Einstellungen und Einstellungs­änderungen

Foto: Lilly Hartmann
„Buddha sei mit uns!“

- Lydia Simon - Buddhistische Konzepte fördern Hilfsbereitschaft und Toleranz.

Foto: Anna Kubat
Gib mir viel, dann bin ich viel!

- Annika Otto - Je stärker Kinder von ihren Eltern mit materiellen Gütern belohnt oder mit dem Entzug solcher Güter bestraft werden, desto ausgeprägter ist ihre materialistische Einstellung im Erwachsenenalter.

Foto: Nora Frey
Gutes tun durch Nichtstun?

- Karoline Mikus - Die Bereitschaft zu spenden kann erhöht werden, wenn die Spende in einer Situation als standard­mäßiges und somit auch als häufiges und sozial erwünschtes Verhalten angesehen wird.

Foto: forschung-erleben.de
Wie Verschwörungs­theorien nicht nur den Klimawandel verschwinden lassen.

- Igor Ivanov - Je stärker Menschen Verschwörungs­theorien zustimmen, desto mehr lehnen sie gut etablierte wissenschaft­liche Befunde unabhängig von deren Inhalt ab.

Foto: Katharina Heinz
One Night Stands: Gut für ihn, schlecht für sie

- André Rose - Doppelte Standards für Männer und Frauen bezüglich Gelegenheitssex werden vor allem von Männern unterstützt.

Foto: Anna Kubat
Wenn Mitgefühl zu Feindseligkeit führt

- Friedrich Meixner - Mitgefühl mit einer Person zu haben, kann zu allgemeiner Feindseligkeit gegenüber anderen Menschen führen.

Foto: Katharina Heinz
Gesundheit beginnt im Kopf

- Hannah Soiné - Die Fitness älterer Menschen lässt sich durch das unterbewusste Hervorrufen einer positiven Einstellung zum Alter steigern.

Foto: Nora Frey
Die rosa-rote Brille und der Realismus

- Eliane Tröndle - In romantischen Beziehungen schätzen Menschen ihre PartnerInnen als besonders attraktiv ein, wissen aber auch, dass andere die Attraktivität ihrer Liebsten weniger rosig sehen.

Foto: Anna Kubat
Was wäre wenn...

- Nora Frey - Wie sehr man eine aktuelle Liebesbeziehung fortführen möchte, kann von der Reue abhängen, die man für verpasste alternative Beziehungen empfindet.

Foto: Anna Kubat
Versprich nur, was du halten kannst!

- Anna Kubat - Ein lediglich gehaltenes Versprechen wird genauso positiv bewertet wie ein übererfülltes Versprechen.