Die Rektorinnen und Rektoren der zwölf führenden europäischen Universitäten in den Wirtschafts- und Sozial­wissenschaften beim Spitzentreffen im Schloss / Foto: Hannes Wulf

Allianz für einen europäischen Hochschul­bund

Auf Initiative von Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden entsteht ein Bündnis der zwölf führenden europäischen Universitäten in den Wirtschafts- und Sozial­wissenschaften.

Erste Strategiegespräche haben im Sommer bei einem Spitzentreffen an der Universität Mannheim stattgefunden. Die Rektorinnen und Rektoren waren aus England, Frankreich, Italien, Spanien, Österreich, Schweden, den Niederlanden, Ungarn und Israel angereist. Im Schloss diskutierten sie die Entwicklung des europäischen Hochschul­raums und sondierten Kooperations­möglichkeiten in Forschung und Lehre. Uneingeschränkte Mobilität zwischen den zwölf Hochschulen für Studierende und Wissenschaft­ler, Forschungs­kooperationen bis hin zu einer gemeinsamen Stimme zur europäischen Hochschul­politik – vieles ist nach diesem ersten Strategietreffen vorstellbar. „Dieses Zusammentreffen war in seiner Dimension etwas Außergewöhnliches. Es ist auch ein klares Zeichen gegen ein gespaltenes Europa, und es zeigt, dass man in Europa mit vereinten Kräften auch im wissenschaft­lichen Bereich etwas bewegen kann“, sagt von Thadden. „Ich freue mich auf die künftige Zusammenarbeit.“

Mit vielen der teilnehmenden Universitäten pflegt die Universität Mannheim bereits seit Jahren enge Partnerschaften: So hat sie etwa mit der London School of Economics (LSE), der Sciences Po (Paris) und der Central European University (Budapest) ALUM gegründet, ein europäisches Netzwerk für die Migrations­forschung. Ebenfalls mit der LSE gibt sie die weltweit führende Fach­zeitschrift für Politik­wissenschaft, die American Political Science Review, heraus. Und mit der Università Luigi Bocconi in Mailand bietet sie beispielsweise Doppel­abschluss­programme für Studierende beider Hochschulen an.

Text: Nadine Diehl / Oktober 2018

Liste der teilnehmenden Hochschulen

  • London School of Economics and Political Science (London, Vereinigtes Königreich)
  • Sciences Po (Paris, Frankreich)
  • Université Toulouse Capitole (Toulouse, Frankreich)
  • Università Luigi Bocconi (Mailand, Italien)
  • European University Institute (Florenz, Italien)
  • Universitat Pompeu Fabra (Barcelona, Spanien)
  • Wirtschafts­universität Wien (Wien, Österreich)
  • Stockholm School of Economics (Stockholm, Schweden)
  • Tilburg University (Tilburg, Niederlande)
  • Central European University (Budapest, Ungarn)
  • Interdisciplinary Center Herzliya (Herzliya, Israel)
  • Universität Mannheim