.
  

Forschungsstärkste VWL-Fakultät in Deutschland

Das Handelsblatt  hat in seinem aktuellen VWL-Ranking die Mannheimer Abteilung als forschungsstärkste volkswirtschaftliche Fakultät in Deutschland ausgewiesen. Zur Pressemitteilung

 

Neue Professur für Integration und Migration

Das MZES wird sich am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) beteiligen. Das Land unterstützt dafür die Einrichtung einer neuen Professur für den Bereich Migration und Integration an der Universität. Mehr 

 

Neue Ausgabe des Unimagazins erschienen

Der Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe des Universitätsmagazins FORUM beschäftigt sich mit der Macht der Daten und wie diese unsere Welt verändern. Die gedruckte Ausgabe liegt auf dem Campus aus. Zur Online-Version

 

Akademikerkinder sind im Studium zufriedener

Eine neue Studie zeigt: Das Bildungsniveau der Eltern wirkt sich stark auf die Studienzufriedenheit ihrer Kinder aus. Nicht-Akademikerkinder leiden stärker unter Prüfungsangst und sind deshalb unzufriedener mit ihrem Studium. Mehr

 

Sehr gutes Ergebnis im THE-Ranking

Das aktuelle Times Higher Education World University Ranking zeigt: Die Universität Mannheim behauptet sich im internationalen Vergleich hervorragend. Sie erreicht Platz 125 von 1102 bewerteten Universitäten weltweit. Mehr

 

Urlaub vorbei - Erholung ade?

Psychologinnen der Universität Mannheim untersuchen, wie Berufstätige sich im oft stressigen Arbeitsalltag erholen können. Es werden Studienteilnehmer/innen gesucht

Zur Pressemitteilung

 

Zweitstimme.org kann jetzt auch Erststimme: Politikwissenschaftler veröffentlichen Prognosen für alle 299 Wahlkreise

Neues Vorhersagemodell von Wissenschaftlern aus Mannheim, Berlin und Zürich kombiniert Erfahrungswerte mit aktuellen Umfragen und simuliert das wahrscheinliche Ergebnis: In 44 Wahlkreisen ist das Rennen noch völlig offen, in 133 Wahlkreisen scheint es bereits gelaufen.

Zur Pressemitteilung

 

Mit wem regiert die Union? Mannheimer Politikwissenschaftler berechnet Wahrscheinlichkeiten von Schwarz-Rot, Schwarz-Gelb, Schwarz-Grün und "Jamaika"

Alle Umfragen deuten darauf hin, dass die Union bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag mit Abstand stärkste Kraft wird und die nächste Regierung führen wird. Völlig unklar ist jedoch, mit wem sie künftig regiert. Das geht aus einer Untersuchung des Mannheimer Politikwissenschaftlers Professor Dr. Marc Debus hervor, der die Wahrscheinlichkeiten von Schwarz-Rot, Schwarz-Gelb, Schwarz-Grün und "Jamaika" berechnet hat.

Zur Pressemitteilung

 

Mathematikunterricht: So können Lehrkräfte die Motivation von Lernenden fördern

Lehrkräfte können die Motivation ihrer Schülerinnen und Schüler im Fach Mathematik stärker fördern, wenn sie die individuelle Leistungsentwicklung über die Zeit hinweg beurteilen, anstatt soziale Vergleiche im Klassenverbund anzustellen. Das haben Psychologinnen und Psychologen der Universitäten Mannheim und Augsburg sowie dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in einer groß angelegten Längsschnittstudie herausgefunden.

Zur Pressemitteilung

 

Letzte Prognose des „Kanzlermodells“ vor der Wahl: Mit 88-prozentiger Wahrscheinlichkeit reicht es für Schwarz-Gelb

„Zauberformel“ tauften die Medien das Rechenmodell im Jahr 2002, als es entgegen allen Umfragen die Wiederwahl von Rot-Grün unter Gerhard Schröder korrekt vorhersagte. Die Politikwissenschaftler Professor Thomas Gschwend von der Universität Mannheim und Professor Helmut Norpoth von der Universität Stony Brook in New York bevorzugen dagegen die Bezeichnung „Kanzlermodell“. Seit 2002 hat ihr Modell stets korrekt prognostiziert, wer Kanzler oder Kanzlerin wird.

