Partizipations­möglichkeiten

An der Universität Mannheim gibt es zudem viele Studierenden­initiativen, die sich nachhaltigen Themen verschrieben haben. Auch viele Projekte und Aktivitäten der Universität sowie ihrer Partnerinnen und Partner verfolgen ähnliche Ziele. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht und können herausfinden, wie und wo Sie sich aktiv einbringen können.

  • AEGEE

    AEGEE wirkt als eine der größten Studierenden­organisationen Europas als eine Plattform für Projekte und Initiativen weit über Landes­grenzen hinaus. Das breite Angebot an Themenfeldern ermöglicht Interessierten einen direkten Einstieg.

    Zur Webseite von AEGEE

  • AIESEC Mannheim

    Die weltweit größte, jugend-geführte Organisation AIESEC hat es sich zum Ziel gemacht, jungen Menschen nachhaltig Führungs­qualitäten zu vermitteln. Über die Lokalkomitees ist es Studierenden möglich, direkt ein Teil von AIESEC Mannheim zu werden.

    Zur Webseite von AIESEC

  • Arbeits­kreis „Nachhaltige Universität Mannheim“

    Der Arbeits­kreis trifft sich zwei Mal im Semester. Interessierte sind herzlich willkommen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Stefanie Reustlen.

    Ein Mal im Semester findet ein Offenes Plenum statt, bei dem die aktuellen Entwicklungen vorgestellt werden und Fragen sowie Anregungen der Besucherinnen und Besucher aufgenommen werden. Der Termin wird rechtzeitig kommuniziert.

  • Campusreferat AStA

    Das Campusreferat des AStA macht sich die Verbesserung des Universitäts­campus zur Aufgabe. Bestehende Projekte oder Ideen rund um einen nachhaltigen Campus können gemeinsam mit dem Campusreferat besprochen und umgesetzt werden.

    Zur Webseite des AStA Campusreferats

  • Cup to Go

    Wiederverwendbare, robuste Kaffeebecher statt Einmalplastik und Weg-werf-Bechern: Mit „Cup to Go“ können Studierende der Hochschulen Mannheims herkömmliche Becher verwenden und anschließend an einem der Rückgabepunkte abstellen. Damit wird aktiv der Gebrauch von Einwegbechern vermieden und umgestellt auf die Nutzung von Mehrweggefäßen. „Cup to Go“ ist ein Nachhaltigkeits­konzept des Studierenden­werks Mannheim und soll neben Hochschule sowie Universität Mannheim auch auf weitere Hochschulen ausgeweitet werden.

    Hier erhalten Sie mehr Informationen zu „Cup to Go“

  • Diversity Audit „Vielfalt gestalten“

    Seit Dezember 2021 durchläuft die Universität Mannheim das Audit „Vielfalt gestalten“ des Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. Im Rahmen des Audits wollen die Universität und ihre Mitglieder Wege finden, wie eine spezifische Diversitäts­strategie (weiter)entwickelt und umgesetzt werden kann.

    Alle Universitäts­angehörigen können sich jederzeit an dem zwei Jahre andauernden Prozess beteiligen und mithelfen, die Vielfalt an der Universität zu gestalten. Ansprech­partnerin für das Audit ist Alexandra Raquet, Leiterin der Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt: alexandra.raquet uni-mannheim.de.

  • Earth Guardians Mannheim

    Die Initiative der Earth Guardians Mannheim setzt sich für einen proaktiven, nachhaltigen Umgang mit der Umwelt vor allem an Schulen ein. Studierende mit Interesse an pädagogischen Events für eine bessere Zukunft können sich ihnen anschließen.

    Zur Webseite von Earth Guardians

  • Ehrenamtsbörse

    Das Alumni-Netzwerk der Universität Mannheim ABSOLVENTUM veranstaltet mit der Stadt Mannheim eine Ehrenamtsbörse, um zwischen Studierenden und gemeinnützigen Einrichtungen der Rhein-Neckar-Region zu vermitteln. Ziel ist es, für Studierende sowie Alumni passende und flexible Ehrenämter zu finden und dabei das soziale Netzwerk zu stärken.

    Zur Webseite der ABSOLVENTUM Ehrenamtsbörse

  • Enactus Mannheim e.V.

    Der Verein ENACTUS Mannheim steht mit seinen drei Prinzipien Entrepreneurship, Community und Sustainability für die Durchführung von nachhaltigen und sozialen StartUps. Interessierte Studierende können sich für die Mitgliedschaft bei ENACTUS bewerben.

    Zur Webseite von ENACTUS

  • FUSO.MA – Forum für Unternehmen und soziale Organisation in Mannheim e.V.

    FUSO.MA ist ein Verein aus (ehemaligen) Studierenden, der sich für eine gelungene Kommunikation zwischen Wirtschaft und Non-Proft Organisationen der Rhein-Neckar Region engagiert. An den wöchentlichen Sitzungen können Interessierte teilnehmen und sich bei der Umsetzung von Veranstaltungen einbringen.

