Wohnungs­suche

Wir empfehlen internationalen Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­lern, für die ersten Wochen und Monate ihres Aufenthaltes in Mannheim ein Zimmer in Gästehaus zu buchen. Infomieren Sie sich dazu auf der Seite Gästehaus und Internationales Begegnungs­zentrum.

Das Team des Welcome Centers unterstützt Sie zudem bei der Suche nach einem Zimmer oder einer Wohnung auf dem freien Wohungs­markt  – jedoch können wir die Wohnungs­suche nicht für Sie übernehmen.

Die Besonderheiten des deutschen und des Mannheimer Wohnungs­marktes haben wir im Folgenden zusammengefasst. Sie finden hilfreiche Tipps und Informationen, die Ihnen bei der Wohnungs­suche helfen können.

  • Möbliert/Unmöbliert

    Normalerweise werden die Wohnungen in Deutschland unmöbliert vermietet. Auch in Mannheim besteht das Gesamtangebot an Wohnungen zu zirka 80 Prozent aus unmöblierten und nur zu zirka 20 Prozent aus möblierten Wohnungen.

    Unmöblierte Wohnungen, bei denen die Küche aber möbliert sein kann, sind im Durchschnitt zirka 100 bis 200 Euro günstiger in der monatlichen Miete als möblierte Wohnungen. Generell werden jedoch eher kleinere, das heißt 1- und 2-Zimmer Wohnungen möbliert vermietet, größere Wohnungen nur selten.

    Möchten Sie gemeinsam mit Ihrer Familie nach Mannheim kommen und benötigen eine möblierte Wohnung, stehen Ihnen nicht sehr viele Angebote zur Verfügung. Sie sollten sich deshalb so früh wie möglich mit dem Thema Wohnungs­suche in Mannheim beschäftigen. Bedenken Sie zudem, dass Sie möglicherweise die Lage Ihrer Wohnung auch aufgrund der Schulbildung Ihrer Kinder auf bestimmte Bezirke oder Stadtteile einschränken möchten.

    Als Alternative zur Miete einer gesamten Wohnung können Sie als Einzelperson auch nur ein unmöbliertes oder möbliertes Zimmer in einer Wohngemeinschaft mieten. Sie werden hier ein eigenes Zimmer haben, Bad und Küche allerdings mit allen Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern der Wohnung gemeinsam nutzen. Preislich sind diese Zimmer meist etwas günstiger als eine möblierte 1-Zimmer-Wohnung und bieten den Vorteil, dass Sie Kontakte zu Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern in der vielleicht noch fremden Umgebung knüpfen können.

    Generell sind Vermieterinnen und Vermieter daran interessiert, Wohnungen und Zimmer längerfristig zu vermieten. Je kürzer Ihr Aufenthalt in Mannheim sein wird, desto schwieriger gestaltet sich daher die Suche.

  • Links und Tipps zur Wohnungs­suche

    Im Internet gibt es einige Portale, die Sie nutzen sollten. In Wohnungs­anzeigen werden oft Abkürzungen gebraucht, deren Sinn sich den ungeübten Wohnungs­suchenden nicht gleich erschließen. Eine Übersicht der gängigsten Abkürzungen finden Sie in dieser Liste.

    Folgende Portale helfen Ihnen bei der Wohnungs­suche:


    Hotels und Pensionen
    Einige Hotels bieten spezielle Preise für die Gäste der Universität an:

    Liste von Hotels nahe der Universität


    Jugendherberge
    Sollten Sie in Mannheim ankommen, bevor Sie Ihr Zimmer beziehen können, gibt es die Möglichkeit, in der Jugendherberge zu übernachten:

    Jugendherberge
    Rheinpromenade 21
    68163 Mannheim
    Tel.: +49 621 822718
    Fax: +49 621 824073

  • Kaution

    In Deutschland ist es üblich, zu Beginn eines Miet­verhältnisses eine Kaution zu zahlen, die bis zu drei Monats(kalt)mieten umfassen kann. Sie garantiert dem Vermietenden, dass Sie gut mit der Wohnung umgehen.

    Überweisen Sie kein Geld für die Kaution etc., wenn Sie noch keinen Vertrag unterschrieben oder die Wohnung noch nicht gesehen haben. Dies gilt besonders für Überweisungen ins Ausland.

