Foto: Norbert Bach/Gestaltung: uc graphic

Veranstaltungs­hinweis: Digitalisierung in der Logistik

Am 23. Oktober laden die Mannheim Supply Chain Students, eine Studierenden­initiative zum Thema Logistik, zu ihrem jährlich stattfindenden DHL Talk ein. Zwei Mannheimer BWL-Absolventen, die bei DHL in unterschiedlichen Positionen arbeiten, werden mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über die Auswirkungen der Digitalisierung auf Logistikkonzerne diskutieren. Einer von ihnen ist Simon Lemmen, Vice President im Global Technology Sector von DHL Supply Chain.

FORUM: Sie haben im Jahr 2010 direkt nach Ihrem BWL-Studium Ihre Karriere bei DHL im hausinternen Consulting begonnen – und sind geblieben. Was reizt Sie an dem Unternehmen?

Lemmen: Schon in meinem Praktikum bei DHL Consulting und DHL Supply Chain hat mich das internationale und dynamische Arbeits­umfeld im gesamten Konzern begeistert. Mit Präsenz in 220 Ländern, über 500.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dem Serviceangebot entlang der gesamten Wertschöpfungs­kette war mir klar, dass mich ein spannendes Tätigkeits­feld erwarten wird. Im Laufe der Zeit ist ein Aspekt dazu gekommen, der maßgeblich zu meiner Begeisterung beiträgt: die Digitalisierung. Insbesondere in der Logistik gibt es außergewöhnlich viele Anwendungs­fälle, von Augmented Reality über Automatisierung bis hin zum Internet der Dinge. In meiner jetzigen Rolle habe ich täglich mit den führenden Technologie-Playern weltweit zu tun. Dabei kümmern  wir uns nicht nur um integrierte Supply Chain-Lösungen, sondern entwicklen und implementieren auch digitale Supply Chain-Konzepte.

FORUM: Dies ist auch der Titel der Veranstaltung: Digitalization in Supply Chain Management. Um welche Themen wird es gehen?

Lemmen: Die Digitalisierung verändert die Branche und stellt sie vor neue Herausforderungen. Das zwingt Logistikkonzerne zum Umdenken. Andererseits birgt die Digitalisierung auch viele Chancen: Drohnen, Roboter und Künstliche Intelligenz – das alles ist bei DHL bereits im Einsatz oder wird getestet und wird die Art und Weise wie Logistik funktioniert nachhaltig verändern. Digitalisierung bedeutet aber auch Kulturwandel innerhalb von DHL, von Partnern und Kunden. Wie kann man Digitalisierung und den nötigen Kulturwandel vorantreiben? Wie nutzt man das Ökosystem von Partnern und Kunden? Was sind die Kern­technologien und welchen Mehrwert stiften sie tatsächlich? All dies sind Fragen, die wir am 23. Oktober diskutieren wollen – und natürlich: Wie man Teil der Agenda werden kann, als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter bei DHL.

FORUM: Was mögen Sie an Ihrem Job besonders?

Lemmen: Mein Aufgabenfeld ist sehr abwechslungs­reich und vielfältig – der internationale Austausch und die Entwicklung und Umsetzung von neuen Lösungen treiben mich an. DHL ist Innovations­führer in der Logistikbranche und bietet ein entsprechend inspirierendes Arbeits­umfeld. Zum Beispiel haben wir zwei Innovations­zentren in Singapur und Deutschland, derzeit bauen wir ein drittes in den USA auf. Gleichzeitig darf ich mit und in einem jungen, starken Team mit einer klaren Vision und Strategie arbeiten. Und trotz intensiver Tage im Büro, Dienstreisen und Austausch mit unseren internationalen Teams finde ich ausreichend Zeit für meine Familie und meine Hobbies Sport und Musik. Mein Team weiß, dass ich donnerstags zur Bandprobe muss.

Interview: Victor Wagner / Oktober 2018

Infos zur Veranstaltung:

Der DHL Talk findet am Dienstag, den 23. Oktober um 19 Uhr in Raum O 138 statt. Die Veranstaltung ist auf Englisch. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.