Zur Pressemitteilung

 

Mannheimer BWL auf Platz 12 weltweit

Erfolgreiche Platzierung der Mannheimer BWL im internationalen „Masters in Management“ Ranking der Financial Times: Der Studiengang „Mannheim Master in Management“ (MMM) konnte seine Vorjahres-Position um zwei Plätze verbessern und erreicht in diesem Jahr Rang 12. Neben dem Studiengang wurden auch einzelne Studienfächer gerankt. In „Economics“ erreichte der MMM die weltweite Spitzenposition. In „Organizational Behavior“  belegt Mannheim Rang 2, in „Finance“ Rang 7.

Zur Pressemitteilung

 

Prof. Klaus Adam, Ph.D. in Wissenschaftlichen Beirat des Bundesfinanzministeriums gewählt

Prof. Klaus Adam ist in den wissenschaftlichen Beirat beim Bundesministerium für Finanzen berufen worden. Das Gremium berät und unterstützt politische Entscheidungsträger durch wissenschaftlich fundierte Gutachten und Analysen.

Weitere Informationen

 

Internationale Auszeichnung für Dr. Lars Leszczensky

Der Mannheimer Soziologe Dr. Lars Leszczensky hat vom European Consortium for Sociological Research (ECSR)  den Preis für die beste Doktorarbeit des Jahres erhalten. Dem Konsortium gehören mehr als 90 führende Europäische Forschungsinstitute an.

Weitere Informationen

 

Öffentliche Ringvorlesung: Literaturverfilmungen - Adaption und Interpretation

Das Seminar für Deutsche Philologie der Universität Mannheim organisiert in diesem Herbst-/Wintersemester eine fächerübergreifende Ringvorlesung zum Thema "Literaturverfilmungen".  Nach einer theoretischen Einführung in den Gegenstandsbereich bieten Dozentinnen und Dozenten aus der Anglistik, Germanistik, Medien- und Kommunikationswissenschaft und der Romanistik Lektüren sowohl zu Verfilmungen kanonischer Texte wie auch von Comics, Texten des Krimi-Genres und der Science-Fiction-Literatur.

Die Vorträge finden vom 12. September bis zum 5. Dezember 2017 jeweils dienstags von 17.15-18.45 Uhr im Hörsaal EO 145 (Bürger-Hörsaal, Schloss Ehrenhof Ost, 1. OG) statt. Ergänzend dazu wird jeden Montag um 19 Uhr im Hörsaal SN 169 (Schloss Schneckenhof Nord, Haupteingang, 1. OG) eine Vorführung des Filmes angeboten, der am folgenden Tag Gegenstand der Diskussion sein wird. Die Reihe der Filmvorführungen beginnt am 11. September mit "Spur der Steine" (R: Frank Beyer, DDR 1966).

Zum Programm (PDF)



 

Ein Philosophiebuch für jedermann

Bernward Gesang, Professor für Wirtschaftsethik an der Universität Mannheim, stellt sich mit der Neuerscheinung „Darf ich das oder muss ich sogar“ den drängenden moralischen Fragen unserer Zeit und gibt Antworten, die zum Nachdenken anregen, und mal aufwühlend, mal tröstend wirken oder gar den Leser zum Schmunzeln bringen.

Zur Pressemitteilung

 

„Koal-O-Mat“ für die Bundestagswahl: Welche Parteien passen zusammen?

Die Mannheimer Politikwissenschaftler Dr. Christian Stecker und Dr. Thomas Däubler zeigen Gemeinsamkeiten und Widersprüche denkbarer Koalitionen: Ein Jamaika-Bündnis wäre sehr konfliktträchtig – doch es gibt noch andere Alternativen zur Großen Koalition.

Zur Pressemitteilung

 

Ausstellung des Universitätsarchivs

Das Mannheimer Universitätsarchiv zeigt im Bibliotheksbereich A3 eine Auswahl an Fotos, Akten, Plänen und Objekten, die den Ausbau der Wirtschaftshochschule Mannheim und ihren Weg zur Umbenennung in Universität illustrieren. Eröffnet wird die Ausstellung am 13. September um 17 Uhr. Ein kurzer Einführungsvortrag im Rahmen der Ausstellungseröffnung skizziert die räumliche und strukturelle Erweiterung und verortet die Mannheimer Entwicklung in der baden-württembergischen Hochschullandschaft.

