Rankingergebnisse der Universität Mannheim

2016   I   2015  I  2014  I  2013   I   2012   I   2011   I   2010   I   2009   I   2008   I   2007   I   2006   I   2005

2017



Academic Ranking of World Universities
(Shanghai Ranking)

Das aktuelle Academic Ranking of World Universities 2017, das sogenannte Shanghai-Ranking, bestätigt der Universität Mannheim in ihrem Schwerpunkt, den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, deutschlandweit neben der Universität München ihre Führungsposition. In den Fächern Political Sciences, Business Administration, Finance und Sociology ist die Universität Mannheim die beste deutsche Universität. In Economics und Communications ist sie unter den besten drei und in Management und Communication bundesweit jeweils unter den besten vier Universitäten

CHE Ranking/Die Zeit

Mit den Fächern BWL und Jura liegt die Universität Mannheim im aktuellen CHE-Ranking in der Spitzengruppe; in VWL führt sie mit den meisten sehr guten Bewertungen die Tabelle an. Damit wird die außerordentlich hohe Studienqualität der Universität Mannheim zum wiederholten Mal bestätigt. Die Bewertungen im Fach Wirtschaftsinformatik liegen im Mittelfeld.

QS World University Ranking by Subject, 2017
Im „QS World University Ranking by Subject“ schneidet die Universität Mannheim in der Kategorie Social Sciences and Management als beste deutsche Universität ab. In dem weltweiten Vergleich erzielte sie einen hervorragenden 65. Platz. Die Größe der Universitäten wird im Ranking nicht gewichtet.

Financial Times,
Global MBA Ranking, 2017

Die Mannheim Business School ist der führende Anbieter von MBA-Programmen im deutschsprachigen Raum. Das bestätigt das aktuelle Global MBA Ranking 2017 der Financial Times. Im Kreis der 100 weltbesten Business Schools nimmt das organisatorische Dach für Management-Weiterbildung der Universität Mannheim Platz 54 ein.

2016



CHE Masterranking
Psychologie

Im aktuellen CHE Masterranking Psychologie liegt die Universität Mannheim in beinahe allen untersuchten Kategorien in der Spitzengruppe und belegt hinter der privaten IPU Berlin den 2. Platz. Damit ist Mannheim die beste staatliche Universität für ein Masterstudium im Fach Psychologie.

Wirtschaftswoche, 2016

Die Absolventen der Universität Mannheim sind bei Personalern sehr beliebt. 40,2 Prozent von 540 befragten Personalverantwortlichen gaben an, dass die BWL- Absolventinnen und -Absolventen der Universität Mannheim ihre Erwartungen am besten erfüllen. Damit liegen die Mannheimer BWL-Absolventen zum dreizehnten Mal seit 2002 auf Platz eins. Aber auch die Absolventinnen und Absolventen der anderen untersuchten Fächer sind gefragt: Im Fach Wirtschaftsinformatik landet die Universität Mannheim bei den Nennungen auf Platz 3. Die Mannheimer Absolventen erreichten im Fach Volkswirtschaftslehre den 4. Platz, in Informatik den 6. Platz und die Juristen den 12. Platz.

Times Higher Education Subject Ranking, 2016

In der fachbezogenen Einzelwertung des THE-Rankings, dem Subject Ranking, erreicht die Universität Mannheim als beste deutschsprachige Universität Platz 23, deutlich vor München, Zürich und anderen. In Kontinentaleuropa ist sie die Nummer 3 und muss nur Tilburg und Rotterdam den Vortritt lassen. Aber auch in den Sozialwissenschaften liegt die Universität in Kontinentaleuropa ganz weit vorn, auf Platz 7 knapp hinter Amsterdam, der Humboldt und der Freien Universität Berlin (mit Max-Planck Institut, Wissenschaftszentrum WZB und anderen angeschlossenen Instituten), der ETH Zürich, Löwen und Utrecht.

Times Higher Education World Universities Ranking, 2016
Das aktuelle Times Higher Education World University Ranking zeigt: Die Universität Mannheim behauptet sich im internationalen Vergleich hervorragend. Mannheim findet sich als mit Abstand beste der kleineren Universitäten Deutschlands unter den 10 besten deutschen Universitäten insgesamt und verbessert sich auf Platz 102 weltweit. Gleich in vier der insgesamt fünf bewerteten Kategorien hat die Universität Mannheim mit Spitzenwerten abgeschnitten. In den Bereichen Forschung (Research) und Forschungseinfluss (Citations) konnte sie sich im Vergleich zum Vorjahr steigern und platziert sich – wie auch in der Wertung Wissenstransfer (Industry Income) – unter den besten 10 Prozent weltweit. Auch im Bereich Internationalisierung (International Outlook) schneidet die Universität Mannheim sehr gut ab und verortet sich unter den besten 40 Prozent.

F.A.Z.-Ökonomenranking, 2016

Das F.A.Z.-Ökonomenranking bewertet jährlich, welche Ökonomen in Deutschland, Österreich und der Schweiz den größten Einfluss in Forschung, Politik und Medien ausüben. Insgesamt konnten sich in der Gesamtwertung erneut fünf Mannheimer Forscher unter den 100 einflussreichsten Wirtschaftswissenschaftlern platzieren. Den größten Sprung nach vorn schaffte dabei Prof. Achim Wambach, Ph.D., neuer Leiter des ZEW, der in der Gesamtwertung von Platz 39 (2015) auf Platz 10 kletterte. Darüber hinaus belegt er in der Kategorie "Politik" Platz 6.

QS World University Ranking by Subject, 2016

In Fächerranking „QS World University Ranking by Subject“ konnte die Abteilung Volkswirtschaftslehre im Bundesvergleich den ersten Platz erzielen – weltweit rangiert sie unter den besten 50.

Financial Times,
Global MBA Ranking, 2016

Die Mannheim Business School hat im weltweiten MBA-Ranking der Financial Times (FT) erneut einen Sprung nach vorne gemacht: Das organisatorische Dach für Management-Weiterbildung der Universität Mannheim kletterte im Vergleich zum Vorjahr um sechs Plätze auf Rang 49. Damit wird die Mannheim Business School erstmals in dieser international bedeutendsten Rangliste für MBA-Programme (MBA = Master of Business Administration) unter den Top 50 notiert. Zudem ist sie die beste von nur drei berücksichtigten Business Schools aus dem deutschsprachigen Raum.

