Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Drittmittel anzeigen

Bevor die Universität Mannheim Drittmittel annimmt, müssen diese der Universitäts­leitung anzeigt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie unter „Wichtig zu wissen“ und im Rundschreiben der Prorektorin für Forschung (siehe Download-Bereich). Bei Fragen zur Drittmittelanzeige wenden Sie sich bitte an Dezernat I (Ansprech­partner je nach Drittmittelgeber).

  • Drittmittelanzeige vor dem Antrag

    Für alle Vorhaben, die zentral eingereicht und von der Universität Mannheim koordiniert werden oder bei denen bereits intern eine Vorauswahl getroffen werden muss, müssen Sie bereits bei der Einreichung des Antrags eine Drittmittelanzeige beilegen. Weitere Information dazu finden Sie im Rundschreiben der Prorektorin für Forschung (Download-Bereich).

    Die Drittmittelanzeige vor dem Antrag betrifft folgende Drittmittelgeber bzw. Antrags- oder Finanzierungs­verfahren:

    • EU (bei Koordination durch Universität Mannheim)
    • DFG-Forschergruppen, Sonderforschungs­bereiche, Graduiertenkollegs
    • Nicht-gemeinnützige Stiftungen
    • Auftragsforschung auf Antragsbasis (z. B. BW-Stiftung)
    • sonstige internationale Verfahren (z. B. INTERREG, German Israeli Foundation, GIZ)
    • Ministerien des Bundes und des Landes (bei Angeboten/Aufträgen)
    • Kooperationen/Verträge
  • Drittmittelanzeige nach der Förderzusage

    Bei vielen Forschungs­vorhaben genügt es, erst nach der Finanzierungs­zusage eine Drittmittelanzeige einzureichen. Füllen Sie dafür die unten stehende Drittmittelanzeige aus, erfassen Sie darin Ihre Projektdaten und eingeworbenen Drittmittel und schicken Sie die Unterlagen im Anschluss per E-Mail an research(at)verwaltung.uni-mannheim.de sowie zusätzlich ausgedruckt und unterschrieben per Hauspost an Dezernat I.

    Je nach Sachverhalt ist gegebenenfalls eine Mitteilung zu Geld- oder Sachzuwendungen einzureichen.

Wichtig zu wissen

Das Landes­hochschul­gesetz (LHG) und die Drittmittel­richtlinien des Landes Baden-Württemberg geben verbindlich vor, dass geplante Drittmittel­projekte dem Rektorat angezeigt werden müssen. Diese Änderung des begrifflich unscharfen „Vorteilsannahme-Paragrafen“ soll Wissenschaft­ler vor dem Vorwurf der Vorteilsannahme schützen. Deshalb werden Anträge, Angebote oder Verträge von der Kanzlerin beziehungs­weise dem Rektor unterzeichnet.

Kontakt

Dr. Ursula Schlichter

Dr. Ursula Schlichter

Forschungs­förderung, Schwerpunkt: EU, DAAD und internationale Förderer
Universität Mannheim
Dezernat I - Forschungs­angelegenheiten, Controlling und QM L 1, 1 – Raum 328
68131 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1145
Fax: +49 621 181-1022
E-Mail: schlichter(at)verwaltung.uni-mannheim.de
Dr. Isabell Ludewig

Dr. Isabell Ludewig

Forschungs­förderung, Schwerpunkt: DFG und Stiftungen
Universität Mannheim
Dezernat I - Forschungs­angelegenheiten, Controlling und QM L 1, 1 – Raum 331
68131 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1208
Fax: +49 621 181-1022
E-Mail: isabell.ludewig(at)verwaltung.uni-mannheim.de
Christian Fäth

Christian Fäth

Stellvertretende Dezernatsleitung; Schwerpunkt: Bundes- und Landes­ministerien
Universität Mannheim
Dezernat I – Forschungs­angelegenheiten, Controlling und QM L 1, 1 – Raum 328
68161 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1144
Fax: +49 621 181-1022
E-Mail: faeth(at)verwaltung.uni-mannheim.de
Michael Gebhard

Michael Gebhard

Schwerpunkt: Verbundforschung; Bundes- und Landes­ministerien
Universität Mannheim
Dezernat I - Forschungs­angelegenheiten, Controlling und QM L 1, 1 – Raum 331
68131 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1085
Fax: +49 621 181-1022
E-Mail: michael.gebhard(at)verwaltung.uni-mannheim.de