Universität Mannheim / Forum / Forschung / Gründung MAZEM

Mannheimer Zentrum für empirische Mehrsprachigkeitsforschung (MAZEM) gegründet

Die steigende Nachfrage nach sprachwissenschaftlicher Expertise in Projekten zur Förderung des Zweitspracherwerbs und der Mehrsprachigkeit veranlasste die Mannheimer Linguistin Professor Dr. Rosemarie Tracy und ihr Team dazu, das Mannheimer Zentrum für empirische Mehrsprachigkeitsforschung (kurz: MAZEM) zu gründen. Das Zentrum baut auf der erfolgreichen Arbeit der Forschungs- und Kontaktstelle Mehrsprachigkeit auf, die seit 2002 an der Schnittstelle von sprachwissenschaftlicher Forschung, pädagogischer Praxis in Kindertagestätten und Schulen sowie politischen Gremien tätig ist.

Zu den Tätigkeitsschwerpunkten des Zentrums zählt neben der Grundlagenforschung sowie Weiterbildungs- und Supervisionsangeboten für Pädagoginnen und Pädagogen im Primar- und Elementarbereich die Entwicklung und Implementierung von Sprachförderkonzepten. Ein weiterer Fokus liegt auf der Beratung von Institutionen, Stiftungen und Verbänden zu den Chancen und Risiken der Mehrsprachigkeit und effektiven Fördermöglichkeiten. Darüber hinaus wird das MAZEM seine Expertise verstärkt in der wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation von Sprachförderprogrammen, Schul- und Kindergartenmodellen einbringen.

Zu den Projekten, die jetzt schon von den Mannheimer Wissenschaftlern begleitet werden, zählen das Sprachförderprojekt „Sprache macht stark! Sprachbrücke Familie-Kita" (Projektpartner: Stadt Ludwigshafen), in dem unter Einbezug der Eltern und des gesamten Kindergartenteams Zwei- bis Vierjährige in ihrer sprachlichen Entwicklung unterstützt werden, die Evaluationsstudie zur „Sendung mit dem Elefanten" (Projektpartner: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) sowie die wissenschaftliche Begleitung des Grundschulprojektes Weinheim (Projektpartner: Freudenberg Stiftung) und eines Projekts der Stiftung Mercator. Darüber hinaus hat Professor Tracy zusammen mit Professor Dr. Petra Schulz (Universität Frankfurt) im Auftrag der Landesstiftung Baden-Württemberg ein Sprachdiagnoseverfahren erstellt („LiSe-DaZ") und entwickelt im Rahmen einer Initiative des Bundesforschungsministeriums ein Instrument zur Messung von Kompetenzen bei pädagogischen Fachkräften im Bereich von Sprachförderung und Sprachstandsdiagnostik.

Das MAZEM verleiht den Forschungsprojekten, in denen zurzeit zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind, einen angemessenen Rahmen und erweitert zugleich die Reihe der interdisziplinären Forschungsinstitute der Universität Mannheim. Ein feierlicher Gründungsakt ist für den Oktober dieses Jahres geplant.

Autor: Vytautas Lemke   |   September 2009

Quicklicks Forschung

MZES
Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung
MAZEM
Mannheimer Zentrum für empirische Mehrsprachigkeitsforschung
IDS
Institut für Deutsche Sprache