Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Der „Koal-O-Mat“ für Brandenburg und Sachsen: Themen­spezifische Mehrheiten als Alternative zu zerstrittenen Regierungs­bündnissen

Die Mannheimer Politik­wissenschaft­ler PD Dr. Christian Stecker und Dr. Thomas Däubler zeigen die Bündnisoptionen in Brandenburg und Sachsen vor den Landtagswahlen auf: Warum die kommende Regierungs­bildung in beiden Bundes­ländern so schwer sein könnte wie nie zuvor.

Bei den kommenden Landtagswahlen am 1. September 2019 dürften sowohl die rot-rote Koalition in Brandenburg als auch Schwarz-Rot in Sachsen die Regierungs­mehrheit verlieren. Die Politik­wissenschaft­ler PD Dr. Christian Stecker und Dr. Thomas Däubler vom Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) der Universität Mannheim haben ermittelt, welche Koalitionen in den beiden Ländern künftig mehr oder weniger gut funktionieren könnten. Als Datenbasis dient den Wissenschaft­lern die bekannte Online-Anwendung des Wahl-O-Mats.

Zur Pressemitteilung

Zurück