2015



Times Higher Education Ranking, 2015

Die Forschung an der Universität Mannheim ist auf Augenhöhe mit internationalen Spitzenuniversitäten. Das belegen die Ergebnisse des internationalen Times Higher Education World University Rankings 2015/2016. Bewertet wurden die fünf Bereiche Lehre, Forschung, Forschungseinfluss, Internationalität und Wissenstransfer. Gleich in vier der fünf Kategorien hat die Universität Mannheim hervorragend abgeschnitten.
In den Bereichen Forschung (Research) und Forschungseinfluss (Citations) gehört die Universität Mannheim zu den besten 20 Prozent weltweit. In der Wertung Wissenstransfer (Industry Income) ist sie sogar unter den besten 10 Prozent platziert. Auch im Bereich Internationalisierung (International Outlook) schneidet die Universität Mannheim hervorragend ab.

Financial Times Ranking
2015

Der Studiengang „Mannheim Master in Management“ der BWL-Fakultät der Universität Mannheim erreicht im aktuellen internationalen Ranking der Financial Times Spitzenplätze in den Fächern Marketing (Platz 2), Finanzen (Platz 3) und Volkswirtschaftslehre (Platz 6). Der konsekutive Masterstudiengang, der mit dem Master of Science (M.Sc.) abschließt, punktet bei den Studierenden zudem in der Kategorie Preis-Leistungsverhältnis und erreicht weltweit den 7. Platz. In der Gesamtrangliste der 80 besten Masterstudiengänge verbessert sich der Mannheimer Studiengang im Vergleich zum Vorjahr um vier Plätze und belegt den 14. Platz.

DFG Förderatlas 2015

Keine andere deutsche Universität hat von 2011 bis 2013 mehr DFG-Gelder in den Sozial- und Verhaltenswissenschaften eingeworben als die Universität Mannheim. Mit einer Fördersumme von 23,6 Millionen Euro belegt die Universität Mannheim im aktuellen Förderatlas der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit ihren Kernbereichen den ersten Platz. 8,1 Millionen Euro der Gesamtsumme hat die Universität Mannheim allein in den Wirtschaftswissenschaften eingeworben und hat damit die Universitäten Bonn und die HU Berlin auf die Ränge zwei und drei verwiesen. Im Forschungsfeld Sozialwissenschaften, das sich aus den drei Fächern Soziologie, Kommunikations- und Politikwissenschaft zusammensetzt, belegt Mannheim mit 13,1 Millionen Euro Fördersumme Rang zwei, knapp hinter der Universität Bremen.

Wirtschaftswoche, 2015

Personalexperten schätzen den BWL-Nachwuchs der Universität Mannheim. 13,4 Prozent der 540 für eine exklusive Umfrage befragte Personalverantwortlichen gaben an, dass die Hochschule ihre Studierenden für die eigenen Bedürfnisse gut ausbilde. Damit liegt die Universität Mannheim hinter der LMU München und der Universität zu Köln auf dem dritten Platz. Im Fach Volkswirtschaftslehre ist die Universität Mannheim auf Platz 10 bei den gefragtesten Absolventen, in der Wirtschaftsinformatik auf Platz 9.

BIX Bibliotheksindex, 2015
Die Universitätsbibliothek Mannheim erhält im BIX, dem Bibliotheksrating der Bibliotheken, je einen Stern in den Kategorien Angebot, Entwicklung und Nutzung. Bei der Effizienz wurde ein halber Stern an die UB vergeben. Erneut bestätigt sich der Platz im oberen Feld der einschichtigen Bibliotheken.

ERASMUS Top 10 Ranking, 2015

Bei den absoluten Zahlen erreicht die Universität Mannheim den sechsten Rang im Ranking des DAAD. Mit 624 ERASMUS-geförderten Aufenthalten konnte sich die Universität Mannheim damit erneut vor weitaus größeren Universitäten wie Köln, Heidelberg oder den Berliner Universitäten platzieren – und wird dafür im DAAD-Jahresbericht ausdrücklich gelobt: „Hervorzuheben ist die Leistung der Universität Mannheim, die als einzige kleinere Universität ihren sechsten Platz in den Top 10 beibehält und somit ihr internationales Profil belegt“. Auch bei den relativen Zahlen ist die Universität mit Platz 8 weiterhin unter den Top 10 vertreten. Dieses Ranking berücksichtigt die Größe einer Hochschule, indem die Zahl der ERASMUS-Outgoings mit der Gesamtzahl aller eingeschriebenen Studierenden ins Verhältnis gesetzt wird.

Financial Times,
Business School Rankings, 2015

In ihrer Rangliste für Firmenprogramme, die Business Schools im Auftrag von Unternehmen für deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konzipieren und durchführen (so genannte Customized Programs), stuft die Financial Times die Mannheim Business School als besten deutschen Anbieter auf Platz fünf ein. Und das vor allem dank hervorragender Beurteilungen durch ihre Firmenkunden: In sechs von insgesamt zehn Kategorien, deren Ergebnisse auf einer von der Financial Times durchgeführten Unternehmensbefragung basieren, kam die MBS unter die besten drei Anbieter. In den Bereichen „Qualität der Fakultät“, „Lehrmethoden und –materialien“ sowie „Nachbetreuung“ erzielte sie sogar den Spitzenwert der 85 in dem Ranking vertretenen Institutionen aus allen Teilen der Erde.

CHE-Ranking/Die Zeit
Politikwissenschaft

Im Hochschulranking 2015/16 des Centrums für Hochschulentwicklung CHE liegt  der Bachelorstudiengang Politikwissenschaft der Universität Mannheim in allen bewerteten Kategorien durchweg in der Spitzengruppe und schneidet damit im Vergleich als bester Politik-Studiengang bundesweit ab.

Financial Times,
Global MBA Ranking, 2015


Der Mannheim MBA hat im MBA-Ranking der Financial Times 2015 einen Sprung nach vorne gemacht: Der einjährige Vollzeit-Studiengang der Mannheim Business School verbesserte sich von Platz 66 auf 55 und bleibt damit das beste Angebot aus dem deutschsprachigen Raum in der internationalen Rangliste. Auch zu den Top 20 in Europa gehört der Mannheim MBA dieses Jahr wieder.

