Foto: Anna Logue

Coronavirus: Informationen für Studierende

Das Wichtigste in Kürze

  • Update vom 15. Februar 2021: Laut aktueller Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg werden die Corona-Maßnahmen an der Universität Mannheim (z.B. Gebäudeschließung, Bibliotheksschließung) bis zum 8. März verlängert.
  • Das Tragen von medizinischen Masken (OP- oder FFP2-Masken) ist für Universitäts­angehörige überall dort verpflichtend, wo zuvor gemäß Hygienekonzept der Universität das Tragen von Alltagsmasken notwendig war – z.B. auf Verkehrs- und Gemeinschafts­flächen, in Prüfungen und immer dann, wenn der Sicherheitsabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Die Universitäts­gebäude sind aktuell geschlossen.
  • Die Bibliotheks­bereichebleiben vorerst geschlossen. Das Ausleihzentrum ist zum Abholen vorbestellter Medien eingeschränkt geöffnet. Der Scanservice für alle Mitglieder der Universität Mannheim wird fortgeführt. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Universitäts­bibliothek.
  • Die Prüfungen werden wie geplant vorwiegend online stattfinden. Nach aktuellem Stand können auch die Präsenz-Prüfungen weiter wie geplant stattfinden.
  • Die Lehre findet aktuell rein digital statt. Falls Präsenz­veranstaltungen notwendig sind, werden Sie darüber von Ihrenn Dozenten informiert. Die Vorlesungen beginnen im FSS am 1.03.2021 und dauern bis zum 18.06.2021.
  • Die BMBF-Überbrückungs­hilfe für Studierende in Notlagen wurde wieder aufgenommen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Überbrückungs­hilfe finden Sie in der FAQ-Liste der Studierenden­werke.
  • Das Studierenden­werk Mannheim leistet eine umfangreiche soziale Betreuung der Studierenden durch Mensen und Cafeterien, Wohnhäuser, Studien­finanzierung (z.B. BAföG), Kinderbetreuung sowie zahlreiche Beratungs­angebote (Infothek, Sozial- und psychologische Beratung).
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dezernat II und der Fakultäten arbeiten nun wieder vermehrt im Homeoffice und bieten Telefon- und Onlinesprechstunden an und sind jederzeit per Mail erreichbar- Beratungen finden aktuell per Mail, Telefon oder Videokonferenz nach Termin­vereinbarung statt.
  • Der Express-Service bietet aktuell elektronische Services an und jederzeit per E-Mail erreichbar.

(Stand: 15.02.2021)

Häufige Fragen zu den aktuellen Studien- und Lehr­bedingungen

    Lehr­betrieb

  • Wann beginnt das Semester und wann die Vorlesungen?

    Semesterzeiten FSS 2021:
    Das Semester beginnt am 1. Februar 2021 und endet am 31. Juli 2021

    Vorlesungs­zeiten FSS 2021:
    Die Vorlesungs­zeit beginnt am 1. März 2021 und endet am 18. Juni 2021.

    Alle Semesterzeiten auf einen Blick

  • In welcher Form wird die Lehre angeboten?

    Frühjahrs-/Sommersemester 2021

    Der Start ins FSS 2021 wird erfolgt mit reiner Online-Lehre. Das Format Ihrer jeweiligen Lehr­veranstaltungen finden Sie im Portal² unter dem Punkt „Teilnahme­möglichkeit“. Wir empfehlen dennoch, dass die Studierenden (auch zur Nutzung der vorhandenen Infrastruktur, der Bibliothek und aller Services) nach Mannheim kommen, um das Semester zu absolvieren.

    Sobald das Infektions­geschehen es zulässt, sind wir zudem bestrebt, in den Präsenzbetrieb zurückzukehren. Es kann also sein, dass einige der von Ihnen besuchten Lehr­veranstaltungen im Laufe des FSS 2021 wieder in Präsenz stattfinden werden. Damit sollen Ihnen direkter Kontakt zu und Austausch mit Lehr­enden und Kommilitonen sowie die Vorzüge des Campuslebens (Bibliothek, Mensa etc.) zugänglich gemacht werden.

    Fall es Ihnen aus triftigen Gründen (gesundheitliche Einschränkungen, Einreise­bestimmungen etc.) nicht möglich ist, auf den Campus zurückzukehren, wird es Ihnen trotzdem ermöglicht werden, das Semester vollständig abzuschließen.

    Wenn Sie sich auf dem Campus aufhalten, berücksichtigen Sie bitte die Corona-Hinweise. Die wichtigsten Infos dazu gibt es im Video „Studieren in Corona-Zeiten“.  Weiterführende Hinweise finden Sie auch im Hygienekonzept der Universität Mannheim.

    Beachten Sie außerdem: Sollten Sie Corona-typische Symptome bei sich feststellen, verlassen Sie bitte ggfs. laufende Präsenz-Veranstaltungen und betreten Sie den Campus nicht, bis der Verdacht ärztlicherseits aufgeklärt ist.

  • Welche Unterstützungs­möglichkeiten gibt es für das Studieren im „Home Office“?

    Microsoft 365 für Studierende

    Mit der  Microsoft 365-Instanz für Studierende ist eine virtuelle Zusammenarbeit über MS Teams innerhalb von selbst organisierten Lern­gruppen möglich. Daneben stehen Ihnen auch OneDrive mit 1 TB Cloud-Speicher, eine Cloud Version von Office 365 mit Word, Excel und PowerPoint, OneNote sowie Lists zur Verfügung.

    Auf unserer Website finden Sie unter Microsoft 365 für Studierende eine Übersicht aller derzeit verfügbaren Anwendungen mit entsprechenden Anleitungen sowie Informationen zur Freischaltung Ihres Accounts.

    Hilfe bei Lern- und Studien­techniken

    Ob Lernmethoden, Selbst- und Zeit­management­strategien oder der sichere Umgang mit Datenbanken – Studien­techniken helfen Ihnen, Ihr Studium zu meistern. Die Universität Mannheim bietet verschiedene Unterstützungs­angebote für Studierende an: Neben einem umfangreichen Kurs­programm gibt es auch die Möglichkeit in Einzel­beratungen individuelle Unterstützung zu bekommen.

    Überblick über alle Angebote

    E-Learning Kurs: Selbstreguliertes Lernen inklusive Studieren im Home Office

    Für ein erfolgreiches Studium ist es wichtig, sich auch mit dem eigenen Lernen auseinanderzusetzen und Strategien zu entwickeln, die  effizientes und effektives Lernen ermöglichen. Die Universität Mannheim unterstützt Ihre Studierenden dabei mit einem E-Learning Angebot, das in Kooperation mit Prof. Dr. Stefan Münzer (Lehr­stuhl für Bildungs­psychologie), dem Referat Hochschul­didaktik & eLearning sowie der Psychologischen Beratungs­stelle des Studierenden­werks (PBS) entstanden ist.

    Direkt zum E-Learning Kurs

     

     

  • Wie erfahre ich, in welcher Form meine Lehr­veranstaltung angeboten wird?

    Sie können im Portal² einsehen, in welcher Form Ihre Veranstaltung angeboten wird (Präsenz/Teilpräsenz/digital/...): Die entsprechende Information finden Sie auf der jeweiligen Veranstaltungs­detailseite unter den Parallel­gruppen.

    Wenn Sie sich auf dem Campus aufhalten, berücksichtigen Sie bitte die Corona-Hinweise. Die wichtigsten Infos dazu gibt es im Video „Studieren in Corona-Zeiten“.  Weiterführende Hinweise finden Sie auch im Hygienekonzept der Universität Mannheim.

    Beachten Sie außerdem: Sollten Sie Corona-typische Symptomen bei sich feststellen, verlassen Sie bitte ggfs. laufende Präsenz-Veranstaltungen und betreten Sie den Campus nicht, bis der Verdacht ärztlicherseits aufgeklärt ist.

  • Was muss ich beachten, wenn ich mich auf dem Campus aufhalte?

    Die Universitäts­gebäude sind aktuell geschlossen.

    Aktuell gilt eine allgemeine Maskenpflicht in den Universitäts­gebäudenauf den Verkehrs­wegen und -flächen sowie auch „in Lehr­veranstaltungen auf dem Sitzplatz“ (Corona-Verordnung Studien­betrieb und Kunst § 3 Absatz 1 Nr. 4). Die Masekenpflicht gilt inden Benutzungs­bereichen der Bibliothek auch an den Sitzplätzen. Dabei ist aufgrund der neuen Landes-Vorgaben ist das Tragen von medizinischen Masken (OP- oder FFP2-Masken) für Universitäts­angehörige überall dort verpflichtend, wo gemäß Hygienekonzept der Universität das Tragen von Alltagsmasken notwendig ist – z.B. auf Verkehrs- und Gemeinschafts­flächen, in Prüfungen und immer dann, wenn der Sicherheitsabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.

    Wenn Sie sich auf dem Campus aufhalten, berücksichtigen Sie bitte die Corona-Hinweise. Die wichtigsten Infos dazu gibt es im Video „Studieren in Corona-Zeiten“.  Weiterführende Hinweise finden Sie auch im Hygienekonzept der Universität Mannheim.

    Beachten Sie außerdem: Sollten Sie Corona-typische Symptomen bei sich feststellen, verlassen Sie bitte ggfs. laufende Präsenz-Veranstaltungen und betreten Sie den Campus nicht, bis der Verdacht ärztlicherseits aufgeklärt ist.

    Für alle Präsenz-Veranstaltungen ist die Universität Mannheim verpflichtet, zur Nachverfolgung von Infektions­ketten die Kontaktdaten der Anwesenden (Studierenden, Dozierenden, Gästen, etc.) zu erfassen und für eine mögliche Anfrage der Gesundheitsbehörden vier Wochen aufzubewahren. Dies erfolgt über die  digitale Anwendung „Checkin“ ersetzt bzw. ergänzt. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Universität-IT.  Zusätzlich bietet Ihnen „Checkin“ die Möglichkeit, freie Arbeits­plätze in aktuell nicht belegten Hörsälen unkompliziert auf dem Campus zu finden und sich dort zu registrieren.So können Sie z.B. an Online-Veranstaltungen teilnehmen.

    Bei Fragen oder Problemen kontaktieren Sie bitte den IT-Support unter der 0621 181–2000 oder per E-Mail.

  • Was ändert sich an meinen Studien­zeiten (Regel­studien­zeit/Prüfungs­fristen) durch Corona?

    Der Gesetzgeber für alle im FSS 2020 und im HWS 2020/21 immatrikulierten Studierenden in Baden-Württemberg die individuelle Regel­studien­zeit sowie die Prüfungs­fristen (z. B. Orientierungs­prüfung und Frist für die maximale Studien­zeit) für jedes dieser Semester um ein Semester verlängert.

    Bitte melden Sie sich bei Ihrer Sachbearbeitung erst, wenn absehbar ist, dass Sie eine Prüfungs­frist nicht einhalten können. Sie müssen nicht im Vorfeld aktiv werden.

    Weitere Informationen sowie Ansprechpersonen

  • Wie kann ich den aktuellen Semesteraufdruck auf meine ecUM drucken?

    Studierende, die vor Ort sind, können ihren Gültigkeits­aufdruck auf der ecUM an den SB-Terminals erneuern. Aktuell zugänglich sind die SB-Terminals in den Bibliotheks­bereichen Schloss Ehrenhof, A 3, A 5, und Ausleihzentrum im Rahmen der Vorgaben und Öffnungs­zeiten der Bibliothek, sowie die Terminals in der Mensa (Nähe Infothek) und im Schneckenhoffoyer (Nähe Campus Shop).

    Falls Sie aktuell nicht in Mannheim sind, führen Sie bitte eine Studien­bescheinigung mit und holen Sie Ihren Gültigkeits­aufdruck nach, sobald Sie wieder auf dem Campus sind. Nur so erhalten Sie auch für das neue Semester den Aufdruck für die Wochenendregelung des VRN.

    Hinweis für Erstsemester: Bevor Sie Ihre ecUM benutzen können, müssen Sie diese zuvor aktivieren unter passwort.uni-mannheim.de. Sie benötigen dazu Ihre Uni-ID und Ihr Passwort.

    Prüfungen

  • Wann findet die Prüfungs­anmeldung statt?

    Die Prüfungs­anmeldung findet im FSS 2021 zu folgenden Zeitpunkten statt:

    Allgemeiner Anmeldezeitraum:
    21.4. bis 5.5.2021

    Vorgezogener Anmeldezeitraum (für Prüfungen im MMM):       
    17.3. bis 31.3.2021

  • Wann finden die Prüfungen statt?

    Auf unserer Infoseite finden Sie Ihre aktuellen Prüfungs­termine.

