FORUM war auf dem Campus unterwegs und hat Studierende unterschiedlicher Semester, Fach­richtungen und Nationalitäten gefragt, an was sie bei „Uni Mannheim“ als Erstes denken.

„BWL und Schloss.“

Alexandra Kaal Bachelor Geschichte und Anglistik, 1. Semester

„Bildung und Freundschaften.“

Santiago Morales Bachelor Psychologie, 1. Semester

„Ich denke da sofort an die Bib. Ich mag es, dort zu lernen. Es gibt fast keine Geräusche und die Atmosphäre ist angenehm. Auch die Vielfalt des Sport­programms ist typisch Uni Mannheim. Ich habe schon sehr viel ausprobieren können: Zirkuskünste, Yoga, Fitness, Powermove, Basketball. Noch nie habe ich in meinem Leben so viel Sport gemacht.“

Audrey Yaker Bachelor BWL, 3. Semester

„Typisch für mich ist, dass hier alles kompakt ist. Man kommt schnell von A nach B.“

Markus Siemens Bachelor Geschichte, 3. Semester

„Typisch sind für mich das Ambiente und die Leute. Es gibt nicht viele Unis, die ein Schloss haben. Und von den Professorinnen und Professoren macht jeder einzelne seinen Job richtig gut. Die sind alle voll bei der Sache und versuchen, uns die Dinge bestmöglich beizubringen.“

Louisa Binley Bachelor Medien- und Kommunikations­wissenschaft, 1. Semester

„Ich denke da an die tollen Studien­büros. Im Lehr­amt betreuen uns dort zwei super Mitarbeiterinnen, die immer für uns da sind, auch wenn keine Sprechstunde ist.“

David Kirschke Lehr­amt Mathe und Englisch, 12. Semester

„Bei der Uni Mannheim denke ich zuallererst an unterschiedliche Kulturen und Sprachen und viele neue Erfahrungen.“

Esra Uscar Bachelor Jura, 5. Semester

„Ich denke als Erstes an Wirtschafts­wissenschaften, weil die Uni Mannheim dafür berühmt ist.“

Tobias Mayer Bachelor Kultur und Wirtschaft, 1. Semester

Umfrage und Fotos: Anna-Lena Kiewiet / Oktober 2018