    Zur Webseite von FUSO.MA

  • Green Office Universität Mannheim e.V.

    Das Green Office Universität Mannheim implementiert durch seine Arbeits­gruppen Strategien, um die Universität Mannheim nachhaltiger zu gestalten. Studierende können sich jederzeit der Initiative anschließen und ihren Teil zum Umweltschutz an der Universität beitragen.

    Zur Webseite von Green Office

  • Infinity Mannheim e.V.

    Als erste Regional­gruppe des deutschland­weit aktiven Netzwerks „INFINITY Deutschland“, hat die Studierenden­initiative das Ziel, gemeinsam mit Experten und Expertinnen Probleme aus den Bereichen des Klimas aufzudecken, sie zu diskutieren und nach Lösungs­ansätzen zu suchen. Problemlöser und Problemlöserinnen sind immer herzlich willkommen.

    Zur Webseite von INFINITY Mannheim

  • Kinder-Uni

    Durch die Kinder-Uni haben Kinder bis 12 Jahre die Möglichkeit, Wissenschaft zu erleben und ihr Interesse für komplexere sowie globale Sachverhalte zu entdecken. Eine Anmeldung ist erforderlich und erfolgt über die Webseite der Universität Mannheim.

  • Mannheim Forum

    Organisiert von Studierenden der Universität Mannheim, bietet der interdisziplinäre Kongress Mannheim Forum eine Plattform für Austausch in Diskussionsrunden oder aktive Partizipation in Workshops. Studierende und Unternehmen können sich einbringen und die Idee von interdisziplinärer Kommunikation unterstützen.

    Zur Webseite des Mannheim Forum

  • Q-Summit an der Universität Mannheim e.V.

    Q-Summit ist eine Konferenz für Unternehmertum und Innovation in Deutschland und wird von Studierenden organisiert. Mitglieder sowie Teilnehmende oder Sprecherinnen und Sprecher können ein Teil von Q-Summit werden.

    Zur Webseite von Q-Summit

  • Schule macht stark

    Die Bund-Länder-Initative „Schule macht stark“ (SchuMaS) setzt sich für bessere Bildungs­chancen von benachteiligten Schülerinnen und Schülern ein. In diesem Rahmen arbeitet die Bildungs­forscherin Prof. Dr. Karina Karst und ihr Team der Universität Mannheim an der Errichtung eines regionalen SchuMaS-Zentrums. Ziel dabei ist die Betreuung von rund 50 süddeutschen Schulen.

    Hier erhalten Sie mehr Informationen über „Schule macht stark“

  • Scientists for Future Mannheim

    Scientists for Future ist ein Zusammenschluss von Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­lern sämtlicher Disziplinen. Die Regional­gruppe Mannheim unterstützt aktiv die Arbeit von Fridays for Future. Interesse am Mitmachen, Ideen oder Anregungen sind herzlich willkommen.

    Zur Webseite der Scientists for Future Mannheim

  • SICoR – Studierenden­initiative Club of Rome e.V.

    Die Studierenden­initiative SICoR ist der einzige offizielle studentische Ableger des Club of Rome. Die Initiative sterbt den interdisziplinären Austausch hinsichtlich der gegenwärtigen und zukünftigen Probleme der Welt an. Die Türen der Initiative stehen allen Studierenden mit regem Interesse an progressiver und nachhaltiger Problemlösung offen.

    Zur Webseite von SICoR

  • UNICEF

    Als Teil der Kinderhilfs­organisation der Vereinten Nationen UNICEF engagiert sich die Mannheimer UNICEF Hochschul­gruppe für das Wohl von Kindern auf der ganzen Welt. Studierende können hier ihre persönlichen Stärken für den guten Zweck einsetzen und ausbauen.

    Zur Webseite der UNICEF Hochschul­gruppe

  • Uni-Cleverlinge²

    Die Organisation Uni-Cleverlinge² soll Kindern helfen, ihre Lücken in der Schule zu schließen und einen selbstbewussten Umgang mit alltäglichen Herausforderungen zu entwickeln. Studierende der Universität Mannheim können als Mentor² ihren Mentees eigene Erfahrungen und Wissen übermitteln.

    Zur Webseite der Uni-Cleverlinge²

  • WUMAN

    Das feministische Netzwerk WUMAN engagiert sich auf hochschul­politischer Ebene für mehr Chancengleichheit. Ihr Ziel ist, zu informieren, Netzwerke aufzubauen, aktiv die Wissenschaft zu gestalten und damit den Diskurs über Gleichstellung und Diversität zu stärken. Master­studierende, Dozierende oder Forschende der Universität Mannheim sind eingeladen sich gemeinsam für die Ziele von WUMAN einzusetzten.

    Zur Webseite von WUMAN

Ihre Initiative oder Ihr Projekt fehlt? Dann melden Sie sich gerne bei Lutz Spitzner und wir ergänzen dieses.