„Schüler machen Wörterbücher − Wörterbücher machen Schule“

So endgeil können Projekttage sein

Pressemitteilung vom 20. Januar 2017
Druckversion (PDF)

Am 25. und 26. Januar 2017 veranstalten das Institut für Deutsche Sprache (IDS) und der Lehrstuhl „Germanistische Linguistik“ der Universität Mannheim im Rahmen des Denkwerk-Projekts „Schüler machen Wörterbücher – Wörterbücher machen Schule“ gemeinsame Projekttage mit Vorträgen und Workshops rund um das Thema „Wörterbuch“. Das Projekt wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert und dient der Vernetzung und Vermittlung von Wissenschaft. 

Den drei teilnehmenden 9. Klassen des Mannheimer Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums wird ein Einblick in die aktuelle geisteswissenschaftliche Forschung ermöglicht. Unter dem Motto „als Schüler kommen und als Forscher gehen“ beschäftigen sich die Schüler(innen) mit den Arbeitsweisen der modernen Linguistik, vor allem mit den Bereichen Korpuslinguistik und korpusbasierte Lexikografie. Außerdem machen sich die Teilnehmenden mit der Wiki-Technologie vertraut. Sie werden selbst aktiv und verfassen in Kleingruppen eigene Wörterbuchartikel zu selbst gewählten Wörtern wie Flashmob, endgeil oder vorglühen. Im Zuge des Projekts werden darüber hinaus auch öffentlich zugängliche Lehrmaterialien erstellt. 

Betreut werden die Schulklassen durch ein wissenschaftliches Projektteam, studentische Mentor(inn)en und Lehrkräfte. Dabei werden Projektpartnerschaften zwischen Wissenschaft und Schule gefördert. Außerdem verändert sich die Rolle der teilnehmenden Jugendlichen – aus passiven Konsument(inn)en werden aktive Produzent(inn)en von Wörterbuchinhalten.
Weitere Informationen unter: http://www1.ids-mannheim.de/lexik/denkwerk.html.

Kontakt:
Dr. Annette Trabold
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Deutsche Sprache, R 5, 6-13
68161 Mannheim
Tel.: 0621-1581-119
E-Mail: trabold@ids-mannheim.de

Katja Bär
Leitung Kommunikation und Fundraising
Pressesprecherin
Universität Mannheim
Tel. +49 (0) 621 / 181-1013
E-Mail: baer@uni-mannheim.de