    Sollte sich aufgrund von neuen Vorgaben kurzfristig etwas an der Planung Ihrer Prüfungen ändern (müssen), werden wir Sie direkt per E-Mail informieren. Wir bemühen uns jedoch weiterhin um möglichst viel Planungs­sicherheit für Sie – soweit dies unter den gegebenen Umständen möglich ist.

    Frühjahrs-/Sommersemester 2021 
    Ersttermin Prüfungen:19.6.2021–3.7.2021
    Zweittermin Prüfungen:

    28.8.2021- 4.9.2021

     

  • In welcher Form finden die Prüfungen statt?

    Herbst-/Wintersemester 2020/21

    Die Prüfungen finden im HWS 2020/21 überwiegend online statt. Die aktuell geplanten Präsenz­prüfungen werden voraussichtlich stattfinden.

    Allen Studierenden, denen es z.B. aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Risiko­gruppe nicht möglich ist, eine Prüfung in Präsenz abzulegen, werden alternative Formen angeboten.

  • Wie erfahre ich, in welcher Form meine Prüfung stattfindet?

    Sie können die Prüfungs­form im Portal² bei Ihren angemeldeten Prüfungen einsehen, sobald festgelegt wurde in welcher Form die Prüfung angeboten wird.

    Aktuelle Informationen werden regelmäßig per E-Mail kommuniziert.

  • Wie kann ich mich mit den neuen Prüfungs­formen vertraut machen?

    ILIAS-Gruppe für Studierende mit Informationen zur Vorbereitung und Durchführung von Online-Prüfungen
    Wir haben für Sie eine Gruppe Informationen für Studierende in ILIAS eingerichtet. Dort finden Sie u.a.:

    Test-Möglichkeiten für Download/Upload – Vorbereitung auf Open Book-Klausuren
    Alle Fakultäten bieten Test­möglichkeiten an, im Rahmen derer Sie sich mit den Funktionalitäten der Online-Prüfungen – insbesondere dem Down- und Upload – vertraut machen können. Nutzen Sie diese Test-Möglichkeiten und in einigen Fällen auch das Angebot an Probeklausuren, um sich mit den neuen Gegebenheiten vertraut zu machen. Sie erfahren in den jeweiligen Lehr­veranstaltungen, welche Test-Möglichkeiten geplant sind.

  • Wie kann ich testen, ob meine Internetgeschwindigkteit für die Prüfung ausreichend ist?

    Um die Qualität und Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung zu prüfen, bietet die Universitäts-IT einen Speedtest an. Insbesondere bei der Vorbereitung auf Online-Klausuren können Sie damit beurteilen, ob Ihre Internetverbindung zum Absolvieren der Prüfung grundsätzlich ausreichend ist. Weist der Test Probleme auf, können Sie die Prüfung auf Antrag auch in Räumen der Universität über das Uni-WLAN ablegen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website im Bereich Prüfungen.

  • Welche besonderen Rücktritts­möglichkeiten gibt es?

    Herbst-/Wintersemester 2020/21

    Nachmeldungen sowie Ummeldungen vom Erst- auf den Zweittermin und vom Zweit- auf den Ersttermin können Sie – sofern diese für die betreffende Prüfung grundsätzlich möglich sind – bis spätestens drei Tage (neu in diesem Semester!) vor dem Ersttermin vornehmen. Auch Abmeldungen können bis drei Tage vor dem Erst- oder Zweittermin vorgenommen werden. Wenn die Prüfung nicht in Form einer Klausur abgeschlossen wird, endet die Frist für Nach- und Abmeldungen grundsätzlich am 4. Dezember 2020.

    Drei Tage vor einem Termin bedeutet: Findet eine Klausur­prüfung zum Beispiel am 15. Dezember 2020 statt, kann die Nach-, Um- oder Abmeldung grundsätzlich bis zum 12. Dezember 2020 um 23:59 Uhr über das Portal² erfolgen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, nicht bis zum letzten Moment abzuwarten, sondern Ihre Entscheidungen zu den Prüfungs­teilnahmen frühzeitig zu treffen.

    Eine Ummeldung nehmen Sie vor, indem Sie sich von einer angemeldeten Prüfung zunächst über das Portal² abmelden und im Anschluss zum gewünschten Termin erneut anmelden.

    Bitte beachten Sie unsere weiteren Informationen zu diesen Themen auf unseren Webseiten. Dort finden Sie auch eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Thema „Ummelden“.

    Auf den Webseiten der Studien­büros finden Sie weiterhin die bereits kommunizierten Informationen zum Prüfungs­rücktritt aufgrund der Corona-bedingten Sondersituation, die auch im HWS 2020/21 gelten und in Anspruch genommen werden können.

  • Ändert sich etwas bei den Regelungen zu Abschluss- und Seminararbeiten?

    Herbst-/Wintersemester 2020/21
    Aufgrund der durch die CoronaVO veranlassten Schließung der Universitäts­bibliothek (UB) wurden die Beabeitungs­zeiten für Abschlussarbeiten für betroffene Studierende pauschal verlängert. Die Studierenden, die von dieser Einschränkung betroffen sind, wurden entsprechend informiert.

    Für Studierende, die eine Anmeldung ihrer Abschlussarbeit während der Schließzeiten der UB geplant hatten und auf die Nutzung der UB angewiesen sind, wird eine Verschiebung des Bearbeitungs­beginns empfohlen.

    Für Haus- und Seminararbeiten sind keine pauschalen Verlängerungen der Bearbeitungs­zeiten vorgesehen. Hier entscheidet die / der zuständige Prüfende – ggf. in Abstimmung mit dem zuständigen Prüfungs­ausschuss – ob und in welchem Ausmaß eine Verlängerung gerechtfertigt ist. 

    Bei Gesprächsbedarf zu diesem Thema wenden Sie sich gerne an Ihre Ansprech­partner/in im Studien­büro.

    Die Abgabe der Bachelor-/Master­arbeit erfolgt weiterhin grundsätzlich per Mail. Um die Frist zu wahren, mailen Sie Ihre Arbeit bitte bis zum Ende der Abgabefrist als pdf an Ihre/n zuständige/n Prüfer/in sowie im -Cc an die zuständige Sachbearbeitung im Studien­büro.

    Die gebundene, unterschriebene Papierfassung ist im Anschluss unverzüglich bei der zuständigen Prüferin / dem zuständigen Prüfer nachzureichen. Klären Sie daher bitte mit dem/der Prüfer/in, wann und wie die Nachreichung erfolgen soll. Eine persönliche Abgabe in den Studien­büros, am Express-Service oder an der Poststelle der Universität ist weiterhin nicht möglich. Sie können aber gerne jederzeit die Briefkästen vor L1,1 nutzen oder die Arbeiten per Post direkt an den zuständige/n Prüfer/in schicken.

    Universitäts­bibliothekPrüfungs­ausschüsse

    Universitäts­bibliothek

  • Welche Bibliotheks­bereiche sind wann geöffnet?

    Die Bibliotheks­bereiche bleiben aktuell geschlossen.Das Ausleihzentrum ist zum Abholen vorbestellter Medien ab Mittwoch, 13.01.2021, eingeschränkt geöffnet. Der Scanservice für alle Mitglieder der Universität Mannheim wird fortgeführt.

    Aktuelle Informationen zu den Services der Universitäts­bibliothek finden Sie auf deren Webseite.

  • Wann ist die Ausleihe geöffnet?

    Das Ausleihzentrum ist zum Abholen vorbestellter Medien ab Mittwoch, 13.01.2021, eingeschränkt geöffnet.

    Geben Sie bitte entliehene Medien, die Sie nicht mehr benötigen, möglichst jetzt schon zurück, sodass Scanaufträge bearbeitet werden können. Viele Studierende warten auf Literatur, die momentan ausgeliehen ist.

    Aktuelle Informationen zu den Services der Universitäts­bibliothek finden Sie auf deren Webseite.

  • Welche zusätzlichen Services bietet die Universitäts­bibliothek?

    Studierende der Universität Mannheim können den Scanservice der Universitäts­bibliothek nutzen. Im Katalog Primo können Sie über die Funktion „Scanauftrag“ einzelne Aufsätze aus derselben Fach­zeitschrift und einzelne Kapitel aus Büchern bestellen. Von Büchern können Ihnen bis zu 15 Prozent des Werks zugesandt werden.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Universitäts­bibliothek.

  • Virtuelle Führungen der Universitäts­bibliothek

    Auf dem YouTube-Kanal der UB finden Sie einen virtuellen Rundgang durch die Universitäts­bibliothek und virtuelle Führungen duch die einzelnen Bibliotheks­bereiche.

    Studierenden­werk

  • Welche Änderungen gibt es in den Wohnheimen?

    Häufige Fragen zum Thema Corona und Wohnheim.

    Kontaktloser Einzug

    Die an der Außen­wand am Verwaltungs­gebäude des Studierenden­werks in L 7,8 angebrachte Schlüsselbox hat sich in den vergangenen Monaten als sehr erfolgreich erwiesen und ergänzt den besonderen Service, den die Wohnraumverwaltung während der Pandemie eingeführt hat. Aufgrund der sehr guten Akzeptanz des Pilot­projekts ist eine Erweiterung bereits in Planung, um der stetig wachsenden Nachfrage nach kontaktlosen Einzugsterminen gerecht zu werden.

    Quarantäne-Pakete

    Um den internationalen Kontingent­studierenden (Kurzzeit/ERASMUS, Degree-Seeking durch das Universitäts­kontingen) die ersten Tage während der vorgeschriebenen Quarantäne etwas zu erleichtern, stellt das Studierenden­werk als zusätzlichen und kostenfreien Service eine Lebensmittel-Notversorgung zur Verfügung. Das Quarantäne-Pakete wird direkt in die Unterkünfte der Kontingent­studierenden geliefert.

  • Was ändert sich im BAföG und welche weiteren Unterstützungs­möglichkeiten gibt es?

    BAföG
    Durch die Verlängerung der Regel­studien­zeit um ein Semester in Baden-Württemberg, gibt es auch länger BAföG.
    Jetzt informieren
    Corona & BAföG FAQ

    Das BAföG-Amt des Studierenden­werks Mannheim bietet ab sofort einen neuen Online-Service. Hier können Sie bequem, sicher und kontaktlos ihren Antrag stellen, Unterlagen einreichen oder sich über die regelmäßig aktualisierte und ergänzte FAQ-Liste informieren. Alle benötigten Formulare stehen als Download zur Verfügung und können nach dem Ausfüllen und Unterschreiben direkt wieder als PDF hochgeladen werden. Nach dem erfolgreichen Versenden wird über das BAföG-Service-Portal eine automatische Bestätigung generiert. Zusätzlich wird an die angegebene E-Mail-Adresse eine Übersicht geschickt, in welchen Feldern Dokumente hochgeladen wurden. Sämtliche Funktionalitäten des BAföG-Online-Centers unterliegen strengsten Datenschutz­bestimmungen.

    Zum Online-Service

    Die Abteilung BAföG des Studierenden­werks bietet die Möglichkeit einer persönlichen Kurz­beratung über die Fenster an.

    Überbrückungs­hilfe des Bildungs­ministeriums

    Das Hilfe­programm des Bildungs­ministeriums – die Überbrückungs­hilfe des Bundes für Studierende in pandemiebedingter Notlage – steht nach wie vor und nach aktuellen Informationen auch während des ganzen Sommersemesters zur Verfügung. Je nach finanzieller Notlage kann diese Hilfe bis max. 500 Euro pro Monat gewährt werden. Die Beantragung erfolgt ausschließlich über das Online-Portal www.überbrückungs­hilfe-studierende.de/start

    Weitere Möglichkeiten

    Auch die KfW hat aufgrund der Pandemie ihr Angebot für Studierende angepasst. So werden bis zum Ende des Jahres 2021 während der Auszahlungs­phase keine Zinsen erhoben. Beim KfW-Studien­kredit handelt es sich um einen Kredit mit variablem Zinssatz. Gedacht ist er als Ergänzung zum BAföG oder bei Wegfall der geplanten Studien­finanzierung. Für die Lebenshaltungs­kosten  im Studium können monatlich zwischen 100 und 650 Euro als Studien­kredit beantragt werden. Für die Legitimation kann bei der Sozial­beratung des Studierenden­werks Mannheim ein Termin vereinbart werden. Weitere Infos zum KfW-Studien­kredit finden Sie hier: www.stw-ma.de/BAföG+_+Co_/KfW_Studien­kredit.html

    Außerdem bietet das Bundes­verwaltungs­amt für Studierende, die sich in einer fortgeschrittenen Phase oder Abschluss­phase des Studiums befinden, den Bildungs­kredit an. Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen verzinslichen Kredit, der mit monatlich bis zu 300 Euro für maximal 4 Semester beantragt werden kann. Weitere Infos unter: www.bildungs­kredit.de

    Auch Stipendien stellen eine gute Möglichkeit zur Finanzierung des Studiums und sind geeignet für leistungs­bereite Studierende. Neben den Begabten­förderungs­werken oder dem Deutschland­stipendium gibt es eine Auswahl mit entsprechenden Links auf der Homepage des Studierenden­werks Mannheim.

