„Alter lernt und forscht“ 2022

„Die verdrängten Mannheimer Dozenten und Dozentinnen“

Im HWS 2022 wird sich das Projekt „Alter lernt und forscht“ mit dem Schicksal der Dozentinnen und Dozenten beschäftigen, die 1933 aus politischen oder rassenideologischen Gründen von der damaligen Handels­hochschule Mannheim, der Vorläuferinstitution unserer Universität, verdrängt wurden. Geplant ist ein generationen­übergreifendes Seminar, das vom Historischen Institut (Prof. Dr. Angela Borgstedt) in Kooperation mit dem Universitäts­archiv (Dr. Sandra Eichfelder) angeboten wird.

Am 24.05.2022 um 13:45 Uhr in A 5, 6, Raum C 012  laden wir zu einer Informations­veranstaltung ein.  

Bei diesem Treffen werden nähere Informationen zur aktiven Mitarbeit im Seminar gegeben und die einzelnen Dozentinnen und Dozenten kurz vorgestellt, deren Biographien, vor allem die Mannheimer Zeit, die Verfolgungs­geschichte und der weitere Lebensweg erarbeitet werden sollen. Auch die Kontextualisierung dieser Fallbeispiele in die Universitäts­geschichte und die Geschichte der Verfolgung und Verdrängung im Bereich der Wissenschaft allgemein sowie die Frage nach einem angemessenen Gedenken werden Thema des Seminars sein.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, zahlreiche Nachfragen und eine lebhafte Diskussion!