Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Martin Thelen

Aktueller Job:
Notarassessor bei der Rheinischen Notarkammer

Studium in Mannheim:
Unternehmens­jurist

Höchster Bildungs­abschluss:
LL.B./Staats­examen

Karriere

Nach dem Studium habe ich mein Rechts­referendariat absolviert, um die juristische Ausbildung abzuschließen. Nach dem Zweiten Staats­examen war ich dann für knapp zwei Jahre als Rechts­anwalt in einer Großkanzlei tätig. Inzwischen bin ich im Anwärterdienst für das Amt des Notars bei der Rheinischen Notarkammer und derzeit bei der Bundes­notarkammer tätig.

Tipps für den Berufseinstieg

Ein Jura-Studium ist sehr lange und bis zum Staats­examen hat man eigentlich nichts in der Hand. Der Kombinations­studien­gang „Unternehmens­jurist“ bietet einem die Möglichkeit, in drei Jahren zum Bachelor zu kommen. Erst anschließend muss man sich entscheiden, ob man den juristischen Weg weitergehen will. Die Sicherheit, nach drei Jahren einen Abschluss zu haben und sich gleichzeitig alle Optionen offen zu halten, haben mich von dem Studien­gang überzeugt. Wer sich für Jura und Wirtschaft interessiert, dem kann ich das Studium uneingeschränkt empfehlen.

Bedeutung des Studiums

Der Kombinations­studien­gang „Unternehmens­jurist“ bietet eine in Deutschland in dieser Form einzigartige Möglichkeit, eine juristische mit einer betriebs­wirtschaft­lichen Ausbildung zu kombinieren. Nach dem Bachelor-Abschluss bieten sich ganz verschiedene Möglichkeiten.