Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Philosophische Fakultät (alle)

Important information concerning the courses of the School of Humanities

Please note:
The list of courses and lectures below is only intended for students at the School of Humanities. Students from other schools can only register for courses from the
University-wide electives.

To start the registration procedure please click on 'Details' behind the course title.

For further questions regarding all the courses offered by the School of Humanities,
please contact the departmental exchange coordinator:

incoming(at)phil.uni-mannheim.de

Germanistik

Einführung in die ältere deutsche Literatur und Sprache (Kurs 1, 4st.) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
4
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Sebastian Speth
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Einführung in die ältere deutsche Literatur und Sprache (Kurs 2, 4st.) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
4
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Sina Kobbe
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 1) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 2) (Laura Kronauer) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 3) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 4) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 5) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 6) (Katja Holweck) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Katja Holweck
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 7) (Laura Kronauer) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 8) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 9) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Joachim Franz
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch der Vorlesung alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Die Vorlesung führt die Studien­anfänger in das Gegenstandsgebiet, die Methoden und die Begriffe des Faches Neuere deutsche Literatur­wissenschaft ein. Sie stellt zentrale Kategorien wie ‚Fiktionalität‘ und ‚Ästhetik‘ vor, behandelt Grundlagen der drei Großgattungen Epik, Lyrik und Drama und bietet einen Durchgang durch die deutsche Literatur­geschichte seit dem Barockzeitalter. Alle diese Aspekte werden an ausgewählten literarischen Werken exemplarisch behandelt.
Das Programm der Veranstaltung, weitere Materialien und eine Liste der anzuschaffenden Texte können über Ilias her­untergeladen werden.
Für alle Teilnehmer ist der Besuch eines begleitenden Tutoriums verpflichtend, in dem der Stoff der Vorlesung vertieft und ergänzt wird. Beide Veranstaltungen bilden gemeinsam den vierstündigen ersten Teil der „Einführung in die Literatur­wissenschaft'„, der im Dezember mit einer Klausur abgeschlossen wird. Der zweite Teil folgt im kommenden Frühjahrssemester.
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft (Kurs 1) / Tutorial to Introduction to German Linguistics (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft (Kurs 2) / Tutorial to Introduction to German Linguistics (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft (Kurs 3) / Tutorial to Introduction to German Linguistics (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft (Kurs 4) / Tutorial to Introduction to German Linguistics (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft (Kurs 5) / Tutorial to Introduction to German Linguistics (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Marco Gierke
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft (Kurs 6) / Tutorial to Introduction to German Linguistics (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Marco Gierke
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft (Kurs 7) / Tutorial to Introduction to German Linguistics (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6
Insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium. Mit dem Besuch der Vorlesung alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Literatur­grundlage (zur Anschaffung empfohlen):
Linke, Angelika / Nussbaumer, Markus / Portmann, Paul R. (Hg.) (20045): Studien­buch Linguistik. Tübingen: Niemeyer.
Eine Literatur­liste wird in der ersten Vorlesungs­sitzung verteilt. Materialien und einschlägige Links werden über ILIAS zugänglich gemacht.
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Die Veranstaltung „Einführung in die Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Prüfungs­art: Klausur

Die Vorlesung (mit begleitendem Tutorium) vermittelt Grundwissen über Teilgebiete, Konzepte und Methoden der synchronen Linguistik mit dem Schwerpunkt auf der deutschen Sprache. Zentrale Kategorien und Beschreibungs­modelle auf verschiedenen Analyseebenen – Pragmatik, Semantik, Syntax, Morphologie, Phonologie, Graphematik, Text- und Gesprächslinguistik – werden an Beispielen erläutert, durch Lektüre vertieft und in Übungen (im Rahmen der Tutorien) erprobt.
Fuchs-Geschichten in Mittelalter und Neuzeit (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Gut und böse, richtig und falsch: Moraldidaktisches Erzählen im Mittelalter (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Die zu lesenden Texte werden über ILIAS bereit gestellt.
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Anekdoten (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Lit.: Anekdote – Biographie – Kanon. Zur Geschichtsschreibung in den schönen Künsten, hgg. Melanie Unseld u. Christian v. Zimmermann. Köln, Weimar u. Wien 2013; Das Beispiel. Epistemologie des Exemplarischen, hgg. Jens Ruchatz, Stefan Willer u. Nicolas Pethes. Berlin 2007; Joel Fineman: “The History of the Anecdote. Fiction and Fiction”, in: The New Historicism, hg. H. Aram Veeser. New York u. London 1989; Heinz Grothe: Anekdote. Stuttgart 2. Aufl. 1984; Sonja Hilzinger: Anekdotisches Erzählen im Zeitalter der Aufklärung. Zum Struktur- und Funktions­wandel der Gattung Anekdote in Historiographie, Publizistik und Literatur des 18. Jahrhunderts. Stuttgart 1997; Joachim Jacob: „‚Ich will hier rein‘. Die Anekdote als literarische Form“, in: Sprache und Literatur 37 (2006), H. 1; Bettine Menke: „Exzess der Performanz. Interventionen der/in die Schrift“, in: Die Szene der Gewalt. Bilder, Codes und Materialitäten, hgg. Daniel Tyradellis u. Burkhardt Wolff. Frankfurt/M. usw. 2007; Andrea MhicFhionnbhairr: Anekdoten aus allen fünf Weltteilen. The Anecdote in Fontane’s Fiction and Autobiography. Bern usw. 1985; Gerhard Neumann: „Anekdote und Novelle. Zum Problem literarischer Mimesis im Werk Heinrich von Kleists“, in: Heinrich von Kleist. Neue Wege der Forschung, hgg. Anton Philipp Knittel u. Inka Kording. Darmstadt 2003; Hartmut Rosa: Beschleunigung. Die Veränderung der Zeitstruktur in der Moderne. Frankfurt/M. 11. Aufl. 2016, bes. S. 9-18; Rudolf Schäfer: Die Anekdote. Theorie – Analyse – Didaktik. München 3. Aufl. 1985; Harald Steinhagen: „‚Man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte‘. Die kunstlose Kunst der Anekdote“, in: Makkaroni und Geistesspeise, hgg. Nikolaus Gatterer, Christian Liedtke u. Elke Wenzel. Berlin 2002; Volker Weber: Anekdote. Die andere Geschichte. Erscheinungs­formen der Anekdote in der deutschen Literatur, Geschichtsschreibung und Philosophie. Tübingen 1993; Harald Weinrich: Kleine Literatur­geschichte der Heiterkeit. München 2001.
Lektor(en):
Justus Fetscher
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Kafkas Erzählungen (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Jochen Hörisch
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Aktuelle Inszenierungen am Mannheimer Nationaltheater (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Jochen Hörisch
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Gotthold Ephraim Lessing (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Theodor Storm (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Alternative Welten (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Christoph Weiß
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Der junge Goethe (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Fuchs-Geschichten in Mittelalter und Neuzeit (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Popsongs – textanalytisch betrachtet (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 7

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Jochen Hörisch
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Anmeldung: Die Anmeldung zu den germanistischen Master-Seminaren (Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, „Sprache und Kommunikation“, „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“ „Intercultural German Studies“,  „Lehr­amt an Gymnasien (GymPO)“) erfolgt für die genannten Studien­gänge nicht im Online-Verfahren, sondern per E-Mail. Wählen Sie im „Studien­planer“ anhand der Kommentare (und der dort genannten Modulzuordnungen der Seminare!) und Ihrer Studien­pläne diejenigen Seminare aus, an denen Sie verbindlich (!!) teilnehmen wollen, und teilen Sie die entsprechenden Lehr­veranstaltungen (Dozent und Titel) mit Angabe Ihrer Matrikel-Nr. und Ihres Studien­gangs in der Zeit vom 28. Aug. bis 1. Sept. an die folgende Adresse mit: germanistik[at]phil.uni-mannheim.de. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung Ihrer E-Mail und sehen ab 4. Sept. im Studierenden­portal unter „Belegungen“ Ihre entsprechenden Seminarplätze. – Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Plätze in den Seminaren begrenzt ist (i.d.R. auf 25 TeilnehmerInnen); gibt es bei einzelnen Seminaren mehr Belegungs­wünsche als Plätze, so erfolgt die Zuteilung entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldungen zu Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. im Master-Bereich erfolgen im Online-Verfahren über das Studierenden­portal!
--
Poptexte dürften (zusammen mit Werbesprüchen) die real existierende Lyrik in den Köpfen der meisten Zeitgenossen ausmachen. Das Seminar möchte die Texte von Popmusik so gründlich analysieren, wie es im germanistischen Betrieb sonst nur mit lyrischen Texten geschieht. Vorformen von Popsongs, nämlich populäre Schlager wie ‚Bel Ami‘ (man vergleiche auch die Udo-Lindenberg-Fassung) oder Piafs ‚Je ne regrette rien‘ sollen als Folie dienen, um zu bestimmen, was Popmusik (gerade auch im Hinblick auf Texte) spezifisch ausmacht. Klassische Popsongs (Beatles ‚All you need is love‘ / St. Pepper; Rolling Stones: Satisfaction, Sympathy for the devil) sollen ebenso zur Sprache kommen wie die gegenwärtige Szene. Ich bitte für den zweiten aktuellen Teil des Seminars ausdrücklich um Vorschläge von zu analysierenden Songs, über deren Auswahl wir uns in der ersten Sitzung verständigen können.   Zum Seminar wird ein kleiner Lektüre-Apparat in der UB eingerichtet. Als einführende Lektüre ist zu empfehlen: Peter Wicke: Rock und Pop – Von Elvis Presley bis Lady Gaga. München (Beck Wissen) 2012
Scheine können durch die Anfertigung einer ca. 20 Seiten umfassenden Hausarbeit (Abgabe bis Beginn des nächsten Semesters) oder durch eine mündliche Prüfung erworben werden.
Verbrecher und Versager: Grenzgänger in der Literatur des 20. Jahrhunderts (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 7

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Anna-Katharina Gisbertz
Beschreibung:
Anmeldung: Die Anmeldung zu den germanistischen Master-Seminaren (Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, „Sprache und Kommunikation“, „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“ „Intercultural German Studies“,  „Lehr­amt an Gymnasien (GymPO)“) erfolgt für die genannten Studien­gänge nicht im Online-Verfahren, sondern per E-Mail. Wählen Sie im „Studien­planer“ anhand der Kommentare (und der dort genannten Modulzuordnungen der Seminare!) und Ihrer Studien­pläne diejenigen Seminare aus, an denen Sie verbindlich (!!) teilnehmen wollen, und teilen Sie die entsprechenden Lehr­veranstaltungen (Dozent und Titel) mit Angabe Ihrer Matrikel-Nr. und Ihres Studien­gangs in der Zeit vom 28. Aug. bis 1. Sept. an die folgende Adresse mit: germanistik[at]phil.uni-mannheim.de. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung Ihrer E-Mail und sehen ab 4. Sept. im Studierenden­portal unter „Belegungen“ Ihre entsprechenden Seminarplätze. – Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Plätze in den Seminaren begrenzt ist (i.d.R. auf 25 TeilnehmerInnen); gibt es bei einzelnen Seminaren mehr Belegungs­wünsche als Plätze, so erfolgt die Zuteilung entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldungen zu Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. im Master-Bereich erfolgen im Online-Verfahren über das Studierenden­portal!
--
Ein Ergebnis von Modernisierungs­prozessen ist, dass moderne Gesellschaften in ökonomischer und politischer Hinsicht nicht in der Integration aller bestehen. Die Exklusion von Menschen aus ihren sozialen, kulturellen und nationalstaatlichen Zusammenhängen manifestiert sich im Schicksal von Versagern und im Extremfall auch Verbrechern. Entlang welcher Linien Ausgrenzungen verlaufen können, beschäftigt auch die Literatur der Moderne. Anstelle einer soziologischen Auseinandersetzung kann sie Innensichten bereithalten, die sich einerseits auf ausgegrenzte Figuren richten, andererseits auf die Befindlichkeiten aus der Mitte der Gesellschaft. Nicht zuletzt hegt die Literatur eine Faszination für scheiternde Helden, die – nicht selten als kunstbeflissene Grenzgänger – die kritische gesellschaft­liche Selbstreflexion in Gang halten.
 
Solche Grenzgänger werden im Seminar an zwei epochalen Schnittstellen, zu Anfang und Ende des 20. Jahrhunderts, erkundet. Wir fragen nach Ursachen und Auswegen sowie den Semantiken im Umgang mit dem Versagen. Handreichungen aus der Soziologie dienen einführend zur besseren Orientierung. Ein zentraler Bestandteil ist die Teilnahme an der Konferenz „Hofmannsthals Komödie des Scheiterns“, worin Modi des Scheiterns zur Diskussion gestellt werden. Der Wechsel in die Gegenwartsliteratur führt bis hin zum einschlägigen Werk Felicitas Hoppes, dem das Seminar seinen Titel verdankt.
Lachen und Weinen: Tragödie, Komödie (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 7

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lernziel:
LACHEN UND WEINEN: TRAGÖDIE, KOMÖDIE
 
Hauptseminar (Master)
 
 
Zeit: Donnerstag, 12.00 bis 13.30 Uhr
Beginn: 14. September 2017
 
Man könnte die Literatur als eine besondere Kunst der Gefühlserregung betrachten und sie danach einteilen, wie sie auf der Klaviatur zwischen Lachen und Weinen spielt. An den extremen Polen sind die Tragödie und die Komödie angesiedelt – die eine mit den vielfältigen Szenarien von Schuld und Untergang, die andere mit der heiter-spielerischen Austreibung menschlicher Mängel; die eine dem Nähe­verhältnis des Mitleids verpflichtet, die andere der Distanz von Ironie und Witz. Beide zusammen bilden die Grundformen der dramatischen Gattung.
Das Seminar gliedert sich in drei Bereiche. Erstens werden wir ausgewählte Tragödien und Komödien aus einem größeren historischen Zeitraum gemeinsam interpretieren. Zweitens dienen theoretische Texte dazu, in systematischer Hinsicht die Eigenheiten und Strukturmerkmale der Tragödie und der Komödie herauszuarbeiten. Drittens schließlich werden Lachen und Weinen aus der Perspektive der Philosophischen Anthropologie zu diskutieren sein, um die Bedeutung elementarer Gefühlsreaktionen mit den ästhetischen Eigengesetzlichkeiten tragödischer und komödischer Wirkungs­ästhetik in Beziehung zu setzen.
Leistungs­nachweis: Hausarbeit oder mündliche Prüfung.
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Anmeldung: Die Anmeldung zu den germanistischen Master-Seminaren (Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, „Sprache und Kommunikation“, „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“ „Intercultural German Studies“,  „Lehr­amt an Gymnasien (GymPO)“) erfolgt für die genannten Studien­gänge nicht im Online-Verfahren, sondern per E-Mail. Wählen Sie im „Studien­planer“ anhand der Kommentare (und der dort genannten Modulzuordnungen der Seminare!) und Ihrer Studien­pläne diejenigen Seminare aus, an denen Sie verbindlich (!!) teilnehmen wollen, und teilen Sie die entsprechenden Lehr­veranstaltungen (Dozent und Titel) mit Angabe Ihrer Matrikel-Nr. und Ihres Studien­gangs in der Zeit vom 28. Aug. bis 1. Sept. an die folgende Adresse mit: germanistik[at]phil.uni-mannheim.de. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung Ihrer E-Mail und sehen ab 4. Sept. im Studierenden­portal unter „Belegungen“ Ihre entsprechenden Seminarplätze. – Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Plätze in den Seminaren begrenzt ist (i.d.R. auf 25 TeilnehmerInnen); gibt es bei einzelnen Seminaren mehr Belegungs­wünsche als Plätze, so erfolgt die Zuteilung entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldungen zu Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. im Master-Bereich erfolgen im Online-Verfahren über das Studierenden­portal!
--
Man könnte die Literatur als eine besondere Kunst der Gefühlserregung betrachten und sie danach einteilen, wie sie auf der Klaviatur zwischen Lachen und Weinen spielt. An den extremen Polen sind die Tragödie und die Komödie angesiedelt – die eine mit den vielfältigen Szenarien von Schuld und Untergang, die andere mit der heiter-spielerischen Austreibung menschlicher Mängel; die eine dem Nähe­verhältnis des Mitleids verpflichtet, die andere der Distanz von Ironie und Witz. Beide zusammen bilden die Grundformen der dramatischen Gattung.
Das Seminar gliedert sich in drei Bereiche. Erstens werden wir ausgewählte Tragödien und Komödien aus einem größeren historischen Zeitraum gemeinsam interpretieren. Zweitens dienen theoretische Texte dazu, in systematischer Hinsicht die Eigenheiten und Strukturmerkmale der Tragödie und der Komödie herauszuarbeiten. Drittens schließlich werden Lachen und Weinen aus der Perspektive der Philosophischen Anthropologie zu diskutieren sein, um die Bedeutung elementarer Gefühlsreaktionen mit den ästhetischen Eigengesetzlichkeiten tragödischer und komödischer Wirkungs­ästhetik in Beziehung zu setzen.
Leistungs­nachweis: Hausarbeit oder mündliche Prüfung.
Krisenspiele. Migration, Ökonomie und Krankheit als Themen des Gegenwartstheaters (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 7

