Universität Mannheim / Homepage / Pressemitteilungen / 2013 / Dezember / Sportstipendiatin ist Deutsche Meisterin im Eiskunstlauf

Sportstipendiatin Nathalie Weinzierl ist Deutsche Meisterin im Eiskunstlauf

Universität Mannheim fördert 54 Leistungssportler in bundesweit einmaligem Stipendienprogramm

Pressemitteilung vom 16. Dezember 2013
Druckversion (PDF)

Sowohl im Short Program als auch im Free Skating konnte Nathalie Weinzierl überzeugen und bekam von den Wertungsrichtern die höchste Punktzahl: Bei der Deutschen Meisterschaft im Eiskunstlauf in Berlin holte sich die Unternehmensjurist-Studentin den Titel. Weinzierl wird Deutschland auch bei der Eiskunstlauf-EM im Januar in Budapest vertreten. Zudem entscheidet der Deutsche Olympische Sportbund am Mittwoch über ihre Nominierung für die Olympischen Spiele in Sotschi. Um Studium und Spitzensport miteinander zu vereinbaren, wird die 19-Jährige mit einem Sportstipendium der Universität Mannheim gefördert. Insgesamt 54 Studentinnen und Studenten werden aktuell mit dem deutschlandweit einzigartigen Programm unterstützt. „Ich freue mich sehr“, so die frisch gebackene Deutsche Meisterin. „Der Erfolg ist das Resultat einer guten Saison. Ich habe hart trainiert. Dass ich neben dem Sport auch im Studium vorankomme, habe ich dabei der Unterstützung durch die Universität Mannheim zu verdanken.“ 

Die Unterstützung im Rahmen des Mannheimer Sportstipendiums umfasst eine finanzielle Förderung von monatlich 100 Euro. Darüber hinaus kümmert sich eine Koordinatorin um die Vereinbarkeit von Studium und Leistungssport, indem Absprachen mit den Professorinnen und Professoren getroffen werden, wenn etwa Prüfungs- und Wettkampftermine kollidieren, Sonderstudienpläne erstellt oder spezielle Tutorienprogramme für die Leistungssportler eingerichtet werden. „Spitzensportler haben es, bedingt durch ihren Aufwand für Training und Wettkämpfe, besonders schwer, ein Studium zu absolvieren. Doch gerade sie sind durch ihre Erfahrungen aus dem Sport zu Spitzenleistungen auch in akademischen Berufen fähig“, begründet die Koordinatorin Sarah Seidl das Engagement der Universität in diesem Bereich. Finanziell ermöglicht wird das Sportstipendium durch die Unterstützung der Unternehmerfamilie Greinert, die das Sportstipendium vor vier Jahren an der Universität Mannheim initiiert hat. Unter den Geförderten sind neben der Deutschen Meisterin im Eiskunstlauf unter anderem auch der Deutsche Meister im Gewichtheben, die WM-Zweite im Kunstradfahren sowie Nationalmannschaftsmitglieder im Hockey, Rugby und Fechten.

Das Mannheimer Sportstipendium richtet sich an aktive Spitzensportlerinnen und Spitzensportler aller Sportarten. Als aktive Spitzensportler gelten alle Personen, die zum Zeitpunkt der Bewerbung einem Olympia-Kader oder dem Nachwuchs-Kader einer deutschen Nationalmannschaft angehören. Bewerbungen für das Mannheimer Sportstipendium mit Studienbeginn im Herbst 2014 sind wieder im kommenden Frühjahr möglich.

Kontakt:
Sarah Seidl, M.A., MBA
Koordination Mannheimer Sportstipendium
Universität Mannheim
Tel. ++49 (0) 621 / 181 - 3217
E-Mail: seidl@uni-mannheim.de 

Katja Bär
Leitung Kommunikation und Fundraising
Pressesprecherin
Tel. ++49 (0) 621 / 181 - 1013
E-Mail: baer@uni-mannheim.de