  • Stadtteile in Mannheim

    In vielen Suchmaschinen werden Sie aufgefordert, bevorzugte Stadtteile anzugeben, um die Trefferliste einzuschränken. Bei internationalen Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­lern sind folgende Stadtteile beliebt, da sie nah der Universität liegen: 

    1. Innenstadt / Quadrate / City
    2. Schwetzinger Vorstadt
    3. Lindenhof
    4. Neckarstadt-Ost
    5. Oststadt

    Aufgrund der sehr guten Lage dieser Stadtteile sind auch die Mieten dort entsprechend höher als in anderen Stadtteilen. Da Sie aus allen Statdteilen Mannheims mit öffentlichen Verkehrs­mitteln sehr gut an die Innenstadt angebunden sind, lohnt es sich, auch in anderen Stadtteilen nach Wohnungen zu suchen (z. B. Almenhof, Neuostheim, Feudenheim, Waldhof, Käfertal).
    Tagsüber fahren die Straßenbahnen im Zehn-Minuten-Takt, am Abend alle 20 Minuten. In der Nacht können Sie die Vororte mit Bussen oder via Taxen erreichen.

  • Preisniveau

    Das allgemeine Preisniveau in Mannheim ist, verglichen mit anderen Städten und Regionen Deutschlands, eher hoch, bewegt sich aber nicht auf dem sehr hohen Niveau von Frankfurt am Main oder München. Die Mieten in Mannheim sind in der Regel günstiger als in Heidelberg, jedoch höher als die Mieten in Ludwigshafen oder in den kleineren Gemeinden im Umkreis.

    Unmöblierte Wohnungen
    In Mannheim beträgt die Grundmiete (Nettomieten ohne Heizkosten und ohne die übrigen Betriebs­kosten) pro Quadratmeter im Durchschnitt 8,37 Euro (Stand Mietspiegel 2020/21). Die genauen Kosten sind abhängig von der jeweiligen Größe in Quadratmetern, der Lage innerhalb der Stadt und zum öffentlichen Nahverkehr sowie vom Zustand der Wohnung beziehungs­weise der Art der Möblierung.

    Informationen zum aktuellen Mietspiegel der Stadt Mannheim

  • Nebenkosten

    Zu den Betriebs- oder Nebenkosten zählen verbrauchs­abhängige Kosten wie Heizung, Wasser, Strom und Gas sowie Kosten, die nicht nur für die gemietete Wohnung, sondern das gesamte Haus anfallen und deshalb anteilig auf jede Wohnung des Hauses verteilt werden. Dazu gehören zum Beispiel Müllabfuhr, Abwasser, mögliche Fahrstuhlinstandhaltungen, Hausmeister- oder Reinigungs­kosten. Achten Sie deshalb bei Ihrer Recherche nach Wohnungen darauf, inwieweit die Miete inklusive (sogenannte „Warmmiete“) oder exklusive der Betriebs- oder Nebenkosten (sogenannte „Kaltmiete“ oder „kalt“) angegeben wird, um die Mietpreise vergleichen zu können. Erfragen Sie außerdem genau, welche der verbrauchs­abhängigen Nebenkostenarten in einer „Warmmiete“ enthalten sind und welche zusätzlichen Kosten möglicherweise auf Sie zukommen.

    Wichtig ist außerdem, dass insbesondere bei der längerfristigen Anmietung von unmöblierten, aber teilweise auch möblierten Wohnungen, der monatliche Betrag der Nebenkosten eine Art Vorauszahlung darstellt. Er wird einmal jährlich in der Betriebs­kostenabrechnung mit Ihrem tatsächlichen Verbrauch verglichen und verrechnet. Daraus können sich eventuelle Nachzahlungen oder auch Rück­erstattungen ergeben.

    Wenn Sie eine möblierten Wohnungen anmieten, insbesondere für kurze Zeiträume, wird der angegebene Nebenkostenbetrag oder die angegebene „Warmmiete“ meist als fester Betrag verstanden. Eine jährliche Abrechnung entfällt bei einer Mietdauer unter einem Jahr in den meisten Fällen.

    Telefon- und Internetgebühren sowie die Rundfunkgebühr gehören in der Regel nicht zu den Betriebs- und Nebenkosten und sind zusätzlich zu zahlen. Bei der Anmietung von möblierten Wohnungen können diese Kosten aber auch bereits in der Gesamtmiete enthalten sein.

  • Telefon und Internet

    Die meisten Wohnungen in Deutschland besitzen Telefon- und Internetanschlüsse, die aber nicht immer freigeschaltet sind. Sie müssen sich daher mit einem Anbieter Ihrer Wahl in Verbindung setzen und sich für einen von Ihnen gewählten Tarif freischalten lassen. Bitte beachten Sie neben den Tarif­informationen stets auch die Mindest­vertragslaufzeiten und Kündigungs­fristen.  

    Bei möblierten Wohnungen ist der Telefon- und/oder Internetanschluss manchmal bereits freigeschaltet und kann sofort genutzt werden. Der Vermieter rechnet in diesem Fall die Kosten meist separat ab, wenn diese nicht in der Gesamtmiete enthalten sind.

