Informationen für Eltern

Die Frage nach der Studienwahl bewegt nicht nur Abiturienten, sondern auch Sie als Eltern. Die Entscheidung können Sie Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn nicht abnehmen - aber Sie können sie dabei unterstützen.

Wir werden von Eltern häufig nach unseren Auswahlverfahren und Fristen gefragt. Außerdem ist auch die Bologna-Reform immer wieder ein Thema. Wir geben Ihnen dazu im Folgenden einen kurzen Überblick.

Informationen zu den Inhalten der einzelnen Studiengänge, zur Studienorganisation, zu Finanzierung und Wohnmöglichkeiten stellen wir im Schülerportal kompakt für Sie bereit.

Studieren „trotz" Bolognareform?

Infolge der so genannten Bologna-Reform wurden an deutschen Hochschulen Diplom- und Magister-Studiengänge auf das neue Bachelor- und Master-System umgestellt. Durch die organisatorische und inhaltliche Reform der Studiengänge wird das Studium straffer, kürzer und übersichtlicher gestaltet. Diese Umgestaltung sorgte in den vergangenen Jahren für massive Proteste Studierender in ganz Deutschland. Tatsächlich bergen die neuen Studiengänge Chancen wie Risiken: Der zentrale Vorteil des Bachelors ist die kurze Studiendauer. Der Bachelor führt in sechs Semestern zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss. An der Universität Mannheim ist die Abbrecherquote aufgrund der überschaubaren Studiendauer, eines klar strukturierten Studienplans und des hohen Praxisbezugs im Studiums äußerst gering - das zeigen Studienabschlussquoten von etwa 90%. Die neuen Abschlüsse sind zudem international kompatibel und bilden gemeinsam mit den international üblichen Semesterzeiten der Universität Mannheim die Grundlage für mehr Mobilität im Studium.

Ein Nachteil der neuen Studiengänge ist die geringere Flexibilität: Der klar strukturierte Studienplan führt einerseits zum zielgerichteten Studium, schränkt aber andererseits die Freiheit ein, ein Studium ganz nach den eigenen Interessen zu gestalten. Dieser Mangel an Flexibilität kann auf freiwilliger Basis ausgeglichen werden. Ein Studium kann und soll mehr sein, als das Besuchen von Vorlesungen. Die Universität Mannheim legt großen Wert darauf, dass sich die Studierenden auch über ihr Studium hinaus engagieren, um soziale Kompetenzen und ihre Teamfähigkeit zu erweitern.

Engagement

Auswahlkriterien

Eine häufige Frage, die uns von Eltern gestellt wird, ist die nach dem Auswahlverfahren. Das Auswahlverfahren der Universität Mannheim berücksichtigt neben der Abitur-Durchschnittsnote auch Faktoren wie bestimmte Einzelnoten, Praktika, Sprachkenntnisse oder Auslandsaufenthalte. Diese Auswahlkriterien unterscheiden sich je nach Studiengang - genaue Informationen finden Sie hier  in der jeweiligen Auswahlsatzung des für Sie interessanten Studiengangs.

Wichtige Informationen auf einen Blick: Termine und Fristen

Bewerbungsphase für Erstsemester: 15. Mai bis 15. Juli

Einschreibungsphase: 01. August bis 30. September

Vorlesungszeit: finden sie hier...

Der Versand der Zulassungsbescheide für das erste Fachsemester erfolgt in grundständigen Studiengängen i.d.R. ab Anfang August. Zusammen mit dem Zulassungsbescheid erhält Ihr Kind auch die Immatrikulationsunterlagen, denen Sie alle notwendigen Formalitäten und Fristen zur Einschreibung entnehmen können.

Tipp: Wenn Ihre Tochter oder Ihr Sohn die Einschreibefrist nicht einhalten kann, weil beispielsweise ein Auslandsaufenthalt geplant ist, können Sie Ihr Kind mit dieser Vollmacht (pdf) einschreiben.

Stipendien

Bereits im Jahr 2007 hat die Universität Mannheim ein Stipendiensystem aufgebaut. Derzeit werden mehr als 143 Studierende gefördert. Damit besitzt die Universität Mannheim eines der größten Stipendiensysteme einer staatlichen Hochschule in Deutschland. Seit 2011 beteiligt sich die Universität an den bundesweiten Deutschlandstipendien, darüber hinaus gibt es das Mannheimer Stipendium, das Mannheimer Sportstipendium und das Votum-Stipendium.

Stipendienübersicht

Noch Fragen? Fragen Sie!

Unsere Hotline gibt Ihnen montags bis freitags von 9-16 Uhr Auskunft zu Studium, Bewerbung und aktuellen Terminen.

Tel.: 0621/181-2222