hat gemeinsam mit der Diakonie ein Modell entwickelt, bei dem Studierende mit Menschen mit Behinderung in einem Haus zusammenleben. Die Studierenden zahlen keine Miete, im Gegenzug helfen sie bei der Betreuung der Bewohner. Aktuell werden im Haus in Mannheim-Käfertal neue studentische Mitbewohner gesucht.

Ausschreibung

 

Ihre Termine einstellen

Die Universität Mannheim bietet für Einrichtungen der Universität zahlreiche Ankündigungsmöglichkeiten für Ihre Veranstaltungen. Über die Abteilung Kommunikation & Fundraising können Sie diese gerne nutzen. Ihre Kontaktadresse ist: Presseteam@verwaltung.uni-mannheim.de. Schreiben Sie uns einfach, welche Werbemöglichkeiten (nur im Intranet der Universität abrufbar) Sie nutzen wollen, und senden Sie uns die gewünschten Informationen zu. 

Für externe Einrichtungen, wie Unternehmen oder andere Bildungsanbieter, stehen zahlreiche Werbemöglichkeiten offen, die von der universitätseigenen Service und Marketing GmbH angeboten werden.