Foto: Norbert Bach / Gestaltung: uc graphic

Hockeyspieler der Universität Mannheim messen sich mit den besten der Welt

Die vier Mannheimer Sportstipendiaten und Hockeyspieler Nike Lorenz, Cécile Pieper, Sonja Zimmermann und Theo Hinrichs spielen für die deutsche Nationalmannschaft in der neu gegründeten Pro League. Seit diesem Jahr treten in dieser internationalen Liga die neun weltbesten Hockeymannschaften gegeneinander an.

Alle teilnehmenden Mannschaften der neuen Liga werden in den nächsten Monaten acht Auswärts- und acht Heimspiele gegen die anderen neun Mannschaften bestreiten. In den Monaten Mai und Juni werden die ersten Spiele auf deutschem Boden ausgetragen. Die Pro League ist für die Nationalmannschaften relevant, da wichtige Punkte für die Weltrangliste und die Olympia-Qualifikation gesammelt werden können.

Die Mannheimer BWL-Studentin Sonja Zimmermann konnte die Bundes­trainer in der Vergangenheit auf sich aufmerksam machen und feierte somit ihr A-Kader-Debut beim ersten Spiel der neuen Liga in Hobart, Australien. Auch wenn sich ihre Mannschaft in der Verlängerung den Australiern geschlagen geben musste, war dies ein großer Schritt für die erst 19-Jährige, die die Wettkämpfe zusammen mit ihren Mannheimer Teamkolleginnen bestreitet. Die erfahrenste Spielerin ist Cécile Pieper (24), Psychologie-Studentin im Master an der Universität Mannheim, mit 93 Länder­spielen. Auch Nike Lorenz (21) stand bereits 85 Mal für Deutschland auf dem Feld. Sie studiert derzeit den Bachelor Kultur und Wirtschaft an der Universität Mannheim.

Das nächste Spiel gegen Neuseeland konnte das Team schließlich mit einem Endstand von 3:1 souverän gewinnen. Der dritte Gegner, der am 22. Februar auf dem Programm stand, war Argentinien, der derzeitige Tabellenführer. Ein hart umkämpftes Spiel hatte in der Verlängerung und unter schwierigen Wetterbedingungen schließlich das bessere Ende für die Argentinierinnen, die mit einem Endstand von 4:3 über die Deutschen siegten.

 Aber nicht nur die deutsche Frauen-, auch die Herrennationalmannschaft geht in der Pro League mit Mannheimer Beteiligung an den Start. Der 19-jährige BWL-Student Theo Hinrichs, der schon einige Male Deutschland auf internationalen Turnieren vertreten durfte, verzeichnet mit der Herrenmannschaft bisher eine ähnliche Bilanz wie die Frauen: eine Niederlage gegen Australien und einen Sieg über Neuseeland. Als nächstes hätte das Team auf Olympiasieger Argentinien treffen sollen. Das Spiel konnte Ende Februar jedoch aufgrund von starken Regenfällen nicht stattfinden und wurde als unentschieden gewertet.

Nike Lorenz, Cécile Pieper, Sonja Zimmermann und Theo Hinrichs werden mit dem Spitzensport-Stipendium Metropolregion Rhein-Neckar gefördert, um ihr Studium mit ihrer sportlichen Karriere vereinbaren zu können. „Um die Teilnahme an so vielen internationalen Wettkämpfen wie in der Pro League zu ermöglichen, bedarf es einer besonderen Organisation von unserer Seite“, sagt Gesamtkoordinatorin Sarah Seidl, die den Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern zum Beispiel Extra-Tutorien organisiert, um verpassten Lernstoff nachzuholen oder Prüfungs­termine verschiebt, wenn diese mit wichtigen Wettkämpfen kollidieren.

Text: Alix Vetter / April 2019

http://spitzensport-stipendium.de