Windows-Domänen

Das Rechenzentrum betreibt seit 2002 eine zentrale Windows-2000 Domäne für die Universität (ad.uni-mannheim.de).

Aktuell (Stand 1.1.2012) handelt es sich um eine Windows-2008R2 Domäne, die über die zentrale Benutzerverwaltung des Rechenzentrums synchronisiert wird. Früher existierende Subdomänen für einzelne Faktultäten wurden aufgelöst, weil die Erfahrungen der zurückliegenden Jahre gezeigt hatten, dass der technische und personelle Aufwand für ihren Betrieb in keinem Verhältnis zu ihrer Nutzungsintensität stand.


Die Vorteile der Nutzung der Windows-Domäne ergeben sich im wesentlichen aus dem Umstand, dass damit alle Aufgaben, die mit der Verwaltung von Benutzerkennungen verbunden sind, an die Domäne delegiert und von dieser automatisch erledigt werden. Dies ist naturgemäß um so vorteilhafter, je größer die Anzahl der Arbeitsplätze ist, an denen sich unterschiedliche Benutzer anmelden. Die Nutzung der Windows-Domäne ist somit vor allem für Einrichtungen interessant, die eine größere Anzahl von Rechnern betreiben und die Benutzerverwaltung vereinheitlichen und automatisieren wollen und für Rechner, an denen zentrale Ressourcen wie z.B. der zentrale File-Service genutzt werden.


Darüber hinaus erleichtert die Mitgliedschaft in der Domäne die Organisation eines Rechnerverbundes an einem Lehrstuhl, im Hinblick auf die Nutzungsberechtigungen für private oder zentrale DV-Ressourcen, weil sich diese mit Hilfe von Gruppenberechtigungen im Active-Directory (dem Verzeichnis-Dienst von Windows) mit verhältnismäßig geringem Aufwand verwalten lassen.

 

Wenn eine größere Anzahl von Arbeitsplätzen in die Domäne integriert werden soll, ist die Einrichtung einer Organisations-Einheit (OU) zweckmäßig, was eine umfassende Planung erforderlich macht. In diesem Fall lesen Sie bitte im Abschnitt Informationen für Lehrstuhadministratoren weiter.


In den folgenden Abschnitten finden Sie grundsätzliche Informationen über die Handhabung der Domäne "ad.uni-mannheim.de":