Foto: Elisa Berdica

Ihre Bachelor­bewerbung

Informationen für Bewerber mit deutscher Staats­bürgerschaft und/oder deutscher Hochschul­zugangsberechtigung

Ablauf der Bewerbung

Sie benötigen folgende Unterlagen

  • Zulassungs­antrag

    Für eine vollständige Bewerbung benötigen Sie den ausgefüllten und im Original unterschriebenen Zulassungs­antrag. Den Zulassungs­antrag erhalten Sie als pdf-Dokument im Bewerbungs­portal, wenn Sie die Online-Bewerbung beendet haben. Wenn Sie während der Bewerbungs­phase im Ausland sind, empfehlen wir Ihnen, eine Vollmacht zu erteilen. 

  • Hochschul­zugangsberechtigung

    Wenn Sie eine deutsche Hochschul­zugangsberechtigung haben, müssen Sie eine amtlich beglaubigte Kopie vorlegen.
    Mehr zur amtlichen Beglaubigung

    Wenn Sie ein ausländisches Zeugnis haben, brauchen Sie in der Regel eine amtlich beglaubigte Anerkennung des Zeugnisses durch die Zeugnisanerkennungs­stelle
    Mehr zur Anerkennung eines ausländischen Zeugnisses

  • Nachweis von Vor­studien­zeiten

    Wir müssen Ihre gesamten Vor­studien­zeiten in Deutschland nachvollziehen können. Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung entsprechende Nachweise bei. Zum Beispiel:

    • Immatrikulations­bescheinigung
    • Exmatrikulations­bescheinigung
    • Studien­buch
    • Studien­verlaufs­bescheinigung

    Wenn Sie bereits in einem Studien­gang mit ähnlichen Inhalten eingeschrieben waren, brauchen wir von Ihnen eine Unbedenklichkeits­bescheinigung

  • Orientierungs­test

    Studien­interessierte (Bachelor) müssen Ihrer Bewerbung einen Nachweis über einen Studien­orientierungs­test beilegen. Auf diesem Nachweis werden keine Testergebnisse angezeigt. Er belegt nur, dass Sie den Orientierungs­test gemacht haben. Hier geht es zu den Tests:

    Was studiere ich?
    Mit dem Orientierungs­test finden Sie heraus, welches Studium zu Ihnen passt. Sie erhalten nach dem Test ein Teilnahme-Zertifikat.
    Was studiere ich?

    Studium-Interessentest
    Alternativ akzeptieren wir auch den Nachweis über den Studium-Interessentest (SIT).

    Lehr­er­orientierungs­test
    Bewerber für das Lehr­amt (Bachelor of Education) und Bewerber für den Bachelor Wirtschafts­pädagogik müssen Ihrer Bewerbung einen Nachweis über den Lehr­er­orientierungs­test beilegen.

  • Lebenslauf

    Sie benötigen einen aktuellen und vollständigen tabellarischen Lebenslauf.

  • Nachweis von Sprach­kenntnissen

    Für folgende Bachelor­studien­gänge ist ein Nachweis von Sprach­kenntnissen erforderlich (Details entnehmen Sie bitte der jeweiligen Auswahlsatzung):

    • Betriebs­wirtschafts­lehre
    • Wirtschafts­informatik
    • Current English Linguistics and Literary Studies
  • Nachweis von außerschulischen Qualifikationen

    Bei vielen Studien­gängen bringen außerschulische Qualifikationen Pluspunkte im Auswahl­verfahren. Wir bieten Standard­belege in deutscher und englischer Sprache an, um Ihnen das Verfahren zu erleichtern beziehungs­weise einen Überblick über die erforderlichen Daten zu geben.

Häufige Fragen

  • Wie viele Bewerbungen kann ich abgeben?

    Sie können bis zu drei Anträge in das erste Fach­semester zulassungs­beschränkter Bachelor­studien­gänge stellen. Werden Studien­gänge über das Dialog­orientierte Service­verfahren (DoSV) vergeben, können Sie für diese Studien­gänge ausschließlich Hauptanträge stellen.

    Werden die Studien­gänge nicht über das DoSV vergeben, dann können Sie einen Hauptantrag und bis zu zwei Hilfsanträge stellen. Hierbei ist zu beachten, dass die Hilfsanträge nur dann bearbeitet werden, wenn nach der Bearbeitung der Hauptanträge in dem betreffenden Studien­gang noch Studien­plätze frei sind.

