Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Uni-Scout Unternehmens­jurist/in

Mein Name ist Tom und ich studiere seit dem Herbst-/Wintersemester 2017 den Bachelor Unternehmens­jurist/in. Da der Studien­gang speziell und einzigartig ist, hatte ich am Anfang meines Studiums auch viele offene Fragen. Darum freue ich mich, eure Fragen zu beantworten und euch bei eurer Entscheidungs­findung zur Seite zu stehen!

Tom Könemann, Uni-Scout für Bachelor Unternehmens­jurist/in / Foto: Farina Stock

Warum Unternehmens­jurist/in?

Ich habe mich für den Unternehmens­juristen entschieden, weil er durch die Kombination von Rechts­wissenschaft und Betriebs­wirtschafts­lehre (BWL) deutschland­weit einzigartig ist, gleichzeitig aber die Möglichkeit bietet, ein volljuristisches Studium abzuschließen.

Ein klassisches Jura-Studium besteht aus den Bereichen Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht. Der Bachelor­studien­gang vermittelt in drei Jahren die zivilrechtlichen Kenntnisse, beschäftigt sich also mit den rechtlichen Verhältnissen zwischen privaten Personen. Hierzu zählt beispielsweise der Grundstückskauf, das Erbrecht oder die Gründung einer GmbH. Gleichzeitig erlangst du in den ersten vier Semestern wichtige wirtschafts­wissenschaft­liche Grundlagen wie Marketing, Rechnungs­wesen und Management.

Nach dem Bachelor, den du mit den zivilrechtlichen Staats­examensklausuren abschließt, kannst du dein juristisches Wissen in den Ergänzenden Studien zur Ersten juristischen Prüfung um Strafrecht (Strafbarkeit bestimmter Verhaltensweisen) und Öffentliches Recht (Verhältnis zwischen Staat und Bürger) ergänzen. Wenn dich diese Option interessiert, kannst du deine Fragen gerne an Marcus richten – unser Uni-Scout für die Ergänzenden Studien.

Unternehmens­jurist/in an der Uni Mannheim

Im juristischen Alltag gewinnen betriebs­wirtschaft­liche Kenntnisse zunehmend an Bedeutung. Unser Bachelor of Laws ist darauf perfekt zugeschnitten: Er bietet nicht nur eine sehr gute wirtschaft­liche Ausbildung an einer angesehenen Fakultät, sondern gibt gleichzeitig die Möglichkeit, einen vollwertigen rechts­wissenschaft­lichen Abschluss zu erlangen. Außerdem begeistern mich unsere Professorinnen und Professoren.

Unsere Uni bietet aber neben dem Studium eine Vielzahl von Aktivitäten: Du kannst dich zum Beispiel in der Fach­schaft engagieren, die sich um die Belange der Jura­studierenden kümmert, oder bei den juristischen Initiativen ELSA (European Law Student Association) oder Pro Bono Mannheim einbringen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Hochschul­gruppen, die sich ehrenamtlich für politische Themen, ökologische Verantwortung oder soziales Engagement einsetzen und an denen du dich beteiligen kannst. Das Institut für Sport hat außerdem ein großes Sportangebot, das sich von Fußball, Tennis und Volleyball über Hockey bis hin zu Segeln und Rudern auf Rhein und Neckar erstreckt.

Auch die Universitäts­stadt Mannheim gibt den Studierenden verschiedenste Möglichkeiten, ihre Interessen wahrzunehmen: Kulturliebhabern bietet das Nationaltheater Woche für Woche Theaterstücke und Opern. Die Kunsthalle zeigt regelmäßig großartige Ausstellungen. Auch Musikbegeisterte kommen in der UNESCO City of Music beispielsweise bei Konzerten verschiedenster Künstler nicht zu kurz und können im Orchester und Chor der Uni selbst aktiv werden. Das Barockschloss ist als Zentrum der Innenstadt oft selbst Austragungs­ort unterschiedlichster Veranstaltungen.

Nach dem Studium

Nach dem Bachelor­abschluss hast du im Wesentlichen vier Möglichkeiten:

Du kannst deine Fähigkeiten und Kenntnisse in einem Master der Rechts­wissenschaft und/oder Wirtschafts­wissenschaften erweitern und vertiefen. Die Uni Mannheim bietet beispielsweise mit dem Master in Wettbewerbs- und Regulierungs­recht oder dem Mannheim Master in Management selbst viele interessante Optionen. Die meisten entscheiden sich aber für eine Ausbildung zum Volljuristen und vervollständigen ihre juristischen Kenntnisse in den Ergänzenden Studien um Strafrecht und Öffentliches Recht. Die Ergänzenden Studien stehen jedem Unternehmens­juristen offen, da der Bachelor of Laws und die Ergänzenden Studien zusammen den Kombinations­studien­gang Unternehmens­jurist (LL.B./Staats­examen) bilden, für den du insgesamt die Zulassung bekommst. Es gibt also kein weiteres Bewerbungs­verfahren. Die Ergänzenden Studien schließen dann nach weiteren fünf Semestern mit dem Ersten juristischen Staats­examen ab. Du kannst auch eine Promotion anstreben. Dafür ist jedoch eine gute Examens- oder Master­abschlussnote notwendig.

Selbstverständlich kannst du dich nach dem LL.B. auch für den direkten Berufseinstieg entscheiden.

