Foto: A. Odeh

Das Universitäts­theater

Über 30 Jahre leitete der Lehr­beauftragte Thomas Butz das Theater der Universität Mannheim. Die Gruppe hieß „Compagnia Palatina“ und war eine der ältesten Universitäts­theatergruppen Deutschlands. Butz erarbeitete zusammen mit den Schauspielerinnen und Schauspielern über 40 Stücke, wofür er im Juli 2003 die Universitäts­medaille erhielt. Nach 2003 wurde es ruhig um das Unitheater.

Im September 2019 wurde das Theater an der Universität schließlich unter dem neuen Namen „drama unima“ neu gegründet. Maßgeblich beteiligt daran waren das Studium Generale der Universität Mannheim und der Rektor der Universität, Prof. Dr. Thomas Puhl. Die Regisseurin und Leiterin des Theaters ist Christine Heinzel, Gastdozentin im Studium Generale.

Die erste Produktion der neugegründeten Gruppe ist die Komödie „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ nach dem Erfolgsroman von Joachim Meyerhoff.

Regisseurin Christine Heinzel

Christine Heinzel ist Absolventin der Universität Mannheim und ABSOLVENTUM-Mitglied der ersten Stunde. Dadurch ist sie der Universität Mannheim sehr verbunden geblieben.

Schon während ihres Studiums der Betriebs­wirtschafts­lehre war sie als Tutorin für Marketing tätig und wählte als Schwerpunkte Marketing bei Prof. Dr. Hans Raffée, Organisations­lehre bei Prof. Dr. Alfred Kieser sowie Markt- und Werbepsychologie. Anschließend leitete sie als Marketing-Dirketorin über 15 Jahre lang große internationale Projekte für verschiedene Konsumgüterhersteller. Mittlerweile ist sie nach einem vierjährigen Auslands­aufenthalt mit ihrer Familie an der Ostküste der USA als Dozentin an verschiedenen Hochschulen sowie Trainerin für Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung in Baden-Württemberg tätig.

Parallel zu ihrer Karriere im Marketing engagiert sie sich seit 1999 in der Amateurtheaterszene der Region Bergstraße. Sie begann zunächst als Spielerin, bevor sie als Regieassistenz und schließlich als Regie über 30 abendfüllende Produktionen bei insgesamt fünf Amateurtheatergruppen leitete. Durch diese praktische Arbeit und ihre Fortbildung zur Spielleiterin an der Theaterwerkstatt Heidelberg verfügt sie über große Erfahrung in der Ausbildung von Spielern, Inszenierungs­techniken sowie der Produktions­abwicklung inklusive Werbung, Technik und Bühnenbau.