WELTTAG DER PORTUGIESISCHEN SPRACHE: EINHEIT UND VIELFALT

Öffentliche Veranstaltung · 5. Mai 2022, 15 – 20 Uhr (MESZ) · In Präsenz und im Livestream mit Simultanverdolmetschung · Universität Heidelberg

 

Der 5. Mai wurde 2019 von der UNESCO offiziell zum Welttag der portugiesischen Sprache erklärt, mit weltweit 265 Millionen Sprechern eine der am weitesten verbreiteten Sprachen. 

Aus diesem Anlass veranstalten das Institut für Übersetzen und Dolmetschen und das Romanische Seminar der Universität Heidelberg gemeinsam mit dem portugiesischen Instituto Camões und VEA (Deutsch-Brasilianischer Verein Rhein-Neckar Entre Águas e. V.) zum zweiten Mal eine Konferenz, die dieses Jahr dem Thema „Einheit und Vielfalt“ gewidmet ist. 

Auf dem Programm stehen die afrikanischen Varietäten des Portugiesischen mit Vorträgen der Linguisten Prof. Nélia Alexandre (Universität Lissabon, online) und Prof. Alexandre António Timbane (UNILAB Brasilien, online), eine Diskussion mit Silvia Bittencourt über ihre Übersetzung der Schachnovelle von Stefan Zweig sowie ein literarisches Gespräch mit der mosambikanischen Schriftstellerin Paulina Chiziane (online aus Mosambik), Trägerin des renommierten Literatur­preises Prémio Camões 2021.

Interessierte sind herzlich eingeladen in Präsenz (KS II) oder per Zoom an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Konferenz wird von Studierenden des IÜD simultan gedolmetscht.

 

Zurück