American Marketing Association (AMA)

Die 1937 gegründete American Marketing Association (AMA) ist die weltweit führende Vereinigung im Marketingbereich und führt 30.000 Mitglieder aus Wissenschaft und Praxis. Sie ist Herausgeber der weltweit renommiertesten Fachzeitschriften Journal of Marketing und Journal of Marketing Research. Eine neue Initiative der AMA, die AMA DocSIG, untersucht auf zweijährlicher Basis alle Publikationen dieser Zeitschriften hinsichtlich Autorenschaft und deren Universitätszugehörigkeit. Als Ergebnis veröffentlicht sie Top 50 Rankings. Dieses Jahr umfasst das Ranking alle Publikationen für die Jahre 2010-2014.  Gemessen an der Publikationsstärke in diesen beiden Herausgeberzeitschriften der AMA belegte Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian Homburg von der Universität Mannheim zusammen mit Michael Ahearne von der Universität Houston und Ravi Dhar von der Universität Yale den ersten Platz.

2014



CHE-Ranking/Die Zeit Masterstudium BWL

In 14 der untersuchten 15 Kategorien landet die Universität Mannheim beim aktuellen Master BWL-Ranking in der Spitzengruppe. Lediglich in der Kategorie "Betreuung durch Lehrende" wird Mannheim in der Mittelgruppe eingestuft. Die Kategorien Lehrangebot, Internationale Ausrichtung, Studierbarkeit und Studiensitutation insgesamt wurden von den Studierenden jeweils sehr gut bewertet. Auch bei der Forschungsreputation unter Wissenschaftlern ist Mannheim unter den am besten bewerteten Universitäten.

Financial Times,
Master in Management-Ranking, 2014

Die Universität Mannheim belegt  mit ihrem Mannheim Master in Management (MMM) Platz 18 im weltweiten Financial Times Masters in Management Ranking 2014. In den Unterkategorien Marketing und Economics ist der MMM in den Top Ten gelistet: in Marketing auf Platz 1, in Economics auf Platz 5. In der Kategorie "Value for Money" erhielt der MMM Platz 7, in der Kategorie "Aims Achieved" (Zufriedenheit der Alumni) Platz 6. Die US-amerikanische Wirtschaftszeitung "Financial Times" veröffentlicht jährlich verschiedene Rankings von Master- und Executive-Master-Programme. Für das Ranking hat die Financial Times die Schulen sowie deren Absolventen befragt.

BIX Bibliotheksindex, 2014
Die Universitätsbibliothek Mannheim erhält im BIX, dem Bibliotheksrating der Bibliotheken, je einen Stern in den Kategorien Angebot, Entwicklung und Nutzung. Bei der Effizienz wurde ein halber Stern an die UB vergeben. Damit bestätigt sich der Platz im oberen Feld der einschichtigen Bibliotheken erneut. Drei kleinere Bibliotheken von 38 teilnehmenden erreichten vier Sterne, acht Bibliotheken erreichten dreieinhalb Sterne.

Best-Practice-Wettbewerb des Deutschen Bibliotheks-verband e.V., 2014
Beim Best-Practice-Wettbewerb 2014 des Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) und vdb - Verein Deutscher Bibliothekare erreichte die Universitätsbibliothek Mannheim den 2. Platz für die Vermittlung von Informationskompetenz.

ERASMUS Top 10-Ranking, 2014

Mit mehr als 600 Studierenden an europäischen Hochschulen konnte sich die Universität Mannheim für das Studienjahr 2012/2013 im deutschlandweiten ERASMUS-Ranking erstmals unter den Top 10 der international aktivsten Hochschulen platzieren. Die Universität erreichte den sechsten Rang – sowohl bei den absoluten Zahlen als auch bei den relativen Zahlen, die die Größe der Hochschulen berücksichtigen. 2012/2013 vermittelte die Universität Mannheim mehr ERASMUS-Studierende ins Ausland als die großen Universitäten in Berlin, Köln oder Heidelberg.

Wirtschaftswoche, 2014

Bereits zum 13. Mal in Folge belegt die Mannheimer Betriebswirtschaftslehre den Spitzenplatz im Personaler-Ranking, das jährlich von der Wirtschaftswoche veröffentlicht wird. Die Mannheimer Wirtschaftsinformatiker teilen sich mit der TU München den zweiten Platz – nach der Technischen Universität Darmstadt – und konnten sich damit im Vergleich zum Vorjahr um einen Rang verbessern. Im Fach VWL musste die Universität ihren langjährigen Spitzenplatz räumen und landete hinter Frankfurt, Köln und München auf Rang 4.

CHE-Ranking/Die Zeit, 2014

Die Universität Mannheim zählt im aktuellen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) weiterhin zu den erfolgreichsten deutschen Hochschulen. In den Fächern BWL, VWL und Jura liegt sie in mehreren Kategorien in der Spitzengruppe, darunter auch in der wichtigen Kategorie „Studiensituation insgesamt“. Ausgezeichnete Bewertungen erhielten insbesondere die internationale Ausrichtung der Fächer BWL, VWL und Wirtschaftsinformatik.

Financial Times, Global MBA Ranking, 2014



Der Master of Business Administration der Mannheim Business School ist die klare Nummer eins im deutschsprachigen Raum. Zu diesem Ergebnis kommt die Financial Times in ihrer Rangliste der 100 besten MBA-Programme weltweit. Das einjährige Vollzeit-Programm der Mannheim Business School, des organisatorischen Dachs für Management-Weiterbildung der Universität Mannheim, kletterte im Vergleich zum Vorjahr, als es erstmals notiert worden war, nicht nur um drei Plätze auf Rang 66, sondern gehört mit dieser Platzierung auch zu den Top 20 in Europa.

2013



F.A.Z., 2013

Das F.A.Z.-Ökonomenranking zeigt, an welchen Universitäten die einflussreichsten Ökonomen des deutschsprachigen Raums lehren. Platz 1 belegt die Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU). Dicht dahinter folgt die Universität Mannheim. In reinen Forschungsrankings liegen die Mannheimer Ökonomen ganz vorne. Das F.A.Z.-Ranking berücksichtigt neben der Forschungsleistung der Wissenschaftler auch ihre Reputation in der Öffentlichkeit. Dabei wurde untersucht, wie oft sie in den Medien als Experten angeführt wurden. Zudem wurden Politiker befragt, den Rat welcher Ökonomen sie am meisten schätzen. Einflussreichster Mannheimer ist Clemens Fuest, der seit kurzem das ZEW-Institut leitet.

