Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Universität startet Corona-Studie

25.3.2020, 17:04 Uhr

SWR

Die Universität Mannheim hat eine langfristige Corona-Studie gestartet. Unter der Leitung der Daten­wissenschaft­lerin Annelies Blom würden tägliche Berichte zum Leben im Ausnahmezustand gesammelt und veröffentlicht. Die Studie decke laut Universität Themen rund um die Pandemie ab wie Arbeits­verhältnisse und Einkommen, Kinderbetreuung, Akzeptanz verschiedener Maßnahmen, politische Einstellungen, soziale Kontakte, Risikoeinschätzungen, Ängste und Sorgen. Erste Ergebnisse der Studie zeigten, dass viele Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie derzeit eine überwältigende Unterstützung in der Bevölkerung hätten. So hielten fast alle die Schließung von Universitäten, Schulen und Kindergärten sowie der Landes­grenzen für Reisende für angemessen. Etwa die Hälfte würde außerdem eine allgemeine Ausgangssperre und etwa ein Viertel sogar die Einstellung des Nah- und Fernverkehrs befürworten. Weiter ergab die Studie, dass über die Hälfte der Erwerbstätigen derzeit weiterhin vor Ort beim Arbeitgeber arbeite, während ein Viertel im Homeoffice bleibe. Es gebe zudem eine drastische Verringerung bei persönlichen sozialen Kontakten.

Zurück