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Anmeldung: Die Anmeldung zu den germanistischen Master-Seminaren (Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, „Sprache und Kommunikation“, „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“ „Intercultural German Studies“,  „Lehr­amt an Gymnasien (GymPO)“) erfolgt für die genannten Studien­gänge nicht im Online-Verfahren, sondern per E-Mail. Wählen Sie im „Studien­planer“ anhand der Kommentare (und der dort genannten Modulzuordnungen der Seminare!) und Ihrer Studien­pläne diejenigen Seminare aus, an denen Sie verbindlich (!!) teilnehmen wollen, und teilen Sie die entsprechenden Lehr­veranstaltungen (Dozent und Titel) mit Angabe Ihrer Matrikel-Nr. und Ihres Studien­gangs in der Zeit vom 28. Aug. bis 1. Sept. an die folgende Adresse mit: germanistik[at]phil.uni-mannheim.de. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung Ihrer E-Mail und sehen ab 4. Sept. im Studierenden­portal unter „Belegungen“ Ihre entsprechenden Seminarplätze. – Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Plätze in den Seminaren begrenzt ist (i.d.R. auf 25 TeilnehmerInnen); gibt es bei einzelnen Seminaren mehr Belegungs­wünsche als Plätze, so erfolgt die Zuteilung entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldungen zu Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. im Master-Bereich erfolgen im Online-Verfahren über das Studierenden­portal!
--
Nach drei Seiten Jelinek-Lektüre, so erklärt der Regisseur Nicolas Stemann, wolle er schreiend aus dem Fenster springen. Dieser Schrei sei dann die Inszenierung. Wie Menschen Jelineks Texte nur lesen könnten, ohne auf eine theatrale Inszenierung dieser Wortströme hinzuarbeiten, sei ihm absolut unverständlich. Stemanns Fazit: „Diese Menschen […] müssen entweder Lügner, Masochisten oder sehr unsensibel sein.“
Tatsächlich sind Theatertexte der Gegenwart – und Jelineks Arbeiten sind dafür ein prominentes Bei­spiel – auch für uns professionelle Leserinnen und Leser eine Herausforderung, weil sie den Kon­ven­tio­nen des (Lese-)Dramas, wie wir es aus dem 18. und 19. Jahrhundert kennen, nicht mehr ent­sprechen. Diese Texte irritieren und provozieren, sie setzen keinesfalls auf Lese­freundlichkeit. Statt aber schreiend aus dem Fenster zu springen, werden wir uns der Herausforderung stellen. Im Seminar er­ar­beiten wir uns gemeinsam einen Überblick über die Entwicklung des deutschsprachigen Dramas und Theaters seit der Jahrtausendwende und widmen uns dabei exemplarisch drei Themen­kom­plexen, die seit 2000 auf den Bühnen große Popularität erlangt haben: Ökonomie, Migration und Krankheit. Besprochen werden Theatertexte und -projekte von Elfriede Jelinek, Urs Widmer, Peter Handke, Kathrin Röggla und Christoph Schlingensief. Als theoretische Grundlage des Seminars besprechen wir außerdem Hans Thies Lehmanns wirkmächtigen Essay zum „Postdramatischen Theater“.
Der Platz an der Sonne. (Deutscher) Kolonialismus und Literatur (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 7

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Regine Zeller
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Anmeldung: Die Anmeldung zu den germanistischen Master-Seminaren (Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, „Sprache und Kommunikation“, „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“ „Intercultural German Studies“,  „Lehr­amt an Gymnasien (GymPO)“) erfolgt für die genannten Studien­gänge nicht im Online-Verfahren, sondern per E-Mail. Wählen Sie im „Studien­planer“ anhand der Kommentare (und der dort genannten Modulzuordnungen der Seminare!) und Ihrer Studien­pläne diejenigen Seminare aus, an denen Sie verbindlich (!!) teilnehmen wollen, und teilen Sie die entsprechenden Lehr­veranstaltungen (Dozent und Titel) mit Angabe Ihrer Matrikel-Nr. und Ihres Studien­gangs in der Zeit vom 28. Aug. bis 1. Sept. an die folgende Adresse mit: germanistik[at]phil.uni-mannheim.de. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung Ihrer E-Mail und sehen ab 4. Sept. im Studierenden­portal unter „Belegungen“ Ihre entsprechenden Seminarplätze. – Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Plätze in den Seminaren begrenzt ist (i.d.R. auf 25 TeilnehmerInnen); gibt es bei einzelnen Seminaren mehr Belegungs­wünsche als Plätze, so erfolgt die Zuteilung entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldungen zu Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. im Master-Bereich erfolgen im Online-Verfahren über das Studierenden­portal!
--
Die Erinnerung an die eigene Kolonialgeschichte ist im kollektiven Gedächtnis der Deutschen noch immer merkwürdig abwesend – trotz der anhaltenden Debatte um die Anerkennung des Massakers an den Nama und Herero durch die deutschen Kolonialtruppen zwischen 1904 und 1908 als Völkermord.
Im Seminar werden wir uns dem Thema aus kultur­wissenschaft­licher und interkulturalitäts-theoretischer Perspektive zuwenden, wobei vor allem die Funktion der Literatur für die Auseinandersetzung mit der deutschen Kolonialgeschichte im Fokus stehen soll.

Beginnen werden wir zunächst mit einigen theoretischen Beiträgen zu Identitäts- und Fremdheitsforschung sowie zum (Post-)Kolonialismus. Anschließend wird in einer Sitzung mit Hilfe von Referaten ein kurzer Abriss der ca. 30jährigen deutschen Kolonialgeschichte erarbeitet, bevor wir uns der literarischen Auseinandersetzung mit dem Thema widmen. Auf dem Programm stehen zunächst neben Gedichten und Karikaturen aus der Zeit bis 1918 auch Auszüge aus Hans Grimms „Volk ohne Raum“ als Beispiel für den völkischen Kolonialroman der Weimarer Republik. Mit Uwe Timms „Morenga“ (1978) sehen wir uns im Anschluss einen politisch engagierten Roman aus der Zeit nach ‘68 an, bevor mit Christian Krachts „Imperium“ (2012) eine eher postmoderne Spielart der Auseinandersetzung mit dem Kolonialismus diskutiert wird.
 
Anzuschaffen sind folgende Texte:
  • Uwe Timm: Morenga. dtv Taschenbuch 2000.
  • Christian Kracht: Imperium. Fischer Taschenbuch 2013.
Gedichte, Auszüge und theoretische Texte werden auf Ilias bereitgestellt.
 
Außerdem zur einführenden Lektüre empfohlen:
  • Jürgen Osterhammel: Kolonialismus: Geschichte, Formen, Folgen. (CH Beck Wissen, 8,95 EUR)
  • Horst Gründer: Geschichte der deutschen Kolonien. (UTB, 23,99 EUR)
 
Voraussetzungen für einen erfolgreichen Abschluss des Seminars:
  • Hausarbeit von ca. 20 Seiten Umfang zu einem Thema des Seminars
    oder
  • mündliche Prüfung (20 Minuten) und (Gruppen-)Referat zur deutschen Kolonialgeschichte (Präsentation am 10.10.2017)
Korrespondenzen. Binnen­verstrebte Erzählbände (Goethe, Sebald, Kehlmann, Hoppe) (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 7

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Lit.: Andreas Beck: Geselliges Erzählen in Rahmenzyklen. Goethe – Tieck – E. T.A. Hoffmann. Heidelberg 2008; Maggie Dunn u. Ann Morris: The Composite Novel. The Short Story Cycle in Transition. New York: Twayne Publishers, Toronto: Maxwell Macmillan Canada, u. New York 1995; Erzählen – Reflexionen im Zeitalter der Digitalisierung. Storytelling – Reflections in the Age of Digitalization, hgg. Yvonne Gächter. Innsbruck 2008; Brigitte Helbling: Vernetzte Texte. Ein literarisches Verfahren von Weltenbau. Mit den Fallbeispielen Ingeborg Bachmann, Uwe Johnson und einer Digression zum Comic strip Doonesbury. Würzburg 1995; Forrest L. Ingram: Representative Short Story Cycles of the Twentieth Century. Studies in a Literary Genre. Den Haag u. Paris 1971; Susan Garland Mann: The Short Story Cycle. A Genre Companion and Reference Guide. New York 1989: Jan Christoph Meister: Computing Action. A Narratological Approach. Berlin u. New York 2008 [auch zur Goethes Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten]; Christine Mielke: Zyklisch-serielle Narration. Erzähltes Erzählen von 1001 Nacht bis zur TV-Serie. Berlin u. New York 2006; Michelle Pacht: The Subversive Storyteller. The Short Story Cycle and the Politics of Identity in America. Newcastle 2009; Pendant Plus. Praktiken der Bildkombination, hg. Gerd Blum. Berlin 2012; Sandra Potsch: Fragmentierte Welten und verknüpfte Schicksale. Formen episodischen und mehrsträngigen Erzählens in Literatur und Film. Bamberg 2014; Birgit Wagner: Bruch und Ende im seriellen Erzählen. Vom Feuilletonroman zur Fernsehserie. Göttingen 2015.
Lektor(en):
Justus Fetscher
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Beginn: 12. IX. 2017; Zeit: Di., 10h15-11h45; Ort: L 9,7, Raum 509
--
Anmeldung:
Die Anmeldung zu den germanistischen Master-Seminaren (Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, „Sprache und Kommunikation“, „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“ „Intercultural German Studies“,  „Lehr­amt an Gymnasien (GymPO)“) erfolgt für die genannten Studien­gänge nicht im Online-Verfahren, sondern per E-Mail. Wählen Sie im „Studien­planer“ anhand der Kommentare (und der dort genannten Modulzuordnungen der Seminare!) und Ihrer Studien­pläne diejenigen Seminare aus, an denen Sie verbindlich (!!) teilnehmen wollen, und teilen Sie die entsprechenden Lehr­veranstaltungen (Dozent und Titel) mit Angabe Ihrer Matrikel-Nr. und Ihres Studien­gangs in der Zeit vom 28. Aug. bis 1. Sept. an die folgende Adresse mit: germanistik[at]phil.uni-mannheim.de. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung Ihrer E-Mail und sehen ab 4. Sept. im Studierenden­portal unter „Belegungen“ Ihre entsprechenden Seminarplätze. – Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Plätze in den Seminaren begrenzt ist (i.d.R. auf 25 TeilnehmerInnen); gibt es bei einzelnen Seminaren mehr Belegungs­wünsche als Plätze, so erfolgt die Zuteilung entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldungen zu Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. im Master-Bereich erfolgen im Online-Verfahren über das Studierenden­portal!
--
Was kommt zuerst, was danach, was nebendran? Für die Schlüsselfrage aller längeren Reden und Texte, stellte die antike Rhetorik Regeln der Disposition bereit. Auch jedes Musikstück lebt davon, was an welcher Stelle erfolgt, und in der Welt der Bildenden Kunst, unter Galeristen und Museumsleuten, beurteilt man Ausstellungen wesentlich nach der „Hängung“ der Bilder, danach, welches Bild in welcher Nachbarschaft platz­iert ist. Dass auch Gedichtbände durchkomponiert sind, springt ins Auge. Das Seminar verfolgt solche Strukturen im Gebiet der erzählenden Literatur. An fünf Bänden untersucht es, warum und wie die dort jeweils versammelten Erzählungen darin aufeinander folgen und sich aufeinander beziehen. Natürlich eignen sich dafür vor allem Bücher, die auf auffällige und intensive Weise ‚binnen­verstrebt‘ und damit tendenziell (Quasi-)Romane sind, die nicht in einzelne Geschichten auseinanderfallen, sondern sich aus ihnen kohärent zusammenfügen. Goethes Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten (1795), Hauptwerk seiner Auseinandersetzung mit der Französischen Revolution, nutzt noch das Muster der Novellensammlung, die durch eine Rahmenerzählung zusammengehalten wird. Im 19. Jahrhundert floriert dann der sogenannte Novellenkranz oder Novellenzyklus, im 20. ein Kompositions­prinzip, das in der englischen Forschung short story cycle genannt wird. Tatsächlich springt das Seminar von Goethes Unterhaltungen deutscher Ausgewanderter – über Ingeborg Bachmanns Erzählband Simultan (1972) – zu W. G. Sebalds Buch Die Ausgewanderten. Vier lange Erzählungen (1992), das im Titel auf Goethes Werk verweist, aber melancholisch Exilierung (Flucht, Verfolgung, Abbruch der Überlieferung, Verschlagenwerden in die Fremde, Kontinuitätsabbruch) zur Signatur der Gegenwart nach dem ‚Dritten Reich‘ erklärt. Neuere, sprunghaft-verspielte postmoderne Formen, ein Buch, das aus Prosatexten besteht, motivisch und anspielungs­reich zu komponieren, es sozusagen aus Fäden zu weben, deren Verlauf ein Blick auf die Unterseite des Teppichs zu erkennen gibt, stellen Daniel Kehlmanns Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten (2009) und Felicitas Hoppes Verbrecher und Versager dar. Sie kommunizieren mit Vernetzungs­techniken neuerer und neuester medialer Erzählformen (Fortsetzungen, Fernsehserie, Erzählen im Internet).
Linguistische Wikipedistik: Zwischen freiem Wissen und Fake-News im digitalen Zeitalter - Linguistic Wikipediology (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Eva Gredel
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Wikipedia ist mit über 40 Millionen Artikeln in 295 Sprachen die größte Enzyklopädie weltweit. Monatlich greifen 500 Millionen Nutzer auf ihre Inhalte zu (Quelle: wikipedia.org, Stand: Mai 2017). Die Inhalte der Online-Enzyklopädie werden von vielen Tausenden von Autoren kollaborativ erarbeitet. Somit ist die Wikipedia eines der erfolgreichsten Projekte im Web 2.0, das vielen bei Wissensfragen im Alltag zur Orientierung dient.
 
Oftmals wird allerdings der Vorwurf laut, die Wikipedia sei Einfallstor für Fake-News und PR-Manipulation im Web 2.0. In didaktischen und pädagogischen Diskursen wird die Wikipedia als problematische Quelle diskreditiert. Anders gewendet kann die Wikipedia aber auch als Paradebeispiel für die Aushandlung und Bereitstellung freien Wissens verstanden werden, das die Konstruktion von Wissensbeständen transparent werden lässt.
 
Diese Perspektive soll im Seminar „Linguistische Wikipedistik“ eingenommen werden: Aus den Blickwinkeln verschiedener linguistischer Teildisziplinen (dar­unter die Diskurslinguistik, die Interaktions­linguistik und die Textlinguistik) werden sprachliche Phänomen der Online-Enzyklopädie in empirischen Analysen untersucht. Auf methodischer Ebene haben die Seminarteilnehmer die Möglichkeit, sich mit korpuslinguistischen Zugängen zur Wikipedia und Tools der Digital Methods zu beschäftigen.
 
Das Seminar ist am hochschul­didaktischen Paradigma des forschenden Lernens orientiert: Die Studierenden werden deshalb schrittweise an sprach­wissenschaft­liche Projektarbeit im Bereich der empirischen Analyse sozialer Medien und internet­basierter Kommunikation herangeführt. Voraussetzung für die Kreditierung der Veranstaltung ist, dass die Studierenden an Teilen des gleichnamigen wissenschaft­lichen Workshops „Linguistische Wikipedistik“ am 17.11. teilnehmen. Darüberhinaus besteht die Möglichkeit die Ergebnisse der Projekte bei der WikiDACH mit den ehrenamtlichen Autoren der Wikipedia zu diskutieren. Die WikiDACH ist das Barcamp der deutschsprachigen Wikipedia-Community, das am 18.11. und 19.11.2017 an der Universität Mannheim stattfindet.
Multimodalität - Multimodality (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Eva Gredel
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Blockseminar am 28.10.2017


Redewendungen wie „ein Bild sagt mehr als tausend Worte” thematisiert den angeblichen Mehrwert von Bildern gegenüber Sprache. Manche Textsorten (z.B. Werbeanzeigen) sind tatsächlich ohne Bilder undenkbar. Es greift deshalb zu kurz, in sprach­wissenschaft­lichen Analysen solcher Textsorten nur die verbalen Elemente in den Blick zu nehmen. Anhand  verschiedener Textsorten soll im Seminar gezeigt werden, dass vor allem durch die Verknüpfung verschiedener Modi (z.B. Sprache, Bild- und Videomaterial) komplexe Zeichenobjekte entstehen. Ein Ziel des Seminars ist deshalb auch die Untersuchung wiederkehrender Sprach-Bild-Bezüge, die in massenmedialen Texten als Grundmuster multimodaler Kommunikation auftreten.
 
Das Seminar trägt zudem der Entwicklung Rechnung, dass durch höhere Datenübertragungs­raten digitale Plattformen (z.B. die Wikipedia) zunehmend multimodal ausgestaltet werden, indem Bild- und Video-Material integriert werden. Multimodalität digitaler Plattformen stellt deshalb einen Schwerpunkt des Seminars dar. Die Seminarteilnehmer erarbeiten sich Grundbegriffe der Semiotik und der Bild­wissenschaft. Methodisch integriert werden Überlegungen zu multimodalen Korpora.
 