Master in Management-Ranking, Financial Times 2013



Beim Master-in-Management-Ranking der Financial Times erreichte die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre den 16. Platz. Die US-amerikanische Wirtschaftszeitung "Financial Times" veröffentlicht jährlich sechs verschiedene Rankings von Master- und Executive-Master-Programme. Für das Ranking hat die Financial Times die Schulen sowie deren Absolventen befragt.

Handelsblatt, 2013

Das Handelsblatt hat in seinem aktuellen VWL-Ranking die Mannheimer Abteilung erneut als forschungsstärkste volkswirtschaftliche Fakultät im deutschsprachigen Raum identifiziert. Damit hält sie den 2011 eingenommen Spitzenplatz. Bewertet wurde die Publikationsleistung der an den Fakultäten beschäftigten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler seit dem Jahr 2002.

The Economist, 2013

Der Economist hat erstmals ein Executive-MBA-Ranking veröffentlicht. Die Mannheim Business School schaffte es dabei auf Anhieb unter die ersten 20: Mit ihrem gemeinsamen Programm mit der französischen Essec erreichte sie Platz 16. Das Ranking des Economist stützt sich auf die Qualität der Lehre, die persönliche Entwicklung der Programmteilnehmer und deren spätere berufliche Entwicklung. Für die Daten werden sowohl die Programmteilnehmer als auch die Hochschulen befragt.

BIX Bibliotheksindex, 2013
Die Universitätsbibliothek Mannheim erhält im BIX, dem Bibliotheksrating der Bibliotheken, je einem Stern in den Kategorien Angebot, Entwicklung und Nutzung. Bei der Effizienz wurde ein halber Stern an die UB vergeben. Damit bestätigt sich der Platz im oberen Feld der einschichtigen Bibliotheken ein weiteres Mal. Vier von 34 teilnehmenden Bibliotheken erreichen vier Sterne, sechs Bibliotheken erreichen dreieinhalb Sterne.

CHE-Ranking/Die Zeit,
2013

Im aktuellen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) ist die Universität Mannheim erneut eine der erfolgreichsten deutschen Hochschulen. In allen aktuell bewerteten Fächern – Anglistik/Amerikanistik, Geschichte, Germanistik, Psychologie und Romanistik – liegt sie in der wichtigsten Kategorie, der „Studiensituation insgesamt“ in der Spitzengruppe. Auch bei den anderen Kriterien schneiden die Mannheimer Fächer sehr gut ab.

Wirtschaftswoche, 2013

Absolventen der Mannheimer Studiengänge BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Informatik sind auf dem Arbeitsmarkt hoch begehrt. Die Zeitschrift „Wirtschaftswoche“ hat Personalverantwortliche gefragt, Absolventen welcher Universitäten sie am liebsten einstellen. Die Universität Mannheim wurde dabei in den Wirtschaftswissenschaften an erster Stelle genannt. 46 Prozent der befragten Personaler bevorzugen Mannheimer BWL-Absolventen. Damit liegt Mannheim hier ebenso an der Spitze wie im Fach VWL, wo sich 30 Prozent der Befragten für die hiesigen Absolventen aussprachen. Im Fach Wirtschaftsinformatik liegt die Universität Mannheim nach der TU Darmstadt und der TU München auf Rang 3, im Fach Informatik erreichte sie Platz 10.

2012

  

MBA50.com, 2012

 

Die Internetseite MBA50.com, die sich als Plattform der besten Wirtschaftshochschulen der Welt versteht, verschmilzt regelmäßig die wichtigsten Rankinglisten (u.a. von Businessweek, Financial Times, Economist und Forbes) zu einer Art Superranking. Die Mannheim Business School (MBS) schaffte es hier als Neueinsteiger auf Rang 11 und ist damit die bestbewertete deutsche Business School.

New York Times, 2012

 

Absolventen der Universität Mannheim stehen im internationalen Vergleich gut da: In einer in der New York Times veröffentlichten Umfrage landete die Universität Mannheim als drittbeste deutsche Universität auf Platz 52. Befragt worden waren knapp 5.000 Personalverantwortliche und Geschäftsführer von führenden Unternehmen in 20 Ländern, von welcher Universität weltweit die besten Absolventen kommen.

BIX, Bibliotheksindex 2012

 

Die Universitätsbibliothek Mannheim erhielt beim BIX Bibliotheksindex 2012, dem Leistungsvergleich zwischen Bibliotheken zusammen mit drei weiteren deutschen Universitätsbibliotheken in allen vier Leistungsbereichen je einen Stern, d.h. die goldene Auszeichnung für eine Platzierung in der TOP-Gruppe. Gemessen und verglichen werden die Dimensionen Angebot, Nutzung, Effizienz und Entwicklung.

Wirtschaftswoche, 2012

 

Die beste deutsche Universität im Bereich der Wirtschaftswissenschaften ist nach Ansicht von Personalchefs die Universität Mannheim. Das zeigt eine aktuelle Umfrage unter mehr als 500 Personalverantwortlichen der größten Unternehmen. Die Personalchefs aller Branchen wurden dabei gefragt, von welcher Universität die besten Studierenden kommen. Die Mannheimer Betriebswirte erreichen dabei zum elften Mal in Folge Platz 1, die Volkswirte konnten ihre Spitzenposition weiter ausbauen, die Wirtschafts­informatiker belegen wie in den Vorjahren Platz 3. Die Fächer Jura und Informatik erlangten erstmals einen Rang unter den Top Ten: Jura kletterte von Rang zwölf auf Platz acht, Informatik von elf auf acht.

2011

  

CHE-Studie "Vielfältige Exzellenz", 2011

 

 

Die Fachbereiche BWL und VWL nehmen in den untersuchten Kategorien Forschung, Anwendungsbezug, Internationalität und Studienorientierung bundesweit jeweils die Spitzenposition ein. Der Fachbereich Psychologie erreicht mit seiner ausgeprägten Studierendenorientierung vier von vier Spitzenplätzen, und zwar in den Kategorien Studiensituation insgesamt, Betreuung, Lehrangebot und Studierbarkeit. Die Philosophische Fakultät zeigt ihre Stärke mit Spitzenpositionen gleich dreier Fächer: Die Fächer Anglistik/Amerikanistik, Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie die Romanistik erhalten eine hervorragende Bewertung.