Weitere Informationen

 

Campus-TV im September

Von Berichten über Twitter und Politik, eine neue Weltraumsimulation und die Eröffnung der neuen Stammzelltransplantationsstation an der Universitätsmedizin Mannheim bis hin zu Berichten über Theater im Botanischen Garten der Uni Heidelberg und den ehemaligen Weltklasseskispringer Sven Hannawald, der an der SRH Hochschule über Burnout berichtete, reicht die Palette der neuen Sendung von Campus-TV. Über Antenne und in den Kabelnetzen in der „Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar“ stellt Campus-TV im Rhein-Neckar Fernsehen außerdem eine Wahlprognose vor, die als Kanzlermodell an der Universität Mannheim erarbeitet wurde.

Zur Pressemitteilung

 

College Jazz Orchestra sucht Mitspielerinnen und Mitspieler

Das College Jazz Orchestra der Uni Mannheim sucht wieder neue Spielerinnen und Spieler. Das Angebot richtet sich generell an Saxofonisten, Posaunisten, Trompeter, Pianisten, Gitarristen, Vibrafonisten, Bassisten, Drummer, Perkussionisten, Vokalisten.

Nach den derzeit vorliegenden Informationen werden für das kommende Semester jedoch vor allem Posaunisten (Lead), Altsaxofonisten (Lead), Baritonssaxofonisten, Bassisten, Gitarristen, Drummer und Pianisten gesucht. Generell Interessierte können sich jedoch gerne auch zwecks Kontaktaufnahme an die Bandleitung wenden, da erfahrungsgemäss mit Beginn der Vorlesungszeit neue Vakanzen auftreten. Kenntnisse im Bereich Jazz/Pop sind je nach Instrument (v.a. in der Rhythmusgruppe) von Vorteil.

Interessenten wenden sich bitte an Jochen Welsch: jwelsch@mail.uni-mannheim.de

 

Internationales Shanghai-Ranking bestätigt: Universität Mannheim ist in ihrem Kernbereich „Social Sciences“ herausragend

In den Fächern Political Sciences, Business Administration, Finance und Sociology ist die Universität Mannheim beste deutsche Universität / in Economics und Communications unter den besten dreien und in Management und Communication bundesweit jeweils unter den besten vier Universitäten

Zur Pressemitteilung

 

Orientierung in der Universitätsbibliothek

„Wo finde ich Bücher und Zeitschriften in der Bibliothek?“ oder „Wo kann ich in der Bibliothek lernen?“ und  „Wie suche ich nach Medien, auch mit meinem Smartphone, und wie leihe ich aus?“ Fragen wie diese werden für den Studieneinstieg beantwortet, ein Überblick über die verschiedenen Bibliotheksstandorte erleichtert die Orientierung. So können neue Studierende gleich zu Semesterbeginn Nützliches für den Studienalltag erfahren. Zu den Rundgängen sind neben Erstsemesterstudierenden und Einsteigern aus der Universität auch Interessierte aus Stadt und Region eingeladen. Insgesamt werden 20 einstündige Führungen angeboten; drei Führungen finden in englischer Sprache statt.

Weitere Informationen und Termine

 

Studie: Selbst-Identifikation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund beeinflusst ihre Freundschaften

Psychologen der Universität Leipzig und Soziologen der Universität Mannheim haben in einer gemeinsamen Studie herausgefunden, dass diese ethnische Selbst-Identifikation einen wichtigen Einfluss auf die Art von Freundschaften hat, die diese Jugendlichen in der Schule knüpfen. „Manche dieser Jugendlichen sehen sich primär als Deutsche, andere primär als Mitglieder ihres Herkunftslandes, und wieder andere vereinen beide Identitäten in sich“, erklärt Dr. Philipp Jugert vom Institut für Psychologie der Universität Leipzig. Gemeinsam mit Dr. Lars Leszczensky und Sebastian Pink von der Universität Mannheim analysierte er soziale Netzwerke von über 1.000 Schülern aus Nordrhein-Westfalen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen erschienen gerade in der renommierten Fachzeitschrift „Journal of Research on Adolescence“.

