Das Land fördert die baden-württembergischen Hochschul­bibliotheken bei der Entwicklung digitaler Zukunfts­strategien / Foto: Stefanie Eichler

Ein Programm zur Förderung für Hochschul­bibliotheken in Millionenhöhe

Das Landes­wissenschafts­ministerium unterstützt mit insgesamt acht Millionen Euro die Hochschul­bibliotheken in Baden-Württemberg bei der Entwicklung von digitalen Zukunfts­strategien. Gefördert werden 15 innovative Projekte von mehr als 30 Bibliotheken. Die Bibliothekskooperation der Universität Mannheim, der Hochschule Mannheim und des DHBW-Standorts Mannheim erhält Fördergelder in Höhe von 400.000 Euro.

In Mannheim wird unter Federführung der Universitäts­bibliothek die wechselseitige Bibliotheksnutzung optimiert. An allen Standorten werden moderne Design-Thinking-Umgebungen eingerichtet, die das kreative und experimentelle Lernen in Gruppen unterstützen und an unterschiedlichen Orten in Mannheim neue innovative Lernräume schaffen. Ein gemeinsames Schulungs­konzept, welches das Angebot zur Vermittlung von Informations­kompetenz an den einzelnen Bibliotheks­standorten verbessern soll, ergänzt die Kooperation.

„Die Hochschul­bibliotheken sind in ihrer Bandbreite unerschöpfliche Wissensspeicher und unentbehrliche Informations­vermittler. In Zeiten, in denen digitalen Ressourcen immer mehr Bedeutung zukommt, wollen wir zusätzliche Impulse setzen, so dass die Bibliotheken die digitale Transformation erfolgreich bewältigen können“, sagt die baden-württembergische Wissenschafts­ministerin Theresia Bauer.

Text: Katja Bauer / September 2020