    Hilfsanträge bieten die Möglichkeit, einen zweiten beziehungs­weise dritten Studien­wunsch anzugeben, der dann berücksichtigt wird, wenn man zu dem eigentlichen Wunschstudium nicht zugelassen wird.

  • Brauche ich bei mehreren Bewerbungen alle Unterlagen mehrmals?

    Wenn Sie sich für zwei oder drei Studien­gänge bewerben, brauchen wir jeden einzelnen Zulassungs­antrag mit allen notwendigen Unterlagen (im Bewerberportal finden Sie eine Checkliste). 

    Wir können jedoch bei Bewerbung B und C auf Beglaubigungen verzichten, sofern diese bei Antrag A vorliegen. Das heißt, liegt bei Antrag A die entsprechende beglaubigte Kopie, kann in Antrag B und C dieser Nachweis mit einer einfachen Kopie geführt werden. Schreiben Sie in diesem Fall auf das Deckblatt der Zulassungs­anträge B und C „Beglaubigte Kopien liegen bei Antrag A (Bewerbernummer)“ und schicken Sie uns alle Anträge zusammen zu.
    Mehr zur amtlichen Beglaubigung

    Dieses Vorgehen ist nur möglich, wenn Sie uns alle Anträge zusammen einreichen, das heißt in einem Umschlag. Es ist nicht ausreichend, nur einen Satz der notwendigen Dokumente einzureichen, weil wir Ihre Unterlagen während des Vergabe­verfahrens an verschiedene Stellen weiterleiten (Fakultäten, Auswahl­kommission, Prüfungs­ausschuss).

  • Wie kann ich einen Fehler in meiner Bewerbung beheben?

    Falls Sie Fehler in Ihrem Antrag finden, können Sie diese auf dem Ausdruck handschriftlich ändern. Bitte markieren Sie die veränderten Daten deutlich. Wir werden die korrigierten Angaben in die Datenbank übernehmen, sobald Ihre Unterlagen hier eingetroffen sind. Es ist nicht notwendig, den Antrag zu löschen und einen neuen Antrag zu stellen!

    Wichtig: An der Antragswahl, das heißt an dem gewählten Studien­gang/an den gewählten Studien­gängen, sind im Nachhinein keine Änderungen mehr möglich. In diesem Fall müssen Sie Ihre Bewerbung löschen und eine neue Bewerbung starten.

  • Wie kann ich den Status meiner Bewerbung verfolgen?

    Ihren Status können Sie im Bewerberportal unter Anträge verwalten einsehen.

  • Wann werden die Bescheide verschickt?

    Der Versand der Zulassungs­bescheide für die ersten Fach­semester der Bachelor­studien­gänge erfolgt in der Regel ab Anfang August. Bei Studien­gängen, die über das Dialog­orientierte Service­verfahren (hochschul­start.de) vergeben werden, bekommt jeder Bewerber nach Annahme des Zulassungs­angebots den Bescheid zeitnah zur Verfügung gestellt.

  • Worin unterscheiden sich der postalische und elektronische Bescheid?

    In der Onlinebewerbung werden Sie gefragt, ob Sie einen postalischen oder einen elektronischen Bescheid wünschen. Beide Bescheide sind identisch, das heißt, Sie erhalten genau den gleichen Bescheid, unabhängig davon, welche Versandart Sie bevorzugen. 
    Der elektronische Bescheid steht natürlich entsprechend schneller zur Verfügung. Sie erhalten eine E-Mail von uns, in der wir Sie darüber informieren, dass der Bescheid zum Download in Ihrem Bewerbungs­portal bereit steht. Wenn Sie im Ausland wohnen, sollten Sie auf den elektronischen Bescheid zurückgreifen.

  • Wann beginnt und endet die Vorlesungs­zeit?

    Als einzige staatliche Universität in Deutschland hat die Universität Mannheim internationale Semesterzeiten. Die Einführungs­wochen für Erstsemester und Austausch­studierende finden jeweils in der Woche vor Vorlesungs­beginn statt. Die Semesterzeiten im Überblick


Kontakt

Jens Braun

Jens Braun

Stellvertretender Leiter der Zulassungs­stelle
Universität Mannheim
Dezernat II
Bewerbungs- und Zulassungs­stelle
L 1, 1 (Eingang B)
– Raum 157
68161 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1279
Fax: +49 621 181-1229
E-Mail:
Claudia Dörr

Claudia Dörr

Universität Mannheim
Dezernat II
Bewerbungs- und Zulassungs­stelle
L 1, 1 (Eingang B)
– Raum 157
68161 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1199
Fax: +49 621 181-1229
E-Mail: