Die Zukunft ist international

Bereits heute kommt jeder fünfte Studierende der Universität aus dem Ausland und immer mehr Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­ler haben einen ausländischen Pass. Rund 100 Nationen treffen sich jedes Semester auf dem Campus und diskutieren in Lehr­veranstaltungen oder internationalen Konferenzen über die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Ein Auslands­aufenthalt im Studium ist für Mannheimer Studierende inzwischen selbstverständlich geworden. Doch die Universität Mannheim will mehr, denn Internationalisierung und Austausch sind für die Hochschulen kein Selbstzweck, sondern längst das wichtigste Erfolgskriterium, wenn es darum geht, herausragende Köpfe zu gewinnen. Die Universität Mannheim steht im Begriff, bestehende Partnerschaften zu den besten Universitäten in Europa zu institutionalisieren. Der Aufbau einer Allianz der führenden europäischen Universitäten in den Wirtschafts- und Sozial­wissenschaften ist das Ziel. Die Wissenschaft­ler setzen auf die Kraft, die in einer starken Allianz der führenden Forschungs- und Lehr­einrichtungen in Europa entsteht: eine erhöhte Sichtbarkeit in Brüssel, Seminare, die online alle Universitäten verbinden und gar ein neues Konzept einer europäischen Universität.
Nur durch Ihre Hilfe kann die Stiftung Universität Mannheim diese nächste Stufe der Internationalisierung zünden. Sprechen Sie uns sehr gerne an, wenn Sie sich bei einem der Projekte einbringen möchten - wir beraten Sie gerne.

  • ALEUESS: Allianz der führenden Universitäten in den Wirtschafts- und Sozial­wissenschaften

    Die Universität Mannheim hat sich 2018 mit elf führenden europäischen Universitäten aus dem Bereich der Wirtschafts- und Sozial­wissenschaften zu der Allianz ALEUESS zusammen geschlossen. Im Rahmen der Allianz soll es künftig Summer Schools, gemeinsame digitale Lehr­plattformen und bilaterale Austauschabkommen zwischen sämtlichen ALEUESS-Universitäten geben, um das Know-how für Spitzenforschung zu bündeln. Der hohe Grad der Internationalisierung der Universität Mannheim ist ein Garant für hohe wissenschaft­liche Reputation. ALEUESS bildet einen zentralen Baustein für diese nachhaltige Strategie.

    Die Stiftung Universität Mannheim setzt sich dafür ein, dass die geplanten Kooperationen und der internationale Austausch bestmöglich gefördert werden. Unterstützen Sie den Ausbau dieser Allianz mit der Einrichtung einer Koordinations­stelle für 200.000 Euro für vorerst zwei Jahre.

  • Welcome Center und Gästehäuser

    Damit Projekte wie das Beste-Köpfe-Programm oder die Allianz ALEUESS bestmöglich umgesetzt werden können, ist es zwingend notwendig, die Aktivitäten des Akademischen Auslands­amtes zu unterstützen und das Welcome Center, die zentrale Anlaufstelle für internationale Forschende und Lehr­ende, auszubauen. Die Stiftung Universität Mannheim setzt sich darum für die Sicherstellung von Wohnraum, die Renovierung bestehender Gebäude und exzellente Serviceangebote für internationale Forscher und Studierende ein.

    Für Renovierungen, neue Infrastruktur und die Schaffung von zentralem Wohnraum fallen jährlich mindestens 120.000 Euro an. Für den Ausbau der Services im Welcome Center durch weiteres Personal werden zusätzlich 500.000 Euro benötigt. Jede Unterstützung ab 5.000 Euro hilft.

Dass Internationalisierung einer der strategischen Erfolgsfaktoren der Universität Mannheim ist, zeigt sich auch in herausragenden Platz­ierungen in nationalen und internationalen Bewertungen, die zum Beispiel vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) oder dem Times Higher Education Ranking (THE) vergeben werden. Wir arbeiten mit aller Energie daran, auch zukünftigen Studierenden- und Wissenschaft­lergenerationen ein internationales Umfeld bieten zu können.

Prof. Dr. Dirk Simons - Prorektor für Struktur- und Entwicklungs­planung, wissenschaft­liche Infrastruktur und Internationales / Foto: Stefanie Eichler