     

    Bei Fragen und weiteren Informationen zur Studien­finanzierung steht die Sozial­beratung und Darlehenskasse des Studierenden­werks gerne zur Verfügung:

    Doris Neubauer / Sebastian Kimmig

    Telefon: 0621 49072–530 | -531

    E-Mail: sozialberatung stw-ma.de , darlehenskasse stw-ma.de

  • Haben die Mensa und die Cafeterien wieder geöffnet?

    Mit der Corona-VO vom 2. November 2020 wurde der Präsenzbetrieb in den  Mensen und Cafeterien untersagt, so dass in der Schlossmensa erneut auf ein reines „To go“-Angebot umgestellt werden musste. Um den Gästen eine höhere Flexibilität zu bieten, haben sich die Verantwortlichen beim Studierenden­werk entschieden, die Essensausgabe ohne Vorbestellung zu organisieren. Die Registrierung erfolgt am Eingang weiterhin per MensA-Gäste-App.  

    Zeitgleich zur Aktualisierung der Corona-VO hat die neue Streetfood-Corner des Studierenden­werks direkt im Schlosshof ihren Betrieb aufgenommen. Am „Mensa Wagon“ werden unter der Woche täglich vier „MA(h)le“ angeboten, dazu belegte Brötchen, Baguettes, frisch gebackene Laugenbrezeln und Getränke. Die Ma(h)l-Speisekarte wechselt monatlich. Es werden hier aktuelle Streetfood-Trends aufgenommen und umgesetzt – immer Ma(h)l mit Fleisch (Rind o. Geflügel), Ma(h)l vegetarisch, Ma(h)l vegan, Ma(h)l was dazu ( s. Speiseplan auf www.mensawagon.de oder www.stw-ma.de/speisepläne). Im „Coffeetainer“ wiederum gibt es – wie der Name schon vermuten lässt – vom Espresso bis zur Latte Macchiato alles was die Herzen der Fans des schwarzen Heißgetränks höher schlagen lässt. Sowohl am „Mensa-Wagon“ als auch an den Kaffeeautomaten im „Coffeetainer“ kann übrigens kontaktlos und bequem per Chipkarte bezahlt werden. Alle, die zusätzlich für das bargeldlose Autoload-Verfahren angemeldet haben, profitieren von weiteren Vorteilen: Sie können nicht nur bezahlen, sondern an der Wagon-Kasse und an den Kaffeeautomaten im „Coffeetainer“ auch Guthaben aufladen und mit der elektronischen Stempelkarte Coffeeload® jeden 10. Kaffee gratis trinken.

    Für ein einfaches Handling der zu erfassenden Kontaktdaten sorgt eine digitale, DSGVO-konforme Gäste-App. Wie der Mensenbesuch in Corona-Zeiten funktioniert, erklärt ein übersichtliches Ablaufschema: www.stw-ma.de/mensa_corona

  • Wie kann ich bargeldlos auf dem Campus bezahlen?

    Das bargeldlose Bezahlen mit dem Autoload-Verfahren (www.stw-ma.de/autoload) hatte sich bereits vor Corona in vielerlei Hinsicht bewährt. Ab sofort können sich Studierende auch völlig kontaktlos über unser neues Online-Formular für Autoload anmelden unter: www.stw-ma.de/autoload_online

    Zu dem Formular gelangt man außerdem über einen auf unserer Website am rechten Rand platz­ierten Button, der von jeder Seite aus direkt angeklickt werden kann. Bei Fragen zum Bezahlen mit Autoload genügt eine kurze Mail an autoload stw-ma.de oder ein Blick in die FAQ (wird bis Ende der Woche final aktualisiert).

    Rundmails an Studierende

  • 26. Februar 2021

    Liebe Studierende,

    kurz vor Vorlesungs­beginn haben wir wichtige Neuigkeiten und Informationen aus verschiedenen Bereichen für Sie zusammengestellt:

    1. Allgemeine Informationen zum Vorlesungs­beginn

    Bis zum 7. März 2021 finden aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg keine Präsenz­veranstaltungen an der Universität Mannheim statt. Bis dahin stehen zudem keine Räume für „Freies Arbeiten“ zur Verfügung, auch die PC-Pools und die Universitäts­gebäude bleiben geschlossen. Der Vorlesungs­betrieb des FSS 2021 startet am 1. März mit reiner Online-Lehre. Weitere aktuelle Informationen entnehmen Sie gerne jederzeit unserer Webseite.

    2. Zutritt zu Online-Lehr­veranstaltungen – bitte über Portal²

    Bitte betreten Sie die ZOOM-Räume für Ihre Lehr­veranstaltungen nur über das Portal². Dort ist immer der aktuellste Link zu Ihrer Veranstaltung hinterlegt. Sollte sich nämlich herausstellen, dass ein Link vermehrt für „ZOOM-Bombing“ genutzt wird, kann er von UNIT kurzfristig geändert werden.

    3. Prüfungs­anmeldung und -termine im FSS 2021

    Die Prüfungs­zeiträume im FSS 2021 sind vom 19. Juni bis 3. Juli 2021 (Ersttermine) und vom 28. August bis 4. September 2021 (Zweittermine). Die aktuellen Termine der Prüfungs­anmeldung im FSS 2021 sowie die Liste mit den konkreten Prüfungs­terminenfinden Sie im Laufe der nächsten Woche auf den üblichen Webseiten.

    4. Microsoft 365 für Studierende

    Mit der Microsoft 365-Instanz für Studierende ist eine virtuelle Zusammenarbeit über MS Teams innerhalb von selbst organisierten Lern­gruppen möglich. Daneben stehen Ihnen auch OneDrive mit 1 TB Cloud-Speicher, eine Cloud Version von Office 365 mit Word, Excel und PowerPoint, OneNote sowie Lists zur Verfügung. Auf unserer Website finden Sie unter Microsoft 365 für Studierende eine Übersicht aller derzeit verfügbaren Anwendungen mit entsprechenden Anleitungen sowie Informationen zur Freischaltung Ihres Accounts.

    5. Neuigkeiten von der Universitäts­bibliothek

    Die Bibliotheks­bereiche bleiben zunächst bis einschließlich 7. März 2021 geschlossen. Das Ausleihzentrum ist zum Abholen vorbestellter Medien eingeschränkt geöffnet. Der Scanservice und das erweiterte Angebot an digitalen Medien stehen Ihnen weiter zur Verfügung.

    Alle aktuellen Informationen finden Sie auf der Webseite der UB sowie auf dieser Webseite.

    6. Aktuelle Angebote und Öffnungs­zeiten des Studierenden­werks

    Aktuelle Angebote und Öffnungs­zeitendes Studierenden­werks Mannheim zum Semesterstart finden Sie auf der Webseite des Studierenden­werks.

    7. Studien­finanzierung

    Das BAföG-Amt des Studierenden­werks Mannheim bietet ab sofort einen neuen Online-Service. Am besten gleich ausprobieren unter: www.stw-ma.de/bafoeg_service_center

    Die Überbrückungs­hilfe des Bundes für Studierende in pandemiebedingter Notlage steht weiterhin zur Verfügung. Je nach finanzieller Notlage kann diese Hilfe bis max. 500 Euro pro Monat gewährt werden. Die Beantragung erfolgt ausschließlich über das Online-Portal www.überbrückungs­hilfe-studierende.de/start

    Weitere Finanzierungs­möglichkeiten und Angebote zur finanziellen Unterstützung haben wir auf dieser Webseite für Sie zusammengestellt.

    8. Services und Beratung

    Die Studien­büros, das Akademische Auslands­amt und Ihr Studien­gangs­management stehen Ihnen weiterhin mit virtuellen Beratungs­angeboten zur Verfügung. Buchen Sie unkompliziert Termine auf den jeweiligen Webseiten.

    Der Express-Service steht Ihnen weiterhin werktags per E-Mail zur Verfügung. Sobald das Betreten der Gebäude wieder möglich wird, werden wir auch wieder die Möglichkeit anbieten, Papier-Dokumente nach Vorbestellung bei uns persönlich abzuholen. Die benötigten Dokumente können Sie über das verlinkte Formular bestellen. Dokumente werden selbstverständlich auch weiterhin per Post versendet. Nutzen Sie auch dafür bitte das Bestellformular.

    Wenn Sie den Eindruck haben, mit Konflikten und Problemen alleine nicht weiter zu kommen,  Schwierigkeiten mit der Vereinbarkeit von Studium und Familie haben oder sexuelle Belästigung, Diskriminierung, Mobbing, Stalking oder persönliche Konflikte erfahren haben und Unterstützung brauchen, können Sie sich für ein vertrauliches Gespräch an Ute Pfründer (Dipl. Psychologin,Erstanlauf- und Beratungs­stelle der Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt) wenden. Umfang- und hilfreiche Informationen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Studium in Zeiten von Corona sowie zu digitaler, sexualisierter, physischer und psychischer Gewalt finden Sie zudem auch auf der Website der Stabsstelle.

     

    Alle wichtigen Corona-Informationen finden Sie natürlich auch weiterhin auf unserer zentralen Webseite. Schauen Sie regelmäßig vorbei und kommen Sie auf uns zu, wenn Sie Hilfe brauchen. Behalten Sie bitte auch Ihr Uni-Mailkonto im Auge, um wichtige Informationen nicht zu verpassen.

    Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Vorlesungs­zeit. Passen Sie weiterhin gut aufeinander auf und halten Sie bitte unsere Hinweise zu Hygiene und Abstand auf dem Campus ein.

    Die nächste Rundmail mit Informationen zum Studien- und Prüfungs­betrieb erhalten Sie voraussichtlich Mitte April.


    Ihr

    Dezernat für Studien­angelegenheiten

  • 8. Februar 2021

    Liebe Studierende,

    vor dem Start der Zweittermine des Herbst-/Wintersemester (HWS) 2020/21 möchten wir Ihnen gerne noch ein paar Neuigkeiten und Erinnerungen an weiterhin geltende Regelungen mit auf den Weg geben:

    1. Zweittermine und Prüfungs­organisation

    Die Zweittermine des HWS 2020/21 finden in der Woche vor Vorlesungs­beginn des Frühjahrs-/Sommersemesters (FSS) statt, das heißt vom 20. Februar 2021 bis 27. Februar 2021. Den konkreten Prüfungs­plan, dem Sie auch die Prüfungs­formate entnehmen können, finden Sie bereits auf unserer Webseite.

    2. Abmeldung von Prüfungen / Corona-Rücktritte

    Wie bereits im letzten Semester können Sie die Klausur­prüfungen bis drei Tage vor der Klausur wieder abmelden, wenn Sie diese selbstständig zum Zweittermin angemeldet haben. Die Details zur Abmeldung für Ihren jeweiligen Studien­gang können Sie auf unserer Webseite noch einmal nachlesen.
    Von Klausuren, für die Sie nach einem Rücktritt oder dem Nicht-Bestehen im Ersttermin pflichtangemeldet wurden, können Sie auch zum Zweittermin un­problematischzurücktreten, sofern sie den Rücktritt vor Beginn der Prüfung erklären und auf die Sondersituation durch die Corona-Pandemie verweisen. Alle weiteren Details finden Sie auf unserer Webseite.

    3. Abgabe von Abschlussarbeiten

    Die Abgabe der Bachelor- und Master­arbeiten erfolgt weiterhin grundsätzlich per E-Mail. Um die Frist zu wahren, mailen Sie Ihre Arbeit bitte bis zum Ende der Abgabefrist als pdf-Datei an Ihre zuständige Prüferin oder Ihren zuständigen Prüfer sowie in CC an die zuständige Sachbearbeitung im Studien­büro. Die Arbeit in Papierform ist entsprechend der Vorgaben der Prüfungs­ordnung unverzüglich nachzureichen. Weitere Informationen – auch zum Nachreichen der ausgedruckten Fassung – finden Sie dazu auf unserer Webseite.

    4. Weiter nur eingeschränkte Nutzungs­möglichkeiten der Universitäts­bibliothek

    Die Bibliotheks­bereiche bleiben weiterhin geschlossen. Das Ausleihzentrum ist zum Abholen vorbestellter Medien eingeschränkt geöffnet. Der Scanservice für alle Mitglieder der Universität Mannheim wird fortgeführt. Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf der Webseite der Universitäts­bibliothek.

    5. Wichtige und aktuelle Infos für Studierende – weiterhin auf der Corona-Webseite

    Sie finden weiterhin alle aktuellen und wichtigen Informationen für Studierende auf unserer Corona-Webseite für Studierende – z.B. zur Planung für den Studien­betrieb im FSS 2021. Schauen Sie regelmäßig vorbei, wenn Sie Fragen haben.

    Die nächste Rundmail – mit weiteren Details zum Vorlesungs­beginn im FSS 2021 – erhalten Sie Ende Februar. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für die anstehenden Prüfungen und bald einen guten Start ins neue Semester!

    Beste Grüße und bleiben Sie gesund!
    Ihr Dezernat für Studien­angelegenheiten

  • 16. Dezember 2020

    Liebe Studierende,

    mit der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg haben wir Neuigkeiten, die wir an dieser Stelle mit Ihnen teilen müssen. Wir bedauern die Kurzfristigkeit dieser Informationen sehr. Sie können sicher sein, dass wir von Seiten der Universität Mannheim alles daransetzen, dass der Studien- und Prüfungs­betrieb trotz der Einschränkungen noch für alle erfolgreich durchgeführt werden kann.

    Bibliothek schließt ab sofort bis einschließlich 10. Januar 2021

    Was sich gestern schon abgezeichnet hat, ist nun sicher: Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg müssen alle Bibliotheken ab dem 16. Dezember 2020 schließen. Die Schließung soll zunächst bis zum 10. Januar 2021 dauern. Auch die Ausleihe von Büchern ist in dieser Zeit leider nicht erlaubt.

    Der Scanservice für alle Mitglieder der Universität Mannheim wird während der Schließung fortgeführt. Er pausiert nur vom 23.12.2020 bis zum 03.01.2021.

    Wir bedauern die Einschränkungen, die mit der kurzfristigen Schließung verbunden sind.

    Aktuelle Informationen zu den Services der Universitäts­bibliothek finden Sie auf deren Webseite.

    Freies Arbeiten im Ostflügel ab sofort nicht mehr möglich

    Aufgrund der neuen Landes-Vorgaben ist auch die Nutzung der Hörsäle im Ostflügel zum freien Arbeiten ab sofort und mindestens bis zum 10. Januar 2021 nicht mehr möglich. Das Einbuchen in Räume über Check-In ist nicht mehr möglich.

    Die Universitäts­gebäude werden zudem ab morgen, den 17. Dezember, bis zum 10. Januar geschlossen und sind in diesem Zeitraum nur noch mit ecUM zugänglich.

    Wir bitten Sie zu beachten, dass aufgrund der aktuellen Infektions­lage die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihrer Arbeit aus dem Homeoffice nachgehen. Eine Kontaktaufnahme per E-Mail oder Nutzung der angebotenen Online-Sprechstunden ist damit meist der sicherste Weg, wenn Sie noch dringende Anliegen haben, die es zu klären gilt.

    Prüfungen finden wie geplant statt

    Die meisten der geplanten Prüfungen werden wie geplant stattfinden – auch die wenigen Präsenz­prüfungen. Auf ausdrücklichen Wunsch der Studierenden wurde das Prüfungs­format bei mehreren Präsenz­prüfungen noch auf ein Online-Format umgestellt. Die betroffenen Studierenden wurden darüber informiert. Alle anderen Prüfungen können und dürfen im Dezember und nach aktuellem Stand auch im Januar wie geplant stattfinden. Den aktuellen Prüfungs­plan finden Sie immer auf der Webseite der Studien­büros.

    Uns ist bewusst, dass diese kurzfristigen Änderungen die Situation für Sie alle nicht einfacher machen. Halten Sie durch, nutzen Sie die Services der Beratungs­einrichtungen an der Universität, wenn Sie Gesprächsbedarf haben und melden Sie sich z.B. in den Studien­büros, wenn es Probleme gibt, bei denen wir Ihnen helfen können.

    Ihnen allen einen guten Endspurt für die Prüfungen und danach erstmal eine erholsame und ruhige Weihnachtszeit.

     

    Beste Grüße – und bleiben Sie gesund

     

    Barbara Windscheid, Kanzlerin                 

    Prof. Dr. Thomas Puhl, Rektor   

    Dr. Sabine Gehrlein, Direktorin der Universitäts­bibliothek

  • 27. November 2020

  • 18. Oktober 2020

    Liebe Studierende der Universität Mannheim,

    das Wissenschafts­ministerium hat heute die „Corona-Verordnung Studien­betrieb und Kunst“ geändert. Die Änderungen treten mit Wirkung vom 19.10.2020 – also schon morgen (Montag) – in Kraft. Die wichtigste Änderung betrifft die Anordnung, dass eine Mund-Nasen-Bedeckung nicht nur wie bisher auf Verkehrs­wegen und -flächen getragen werden muss, sondern auch „in Lehr­veranstaltungen auf dem Sitzplatz“ (§ 3 Absatz 1 Nr. 4). Bitte informieren Sie Ihre (Mit-)Studierenden entsprechend – die meisten werden davon noch nicht gehört haben.

    Wir müssen die Einzelheiten der Neuregelung noch analysieren. Ich gehe vorläufig davon aus, dass diese „Maskenpflicht“

    • zwar „in Lehr­veranstaltungen“ gilt, nicht aber in der UB (sobald man auf seinem festen Platz ist);
    • dass sie auch in Lehr­veranstaltungen nur „auf dem Sitzplatz“ – nicht also für Lehr­ende gilt, soweit sie keinen Sitzplatz einnehmen;
    • und nicht für Prüfungen, also insbesondere nicht für Klausuren.

    Weitere Einzelheiten können erst morgen (Montag) geklärt werden. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

    Bleiben Sie gelassen, achten Sie auf sich und aufeinander – und bleiben Sie gesund! Beste Grüße

    Ihr Thomas Puhl

    Rektor

  • 15. Oktober 2020

  • 25. September 2020

  • 26. August 2020

    Liebe Studierende,

    für den anstehenden Vorlesungs­beginn am 28. September laufen die Planungen in allen Universitäts­bereichen bereits auf Hochtouren. Unser gemeinsames Ziel ist es, Ihnen ein gutes Veranstaltungs­angebot bereitzustellen und Ihnen ein erfolgreiches Herbstsemester zu ermöglichen. In Gesprächen mit Studierenden­vertretungen und Lehr­enden hat uns immer wieder der Wunsch nach mehr Präsenz­veranstaltungen erreicht. Diesem Wunsch möchten wir natürlich soweit möglich nachkommen. Da wir gleichzeitig jedoch auch die Gesundheit aller Universitäts­angehörigen schützen und die Abstandsregelungen an der Universität weiter einhalten müssen, sind wir insbesondere in Bezug auf die Platz­kapazität in den Hörsälen räumlich beschränkt. Daher werden auch im Herbst-/Wintersemester weiterhin überwiegend digitale Instrumente in der Lehre zum Einsatz kommen, die – wo immer möglich – durch Präsenzbestandteile ergänzt werden. Wie dies für Ihren Studien­gang und die verschiedenen Veranstaltungen aussehen wird, teilen Ihnen die Fach­bereiche und die Lehr­enden nach Abschluss der Planungen mit – die Informationen finden Sie dann auch im Portal² bei der jeweiligen Veranstaltung.

    Zu einigen Themen möchten wir Ihnen heute schon Informationen zukommen lassen:

    Neue Website und Social-Media-Reihe zum Studium in Corona-Zeiten

    In den letzten Monaten haben wir Sie bei aktuellen Anlässen immer wieder per E-Mail zum Studien­betrieb informiert. Diese Informationen haben wir nun auf einer neuen FAQ-Webseite gebündelt. Dort werden wir Sie in Zukunft auch mit aktuellen Informationen versorgen und empfehlen Ihnen daher, die Seite regelmäßig zu checken. Den dazugehörigen Link finden Sie hier.

    Über die wichtigsten Änderungen informieren wir Sie zudem zusätzlich in der kürzlich eingeführten Social-Media-Reihe „Neues aus den Studien­büros“. Bitte halten Sie gern auch nach diesen Posts Ausschau, um auf dem Laufenden zu bleiben. 

    Sprechstunden in den zentralen Service­einrichtungen (Studien­büros, Akademisches Auslands­amt)

    Die Studien­büros sowie das Akademische Auslands­amt stehen Ihnen auch weiterhin mit Beratungs­angeboten zur Verfügung. Von vielen Studierenden haben wir zu den Beratungs­möglichkeiten via Videosprechstunde oder Telefon positives Feedback erhalten. Um die Termin­vereinbarung weiter zu vereinfachen, haben wir nun auf unseren Webseiten für Sie die Möglichkeit geschaffen, Video- oder Telefontermine mit Ihrer zuständigen Ansprechperson unkompliziert online zu buchen.

    Sie finden die Online-Termin­vereinbarung in Kürze direkt auf der Webseite bei Ihrer jeweiligen Ansprechperson:

    Studien­büros: https://www.uni-mannheim.de/stb-kontakt

    Auslands­amt: https://www.uni-mannheim.de/universitaet/einrichtungen/akademisches-auslandsamt/

    Zu dem vereinbarten Zeitpunkt kann die Beratung per Videocall oder per Rückruf erfolgen. In Ausnahmefällen lassen sich bei Verfügbarkeit der jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unter Berücksichtigung der geltenden Hygiene­vorschriften auch Termine vor Ort in L 1,1 durchführen. Das Gebäude ist ab dem 31. August grundsätzlich geöffnet. Für eine Vor-Ort-Beratung ist aber zwingend im Vorfeld eine Termin­vereinbarung nötig. 

    Serviceleistungen am Express-Service

    Der Express-Service steht Ihnen weiterhin werktags gerne per E-Mail zur Verfügung.

    Ab dem 31. August haben Sie außerdem die Möglichkeit, Papier-Dokumente (auf Vorbestellung) bei uns persönlich abzuholen. Hierzu bestellen Sie bitte über das hier (in Kürze) verlinkte Formular die benötigten Dokumente. Wir erstellen diese und schicken Ihnen dann einen entsprechenden Termin, zu dem Sie (in der Regel innerhalb von 3 Werktagen) die Dokumente am Express-Service abholen können. Die Termine zur Abholung werden in folgenden Zeiträumen liegen: montags von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr und mittwochs von 14 Uhr bis 16 Uhr. Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie die Dokumente nur nach vorheriger elektronischer Terminbestätigung abholen können.

    Dokumente werden selbstverständlich auch weiterhin per Post versendet. Nutzen Sie auch dafür gerne das Bestellformular oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Geben Sie bitte immer die Postadresse an, an die wir die Dokumente schicken sollen.  

    Prüfungs­plan Zweittermine

    Der Prüfungs­plan für die Zweittermine ist seit kurzem online verfügbar. Dort finden Sie die genauen Prüfungs­zeiten sowie das Prüfungs­format. Den Prüfungs­plan finden Sie unter: https://www.uni-mannheim.de/studium/im-studium/pruefungen/pruefung-ablegen/termine/

    Wir werden in den nächsten Wochen weiter an den Vorbereitungen für das Herbstsemester arbeiten und halten Sie mit weiteren Informationen auf dem Laufenden.

    Herzliche Grüße aus Mannheim

    Ihr Dezernat für Studien­angelegenheiten

  • 31. Juli 2020

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    das Rektorat hat beschlossen, die Schließung der Universitäts­gebäude ab dem 31. August 2020 aufzuheben und allen Mitgliedern und Angehörigen der Universität wieder freien Zugang zu den Räumlichkeiten des Hauses zu gewähren. Diese Entscheidung schafft die Grundlage dafür, dass im kommenden Herbst-/Wintersemester 2020/21 zusätzlich zu den überwiegend digitalen Lehr­angeboten auch wieder Präsenz­veranstaltungen angeboten werden können. Der Schwerpunkt der Präsenz­veranstaltungen wird auf den Angeboten für Erstsemester liegen, damit diese sich in das universitäre System einfinden können.

    Auch die Universitäts­bibliothek unternimmt weitere Schritte zur Öffnung ihrer Bibliotheks­bereiche.  Diese erfolgen bereits ab Montag, 3. August 2020. Zu diesem Zeitpunkt werden die Bibliotheks­bereiche Schloss Ehrenhof und A3 montags bis freitags von 10.00-20:00 Uhr (außer an Feiertagen) für alle Nutzer­gruppen mit einem erweiterten Sitzplatz­angebot zugänglich sein. Das Ausleihzentrum öffnet ab diesem Zeitpunkt montags bis freitags von 12.00-18:00 Uhr (außer an Feiertagen).

    Mitglieder und Angehörige der Universität Mannheim können in den Bibliotheks­bereichen Schloss Ehrenhof und A3 weiterhin einen Sitzplatz reservieren. Solange freie Plätze vorhanden sind, können diese jedoch auch ohne Sitzplatz­buchung genutzt werden. Die Zahl der freien Plätze wird jeweils aktuell auf den Webseiten der UB angezeigt. Registrierte Bibliotheksbenutzerinnen und -benutzer, die nicht Mitglieder oder Angehörige der Universität Mannheim sind, können ab dem 3. August die beiden Bibliotheks­bereiche ebenfalls nutzen; sie müssen jedoch vorab einen Sitzplatz buchen. Das Ausleihzentrum ist für alle Nutzer­gruppen ohne vorherige Buchung zugänglich.

    Zugang und Verlassen aller geöffneten Bibliotheks­bereiche werden über die EcUM-Karte bzw. UB-Chipkarte elektronisch erfasst. Mit diesem Verfahren wird die Zutrittsberechtigung geprüft, die Zahl der freien Sitzplätze ermittelt und eine Kontaktverfolgung im Falle einer Corona-Infektion ermöglicht. Die Datenschutz­vorgaben werden dabei beachtet.

    Die Hygieneregeln der Universitäts­bibliothek bleiben weiter in Kraft. Alle Informationen zu den Hygieneregeln und zur Öffnung der Bibliotheks­bereiche und des Ausleihzentrums finden Sie unter https://www.bib.uni-mannheim.de/corona/.

    Benötigte Literatur aus den Bibliotheks­bereichen A5 und BWL kann weiter im Bibliotheks­bereich A3 genutzt werden. Auch die übrigen Corona-Services der Bibliothek (Scandienst für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studierende der Universität Mannheim, Ausleihe mit Postversand für Universitäts­personal und Ausweitung des digitalen Angebots) werden fortgeführt.

    Sofern es das Infektions­geschehen zulässt, sind im Zuge der o.g.  Öffnung der Universitäts­gebäude für Universitäts­mitglieder und -angehörige auch weitere Schritte zur Öffnung der Bibliotheks­bereiche ab Ende August 2020 geplant. Ziel ist es, bis zum Beginn des Herbstsemesters Ende September alle Bibliotheks­bereiche wieder zugänglich zu machen und die Öffnungs­zeiten nochmals auszuweiten.

    Um sicherzustellen, dass die Öffnung des Hauses und die Durchführung von Präsenz­veranstaltungen im Einklang mit den geltenden Hygieneregeln der Universität geschehen, hat das Rektorat im Rahmen eines Kommunikations­konzeptes umfangreiche Maßnahmen ergriffen, die beim Betreten des Hauses und der Nutzung der Hörsäle und Seminarräume auf die verbindlichen Hygieneregeln hinweisen. Eine eindeutige Beschilderung sowie elektronische und Print-Informationen werden an den unterschiedlichsten Stellen des Hauses immer wieder an die Regeln des Hygienekonzeptes erinnern.

    Details zur Nutzung der Services der Beratungs­einrichtungen und anderer Stellen der Universitäts­verwaltung (z.B. in L1) werden aktuell noch finalisiert und spätestens Mitte August bekanntgegeben.

    Bitte unterstützen Sie uns und alle Mitglieder und Angehörigen des Hauses dabei, diszipliniert und engagiert einen Veranstaltungs­betrieb in einer offenen Universität zu ermöglichen, der größtmögliche Sicherheit all denjenigen bietet, die – sei es in der Bibliothek, im Seminar oder beim Uni-Sport – sich in den Universitäts­gebäuden aufhalten, um das zu tun, was unser Auftrag ist: Lehren, Lernen und Forschen.

    Für Ihre Unterstützung und Mithilfe danken wir Ihnen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Prof. Dr. Thomas Puhl, Rektor

    Barbara Windscheid, Kanzlerin

    Dr. Sabine Gehrlein, Leiterin UB

  • 17. Juli 2020

    Liebe Studierende,

    wir hoffen, Sie haben das Frühjahrs-/Sommersemester 2020 erfolgreich abgeschlossen und sind gut in den Sommer gestartet.

    Gerne möchten wir Ihnen im Folgenden einige Neuigkeiten zum Studien- und Prüfungs­betrieb sowie weitere Informationen zukommen lassen.

    Vorlesungs­zeiten Herbst-/Wintersemester 2020/21

    Die Vorlesungen im Herbst-/Wintersemester(HWS) 2020/21 werden am Montag, den 28.9.2020,beginnen.

    Die Vorlesungs­zeit wird für Studierende, die sich im HWS 2020/21 im zweiten oder einem höheren Semester befinden, in den meisten Fächern komprimiert stattfinden und daher am 9.12.2020 enden. Für Erstsemester, die zum Herbstsemester starten – und in Einzelfällen für höhere Semester –, werden die Lehr­veranstaltungen in einigen Fächern ausnahmsweise bis Weihnachten andauern.

    Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass die Lehr­veranstaltungen im Herbstsemester weiterhin überwiegend online stattfinden. Sofern es das Infektions­geschehen zulässt, können Klein­gruppen auch in Präsenz unterrichtet werden. Über den Sommer werden verschiedene Arbeits­gruppen unter studentischer Beteiligung die Planungen für das HWS 2020/21 weiter ausarbeiten. Über die Details werden wir Sie rechtzeitig vor Vorlesungs­beginn informieren.

    Vorlesungs­zeiten Frühjahrs-/Sommersemester 2020/21

    Die Vorlesungs­zeit des Frühjahrs-/Sommersemesters (FSS) 2021 wird am 1.3.2021 beginnen und – unter Beibehaltung der Osterferien – am 18.6.2020 enden.

    Eine Übersicht aller Termine finden Sie unter https://www.uni-mannheim.de/studium/termine/semesterzeiten/#c955

    Prüfungs­zeiträume und Prüfungs­organisation

    Die Zweittermine des FSS 2020 finden in den zwei Wochen vor Vorlesungs­beginn des HWS statt, das heißt vom 14.9. bis 26.9.2020.

    Eine Übersicht der einzelnen Klausurtermine finden Sie unter https://www.uni-mannheim.de/pruefungstermine.

    Bitte beachten Sie, dass die Pflichtanmeldungen (bei Rücktritten vom Ersttermin oder Nicht-Bestehen einer Prüfung) erst Anfang August vorgenommen werden.

    Der Prüfungs­plan mit Angaben zu Uhrzeiten und Räumen wird Ende August veröffentlicht. Ihr Sitzplatz (im Falle einer Präsenz­prüfung) wird Ihnen jeweils eine Woche vor dem Klausurtermin im Portal² angezeigt.

    Die Prüfungs­zeiträume im HWS 2020/21 sind wie folgt:

    Ersttermine HWS 2020/21:

    • 10.12. – 23.12.2020 (bei komprimierter Vorlesungs­zeit) 
    • 7.1. – 16.1.2021 (bei nicht komprimierter Vorlesungs­zeit)

    Die Fakultäten sind in den nächsten Wochen intensiv mit den Planungen des Herbst-/Wintersemesters beschäftigt und werden Sie so früh wie möglich über die für Sie relevanten Zeiträume informieren.

    Zweittermine HWS 2020/21: 20.2. – 27.2.2021

    Rückmeldung für das HWS 2020/21 – ecUM-Aufdruck

    Studierende, die vor Ort sind, können ihren Gültigkeits­aufdruck auf der ecUM an den SB-Terminals erneuern.

    Aktuell zugänglich sind die SB-Terminals in den Bibliotheks­bereichen Westflügel, Ehrenhof und A3 im Rahmen der Vorgaben und Öffnungs­zeiten der Bibliothek: https://www.bib.uni-mannheim.de/corona

    Falls Sie aktuell nicht in Mannheim sind, führen Sie bitte eine Studien­bescheinigung mit und holen Sie Ihren Gültigkeits­aufdruck nach, sobald Sie wieder auf dem Campus sind. Nur so erhalten Sie auch für das neue Semester den Aufdruck für die Wochenendregelung des VRN.

    Verlängerung der Regel­studien­zeit und der Prüfungs­fristen aufgrund von Corona

    Wie Sie vielleicht bereits der Presse entnommen haben, hat der Gesetzgeber für alle im FSS 2020 immatrikulierten Studierenden in Baden-Württemberg die individuelle Regel­studien­zeit sowie die Prüfungs­fristen (z. B. Orientierungs­prüfung und Frist für die maximale Studien­zeit) um ein Semester verlängert.

    Weitere Informationen sowie Ansprechpersonen hierzu finden Sie unter https://www.uni-mannheim.de/studium/im-studium/pruefungen/verlaengerung-pruefungsfrist

    Überbrückungs­hilfe für Studierende

    Das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gewährt Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, finanzielle Überbrückungs­hilfen. Insgesamt stehen 100 Millionen Euro zur Unterstützung von Studierenden zur Verfügung. Sie werden über die Studenten- und Studierenden­werke vergeben. Informationen sowie den Link zur Online-Beantragung finden Sie auf der Webseite des Studierenden­werkes: https://www.stw-ma.de/ueberbrueckungshilfe.html

    Weitere Informationen lassen wir Ihnen rechtzeitig vor Vorlesungs­beginn zukommen. Bitte rufen Sie Ihre Uni-E-Mails auch über den Sommer regelmäßig ab, damit Sie stets auf dem neuesten Stand sind.

    Wir wünschen Ihnen einen schönen und erholsamen Sommer und bedanken uns noch einmal für die gute Zusammenarbeit in diesem nun zu Ende gehenden und sicher nicht ganz einfachen Semester.

    Beste Grüße und bleiben Sie gesund!
    Ihr Dezernat für Studien­angelegenheiten

  • 18. Juni 2020

    Liebe Studierende,

    in dieser Woche haben die letzten mündlichen Prüfungen und Klausuren am Ende der Vorlesungs­zeit des FSS 2020 stattgefunden. Dieses FSS war so außergewöhnlich, dass ich Anlass habe, mich mit einem kleinen Rück- und Vorausblick bei Ihnen allen zu melden.

    Als Mitte März das Virus und die Infektions­schutz­regelungen von Stadt und Land bei unserer Universität aufschlugen, musste der Präsenz-Studien­betrieb von heute auf morgen eingestellt werden. Innerhalb von wenigen Tagen aber ist es an allen Fakultäten gelungen, so gut wie alle Lehr­veranstaltungen online fortzusetzen. Auch die anstehenden Prüfungen des Semesters konnten – z.T. nach einer kurzen Orientierungs­phase – in unterschiedlichen Formaten durchgeführt werden. Dabei haben sich auch die Studierenden in Windeseile der neuen Situation angepasst, obwohl sie mit viel Ungewissheit und mit einer Vielzahl von Herausforderungen zu kämpfen hatten (UB-Schließung, Online-Prüfungen etc. …). Soweit ich weiß, haben wir aber in keinem Fall komplette Veranstaltungen oder Prüfungen in das Folgesemester verlegen müssen, schieben also im HWS 20/21 (anders als viele andere Hochschulen) insofern keine „Altlasten“ vor uns her.

    Auch war der Anteil der Studierenden, die von der Möglichkeit Gebrauch gemacht haben, unter Hinweis auf das Virus komplett von Prüfungen zurückzutreten, so gering, dass unter dem Strich nur wenige von ihnen im Ergebnis ein Semester „verloren“ haben werden. Eine Reihe Studierender hat die Möglichkeit genutzt, Prüfungen auf den Zweittermin zu verschieben, doch viele haben sich der Herausforderung gestellt, auch unter den aktuell erschwerten Bedingungen Prüfungen abzulegen. – Die Planung für die Zweittermine ist bereits angelaufen und Sie werden hierzu zeitnah konkrete Informationen erhalten. Uns ist bewusst, dass die lange Unsicherheit darüber, in welcher Form die Prüfungen abgelegt werden können, für viele von Ihnen eine Belastung war. Doch Sie können sich sicher sein, dass die Universität zu jedem Zeitpunkt alles daran gesetzt hat, Ihnen ein erfolgreiches Semester zu ermöglichen. Natürlich gab es bei alldem bisweilen technische, organisatorische oder kommunikative Pannen. Im Großen und Ganzen aber ist das hochkomplexe FSS 2020 allen Widrigkeiten zum Trotz sehr erfolgreich verlaufen.

    Dass dies unter den extremen und ständig wechselnden Bedingungen der Corona-Krise gelungen ist, verdanken wir einem unglaublichen und weit überobligations­mäßigen Einsatz unserer Lehr­enden und Mitarbeiter*innen – in der IT, der UB, der Verwaltung in den zentralen und dezentralen Bereichen, im HDZ; aber auch der verständnisvollen Geduld und Flexibilität unserer Studierenden, die zusätzlich zum „normalen“ Prüfungs­stress mit neuen, unerprobten Prüfungs­formen und -inhalten klarkommen mussten und auf allen Ebenen sehr konstruktiv mit den Verantwortlichen zusammengearbeitet haben. Für diese Kooperations­bereitschaft und Lösungs­orientierung bin ich Ihnen sehr dankbar, denn unter diesen schwierigen Bedingungen Lösungen zu finden, die für Studierende, Lehr­ende wie die Prüfungs­organisation leistbar und realisierbar sind, war für die Universität alles andere als leicht.

    Das gilt insbesondere, da viele von uns mit erschwerten Arbeits­bedingungen zu kämpfen hatten (und noch immer haben) – Homeoffice, Videoschalten, reduzierte ÖPNV-Taktungen und Maskenpflicht sind für viele kein reines Vergnügen; und auch private Sorgen haben nicht wenigen von uns das Leben erschwert – Sorgen um Infektions­risiken, um Alte und Kranke in unserem Umfeld, auch Einsamkeiten und Zukunftsängste (z.B. derer, die  keine Dauerstelle haben oder deren Studien­finanzierung ins Rutschen geraten ist …), der Umgang mit stark divergierenden Auffassungen um die situations­angemessen „richtigen“ Infektions­schutz­maßnahmen – gerade jetzt in der Phase einer Normalisierung. Besonders belastet waren Eltern jüngerer Kinder, deren Betreuung und Beschulung nun plötzlich allein in ihrer Hand lag – on top zu Zusatzlasten beruflicher Art.

    Auf der anderen Seite: Es gab auch manche Erleichterung, die nicht selbstverständlich war – etwa eine solidaritätsgeprägte Kooperation mit anderen Universitäten, Ministerien, der Stadt, dem Studierenden­werk; oft erstaunlich unbürokratischen Pragmatismus, von dem wir uns hoffentlich einen Teil für später aufbewahren können, ebenso wie beim Digitalisierungs­schub. Vieles wurde ad hoc auf die Beine gestellt. Es gilt nun, aus den positiven wie negativen Erfahrungen Gewinn zu ziehen und eine tatsächliche Digitalisierung auch der Verwaltungs­prozesse voranzubringen. Solidarität gezeigt haben auch viele Kolleg*-, Mitarbeiter*- und Freund*innen der Universität, die auf eine Initiative unserer Stiftung ruck zuck über 140.000 € gespendet haben – z.T. als Soforthilfe für Studierende, die finanziell infolge von Corona in einer Notlage stecken, z.T. für eine Verbesserung unserer eLearning-Ausstattung, die jetzt so wichtig ist.

    Also: Das FSS 20 hat geklappt!! Darauf bin ich (stellvertretend für die Universität, § 17 I 1 LHG) sehr stolz. Und wirklich sehr dankbar – Ihnen allen gegenüber, die sie nach Kräften dazu beigetragen haben! Ich denke, der Effekt geht weit über dieses Semester hinaus.

    Das ist auch nötig; zunächst für das HWS 20/21. Immerhin zeichnet sich ab, dass der Vorlesungs­beginn am Montag, dem 28.9.20, sein wird. Das hat das Wissenschafts­ministerium uns nun als einziger Hochschule im Land erlaubt. Das Datum muss der Senat in einer Sondersitzung am 15.7. noch offiziell beschließen, aber ich habe nach den positiven Signalen aus allen Fakultäten keinen Zweifel daran, dass er dies tun wird. Freilich müssen noch viele weitere Details für das HWS geklärt werden. Wann die Vorlesungs­zeit im HWS endet, ob schon nach 11 Wochen am 11.12.20 oder aber später, wird ab heute ausgearbeitet. Wichtig ist, dass wir inkl. Prüfungs­wochen und Wiederholungs­prüfungen im FSS 21 wieder in unserem „Normalrhythmus“ landen. Wenn die Vorlesungs­zeit am 11.12. (und nicht erst im Januar) endet, dann haben wir ein HWS vor uns, bei dem wir u.a. einen ziemlichen Spagat zwischen „Verdichtung“ (Veranstaltungen auch in Randzeiten incl. Samstag, Online-Ergänzungen usw.) und Studierbarkeit hinbekommen müssen. Gerade für die Erstsemester, die noch nicht wissen, wie Uni geht, was der Unterschied zwischen Seminar und Vorlesung ist, wo man ein Buch herbekommt, wird das eine harte Nuss.

    Deshalb müssen wir, obwohl das HWS ersichtlich (auch ohne zweite Welle) noch einmal weitgehend ein „Online-Semester“ wird, besondere Anstrengungen unternehmen, die Erstsemester – und vorrangig diese – in Präsenz an die Universität zu bekommen und hier ansatzweise zu „sozialisieren“ (unter Wahrung der Abstandsregeln, also: in kleinen Gruppen); höhere Semester werden wohl stärker online zu unterrichten sein. – Ich schreibe das auch deshalb, damit unsere Dozent*innen sich über die Sommerpause für ihre Lehre weitgehend auf Online-Formate einstellen können. Die Ausgestaltung des Lehr- und Studien­betriebs im HWS incl. Prüfungen muss nun von den jeweiligen Lehr­enden, von den Fakultäten und von der Universität als Ganzes in den kommenden Wochen intensiv beraten werden.

    Sie, liebe Studierende, können in jedem Fall stolz sein, dass Sie sich erfolgreich durch dieses unwegsame Semester gekämpft haben. Seien Sie versichert, dass wir uns nun über den Sommer die Zeit nehmen, Lehr- und Prüfungs­konzepte, die dieses Semester innerhalb kürzester Zeit entwickelt werden mussten, sorgsam zu überdenken und zu überarbeiten. Damit Sie sich auf das neue Semester entsprechend einstellen und langfristiger planen können.

    Ich hoffe, Sie finden in der nun etwas verlängerten vorlesungs­freien Zeit die Gelegenheit, Ihre sicherlich besonders leergelaufenen Batterien nachzuladen; Ihre Projekte auch jenseits des Studien- und Lehr­betriebs wiederaufzunehmen; und sich auf ein wiederum herausforderndes HWS 20/21 vorzubereiten – das wir, da bin ich sicher, sehr gut meistern werden. Bleiben Sie gesund und guten Mutes!

    Herzlichst, Ihr Thomas Puhl

  • 22. Mai 2020

    Liebe Studierende,

    wie in unserer E-Mail vom 15.05.2020 versprochen, melden wir uns heute mit einigen Neuigkeiten zum Studien- und vor allem zum Prüfungs­betrieb.

    Die wichtigste Nachricht zuerst: seit Mittwoch, 20.05.2020 ist der Prüfungs­plan für den Ersttermin der Klausuren online: https://www.uni-mannheim.de/studium/im-studium/pruefungen/pruefung-ablegen/termine/

    Sie finden im Prüfungs­plan (pdf) für alle Klausuren auch eine Angabe zum Prüfungs­format, das inzwischen für fast alle Prüfungen vorliegt und Ihnen im Portal² bereits angezeigt werden müsste.

    Wenn Sie hierzu Rückfragen haben sollten oder zu Ihrer Prüfung noch Angaben fehlen, sprechen Sie am besten Ihre Prüferinnen und Prüfer an.

    Wie bereits erwähnt, werden wir die Planung der Zweittermine in Angriff nehmen, sobald der Vorlesungs­beginn des HWS 2020/21 festgelegt werde konnte.

    Auf den Webseiten der Studien­büros finden Sie inzwischen die bereits kommunizierten Informationen zum Prüfungs­rücktritt aufgrund der Sondersituation des Coronavirus :

    https://www.uni-mannheim.de/studium/im-studium/pruefungen/pruefung-ablegen/pruefungsabmeldung-oder-ruecktritt/#c193334

    Bitte beachten Sie, dass diese Rücktrittsregelung primär für Klausuren festgelegt wurde. An anderen Prüfungs­formaten wie Hausarbeiten o.ä. hat sich bei der Durchführung nur wenig verändert, so dass Rücktritte von diesem Prüfungs­format – wie auch sonst – begründet werden müssen. Dabei ist zu erläutern, , inwiefern hier eine Corona-bedingte Einschränkung vorliegt, die einen Rücktritt erforderlich macht. 

    Des Weiteren möchten wir an dieser Stelle auf folgende Angebote hinweisen, die wir für Sie vorbereitet haben:

    ILIAS-Gruppe für Studierende mit Informationen zur Vorbereitung und Durchführung von Online-Prüfungen im FSS 2020

    Es wurde für Sie eine Gruppe „Informationen für Studierende“ in ILIAS eingerichtet, die zurzeit ein Lernmodul mit Informationen zur Vorbereitung auf und Durchführung von Prüfungen im FSS 2020 umfasst. Sie können der Gruppe über folgenden Link beitreten: https://ilias.uni-mannheim.de/goto.php?target=crs_1009873_rcodeN22rP2vBuf&client_id=ILIAS

    Test-Möglichkeiten für Download/Upload – Vorbereitung auf Open Book-Klausuren

    Alle Fakultäten bieten in diesen Tagen Test­möglichkeiten an, im Rahmen derer Sie sich mit den Funktionalitäten der Online-Prüfungen – insbesondere dem Down- und Upload – vertraut machen können. Nutzen Sie diese Test-Möglichkeiten und in einigen Fällen auch das Angebot an Probeklausuren, um sich mit den neuen Gegebenheiten vertraut zu machen. Sie erfahren in den jeweiligen Lehr­veranstaltungen, welche Test-Möglichkeiten geplant sind.

    Wenn Sie offene Fragen haben oder hinsichtlich der Prüfungen unsicher sind, können Sie sich gerne an uns wenden.

    Die Universität ist sehr dankbar, dass Sie als Studierende die bisher für alle nicht einfache Situation so gut mitgetragen und konstruktiv Lösungen gesucht haben, um auch in diesem Semester Prüfungen ablegen zu können. Durch die Flexibilisierung von An-, Um- und Abmeldung sowie der Rücktritte stehen Ihnen zudem im Zweifelsfall noch Optionen offen.

    Wenn Sie sich aber gut vorbereitet fühlen, sind wir zuversichtlich, dass Sie auch mit dieser neuen Prüfungs­situation gut umgehen können. 

    Wir drücken Ihnen die Daumen, wünschen weiter eine gute und erfolgreiche Vorbereitung und dann auch ab nächster Woche viel Erfolg für die Klausuren!

    Beste Grüße und bleiben Sie gesund!
    Ihr Dezernat für Studien­angelegenheiten

  • 15. Mai 2020

    Liebe Studierende,

    wie in unserer E-Mail vom 24.04.2020 versprochen, haben wir mit viel Nachdruck und viel Einsatz gemeinsam mit den Fakultäten Möglichkeiten zur Umsetzung der Prüfungen im Frühjahrs-/ Sommersemester (FSS) 2020 ausgearbeitet und können Ihnen heute einige Neuigkeiten hierzu übermitteln.

    Wir bedanken uns für Ihre Geduld und können Ihnen versichern, dass es uns ein großes Anliegen ist, für alle Studierende faire und gute Lösungen zu finden.

    Zu den Details:

    1. Prüfungen FSS 2020

    An der Universität Mannheim werden in diesem Semester (FSS 2020) die meisten schriftlichen Klausuren als Open-Book-Klausuren online stattfinden – von ca. 370 Klausuren (Gesamtsumme aller Fakultäten) werden ca. 280 als Open-Book-Klausur angeboten.

    Genaue Informationen zur Form der Klausuren in den verschiedenen Fächern und Kursen erhalten Sie von den jeweiligen Dozierenden/Verantwortlichen.

    Für einige Prüfungs­formate ist die Umstellung auf ein Open Book Format leider nicht möglich (z.B. Multiple Choice Klausuren). Hier finalisieren wir momentan die Planungen.

    Es wird außerdem einige wenige Präsenz­prüfungen geben, die unter Beachtung des Hygienekonzepts der Universität Mannheim stattfinden und aktuell auch noch final geplant werden.

    Andere Lehr­ende haben entschieden, dass sie in diesem Semester statt einer bisher vorgesehenen Klausur eine Hausarbeit oder mündliche Prüfungen als Prüfungs­leistung anbieten. Auch diese Möglichkeit wird dieses Semester realisiert.

    Wie erfahren Sie nun, was das in Ihrem konkreten Fall bedeutet? Womit können Sie planen?

    Fast alle Lehr­enden sind inzwischen informiert, welches Prüfungs­format für ihre Klausur bereits genehmigt oder in der Vorbereitung ist. Sie werden somit in den nächsten Sitzungen der Lehr­veranstaltung oder durch Email-Kommunikation der Lehr­enden zeitnah entsprechend informiert werden. In vielen Fällen ist dies sicher bereits geschehen.

    Außerdem wird spätestens Mitte nächster Woche der Prüfungs­plan auf unserer Internetseite veröffentlicht und Sie werden nach und nach bei allen angemeldeten Prüfungen im Portal² auch einen Hinweis zum entsprechenden Prüfungs­format finden (z.B. Take-Home-Exam Open Book Format, Take-Home-Exam Closed Book Format, 24-Stunden-Take-Home oder Multiple Choice oder Hausarbeit oder Präsenz­prüfung).

    Sowohl bei den Präsenz­prüfungen als auch bei den meisten Online-Klausuren werden die bereits kommunizierten Prüfungs­tage beibehalten. Sie können sich bei Ihrer Planung also überwiegend auf die bereits kommunizierten Termine verlassen. Eventuelle Verlegungen werden im Laufe der nächsten Woche kommuniziert.

    Ihre Lehr­enden werden Sie in der Regel 2 Wochen vor der Prüfung mit weiteren Details zu den Abläufen und dem Setting informieren.

    Was können Sie tun, wenn Sie mit der Prüfungs­form nicht einverstanden sind und die Prüfung in diesem Semester oder im Mai/Juni (Ersttermin) nicht ablegen wollen?

    Bis 2 Tage vor der Klausur können Sie Ihre Prüfung entweder abmelden oder auf den Zweittermin ummelden, sofern eine Abmeldung / Ummeldung in Ihrem Studien­gang vorgesehen ist( siehe dazu https://www.uni-mannheim.de/studium/im-studium/pruefungen/pruefung-ablegen/an-und-ummeldung/)

    Eine Abmeldung kann in der Regel über das Portal² erfolgen. Für eine Ummeldung verwenden Sie bitte das hierfür vorgesehene Formular auf unserer Webseite und schicken es per Email als Scan an den Express-Service (expressschalter verwaltung.uni-mannheim.de)

    Von Prüfungen, die Sie aufgrund der besonderen Umstände – beispielweise weil Ihnen ein alternatives Prüfungs­format (etwa eine mündliche Prüfung via Video-Konferenz) nicht zusagt – kurzfristig nicht antreten möchten, können Sie un­problematischzurückzutreten, sofern sie den Rücktritt vor Beginn der Prüfung erklären und schlicht auf die Sondersituation des Coronavirus verweisen; eine Angabe weiterer Gründe oder die Vorlage von Nachweisen ist nicht erforderlich!

    Sie finden hierzu im Laufe der nächsten Woche weitere Informationen auf unserer Webseite:

    https://www.uni-mannheim.de/studium/im-studium/pruefungen/pruefung-ablegen/pruefungsabmeldung-oder-ruecktritt/

    Nach aktuellem Stand ist es eher unwahrscheinlich, dass die Zweittermine im bereits kommunizierten Zeitraum vom 29.8.2020–5.9.2020 stattfinden. Eine Terminierung ist erst möglich, sobald über den Beginn der Vorlesungs­zeit im Herbst-/Wintersemesters 2020/21 entschieden wurde (siehe unten), Hierüber werden wir Sie zeitnah informieren.

    2. Allgemeine Informationen zum Studien­betrieb an der Universität Mannheim im FSS 2020

    Nach aktuellem Stand der Dinge wird es für Sie als Studierende keine Anwesenheit im ursprünglichen Sinne mehr auf dem Campus geben – bis zum Ende des FSS 2020.

    Die Lehr­veranstaltungen werden in digitaler Form zu Ende geführt, die Prüfungen ebenfalls überwiegend digital abgenommen und auch die Beratungen und Services werden elektronisch, per Email oder in manchen Fällen telefonisch durchgeführt.

    Die Universitäts­bibliothek hat die Ausleihe inzwischen wieder geöffnet und arbeitet aktuell an Lösungen für die Bereichs­bibliotheken. Aufgrund der einzuhaltenden Hygiene- und Abstands­bestimmungen bliebt der Service bis auf Weiteres aber eingeschränkt. Für aktuelle Informationen verweisen wir gerne auf die Webseiten der UB sowie deren Rundschreiben (per Email):

    https://www.bib.uni-mannheim.de/corona/

    3. Semester-/ Vorlesungs­zeiten HWS 2020/21

    Sie haben es eventuell schon der Presse entnommen, dass für alle deutschen Hochschulen auch über eine Verschiebung des Wintersemesters diskutiert wird. Für die Universität Mannheim können wir zum aktuellen Zeitpunkt festhalten:

    Die Semesterzeiten bleiben gleich – das FSS 2020 endet am 31.07.2020 und das HWS 2020/21 beginnt am 01.08.2020 und endet am 31.01.2021.

    Der Beginn der Vorlesungs­zeit steht aktuell leider noch nicht fest. Hier warten wir noch auf eine definitive Aussage der zuständigen Behörden. Es ist recht wahrscheinlich, dass der Vorlesungs­betrieb nicht – wie ursprünglich geplant – am 07.09.2020 starten wird, sondern eher Ende September.

    Der in der Presse bereits angekündigte einheitliche Vorlesungs­beginn aller Hochschulen am 01.11.2020 wird von der Universität Mannheim aufgrund der abweichenden Semesterzeiten nicht angestrebt.

    Wir halten Sie zu diesen Planungen auf dem Laufenden.

    4. Bewerbungs­verfahren für Master-Studien­gänge an der Universität Mannheim

    Bereits seit dem 01.05.2020 laufen die Bewerbungs­verfahren für die Master-Studien­gänge der Universität Mannheim wieder. Bitte beachten Sie die vielen Veränderungen und die ausführlichen Informationen auf den Seiten der Bewerbungs- und Zulassungs­stelle:

    https://www.uni-mannheim.de/studium/bewerbung/aktuelle-infos-zum-bewerbungsverfahren/

    5. Services + Beratungen

    Auch wenn wir derzeit keine Präsenz-Sprechstunden anbieten können, sind wir weiterhin jederzeit für Sie da.

    Die Services des Dezernats für Studien­angelegenheiten werden weiterhin elektronisch angeboten. Sowohl der Express-Service als auch die Studien­büros, das Akademische Auslands­amt sowie die Bewerbungs- und Zulassungs­stelle sind per E-Mail erreichbar und stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

    Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie auf unseren Webseiten:

    Express-Service:www.uni-mannheim.de/express-service

    Bitte beachten Sie auch die Informationen des Studierenden­werks zum Mensabetrieb, BAföG oder zu den Angeboten der Psychologischen Beratungs­stelle, etc. (https://www.stw-ma.de/corona.html).

    Auch in der Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt der Universität Mannheim stehen die Uhren nicht still. Die Kolleginnen sind weiter für Beratung zur Vereinbarkeit Beruf und Familie, sexueller Belästigung, Antidiskriminierung für Sie da:

    https://www.uni-mannheim.de/gleichstellung/familie/vereinbarkeit-von-familie-und-berufstudium-in-zeiten-von-corona/

    Gerne können Sie per E-Mail Kontakt aufnehmen und einen telefonischen Beratungs­termin mit der Erstanlauf- und Beratungs­stelle vereinbaren: ute.pfruender uni-mannheim.de. Auch die Leiterin der Stabsstelle, Frau Alexandra Raquet, steht Ihnen gerne bei Anliegen zur Verfügung.

    Wir werden uns sehr wahrscheinlich nächste / spät. übernächste Woche mit weiteren Neuigkeiten wieder bei Ihnen melden und Sie bei wichtigen Veränderungen immer auf dem Laufenden halten.

    Wir bedanken uns für Ihre Geduld und die gute Zusammenarbeit.

    Beste Grüße und bleiben Sie gesund!
    Ihr Dezernat für Studien­angelegenheiten


    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Studierende,
    liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

    ich freue mich, Sie zu informieren, dass die Universitäts­bibliothek weitere Schritte zur Öffnung und Erweiterung ihrer Services unternimmt. Ab Montag, den 18. Mai 2020, sind die Bibliotheks­bereiche A3 und Schloss Ehrenhof für Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Mannheim eingeschränkt wieder geöffnet. Die Bibliotheks­bereiche A5 und Schloss Schneckenhof bleiben vorerst geschlossen. Benötige Medien aus diesen Bereichen können im Bibliotheks­bereich A3 genutzt werden.

    Die Bibliotheks­bereiche A3 und Schloss Ehrenhof sind Montag bis Freitag zwischen 12 und 16 Uhr geöffnet (mit Ausnahme von Feiertagen). Der Zutritt zu den Bibliotheks­bereichen ist nur nach einer persönlichen Sitzplatz­buchung über den Katalog Primo möglich. Nähere Informationen unter
    https://www.bib.uni-mannheim.de/sitzplatzbuchung/

    • In den Bibliotheks­bereichen dürfen sich maximal 50 Personen (zusätzlich zum Bibliothekspersonal) zeitgleich aufhalten.
    • Für den gesamten Aufenthalt in den Bibliotheks­bereichen besteht eine Maskenpflicht.
    • Die Mindest­abstände von 1,50 m sind jederzeit einzuhalten.
    • Das Arbeiten in Gruppen ist nicht zugelassen, die Gruppen­arbeits­räume sind geschlossen.

    Medien aus den Bibliotheks­bereichen A5 und Schloss Schneckenhof (BWL) können im Bibliotheks­bereich A3 genutzt werden. Schicken Sie dazu bitte vorab eine E-Mail an die entsprechende Fach­bibliothek: für Medien aus A5 an a5erw bib.uni-mannheim.de und für Medien aus dem Bibliotheks­bereich Schloss Schneckenhof an bwlerw bib.uni-mannheim.de.

    Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über das gesamte Hygienekonzept in den Bibliotheks­bereichen:

    https://www.bib.uni-mannheim.de/fileadmin/ub/sonstiges/Hygieneregeln_kurz_BBs.pdf

    Der Scanservice für Studierende und wissenschaft­liche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für gedruckte Titel aus allen Bibliotheks­bereichen inklusive Ausleihzentrum und Magazin besteht weiterhin. Bitte nutzen Sie auch unser deutlich erweitertes digitales Angebot an E-Journals, E-Books und Datenbanken.

    Einen Überblick über die aktuellen Angebote der Universitäts­bibliothek finden Sie unter https://www.bib.uni-mannheim.de/corona/

    Mit freundlichen Grüßen
    Sabine Gehrlein

  • 24. April 2020

    Liebe Studierende,

    auf Basis der aktuellen Corona-Verordnung des Landes möchten wir Ihnen heute ein Update zum aktuellen Stand der Planungen im Studien- und Prüfungs­betrieb zukommen lassen und Ihnen erläutern, was das für Sie bedeutet.

    Der Lehr­betrieb im laufenden Frühjahrssemester wird ausschließlich in digitaler Form durchgeführt.

    Die digitale Lehre wird somit bis Vorlesungs­ende weiterlaufen.

    Für die Durchführung von Prüfungen werden derzeit intensiv verschiedene Formate geprüft. Dazu gehören Präsenz- und/oder Online-Prüfungen. Wir werden Ihnen rechtzeitig vor Ihren Prüfungen genaue Informationen zukommen lassen. Spätestens in der 1. Maiwoche werden wir Ihnen ein weiteres Update zu diesem Thema senden (für die Prüfungen, die ab Ende Mai stattfinden).

    Nach derzeitigem Plan ist beabsichtigt, die allermeisten der bereits kommunizierten Prüfungs­termine einzuhalten. Einzelne ausgesetzte Prüfungs­verfahren werden aktuell bereits wiederaufgenommen. Die betroffenen Studierenden werden in diesen Fällen von den jeweiligen Lehr­enden, dem Prüfungs­ausschuss oder dem Studien­büro informiert.

    Mündliche Prüfungen können ab Anfang Mai nach und nach wieder durchgeführt werden. In der Regel werden diese Prüfungen vorerst per Videokonferenz stattfinden. Aber auch Möglichkeiten für Präsenz­prüfungen unter Einhaltung von Hygiene­vorschriften werden aktuell geprüft.

    Wie Sie der gestrigen Rundmail und der Webseite der Universitäts­bibliothek (UB) entnehmen können, hat die UB die Ausleihe seit gestern wieder geöffnet. Bitte beachten Sie die getroffenen Vorkehrungen und Hinweise auf der Webseite (siehe https://www.bib.uni-mannheim.de/corona/).

    Die im März kommunizierte pauschale Verlängerung von Abgabefristen von Abschluss- und Seminararbeiten ist zum 20. April 2020 ausgelaufen. Alle ab dem 20. April 2020 gestarteten Bearbeitungs­fristen dieser Arbeiten werden nicht mehr pauschal verlängert. Sollten Sie dennoch Probleme bei der Literatur­suche oder -beschaffung haben oder andere Corona-bedingte Schwierigkeiten dazu führen, dass Sie Ihre Abgabefrist nicht einhalten können, wenden Sie sich bitte rechtzeitig an den für Sie zuständigen Prüfungs­ausschuss, damit individuelle Lösungen gefunden werden können.

    Die Services des Dezernats für Studien­angelegenheiten werden weiterhin elektronisch angeboten. Sowohl der Express-Service als auch die Studien­büros, das Akademische Auslands­amt sowie die Bewerbungs- und Zulassungs­stelle sind per E-Mail erreichbar und stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

    Bitte beachten Sie auch die Informationen des Studierenden­werks zum Mensabetrieb, BAföG, etc. (https://www.stw-ma.de/corona.html).

    Ferner ist die Stabsstelle Gleichstellung und soziale Vielfalt weiterhin für Sie da und bietet Ihnen Beratung zur Vereinbarkeit von Studium und Familie, Verstößen gegen partnerschaft­liches Verhalten sowie weiteren Themen an. Gerne können Sie per E-Mail Kontakt aufnehmen und einen telefonischen Beratungs­termin mit der Erstanlauf- und Beratungs­stelle vereinbaren: ute.pfruender uni-mannheim.de. Auch die Leiterin der Stabsstelle, Frau Alexandra Raquet, steht Ihnen bei Anliegen gerne zur Verfügung.

    Zum 4. Mai 2020 wird das Land die CoronaVO wiederum aktualisieren. Ob sich dadurch Änderungen für die Universität ergeben, ist offen, aber nicht unwahrscheinlich. Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten und uns mit aktuellen Informationen bei Ihnen melden.

    Wir bedanken uns für Ihre Geduld und die gute Zusammenarbeit.

    Beste Grüße und bleiben Sie gesund!
    Ihr Dezernat für Studien­angelegenheiten

  • 16. April 2020

    Liebe Studierende,

    ergänzend zu unserer ausführlichen E-Mail vom 03.04.2020 (siehe unten) möchten wir Ihnen heute ein kurzes Update zur Situation an der Universität Mannheim bzgl. des Lehr- und Studien­betriebs geben:

    Gestern wurden von Bund und Ländern neue Beschlüsse gefasst, die das tägliche Leben, aber auch den Studien­betrieb für die nächsten Wochen regeln werden. Wir warten momentan jedoch noch auf die zu beschließende neue Fassung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Diese wird im Detail unser Vorgehen regeln.

    Was bedeutet das für Sie?

    Bis auf weiteres (ab dem 20.04.2020) wird zunächst der Lehr­betrieb digital fortgeführt werden, d. h. auf dem Campus wird vorerst kein Lehr- und Lernbetrieb stattfinden.

    Sobald uns die neue Verordnung vorliegt, werden wir die Details der neuen Regelungen ausarbeiten und Ihnen spätestens im Laufe der nächsten Woche weitere ausführliche Informationen zukommen lassen.

    Die Universitäts­bibliothek (UB) arbeitet aktuell ebenso an Möglichkeiten, den Ausleihbetrieb im Ausleihzentrum Westflügel für Studierende der Universität Mannheim sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wiederaufzunehmen. Auch hierzu bekommen Sie im Laufe der nächsten Woche weitere Informationen, wenn die entsprechenden Vorgaben vorliegen und das mögliche Vorgehen abgestimmt werden konnte.

    Bitte denken Sie daran, dass die Prüfungs­anmeldung (siehe unten) weiterläuft und Sie diese nutzen sollten, damit die Prüfungs­planung finalisiert werden kann.

    Wir bedanken uns für Ihre Geduld und können Ihnen versichern, dass die Universität Mannheim weiter mit Hochdruck daran arbeitet, dass dies für uns alle auch unter diesen Umständen ein erfolgreiches Semester wird.

    Beste Grüße und bleiben Sie gesund!

    Ihr Dezernat für Studien­angelegenheiten

  • 3. April 2020

    Liebe Studierende,

    vor der Osterwoche möchten wir Sie in diesem außergewöhnlichen Semester gerne über unseren aktuellen Stand im Bereich Lehre und Prüfungen informieren.

    Vorab: Uns ist bewusst, dass die gegenwärtige Situation mit ihren gravierenden Unsicherheiten für Sie sehr schwierig ist. Daher möchten wir uns zunächst ausdrücklich bei Ihnen für Ihre Geduld und die gute Zusammenarbeit mit den Einrichtungen der Universität Mannheim bedanken. Sie helfen uns damit sehr, diese herausfordernde Zeit gemeinsam zu bewältigen.

    Wie Sie wissen, ist der Präsenzbetrieb aufgrund der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg bis zum 19. April 2020 ausgesetzt. Nach aktuellem Stand sind alle Präsenz­veranstaltungen („face to face“) mindestens bis zum diesem Zeitpunkt unterbrochen und werden nach Möglichkeit in digitaler Form („online“) fortgeführt. Schriftliche und mündliche Prüfungen werden für diesen Zeitraum ebenfalls ausgesetzt bzw. verschoben.

    Wie es ab dem 20. April 2020 weitergehen wird, ist auch für uns gegenwärtig nur lückenhaft absehbar. Dies hängt im Wesentlichen von der Entwicklung der COVID-19-Epidemie und den damit verbundenen weiteren Infektions­schutz­maßnahmen des Bundes, des Landes und auch der Stadt Mannheim ab. Derzeit können wir aber jedenfalls nicht davon ausgehen, dass der Studien­betrieb nach den Osterferien wieder in gewohnter Weise und ohne Einschränkungen starten kann. Nach aktuellem Stand soll der Lehr­betrieb incl. Prüfungen ab dem 20. April Schritt für Schritt wiederaufgenommen werden. Falls aufgrund der Rahmenbedingungen keine Präsenzlehre möglich sein sollte, werden grundsätzlich alle Lehr­veranstaltungen digital fortgeführt. Sollte Präsenzlehre nur eingeschränkt (z.B. in Klein­gruppen) möglich sein, werden ggf. andere Alternativen angeboten. Gleiches gilt für Prüfungen.

    Wir halten Sie hierzu weiter auf dem Laufenden und informieren Sie voraussichtlich in der Woche nach Ostern mit weiteren Details zur Fortführung des Studien- und Lehr­betriebs.

    Trotz aller Widrigkeiten bleibt es das vorrangige Ziel der Universität Mannheim, alle im Frühjahrs-/Sommersemester 2020 vorgesehenen Lehr­veranstaltungen, insbesondere des Pflicht- und Wahlpflicht­bereichs, sowie alle Prüfungen durchzuführen und Ihnen einen erfolgreichen Abschluss des Studien­semesters zu ermöglichen.

    Abhängig von den weiteren Entwicklungen kann dies jedoch bedeuten, dass nicht alle Prüfungen in den üblichen und bereits angekündigten Prüfungs­zeiträumen stattfinden können. Es ist möglich, dass Prüfungen teilweise auch in der vorlesungs­freien Zeit oder zu Beginn des Herbst-/Wintersemesters 2020/2021 durchgeführt werden müssen. Bitte planen Sie daher bereits heute ein, dass es unter Umständen zu zeitlichen Verschiebungen kommt. Sobald wir Genaueres wissen, melden wir uns umgehend bei Ihnen.

    Uns ist bewusst, dass die derzeitige Ungewissheit in Hinblick auf die abzulegenden Prüfungen für Sie besonders schwierig ist, versichern Ihnen aber, dass all Ihre DozentInnen, die MitarbeiterInnen der UB, der Universitäts-IT, der Dekanate, der gesamten Verwaltung, aber auch AStA und Fach­schaften, kurz: die ganze Universität mit höchstem Einsatz und mit Vorrang für den Studien­betrieb an Lösungen für Sie arbeiten.

    Grundsätzliche Planung der Prüfungen:

    • Prüfungen, die während und wegen der Unterbrechung des Studien­betriebs nicht stattfinden konnten, werden entweder verschoben oder – falls dies nicht möglich ist – zeitnah nach dem 19. April 2020 durch alternative, nicht-präsente Prüfungs­formate ersetzt. Wie diese Prüfungs­formate im Einzelnen zu gestalten und welche technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen dabei zu beachten sind, prüfen wir aktuell und werden Ihnen dazu bald weitere Informationen zukommen lassen. Dabei berücksichtigen wir natürlich, dass Ihnen ausreichend Vorbereitungs­zeit bleiben muss.
    • Bei Prüfungen, die in den offiziellen Prüfungs­zeiträumen am Ende der Vorlesungs­zeit stattfinden sollen, gehen wir bis auf Weiteres davon aus, dass diese in der regulär vorgesehenen Form und zum geplanten Zeitpunkt abgelegt werden können. Sollte dies aufgrund der weiteren Entwicklungen nicht möglich sein, werden wir auch hier alternative Prüfungs­formate bereitstellen und Sie über neue Prüfungs­zeiträume informieren.

    Handhabung der Prüfungs­verfahren im Einzelnen:

    Aus organisatorischen und prüfungs­rechtlichen Gründen ist es erforderlich, dass Sie an den Prüfungs­verfahren wie gewohnt mitwirken, insbesondere, dass sie sich zu den vorgesehenen Prüfungen zunächst anmelden – nur so können Sie sich für eine ggf. erforderliche Fristverlängerung darauf berufen.Auch die vorgesehenenPflichtanmeldungen gemäß den Bestimmungen der Prüfungs­ordnungen werden vorgenommen.

    Gleichwohl sollen Ihnen aus der aktuellen Situation keine Nachteile entstehen, weshalb wir Ihnen in diesem Semester großzügige Rücktritts­möglichkeiten einräumen.

    Im Einzelnen bedeutet das:

    • Sofern Mitarbeits­pflichten vorgesehen waren, sind diese im FSS 2020 ausgesetzt.
    • Bitte melden Sie alle Prüfungen, an denen Sie in diesem Semester teilnehmen möchten, innerhalb der vorgesehene Zeiträume wie gewohnt über das Studierenden­portal an. Der allgemeine Anmeldezeitraum reicht vom 14. bis zum 25. April 2020. Bitte denken Sie daran, dass jede Prüfung, für die Sie ECTS-Punkte erhalten sollen, angemeldet werden muss!
    • „Pflichtanmeldungen“ erfolgen gemäß den Bestimmungen der Prüfungs­ordnung.
    • Für Nach-, Um- und Abmeldungen gelten die Informationen auf der Webseite der Studien­büros: www.uni-mannheim.de/studium/im-studium/pruefungen/pruefung-ablegen/an-und-ummeldung

    Aufgrund der aktuellen Situation werden wir im FSS 2020 für Nach- und Ummeldungen keine Gebühr erheben. Es reicht daher, wenn Sie den Antrag auf Nach- oder Ummeldung einer Prüfung per E-Mail an den Express-Service (expressschalter verwaltung.uni-mannheim.de) innerhalb der vorgesehenen Fristen zukommen lassen.

    Bitte beachten Sie, dass Klausuren nur überschneidungs­frei geplant werden können, wenn die Anmeldung dieser Prüfungen bis zum Ende des allgemeinen Anmeldezeitraums erfolgt.

    • Von Prüfungen, die Sie aufgrund der besonderen Umstände – beispielweise weil Ihnen ein alternatives Prüfungs­format (etwa eine mündliche Prüfung via Video-Konferenz) nicht zusagt – kurzfristig nicht antreten möchten, können Sie un­problematischzurückzutreten, sofern sie den Rücktritt vor Beginn der Prüfung erklären und schlicht auf die Sondersituation des Coronavirus verweisen; eine Angabe weiterer Gründe oder die Vorlage von Nachweisen ist nicht erforderlich!
    • Bund, Land und Universität arbeiten daran, dass „Corona-bedingte“ Fristüberschreitungen (etwa durch die genannten Rücktritts­erklärungen) ohne Nachteil für die Studierenden bleiben (z.B. mit Blick auf das BAföG); über Ergebnisse dieser Bemühungen unterrichten wir Sie sobald wie möglich. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dafür aber im FSS 2020 zunächst zu den Prüfungen angemeldet haben müssen.

    Über weitere Entwicklungen werden wir Sie selbstverständlich weiterhin fortlaufend informieren.

    Wenden Sie sich bei Fragen und Unsicherheiten zu diesen Themen gerne jederzeit an die zuständigen Ansprech­partner in den Studien­büros oder am Express-Service: www.uni-mannheim.de/stb-kontakt

    Internationale Vollzeit­studierende finden weitere Informationen und Antworten auf ihre Fragen auf einer eigenen Webseite des Akademischen Auslands­amtes:

    www.uni-mannheim.de/studium/vom-ausland-nach-mannheim/internationale-vollzeit­studierende/coronavirus-faqs-for-international-degree-seeking-students/

    Wir sind besonders in diesen Pandemie-Zeiten für Sie da und unterstützen Sie gerne bei Ihren Fragen.

    Allgemeine Informationen finden Sie zudem auf unserer Webseite: www.uni-mannheim.de/corona.

    Gerne möchten wir Sie an dieser Stelle auch noch auf die Webseite der Universitäts­bibliothek verweisen: www.bib.uni-mannheim.de/corona/

    Hier finden Sie Informationen zu den derzeitigen Service-Angeboten der UB (incl. der neuen Scan-Services für Studierende sowie den Ausbau des digitalen Angebots), die regelmäßig angepasst und aktualisiert werden (vgl. Email der UB vom 01.04.2020).

    Beste Grüße – bleiben Sie gesund und legen Sie sich auch unter diesen widrigen Umständen ins Zeug für ein erfolgreiches Semester!

    Ihre

    Barbara Windscheid, Kanzlerin

    Prof. Dr. Thomas Puhl, Rektor