.
  

Jahrestagung der European Finance Association

In mehr als 200 Vorträgen werden vom 23.-26. August die neuesten Forschungsergebnisse bei Kapitalmärkten, Corpora- te Finance, Banking, Investments und Risikomanagement diskutiert. Ein Pressegespräch findet am 24. August statt. Mehr

 

Schlossfest am 9. September

Kunst, Kultur, Wissenschaft und Party - all das bietet das 14. Schlossfest der Universität Mannheim, zu dem alle herzlich einladen. Höhepunkt ist das Feuerwerk um 22 Uhr. Der Eintritt ist frei. Zum Programm

 

Erstsemesterportal für neue Studierende

Sie haben eine Zulassung für die Universität Mannheim bekommen? Herzlichen Glückwunsch! Personalisierte Informationen über die weiteren Schritte finden Sie in unserem Erstsemesterportal. Zum Erstsemesterportal

 

Unterkünfte für internationale Studierende

Die Universität bittet private Vermieter, sich beim Studierendenwerk Mannheim zu melden, wenn es ihnen möglich ist, internationalen Studierenden ab August oder September für mehrere Monate ein Zimmer anzubieten. Mehr

 

CHE-Ranking: Hervorragende Bewertungen

Im aktuellen Ranking des Centrum für Hochschulentwicklung ist die Universität Mannheim erneut überaus erfolgreich: In VWL erhält sie die bundesweit besten Bewertungen; mit den Fächern BWL und Jura liegt sie in der Spitzengruppe. Mehr

 

Internationales Shanghai-Ranking bestätigt: Universität Mannheim ist in ihrem Kernbereich „Social Sciences“ herausragend

In den Fächern Political Sciences, Business Administration, Finance und Sociology ist die Universität Mannheim beste deutsche Universität / in Economics und Communications unter den besten dreien und in Management und Communication bundesweit jeweils unter den besten vier Universitäten

Zur Pressemitteilung

 

Digitalisierung des Rechtswesens

Am Freitag, dem 1. September 2017, findet ab 11 Uhr im Fuchs-Petrolub-Festsaal der Universität Mannheim (Schloss Ostflügel, 1. OG) eine Tagung zur Digitalisierung des Rechtswesens statt. Studenten, Wissenschaftler und Praktiker aus ganz Deutschland diskutieren, inwieweit digitale Innovationen einen besseren Zugang zum Recht ermöglichen können. Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung per E-Mail an legaltech@jura.uni-mannheim.de wird gebeten.

Zur Pressemitteilung

 

Studie: Selbst-Identifikation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund beeinflusst ihre Freundschaften

Psychologen der Universität Leipzig und Soziologen der Universität Mannheim haben in einer gemeinsamen Studie herausgefunden, dass diese ethnische Selbst-Identifikation einen wichtigen Einfluss auf die Art von Freundschaften hat, die diese Jugendlichen in der Schule knüpfen. „Manche dieser Jugendlichen sehen sich primär als Deutsche, andere primär als Mitglieder ihres Herkunftslandes, und wieder andere vereinen beide Identitäten in sich“, erklärt Dr. Philipp Jugert vom Institut für Psychologie der Universität Leipzig. Gemeinsam mit Dr. Lars Leszczensky und Sebastian Pink von der Universität Mannheim analysierte er soziale Netzwerke von über 1.000 Schülern aus Nordrhein-Westfalen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen erschienen gerade in der renommierten Fachzeitschrift „Journal of Research on Adolescence“.

Zur Pressemitteilung

 

myUniMA story im August

Jianing Shen ist 24 Jahre alt und stammt aus Haining, einer – gemessen an chinesischen Verhältnissen – „kleinen“ Stadt mit rund 800.000 Einwohnern nahe Shanghai. Nachdem Jianing bereits ein Jahr in China studiert hatte, kam sie vor drei Jahren nach Mannheim. Sie befindet sich nun im 4. Semester des Bachelor Kultur und Wirtschaft mit dem Hauptfach Medien- und Kommunikationswissenschaften. In ihrer myUniMa story erzählt sie von den Unterschieden zu ihrem Studium in China, neuen Hobbys und einer ruhigeren Lebensweise, die sie in Mannheim für sich entdeckt hat.