Zur Pressemitteilung

 

Psychologiestudie: Bei Stress im Job greifen Berufstätige öfter zu ungesunden Snacks

Sei es wegen der Hitze oder der Strandfigur – gerade im Sommer entscheiden sich viele Menschen bewusst für eine gesunde, leichte Ernährung. Doch schaffen es Berufstätige auch im stressigen Arbeitsalltag, auf das Eis am Nachmittag zu verzichten und stattdessen zum Apfel zu greifen? Mit dieser Frage beschäftigte sich ein Team von Mannheimer Arbeits- und Organisationspsychologen um Prof. Dr. Sabine Sonnentag in einer Studie, die kürzlich im Journal of Applied Psychology erschienen ist. Das Ergebnis: Die Berufstätigen greifen vor allem dann zu ungesunden Snacks wie Eis oder Schokoriegeln, wenn sie ihre schlechte Laune kompensieren möchten. Zu Obst und anderen gesunden Snacks griffen die Teilnehmer hingegen eher an Tagen, an denen sie besonders auf ihre Gesundheit achten wollten. Zudem scheint es Berufstätigen leichter zu fallen, auch an stressigen Tagen zu gesunden Snacks zu greifen, wenn eine gesunde Ernährungsweise im Unternehmen vorgelebt und vom Arbeitgeber gefördert wird.

In einer aktuellen Studie untersuchen die Forscherinnen und Forscher nun, wie Smartphones und Bewegungstracker helfen können, sich im Arbeitsalltag trotzdem gesunder zu ernähren. Für die Studie werden noch Teilnehmer aus dem Raum Mannheim, Ludwigshafen oder Heidelberg gesucht. Interessenten können sich unter dem Link www.uni-mannheim.de/smartjob für die Studie registrieren.Weitere Informationen zur Studie: www.uni-mannheim.de/psf.

Zur Pressemitteilung


 

Neuer Humboldt-Stipendiat in Mannheim


Handel mit Aktien war schon immer schnell, doch seitdem computergesteuerte Maschinen den Börsenhandel übernommen haben, spielen sogar Zeiteinheiten wie eine Mikrosekunde – also der Millionste Teil einer Sekunde – eine Rolle. Ist der sogenannte Hochfrequenzhandel aber wirklich nützlich? Welche Auswirkungen hat es für die Anleger, für die Firmen und für die Steuerzahler, wenn binnen kürzester Zeit Massen von Aktien ge- oder verkauft werden können? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Prof. Dr. Ryan J. Riordan, neuer Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Fakultät für  Betriebswirtschaftslehre. Der Finanzexperte, der eine Professor an der kanadischen Queen's University innehat, forscht über Liquidität von Fonds-Portfolios und Hochfrequenzhandel an den Börsen. Er wird im Laufe des nächsten Jahres sechs Forschungsmonate an der Universität Mannheim verbringen.

Zur Pressemitteilung

 

Wissenschaftliche Prognosen zur Bundestagswahl

Neues Vorhersagemodell sagt aktuell Mehrheit für Große Koalition voraus

Dass Umfragen allein nicht ausreichen, um ein Wahlergebnis verlässlich vorherzusagen, zeigte sich zuletzt immer wieder: Die Wahlen in den USA, aber auch verschiedene Landtagswahlen in Deutschland sowie die Brexit-Abstimmung in Großbritannien hielten teils faustdicke Überraschungen bereit. „Umfragen können und wollen einen Wahlausgang meist gar nicht exakt vorhersagen. Sie geben in der Regel nur an, wie die politische Stimmung zu einem bestimmten Zeitpunkt ist. Das kann zu vehementen Fehleinschätzungen führen, was wiederum Auswirkungen auf das tatsächliche Wahlverhalten haben kann“, betont  Prof. Thomas Gschwend,  Professor für Politikwissenschaft an der Universität Mannheim und Projektleiter am MZES. Mit seinen beiden Mitarbeitern Sebastian Sternberg und Marcel Neunhoeffer sowie Dr. Simon Munzert von der HU Berlin und Dr. Lukas Stoetzer von der Universität Zürich hat er daher ein Rechenmodell entwickelt, das den wahrscheinlichen Wahlausgang simuliert. „Reichen würde es für eine Mehrheit der Sitze für eine Große Koalition bestehend aus CDU und SPD. Die Wahrscheinlichkeit, dass die sogenannte ‚Jamaika-Koalition‘ aus CDU, Grünen und FDP eine Mehrheit bekommt liegt derzeit bei 84 Prozent“, schreiben die Wissenschaftler auf ihrer Website.

Zur Pressemitteilung

 

Rückkehrförderung für Wirtschaftswissenschaftler Christoph Rothe



Seit Juli 2017 ist Christoph Rothe neuer Professor für Statistik an der Universität Mannheim. Der VWL-Experte tauschte Manhattan gegen Mannheim und kam nach fünfjähriger Forschungstätigkeit an der New Yorker Columbia University zurück nach Deutschland. Für seinen Wechsel erhält Professor Christoph Rothe eine Rückkehrförderung in Höhe von knapp 100.000 Euro von der gemeinsamen Initiative der German Scholars Organization und der Carl-Zeiss-Stiftung im Rahmen des Programms „Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland“.