Das Seminar ist am hochschul­didaktischen Paradigma des forschenden Lernens orientiert: Die Studierenden werden deshalb schrittweise an sprach­wissenschaft­liche Projektarbeit herangeführt. Eine Voraussetzung zur Kreditierung der Veranstaltung ist, dass die Studierenden an Teilen des wissenschaft­lichen Workshops „Linguistische Wikipedistik“ am 17.11.2017 teilnehmen.
Wortbildung - Wordformation (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Literatur zur vorbereitenden Übersicht:
Barz, Irmhild (2016): German in: Müller, Peter O. u.a. (Hg.): Word-Formation. An International Handbook of the Languages of Europe. Bd.4, S. 2387–2410.
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 3. Semesterwoche (18.-22. Sept.).
--
Wortbildung nennt man die Menge der sprachlichen Techniken, mittels ansonsten selbständiger oder aus dem sonstige Gebrauch schon bekannter Elemente neue, in der Regel komplexe Wörter zu bilden. Das Deutsche gilt als eine Sprache, in der solche Techniken eine wichtige Rolle spielen. Dabei hat die Bildung dieser neuen Einheiten zwei funktionale Richtungen, es geht einerseits um den Ausbau innerhalb einer Wortart (Modifikation), andererseits um die Möglichkeit, Inhalte eines Lexems aus der einen in eine andere Wortart zu bringen (Transposition). Es gibt prototypische Wortbildungs­typen für diese Funktionen, nämlich die Komposition und die Derivation. Es gibt des Weiteren drei linguistische Ebenen, die dabei formal genutzt werden, einerseits morphologische Mittel wie Suffixe (steinig), andererseits syntaktische Relationen wie verbale Relationen bei Partizipialkomposita (schmerverzerrt; manchmal auch das dauernde Nebeneinandervorkommen bei der Univerbierung: bestenfalls) und drittens das eigentlich lexematische Mittel der Komposition (taghell). Manches erscheint hier sehr regelhaft – etwa die Ordnung zentraler Suffixe – manches bietet eher einen Rahmen für analoge Weiterungen – etwa bei den Komposita. So gibt es auch an den Rändern eine Menge von Übergangs­fällen (z.B. „Halbaffixe“). Die Typen und die Übergangs­fälle zeigen auch eine typische Verteilung auf die Wortarten. Wenn auch Wortbildung bei „neuen Wörtern“ logischerweise eine Rolle spielt, so ist offenkundig, dass unser Wortschatz zu großen Teilen aus bereits fest gewordenen („lexikalisierten“) komplexen Wörtern besteht, was die Fragen der Motiviertheit und Produktivität von Bildungen betrifft. Letztlich tragen Wortbildungen ihren Teil zum Profil von Textsorten oder auch zum stilistischen Wert von Texten teil.
Im Seminar soll neben einer gewissen Übersicht ein Schwerpunkt auf die Diskussion kritischer Stellen in dem oben angedeuteten Spektrum gelegt werden.
Grammatische Strukturen und Analysen: Kasus - Grammatical Structures and Analyses: Case (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Literatur­hinweise:
Eisenberg, Peter 2013. Grundriss der deutschen Grammatik. Band 1: Der Satz. Stuttgart: Metzler.
Wiese, Bernd 2017. Kasus. In: Gunkel, Lutz, Murelli, Adriano, Schlotthauer, Susan, Wiese, Bernd und Gisela Zifonun: Grammatik des Deutschen im europäischen Vergleich: Das Nominal, S. 889-1045. Berlin/Boston: de Gruyter.
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Kasus bezeichnet a) ein System flexivischer Markierungen an Nominalphrasen (NPs) sowie b) die Kategorien (im Deutschen: Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv), die dieses System konstituieren (vgl. Wiese 2017: 889). Im Seminar geht es vor allem darum, das Kasussystem als Mittel der Kennzeichnung syntaktisch-semantischer Rollen (Agens, Patiens, Benefizient etc.) zu beleuchten. Auf theoretischer Seite stellt sich die Frage, ob die Kasus lediglich zwischen schon in Verben (oder anderen kasuszuweisenden Kategorien) angelegten Bedeutungen unterscheiden oder ob sie selbst dem Ausdruck abstrakter Bedeutungen dienen (vgl. dazu z.B. Eisenberg 2013:66). Auf empirischer Seite geht es darum, Vorkommen einzelner Kasus, Kasuskombinationen sowie Kasusalternationen im Deutschen zu sammeln und zu systematisieren. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Frage nach der Beziehung bzw. Konkurrenz zwischen flexivischer Kasusmarkierung vs. analytischer Markierung durch Adpositionen. Diesbezügliche Variation im Besonderen soll mit korpuslinguistischen Methoden in den Blick genommen und im Rahmen von Projektarbeit und ihrer schriftlichen Ausarbeitung vertieft behandelt werden.
Der Aufbau des Seminars sowie die hauptsächlich verwendete Literatur wird in den ersten Sitzungen vorgestellt. Prüfungs­leistungen können durch schriftliche Hausarbeiten erbracht werden, die von den Kommilitonen zuvor als Projektarbeit im Seminar präsentierte Themen- bzw. Problem­bereiche bearbeiten und die im Einzelnen in der Sprechstunde verhandelt und festgelegt werden.
Deutscher Wortschatz – Aufbau, Struktur und Wandel - The Lexicon. Structure, Analysis and Lexical Change (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Literatur zur Vorbereitung:
Sascha Bechmann: Sprachwandel – Bedeutungs­wandel, Tübingen: Narr, 2016.
Lektor(en):
Carolin Müller-Spitzer
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Thema des Seminars ist der deutsche Wortschatz. Wir behandeln Fragen wie: Was gehört zum deutschen Wortschatz? Was ist deutsche Standard­sprache? Wie kann man die Größe des Wortschatzes bestimmen? Wie ist er aufgebaut? Wie wandelt sich der Wortschatz? Welche neuen Wörter sind in den letzten 20 Jahren in die deutsche Standard­sprache eingegangen (Neologismen)? Welche sind verschwunden (Archaismen)? Welche Mechanismen beeinflussen diesen Wandel? Wir arbeiten dabei mit Forschungs­literatur, aber auch – zumindest in Grundzügen – mit eigenen empirischen Daten. Dafür sollen sowohl schriftsprachliche wie mündliche Korpora zum Deutschen verwendet werden. Außerdem explorieren wir den Wandel des Wortschatzes mit Tools wie „Wortschatzwandel in der ZEIT“ (http://www.owid.de/plus/wwzeit2016/) und versuchen, die dahinterliegenden Methoden zu verstehen. (Die Veranstaltung beginnt in der zweiten Semesterwoche. Die Teilnahme an der ersten Sitzung am 12.9. ist verpflichtend.)
Diskurslinguistik und Sprachgeschichte - Discourse Linguistics and Language History (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
 
Literatur (Auswahl):
Burkhardt, Armin: Politolinguistik. Versuch einer Orts­bestimmung. In: Josef Klein/Hajo Diekmannshenke (Hrsg.): Sprach­strategien und Dialogblockaden. Linguistische und politik­wissenschaft­liche Studien zur politischen Kommunikation. Berlin: De Gruyter 1996 (= Reihe Sprache, Politik, Öffentlichkeit 7), S. 75–100.
Busse, Dietrich (2009): Semantik. W. Fink, Paderborn (UTB 3280).
Girnth, Heiko: Sprache und Sprachverwendung in der Politik. Eine Einführung in die linguistische Analyse öffentlich-politischer Kommunikation. Tübingen: Niemeyer 2002.
Kämper, Heidrun (2008): Sprachgeschichte – Zeitgeschichte – Umbruchgeschichte. Sprache im 20. Jahrhundert und ihre Erforschung. In: Kämper, Heidrun/Ludwig M. Eichinger (Hgg.): Sprache – Kognition – Kultur. Sprache zwischen mentaler Struktur und kultureller Prägung. Berlin, New York: de Gruyter. S. 198-224.
Spitzmüller, Jürgen/Ingo Warnke (2011): Diskurslinguistik. Eine Einführung in Theorien und Methoden der transtextuellen Sprachanalyse. Berlin, New York: de Gruyter.
Lektor(en):
Heidrun Kämper
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
‚Demokratie‘ ist einer der zentralen Gegenstände der politischen Diskurse des 20. Jahrhunderts. Der Verlauf dieses ‚Zeitalters der Extreme‘ ist von gesellschaft­lichen und politischen Brüchen gekennzeichnet. Ziel des Seminars ist es, die unterschiedlichen Ausdeutungen, die das Konzept der Demokratie dabei erfahren hat, zu rekonstruieren und in den Kontext der Sprachgeschichte zu stellen. 
Methodisch werden dazu aus der Perspektive der Diskurslinguistik Ansätze der Frame-, Konzept- und der Wissensanalyse erprobt. Mit einem Verständnis von Konzepten als komplexe Organisations­einheiten von Wissen soll das Konzept ‚Demokratie‘ als ein Wissenskomplex bzw. Wissensrahmen rekonstruiert werden, der sich aus Elementen zusammensetzt, die zueinander in Bedeutungs­beziehungen stehen.
Die Texte, die dazu analysiert werden, sind Schlüsseltexte der Demokratiegeschichte und stammen aus den gesellschaft­lich-politischen Umbruchzeiten des 20. Jahrhunderts: der frühen Weimarer Zeit, der Nachkriegszeit von 1945ff, der Zeit der Studentenbewegung von 1967/68 und der politischen Wende von 1989/90.
 
Die Veranstaltung ist für Senioren­studierende zugänglich und für das Studium der Medien- und Kommunikations­wissenschaft relevant.
Gesprochene Lexik und Lexikografie - Spoken Lexis and Lexicography (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Eine ausführliche Literatur­liste und ein Veranstaltungs­plan wird in der Vorbesprechung ausgegeben. Materialien zum Seminar werden über ILIAS verfügbar gemacht.
Basisliteratur:                                                                
 
Deppermann, Arnulf (2005): Conversational interpretation of lexical items and conversational contrasting. In: Hakulinen, Auli / Selting Margret (Hrsg.) (2005): Syntax and Lexis in Conversation. Studies of the use of linguistic resources in talk-in-interaction. Amsterdam: John Benjamins (= Studies in Discourse and Grammar, Vol. 27). S. 289-317.
Engelberg, Stefan / Lemnitzer, Lothar (42009): Lexikographie und Wörterbuchbenutzung. Tübingen: Stauffenburg.
Fiehler, Reinhard (2016): Gesprochene Sprache. In: Wöllstein, Angelika (Hrsg.) (2016): Duden – Die Grammatik. Unentbehrlich für richtiges Deutsch. Berlin: Dudenverlag. S. 1181-1260.
Klosa, Annette / Müller-Spitzer, Carolin (Hrsg.) (2016): Internetlexikografie. Ein Kompendium. Berlin: de Gruyter.
Kupietz, Marc / Schmidt, Thomas (2015): Schriftliche und mündliche Korpora am IDS als Grundlage für die empirische Forschung. In: Eichinger, Ludwig M. (Hrsg.) (2015): Sprach­wissenschaft im Fokus. Positions­bestimmungen und Perspektiven. Berlin: de Gruyter (= Jahrbuch des Instituts für Deutsche Sprache 2014). S. 297-322.
Schmidt, Thomas (2014a): Gesprächskorpora und Gesprächsdatenbanken am Beispiel von FOLK und DGD. In: Gesprächsforschung – Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion, Ausgabe 15, S. 196-233. (http://www.gespraechsforschung-ozs.de/fileadmin/dateien/heft2014/px-schmidt.pdf)
Schwitalla, Johannes (42012): Gesprochenes Deutsch. Eine Einführung. Berlin: Schmidt. (= Grundlagen der Germanistik, Band 33).
Lektor(en):
Beschreibung:
Bitte beachten Sie: Das Seminar beginnt am 21.09.2017.
--
Das Seminar führt in die Besonderheiten der standard­nahen, gegenwartssprachlichen Lexik des gesprochenen Deutsch ein und beschäftigt sich dabei auch kritisch mit der bisherigen Kodifizierung der gesprochensprachlichen Lexik in gängigen lexikografischen Nachschlagewerken.
Die Auseinandersetzung mit theoretischen und methodologischen Fragestellungen (wie u.a. unter 1-5) soll mit entsprechenden praktischen und anwendungs­orientierten Aufgaben (z.B. korpus­basierte Recherchen, korpus­basierte lexikalische Analysen, Wörterbuchartikelanalysen, Verfassen eigener Wörterbuchartikel etc.) verbunden werden.
 
(1) Was gehört zur standard­nahen, gegenwartssprachlichen Lexik des gesprochenen Deutsch?
(2) Wie lässt sich die Lexik des gesprochenen Deutsch empirisch untersuchen?
(3) Wie kann man die Unterschiede zwischen der geschriebenen und der gesprochenen Lexik fassen?
(4) Wie wird die Lexik des gesprochenen Deutsch in Wörterbüchern des Deutschen bislang kodifiziert? → Lexikografische Kritik und neue Herausforderungen
(5) Für welche Anwendungs­bereiche ist die Information zur Lexik des gesprochenen Deutsch von Interesse?

Das Seminar beginnt am 21.09.2017 mit einer Vorbesprechung, in der Inhalte, Lehr- und Lernziele, Arbeits­formen und die Voraussetzungen für die Kreditierung erläutert werden. Bitte beachten Sie: Die Teilnahme an der Vorbesprechung ist obligatorisch.
 
In einer der ersten wöchentlichen Seminarsitzungen wird eine Exkursion ins Institut für Deutsche Sprache (IDS) organisiert. Im laufenden Semester finden am 05.10. und am 2.11. keine Sitzungen statt.

Sprechstunde:
Mittwochs: 12.00-13.00 Uhr:
Ort: Institut für Deutsche Sprache: Büro 422 (es wird um Voranmeldung gebeten)

Kontakt:
Email: meliss@ids-mannheim.de
Sprachwissen und Spracheinstellungen linguistischer Laien / Linguistic knowledge and language attitudes of lay linguists (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 7

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Lektüreempfehlung:
Eichinger, Ludwig M./Plewnia, Albrecht/Schoel, Christiane/Stahlberg, Dagmar (Hrg.) (2012): Sprache und Einstellungen. Spracheinstellungen aus sprach­wissenschaft­licher und sozialpsychologischer Perspektive. Mit einer Sprachstandserhebung zum Deutschen von Gerhard Stickel. Tübingen: Narr.
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Anmeldung: Die Anmeldung zu den germanistischen Master-Seminaren (Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, „Sprache und Kommunikation“, „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“ „Intercultural German Studies“,  „Lehr­amt an Gymnasien (GymPO)“) erfolgt für die genannten Studien­gänge nicht im Online-Verfahren, sondern per E-Mail. Wählen Sie im „Studien­planer“ anhand der Kommentare (und der dort genannten Modulzuordnungen der Seminare!) und Ihrer Studien­pläne diejenigen Seminare aus, an denen Sie verbindlich (!!) teilnehmen wollen, und teilen Sie die entsprechenden Lehr­veranstaltungen (Dozent und Titel) mit Angabe Ihrer Matrikel-Nr. und Ihres Studien­gangs in der Zeit vom 28. Aug. bis 1. Sept. an die folgende Adresse mit: germanistik[at]phil.uni-mannheim.de. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung Ihrer E-Mail und sehen ab 4. Sept. im Studierenden­portal unter „Belegungen“ Ihre entsprechenden Seminarplätze. – Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Plätze in den Seminaren begrenzt ist (i.d.R. auf 25 TeilnehmerInnen); gibt es bei einzelnen Seminaren mehr Belegungs­wünsche als Plätze, so erfolgt die Zuteilung entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldungen zu Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. im Master-Bereich erfolgen im Online-Verfahren über das Studierenden­portal!
--
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik, Linguistische Theorien
MA „Kultur und Wirtschaft“: Grundlagenmodul (Seminar Linguistische Methodik), Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
--
Die Fähigkeit, Sprache zu verwenden, gehört zu den wesentlichen Merkmalen menschlicher Existenz. Einerseits ist Sprache alltägliches Werkzeug der Kommunikation, andererseits ist sie ist immer auch eine entscheidende Konstituente menschlicher Identität. Die Wahrnehmung sprachlicher Differenz gehört zu den grundlegenden Alltagserfahrungen aller Menschen. Jeder Sprachteilhaber erwirbt und entwickelt im Laufe seiner sprachlichen Sozialisation ein bestimmtes sprachliches Wissen, auf dem er sprachlich operiert, und jeder Sprachteilhaber erwirbt und entwickelt Einstellungen zu Sprache und sprachlichen Fragen sowie zu mit Sprache verbundenen Entitäten; sie bilden die Grundlage, auf der öffentliche Diskurse zu sprachlichen Fragen typischerweise geführt werden. Von welcher Art ist dieses sprachliche Wissen, und von welcher Art sind die zugehörigen Konzeptualisierungen? Von welcher Art sind die mit Sprache verbundenen Einstellungen, und wie kann man diese erfassen?
Einstellungen sind einer unmittelbaren Beobachtung nicht zugänglich. Sie können aber durch explizite oder implizite Einstellungs­maße erfasst werden. Ziel des Seminars ist die Auseinandersetzung mit den verschiedenen Methoden der aktuellen Spracheinstellungs­forschung; dabei sollen insbesondere auch aktuelle Daten aus einem laufenden Forschungs­projekt einbezogen werden.
Medizinische Kommunikation - Medical Communication (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 7

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:

1.Vorbereitungs­literatur:Busch, Albert / Spranz-Fogasy, Thomas (2015). Sprache in der Medizin. In: Felder, Ekkehard/Gardt, Andreas (Hrsg.). Handbuch Sprache und Wissen. Bd.1, Berlin/Boston: de Gruyter, S. 335-357. (erschienen September 2014).
Sator, M. /Spranz-Fogasy, T. (2011): Medizinische Kommunikation. In: Knapp, Karlfried et al. (Hrsg.): Angewandte Linguistik. Ein Lehr­buch. Tübingen/Basel: A. Francke Verlag, S. 376-393.
Lektor(en):
Thomas Spranz-Fogasy
Beschreibung:
Bitte beachten Sie, dass die erste Sitzung des Seminars am 21.09 stattfindet
--
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik, Interaktion und Text, Linguistische Theorien
MA „Kultur und Wirtschaft“: Grundlagenmodul (Seminar Linguistische Methodik), Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
--
Anmeldung: Die Anmeldung zu den germanistischen Master-Seminaren (Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, „Sprache und Kommunikation“, „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“ „Intercultural German Studies“,  „Lehr­amt an Gymnasien (GymPO)“) erfolgt für die genannten Studien­gänge nicht im Online-Verfahren, sondern per E-Mail. Wählen Sie im „Studien­planer“ anhand der Kommentare (und der dort genannten Modulzuordnungen der Seminare!) und Ihrer Studien­pläne diejenigen Seminare aus, an denen Sie verbindlich (!!) teilnehmen wollen, und teilen Sie die entsprechenden Lehr­veranstaltungen (Dozent und Titel) mit Angabe Ihrer Matrikel-Nr. und Ihres Studien­gangs in der Zeit vom 28. Aug. bis 1. Sept. an die folgende Adresse mit: germanistik[at]phil.uni-mannheim.de. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung Ihrer E-Mail und sehen ab 4. Sept. im Studierenden­portal unter „Belegungen“ Ihre entsprechenden Seminarplätze. – Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Plätze in den Seminaren begrenzt ist (i.d.R. auf 25 TeilnehmerInnen); gibt es bei einzelnen Seminaren mehr Belegungs­wünsche als Plätze, so erfolgt die Zuteilung entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldungen zu Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. im Master-Bereich erfolgen im Online-Verfahren über das Studierenden­portal!
--
Ärztliches Handeln besteht zu einem erheblichen Teil aus Gesprächen. Gespräche sind aber nicht als Begleiterscheinung „eigentlichen“ ärztlichen Handelns zu verstehen, sondern sind wesentliches Element der medizinischen Aufgabenstellungen. Ob Visite, Erst- oder Therapiegespräch, ob Anamnese, Diagnose oder Verordnung - immer müssen diese und andere ärztliche Aufgaben sprachlich bewältigt und vermittelt werden. Auch unter einer linguistischen Perspektive ist das ärztliche Gespräch interessant, weil sich viele sprachlich-kommunikative Aspekte und Probleme darin finden wie aufgabenbezogenes Sprachhandeln, fach­sprachliche Kommunikation, asymmet­ri­sche Kommunikations­beziehung oder institutionell überformte Interaktion.
Im Seminar soll die Bandbreite ärztlichen Gesprächshandelns bestimmt werden, sollen für spezifische Gesprächstypen wie Erstgespräch, Überbringen schlechter Nachrichten, präoperative Aufklärung etc. Aufgabenstellungen und ihre sprachlichen Bearbeitungs­möglichkeiten rekonstruiert werden sowie Kommunikations­störungen und ihre Ursachen identifiziert werden.
Internet­basierte Kommunikation - Computer-mediated Communication (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 7

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Zum Einlesen (wird ab Mitte August in ILIAS verfügbar gemacht):
Storrer, Angelika (2017): Internet­basierte Kommunikation. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung; Union der deutschen Akademien der Wissenschaften (Hrsg.): Vielfalt der deutschen Sprache. Zweiter Bericht zur Lage der deutschen Sprache. Tübingen: Stauffenburg (erscheint 2017).
Storrer, Angelika (2016): Grammatische Variation in Gespräch, Text und internet­basierter Kommunikation. In: Konopka, Marek / Wöllstein, Angelika (Hrsg.): Grammatische Variation Empirische Zugänge und theoretische Modellierung. Berlin/New York: de Gruyter. pp. 105-125
Die vollständige Literatur­liste wird in der ersten Sitzung verteilt. Materialien sowie einschlägige Links werden über ILIAS verfügbar gemacht.
Lektor(en):
Angelika Storrer
Beschreibung:
Bitte beachten Sie: Die erste Sitzung des Seminars findet am Dienstag, den 19.September 2017 statt.
--
Anmeldung: Die Anmeldung zu den germanistischen Master-Seminaren (Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, „Sprache und Kommunikation“, „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“ „Intercultural German Studies“,  „Lehr­amt an Gymnasien (GymPO)“) erfolgt für die genannten Studien­gänge nicht im Online-Verfahren, sondern per E-Mail. Wählen Sie im „Studien­planer“ anhand der Kommentare (und der dort genannten Modulzuordnungen der Seminare!) und Ihrer Studien­pläne diejenigen Seminare aus, an denen Sie verbindlich (!!) teilnehmen wollen, und teilen Sie die entsprechenden Lehr­veranstaltungen (Dozent und Titel) mit Angabe Ihrer Matrikel-Nr. und Ihres Studien­gangs in der Zeit vom 28. Aug. bis 1. Sept. an die folgende Adresse mit: germanistik[at]phil.uni-mannheim.de. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung Ihrer E-Mail und sehen ab 4. Sept. im Studierenden­portal unter „Belegungen“ Ihre entsprechenden Seminarplätze. – Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Plätze in den Seminaren begrenzt ist (i.d.R. auf 25 TeilnehmerInnen); gibt es bei einzelnen Seminaren mehr Belegungs­wünsche als Plätze, so erfolgt die Zuteilung entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldungen zu Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. im Master-Bereich erfolgen im Online-Verfahren über das Studierenden­portal!
--
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik, Interaktion und Text
MA „Kultur und Wirtschaft“: Grundlagenmodul (Seminar Linguistische Methodik), Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
--
Bitte beachten Sie: Das Seminar umfasst eine Block­veranstaltung am Samstag, den 21. Oktober von 10-17 Uhr. Dafür entfallen einige der wöchentlichen Sitzungen wegen Tagungs­reisen.
Weitere Voraussetzung für die Kreditierung der Veranstaltung ist, dass die Studierenden an Teilen des Workshops „Linguistische Wikipedistik“ an der Universität Mannheim am Freitag, den 17.11.17 teilnehmen.

Das Seminar beschäftigt sich aus linguistischer Perspektive mit Sprache und Kommunikation im Internet. In einem Wechsel von Theorie- und Analyseteilen werden Kategorien zur Analyse der sprachlichen und interaktionalen Merkmale vermittelt. Dafür nutzen wir online zugängliche Korpora zu verschiedenen internet­basierten Kommunikations­formen. Der Schwerpunkt liegt auf der schriftlichen Netzkommunikation und auf deutschsprachigen Daten. In Abhängigkeit von den Interessen und Sprach­kompetenzen der Teilnehmer/innen können aber auch Daten aus anderen Sprachen oder mehrsprachige Netzkommunikation analysiert werden.

In der ersten Seminarsitzung am 19.9.2017 werden Inhalte, Lehr- und Lernziele, Arbeits­formen und die Voraussetzungen für die Kreditierung erläutert. Die Teilnahme an dieser Sitzung ist obligatorisch.
Wissenschafts­methodische Grundlagen der Korpuslinguistik - Foundations of Scientific Methodology in Corpus Linguistics (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 7

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lektor(en):
Rainer Perkuhn , Marc Kupietz
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--
Bitte beachten Sie, dass die erste Sitzung im Seminarraum, EW 169, stattfindet.

--
Anmeldung: Die Anmeldung zu den germanistischen Master-Seminaren (Studien­gänge „Kultur und Wirtschaft“, „Sprache und Kommunikation“, „Literatur, Medien und Kultur der Moderne“ „Intercultural German Studies“,  „Lehr­amt an Gymnasien (GymPO)“) erfolgt für die genannten Studien­gänge nicht im Online-Verfahren, sondern per E-Mail. Wählen Sie im „Studien­planer“ anhand der Kommentare (und der dort genannten Modulzuordnungen der Seminare!) und Ihrer Studien­pläne diejenigen Seminare aus, an denen Sie verbindlich (!!) teilnehmen wollen, und teilen Sie die entsprechenden Lehr­veranstaltungen (Dozent und Titel) mit Angabe Ihrer Matrikel-Nr. und Ihres Studien­gangs in der Zeit vom 28. Aug. bis 1. Sept. an die folgende Adresse mit: germanistik[at]phil.uni-mannheim.de. Sie erhalten keine Eingangsbestätigung Ihrer E-Mail und sehen ab 4. Sept. im Studierenden­portal unter „Belegungen“ Ihre entsprechenden Seminarplätze. – Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Plätze in den Seminaren begrenzt ist (i.d.R. auf 25 TeilnehmerInnen); gibt es bei einzelnen Seminaren mehr Belegungs­wünsche als Plätze, so erfolgt die Zuteilung entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldungen zu Vorlesungen, Kolloquien, Übungen etc. im Master-Bereich erfolgen im Online-Verfahren über das Studierenden­portal!
--
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik
MA „Kultur und Wirtschaft“: Grundlagenmodul (Seminar Linguistische Methodik), Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
--
Ein Textkorpus ist eine – idealerweise elektronisch verfügbare – Sammlung von authentischen Texten. Mit der Verfügbarkeit von äußerst großen Korpora und innovativen Korpusanalysemethoden hat die empirische Untersuchung von Sprache in den letzten Jahren eine neue Qualität angenommen und erheblich an Bedeutung gewonnen, so dass sich für die wissenschaft­liche Betätigung in diesem Bereich eine eigene Bezeichnung – Korpuslinguistik – etabliert hat. Ihr besonderes Potenzial eröffnet die Korpuslinguistik vor allem dann, wenn sie nicht bloß als lose Sammlung von Daten und Methoden verstanden wird, sondern als ein eigenständiges Forschungs­paradigma mit einer bestimmten Sicht auf das Phänomen Sprache.
Dieses Hauptseminar vermittelt einen Überblick über die verschiedenen Aspekte der Korpuslinguistik von der Textakquisition über die Datenaufbereitung bis hin zu elaborierten Korpusanalysemethoden und konkreten Anwendungs­szenarien. Im Mittelpunkt stehen zentrale korpuslinguistische Konzepte und praktische Übungen sowie die wissenschafts­theoretische Reflexion der eingesetzten Methodik. Einen besonderen Stellenwert wird dabei die Kookkurrenzanalyse einnehmen. Je nach Interessenlage kann der konzeptuelle Hintergrund der Methoden eingehender diskutiert sowie Anwendungs­anknüpfungen in der Lexikografie oder der DaF-Didaktik ausgeleuchtet werden.
Die Dozenten arbeiten am Institut für Deutsche Sprache und sind dort für Ausbau und Pflege des DEUTSCHEN REFERENZKORPUS (DEREKO) sowie für die Entwicklung von korpuslinguistischer Analysemethodik verantwortlich.
Scheinerwerb durch regelmäßige praktische Übungen und schriftliche Hausarbeit.

Links:
Programm­bereich Korpuslinguistik: http://www.ids-mannheim.de/kl/
DEUTSCHES REFERENZKORPUS DEREKO: http://www.ids-mannheim.de/kl/projekte/korpora/
Korpusrecherchesystem COSMAS II: http://www.ids-mannheim.de/cosmas2/
Kookkurrenzdatenbank CCDB: http://corpora.ids-mannheim.de/ccdb/
VL Literatur und Photographie (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 3

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Timothy Dow Adams: Light Writing & Life Writing. Photography in Autobiography. Chapel Hill/North Carolina 2000; Roland Barthes: Die helle Kammer. Bemerkungen zur Photographie. Frankfurt/M. 16. Aufl. 2016; Sabina Becker: Literatur im Jahrhundert des Auges. Realismus und Fotografie im bürgerlichen Zeitalter. München 2010; Peter Burke: Augenzeugenschaft. Bilder als historische Quellen. Berlin 2003; Jan Gerstner: Das andere Gedächtnis. Fotografie in der Literatur des 20. Jahrhunderts. Bielefeld 2013; Neue Geschichte der Fotografie, hg. Michel Frizot. Köln 1998; Anne-Kathrin Hillenbach: Literatur und Fotografie. Analysen eines intermedialen Verhältnisses. Bielefeld 2012; Silke Horstkotte: Nachbilder. Fotografie und Gedächtnis in der deutschen Gegenwartsliteratur. Köln, Weimar u. Wien 2009; The Photographic Image in Digital Culture, hg. Martin Lister. London: Routledge, 2013; Intermediale. Kommunikative Konstellationen zwischen Medien, hgg. Beate Ochsner u. Charles Grivel. Tübingen 2001; Carol Jacobs: Sebald’s Vision. New York 2015; Hans-Michael Koetzle: Photo Icons. Die Geschichte hinter den Bildern, 1827-1991. Köln 2015; Erwin Koppen: Literatur und Photographie. Über Geschichte und Thematik einer Medienentdeckung. Stuttgart 1987; Helmut Lethen: Der Schatten des Fotografen. Bilder und ihre Wirklichkeit. Berlin 4. Aufl. 2014; Emma Lewis: …isms. Understanding Photography. London, Oxford, New York, New Delhi u. Sydney 2017; Thomas Macho: Vorbilder. Paderborn 2011; Mary Warner Marien: Photography. A Cultural History. Boston 4. Auf. (2015); Photographie – littérature, hgg. Alain Buisine u. Emmanuel Watteau. Mannheim 1995; Susan Sontag: Über Fotografie. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verlag, 22. Aufl. 2016; Texte zur Theorie der Fotografie, hg. Bernd Stiegler. Stuttgart 2010; Translatio. Transmédialité et transculturalité en littérature, peinture, photographie et au cinéma. Amériques, Caraïbes, Europe, Maghreb, hg. Alfonso de Toro. Paris 2013; On Writing with Photography, hgg. Karen Beckman u. Liliane Weissberg. Minneapolis 2013.
Lektor(en):
Justus Fetscher
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
--

Beginn: 13. IX. 2017; Zeit: Mi., 12h-13h30; Ort: EO 145
Noch nie ist so viel fotografiert worden wie heute. Das allgegenwärtige Handy mit seinen Aufnahme- und Bildspeicherfunktionen ersetzt die Kamera wie das Album. Fotografien sind sofort anzusehen, leicht gesammelt, umstandslos verworfen, einfach gepostet verschickt. Die Befürchtung, die die Medienskeptiker des 19. Jahrhunderts hegten: die neue Bildtechnik werde den Spiegel ersetzen, scheint sich erst jetzt zu bewahrheiten. Und wie die Fotografie (die Licht-Schrift), als sie im mittleren Drittel des 19. Jahrhunderts aufkam, die Portraitmalerei verdrängt hat, so bringt sie heute eine Woge von Selbstportraits (Selfies) hervor. Wie ein Mensch aussehen, was Schönheit sein soll, vermitteln seit dem Aufkommen der Fotografien und inzwischen mehr denn je optische Medien. Die Vorlesung fragt nach den medialen Praktiken der Fotografie sowie nach deren Reibung und Zusammenspiel mit der Sphäre von Sprache und Literatur. Fast immer ist bewusster, ziel­orientierter Umgang mit fotographischen Bildern begleitet von Worten, die das Bild raumzeitlich lokalisieren, in einen Kontext stellen, aufrufbar, erinnerbar, archivierbar machen. Als starkes Medium dockte sich Fotografien aber nicht nur bei den vorgängigen Künsten an (zuerst vor allem bei der Malerei), sondern es wurde mustergültig für das individuelle wie kollektive Gedächtnis, nicht zuletzt in/für Autobiographien und Geschichtsschreibung, und prägend für Orientierungs­erfahrungen und Wirklichkeits­vorstellung. Fotografie verlieh wissen-schaft­lichen Veröffentlichungen und journalistischer Berichterstattung Unterhaltungs­wert, Anschaulichkeit und Beweiskraft. Die zeitgenössischen Vorstellungen von Realismus (realistischer Kunst und Literatur) beriefen sich auf sie. Bald entdeckten die anderen Künste, dass sie im Gefüge der Medien selbstständiger und mit mehr Eigenwert versehen dastehen, wenn sie das vorführen, was Fotographien nicht (so gut) können. Sie setzten daher auf Farbigkeit, Flüchtigkeit, subjektive Intensität der optischen Wahrnehmung (impressionistische Malerei) oder nach- und über-realistische Darstellungs­weisen (Surrealismus). Tatsächlich gibt es wenige Werke der Literatur, die auf zentrale Weise Fotografien ins Spiel ziehen. Diejenigen, die es tun (vor allem André Bretons Nadja [1928] und die erzählenden Bücher W. G. Sebalds aus den Jahren 1992-2001), bedienen sich dabei neuer Techniken  der Montage/Collage, die die Medienavantgarde von etwa 1920 mithilfe (und nach dem Muster) von Fotografien und Film entwickelt hatte. Zugleich verweigert Sebald konsequent jede Konventionen der Verwendung fotografischer Bilder (Bild­unterschrift, Credits). Seine Bücher (Die Ausgewanderten; Austerlitz) sind eindrückliche Fiktionalisierung von Fotos, die hier zugleich ein letztes Mal vor dem Hintergrund der ihnen zuerkannten detektivischen Beweiskraft auftreten. Sie sind erzählerisch geworden (insofern fiktionalisiert), aber noch nicht, wie alle digitalen Bilder seither, potentiell ‚doctored‘. Die heutige Beliebtheit des Fotografierens lebt von einem (Glauben an den) Schein des Authentischen, von dem zugleich allgemein bekannt ist, dass er retouchiert, entstellt, von A bis Z generiert sein kann. Dennoch – oder gerade deshalb – hat sie das Genre des Bild-Tagebuchs, das in den 1980er noch eine spektakuläre Praxis einzelner performativer Künstler war, zu einer gesellschafts­weit verbreiteten Übung gemacht. Welche Medienpoetologie sich darin verbirgt, und wie sie das Verständnis von Fiktion, Kunst und literarischer Imagination verändert hat, soll die aktuelle Leitfrage der Vorlesung sein.
Ring-VL Literatur­verfilmungen (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 3

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Lernziel:
Literatur­verfilmung – Adaption und Interpretation
 
Literatur­verfilmungen eilt – immer noch – ein recht zweifelhafter Ruf voraus; sie scheinen anrüchig, weil sie per se im Verdacht stehen, literarische Texte allgemein, Höhenkammliteratur im Besonderen nur in unangemessener Vereinfach­ung auf die Leinwand zu bringen und dabei zu offensichtlich markt­ökonomischen Interessen Tribut zu zollen. Bezieht man dann noch das aktuelle Faible Hollywoods für mehrteilige (Comic-)Best­seller mit ausgeprägter Fangemeinde (Harry Potter, Lord of the Rings, Fifty Shades of Grey, Game of Thrones, X-Men etc.) ein, dann kann die Literatur­verfilmung in der Rezeption des Publikums nur verlieren: Im Feuilleton wird ihr zum Vorwurf gemacht, zu sklavisch an der Vorlage zu kleben („Breloer will nicht mehr, als einem alten Buch ein neues Kleid aus Bildern zu schneidern.“, FAZ, 21.12.2008), während die in sozialen Netzwerken aktiven Fangemeinden mit Argusaugen über die Einhaltung der hypostasierten Werktreue wachen – namentlich im Fall von Shakespeare oder Jane Austen – und insbesondere in Besetzungs­fragen so manchen Shitstorm ausgelöst haben (Ben Affleck als Batman). Literatur­verfilmung – kein Ort, nirgends?
 
Ziel der Ringvorlesung ist es, die Auseinandersetzung mit Literatur­verfilmungen in all ihren Variationen aus dieser double-bind-Situation zu lösen und dabei im Besonderen die Prämisse der Original- und Werktreue kritisch zu hinterfragen. Als Ausgangspunkt kann dabei gelten, dass das Verhältnis von Text und Film grosso modo strukturhomolog zum Verhältnis von dramatischem Text und seiner Inszenierung verstanden wird. Auch aus diesem Blickwinkel mögen Verkürzungen, Vereinfach­ungen und Verzerrungen beobachtbar werden – sie werden dann aber nicht verstanden als falsche Umsetzung, sondern als ‚andere‘ Auslegung oder Aktualisierung, mithin als eine Lektüre im emphatischen Sinne, die selbst nach Interpretation verlangt. Filmische Adaptionen literarischer Texte sind deshalb nicht als nachahmende Wiederholungen zu betrachten, sondern als Ergebnis eigenständige Lektüren in einem spezifischen ästhetischen und historischen Kontext mit den medialen Möglichkeiten einer audio-visuellen Inszenierungs­praxis, die auf einem differierenden Zeichensystem aufruht. Und der Bezug zwischen Text und Verfilmung ist kein einseitiger: Adaptionen bilden eine Folie, vor der sich der jeweils adaptierte Prätext anders darstellt und einer neuen Lektüre unterzogen werden kann.
 
Die Ringvorlesung versucht dementsprechend das Verhältnis von Text und Film grundlegend anders zu fassen und versteht ‚Literatur­verfilmungen’ als Ergebnis eines medialen Aneignungs- und Interpretations­prozesses. Nach einer knappen theoretischen Einführung in den Gegenstands­bereich ‚Literatur­verfilmung’ bieten DozentInnen aus der Anglistik, Germanistik, Medien- und Kommunikations­wissenschaft und der Romanistik Lektüren zu so unterschiedlichen filmischen Adaptionen wie Hans W. Geißendörfers Der Zauberberg, Orsons Welles’ Der Prozeß, Stanley Kubricks Eyes Wide Shut oder Roger Vadims und Stephen Frears’ Gefährliche Liebschaften. Neben diesen nachgerade klassischen Verfilmungen kanonischer Texte widmet sich die Ringvorlesung ebenso der filmischen Aneignung und Interpretation des Comis (Sin City) und von Texten aus dem Krimi-Genre (Es geschah am helllichten Tag, Jeder stirbt für sich allein, Sherlock: The Abominable Bride) oder aus dem Bereich der dystopischen Science-Fiction-Literatur (High-Rise, Blade Runner).
 
Da einige der zu besprechenden Filme nur schwer greifbar sind, gibt es immer am Montag um 19.00 Uhr (in SN 169) eine Vorführung des Filmes, der dann am Dienstag Gegenstand der Diskussion sein wird. Die Reihe der Filmvorführungen beginnt am Montag vor der ersten Sitzung, am 11.09.2017, mit Spur der Steine (R: Frank Beyer, DDR 1966). Zudem wird in A3 ein Semesterapparat eingerichtet, der neben einschlägiger Sekundärliteratur und grundlegenden Einführungs­texten auch alle Filme auf DVD umfasst.
Lektor(en):
Thomas Wortmann , Christoph Weiß , Sandra Beck
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).
Internetlexikographie - Internet Lexicography (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 3

Die Anmeldung zu allen Lehr­veranstaltungen der Philosophischen Fakultät erfolgt über das Anmeldeformular, das die Austausch­studierenden per Mail vor Semesterbeginn erhalten werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de!
Literatur:
Zum Einlesen: Klosa, Annette & Müller-Spitzer, Carolin (2016) (Hrsg.): Internetlexikografie. Ein Kompendium. Berlin/New York: de Gruyter
Lektor(en):
Angelika Storrer
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (11.-15. Sept.).

Digitale Wörterbücher unterscheiden sich in vielen Eigenschaften von ihren gedruckten Vorläufern: Sie sind multimodal, d.h. integrieren Text, Bild, Ton und Video. Suchfunktionen ermöglichen den flexiblen Zugriffe auf Sprach- und Sach­informationen vom Arbeits­platz­rechner oder vom mobilen Endgerät aus. Wörterbuchartikel sind durch Links verknüpft und in Portale oder Informations­systeme eingebunden. Nutzer können nicht nur Inhalte abrufen, sondern selbst Beiträge leisten.
Das neue Forschungs­feld der Internet-Lexikographie untersucht, wie digitale Wörterbücher entstehen, wie man sie strukturiert und miteinander vernetzt und wie sie genutzt werden. Die Vorlesung gibt einen Überblick über Typen und Merkmale von Internet-Wörterbüchern und erläutert an konkreten Beispielen grundlegende Konzepte und aktuelle Forschungs­fragen. Zudem wird es Gastvorträge geben, in denen Expertinnen und Experten innovative Ansätze vorstellen oder aus der Praxis einschlägiger Projekte berichten.
Der Sitzungs­plan und die Anforderungen für die Kreditierung (Protokoll und Mini-Rezension) werden in der ersten Sitzung am 14. September besprochen. Die Anwesenheit in dieser Sitzung ist obligatorisch.

Geschichte

Herodot: Vater der Geschichtsschreibung oder Vater der Lüge? (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
RREGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Vor Seminarbeginn sollen alle Teilnehmer die ersten drei Bücher von Herodots Historien in der Übersetzung von Jozef Feix gelesen haben (online Zugriff über Primo: http://primo.bib.uni-mannheim.de/primo_library/libweb/action/display.do?tabs=detailsTab&ct=display&fn=search&doc=MAN_GRUYTER9783050090917 ).
 
Auswahlbibliographie
E.J. Bakker, I.J.F. de Jong & H. van Wees, Brill’s Companion to Herodotus, Leiden 2002.
R. Bichler & R. Rollinger, Herodot (Studien­bücher Antike 3), Hildesheim 20113.
C. Dewald & J. Marincola, The Cambridge Companion to Herodotus, Cambridge 2006.
J. Gould, Herodotus (Historians on Historians 1), London 1989.
R.V. Munson (Hg.), Herodotus (Oxford readings in classical studies), 2 Bde., Oxford 2013.
A. Rengakos, ‚Herodot’, in B. Zimmermann (Hg.), Handbuch der griechischen Literatur der Antike, Bd. 1, Die Literatur der archaischen und klassischen Zeit, München 2011, 338-380.
W. Will, Herodot und Thukydides. Die Geburt der Geschichte, München 2015.
Lektor(en):
Alexander Meeus
Beschreibung:
Herodot: Vater der Geschichte oder Vater der Lüge
 
Herodots Historien aus dem 5. Jh. v. Chr. gelten nicht nur als das älteste erhaltene Prosawerk des Okzidents, sondern formen auch den Anfang der westlichen Tradition der Geschichtsschreibung. Dementsprechend wurde  Herodot von Cicero pater historiae, Vater der Geschichte, genannt. Der große Humanist Juan Luis Vives sah aber in Herodot eher den mendaciorum pater, den Vater der Lüge, und auch schon in der Antike ist er oft kritisiert geworden wegen der Unglaubwürdigkeit vieler seiner Erzählungen.
Zwischen diesen beiden Polen bewegt sich auch heutzutage die Forschung immer noch. Es gilt also zu eruieren, ob wir Herodot einfach als naiven und phantasievollen, aber brillanten Erzähler oder als einen scharfen Observator von Menschen und Gesellschaften auf der Suche nach historischer Wahrheit verstehen müssen, oder ob vielleicht ein Kompromiss zwischen diesen beiden Aspekten gesucht werden muss. Hier ergibt sich also eine höchst spannende Frage, nicht nur für die Historiographiegeschichte, sondern auch allgemein für unseren Umgang mit der Antike: Wie ist die antike Gedankenwelt zu verstehen und wie hat sich das Konzept Forschung in seinem frühesten Stadium entwickelt? Um diese Frage beantworten zu können, werden wir uns im diesem Seminar gründlich mit dem Text Herodots und dessen  intellektuellen Umfeld auseinandersetzen mit dem Zweck, seine Weltanschauungen und seine Arbeits­weise zu beleuchten anhand von Themen wie Quellenbenutzung, Moralisierung, Frauenbild, Fremdenbild, die Rolle der Götter im Geschichtsprozess, sein Verhältnis zur Poesie und Mythos usw.
 
Vor Seminarbeginn sollen alle Teilnehmer die ersten drei Bücher von Herodots Historien in der Übersetzung von Jozef Feix gelesen haben (online Zugriff über Primo: http://primo.bib.uni-mannheim.de/MAN_UB:MAN_ALMA:MAN_GRUYTER9783050090917).
 
Auswahlbibliographie
E.J. Bakker, I.J.F. de Jong & H. van Wees, Brill’s Companion to Herodotus, Leiden 2002.
R. Bichler & R. Rollinger, Herodot (Studien­bücher Antike 3), Hildesheim 20113.
C. Dewald & J. Marincola, The Cambridge Companion to Herodotus, Cambridge 2006.
J. Gould, Herodotus (Historians on Historians 1), London 1989.
R.V. Munson (Hg.), Herodotus (Oxford readings in classical studies), 2 Bde., Oxford 2013.
A. Rengakos, ‚Herodot’, in B. Zimmermann (Hg.), Handbuch der griechischen Literatur der Antike, Bd. 1, Die Literatur der archaischen und klassischen Zeit, München 2011, 338-380.
W. Will, Herodot und Thukydides. Die Geburt der Geschichte, München 2015.
Die griechische Gesellschaft in hellenistischer Zeit (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur:
H.-J. Gehrke, Geschichte des Hellenismus, München 42008;
M. Wörrle - P. Zanker (Hrsg.), Stadtbild und Bürgerbild im Hellenismus, München 1995;
A. Erskine (Hrsg.), A Companion to the Hellenistic World, Oxford 2003.
Lektor(en):
Christian Mann
Beschreibung:
In der Folge des Alexanderzuges kam es zu tiefgreifenden Umbrüchen in der griechischen Gesellschaft: Die bekannte Welt weitete sich aus, der Kontakt zu Nichtgriechen intensivierte sich, mit den Königen und ihren Höfen entstanden neue Zentren politischer und ökonomischer Macht. Die Polis ging durch diese Veränderungen aber nicht unter, wie es früher allgemeine Meinung war, neuere Forschungen beleuchten vielmehr ihr Fortbestehen und ihre Anpassung an die neuen Verhältnisse. Im Zentrum des Hauptseminars stehen diese städtischen Gemeinschaften, Themenschwerpunkte bilden das Verhältnis zwischen der sozialen Elite und der Masse der Bürger, die Sozialisation der Jugend im Gymnasion und die kollektive Selbstdarstellung in öffentlichen Festen.
Richard Löwenherz und seine Zeit. (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführende Literatur:
  • Richard Löwenherz. König - Ritter - Gefangener, hg. v. Alexander Schubert für die Stiftung Historisches Museum der Pfalz Speyer, Regensburg 2017 (Auslieferung August 2017).
  • John Gillingham, Richard I, Yale 2002.
Lektor(en):
Annette Kehnel
Beschreibung:
Kurzbeschreibung:

Begleitend zur Landes­ausstellung „Richard Löwenherz. König - Ritter - Gefangener“ am Historischen Museum der Pfalz Speyer bietet die Lehr­veranstaltung einen Überblick zur Geschichte Europas zur Zeit Richards Löwenherz (1157-1199). Er war charismatischer König, wagemutiger Ritter, Kreuzfahrer ins Heilige Land und einer der berühmtesten Gefangenen der Weltgeschichte. Unzählige Mythen und Legenden ranken sich um diesen Herrscher, dessen Reich England und weite Teile Frankreichs umfasste. Schon zu seinen Lebzeiten bildete sich ein beispielloser Mythos um Richard Löwenherz. Filigrane Schatzkunst, prächtig illuminierte Handschriften und archäologische Funde geben einen tiefen Einblick in die an großen Konflikten reiche Epoche.
Ein Besuch der Ausstellung ist Teil des Programms.
Essen, trinken, heilen: Ernährungs­geschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit (am Beispiel des Weltkulturerbe Kloster Lorsch). (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführende Literatur:
 
  • Annette Zeeb u.a. (Hg.), Kloster Lorsch: Vom Reichskloster
  • Karls des Großen zum Weltkulturerbe der Menschheit, Petersburg 2011.
  • Ernst Schubert, Essen und Trinken im Mittelalter, Darmstadt 2016.
Lektor(en):
Hiram Kümper
Beschreibung:
Kurzbeschreibung und Lernziele:
 
Pflanzen und Tiere als natürliche Ressourcen menschlicher Existenzsicherung stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Wir fragen uns: Was aß man früher? Wie wurde es angebaut, wie verarbeitet? Und wie kommen wir überhaupt zu Antworten zu diesen Fragen? Das Seminar macht mit unterschiedlichen Quellengattungen und Methoden, u.a. auch der Kunstgeschichte (Irmgard Siede) und der Archäologie (Wilfried Rosendahl) bekannt. Auf dieses neue Terrain müssen Sie sich einlassen wollen und können, werden aber entsprechend auch von zwei Fach­leuten unterstützt.
The weight of the past: how medieval myths influence modern identities (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Preparatory reading:
  • Warren Brown, Violence in Medieval Europe (Pearson Ltd, 2011)
  • H. Kamen, Imagining Spain: Historical Myth and National Identity (New Haven, 2008)
  • N. Berend, ‘The Medieval Origins of Modern Nationalism? Stephen of Hungary and el Cid of Spain’ in The Creation of Medieval Northern Europe, ed. L Melve and S. Sønnesyn (Oslo, 2012), 219-245.
Lektor(en):
Annette Kehnel
Beschreibung:
The weight of the past: how medieval myths influence modern identities
 
Language: English
 
Lecturer: Nora Berend (University of Cambridge), responsible Annette Kehnel
 
Offered for: Max. 20 students. Open for all international students with an interest in historical explanation and impact
 
Credits: 10 ECTS
 
Content:

The University of Mannheim is pleased to add a course by the internationally renown scholar Nora Berend (Cambridge) to our international teaching programme. Nora is Reader and researcher in Medieval history at the University of Cambridge. She has worked on the place of non-Christians in medieval Christian society, including economic, social, legal, and religious interaction; and on medieval frontiers, Christianization and state-building - http://christianization.hist.cam.ac.uk. Her current work focuses on the formation of identity in medieval and modern times. The course in Mannheim will focus on ways in which medieval violence is portrayed and used in modern nationalism and on the way in which medieval myths influence modern identities.
 
 
Dates:

Mo 02.10.       08.30h 11.45h
We 04.10        17.15h-18.45h
Mo 09.10        08.30h-11.45h
Tue 10.10        17.15h-18.45h
We 11.10        17.15h-18.45h
Fr 13.10          17.15h-18.45h
Mo 16.10        08.30h-11.45h
Tue 17.10        17.15h-18.45h
Mo 23.10        08.30h-11.45h
We 25.10        17.15h-18.45h
Fr 27.10.          17.15h -18.45h exam
 
Room: to be announced
Archive der Dinge: Museologie und Objektgeschichte (am Beispiel des Virtuellen Museums Erkelenz). (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Hiram Kümper
Beschreibung:
ACHTUNG! BLOCKSEMINAR!!!

Das Seminar befasst sich in Theorie und Praxis mit einem spannenden, sich derzeit im Aufbau befindlichen Projekt: dem „Virtuellen Museum Erkelenz“. Eine ganze Reihe von Ortschaften in der Erkelenzer Börde (nahe Aachen) werden im Zuge der Ausdehnung des Braunkohletagebaus Garzweiler II in den nächsten Jahren zu existieren aufhören. Was passiert mit der Erinnerung an diese Orte, die bald keine mehr sind? Darauf reagiert das „Virtuelle Museum“, das vom Heimatverein der Erkelenzer Lande e.V. unterstützt durch den Landschafts­verband Rheinland realisiert wird. An diesem Entstehungs­prozess werden wir als Gäste teilnehmen. Wir werden Ortsgeschichte im Archiv, mit Zeitzeugen und durch Termine unmittelbar am Rand des Tagebaus erleben und dokumentieren. Am 7. Oktober nehmen wir gemeinsam vor Ort an einer Workshop mit ExpertInnen aus Museen und Kulturpolitik teil, der die Möglichkeiten digitaler Museumspräsentation für Heimat- und Regionalgeschchte auslotet.

Das Seminar besteht aus einer Vorbereitungs­sitzung am 6. September 2017, 14-18 Uhr in EO 150 sowie einer Exkursion nach Erkelenz vom 4. bis 8. Oktober 2017 vorgesehen. Für die Exkursion fallen Kosten an, die aber durch Zuschüsse aus dem MWFK-Projekt „Geschichte vor Ort“ reduziert werden können.
Vertrauen in der internationalen Politik - Zur Wirkmächtigkeit einer Emotion in Zeiten des Ost-West-Konflikts (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Oliver Bange
Beschreibung:
Hauptseminar Herbstsemester 2017
PD Dr. Oliver Bange
Donnerstag 16.11.2017 (14 Uhr) bis Samstag 18.11.2017 (13 Uhr)
 
„Vertrauen in der internationalen Politik -
Zur Wirkmächtigkeit einer Emotion in Zeiten des Ost-West-Konflikts 1940/45-1991/2017“
 
(Confidence and Trust in International Politics –
On the Effects of an Emotion in the Era of the East-West Conflict)
 
Ohne gegenseitiges „Vertrauen“ – der Erfahrung der „Vertrauenswürdigkeit“ des Gegenübers und des daraus erwachsenden „Vertrauensvorschusses“ – wären die Ereignisse von 1989/91 weder zu verstehen noch zu erklären.
Ohne räumliche, zeitliche und militärtechnische Sicherheitslücken – und den glauben in Ost und West, dass die andere Seite diese eben nicht ausnutzen würde – wären Rüstungs­kontrolle und Abrüstung in den 1980ern reine Rhetorik geblieben.
Ohne die persönlichen Gespräche und Telefonate zwischen Stalin und Harriman, Adenauer und de Gaulle, Brandt und Breschnew, Schmidt und Honecker oder Reagan und Gorbatschow – und dem sich daraus ergebenden Verständnis für die individuelle Lage des Anderen – hätte der in seinem Kern gesellschafts­politische Konflikt zwischen Ost und West manches Mal militärisch von „kalt“ auf „heiß“ wechseln können.
Ohne individuelles und kollektives Vertrauen wäre die Geschichte unseres Kontinents in der zweiten Hälfte des „langen“ 20. Jahrhunderts sicherlich anders verlaufen. Der scheinbar schwer zu fassenden Wirkmächtigkeit von „Vertrauen“ in der internationalen Politik soll daher anhand einiger historischer Beispiele und konterfaktischer Argumente nachgespürt werden.
 
Literatur wird zu Semesterbeginn bekanntgegeben.
NS-Täter nach 1945 (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Frei, Norbert (Hrsg.): Karrieren im Zwielicht. Hitlers Eliten nach 1945. 2. Aufl. Frankfurt a.M. 2002.
 
Fritsche, Christiane (Hrsg.): „Arisierung“ und „Wiedergutmachung“ in deutschen Städten. Köln, Weimar, Wien 2014.
 
Ullrich, Christina: „Ich fühl’ mich nicht als Mörder“. Die Integration von NS-Tätern in die Nachkriegs­gesellschaft. Darmstadt 2011.
Lektor(en):
Angela Borgstedt
Beschreibung:
Nach 1945 gelang nicht nur Mitläufern, sondern auch erheblich belasteten NS-Tätern eine zweite Karriere in der Bundes­republik. Manche dieser Zweitkarrieren in Politik, Wirtschaft und öffentlichem Dienst gerieten in den 1960er Jahren in die öffentliche Diskussion, andere blieben außerhalb der kritischen Wahrnehmung. Das Seminar befasst sich mit dieser Elitenkontinuität schwerpunktmäßig aus nationalgeschichtlicher und regionalgeschichtlicher Perspektive. Neben den Täterbiographien wird es um die Frage gehen, ob, wann und in welchem Kontext Kontinuitäten problematisiert wurden und wie die kommunale Gesellschaft mit dieser „zweiten Geschichte“ umging und umgeht.
 
Zusätzlich zu den thematischen Sitzungen ist ein Blocktermin mit Einführung in die Archivarbeit im Generallandes­archiv Karlsruhe geplant.
Dekolonisation und Kalter Krieg (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
„Das Rote Wien“ und „Austro-Faschismus“. Wien zwischend den beiden Weltkriegen. (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Weihsmann, Helmut: Das rote Wien. Sozialdemokratische Architektur und Kommunalpolitik 1919 – 1934. 2. Aufl. Wien 2002.
 
Riedl, Joachim (Hrsg.): Wien, Stadt der Juden. Die Welt der Tante Jolesch. Wien 2004.
 
Suttner, Andreas: Das schwarze Wien. Bau­tätigkeit im Ständestaat 1934–1938. Wien 2017.
 
Tálos, Emmerich (Hrsg.): Austrofaschismus. 5. Aufl. Wien 2005.
Lektor(en):
Angela Borgstedt , Reinhild Kreis
Beschreibung:
Termine:
12.09., 19.09., 17.10.
30.10. - 03.11. - Exkursion
Nachbesprechung


Veranstaltungs­beschreibung:

Wien in den 1920er und 1930er Jahren war ein großes sozialpolitisches Experiment. Zwischen dem Ende des Ersten Weltkrieges, dem Zerfall der K. u. K. Monarchie 1918 und dem Beginn des österreichischen Ständestaats 1934 setzte in Wien die sozialdemokratische Regierung ein visionäres Reform­programm in Gang, deren Ziel der „neue Mensch“ in einer „neuen Gesellschaft“ war. Gerade die Wiener Gemeindebauten zeigen bis heute den Anspruch, neue Lebenswelten für die breite Masse der Arbeiter zu schaffen.
 
Diese Ära des „Roten Wien“ endete mit dem österreichischen Bürgerkrieg im Februar 1934 und der Errichtung einer Diktatur unter Bundes­kanzler Dollfuß. Die Bezeichnung für dieses System (Ständestaat oder aber Austrofaschismus, Klerikalfaschismus u.a.) war (und ist) politisch brisant und umstritten. Es lehnte sich am faschistischen Italien an und grenzte sich vom nationalsozialistischen Deutschland ab, von dem es seine Unabhängigkeit bedroht sah. Der Einfluss der katholischen Kirche im Ständestaat lässt sich an vielen Kirchenneubauten dieser Zeit erkennen, so der Pfarrkirche Sandleiten am Sandleitenhof, dem Gemeindebau des „Roten Wien“.
 
Im Mittelpunkt des Hauptseminars stehen die spezifisch österreichischen Spielarten von Marxismus und Faschismus, die als „Austromarxismus“ und „Austrofaschismus“ in der Forschung diskutiert werden. Der Blick auf die Erste Republik und auf Wien ermöglicht eine vielschichtige Analyse der konkurrierenden Staats- und Gesellschafts­modelle der Zwischenkriegszeit. Die gebaute Umwelt ist dabei von besonderer Bedeutung, da sie die politische Ideengeschichte mit der praktischen Umsetzung im Sinne des „social engineering“ verbindet. Im Rahmen der Exkursion werden daher besonders solche Orte besucht, die diese Verbindung von Raum, Ideengeschichte und Politik aufzeigen.
 
Hinweis
 
Der Eigenanteil an den Exkursionskosten (Eintrittsgelder, ÖPV, Eigenbehalt bei Reise- und Übernachtungs­kosten): wird etwa € 140.- betragen.
IDV 401 Lecture International Cultural Studies (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Philipp Gassert
Beschreibung:
This lecture course provides a wide-ranging overview of a selection of well-known classics of social and cultural thought beginning with Johann Gottfried Herder, who first introduced the idea that cultures are plural and shaped by history. We will then focus on several of the nineteenth and twentieth century classics including Karl Marx, W.E.B. DuBois, Max Weber, Antonio Gramsci, Simone de Beauvoir and others. The lecture ends with a look at more recent authors such as Edward Said and Homi K. Bhabha. The aim of exploring these authors and their intellectual worlds is a twofold one: On the one hand, I will ask about the historical contexts, in which certain ideas were taking shape. How did some of the most well-known representatives of social thought perceive of their time and their present? How can we relate ideas to particular social and cultural developments (which includes economic change, media revolutions, the heavy weight of intellectual traditions, and societal restrictions on what qualified as legitimate thought)? On the other hand, I will ask how concepts such as “culture” or “society” have changed over time. To what extent is what we today perceive of as our world shaped by historical, cultural, and religious traditions? Why did some authors succeeded in catching the “spirit” of their time and ended up as celebrated “classics,” whereas others have been all but forgotten? Knowledge has a history that is often shaped through relations of power as Foucault (another author who will be covered) has reminded us.

Reading list will be provided at the beginning of the term.

Requirements: Attendance, Reading, Final Exam (100% of grade)
Die griechische Polis (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführende Literatur:
K.-W. Welwei, Die griechische Polis: Verfassung und Gesellschaft in archaischer und klassischer Zeit, Stuttgart, 2. Aufl. 1998.
A. Matthaei - M. Zimmermann (Hrsg.), Stadtbilder im Hellenismus, Berlin 2009.
Lektor(en):
Christian Mann
Beschreibung:
Geboten wird ein Überblick über die Entwicklung der griechischen Polis von der Archaik bis zum Hellenismus. Die Besonderheiten dieser Form politischer Gemeinschafts­bildung, der Zusammenhang der politischen Prozesse mit wirtschaft­lichen und kulturellen Entwicklungen soll herausgearbeitet werden.
Vorlesung Einführung in die Geschichts­wissenschaften (01) (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Angela Borgstedt
Der Dreißigjährige Krieg im deutschen Südwesten. (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführende Literatur:
 
  • Christoph Kamp, Europa und das Reich im Dreißigjährigen Krieg : Geschichte eines europäischen Konflikts, Stuttgart 2013.
  • Hans Jessen, Der Dreißigjährige Krieg in Augenzeugenberichten, München 1984.
Lektor(en):
Hiram Kümper
Beschreibung:
Kurzbeschreibung und Lernziele:
 
2018 steht neben vielen anderen auch der Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges auf der Jubiläumsagenda. Der deutsche Südwesten hat in besonderem Maße unter diesem europäischen Großkonflikt gelitten. Die Vorlesung wird den Dreißigjährigen Krieg nicht als bloße Politik- und Militärgeschichte, sondern unter kulturhistorischen Fragestellungen und vor allem mit Blick auf das reiche Quellenmaterial, das uns aus überliefert ist, in den Blick nehmen. So stehen nicht die kriegerischen Handlungen im Vordergrund, sondern wird die erste Hälfte des 17. Jahrhunderts als (in vielerlei Hinsicht) eine Zeit begriffen, die fundamentale Wendeprozesse in der europäischen Geschichte unmittelbar vorbereitete.
Richard Löwenherz und seine Zeit. (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführende Literatur:
  • Richard Löwenherz. König - Ritter - Gefangener, hg. v. Alexander Schubert für die Stiftung Historisches Museum der Pfalz Speyer, Regensburg 2017 (Auslieferung August 2017).
  • John Gillingham, Richard I, Yale 2002.
Lektor(en):
Annette Kehnel
Beschreibung:
Kurzbeschreibung:

Begleitend zur Landes­ausstellung „Richard Löwenherz. König - Ritter - Gefangener“ am Historischen Museum der Pfalz Speyer bietet die Lehr­veranstaltung einen Überblick zur Geschichte Europas zur Zeit Richards Löwenherz (1157-1199). Er war charismatischer König, wagemutiger Ritter, Kreuzfahrer ins Heilige Land und einer der berühmtesten Gefangenen der Weltgeschichte. Unzählige Mythen und Legenden ranken sich um diesen Herrscher, dessen Reich England und weite Teile Frankreichs umfasste. Schon zu seinen Lebzeiten bildete sich ein beispielloser Mythos um Richard Löwenherz. Filigrane Schatzkunst, prächtig illuminierte Handschriften und archäologische Funde geben einen tiefen Einblick in die an großen Konflikten reiche Epoche.
Ein Besuch der Ausstellung ist Teil des Programms.
Reich, Nation und Konfession. Die politischen Hintergründe der Reformation (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Deutsch-Amerikanische Beziehungen im 20. Jahrhundert (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Julia Angster
Europa im konfessionellen Zeitalter (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Michael Erbe
Justizgeschichte und Zeitgeschichte (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Görtemaker, Manfred; Safferling, Christoph: Die Akte Rosenburg. Das Bundes­ministerium der Justiz und die NS-Vergangenheit. 2. Aufl. München 2016.
 
Menzel, Jörg u.a. (Hrsg.): Verfassungs­rechts­prechung. Ausgewählte Entscheidungen des Bundes­verfassungs­gerichts in Retrospektive. 2. Auf. Tübingen 2011.
 
Reichel, Peter: Vergangenheitsbewältigung in Deutschland. Die Auseinandersetzung mit der NS-Diktatur in Politik und Justiz. 2. Aufl. München 2007.
 
Schumann, Eva (Hrsg.): Kontinuitäten und Zäsuren. Rechts­wissenschaft und Justiz im „Dritten Reich“ und in der Nachkriegszeit. Göttingen 2008.
Lektor(en):
Angela Borgstedt
Beschreibung:
Die Vorlesung thematisiert die Geschichte der Bundes­republik anhand zentraler rechtlicher und rechts­staatlicher Herausforderungen und Entscheidungen, die jeweils weichenstellend für die weitere Entwicklung der Bonner Republik waren. Es geht u.a. um Fragen des Parteienverbots (1952 SRP, 1956 KPD), der Wiederbewaffnung, des Widerstandsrechts in der Demokratie, den Schutz des menschlichen Lebens oder die Meinungs­freiheit. Die Antworten, die Politik und Justiz fanden, waren spezifisch für Zeit und Zeitumstände – für den Kalten Krieg, das geteilte Deutschland, den deutschen Herbst. Sie wurden von Personen gegeben, die, wie das Projekt „Akte Rosenburg“ jüngst noch einmal verdeutlicht hat, bis in die 1960er Jahre hinein vergangenheitspolitisch geprägt, oft aber belastet war.

Philosophie

Einführung in die Ethik: Von Aristoteles bis Kant (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Die meisten Texte sind abgedruckt in: Philosophie der Moral. Texte von der Antike bis zur Gegenwart, hrsg. von Robin Celikates und Stefan Gosepath, Frankfurt a. M. (Suhrkamp).
Lektor(en):
Ursula Wolf
Beschreibung:
Die Vorlesung soll auf der Basis von Textausschnitten in die wichtigsten ethischen Theorien einführen und zugleich historische Entwicklungs­linien aufzeigen.
Behandelt werden u.a.: Aristoteles, Epikur, Stoa, Augustinus, Hobbes, British Moralists, Hume, Kant, Bentham.
EPG 1 (EPG 1.2) Warum moralisch sein? (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Kurt Bayertz (Hg.), Warum moralisch sein? Paderborn 2002 (TB – bitte anschaffen).
Lektor(en):
Ursula Baumann
Beschreibung:
Moralische Regeln implizieren immer Handlungs­einschränkungen. In den empirischen Sozial­wissenschaften, besonders in der Psychologie und Ökonomie, geht es darum, zu erklären, warum Menschen überhaupt moralisch handeln. Im Unterschied dazu geht es in der Philosophie um die Begründung dafür, dass und warum Menschen moralisch handeln sollen.
EPG 2 - (EPG 2.2) Willensfreiheit (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Arthur Schopenhauer, Über die Freiheit des menschlichen Willens, in: Ders.: Sämtliche Werke, Bd. 3, Frankfurt/M. (Suhrkamp-TB) (bitte anschaffen, auch andere Ausgabe ok).
Ansgar Beckermann, Gehirn, Ich, Freiheit,. Neuro­wissenschaft und Menschenbild, Paderborn 2008.
Lektor(en):
Ursula Baumann
Beschreibung:
Die These, dass wir in unseren Handlungen nicht wirklich frei sind, weil unsere Entscheidungen kausal determiniert sind, ist alles andere als neu. Stark vertreten wird die deterministische Sicht erneut seit ungefähr 15 Jahren im Umfeld der Neuro­wissenschaften. Dabei geht es  um Fragen nach dem menschlichen Selbstverständnis und nach den Konsequenzen, die eine generelle Zuschreibung von personaler Nicht-Verantwortlichkeit hätte. Im Seminar wird es zunächst um die Klärung zentraler Begriffe gehen,  um dann unterschiedliche philosophische Positionen zum Verhältnis von Freiheit und Determinismus rekonstruieren zu können.
Grundlagen der Fach­didaktik Philosophie/Ethik (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Kirsten Meyer (Hrsg.), Texte zur Didaktik der Philosophie, Stuttgart 2010 (= Reclam UB 18723). Die Textsammlung sollte angeschafft werden.
Anita Rösch, Kompetenz­orientierung im Philosophie- und Ethik­unterricht, Zürich und Berlin 2009
Lektor(en):
Beschreibung:
„Der Jugend muss zuerst das Sehen und Hören vergehen“, schreibt Hegel in seinem Privatgutachten für den Königlich Bayerischen Oberschulrat zum Thema „Über den Vortrag der Philosophie an Gymnasien“. Abstraktes Denken lernen und lehren ist Hegels Ziel. Auch Kant setzt darauf, dass es nicht darum gehe Gedanken zu lernen, sondern das Denken. Neuere Didaktiker wie Martens oder Ropohl sehen im Philosophieren so etwas wie eine vierte Kulturtechnik – neben Lesen, Schreiben und Rechnen –, die als Kompetenz zu fördern sei.
Wir wollen uns mit klassischen und zeitgenössischen Grundlagentexten der Didaktik des Philosophie- und Ethik­unterrichts befassen, die im Wesentlichen drei Fragekomplexen nachgehen: Worin besteht der Wert des Philosophierens? Wozu brauchen wir Philosophie? Was heißt es, das Philosophieren zu lernen und wie sollten Lernarrangements gestaltet werden, die dieses Lernen ermöglichen?

