3. DataFest Germany

90 Studierende nehmen am Daten-Wettbewerb „DataFest Germany“ vom 7.-9. April an der Universität Mannheim teil

Pressemitteilung vom 31. März 2017
Druckversion (PDF)

Je größer die Datenmenge, desto komplexer die Interpretation: In einer Woche stellen sich rund 90 Studierende aus ganz Deutschland der Herausforderung, innerhalb von 48 Stunden aus einem umfangreichen Datensatz die besten Erkenntnisse zu gewinnen und zu visualisieren. Gastgeber des dritten DataFests in Deutschland ist der Lehrstuhl für Statistik und sozialwissenschaftliche Methodenlehre der Universität Mannheim in Kooperation mit dem Institut für Statistik der LMU München, der Aachener Consulting Firma P3 Group und der American Statistical Association (ASA).

Welchen Datensatz Prof. Dr. Frauke Kreuter von der Uni Mannheim und Dr. Christof Horn von der P3 Group ausgewählt haben, bleibt bis zum Auftakt der Veranstaltung geheim. Die ersten beiden DataFeste in Deutschland geben jedoch einen spannenden Vorgeschmack: Beim ersten DataFest Germany 2015 in Mannheim arbeiteten die Studierenden an anonymisierten Daten von rund 9.000 Personen, die eine spezielle App auf ihrem Smartphone installiert hatten, die über den Zeitraum von etwa einem Jahr hinweg alle Aktivitäten des Smartphones aufzeichnete. Im vergangenen Jahr war das DataFest an der LMU in München zu Gast und die Studierenden hatten die Aufgabe, an drei Datensätzen der Amerikanischen Online-Plattform Ticketmaster zu arbeiten.

„Datenmassen zu sammeln ist schon längst nicht mehr schwer, sie auszuwerten hingegen ist eine Kunst“, sagt Dr. Christof Horn von P3. „Um zu aussagekräftigen Ergebnissen zu kommen, müssen die Studierenden ihre Teamfähigkeit, ihre Kreativität und ihre praktische Analysefähigkeit unter Beweis stellen“, ergänzt Prof. Dr. Frauke Kreuter. Für Fragen steht den Studierenden während des Wettbewerbs ein Team aus Statistik- und Programmierungsexperten der Universität Mannheim sowie von externen Partnereinrichtungen zur Seite. Eine gute Portion Consulting-Erfahrung werden die Mitarbeiter der P3 Group an die Studenten weiter geben. Außerdem besteht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, in Kontakt mit potenziellen Arbeitgebern zu treten. Am Ende des Wettbewerbs vergibt eine kritische Jury aus renommierten Daten-Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft Preise in den Kategorien „Best insight“, „Best visualization“ und „Best use of outside data“.

In den USA gehört das DataFest™ längst zum festen Angebot der American Statistical Association. Das erste DataFest der Welt fand 2011 an der University of California statt; viele andere Hochschulen, zum Beispiel die Duke University in North Carolina, griffen die Idee und das Konzept anschließend auf. Auch die Universität Mannheim kooperiert bei der Ausrichtung des DataFestes Germany mit der ASA. Darüber hinaus wird die Veranstaltung vom Förderverein der Studierenden der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Mannheim und dem Rationale Altruisten Mannheim e.V. unterstützt. Auch zahlreiche Wirtschaftsunternehmen stehen Pate, darunter Tableau, Falk & Co - IT Audit & Consulting, SUPERCRUNCH by GfK, GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung und sovanta.

Das DataFest Germany findet jährlich statt, abwechselnd in Mannheim und München. Es wird flankiert von Aktivitäten beider Universitäten im Bereich Data Science. So gibt es in Mannheim mit dem International Program for Survey and Data Science (IPSDS) und dem Mannheim Master in Data Science sowie an der LMU mit dem Elite Master Program Data Science derzeit drei Aus- und Weiterbildungsangebote in diesem Bereich.

Links zum DataFest:
http://datafest.de
http://www.amstat.org/education/datafest/

International Program in Survey and Data Science (IPSDS):
http://survey-data-science.net/

Mannheim Master in Data Science:
https://www.wim.uni-mannheim.de/de/fakultaet/studiengaenge/msc-in-data-science/

Elite Master Program Data Science:
http://www.m-datascience.mathematik-informatik-statistik.uni-muenchen.de/index.html


Kontakt:
Prof. Dr. Frauke Kreuter
Professur für Statistik und sozialwissenschaftliche Methodenlehre
Universität Mannheim
68131 Mannheim
Tel.: 0621/181-2003
E-Mail: frauke.kreuter@uni-mannheim.de

Katja Bär
Universität Mannheim
Leitung Kommunikation und Fundraising
Pressesprecherin
Tel.: 0621/181-1013
E-Mail: baer@uni-mannheim.de