Zu Jianings myUniMA story

 

Psychologiestudie: Bei Stress im Job greifen Berufstätige öfter zu ungesunden Snacks

Sei es wegen der Hitze oder der Strandfigur – gerade im Sommer entscheiden sich viele Menschen bewusst für eine gesunde, leichte Ernährung. Doch schaffen es Berufstätige auch im stressigen Arbeitsalltag, auf das Eis am Nachmittag zu verzichten und stattdessen zum Apfel zu greifen? Mit dieser Frage beschäftigte sich ein Team von Mannheimer Arbeits- und Organisationspsychologen um Prof. Dr. Sabine Sonnentag in einer Studie, die kürzlich im Journal of Applied Psychology erschienen ist. Das Ergebnis: Die Berufstätigen greifen vor allem dann zu ungesunden Snacks wie Eis oder Schokoriegeln, wenn sie ihre schlechte Laune kompensieren möchten. Zu Obst und anderen gesunden Snacks griffen die Teilnehmer hingegen eher an Tagen, an denen sie besonders auf ihre Gesundheit achten wollten. Zudem scheint es Berufstätigen leichter zu fallen, auch an stressigen Tagen zu gesunden Snacks zu greifen, wenn eine gesunde Ernährungsweise im Unternehmen vorgelebt und vom Arbeitgeber gefördert wird.

In einer aktuellen Studie untersuchen die Forscherinnen und Forscher nun, wie Smartphones und Bewegungstracker helfen können, sich im Arbeitsalltag trotzdem gesunder zu ernähren. Für die Studie werden noch Teilnehmer aus dem Raum Mannheim, Ludwigshafen oder Heidelberg gesucht. Interessenten können sich unter dem Link www.uni-mannheim.de/smartjob für die Studie registrieren.Weitere Informationen zur Studie: www.uni-mannheim.de/psf.

Zur Pressemitteilung


 

Neuer Humboldt-Stipendiat in Mannheim


Handel mit Aktien war schon immer schnell, doch seitdem computergesteuerte Maschinen den Börsenhandel übernommen haben, spielen sogar Zeiteinheiten wie eine Mikrosekunde – also der Millionste Teil einer Sekunde – eine Rolle. Ist der sogenannte Hochfrequenzhandel aber wirklich nützlich? Welche Auswirkungen hat es für die Anleger, für die Firmen und für die Steuerzahler, wenn binnen kürzester Zeit Massen von Aktien ge- oder verkauft werden können? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Prof. Dr. Ryan J. Riordan, neuer Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Fakultät für  Betriebswirtschaftslehre. Der Finanzexperte, der eine Professor an der kanadischen Queen's University innehat, forscht über Liquidität von Fonds-Portfolios und Hochfrequenzhandel an den Börsen. Er wird im Laufe des nächsten Jahres sechs Forschungsmonate an der Universität Mannheim verbringen.

Zur Pressemitteilung

 

Wissenschaftliche Prognosen zur Bundestagswahl

Neues Vorhersagemodell sagt aktuell Mehrheit für Große Koalition voraus

Dass Umfragen allein nicht ausreichen, um ein Wahlergebnis verlässlich vorherzusagen, zeigte sich zuletzt immer wieder: Die Wahlen in den USA, aber auch verschiedene Landtagswahlen in Deutschland sowie die Brexit-Abstimmung in Großbritannien hielten teils faustdicke Überraschungen bereit. „Umfragen können und wollen einen Wahlausgang meist gar nicht exakt vorhersagen. Sie geben in der Regel nur an, wie die politische Stimmung zu einem bestimmten Zeitpunkt ist. Das kann zu vehementen Fehleinschätzungen führen, was wiederum Auswirkungen auf das tatsächliche Wahlverhalten haben kann“, betont  Prof. Thomas Gschwend,  Professor für Politikwissenschaft an der Universität Mannheim und Projektleiter am MZES. Mit seinen beiden Mitarbeitern Sebastian Sternberg und Marcel Neunhoeffer sowie Dr. Simon Munzert von der HU Berlin und Dr. Lukas Stoetzer von der Universität Zürich hat er daher ein Rechenmodell entwickelt, das den wahrscheinlichen Wahlausgang simuliert. „Reichen würde es für eine Mehrheit der Sitze für eine Große Koalition bestehend aus CDU und SPD. Die Wahrscheinlichkeit, dass die sogenannte ‚Jamaika-Koalition‘ aus CDU, Grünen und FDP eine Mehrheit bekommt liegt derzeit bei 84 Prozent“, schreiben die Wissenschaftler auf ihrer Website.

