Renaissance 2.0 – Die Fortsetzung der Renaissance des Barockschlosses

Die Universität Mannheim zählt zu den führenden deutschen Universitäten. In krassem Gegensatz zur inhaltlichen Qualität stand Ende der 90er Jahre ihr Erscheinungsbild mit maroden Hörsälen und muffigen Bibliotheken. Die Uni ging dieses Defizit auf die ihr eigene Art an: Nicht lamentieren und Geld vom Staat fordern, sondern die Aufgaben in eigener Initiative anpacken. So konnten zahlreiche Hörsäle sowie die Bibliothek im Mittelbau des Schlosses renoviert werden. Im Jahr 2011 startete die Initiative nun in die nächste Runde mit dem Ziel der Renovierung der Aula und der Katakomben.


Die Exzellenz der Universität spiegelt sich dank des Erfolgs der Renaissance des Barockschlosses nun auch im Baulichen wider. Hieran anknüpfend soll nun mit Hilfe der Aktion ‚Renaissance 2.0’ das Herzstück der Uni – die Aula und die Katakomben – in neuem Glanz erstrahlen.

Bei diesem Vorhaben wird die Universität tatkräftig von ihrer Alumni-Organisation ABSOLVENTUM MANNHEIM unterstützt. Dies allein wird jedoch nicht ausreichen.  Erneut ist die Universität auf die Mithilfe und das Engagement von Absolventen, Freunden, Förderern und Bürgern angewiesen. Der Erfolg der ersten Spendenaktion resultierte aus der Summe vieler Einzelspenden. Das erhofft sich die Universität auch für dieses Mal.

  

 

 

Der Startschuss für die Renaissance 2.0 fiel beim 8. Mannheimer Schlossfest am 17. September 2011. Die Spenden in Höhe von 5.000,- Euro, die an diesem Tag gesammelt wurden, bilden den Grundstock für die Sanierung von Aula und Katakomben. Gegen kleinere Zuwendungen ab 1 Euro verschenkte die Universität Buttons mit Schlossmotiv. Die extra für diesen Anlass gestalteten Renaissance-Buttons sind inzwischen zu einem Erkennungszeichen der Unterstützer des Renovierungsprojektes geworden.


Bildergalerie Schlossfest 2011
 
schlossfest_01.jpg
 
schlossfest_02.jpg
 
schlossfest_03.jpg
 
schlossfest_04.jpg
 
schlossfest_05.jpg
 
schlossfest_06.jpg
 
schlossfest_07.jpg
 
schlossfest_08.jpg
 
schlossfest_09.jpg
 
schlossfest_10.jpg
 
schlossfest_11.jpg
 
schlossfest_12.jpg
 
schlossfest_13.jpg
 
schlossfest_14.jpg
 
schlossfest_15.jpg
 
schlossfest_16.jpg
 
schlossfest_18.jpg
 
schlossfest_19.jpg
 
schlossfest_20.jpg
 
schlossfest_21.jpg
 
 
 
 


Renaissance 2.0-Spendenkonzertreihe im FSS 2012

Im Rahmen unserer Benefizkonzertreihe „Renaissance 2.0 wird musikalisch" konnten weitere 7.000,- Euro an Spenden gesammelt werden! Im Frühjahrssommersemester 2012 spielten das Mannheimer Universitätsorchester, das College Jazz Orchestra der Universität Mannheim und zuletzt die Stipendiatin Veronika Phung und ihr Klavierpartner Andreas Fulda bei einem Klavierabend in der Aula für einen guten Zweck. Der Reinerlös aller Konzerte kam der Renovierung der Aula und der Katakomben zugute. Alle Konzerte wurden in gewohnter Weise von den „Barockpaaren" begleitet, die schon zum Markenzeichen des Renovierungsprojektes geworden sind.

Erste Großspende im Juli 2012

Das Mannheimer Alumni-Netzwerk, die Freunde der Universität Mannheim (FUM) und die von der Universität und ABSOLVENTUM vereint getragene Stiftung haben gemeinsam 100.000,- Euro für die Renovierung der Aula und der Katakomben der Mannheimer Universität gespendet. Jeweils 40.000,- Euro kommen von ABSOLVENTUM und der FUM, 20.000,- Euro von der Stiftung. Diese hohe Zustiftung für das Projekt „Renaissance 2.0" soll zum Ausdruck bringen, dass hier die Universität, ihre Alumni-Organisation und der Förderverein wieder Seite an Seite stehen, um miteinander das Spenden-Projekt voran zu treiben.
Die Pressemitteilung zur Spende finden Sie hier.
Einen Bericht, der im Mannheimer Morgen erschienen ist, finden Sie hier.

Renaissance des Barockschlosses

Studierende und Professoren griffen gemeinsam zu Pinsel und Farbe. Parallel warb die Universität Unterstützung ein. Das war im Jahr 2000. Das Ergebnis heute: Insgesamt kamen 13 Millionen Euro an Spenden zusammen, flankiert von weiteren rund 40 Millionen Euro durch das Land Baden-Württemberg. 24 Hörsäle und nahezu das gesamte Schloss wurden renoviert. Höhepunkt ist die Hasso-Plattner-Bibliothek. Sie gilt als eine der schönsten Bibliotheken in Deutschland.

Mit öffentlichen Veranstaltungen im renovierten Schloss hat sich die Universität als einer der größten Kulturveranstalter in der Stadt etabliert. Alleine das jährliche Schlossfest zieht inzwischen 10.000 Besucher an.

Die Initiative wurde mehrfach ausgezeichnet. Etliche Universitäten ahmten die Idee nach. Über eine Renovierung einiger Hörsäle kam jedoch keine andere Hochschule hinaus. In Mannheim hat die Initiative weit mehr bewirkt als hellere Wände. Es ist eine Lebens- und Arbeitsatmosphäre auf dem Campus entstanden, die in Deutschland ihresgleichen sucht - und die sicher einen Teil zum inzwischen internationalen Erfolg der Universität Mannheim beiträgt. Es macht einfach Spaß, in dieser Umgebung zu studieren und zu forschen.

Auf den folgenden Seiten (Navigation oben links) sind die Erfolge der ersten Auflage der Aktion dokumentiert.
Sie wollen spenden? Weitere Informationen finden Sie hier