Foto: Norbert Bach / Gestaltung: uc graphic

Mannheim hat die forschungs­stärksten Ökonomen Deutschlands

Im aktuellen VWL-Ranking der Zeitschrift Handels­blatt wird der Mannheimer Statistik-Experte Prof. Dr. Christoph Rothe deutschland­weit als forschungs­stärkster Wissenschaft­ler unter 40 Jahren bewertet. Darüber hinaus sind mit Zohal Hessami und Emanuele Tarantino zwei weitere Mannheimer Wissenschaft­ler unter den 100 bestplatz­ierten jungen Forschern. In der Kategorie „Lebenswerk“ finden sich zudem zehn Mannheimer Professorinnen und Professoren unter den 5 Prozent der forschungs­stärksten Ökonominnen und Ökonomen – mehr als bei jeder anderen VWL-Fakultät im deutschsprachigen Raum. Im deutschland­weiten Vergleich der forschungs­stärksten Fakultäten erreicht die Abteilung VWL der Universität Mannheim Platz 2. „Ich gratuliere meinen Kolleginnen und Kollegen, allen voran natürlich Christoph Rothe, zu dieser hervorragenden Leistung. Das Ranking bestätigt einmal mehr das hochrangige Niveau unserer Arbeit. Es zeigt auch, dass unser Erfolg nicht nur auf der Stärke einzelner, sondern vieler Kolleginnen und Kollegen der Abteilung beruht“, sagt Prof. Dr. Hans Peter Grüner, Sprecher der Abteilung Volkswirtschafts­lehre. Das Handels­blatt-Ranking wird alle zwei Jahre erstellt. Seit 2006 analysiert die Zeitschrift regelmäßig die Forschungs­leistung der im deutschsprachigen Raum tätigen oder dorther stammenden Volkswirtinnen und Volkswirte.

Ein ausführliches Porträt über Prof. Dr. Christoph Rothe finden Sie hier.

Text: Redaktion / September 2020