  • Der Rundfunkbeitrag

    Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland werden mit Hilfe eines Rundfunkbeitrages durch die Bürger finanz­iert. Durch diese Art der Finanzierung wird eine von kommerziellen und politischen Interessen unabhängige Medienbericht­erstattung gewährleistet. Ob Sie den Rundfunkbeitrag zahlen müssen, hängt von Ihrer Aufenthaltsdauer in Deutschland ab:

    1. Muss ich den Rundfunkbeitrag zahlen? Wenn Sie für weniger als drei Monate in Deutschland sind und sie keinen Wohnsitz in Mannheim anmelden, müssen Sie den Beitrag nicht zahlen. Melden Sie sich also bitte nicht beim Beitragsservice an!
    2. Wie melde ich mich für den Rundfunkbeitrag an? Wenn Sie für mehr als drei Monate in Deutschland bleiben und daher Ihren Wohnsitz beim Einwohnermeldeamt anmelden, müssen Sie die monatliche Gebühr von 18,36 € ab dem Tag Ihrer Anmeldung entrichten. Hierzu erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung beim Einwohnermeldeamt automatisch einen Brief des „ARD ZDF Deutschland­radio Beitragsservice“ und müssen auf diesen postalisch reagieren oder ihn unter antworten.runkfunkbeitrag.de elektronisch beantworten. Geben Sie hierzu Ihr zugeteiltes Aktenzeichen (auf dem Briefkopf des ‚Beitragsservice‘) und Ihre Postleitzahl an.
      • (2a) Wenn Sie in einem Ein-Personen-Haushalt wohnen, müssen Sie die gesamten 18,36 € monatlich entrichten. Wählen Sie hierzu die Option „Ich melde die Wohnung zum Rundfunkbeitrag ab dem Zeitpunkt der Anmeldung beim Einwohnermeldeamt unter der genannten Adresse an.
      • (2b) Sollten Sie mit mehreren Personen im selben Haushalt zusammenleben (z.B. bei Familien oder in einer Wohngemeinschaft), müssen sich alle der im Haushalt lebenden Personen für die Zahlung des Rundfunkbeitrages registrieren – es muss aber nur ein Rundfunkbeitrag für die Wohnung/den Haushalt gezahlt werden. Wenn sich noch keiner der Bewohner in der Wohnung registriert hat, muss sich eine Person wie unter 2a. beschrieben registrieren. Diese Person erhält dann eine Beitragsnummer. Alle weiteren Personen wählen anschließend unter ihrem Aktenzeichen die Option „Ein Familienangehöriger/ Mitbewohner zahlt für diese Wohnung bereits Rundfunkbeiträge“ und tragen die Beitragsnummer der zahlenden Person ein.
      • (2c) Sollten Sie auch mehrere Wochen nach Ihrer Anmeldung keinen Brief vom 'Beitragsservice' erhalten haben, können Sie Ihre Wohnung auch ohne Aktenzeichen unter rundfunkbeitrag.de -> 'Wohnung anmelden' registrieren.
    3. Ich ziehe um – wen muss ich informieren? Wenn Sie innerhalb Deutschlands umziehen, müssen Sie Ihre Adresse beim Beitragsservice aktualisieren. Dies gilt für jeden Umzug innerhalb Deutschlands. Wenn Sie während Ihres Aufenthaltes im Gästehaus der Universität Mannheim bereits beim Beitragsservice angemeldet waren, melden Sie sich mit Ihrer bestehenden Beitragsnummer um.
    4. Ich verlasse Deutschland – was muss ich tun? Abmeldung nicht vergessen! Denken Sie unbedingt daran, sich nach Ende Ihres mehr als drei Monate andauernden Aufenthaltes in Deutschland Ihren Wohnsitz wieder beim Bürgerservice abzumelden und auch Ihren Rundfunkbeitrag abzumelden! Gehen Sie hierfür „alle Formulare" -> „... weil ich dauerhaft ins Ausland ziehe“.

Kontakt

Julia Potapov

Julia Potapov

Beraterin für internationale Forschende
Universität Mannheim
Dezernat II – Studien­angelegenheiten
Akademisches Auslands­amt / Welcome Center
L 2, 2–4 – Raum 117
68161 Mannheim
Sprechstunde:
nach Vereinbarung
Anwesenheitszeiten:
Mi und Do im Home Office
Solrun Graham-Parker

Solrun Graham-Parker (sie/ihr)

Teamleiterin Welcome Center und Beraterin für internationale Forschende
Universität Mannheim
Dezernat II – Studien­angelegenheiten
Akademisches Auslands­amt / Welcome Center
L 2, 2–4 – Raum 117
68161 Mannheim
Sprechstunde:
nach Vereinbarung
Anwesenheitszeiten:
Mo und Fr im Home-Office