Umstellung auf neues Studierenden­verwaltungs­system

Bitte beachten Sie die Einschränkungen während der Migration vom 5. bis 14. April 2021.

Mitte April/Anfang Mai startet das Dezernat II mit dem neuen Studierenden­verwaltungs­system STU, das die bisherige Studierenden­verwaltung über SOS ablösen wird.

Nach vielen Vorbereitungen im Projekt laufen die Schulungen der betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun auf Hochtouren und wir möchten alle Beschäftigte der Universität über den Zeitplan der Aktivitäten informieren. Hierzu gehört auch, dass diese System-Umstellung kurz vor dem Produktivbetrieb konkrete Auswirkungen für die ganze Universität haben wird:

Vom 5. bis 14. April 2021 müssen für einen erfolgreichen Go-live des neuen Systems die Daten nochmal final migriert werden. Dafür müssen wir alle betroffenen (Alt-)Systeme einfrieren und teilweise auch stilllegen.

Was heißt das im Detail?

Wann?

Was passiert?

Februar / März 2021

Durchführung der vorbereitenden Tätigkeiten

5. – 14.4.21

Migration der Daten – keine Änderungen in Portal²+ im SOS mehr möglich

14.4.21

Start STU als neues Studierenden­verwaltungs­system

15. – 30.4.21

produktive Tests in STU durch die STBs, UNIT…,

Start der Schnittstellen: SAP-SV – SST usw.

1.5.21

Start STU für Studierende mit Nutzung der neuen Self-Services

sowie der Rückmeldung ins HWS 2021/22

3.5.21 – 31.10.21

Stabilisierungs-Phase und Nacharbeiten

 

Was bedeutet dies für die jeweiligen Nutzer­gruppen?

Wer?

Was bedeutet das?

Studierende

Während der Migration (5.-14.4.) ist die Sichtbarkeit aller Informationen im Portal² (inkl. Studien­planer, Notenspiegel etc.) gewährleistet.
NICHT MÖGLICH SIND Belegungen/Veränderungen, Ansicht auf Gebührenstatus ebenso NICHT MÖGLICH. Die Daten bleiben auf dem Stand vom 5.4. – die nächste Aktualisierung erfolgt am 14.4.21.

Alle Services des Dezernats für Studien­angelegenheiten sind ausgesetzt (inkl. aller Services am Express-Service, aller Bescheinigungen, Zeugnisse etc.)

Zugriff auf ILIAS und auch Zutritt der Zoom-Räume über das Portal² ist durchgehend gewährleistet.

Lehr­stühle / Fach­bereiche / Portal-verantwortliche

Während der Migration (5.-14.4.) ist die Sichtbarkeit aller Informationen zu Raumbuchungen, Teilnehmerlisten o.ä. gewährleistet.
NICHT MÖGLICH SIND Buchung von Räumen oder Anlegen von Lehr­veranstaltungen;

Änderungen werden nicht im Echt-System vorgenommen!

Lehr­ende / Prüfende

Während der Migration (5.-14.4.) ist die Sichtbarkeit aller Informationen zu Lehr­veranstaltungen und Prüfungen (inkl. Teilnehmerlisten etc.) gewährleistet.
NICHT MÖGLICH SIND Verbuchung von Noten, Anmeldung von Studierenden oder andere Änderungen => wird nicht ins Echt-System übernommen!

Prüfungs­ausschüsse / Studien­gangs-management

Während Migration (5.-14.4.) besteht leider kein Zugriff auf POS.

Dez II (alle Abteilungen)

Während Migration (5.-14.4.) besteht kein Zugriff auf SOS/POS/ZUL, deshalb auch (siehe oben) Aussetzen der Services: keine Möglichkeit, Bescheinigungen zu drucken oder Zeugnisse o.ä.

Studien­büros und Express-Service werden deshalb geschlossen haben und auch Zulassungs­stelle und Auslands­amt werden nur eingeschränkte Services anbieten können.

Weitere Auswirkungen für den Zeitraum 6. bis 14. April 2021:

  • Chipkartenerstellung:
    • für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können keine Chipkarten (ecUMs) erstellt werden (Aktivierung der Chipkarte über Webseite wird deaktiviert).
    • es können keine Ersatz-Chipkarten angefertigt werden.
  • Änderung von Personendaten im SVA (Personalabteilung):
    Diese werden sich zwischen 6. bis 14. April 2021 nicht auf die Personendaten im HISinOne auswirken (Vertragslaufzeiten, Namensänderungen, neue Lehr­personen, etc.).

Bei Fragen oder Rückmeldungen wenden Sie sich bitte an Monika Peters  - Projektleitung ‚HIS GX Migration – Umsetzung‘: monika.peters verwaltung.uni-mannheim.de

 

Zurück