Verwendbarkeit des Leistungs­nachweises:
- Lehr­amt (alte WPO): Fach­didaktische Lehr­veranstaltung
- Lehr­amt (neue GymPO): PS Grundlagen der Fach­didaktik, Philosophie/Ethik (Modul Fach­didaktik)
- Lehr­amt (B.Ed.): S Fach­didaktik Philosophie/Ethik
Wirtschafts- und Unternehmens­ethik (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Julius Schälike

Romanistik

ROM 311 VL Einführung in die romanische Literatur- und Medien­wissenschaft (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Inge Beisel
Beschreibung:
Die Einführungs­veranstaltung vermittelt das Basiswissen, auf dem das Studium der romanischen Literatur- und Medien­wissenschaft aufbaut. Die Veranstaltung schließt mit einer Klausur ab.
Neben der Klärung grundsätzlicher Fragen und Begriffe, führt die Vorlesung in Gegenstands­bereiche, Gattungen und literatur- und medien­wissenschaft­liche Arbeits­weisen ein. Darüber hinaus sollen unter Rückgriff auf literatur- und kulturtheoretische Ansätze verschiedene Methoden des Lesens, Textverstehens und Interpretierens vorgestellt und eingeübt werden.

Voraussetzungen: keine

Leistungs­nachweise: regelmäßige Teilnahme und Klausur
ROM 311 VL Einführung in die romanische Literatur- und Medien­wissenschaft (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Inge Beisel
Beschreibung:
Die Einführungs­veranstaltung vermittelt das Basiswissen, auf dem das Studium der romanischen Literatur- und Medien­wissenschaft aufbaut. Die Veranstaltung schließt mit einer Klausur ab.
Neben der Klärung grundsätzlicher Fragen und Begriffe, führt die Vorlesung in Gegenstands­bereiche, Gattungen und literatur- und medien­wissenschaft­liche Arbeits­weisen ein. Darüber hinaus sollen unter Rückgriff auf literatur- und kulturtheoretische Ansätze verschiedene Methoden des Lesens, Textverstehens und Interpretierens vorgestellt und eingeübt werden.

Voraussetzungen: keine

Leistungs­nachweise: regelmäßige Teilnahme und Klausur
Schreiben im Kontext des französischen Existentialismus: Albert Camus (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Inge Beisel
Beschreibung:
Anforderungen:
Übernahme eines in einem befristeten Zeitraum zu erstellenden Referats mit Thesenpapier, Hausarbeit. 

Ziel des Proseminars ist es, anhand von ausgewählten Werken einen ersten Einblick in das philosophische und literarische Schaffen Albert Camus´ im Kontext des französischen Existentialismus zu gewinnen. Nach einer Einführung in den gesellschafts- und kulturpolitischen Kontext der französischen Nachkriegszeit soll ein erster Schwerpunkt auf der Untersuchung ausgewählter Texte des Werks Le mythe des Sisyphe (1942) und L´homme révolté (1951) gelegt werden, dessen zentrale Themen, wie z.B. die Grunderfahrung des Absurden und mögliche Umgangsformen mit dieser Erfahrung, systematisiert und diskutiert werden sollen.
Im Zentrum des Proseminars steht voraussichtlich die Analyse der Romane L´étranger (1942), La peste (1947) und La chute (1956) sowie ausgewählte Werke aus der Novellensammlung L´exil et le royaume (1957). Hierbei soll vor allem untersucht werden, inwieweit und mittels welcher Verfahren es Camus als Schriftsteller gelingt, die im o.g. Essay formulierten theoretischen Positionen in seiner literarischen Praxis ästhetisch zu verarbeiten bzw. innovativ weiterzuentwickeln.
ROM 314-01 Fr Proseminar Literatur- und Medien­wissenschaft (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
(Post-)Koloniales Italien in Literatur und Film (Proseminar, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Stephanie Neu-Wendel
Beschreibung:
Im Unterschied zu z.B. Frankreich findet eine intensivere postkoloniale Auseinandersetzung mit der nationalen Kolonialgeschichte in Italien erst seit rund 20 Jahren in Wissenschaft und Forschung statt, und auch in der öffentlichen Debatte – in den Medien, aber auch z.B. im Schul­unterricht – wächst nur langsam ein Bewusstsein für die koloniale Vergangenheit.
 
Im Rahmen unseres Seminars werden wir uns mit Definitionen des Begriffs 'Postkolo­nialismus' befassen und dabei vor allem den italienischen Wissenschafts­diskurs berück­sichtigen. Ein historischer Überblick zur italienischen Kolonialgeschichte dient darüber hinaus als Grundlage für eine Beschäftigung mit aktuellen Romanen und Kurzgeschichten –  u.a. von Igiaba Scego, Carlo Lucarelli und des Autorenduos Wu Ming 2/Antar Mohamed – sowie Filmen – z.B. das Dokumentarfilm-Projekt Tripolitalians (begonnen 2010) von Martina Melilli –, in denen verschiedene Wege einer kritischen, produktiven Auseinander­setzung mit der Kolonialgeschichte Italiens  aufgezeigt werden. Ergänzend dazu werfen wir einen Blick auf die italienische Medienlandschaft, um der Frage nachzu­gehen, inwieweit kolo­ni­ale rassistische Stereo­type z.B. im Kontext der Berichterstattung über Migranten und Geflüchtete nach wie vor präsent sind.

Methodisch knüpfen wir in unserem Seminar an die Themen der Einführungs­veranstaltungen an und beziehen sowohl erzähltheoretische als auch kulturwissen­schaft­liche Ansätze ein; bei der Filmanalyse greifen wir zusätzlich auf medienwissen­schaft­liche Theorien und Modelle zurück, die ebenfalls aus der Einführungs­vorlesung bekannt sind. Das Proseminar ist als inhaltliche Ergänzung zu anderen LMW-Seminaren gedacht, in denen die Themen Flucht und Migration behandelt werden.
 
Anforderungen für eine erfolgreiche Teilnahme und den Scheinerwerb sind die regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar (Gruppenarbeit, Verfassen kürzerer Analysen, Kurzreferat, Aufgaben in ILIAS) sowie für einen großen Schein das Anfertigen einer Hausarbeit (10-12 Seiten) und für einen kleinen Schein eine kürzere schriftliche Arbeit (Essay, Referatsausarbeitung o.ä.).
 
Materialien zum Seminar (Auszüge aus den Primärtexten sowie Sekundärliteratur), der ausführliche Seminarplan sowie Informationen zum organisatorischen Ablauf des Blockseminars werden zu Semesterbeginn auf ILIAS bereitgestellt; doch auch im Vorfeld werden Fragen zum Seminar gern entgegengenommen: stephanie.neu@uni-mannheim.de.
Las dos caras del Siglo de las Luces. Literaturen der Aufklärung in Spanien und Lateinamerika (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Agnieszka Komorowska
Beschreibung:
Das Seminar widmet sich dem Siglo de las Luces aus einer vergleichenden Perspektive, indem es die Literaturen der Aufklärung in Spanien und in Lateinamerika zusammendenkt. Dabei geht der Vergleich in beide Richtungen: Inwiefern reflektieren zum Beispiel spanische Aufklärer wie Campomanes und Jovellanos die Bedeutung der spanischen Kolonien (‚las indias‘) für die spanische Wirtschaft und (Identitäts-)Politik? Auf welche Weise transformieren lateinamerikanische Autoren Ideen der spanischen bzw. europäischen Aufklärung und passen diese an die Bedürfnisse und Probleme der criollos an? Neben Schriften, die sich philosophischen, ökonomischen und pädagogischen Fragen widmen, sollen neue Formen öffentlicher Debatte wie Zeitschriften, Salons, Sociedades und Academias untersucht werden. Im Mittelpunkt des Seminars steht zudem der Vergleich zwischen dem Briefroman Cartas Marruecas (1772 / 1789) des Spaniers José Cadalso und dem Schelmenroman Periquillo Sarniento (1816) des Mexikaners José Joaquín Fernandez de Lizardi. Beide Texte reflektieren auf je unterschiedliche Art die Ideale der Aufklärung in einem Wechselspiel von Alterität und Identität.
Arbeit am Selbst: Paradigmen autobiografischen Schreibens bei Augustinus, Rousseau und Derrida. (Proseminar, französisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Beschreibung:
Mithilfe einer intertextuellen Analyse der Rezeptions­geschichte von Augustinus Confessiones bei Rousseau und Derrida, sollen elementare Fähigkeiten der Textanalyse vermittelt werden.
Literatura picaresca (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
  • Anónimo: Lazarillo de Tormes, Madrid: Cátedra, 1998, 13. ed.
  • Francisco de Quevedo: La vida del Buscón, Madrid: Cátedra, 2008, 23. ed.
Lektor(en):
Beschreibung:
Die literarische Gattung des spanischen Schelmenromans des 16. Jahrhunderts hat in ganz Europa große Popularität genossen und gilt als früher Vorläufer des modernen europäischen Romans. Ausgehend von der Lektüre des Lazarillo de Tormes und des Buscón werden wir uns in diesem Seminar mit Themen und Gestaltungs­elementen der spanischen novela picaresca befassen.
ROM 321 VL Einführung in die romanische Sprach- und Medien­wissenschaft (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Johannes Müller-Lance , Elton Prifti , Amina Kropp
Beschreibung:
Voraussetzungen: keine

Leistungs­nachweise: Regelmäßige Teilnahme und Abschlussklausur

Wie sind die romanischen Sprachen entstanden? Wie ist ihre Ausdifferenzierung zu erklären, ihre heutige ‚Gestalt` zu beschreiben? Welche Begriffe, Theorien und Methoden stellt die moderne Sprach­wissenschaft dafür zur Verfügung? Welche Anwendungs­bereiche eröffnen sprach­wissenschaft­liche Theorien und Methoden (z.B. Textlinguistik, Gesprächsanalyse, Medienanalyse, Spracherwerb und Mehrsprachigkeit, Soziolinguistik...)? Diese und ähnliche Fragen werden in der Vorlesung behandelt und dabei gemeinsame Grundlagen für das weitere sprach­wissenschaft­liche Studium vermittelt.

Fakultativ werden ergänzend zu dieser VL Repetitorien angeboten, in denen offen gebliebene Fragen geklärt werden können und die zur Klausurvorbereitung dienen.

Parallel zur Vorlesung „Einführung in die romanische Sprach- und Medien­wissenschaft“ ist die „Einführung in das wissenschaft­liche Arbeiten für Romanisten“ (EWA) zu absolvieren. Die erfolgreiche Teilnahme an der EWA ist obligatorisch für alle Studierenden im ersten Fach­semester der Romanistik und bildet die Zulassungs­voraussetzung für die späteren wissenschaft­lichen Proseminare. Die Termine dieses Einführungs­kurses liegen außerhalb der Vorlesungs­zeiten; die EWA-Kurse starten in der 3. VL-Woche. Achtung: Separate Anmeldung über das Studierenden­portal erforderlich!
La politesse et l’impolitesse verbales en interaction (Proseminar, französisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Svenja Dufferain-Ottmann
Beschreibung:
Ce cours a pour objectif d’appréhender la conception de la politesse verbale telle que la développent Brown & Levinson. Elle s’articule et se fonde sur la notion de « face », une composante fondamentale de chaque être social régissant toutes ses interactions sociales. Selon Brown & Levinson, dans chaque groupe social, l’individu désire préserver sa face/ses faces (face-wants), étant intrinsèquement menacée(s) par exemple par des actes directifs comme l‘ordre, la requête, la suggestion ou des actes mettant en péril le narcissisme d’autrui comme par exemple la critique, la réfutation, le reproche (face-threatening acts). Comme perdre la/les face(s) est une défaite symbolique qu’on essaie d’éviter, Brown & Levinson ont fait l’inventaire de plusieurs stratégies pour atténuer ou pour contourner ces menaces, dont nous parlerons en cours. Les étudiants acquerront  d’une part, une connaissance approfondie de cette théorie et de sa réception critique, d’autre part, étudieront la théorie des actes de langage de Searle et de la théorie des implicatures de Grice. Par ailleurs, des études de cas de situations de communication concrètes permettront d‘identifier les manifestations linguistiques de la politesse (les différentes stratégies d’atténuation, les actions réparatrices et les stratégies implicites) dans des interactions « conflictuelles » de langue française. Nous nous intéresserons aussi au phénomène diamétralement opposé, à savoir quand les interlocuteurs renoncent explicitement à la politesse pour délibérément heurter la face de l’autre. Après cette partie théorique, les étudiants seront à même de conduire de petites analyses linguistiques relevant de la sphère des interactions potentiellement menaçantes pour la face d´autrui.
Geschichte und Gegenwart des Fremdsprachen­unterrichts in der Romania: Französisch, Italienisch und Spanisch (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Lukas Eibensteiner
Beschreibung:
Einer Lehr­person stellen sich unterschiedlichste Fragen: Wie sieht meine Lerngruppe aus? Aus welchem Grund wollen meine Schüler/innen die Zielsprache lernen? Wollen sie die neue Sprache als System begreifen oder kommunikative Fähigkeiten erwerben? Diese Fragen und noch viele mehr sind Voraussetzungen für die Frage nach der Methode, dem Weg, dem „wie“ man die Lernenden an ihr Ziel bringen kann.
Die Frage nach der „richtigen Methode“ hat in der Geschichte des Fremdsprachen­unterrichts für rege Debatten gesorgt, bis man gegen Ende des letzten Jahrhunderts zu der Einsicht gekommen ist, dass es nicht nur eine „richtige Methode“ gibt, sondern viele. Seitdem kann man die fremdsprachendidaktische Diskussion als eine „post-Methoden-Ära“ charakterisieren.
 
Doch welche Methoden gibt/gab es eigentlich? Wie haben sich diese entwickelt? Was haben Donatus, Nebrija, Comenius, Viëtor, Skinner oder Chomsky mit Fremdsprachen­unterricht zu tun? Das Studium der Geschichte des Fremdsprachen­unterrichts hilft uns dabei, diesen als ein veränderliches Phänomen zu begreifen. Diese historische Perspektive weckt dabei eine “critical attitude in the teacher, which at the same time helps him to develop a real motivation to innovate his methodology“ (Viña Rouco 2002: 257). 
 
Nach einem allgemeinen Überblick werden die Studierenden in Kleingruppen ihre Themen bearbeiten, Forschungs­ergebnisse besprechen und ihren Kommiliton/innen präsentieren. Mögliche Themen reichen vom Französisch­unterricht in Spanien im 16. Jahrhundert bis hin zur Diskussion aktueller fach­didaktischer Entwicklungen (migrations­bedingte Mehrsprachigkeit im FSU, Konstruktivismus etc.).
 
Leistungs­beurteilungs­kriterien:
  • Aktive Mitarbeit im Seminar (Gruppenarbeiten etc.)
  • Referat
  • Hausarbeit 
Bibliographie:
Viña Rouco, Mar (2002): „The teaching of foreign languages in Europe: A historical perspective on foreign language teaching in Spain.” In: CAUCE. Revista de Filología, Comunicación, y sus Didácticas 25, S. 255-280.
Kritische Diskursanalyse von Liedtexten auf Französisch und Spanisch (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Christina Märzhäuser
Beschreibung:
Das Seminar „Kritische Diskursanalyse von Liedtexten auf Französisch und Spanisch“ führt zunächst in das Theoriefeld der kritischen Diskursanalyse ein und setzt diese mit philosophischen Ansätzen und sozio-linguistischen Theorien zu Sprache und Macht in gesellschaft­lichen Strukturen in Bezug. Anschließend wenden wir die theoretischen Ansätze in der Analyse von Liedtexten verschiedener Genres (Rap-Texte, Protestsongs, Rockmusik) aus der französisch- und spanischsprachigen Welt an, an denen sich exemplarisch aufzeigen lässt, wie herrschafts­legitimierende Diskurse hinterfragt und dekonstruiert werden.

