Nachwuchs­förderung der Bojanovsky-Stiftung

Die Stiftung möchte Forschungs­arbeiten des wissenschaft­lichen Nachwuchses an der Universität Mannheim durch die Vergabe des Bojanovsky-Preises auszeichnen.

Die Förderung ist nach dem Stiftungs­zweck auf das Gebiet der „Empirischen Modelle sozialer Prozesse“ begrenzt. Dies umfasst die empirische Erforschung bzw. Modellierung gesellschaft­licher, interindividueller oder kultureller Prozesse.

Für die Vergabe der Bojanovsky-Preise werden einerseits Zeitschriftenartikel (mit Peer-Review-Verfahren) und anderseits Monographien berücksichtigt, die im Jahr 2019 oder 2020 veröffentlicht (oder zum Druck angenommen) wurden. Die Publikationen können – müssen aber nicht – auf Dissertations­schriften basieren, diese sollten jedoch innerhalb von sechs Jahren nach Promotion erschienen sein. Das Preisgeld beträgt für Zeitschriftenartikel und Dissertationen jeweils 1.000 Euro.