Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Ausstellungen

ABSOLVENTUM-Fotoausstellung

Zahlreiche Studierende folgten dem Aufruf des ersten ABSOLVENTUM-Fotowettbewerbs und reichten ihre Fotografien zum Motto „Mannheim – (m)eine Stadt“ ein. Im ABSOLVENTUM-Flur im Westflügel des Schlosses ist nun eine Auswahl von dreißig Fotografien ausgestellt, die den Betrachtern neue Perspektiven auf die Universitäts­stadt eröffnen. Zu sehen ist unter anderem das Siegerfoto von Theresa Moosmann, welches das Hotel „Speicher 7“ zeigt.

Informationen zum Wettbewerb

Robert-Häusser-Flur im Westflügel des Schlosses

Nach zweijähriger Sanierung hat sich der Westflügel des Mannheimer Schlosses mit neuem Leben gefüllt. Nach der Rückkehr der juristischen Fakultät in den Westflügel sind dort seit April 2016 weitere Werke des Fotografen Robert Häusser zu sehen. Zu der im Ostflügel des Schlosses gezeigten Ausstellung „Lebens-Räume“ des Wahl-Mannheimers werden weitere acht großformatige Bilder aus verschiedenen Werkgruppen seines künstlerischen Oeuvres präsentiert (1. OG).

Lebenslauf  |  Werk | Bildergalerie

Horst Hamann: „5 Stationen“

Wie geschaffen scheint das Schloss mit seinen hohen Wänden und weiten Fluren für Horst Hamanns Panoramaaufnahmen. Für die Dauer von zwei Jahren zeigt die Universität ab Juni 2014 hier rund 70 Werke des Mannheimers.

Der internationale Durchbruch gelang dem Fotografen in New York. Mit „New York Vertical“ fing er die Metropole aus einer völlig neuen Perspektive ein. Das Panoramaformat - ob senkrecht oder horizontal - spielt eine wichtige Rolle in seinem Schaffen ebenso wie seine zweite Heimat USA. Die Ausstellung „5 Stationen“ an der Universität Mannheim zeigt einige seiner wichtigsten Panoramawerke. Sie geht zugleich zurück zu seinen Anfängen und zeigt auch Mannheim im extremen Bildformat.

Ausstellung  |  Künstler |    Flyer (PDF)

Abstrakte Kunst im Senatssaal

Seit Oktober 2018 schmücken die Werke des Künstlers Georg Baselitz den Senatssaal. Durch das Drehen seiner Werke bricht Georg Baselitz mit den Konventionen und ermöglicht dem Betrachter einen neuen, abstrakteren Blickwinkel auf die Kunst. Möglich wird die Ausstellung durch eine Leihgabe der Kunstsammlung Würth.

Tesafilmtierchen in der Hasso-Plattner-Bibliothek

Im Lesesaal der Hasso-Plattner-Bibliothek wartet ein besonders außergewöhnliches Kunstwerk von Ina Grützbach auf die Besucher: Eine Tierplastik ganz aus Tesafilm hergestellt.

Die Artgenossen, junge Kunstliebhaber im Verein der Kunsthalle Mannheim, haben der Universität ihren Kunstankauf als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Die Fotografin, Bildhauerin und Multimediakünstlerin Ina Grützbach verwendet in ihrem Werk vielfältige Materialien und lässt so den Betrachter staunen.

Künstlerin   |   Artikel bei FORUMonline

Hays-Forum: Wechselnde Kunst

Im Hays-Forum im Foyer des Schneckenhofs Ost werden regelmäßig wechselnde Ausstellungen gezeigt. Ermöglicht wird das durch den Personaldienstleister Hays, der sich hier im Rahmen der „Renaissance des Barockschlosses“ engagiert. Die Auswahl der Kunstwerke übernimmt die Mannheimer Galerie theuer + scherr.

Aktuelle Ausstellung

Graffiti-Kunstwerke in der Mannheimer BWL-Bibliothek

Verschiedene international renommierte Graffiti-Künstler zeigen ihre Werke in der BWL-Bibliothek und verwandeln diese in eine Kunstgalerie. Die Werke beeindrucken mit ihrer grafischen Bildsprache und regen den Betrachter zu eigenen Interpretationen an. Möglich wird die Ausstellung durch eine Dauerleihgabe des Mannheimer Absolventen Christian Hoste.

Bildergalerie  I  Christian Hoste

Robert Häusser: Lebens-Räume

Schwarz-weiß und menschenleer stellen sich Landschaft und Bauten dem Betrachter in Häussers Fotografien entgegen und zeigen Perspektiven und Licht­verhältnisse, wie man sie mit bloßem Auge kaum wahrnehmen könnte. Im Februar 2011 wurde die Ausstellung „Lebens-Räume“ des Wahl-Mannheimers Robert Häusser im 1. OG des Ostflügels des Schlosses eröffnet. 19 großformatige Bilder seiner Werkgruppe „Behausungen“  sind hier zu sehen.
Der international bekannte Fotograf der Nachkriegszeit, wurde 1995 als erster Deutscher mit dem „Hasselblad-Award“ ausgezeichnet, der als „Nobelpreis der Fotografie“ gilt.

Bildergalerie I Lebenslauf  I  Werk Kooperation rem

Heftige Malerei: Leihgabe der Deutschen Bank

Intensive Farben, dynamische Gesten – Ende der siebziger Jahre setzten sich die Vertreter der „Heftigen Malerei“ ganz bewusst von den vorherrschenden Positionen der Minimal oder Concept Art ab. Mit ihren neoexpressiven Bildern vitalisierte damals eine junge Generation das Medium Malerei. Die Sammlung Deutsche Bank besitzt einen bedeutenden Bestand an Gemälden und Arbeiten auf Papier dieser Künstler. Eine Auswahl ist seit 2008 als Leihgabe in der Hasso-Plattner Bibliothek im Mittelbau des Schlosses zu sehen.

Informations­broschüre (pdf)