Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Geistiges Eigentum, Veröffentlichungs- und Nutzungs­rechte

Geistiges Eigentum und Nutzungs­rechte
Urheberrecht, Patente, Nutzungs­rechte – wie schützen Sie Ihr geistiges Eigentum bei Drittmittel­projekten am besten? Wem sollen die Arbeits­ergebnisse nach Projektende gehören? Und welche Nutzungs­rechte sollen vereinbart werden? Das Team Forschungs­förderung hilft Ihnen dabei, Ihr Forschungs­vorhaben so zu gestalten, dass Ihr geistiges Eigentum optimal geschützt wird. Als Unterstützung hat es unter anderem eine Übersicht mit möglichen Konstellationen erstellt, die Sie auf Nachfrage erhalten.

Veröffentlichung der Arbeits­ergebnisse
Die Ergebnisse von Drittmittel­projekten sollen laut Landes­hochschul­gesetz in „absehbarer Zeit“ veröffentlicht werden (§ 41 LHG). Doch unter Umständen möchte der Auftraggeber sein Know-How schützen oder die Ergebnisse bis zur Patentanmeldung geheim halten. Frau Smagin-Pallakst und Frau Rietschel beraten Sie individuell, wie sich die Vorgabe mit den Geheimhaltungs­interessen Ihres Auftraggebers vereinen lässt, sodass Sie Ihre Ergebnisse trotzdem möglichst ohne Einschränkungen veröffentlichen können.

Kontakt

Natalia Smagin-Pallakst, LL.M.

Natalia Smagin-Pallakst, LL.M.

Forschungs­verträge (private Drittmittelgeber)
Universität Mannheim
Dezernat I - Forschungs­angelegenheiten, Controlling und QM L 1, 1 – Raum 327
68131 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1074
Fax: +49 621 181-1022
E-Mail: smagin-pallakst(at)verwaltung.uni-mannheim.de
Barbara Rietschel

Barbara Rietschel

Forschungs­verträge (öffentliche Drittmittelgeber)
Universität Mannheim
Dezernat I - Forschungs­angelegenheiten, Controlling und QM L 1, 1
68131 Mannheim
Tel.: + 49 621 181-1094
E-Mail: barbara.rietschel(at)verwaltung.uni-mannheim.de