Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

„Lebensgeschichte(n)“: Gasthörer-Symposium am 29. und 30. November

Pressemitteilung vom 23. November 2018
Druckversion (PDF)

 „Lebensgeschichte(n)“ lautet das Thema, mit dem sich Senioren­studierende der Universität Mannheim im Rahmen eines Projekts befasst haben. Der Bogen spannt sich von historischen, zweifelhaften Mordfällen über politisches Engagement im 19. Jahrhundert, die individuellen Auswirkungen von Repression und Wahnwitz während des Nationalsozialismus bis hin zu Wohn­modellen des 20. Jahrhunderts und darüber hinaus.

Die Beiträge werden auf einem Symposium am 29. und 30. November im Fuchs-Petrolub-Festsaal (Schloss Ostflügel, O 138) präsentiert. Beginn ist am 29. November um 11 Uhr. Das vollständige Programm ist unter http://gasthoerer.uni-mannheim.de/aktuelles einsehbar. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Vorträge

Donnerstag, 29. November

11:30-12:15    Entmündigung wegen Trunksucht von 1933 – 1945

12:15-13:00    „Ich erinnerte mich, ich weinte, ich schrieb.“ Die endlose Geschichte der Marie Lafarge

14:15-15:00    Der Mordfall P. Clodius Pulcher

15:00-15:45    Vorarbeiten für eine Biografie - Alice Bensheimer

16:15-17:00    Das Schicksal des jüdischen Rechts­anwalts Dr. Emil Herz aus Ludwigshafen

Freitag, 30. November

9:45-10:30      KOMMUNALKA PALATINA. Vom Leben in einem Mietshaus in der Provinz Anfang der 60er Jahre

10:30- 11:15   José Rizal, der Held von Wilhelmsfeld, gestorben für die Freiheit seines Vaterlandes

11:45-12:30    Tod im Nordmeer. Das tragische Schicksal von U-864 und Willi Transier

Kontakt:
Doris Lechner
Gasthörer- und Seniorenstudium
Universität Mannheim
L 1,1
68131 Mannheim
Tel.: 0621 181-1166
Fax: 0621 181-1161
E-Mail: gasthoerer(at)uni-mannheim.de  
http://gasthoerer.uni-mannheim.de