Klasse an der Theodor-Frey-Schule, Eberbach / Foto: Dalibor Caran

Theorie-Praxis-Verknüpfung

Im Curriculum verankerte Theorie-Praxis-Verknüpfungen sind ein profilbildendes Element der Mannheimer Lehr­erbildung.

Formate an der Schnittstelle von Universität und Gesellschaft wie Service-Learning ermöglichen eine sinnvolle Verknüpfung theoretischen Wissenserwerbs und praktischer Anwendung. Lehr­amts­studierende greifen hier aktuelle gesellschaft­liche Aufgaben und Probleme auf, erarbeiten Lösungs­ansätze und setzen diese um. Sie können dabei auch die eigene, berufliche Rolle reflektieren – alles in einem geschützten Raum, angebunden an die Studien­inhalte und mit Blick auf die Anforderungen des zukünftigen Tätigkeits­felds.

Wissenschaft­liche Er­kenntnisse in der Praxis nutzen

Der lernwirksame Faktor dabei ist nicht die Praxiserfahrung allein. Das Lehr­format zielt nicht darauf ab, Handlungs­wissen für alltägliche Situationen zu üben und Routinen zu erwerben. Vielmehr zielt das Lehr­format darauf ab, neue und komplexe Problemstellungen mit theoretischem Wissen zu reflektieren und hierfür eine Vorgehensweise zu erlernen. Typischerweise handelt man zunächst „in der Situation“, mit der man konfrontiert ist, hat hierzu aber (noch) keine optimalen und adaptiven Handlungs­elemente entwickelt. Analyse und Reflexion dienen dazu, die Situation, ihre Vorausbedingungen und ihre Folgen besser abzuschätzen und bessere, alternative Handlungs­optionen ableiten zu können. Hierzu benötigt man anwendbares evidenz­basiertes Wissen. Bei diesem Lehr­format wird also der Versuch unternommen, wissenschaft­liche Er­kenntnisse und Methoden auf ein reales Problem anzuwenden – Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Studierende werden dabei in die Lage versetzt, anwendungs­orientierte Probleme mit wissenschaft­lichen (theoretischen und methodischen) Zugängen zu verstehen und zu analysieren. Ergebnisse werden unter unterschiedlichen Blickwinkeln neu bewertet und neue Handlungs­optionen für das Praxisfeld aus den Er­kenntnissen abgeleitet. Dabei werden curriculare Inhalte vertieft, beziehungs­weise wissenschaft­liche Methoden angewendet.

Mehr zur Theorie-Praxis-Verknüpfung


Julia Derkau

Julia Derkau

Bereich Bildungs­innovation
Universität Mannheim
Zentrum für Lehr­erbildung und Bildungs­innovation Kaiserring 10-11 – Raum 601 (6. OG)
68161 Mannheim