CHE Master Ranking, 2011

 

In der aktuell erschienenen Auswertung der Befragung von Masterstudierenden im Fach Betriebswirtschaftslehre des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat die Mannheimer Betriebswirtschaftslehre Bestnoten erhalten. Sie kann als einziger der bewerteten betriebswirtschaftlichen Fachbereiche eine Zuordnung zur Spitzengruppe für alle Indikatoren vorweisen. Dazu gehören die auf der Zeit-Homepage veröffentlichten fünf Kategorien Wissenschaftsbezug, Praxisbezug, Übergang zum Masterstudium, Betreuung durch Lehrende und Studiensituation insgesamt sowie neun weitere, unter anderem Arbeitsmarktbezug, Unterstützung Auslandsaufenthalt und Bibliothek.

Financial Times, 2011

 

Die Mannheimer Fakultät für Betriebswirtschaftslehre belegt im diesjährigen internationalen „Masters in Management Ranking" der Financial Times Rang 11. Sie hat sich damit im Vergleich zum Ranking in 2010 um zwei Plätze verbessert. Besonders gut wurde wie auch im Vorjahr die Kategorie „Value for Money" bewertet: Beim Verhältnis von Gehalt der Absolventen drei Jahre nach Abschluss und den Studienkosten schnitt Mannheim als zweitbeste Institution im Ranking ab.

Im internationalen Financial Times Ranking "European Business Schools" 2011 belegt die Mannheimer Betriebswirtschaftslehre Platz 25. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Verbesserung um sieben Plätze.

Handelsblatt, 2011

 

Die Universität Mannheim hat die beste VWL-Abteilung im deutschsprachigen Raum. Das ist das Ergebnis des aktuellen Handelsblatt VWL-Rankings. Basis der Untersuchung sind die wissenschaftlichen Veröffentlichungen der Ökonomen in Fachzeitschriften. Aktuell 11 der 100 produktivsten Wissenschaftler in der Kategorie „Lebenswerk" sind an der Universität Mannheim tätig. Keine andere Universität hat in dieser Kategorie so viele Top-Professoren aufzuweisen. In der Kategorie der 100 besten Wissenschaftler im Bereich „aktuelle Forschung" liegt Mannheim mit sieben Professoren knapp hinter der Universität Zürich auf Platz 2.

BIX Bibliotheksindex, 2011

 

Die Universitätsbibliothek Mannheim belegt beim BIX Bibliotheksindex 2011, dem deutschen Leistungsvergleich zwischen Bibliotheken, in diesem Jahr den vierten Rang. Sie landet, wie in den vergangenen Jahren, erneut unter den Top 5 in der Kategorie der einschichtigen wissenschaftlichen Bibliotheken.

CHE-Ranking/Die Zeit,
2011

 

 

Die Universität Mannheim ist in der aktuellen Neuauflage des CHE-Rankings, bei dem die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften untersucht wurden, erneut eine der erfolgreichsten deutschen Hochschulen. Gleich in vier Fächern hat sie die bundesweit beste Bewertung erhalten: in BWL, VWL, Politikwissenschaft und Soziologie. In der Soziologie nimmt Mannheim die Spitzenposition dabei sogar alleine ein. Damit ist Mannheim weiterhin die Hochschule mit den meisten Spitzenbewertungen im gesamten Bereich der Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften

Wirtschaftswoche, 2011

 

 

Die besten Wirtschaftsstudierenden werden nach Ansicht von Personalchefs an der Universität Mannheim ausgebildet. Die Mannheimer Betriebswirte kommen dabei zum zehnten Mal in Folge in ihrem Fach auf Platz 1, die Volkswirte verbesserten sich von Rang 4 auf Platz 1 und die Wirtschaftsinformatiker belegen wie im Vorjahr Platz 3. Das ergab eine aktuelle Umfrage, an der sich 516 Personalverantwortliche aus Unternehmen beteiligten.

2010

  

Expansión
América Economía, 2010

 

Das internationale Ranking der Zeitschrift Expansión ("Best Global MBAs for Mexicans") führt die Mannheim Business School auf Platz 23. Im weltweiten MBA-Ranking des lateinamerikanischen Wirtschaftsmagazin América Economía hat sich die Mannheim Business School um 10 Plätze von Rang 41 auf Rang 31 verbessert.

BIX Bibliotheksindex, 2010

 

Die Universitätsbibliothek Mannheim belegt beim BIX Bibliotheksindex 2010, dem deutschen Leistungsvergleich zwischen Bibliotheken in diesem Jahr den fünften Rang. Sie landet, wie in den vergangenen Jahren, erneut unter den Top 5 in der Kategorie der einschichtigen wissenschaftlichen Bibliotheken.

CHE-Ranking/Die Zeit, 2010

 

 

Die Geisteswissenschaften der Universität Mannheim schneiden in der jüngsten Aktualisierung des CHE-Rankings bundesweit höchst erfolgreich ab. Im größten deutschen Forschungs- und Lehrvergleich weisen sie in den aktuell untersuchten Fächern mehr Spitzenplatzierungen auf als alle anderen einbezogenen Hochschulen.

Analysiert wurden dabei der Studiengang „Kultur und Wirtschaft“ sowie das Bachelor- und Lehramtsprogramm in Anglistik, Germanistik, Romanistik und Geschichte. Die ebenfalls neu bewertete Psychologie konnte sich verbessern und erreichte in vier von fünf der für das „Ranking kompakt“ ausgewählten Kategorien die „Spitzengruppe“. Damit erzielt Mannheim im CHE-Ranking im gesamten Bereich der Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften Spitzenplatzierungen im bundesweiten Vergleich.

Wirtschaftswoche, 2010

 

 

Die Universität Mannheim schneidet in der Beurteilung von Arbeitgebern weiterhin sehr gut ab. In der Betriebswirtschaftslehre genießt sie zum neunten Mal in Folge den besten Ruf aller deutschen Hochschulen, die Wirtschaftsinformatik kommt in ihrer Disziplin auf Rang 3. In der VWL belegt Mannheim Rang 4, in der Informatik Platz 6 noch vor der TU Berlin und der LMU München. Und in Jura gelang Mannheim mit Platz 10 der Sprung in die Top 10.

Handelsblatt, 2010

 

Auf der Suche nach „Deutschlands Top-Ökonomen“ untersuchte das Handelsblatt im Jahr 2009 die Publikationsleistungen von über 1.700 deutschsprachige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Fachgebiet Volkswirtschaftslehre. Unter den besten 100 Wissenschaftlern sowohl in der Kategorie „aktuelle Forschung“ als auch „Lebenswerk“ arbeiten mit Abstand die meisten Forscher in Mannheim. So kommt das Handelsblatt auch im Ranking der Abteilungen zu einem klaren Ergebnis: "Mannheim ... ist mit Abstand die forschungsstärkste VWL Fakultät der Republik."

