Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Curt-Sandig-Haus erhält neuen Namen

Die an der Universität Mannheim angesiedelte Bumiller-Raab-Haus gGmbH benennt das Curt-Sandig-Haus, ein von der Gesellschaft betriebenes Studierenden­wohnheim, zu Beginn des Herbst-/Wintersemesters 2019 in „Bumiller-Raab-Haus“ um. Grundlage für die Namensänderung ist eine studentische Abschlussarbeit aus dem Jahr 2018, die den Lebenslauf des Namensgebers und ehemaligen Rektors der Wirtschafts­hochschule und späteren Universität Mannheim, Curt Sandig, systematisch aufarbeitet. Die Arbeit zeigt das problematische Verhältnis Curt Sandigs zum Nationalsozialismus auf, der offensichtlich mehr als nur oberflächlich mit der NS-Ideologie sympathisierte und als Hochschul­lehrer vergleichsweise stark belastet war.

Die neuen Er­kenntnisse machen deutlich, dass Curt Sandig aufgrund seiner moralischen Belastung als Namensgeber eines Wohnheims und somit als Vorbild für Studierende nicht geeignet ist. Die Bumiller-Raab-Haus gGmbH hat sich daher dazu entschlossen, das nach ihm benannte Wohnheim im Gedenken an die ursprüngliche Stifterin Emilie Bumiller, geb. Raab, in „Bumiller-Raab-Haus“ umzubenennen. Emilie Bumiller, die nach dem Tode ihres Ehemannes einen Großteil ihres Vermögens für wohltätige Zwecke einsetzte, hatte die Errichtung der Bumiller-Raab-Haus Stiftung bereits 1928 testamentarisch verfügt. Nach Kriegsende bildete das Vermögen der GmbH den Grundstock für die Errichtung eines großen Teils der studentischen Wohnheimplätze in Mannheim.

Weitere Informationen zum Hintergrund der Umbenennung

Zurück