Zur Pressemitteilung

 

Wenn Kinder unter Elternkonflikten leiden

Wie wirken sich Paarkonflikte auf das Stresslevel von Kindern aus? Wie reagieren Kinder, die immer wieder miterleben, wie ihre Eltern miteinander streiten? Die Familienpsychologin Prof. Dr. Martina Zemp von der Universität Mannheim führt derzeit eine Familienstudie dazu durch und sucht weitere Teilnehmer.

Zur Pressemitteilung

 

Informationen für Geflüchtete

Unter Leitung der Prorektorin für Forschung, Chancengleichheit und wissenschaftlichen Nachwuchs Prof. Dr. Rosemarie Tracy hat die Universität eine Arbeitsgruppe aus Beschäftigten und Studierendenvertretern gebildet, um die verschiedenen bestehenden Initiativen und Projekte im Bereich Flüchtlingshilfe zu koordinieren und neue Hilfsangebote zu entwickeln. Alle Informationen sind auf einer Website zusammengefasst, die erreichbar ist unter: www.uni-mannheim.de/fluechtlingshilfe. Die englische Seite finden Sie hier.

 

Gründungsberatung für Studentinnen

Gig7- das Gründerinnenzentrum in G7 bietet einmal im Monat bei der Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt eine Erstberatung über 45 Minuten für gründungsinteressierte Studentinnen an. Dieses Beratungsangebot wird jeden vierten Montag im Monat um 14:00 Uhr stattfinden. Gründungsinteressierte erhalten wichtige Informationen über die vielfältigen Beratungsmöglichkeiten in der Vorgründungsphase. Es wird die Gründungsidee besprochen und der Beratungsbedarf, sowie der Beratungsablauf geklärt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Interessierte schreiben bitte eine E-Mail an: kristina.scheuermann@uni-mannheim.de

 

Horst Hamann-Ausstellung

Der Mannheimer Fotograf Horst Hamann, bekannt durch seine "New York Verticals", zeigt an 5 Stationen im Schloss rund 70 seiner Werke. Der internationale Durchbruch gelang Horst Hamann in New York mit „New York Vertical“: er fing die Metropole aus einer völlig neuen Perspektive ein. Das Panoramaformat - ob senkrecht oder horizontal - spielt eine ebenso wichtige Rolle in seinem Schaffen wie seine zweite Heimat USA. Die Ausstellung „5 Stationen“ an der Universität Mannheim zeigt einige seiner wichtigsten Panoramawerke. Sie geht zugleich zurück zu seinen Anfängen und zeigt auch Mannheim im extremen Bildformat. Die Ausstellung erstreckt sich über fünf Stationen im Schloss: im Ostflügel, im Mittelbau und in der Hasso-Plattner-Bibliothek. 

Flyer zur Ausstellung (PDF mit Lageplan)

Kunst an der Universität Mannheim

 

Unterwegs immer informiert

Die Universität Mannheim hat in Zusammenarbeit mit dem Start-Up Unternehmen KLM Mobile Solutions der BWL-Studenten Felix Lander und Sebastian Klein eine App für die Universität entwickelt. Die sogenannte UMApp informiert Studierende, Beschäftigte und Gäste künftig über alles Wissenswerte rund um die Universität. Jeder, der ein Smartphone mit dem Betriebssystem iOS oder Android besitzt, kann die App kostenlos herunterladen.

App herunterladen

 

Ihre Termine einstellen

Die Universität Mannheim bietet für Einrichtungen der Universität zahlreiche Ankündigungsmöglichkeiten für Ihre Veranstaltungen. Über die Abteilung Kommunikation & Fundraising können Sie diese gerne nutzen. Ihre Kontaktadresse ist: Presseteam@verwaltung.uni-mannheim.de. Schreiben Sie uns einfach, welche Werbemöglichkeiten (nur im Intranet der Universität abrufbar) Sie nutzen wollen, und senden Sie uns die benötigten Informationen zu. 

Für externe Einrichtungen, wie Unternehmen oder andere Bildungsanbieter, stehen zahlreiche Werbemöglichkeiten offen, die von der universitätseigenen Service und Marketing GmbH angeboten werden.