2009

 

 

CHE ExcellenceRanking 2009

 

Die Universität Mannheim gehört im Fach Volkswirtschaftslehre zur Excellence-Gruppe des CHE Rankings 2009. Die Abteilung gilt somit im europäischen Vergleich als besonders forschungsstark und international orientiert. Fünf Kriterien waren für die Auswahl von Bedeutung: besondere Leistungen bei den Forschungsindikatoren wie die Anzahl der Publikation bzw. Zitationen und die internationale Orientierung, die anhand der Erasmus-Master sowie der Studierenden- und der Lehrendenmobilität erfasst wurde.

Financial Times

 

Das "Global Masters in Management"-Ranking der Financial Times, führt die Ausbildung der Mannheimer BWL-Fakultät weltweit auf Rang 8. Die Fakultät rückte in der Rangliste im Vergleich zum Vorjahr um zwei Plätze vor. Besonders erfolgreich war sie beim Kriterium der erzielten Einkommen. Mit durchschnittlich 72.000 US-Dollar bekommen die Mannheimer Diplom-Kaufleute drei Jahre nach Abschluss weltweit das höchste Gehalt.

DFG-Ranking

 

Die Universität Mannheim ist in einem aktuellen Ranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bundesweit die erfolgreichste Hochschule im Bereich der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Die DFG ist die größte Einrichtung der Forschungsförderung in Deutschland. In ihrer Veröffentlichung nennt die DFG die Universität Mannheim als „Beispiel für eine gelungene Profilbildung an kleineren Hochschulen“.

BIX

 

Die Universitätsbibliothek Mannheim belegt beim BIX Bibliotheksindex in ihrer Kategorie der einschichtigen wissenschaftlichen Bibliotheken, wie bereits im vergangenen Jahr, den vierten Rang. Die Bibliothek erhält dafür die Top 5 Plakette. Bei den Zieldimensionen „Nutzung" und Entwicklung" belegt die UB Mannheim den dritten Platz, bei der Rubrik „Angebote" den fünften Platz in ihrer Kategorie.

Handelsblatt, 2009

 

Die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim ist die klar führende BWL-Fakultät in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt das Handelsblatt- Ranking das die Forschungsleistungen von Forschern und Fakultäten im deutsch-sprachigen Raum analysiert.

Handelsblatt, 2009

 

Die beiden besten deutschen BWL-Professoren (Prof. Homburg, Prof. Weber) lehren an der Universität Mannheim. Zu diesem Ergebnis kommt ein vom Handelsblatt veröffentlichte Ranking der forschungsstärksten Wissenschaftler im Fach Betriebswirtschaftslehre. Insgesamt sind elf Mitglieder der Mannheimer BWL-Fakultät unter den besten 200 Wissenschaftlern im deutschsprachigen Raum platziert.

Verlagsgruppe Handelsblatt

 

Die Universität Mannheim erhält den Access und Universum Hochschulranking Preis 2009   im Auftrag der Verlagsgruppe Handelsblatt, als beste Universität in den Kategorien Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaft.

Zeitschrift Junge Karriere, 2009

 

 

Die Universität Mannheim bietet im Urteil der Arbeitgeber die beste wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung in Deutschland. In einer jährlichen Umfrage unter 500 Personalchefs belegte die Mannheimer Betriebswirtschaftslehre zum achten mal in Folge Platz 1, in der Volkswirtschaftslehre verbesserte sie sich von Rang drei Jahr im Vorjahr ebenfalls auf die Spitzenposition. Die Wirtschaftsinformatik liegt auf Platz 3.

2008

 

 

CHE-Forschungsranking/ Die Zeit

 

Im CHE-Forschungsranking 2008 wurden die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Soziologie neu bewertet. In allen drei Fächern gehört die Universität Mannheim zu der Spitzengruppe. Die Soziologen beweisten besondere Forschungsstärke in fünf von sieben Kategorien. Ebenfalls als "Forschungsstark" in sechs von neun Kategorien wurden die Mannheimer Volkswirte ausgezeichnet. Das beste Ergebnis erzielte die Betriebswirtschaftslehre: Sie konnte in acht von neun Kategorien punkten.

Financial Times

 

Die Mannheim Business School bleibt international weiter auf dem Vormarsch: Im Ranking der Financial Times der weltweit besten Executive-MBA-Programme kletterte der ESSEC & MANNHEIM Executive MBA gegenüber dem Vorjahr nochmals um einen Platz und wird nun auf Rang 25 notiert. Top-Ten-Platzierungen nimmt der berufsbegleitende Studiengang, den die Mannheim Business School gemeinsam mit der französischen Wirtschaftshochschule ESSEC anbietet, wie in den Kategorien „Karrierefortschritt ehemaliger Teilnehmer“ (Platz 6), „Internationalität des Curriculums“ (Platz 8) und „Internationalität der Teilnehmer“ (Platz 9) ein.

Handelsblatt

 

Im VWL-Ranking kommen die Mannheimer Volkswirte auf den 4. Platz im deutschsprachigen Raum. Als forschungsstärkster Professor wurde dabei Prof. Dr. Enno Mammen (Statistik) ausgezeichnet. Insgesamt konnten sich  6 Mannheimer Professoren mit ihren Publikationen in Top-5-Journals unter den besten 50 Ökonomen platzieren. Damit gehören die Volkswirte der Universität Mannheim zu den führenden VWL-Fakultäten Deutschlands.

América Economía

 

Die Mannheim Business School gehört zu den zehn besten Managerschmieden in Europa. Weltweit belegt sie Platz 31 und in Deutschland ist sie unangefochtener Spitzenreiter. Zu diesem Ergebnis kommt das MBA-Ranking des lateinamerikanischen Wirtschaftsmagazin América Economía.