Zur Pressemitteilung

 

Trauer um Prof. Dr. Franz Steffens

Die Universität Mannheim, die Fakultät für Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsmathematik und die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre trauern um Prof. Dr. Franz Steffens, der am 26. Juli 2017 im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Steffens hatte die Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim gegründet und war Leiter und Gründer des BIT Instituts: Forschungsgruppe Wirtschaftsinformatik.

Zur Pressemitteilung

 

Rückkehrförderung für Wirtschaftswissenschaftler Christoph Rothe



Seit Juli 2017 ist Christoph Rothe neuer Professor für Statistik an der Universität Mannheim. Der VWL-Experte tauschte Manhattan gegen Mannheim und kam nach fünfjähriger Forschungstätigkeit an der New Yorker Columbia University zurück nach Deutschland. Für seinen Wechsel erhält Professor Christoph Rothe eine Rückkehrförderung in Höhe von knapp 100.000 Euro von der gemeinsamen Initiative der German Scholars Organization und der Carl-Zeiss-Stiftung im Rahmen des Programms „Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland“.

Zur Pressemitteilung

 

Frau Minne und ich: Mannheimer Germanistin erforscht die Ursprünge der Ich-Erzählung

Welchen Einfluss hatte die mittelalterliche Minne-Dichtung auf die Entstehung des Ich-Erzählens in Deutschland? Dieser Frage geht die Mannheimer Germanistin Prof. Dr. Katharina Philipowski in dem Forschungsprojekt „Ich – Minne – allegorisch“ nach. Das Projekt läuft drei Jahre und wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)  mit rund 260.000 Euro gefördert.

Zur Pressemitteilung

 

Bundestagswahl: Politikwissenschaftler prognostizieren 49,8 Prozent für Union und FDP

„Zauberformel“ tauften die Medien das Rechenmodell im Jahr 2002, als es entgegen allen Umfragen die Wiederwahl von Rot-Grün unter Gerhard Schröder korrekt vorhersagte. Die Politikwissenschaftler Professor Thomas Gschwend von der Universität Mannheim und Professor Helmut Norpoth von der Universität Stony Brook in New York bevorzugen dagegen die Bezeichnung „Kanzlermodell“. Seit 2002 hat ihr Modell stets korrekt prognostiziert, wer Kanzler oder Kanzlerin wird. Diesmal scheint eine Überraschung ausgeschlossen: „Nach unseren Berechnungen reicht es für Schwarz-Gelb. Martin Schulz könnte nur Kanzler werden, wenn er wieder an seine Popularitätswerte vom Frühjahr anknüpfen könnte – und danach sieht es nicht aus“, stellt Thomas Gschwend fest.

Zur Pressemitteilung

 

Internationale Sommerakademie

Gut 200 junge Menschen sind nach Mannheim gekommen, um an der Universität im Rahmen der Internationalen Sommerakademie vier Wochen lang ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Rund 80 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Austausch- und Programmstudierende der Universität Mannheim und werden ein oder Semester hier leben. Sie nutzen die Sommerakademie, um einen ersten Eindruck von Land und Leuten zu bekommen und um organisatorisch alles auf den Weg zu bringen, bevor die Vorlesungszeit beginnt.

Zur Pressemitteilung

 

Studienstiftung fördert prozentual hohen Anteil der Studierenden an der Universität Mannheim

Mit derzeit 148 Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes, dem ältesten und größten Begabtenförderungsnetzwerk der Bundesrepublik, gehört die Universität Mannheim zu den Top 5 der staatlichen Universitäten, an denen prozentual die meisten Studienstiftler eingeschrieben sind. Mit einem Anteil von rund 1,25 Prozent geförderter Studentinnen und Studenten liegt die Universität Mannheim deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 0,341 Prozent.

Zur Pressemitteilung

 

Campus TV im August

Von Berichten über eine chemische Whisky-Zunge und die Borderline Störung bis hin zu einer Reportage über 20 Jahre Forschung am EML in Heidelberg reicht die Palette der neuen Sendung von Campus-TV. Über Antenne und in den Kabelnetzen in der „Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar“ spricht Campus-TV im Rhein-Neckar Fernsehen außerdem mit dem Rektor der Universität Mannheim, Professor Ernst-Ludwig von Thadden über Bauarbeiten rund um die Universität Mannheim.

