Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Patrick Dillenberger, B.A.

Aktueller Job:
Leiter Unternehmens­kommunikation bei SHARE NOW

Studium in Mannheim:
Medien- und Kommunikations­wissenschaft

Höchster Bildungs­abschluss:
Bachelor

Karriere

Als ich in Mannheim Medien- und Kommunikations­wissenschaft studierte, konnte ich mich schon früh mit der Arbeit eines Online-Redakteurs vertraut machen, da ich als wissenschaft­liche Hilfskraft am Institut für Sport die Social-Media-Kanäle betreute. Zusätzlich absolvierte ich ein Marketing/PR-Praktikum beim Mannheimer Start-up zingoo, heute besser bekannt als Mannheimer Geschenkgutschein. Da das Unternehmen noch ganz am Anfang stand, baute ich eine Corporate Identity auf und legte Kommunikations­prozesse fest. Nach Beendigung meines Studiums absolvierte ich ein weiteres Praktikum - dieses Mal bei der Daimler Financial Services AG. Ich entschied mich gegen einen Master, da mir anschließend eine Stelle in der Unternehmens­kommunikation angeboten wurde. Hier verantwortete ich die interne Kommunikation für den deutschen Markt, bis ich nach einem Jahr von der car2go Group GmbH abgeworben wurde und meinen ersten unbefristeten Arbeits­vertrag erhalten habe. Beim Carsharing-Markt­führer car2go war ich zunächst verantwortlich für die Planung, Steuerung und den Content der globalen internen Kommunikation. 2019 fusionierten die car2go Group GmbH und die DriveNow GmbH & Co. KG zur SHARE NOW GmbH. In dieser neuen Gesellschaft war ich zunächst weiterhin für die interne Kommunikation verantwortlich und habe unter anderem dabei geholfen, eine globale Mitarbeiter-App einzuführen. Seit Anfang 2020 habe ich zusätzlich die Rolle des PR-Managers inne, kümmere mich um Presseanfragen und plane und verfasse PR- und Contentmaßnahmen. Zum 1. Oktober 2020 übernehme ich als Leiter der Unternehmens­kommunikation die Gesamtverantwortung für alle internen und externen Kanäle.

Tipps für den Berufseinstieg

Ich habe zwei Ratschläge für Studien­interessierte und Studierende der Medien- und Kommunikations­wissenschaft:

  1. Sammeln Sie so viel Berufserfahrung wie möglich. Es ist empfehlenswert, Praktika in den verschiedenen Bereichen der Medien- und Kommunikations­landschaft zu absolvieren. Vom Fernsehen über das Verlagswesen bis zum Journalismus und der klassischen PR-Arbeit im Start-up oder dem Großkonzern – unser Fach ist so breit gefächert wie wahrscheinlich sonst nur die BWL. Probieren Sie ganz viel davon aus, um herauszufinden, was Ihnen am besten liegt und am meisten Spaß macht.
  2. Wichtiger als die Branche, in der Sie landen, ist Ihre Chefin oder Ihr Chef, die Sie anlernen. Ich selbst habe mich nie wirklich für Autos interessiert und habe trotzdem nach dem Studium bei Daimler angefangen. Ganz einfach, weil ich im Bewerbungs­gespräch das Gefühl hatte, dass ich mit meinem Gegenüber harmoniere und auf einer Wellenlänge bin. Das hat sich ausgezahlt, denn mein damaliger Chef war mehr als drei Jahre lang mein Mentor und hat mir fast alles beigebracht, was ich über meinen Job weiß.

Bedeutung des Studiums

Einer der wichtigsten Skills in der Unternehmens­kommunikation ist es, komplexe Sachverhalte schnell und gesamtheitlich zu verstehen. Erst dann kann man sie kommunikativ aufbereiten und Maßnahmen ableiten. Dabei hat mir das Studium an der Uni Mannheim und vor allem das wissenschaft­liche Arbeiten in den Seminaren und Vorlesungen der Medien- und Kommunikations­wissenschaft extrem geholfen. Aber auch das Netzwerk, das ich mir hier aufbauen konnte, sowie der gute Ruf der Universität waren super hilfreich beim späteren Berufseinstieg.