BIX 

 

Im Bibliotheksindex (BIX) ist die Bibliothek der Universität Mannheim dieses Jahr erneut unter den besten fünf Bibliotheken Deutschlands zu finden. Ingesamt belegte sie den vierten Platz im Vergleich der 36 Bibliotheken ihrer Klasse. Mit 1,9 Millionen Besuchern ist die Universitätsbibliothek sogar auf dem ersten Platz gelandet und belegt im Bereich „Nutzung“ insgesamt Platz 2.´

Handelsblatt

 

Zum siebten Mal in Folge sind die Mannheimer BWL-Absolventen für die deutschen Personalverantwortlichen die Nummer eins. Das belegt Ranking der Verlagsgruppe Handelsblatt. Ebenfalls sehr gut abgeschnitten haben die Mannheimer Volkswirtschaftslehre und die Wirtschaftsinformatik. Beide belegen in ihrem Fach Platz drei in Deutschland. Die Studie wurde in der Zeitschrift „Junge Karriere“ veröffentlicht.´

CHE/ Die Zeit

 

Die Universität Mannheim ist die erfolgreichste deutsche Hochschule in der Neuauflage des CHE-Rankings. Die Autoren des größten deutschen Hochschulvergleichs bescheinigen der Universität Mannheim ein „herausragendes“ Ergebnis: Die Mannheimer BWL, Politikwissenschaft und Soziologie erzielen jeweils die bestmögliche Bewertung. Zu den führenden Standorten in Deutschland zählen zudem in mehreren Kategorien die Mannheimer Fächer VWL, Jura und Medien- und Kommunikationswissenschaft.

Wissenschaftsrat

 

Die Steuergruppe der Pilotstudie Forschungsrating im Auftrag des Wissenschaftrates beschäftigte sich mit den Forschungsleistungen deutscher Universitäten und außeruniversitären Einrichtungen in der Soziologie und bestätigt der Universität Mannheim hervorragende Arbeit: Als einzige Universität wurde die Forschungsqualität mit "exzellent" ausgezeichnet. Ebenso wurde die Effektivität als "exzellent" bewertet. Auch die Kriterien Effizienz und Nachwuchsförderung konnten "sehr gute" Ergebnisse erzielt werden

Association of MBAs

 

Mit der Akkreditierung durch die britische Association of MBAs (AMBA) besitzt die Universität Mannheim die drei wichtigsten internationalen Gütesiegel, die so genannte „Triple Crown“. Weltweit haben nur 33 Hochschulen die Akkreditierung durch die drei wichtigsten Akkreditierungsorganisationen AMBA (London), AACSB International (St. Louis/USA) und EQUIS (Brüssel).

CHE-Forschungsranking 

 

Die Ergebnisse des CHE-Forschungsranking bescheinigen der Universität Mannheim sehr gute Forschungsleistungen. Neu bewertet wurden dieses Jahr die Fächer Anglistik, Geschichte und Psychologie. In allen Disziplinen konnten sich die Mannheimer Wissenschaften mit sehr guten Pro-Kopf-Leistungen positionieren -bis hin zum bundesweiten Spitzenplatz für die Anglisten in der Höhe der eingeworbenen Forschungsgelder. Sie kommt auf Platz 3 und rangiert damit vor weit größeren Fachbereichen anderer Universitäten. Beim Kriterium Drittmittel pro Wissenschaftler landeten die Mannheimer Historiker ebenfalls in der bundesweiten Spitzengruppe.

2007

 

 

CHE Ranking 

 

Die Literaturversorgung der Mannheimer Universität in den Geisteswissenschaften wurde von Studierenden mit Bestnoten bewertet. Die Mannheimer Universitätsbibliothek nimmt im CHE-Ranking zur Bibiliotheksausstattung für Geisteswissenschaften einen Spitzenplatz ein.  

Financial Times, 2007     

 

Nach einem Ranking der Financial Times erzielten Absolventinnen und Absolventen der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim drei Jahre nach Studienabschluss europaweit die dritthöchsten Gehälter, in der Industrie sogar die höchsten. Im Bestenkatalog europäischer Wirtschaftsstudiengänge ("Masters in Management"-Ranking) ist die Universität Mannheim mit ihrem Diplom-Studiengang Betriebswirtschaftslehre erstmals auf Rang 15 gelistet. Damit ist sie mit Abstand die beste von nur zwei berücksichtigten deutschen Institutionen. Im weltweiten Bestenkatalog der Executive-MBA-Programme wurde der Essec & mannheim Executive MBA auf Rang 26 geführt und erreichte Top-Ten_Platzierungen in den kategorien "Karrierefortschritt ehemaliger Teilnehmerinnen und Teilnehmer" sowie "Internationalität des Curriculums".

BIX, 2007

 

Im Bibliotheksindex (BIX) belegt die Bibliothek der Universität Mannheim den ersten Platz bei den einschichtig organisierten Bibliotheken. Der erste Rang der UB Mannheim resultiert neben den bibliothekseigenen Anstrengungen insbesondere auch aus der Bereitschaft des Rektorates der Universität, die ehemals 15 Standorte auf fünf große und gut ausgestattete Bibliotheken zusammenzufassen. Durch diese Konzentration sind die vier Präsenz-Bibliotheken nun täglich - auch am Wochenende - bis 24 Uhr geöffnet.

CHE/ Die Zeit, 2007  

 

Das größte deutsche Hochschulranking bestätigt die Position der Universität Mannheim als eine der führenden deutschen Hochschulen. Neu ausgewertet wurden diese Jahr die Geisteswissenschaften und die Psychologie. Die Mannheimer Geisteswissenschaften bestätigten ihre gute Position und kamen bundesweit auf Rang 3 (Anglistik) bzw. Rang 7 (Germanistik). Die Historiker verbesserten sich in vier von fünf Kategorien und belegen Rang 4. Die Psychologie zählt in zwei von fünf Kategorien zur Spitzengruppe. 

Focus, 2007   

 

Die Universität Mannheim konnte nach einer Studie des Magazins Focus ihre Position erneut verbessern. Die Hochschule rückte in der Gesamtheit aller Fächer unter den zehn besten Universitäten von Rang acht auf Rang sechs vor. Mannheim ist die kleinste Universität, die es in diese Spitzengruppe geschafft hat. In den Disziplinen BWL und VWL führt sie die Hochschullandschaft an. Ebenfalls erfolgreich positionierte sich die Informatik. Sie zählt zur Spitzengruppe und erreichte in der Kategorie Forschung sogar bundesweit Rang 2.

WirtschaftsWoche, 2007

 

Wirtschaftswissenschaftliche Absolventinnen und Absolventen der Universität Mannheim genießen bei deutschen Unternehmen den besten Ruf. In dem Ranking ist die Mannheimer BWL-Fakultät zum sechsten Mal in Folge die unangefochtene Nummer eins. Die Volkswirtschaftslehre und die Wirtschaftsinformatik kommen jeweils auf Rang zwei, die Informatik auf Rang zehn. „Mannheim setzt Maßstäbe“, so das Urteil des Magazins. Die Untersuchung basiert auf einer Befragung von mehr als 1.000 Personalmanagern der größten deutschen Unternehmen.