Zur Pressemitteilung

 

Sprachpreis der Universität Mannheim an Dr. jur. Alexander Putz

Gewinner des diesjährigen, seit 2003 ausgeschriebenen „Preises der Universität Mannheim für Sprache und Wissenschaft“ ist Dr. jur. Alexander Putz. In seiner Dissertation „Das Eigentumsrecht in Deutschland und der Volksrepublik China“ ist es ihm gelungen, eine komplexe juristische Problematik von supranationaler Bedeutung in auch dem interessierten Laien verständlicher Sprache darzustellen, ohne je die wissenschaftliche Seriosität aufzugeben.

Zur Pressemitteilung

 

Neues Vorlesungsprogramm für Gasthörer und Seniorenstudierende erschienen

Das Vorlesungsprogramm der Universität Mannheim für Gasthörer und Seniorenstudierende im Herbst/Winter liegt auf. Auch in diesem Semester wird wieder ein vielfältiges Programm mit rund 300 Lehrveranstaltungen aus allen Fachbereichen der Universität angeboten. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Zur Pressemitteilung

 

Wenn die Kinderseele leidet

In der Psychologischen Ambulanz der Universität Mannheim werden Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen wie Aufmerksamkeitsdefizit, Ess- oder Angststörungen behandelt.
In der Ambulanz sind Therapeutinnen beschäftigt, die Kinder mit behandlungsbedürftigen Problemen betreuen. In Kooperation mit dem Zentrum für Psychologische Psychotherapie Mannheim werden hier zudem angehende Therapeuten ausgebildet. Auch die enge Verknüpfung von Praxis und Forschung zeichnet das Modell des OSI aus.

Zur Pressemitteilung

 

Mannheimer Lingustin ausgezeichnet als eine von "25 Frauen, deren Erfindungen unser Leben verändern"

Für ihre Arbeit zu Cyberlinguistik und Cybermobbing wurde die Mannheimer Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Konstanze Marx am 22. Juni mit dem „25 Frauen Award“ ausgezeichnet. Das Online-Magazin EDITION F und die Kooperationspartner Handelsblatt, ZEIT Online und Gründerszene würdigten mit dem Preis 25 Wissenschaftlerinnen, Entwicklerinnen und Künstlerinnen, die mit ihren Erfindungen und Ideen entscheidend dazu beitragen, die Gesellschaft und den Planeten zum Positiven zu verändern.

Zur Pressemitteilung

 

Ausstellung „Herbarium“ der Universitätsbibliothek

Am 21. Juni hat die Universitätsbibliothek im Bibliotheksbereich A3 die Ausstellung „Herbarium“ eröffnet. Alle Kunst-, Pflanzen- und Textfreunde sind herzlich zum Besuch der Ausstellung, die noch bis zum 30. August zu sehen ist,  eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Zur Pressemitteilung

 

Wenn Kinder unter Elternkonflikten leiden

Wie wirken sich Paarkonflikte auf das Stresslevel von Kindern aus? Wie reagieren Kinder, die immer wieder miterleben, wie ihre Eltern miteinander streiten? Die Familienpsychologin Prof. Dr. Martina Zemp von der Universität Mannheim führt derzeit eine Familienstudie dazu durch und sucht weitere Teilnehmer.

Zur Pressemitteilung

 

"Mannheimer Stadtgespräch"

Alltagsgespräche, die Menschen mit ihrer Familie, ihren Freunden, zu Hause, am Arbeitsplatz oder auf der Straße führen, gelten als grundlegendste Form des sozialen Engagements und als Basis des demokratischen Miteinanders. Gleichzeitig fühlen sich heute viele Menschen in ihrer freien Meinungsäußerung eingeschränkt oder beklagen eine sinkende Qualität der Alltagskommunikation. Die Studie „Mannheimer Stadtgespräch“ (ma∙s∙g) der Universität Mannheim hat das Ziel, mehr darüber zu erfahren, wie Demokratie von den Mannheimerinnen und Mannheimern gelebt wird. Welche Themen bewegen die Menschen, aus welchen Quellen informieren sie sich? Mit wem, wann und wo sprechen sie darüber? Und kann man in Zeiten von Fake-News und Hass-Postings überhaupt noch 'normal' über Politik diskutieren?

Zur Pressemitteilung

 

Beste deutsche Uni im weltweiten QS Ranking

Im aktuellen „QS World University Ranking by Subject“ erzielt die Universität Mannheim einen hervorragenden 65. Platz in der Kategorie Social Sciences and Management und ist damit die beste deutsche Universität.

