Liz Ascherl im Einsatz als Mentorin beim Vital Voices Mentoring Walk 2017 / Foto: Sarah Gulich

Geborene Anführerinnen

Die Britin Liz Ascherl schloss im Jahr 2016 als Klassenbeste den ESSEC & MANNHEIM Executive MBA an der Mannheim Business School (MBS) ab. Im Jahr darauf gründete sie ein eigenes Unternehmen in Straßburg und macht sich in ihrer neuen Heimat für aufstrebende junge Frauen stark. Im vergangenen Jahr hat sie für ihr Engagement den MBS Alumni Commitment Award erhalten.

Liz Ascherl gehört zu den Menschen, die einem auf Anhieb sympathisch sind. Sie begegnet jedem mit einem freundlichen Blick aus wachen Augen, die Lebensfreude und Energie ausstrahlen. Die Britin ist mit einem Deutschen verheiratet und lebt in Straßburg, wo sie 2017 mit dem MBA in der Tasche ein eigenes Unternehmen gegründet hat: LingoFacto unterstützt Menschen auf jeder Stufe der Karriereleiter dabei, effektiver auf Englisch zu kommunizieren. Zu ihren Kunden gehören internationale Konzerne wie Volvo oder Houghton. „Die Kunst der Kommunikation ist die Sprache der Führung – Dieses Zitat von James C. Humes fasst für mich sehr gut zusammen, warum wirkungs­volle, strategische Kommunikation so wichtig ist für alle, die eine Führungs­position in globalen Unternehmen anstreben“, erklärt Liz Ascherl.

Dass sie selbst nun ein Unternehmen führt, ist kein Zufall. „Als kleines Mädchen war ich bereits davon überzeugt, dass Frauen geborene Anführerinnen sind, immerhin waren die beiden höchsten Machtpositionen in Großbritannien durch zwei Frauen besetzt: Königin Elisabeth II. und Margaret Thatcher“, erklärt sie. Weil sie Sprachen, Literatur und das Reisen liebte, entschied sie sich für ein Bachelor-Studium der Romanistik und Germanistik an der Universität Birmingham und ging für je ein Semester nach Straßburg und Freiburg. Ihre Berufung als Trainerin fand sie vor über 20 Jahren während eines einjährigen Programms als Assistenzdozentin an der Universität in Nancy: „Ich verliebte mich in die Erwachsenenbildung und in das Elsass mit seiner Mischung aus französischer und deutscher Kultur, Sprache und Architektur.“

Liz Ascherl fing in Straßburg bei einem Sprachtrainings­unternehmen als Englischtrainerin an und stieg dort in den folgenden Jahren in die Geschäftsführung auf. Während dieser Zeit studierte sie zudem an der Ohio State University in den USA. Mit einem ihrer langjährigen Chefs gründete sie dann ihr heutiges Unternehmen. Der Anstoß dazu kam während ihres Executive-MBA-Studiums an der Mannheim Business School: Im Zuge des Programms konnte sie ihre Management- und Führungs­fähigkeiten beweisen und neue Perspektiven für ihre Karriere gewinnen. Dabei wurde ihr bewusst, dass sie nicht ein Rädchen in einer großen Maschinerie werden wollte; die Vision von einem eigenen Unternehmen nahm Gestalt an.

Mut zum Gründen gewann sie auch während eines Praxis­projekts im Rahmen des MBA-Programms. Gemeinsam mit Kommilitonen entwickelte sie eine Virtual-Reality-Anwendung für Grundschulen und lernte dabei, wie man einen Businessplan erstellt und ein Unternehmen gründet. „Der ESSEC & MANNHEIM Executive MBA war das Herzstück meiner beruflichen Ausbildung. Er hat auf direktem Weg zur Gründung von LingoFacto geführt und damit mein Leben nachhaltig positiv verändert. Jetzt helfe ich anderen Menschen dabei, ihre Karriere­chancen zu verbessern. Das ist meine absolute Leidenschaft.“

Die größte Motivation für ihre tägliche Arbeit: Kunden, die von den beruflichen Fortschritten erzählen, die sie durch ihre Kommunikations­seminare erreicht haben. „Unsere Workshops geben den Teilnehmern praktische Kommunikations­werkzeuge an die Hand, die sie während des Trainings ausprobieren können. Sie erhalten von uns Feedback und können ihre neuen Er­kenntnisse direkt im Job anwenden.“ Die Workshops und Trainings ihres Unternehmens reichen von Präsentations- und Verhandlungs­trainings über Kommunikations­workshops speziell für Frauen bis hin zu Storytelling-Kursen für erfolgreiche Video- oder schriftliche Kommunikation. LingoFacto hat heute 24 Mitarbeiter und soll in Zukunft international wachsen, mit Standorten und Beratern in mehreren europäischen Ländern.

Es passt zu Liz Ascherl, dass sie andere an ihrem Erfolg und Knowhow teilhaben lässt. So wirkt sie beispielsweise auch in dem Frauen­netzwerk „Est-elles Executive“ im Osten Frankreichs bei Networking-Veranstaltungen mit und unterstützt aufstrebende junge Frauen als Mentorin. Außerdem engagiert sie sich im Alumni-Netzwerk der Mannheim Business School, die ihr Ende des vergangenen Jahres den MBS Alumni Commitment Award verliehen hat. „Der Award ist ein großes Privileg und ich freue mich darauf, zukünftige Absolventen und Absolventinnen auf ihrem Karriereweg zu begleiten.“

Text: Bettina Wallbrecht / April 2019