2006

 

 

Exzellenzinitiative 

 

Die Universität Mannheim ist die kleinste Hochschule, die im Rahmen des Exzellenzwettbewerbs einen Erfolg erzielen konnte. Sie erhielt die Zusage für den Aufbau einer Graduate School im Bereich der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Financial Times, 2006 

 

Die internationale Ausgabe der Financial Times führt den ESSEC & Mannheim Executive MBA erstmals unter den Top-50-Angeboten der Welt auf. Mannheim platziert sich auf Anhieb auf Rang 31. Beim Kriterium „Karrierefortschritt“ belegt das Angebot weltweit Platz 3.

Handelsblatt, 2006   

 

Die VWL-Forschungsstudie legt ein drastisches Qualitätsgefälle in der deutschen Volkswirtschaftslehre offen. Nach Analysen des Handelsblatts gibt es nur sechs Fakultäten, deren Forschungspersonal auf internationalen Niveau arbeitet – Mannheim liegt dabei unter den ersten drei.

Karriere, 2006 

 

Die Mannheim Business School gGmbH gehört mit ihren MBA-Programmen zu den zehn besten europäischen Karriereschmieden - zu diesem Ergebnis kommt ein Ranking in der Juli-Ausgabe des Job- und Wirtschaftsmagazins "karriere". Es führt die Einrichtung auf Platz neun als besten deutschen Anbieter.

Karriere, 2006    

 

Die Ergebnisse des Wirtschaftsmagazins karriere vom Mai 2006 bestätigen: Die Universität Mannheim hat aus Sicht von Personalchefs die besten BWL-Absolventen Deutschlands. Der Studiengang „Medien- und Kommunikationswissenschaften“ erreicht auf Anhieb einen Platz in den „Top-10-Hochschulen Medien“. Auch die Abteilung für Rechtswissenschaften kommt in ihrem Bereich in die Gruppe der zehn besten Hochschulen. Das Ranking basiert auf Kriterien wie „Betreuung“ und „Studiendauer“ sowie auf der Befragung von Studierenden, Absolventen und Personalverantwortlichen.

WirtschaftsWoche, 2006

 

Wirtschaftswissenschaftliche Absolventinnen und Absolventen der Universität Mannheim genießen bei deutschen Unternehmen den besten Ruf. In dem Ranking ist die Mannheimer BWL-Fakultät zum fünften Mal in Folge die unangefochtene Nummer eins. Die Volkswirtschaftslehre belegte Rang zwei. Für das Ranking der WirtschaftsWoche wurden mehr als 1.000 Personalverantwortliche der wichtigsten Unternehmen in Deutschland danach gefragt, welche Hochschulen bei ihnen besonders hoch im Kurs stünden.

DFG 2006

 

Im jüngsten Förderranking der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) liegt die Universität Mannheim bundesweit auf Platz 2 in der Kategorie der Sozial- und Verhaltenswissenschaften. Die DFG attestiert Mannheim damit, dass die Hochschule trotz ihrer geringen Größe durch die Fokussierung auf die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in der Uni Landschaft hervorsticht.

CHE/ Die Zeit/ Deutscher Fundraising Verband 2006  

 

In einer Studie zum Hochschulfundraising in Deutschland nimmt die Universität Mannheim bundesweit die meisten Spenden ein. Fazit der Studie: „ Die Universität Mannheim ragt durch hohe Einnahmen insgesamt und pro Studierenden heraus, darüber kann sie den höchsten Anteil der Fundraising- Einnahmen an den Haushaltsmitteln aufweisen.“

2005

 

 

Handelsblatt, 2005

 

Das Handelsblatt-Ranking hat die 25 „klügsten Köpfe der BWL“ in Deutschland ermittelt, darunter vier Mannheimer Professoren. Platz eins belegt Christian Homburg, Professor für Marketing. Der Mannheimer könne „mit zehn Aufsätzen in Spitzenjournalen in zehn Jahren gar mit den US- Koryphäen seines Fachs mithalten“.

CHE-Forschungsranking, 2005

 

Die Ergebnisse des CHE-Forschungsrankings weisen sowohl die Betriebs- als auch die Volkswirtschaftslehre in Mannheim als bundesweit forschungsstärkste Fakultäten aus. Die VWL schafft es als einzige Fakultät in sechs von sieben Kategorien in die Spitzengruppe.

Karriere, 2005 

 

Die Mannheim Business School gGmbH ist im europäischen Business School-Ranking des Wirtschaftsmagazins karriere weiterhin mit Abstand bester deutscher MBA-Anbieter. Die Mannheimer belegen in der Gesamtrangliste den zwölften Platz. In einer separaten Umfrage unter Personalverantwortlichen deutscher Unternehmen nach der besten europäischen Business Schools kam die Mannheim Business School gGmbH zudem auf Rang sechs.

CHE/ Die Zeit, 2005

 

Das größte deutsche Hochschulranking bestätigt die bundesweit führende Rolle der Universität Mannheim in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Die Fächer VWL, BWL sowie Politikwissenschaft erzielen dabei jeweils beste Ergebnisse in Deutschland. Die Mannheimer Soziologie zählt ebenfalls zur Spitzengruppe. Neu evaluiert wurde in diesem Jahr die Wirtschaftsinformatik, die in der Kategorie „Reputation bei Professoren“ überdurchschnittlich gut abschnitt.

Karriere, 2005

 

Die Ergebnisse des Wirtschaftsmagazins karriere belegen: Personalchefs bevorzugen bundesweit BWL- und VWL-Absolventen der Universität Mannheim. Befragt wurden Personalverantwortliche von 600 großen deutschen Unternehmen.

Capital, 2005

 

Die Mannheimer Betriebswirtschaftslehre kam im Ranking der Zeitschrift Capital in der Kategorie „Bester Ruf“ auf die Spitzenposition. Einen sehr guten Ruf haben Capital zufolge auch die Mannheimer Volkswirtschaftler, Wirtschaftsinformatiker und die Abteilung für Rechtswissenschaft. Capital stützt sein Ranking auf die Einschätzung von 250 Personalchefs der größten Unternehmen Deutschlands.