Universität Mannheim / Homepage / Pressemitteilungen / 2015 / November / 2. Förderrunde des Bund-Länder-Programms „Qualitätspakt Lehre“: Universität Mannheim erhält mehrere Millionen Euro

Universität Mannheim erhält mehrere Millionen Euro für die Lehre

2. Förderrunde des Bund-Länder-Programms „Qualitätspakt Lehre“ von 2017-2020 / Universität Mannheim legt Fokus auf Internationalisierung  

Pressemitteilung vom 10. November 2015
Druckversion (PDF)

Das Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre (Qualitätspakt Lehre) unterstützt Hochschulen aus ganz Deutschland dabei, die Betreuung der Studierenden und die Qualität der Lehre zu verbessern.

Mit ihrem Förderantrag „International² - International im Quadrat“ ist die Universität Mannheim jetzt auch in der zweiten Antragsrunde erfolgreich. Für den Zeitraum von 2017 bis 2020 hat die Universität rund 10 Millionen Euro beantragt, die sie zweckgebunden für die Verbesserung der Studienbedingungen und der Lehre einsetzen will. Die genaue Fördersumme wird von Bund und Ländern in den kommenden Tagen bekannt gegeben. Bereits seit 2011 wird die Universität Mannheim im Rahmen des Qualitätspakts Lehre gefördert. „Die Fördergelder ermöglichen uns, den erfolgreichen Weg der Internationalisierung weiter gehen zu können. Mit der Zusage von Bund und Ländern können wir jetzt langfristiger planen“, sagt Jessica Gödert, Leiterin des Akademischen Auslandsamts der Universität Mannheim.

Die Förderung ermöglicht es der Universität unter anderem, ihre internationalen Kooperationen weiter auszubauen und neue international ausgerichtete Studiengänge einzurichten. Aktuell pflegt die Universität Mannheim rund 650 Austauschprogramme und Kooperationen mit knapp 450 Partneruniversitäten weltweit. Zudem bietet die Universität Mannheim fünf englischsprachige Masterprogramme an.

Dank der Fördergelder des Bundes und der Länder können in den kommenden Jahren auch die Beratungs- und Serviceangebote für internationale Studierende weiter ausgebaut werden.
In der zweiten Programmphase von 2017-2020 soll auch die Gruppe internationaler Studierender in den Fokus rücken, die ihr komplettes Studium an der Universität Mannheim absolvieren. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der internationalen Vollzeitstudierenden kontinuierlich gestiegen.

Auch die Kommunikation zwischen den internationalen und den deutschen Studierenden soll intensiviert werden. Mit dazu beitragen soll der Ausbau des Web-Portals „MyUniMa“. Langfristiges Ziel der Universität Mannheim ist es, einen internationalen, bilingualen Campus zu schaffen. Durch den Aufbau einer Servicestelle für studienrelevante Übersetzungen sollen zudem sprachliche Hürden zunehmend abgebaut und ein Lehren, Forschen und Lernen auch ohne fundierte Deutschkenntnisse ermöglicht werden.

Weitere Informationen zur Internationalisierung an der Universität Mannheim finden Sie auf www.uni-mannheim.de/international

Informationen zum „Qualitätspakt Lehre“
Mit dem „Qualitätspakt Lehre“ werden Hochschulen aus ganz Deutschland dabei unterstützt, die Betreuung der Studierenden und die Qualität der Lehre zu verbessern. Zwischen 2011 und 2020 stellt der Bund rund zwei Milliarden Euro für diese Aufgabe zur Verfügung. In der ersten Förderphase bis 2016 werden 186 Hochschulen in Deutschland gefördert. Für die zweite Förderphase bis Ende 2020 wurden die Fortsetzungsanträge von 156 Hochschulen ausgewählt. Weitere Informationen zum „Qualitätspakt Lehre“ finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.


Kontakt:
Jessica Gödert
Universität Mannheim
Leitung Akademisches Auslandsamt
68161 Mannheim
Tel. ++49 (0) 621 / 181 - 1154
E-Mail: jessica.goedert@verwaltung.uni-mannheim.de
Website: www.uni-mannheim.de/aaa

Kontakt:
Katja Bär
Leitung Kommunikation und Fundraising
Pressesprecherin
Universität Mannheim
Tel. +49 (0) 621 / 181-1013
E-Mail: baer@uni-mannheim.de