    Das solltest du wissen

  • Im Jurastudium musst du Gesetze auswendig lernen - oder nicht?

    Dass du im Jurastudium nur Gesetze auswendig lernen musst, ist ein Mythos. Jura beginnt gerade da, wo das Gesetz aufhört. Die juristische Ausbildung ist nicht auf bloßes Auswendiglernen ausgerichtet. Vielmehr sollst du die Normen auf den entsprechenden Sachverhalt anwenden und so eine angemessene Lösung erarbeiten können. Die Gesetzestexte dienen dir aber in jeder Klausur als Hilfsmittel. Oft hast du allerdings nicht genügend Zeit, dich erst in der Klausur mit den einzelnen Gesetzesinhalten auseinanderzusetzen. Da du dich in den Vorlesungen und Arbeits­gemeinschaften intensiv mit den jeweiligen Themen beschäftigst und die Kenntnisse durch gründliche Nacharbeitung gefestigt hast, weißt du aber schnell, was in welchen Gesetzen steht und wie der Fall zu lösen ist.

  • Kombinations­studien­gang Unternehmens­jurist/in oder klassisches Jurastudium?

    Sowohl das klassische Jurastudium als auch der Unternehmens­jurist mit anschließenden Ergänzenden Studien geben dir die Möglichkeit, das Studium mit dem Ersten juristischen Staats­examen abzuschließen. So kannst du als Volljurist die klassischen Berufe des Richters und des Staats- sowie Rechts­anwalts ausüben.

    Im klassischen Jurastudium absolvierst du nach vier Jahren die Staats­examensklausuren in allen drei Rechts­gebieten. Mannheimer Jurastudenten schreiben die drei zivilrechtlichen Klausuren nach drei Jahren und die Klausuren in Strafrecht und Öffentlichem Recht nach weiteren zwei Jahren (Abschichtung). Dadurch kannst du dich in der Examensvorbereitung besser auf bestimmte Themen­bereiche konzentrieren. Das wird von so manchen Studierenden anderer Unis beneidet. Allerdings hast du in den ersten vier Semestern durch die wirtschaft­lichen Fächer auch eine Mehrbelastung, die wiederum durch den Abschluss als Bachelor of Laws belohnt wird. Es ist wichtig, dass du Interesse an wirtschaft­lichen Themen wie Rechnungs­wesen oder Marketing hast.

    Ein weiterer Vorteil des Mannheimer Unternehmens­juristen ist, dass du dich nach dem Bachelor entscheiden kannst, ob du die Laufbahn zum Volljuristen anstreben möchtest oder andere berufliche Ziele verfolgen willst.

    Bachelor of Laws Unternehmens­jurist/in oder klassisches Jurastudium - welches Studium das Richtige für dich ist, kannst nur du selbst entscheiden. Ich helfe dir aber gerne, den richtigen Weg zu finden!

  • Auslands­aufenthalt im Jurastudium - geht das?

    Auch im Jurastudium ist ein Auslands­aufenthalt möglich. Während des Bachelor­studiums kannst du für ein Jahr im fünften und sechsten Semester ins Ausland gehen. Es gibt sogar die Möglichkeit, einen Doppel­abschluss an der Université de Toulouse 1 Capitole zu erlangen. Aber auch in den Ergänzenden Studien ist ein Auslands­studium für ein oder zwei Semester möglich.

    Die juristische Fakultät hat Partner­universitäten auf der ganzen Welt, an denen du ohne Studien­gebühren studieren kannst. An der ausländischen Uni belegst du juristische Kurse, in denen du interessante Einblicke in ein anderes Rechts­system gewinnst. Für deinen Auslands­aufenthalt wirst du von der Uni Mannheim beurlaubt. Die Kurse im Ausland kannst du in der Regel nicht anrechnen und so verlängert sich dein Studium in Mannheim. Die Möglichkeit der Abschichtung, also dass du die sechs Staats­examensklausuren aufteilen kannst, verlierst du aber durch einen Auslands­aufenthalt in der Regel nicht.

  • Sind Spezialisierungen möglich?

    Im Bachelor spezialisierst du dich in zwei Bereichen:

    Zunächst wählst du für das dritte und vierte Semester ein BWL-Wahlfach, in dem du drei Kurse belegst. Zur Auswahl stehen Human Resources sowie Tax and Accounting.

    Auch im juristischen Bereich wählst du eine Spezialisierung, in der du deine Bachelor­arbeit schreibst und eine mündliche Prüfung ablegst. Diese Leistungen zählen auch in das Ergebnis des Ersten Staats­examens. Dabei kannst du aus vielen verschiedenen Schwerpunkten wählen wie beispielsweise Gesellschafts­recht, Kartellrecht, Steuerrecht, Arbeits­recht oder Medizinrecht. Die dazugehörigen Vorlesungen finden in der Regel im vierten und fünften Semester statt.

Weitere Informationen

Du möchtest mehr über das juristische Studium an der Uni Mannheim erfahren?
In den Studien­gangs­steckbriefen findest du alles, was du wissen solltest:

Du möchtest dein Studium an der Uni Mannheim beginnen?

Starte jetzt deine Bewerbung!

Kontakt

Tom

Tom

Uni-Scout für Unternehmens­jurist/in (LL.B.)