Mannheim Sports Scholarship

Sportstipendiat Serafin Schefold: Weltmeister auf dem Kunstrad / Foto: Sportstipendium MRN

Mannheimer Sportstipendiat verteidigt erfolgreich WM-Titel im Kunstradfahren

Ende November des vergangenen Jahres war es wieder soweit: Das Saisonhighlight im Hallenradsport stand an. Die UCI Indoor Cycling World Championships fanden diesmal im belgischen Lüttich statt.

Der Mannheimer Wirtschafts­informatik- Student und Sportstipendiat Serafin Schefold und sein Partner Max Hanselmann gingen als Titelverteidiger im Kunstradfahren und somit auch als Favoriten an den Start. Das Team des RV Hohenlohe Öhringen ist bereits seit einem Jahr ungeschlagen, musste jedoch 2018 aufgrund einer Verletzung auf die Teilnahme an der EM-Qualifikation und Europameisterschaft verzichten. Das Finale begann entgegen der hohen Erwartungen etwas holprig: Schefold stürzte bei dem Versuch eines Mautesprungs, einem Sprung auf dem fahrenden Rad, vom Sattel auf den Lenker. Der Spitzensportler ließ sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen und glänzte anschließend mit perfekter Ausführung. So errang das Zweier-Team erneut den WM-Titel. Beiden Sportlern war die Erleichterung, ihrer Favoritenrolle gerecht geworden zu sein, anzumerken, als sie sich am Ende des Wettkampfes das Regenbogen-Trikot des Weltmeisters erneut überstreifen durften.

Serafin Schefold wird derzeit mit dem Spitzensport-Stipendium Metropolregion Rhein-Neckar an der Universität Mannheim gefördert, welches Spitzensportlerinnen und Spitzensportler bei der Vereinbarkeit von Studium und sportlicher Karriere unterstützt. Seit 2014 nimmt er mit seinem Teamkollegen erfolgreich an internationalen Wettkämpfen teil.

Text: Alix Vetter / April 2019