Zur Pressemitteilung

 

Exzellente Studienbedingungen an der Universität Mannheim

Um die Studienbedingungen und die Qualität der Lehre zu evaluieren und weiterzuentwickeln, hat die Universität Mannheim mehr als 1000 Absolventinnen und Absolventen befragt, die von 2009 bis 2014 ihren Abschluss machten. Das Ergebnis der Studie zeigt: Die Absolventinnen und Absolventen sind mit den Inhalten ihres Studiums sehr zufrieden, sie bestätigen den Erwerb spezifischen, für den Arbeitsmarkt relevanten Fachwissens und schaffen gut den Einstieg in den Beruf.

Zur Pressemitteilung

 

Rektor-Interview zur Exzellenzinitiative

Die nächste Runde der Exzellenzinitiative soll 2019 starten. Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden hat mit dem Mannheimer Morgen über die Ansätze der Bundesregierung und die Pläne der Universität Mannheim gesprochen.

Zum Interview im Mannheimer Morgen

 

Informationen für Geflüchtete

Unter Leitung der Prorektorin für Forschung, Chancengleichheit und wissenschaftlichen Nachwuchs Prof. Dr. Rosemarie Tracy hat die Universität eine Arbeitsgruppe aus Beschäftigten und Studierendenvertretern gebildet, um die verschiedenen bestehenden Initiativen und Projekte im Bereich Flüchtlingshilfe zu koordinieren und neue Hilfsangebote zu entwickeln. Alle Informationen sind auf einer Website zusammengefasst, die erreichbar ist unter: www.uni-mannheim.de/fluechtlingshilfe. Die englische Seite finden Sie hier.

 

Gründungsberatung für Studentinnen

Gig7- das Gründerinnenzentrum in G7 bietet einmal im Monat bei der Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt eine Erstberatung über 45 Minuten für gründungsinteressierte Studentinnen an. Dieses Beratungsangebot wird jeden vierten Montag im Monat um 14:00 Uhr stattfinden. Gründungsinteressierte erhalten wichtige Informationen über die vielfältigen Beratungsmöglichkeiten in der Vorgründungsphase. Es wird die Gründungsidee besprochen und der Beratungsbedarf, sowie der Beratungsablauf geklärt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Interessierte schreiben bitte eine E-Mail an: kristina.scheuermann@uni-mannheim.de

 

Horst Hamann-Ausstellung

Der Mannheimer Fotograf Horst Hamann, bekannt durch seine "New York Verticals", zeigt an 5 Stationen im Schloss rund 70 seiner Werke. Der internationale Durchbruch gelang Horst Hamann in New York mit „New York Vertical“: er fing die Metropole aus einer völlig neuen Perspektive ein. Das Panoramaformat - ob senkrecht oder horizontal - spielt eine ebenso wichtige Rolle in seinem Schaffen wie seine zweite Heimat USA. Die Ausstellung „5 Stationen“ an der Universität Mannheim zeigt einige seiner wichtigsten Panoramawerke. Sie geht zugleich zurück zu seinen Anfängen und zeigt auch Mannheim im extremen Bildformat. Die Ausstellung erstreckt sich über fünf Stationen im Schloss: im Ostflügel, im Mittelbau und in der Hasso-Plattner-Bibliothek. 

Flyer zur Ausstellung (PDF mit Lageplan)

Kunst an der Universität Mannheim

 

Unterwegs immer informiert

Die Universität Mannheim hat in Zusammenarbeit mit dem Start-Up Unternehmen KLM Mobile Solutions der BWL-Studenten Felix Lander und Sebastian Klein eine App für die Universität entwickelt. Die sogenannte UMApp informiert Studierende, Beschäftigte und Gäste künftig über alles Wissenswerte rund um die Universität. Jeder, der ein Smartphone mit dem Betriebssystem iOS oder Android besitzt, kann die App kostenlos herunterladen.

App herunterladen

 

Ihre Termine einstellen

Die Universität Mannheim bietet für Einrichtungen der Universität zahlreiche Ankündigungsmöglichkeiten für Ihre Veranstaltungen. Über die Abteilung Kommunikation & Fundraising können Sie diese gerne nutzen. Ihre Kontaktadresse ist: Presseteam@verwaltung.uni-mannheim.de. Schreiben Sie uns einfach, welche Werbemöglichkeiten (nur im Intranet der Universität abrufbar) Sie nutzen wollen, und senden Sie uns die benötigten Informationen zu. 

Für externe Einrichtungen, wie Unternehmen oder andere Bildungsanbieter, stehen zahlreiche Werbemöglichkeiten offen, die von der universitätseigenen Service und Marketing GmbH angeboten werden.