Logo

Antragstellung

Die Antragstellung kann prinzipiell auf zwei Wegen vorgenommen werden: Persönlich oder postalisch. Abhängig vom jeweiligen Anliegen kann ein persönliches Gespräch bei der Antragstellung sinnvoll sein.

Bei persönlicher Antragstellung im ZPA (Sprechstunde siehe Kontakt) wird vor Ort ein Formular ausgefüllt oder der bereits vorformulierte Antrag persönlich abgegeben. Darüber hinaus können im Gespräch direkt Fragen geklärt werden und es kann geprüft werden, ob alle für Ihr Anliegen relevanten Dokumente vorhanden sind. Ein weiterer Vorteil ist, dass im ZPA Kopien von Ihren Originalen angefertigt werden können, so dass Sie die Originale sofort wieder mitnehmen können.

Bei postalischer Antragstellung ist ein formloses Antragschreiben (in Briefform) einzureichen. Folgende Informationen und Elemente müssen in dem Schreiben enthalten sein, damit der Antrag bearbeitet werden kann:

  • Kontaktdaten des Antragstellers: Name, Vorname, Studiengang, Matrikelnummer, vollständige Adresse, Mailadresse, Telefonnummer

  • Formulierung des Anliegens: Datum, Antragsgegenstand (ggf. mit Begründung der Umstände)

  • handschriftliche Unterschrift des Antragstellers (!)

  • Sofern in dem Antrag auf weitere Dokumente Bezug genommen wird, sind diese beizufügen (beispielsweise für Notenanrechnung: Transcript of Records und Äquivalenzvereinbarung; Bei Unsicherheit in diesem Punkt bitte Rücksprache mit uns halten!)

Die Adresse finden Sie unter Kontakt.
Anträge sind nur gültig, wenn sie in schriftlicher Form und handschriftlich unterschieben vorliegen (gültig ist die Briefform; ungültig als Antrag hingegen sind Anruf und Email)! Anfragen per Telefon oder Email werden gerne beantwortet, gelten aber nicht als Antrag.

Der Antrag kann erst bei Vorliegen aller notwendigen Unterlagen bearbeitet werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

 


Wichtige allgemeine Hinweise zur Antragsstellung bei Fristverlängerungen:

Meine Frist zur Bearbeitung läuft morgen/übermorgen/in einer Woche etc. ab, ich bin/war krank und kann die Abgabefrist vermutlich nicht einhalten. Was kann ich tun?


> Sie müssen unverzüglich einen schriftlichen, begründeten Antrag an den ZPA stellen; Form s.o.

o   Antrag ist stellbar nach den Regelungen für eine Fristverlängerung gemäß der jeweiligen Prüfungsordnung.
o   Aus dem Antrag muss zweifelsfrei hervorgehen, ab wann und für wie lange der Student eine Fristverlängerung beantragen möchte. Zudem müssen die Gründe darlegt und glaubhaft mit Nachweisen belegt werden.
o   Anträge können eingereicht werden:
§  postalisch (Adresse s. Homepage)
§  Einwurf in Briefkästen im Treppenhaus in L9,5 oder in L1,1
§  persönlich in der Sprechstunde (aktuelle Angaben Homepage beachten)


> Nachweise zur Glaubhaftmachung der Gründe einreichen:
o   Die Gründe für den Antrag müssen belegt sein.
§  Bei Krankheit bedeutet das, dass ein ärztliches Attest eingereicht werden muss, aus dem die notwendigen medizinischen Befundtatsachen (Symptome), die Dauer der Erkrankung und das Datum der Feststellung der Erkrankung eindeutig hervorgehen.
§  Nachweis  im Original + Stempel der Einrichtung/Arztpraxis (BSN)
o   Andere Gründe müssen im Einzelfall mit entsprechenden Nachweisen im Original belegt werden.


> Über die Entscheidung des Antrags erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid des Prüfungsausschusses (Genehmigung oder Ablehnung).


 

 

Wichtig:

> Die bisherige Abgabefrist hat solange rechtsgültigen Bestand, wie nicht ein schriftlicher Bescheid des Prüfungsausschusses eine anderweitige Frist benennt!

> Wer die bisherige Abgabefrist ohne eine Rückmeldung des ZPA nicht einhält, handelt auf eigenes Risiko und kann sich bei einer Ablehnung des Antrags im Nachhinein nicht auf einen rechtzeitig gestellten Antrag berufen!

> ANTRÄGE KÖNNEN AUCH ABGELEHNT WERDEN! = Die bisherige Abgabefrist bleibt auch nach Ende des Antragsverfahrens bestehen!

 

Bitte beachten Sie auch unsere FAQ!


 
 
HomeEnglishDruckenSuche
 
HomeAusschüssePrüfungsordnungenKontaktFAQ