Foto: Elisa Berdica

Globales Echo für Mannheimer Migrations­forschung

Im neuesten Bericht des UNO-Generalsekretärs António Guterres Making Migration Work for All sind Vorschläge der 2016 gegründeten Alliance of Leading Universities on Migration (ALUM) eingeflossen. ALUM ist ein Netzwerk von 20 europäischen Universitäten, das sich zum Ziel gesetzt hat, Forschung und Politik bei der Bewältigung des globalen Flüchtlings- und Migrations­problems zusammen zu bringen. Auch die Universität Mannheim gehört dem Netzwerk an. „Es ist ein großartiger Erfolg für uns“, freut sich die Politik­wissenschaft­lerin Prof. Dr. Lilli Banholzer, die das Projekt lokal betreut. „Unser Team in Mannheim ist sehr aktiv im ALUM-Netzwerk und zurzeit passiert wirklich viel.“

Der Bericht des UNO-Generalsekretärs greift Vorschläge von ALUM auf, die zuvor auf einem Workshop in Syrakus, Italien, im Frühjahr 2017 erarbeitet wurden Konkret geht es dabei um einen stärkeren Austausch zwischen Wissenschaft­lern und politischen Entscheidungs­trägern sowie mehr Unterstützung für Migrations­forschung seitens der Regierungen. ALUM spricht sich auch dafür aus, zur Lösung des globalen Migrations­problems die Perspektive aller beteiligten Länder zu berücksichtigen: des Herkunftslandes, des Transit- sowie des Empfängerstaates.

www.alum.global

Text: Yvonne Kaul / April 2018