Prüfungs­leistung sind jeweils ein 2-seitiges Resümee eines Theorietextes, ein 20-minütiges Referat zu einem Liedtext eigener Wahl sowie eine 12-15-seitige Seminararbeit mit Theorie- und Analyseteil.
Einführung in das Altspanische (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Elton Prifti
Beschreibung:
Ziel der Lehr­veranstaltung ist die Vermittlung von Grund­kenntnissen zum sogenannten Altspanischen. Unter Altspanisch (español medieval) versteht man allgemein jenen Varietätenkomplex, der in der Phase zwischen dem 12. und dem 15. Jahrhundert verschriftet worden ist. Die Lehr­veranstaltung besteht aus vier Teilen: einer sprachgeschichtlichen Einbettung des Phänomens, einer Übersicht der graphematisch-phonologischen Erscheinungen, einer systematischen Darstellung der Morphosyntax sowie einer Vorstellung und Analyseder wichtigsten altspanischen Texte.
Les réfugiés et la migration dans la littérature et le cinéma français contemporain (Hauptseminar, französisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Cornelia Ruhe
Beschreibung:
Depuis plusieurs années, les réfugiés et la migration sont un sujet récurrent non seulement des actualités politiques, mais aussi de la littérature et du cinéma français. Au centre des narrations filmiques et littéraires se trouve souvent le franchissement de la frontière qui s’avère bien souvent difficile ou impossible. Les films et les textes élargissent la perspective bien souvent fort restreinte sur le phénomène de la migration tel que les médias nous la renvoient. Au cours du séminaire, nous analyserons différentes approches d’un sujet fort contemporain, mais qui n’est pas pour autant facile à représenter.
Films/Textes: L. Gaudé, Eldorado; M. Ndiaye, Trois femmes puissantes (3e partie); M. Siebert, Les sauteurs; A. Kaurismäki, Le Havre; Ph. Lioret, Welcome, entre autres.
L’isola di Lampedusa - Grenzübergänge, Migration und Flucht im italienischen Gegenwartsfilm (Hauptseminar, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur:
Davide Camarrone: Lampaduza (2014)
Franca Cavagnoli: Luminusa (2015)
Filme:
Andrea Segre: A sud di Lampedusa (2006)
Andrea Segre, Riccardo Biadene, Dagmawi Yimer: Come un uomo sulla terra (2008)
Emanuele Crialese: Terraferma (2011)
Jakob Brossmann: Lampedusa in Winter (2015)
Gianfranco Rosi: Fuocoammare (2016)
Lektor(en):
Beschreibung:
Gianfranco Rosis Film „Fuocoammare“ (2016) gewann den Goldenen Bären auf der Berlinale und wurde als bester Dokumentarfilm für den Oscar vorgeschlagen. Er behandelt das Thema Flucht im Zusammenhang mit der süditalienischen Insel Lampedusa und dem Leben ihrer Bewohner. Der Titel nimmt Bezug auf das „Seefeuer“ des Zweiten Weltkriegs. Daniel Kothenschulte stellt einen Vergleich mit der Malerei her, wenn er im Hinblick auf „Fuocoammare“ erklärt: „Doch wie in einem Brueghel-Gemälde ist die dörfliche Normalität zugleich die Kulisse einer Menschheits-Katastrophe.“
Das Seminar fokussiert das Thema Migration und Flucht im italienischen Gegenwartsfilm im Hinblick auf räumliche, zeitliche und mediale Grenzüberscheitungen. Es soll gezeigt werden, wie der Film dazu beiträgt, eine erweiterte Perspektive auf das Phänomen von Migration und Flucht zu konstruieren, um damit vereinfach­ten Darstellungen in den Medien oder der Öffentlichkeit entgegen zu wirken. Neben den räumlichen Grenzüberschreitungen und dem Erleben unterschiedlicher geographischer und kultureller Kontexte, bietet die zeitliche Dimension mit der Evokation von Vergangenem oder der Projektion auf Zukünftiges eine wichtige Erweiterung des Blicks. Zuletzt spielt der Einbezug verschiedener Medien, Kommunikations­formen und intermedialer Referenzen eine entscheidende Rolle im Hinblick auf das Aufbrechen verengter Sichtweisen.
Teilnahmebedingungen:
Verbindliche Anmeldung, regelmäßige und aktive Teilnahme, vorbereitende Lektüre der Texte, Bereitschaft zur Übernahme eines Referats.
La novela picaresca española e hispanoamericana (Hauptseminar, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Folgende Romane werden im Seminar gelesen und sollen von allen Teilnehmern angeschafft werden:
Lazarillo de Tormes (Cátedra-Ausgabe, hg. von Francisco Rico)
Carlos de Sigüenza y Góngora: Infortunios de Alonso Ramírez (1690), krit. Ausgabe von Belén Castro und Alicia Llarena, Servicio de publicaciones de la Universidad de Las Palmas, Gran Canaria.
Ferner wird Mateo Alemáns Guzmán de Alfarache (1599/1604) in Auszügen gelesen, die auf ILIAS bereitgestellt werden.
ROM 426-01 Fr Hauptseminar Sprach- und Medien­wissenschaft (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Sprache(n), Varietäten und Sprachkontakte in der Occitania (Hauptseminar, französisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Eva Martha Eckkrammer , Ulla Theis
Beschreibung:
Im ersten Teil des Seminars werden ausgehend von bekannten soziolinguistischen Konzepten (Diglossie, Polyglossie, Varietät, Dialekt/Patois, Sprachstatus, Domäne etc.) themenrelevante, weiterführende Konzepte erarbeitet (u.a. Schizoglossie, Glottophagie, Glottonymie, Sprachloyalität), um sie in der Folge auf konkrete Sprach- und Kulturräume der Occitania anzuwenden. Gleichzeitig gilt es die Grundlagen der okzitanischen Sprache, ihre Geschichte, Varietätenvielfalt, Entwicklung und Standardisierung zu erschließen (Sprachkurs IEO). Im zweiten Schritt befassen sich die Studierenden mit ausgewählten Gebieten und Kontaktsituationen, um die Effekte der jeweiligen Mehrsprachigkeit (Italienisch-Okzitanisch, Französisch-Katalanisch/Baskisch-Okzitanisch, Spanisch-Katalanisch-Okzitanisch) auf varietäten- und kontaktlinguistischer Basis zu beschreiben. Bei Interesse kann im Anschluss an das Seminar eine Exkursion in die Occitania (Vallée de la Dordogne) stattfinden, die nach Ende der Prüfungs­zeit im Januar 2018 anberaumt würde und durch eine Kooperation mit dem Institut d´Estudis Occitans, IEO, in Uzerche tiefe Einblicke in die okzitanische Sprachkultur erlaubt. Ausgeprägte Französisch-Kenntnisse, reges Interesse am Thema sowie am Erwerb der Grundlagen der okzitanischen Sprache sind Voraussetzung.
ROM 426-01 Fr-It-Sp Historische Mehrsprachigkeit in der Romania (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Johannes Müller-Lance
Beschreibung:
Die Ausdifferenzierung der Romanischen Sprachen ist geprägt von Situationen der Mehrsprachigkeit. Nach einführenden Sitzungen über Formen des Sprachkontakts und Entwicklung und Kritik an der Strata-Theorie sollen je nach Interessenlage unterschiedliche Erscheinungen des Sprachkontakts behandelt werden, so z.B. der im Vulgärlatein nachweisbare griechisch-römische Sprachkontakt bzw. der griechisch-römische Bildungs­bilingualismus, die Mehrsprachigkeit im römischen Militärwesen, der Kontakt des Vulgärlateins mit dem Keltischen in Frankreich, Spanien und Italien sowie später mit den Sprachen der germanischen Völkerwanderung und der arabischen Invasion, v.a. in Spanien und Italien. Zu nennen wären auch die pidgin-artige Lingua Franca der Seefahrer des mittelalterlichen Mittelmeerraums sowie die Bildungs­mehrsprachigkeit, die durch die ab der Renaissance übliche Grand Tour der europäischen Adligen bewusst erzeugt wurde. Schließlich wäre auch an Kontaktphänomene mit indigenen Sprachen in der neuen Romania (Kanada, Lateinamerika, Afrika) zu denken sowie an gegenseitige Kontaktphänomene unter den Romanischen Sprachen und an gelehrte Entlehnungen aus alten Sprachen zur Ausdifferenzierung des Fach- und Bildungs­wortschatzes.
Feldforschung und Transkription in der Hispanistik (Hauptseminar, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Das Seminar Feldforschung und Transkription in der Hispanistik vermittelt die grundlegenden Kompetenzen der Erhebung und Aufbereitung von Gesprächen und gesprochener Sprache. Themen des Seminars sind: Der Feldzugang und die Rolle des Forschers im Feld, Forschungs­ethik (Datenschutz, Datenanonymisierung), digitale Audio- und Videoaufnahmen, die Dokumentation von Aufnahmen, die digitale Bearbeitung von Aufnahmen am PC, das Transkribieren von Gesprächsaufnahmen sowie das Annotieren der Gestik. Neben der Vermittlung von theoretischen und methodischen Grundlagen hat das Seminar eine empirische Ausrichtung, bei der die Studierenden eigenständig Daten erheben, transkribieren, analysieren und präsentieren werden.

Zu den Blocksitzungen sollten die Studierenden eigene Laptops und Kopfhörer mitbringen.
Romania Minor II/2: Grundlagen der sardischen Philologie (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Elton Prifti
Beschreibung:
Rahmen­informationen: Dieses fächer­übergreifende Pro- und Hauptseminar richtet sich vor allem an jene Romanistik-Studierende, die gern „über den Tellerrand hinausschauen“ und mehr über die sprachliche und kulturelle Vielfalt der Romania erfahren möchten, denn sie hört bekanntlich nicht bei den „großen“ romanischen Sprachen wie Spanisch, Französisch, Italienisch oder Portugiesisch auf, sondern fängt dort erst an. Die Lehr­veranstaltung ist die erste der zweiten dreijährigen Staffel des mittlerweile fest etablierten Lehr- und Forschungs­projektes Romania „minor“, dessen Ziel die systematische Vermittlung und Erweiterung von sprach­wissenschaft­lich-philologischen Grund­kenntnissen über die historischen, sogenannten „klein“romanischen Sprachen, wie z. B. Galizisch, Aragonesisch, Okzitanisch, Frankoprovenzalisch, Katalanisch, Rätoromanisch, Ladinisch, Friulanisch, Sardisch, Rumänisch, Aromunisch und andere. Dabei sollen tiefergehend zum einen gesamtromanische Kenntnisse und Er­kenntnisse systematisch gewonnen, zum anderen innerromanische Zusammenhänge erörtert werden.
Inhalt: Gegenstand der Lehr­veranstaltung ist das Sardische. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind: Sprachgeschichte, Dialektologie, historische Grammatik, ältere Sprachmonumente, Kodifizierung, Normierung und Sprachpolitik sowie die gegenwärtige Sprachdynamik. Die sprach­wissenschaft­lichen Analysen werden durch literatur-, medien- und kultur­wissenschaft­liche Ausführungen vervollständigt. Zudem werden einige sprachpraktische Grundlagen vermittelt.
Für den erfolgreichen Besuch des Seminars sind weder sprachliche noch philologische Vor­kenntnisse der jeweiligen kleinromanischen Sprachen zwingend erforderlich.
Zu den inhaltlichen Höhepunkten des Seminars zählt der Gastvortrag von Dr. Simone Pisano (Rom).
 
Das Seminar wird durch einen Sprachkurs begleitet. Der erfolgreiche Besuch des an sich fakultativen Sprachkurses (m. erfolgreich bestandener Klausur) kann im Falle des Erwerbs des „großen“ Scheins als äquivalente Leistung zur Hausarbeit gelten.
Unterwegs. Reisen und (Such-)Bewegungen im maghrebinischen Roman und Film. (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Agnieszka Komorowska
Beschreibung:
Die maghrebinischen Literaturen kennzeichnet von jeher ein Impetus der „errance“ (Charles Bonn) und Suchbewegungen. Diese tragen einerseits der kolonialen Vergangenheit Rechnung, deren Dichotomie von Zentrum und Peripherie die Literatur dekonstruiert. Andererseits fragen sie nach dem Ort des Subjekts in Gesellschaften, deren Gegenwart durch das Spannungs­feld von Migration, Flucht und Rückkehr geprägt ist sowie z.B. in Algerien durch die Wunden der von Bürgerkrieg und Terrorismus gezeichneten années de plomb. Das Seminar widmet sich der literarischen und filmischen Darstellung dieser Reisen aus der Perspektive postkolonialer Raumtheorie. Der Text- und Filmkorpus wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben.
Theater im Siglo de Oro (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Lope de Vega: Fuenteovejuna, Madrid: Cátedra, 2006.
— Arte nuevo de hacer comedias, Madrid: Cátedra, 2006.
Tirso de Molina: El burlador de Sevilla o convidado de piedra, Madrid: Cátedra, 2007.
Pedro Calderón de la Barca: La vida es sueño, Madrid: Cátedra, 2004.
Lektor(en):
Beschreibung:
Das spanische Theater des Siglo de Oro gilt als einer der Höhepunkte der europäischen Theatergeschichte und in den spanischen Städten des 17. Jahrhunderts zieht sich die Begeisterung für das Theater durch alle Bevölkerungs­schichten. Dabei kommt der Theaterpraxis neben ihrem Unterhaltungs­wert auch die symbolische Funktion der Stabilisierung der feudalen gesellschaft­lichen Ordnung zu. Anhand der Lektüre ausgewählter Texte von Lope de Vega, Tirso de Molina und Calderón de la Barca werden wir uns in diesem Seminar neben den maßgeblichen Gattungs­merkmalen mit dem Thema der Ehre und der desengaño-Thematik auseinandersetzen.
Journalismus und Ökonomie in der Romania (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Johannes Müller-Lance
Beschreibung:
Der Journalismus in Frankreich, Spanien und Italien ist traditionell gleich durch mehrere gemeinsame Züge geprägt: Hohe Reichweite des Fernsehens, geringe Reichweite von Tageszeitungen, geringer Anteil von Zeitungs­abonnements, hoher Anteil von Sporttageszeitungen und Gratis-Blättern.
Im Seminar soll vor allem vor dem Hintergrund des sich ausbreitenden Online-Journalismus behandelt werden, wie sich Journalismus in den genannten Ländern finanziert und wie sich die Art der Finanzierung auf die inhaltliche und sprachliche Gestaltung der Texte bzw. Textsorten auswirkt bzw. welche Wege gefunden werden, um Werbung auf mehr oder weniger unauffällige Weise unter die Leserschaft zu bringen, insbesondere unter Einbeziehung der Neuen Medien.

Medien- und Kommunikations­wissenschaften

Einführung in die Medienpsychologie (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Peter Vorderer
Beschreibung:
Die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, unsere Freizeit verbringen und unserer Arbeit nachgehen, hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten stark verändert – nicht nur, aber auch wegen der fortschreitenden technologischen Entwicklung und zunehmenden Verbreitung von Medien. Die Fragen, wie und warum Menschen Medien nutzen, wie sie Medieninhalte verarbeiten und welche Wirkungen und Folgen die Mediennutzung hat, sind von hoher individueller, ökonomischer und gesellschaft­licher Bedeutung. Die Vorlesung zur Einführung in die Medienpsychologie wird in diesem HWS gemeinsam mit Frau Prof. Mata angeboten und einen medien- und gesundheitspsychologischen Schwerpunkt haben. Dabei werden wir uns vor allem mit Wirkungen und Nebenwirkungen im Bereich Gesundheit und Well-Being auseinandersetzen: Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf Gesundheit und Gesundheitsverhalten – neuer Wein in alten Schläuchen oder eine echte Revolution? Wie kann ich mich im mHealth-Dschungel orientieren? Wie wirksam ist mHealth? Wie beeinflussen digitale Freundschaften und soziale Medien Gesundheitsverhalten und Wohlbefinden? Welche Nebenwirkungen haben digitale Medien? Diese und andere Fragen werden wir anhand von aktueller Literatur und Beispielen vor einem kommunikations­wissenschaft­lichen und psychologischen Hintergrund bearbeiten.
IDV 406 Seminar Medien- und Kommunikations­wissenschaft: Genregeschichte des Films (Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Andreas Wagenknecht
Beschreibung:
Achtung: Nach Absprache mit den Teilnehmer/innen werden eventuell einige Termine geblockt. Mehr Informationen dazu gibt es in der ersten Sitzung.

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die Geschichte des Films und seine Ausdifferenzierung in verschiedene Genre (Western, Komödie, Horrorfilm etc.). Neben der literatur­basierten Präsentation und Diskussion einzelner Genre und ihrer historischen Entwicklung werden kanonische Filme in Ausschnitten geschaut und besprochen.
MKW 341: Medienqualität und Medienethik / Media Quality and Media Ethics (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Achtung: Die Veranstaltung beginnt erst am 13.09.2017

Hatespeech im Internet hat seit 2015 enorm zugenommen. Die Verbreitung von Fake News wird seit einiger Zeit intensiv diskutiert. Seit längerem fordern Politiker nach Amokläufen eilfertig ein Verbot von so genannten Killerspielen. Wie so oft in der Geschichte werden teilweise monokausale Wirkungs­zusammenhänge unterstellt und der Ruf nach einer Ausweitung der Medienkontrolle laut. In diesem Seminar wird der historisch gewachsene Diskurs um problematische Medieninhalte aufgearbeitet und diskutiert. Potentiell problematische TV-Angebote (u.a. Werbung, Reality-Shows, Gewalt,), Computer­spiele und Internetinhalte (Extremismus, Hatespeech, Cybermobbing, Fake News ) werden unter Rekurs auf aktuelle Ergebnisse der Medieninhalts- und Medienwirkungs­forschung reflektiert und die differenzierten Regelwerke der Medienkontrolle vorgestellt. Medienrechtliche Grundsätze und medienethische Fragestellungen sowie Kenntnisse über Instanzen und deren Entscheidungs­prozesse und Handlungs­möglichkeiten werden hierbei ebenso vermittelt wie ein erweitertes Verständnis von Medienqualität. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen konkrete Fallbeispiele aus der Medienpraxis, an denen sich Diskussionen über Moral, Ethik und Qualität entzündet haben
MKW 342: Das deutsche Mediensystem im internationalen Vergleich / The German media system in cross-national comparison (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Rainer Freudenthaler
Beschreibung:
Achtung: Die Veranstaltung beginnt erst am 11.09.2017

In diesem Seminar erhalten Sie zunächst einen Überblick über das deutsche Mediensystem entlang unterschiedlicher Mediengattungen. Danach richten wir den Blick auf den Vergleich verschiedener Mediensysteme – wir beschäftigen uns welche Überschneidungen und Unterschiede es gibt, und wie sich diese Länder­unterschiede systematisch beschreiben lassen.

Das Ziel international vergleichender Mediensystem­studien ist es, einerseits länder­übergreifende Entwicklungen aufzudecken und andererseits regionale Besonderheiten innerhalb öffentlicher Kommunikations- und Mediensysteme zu erklären. Dabei kann der historische, politische und kulturelle Kontext als Erklärung für regionale Unterschiede herangezogen werden.

Kern dieses Seminars ist die Erarbeitung der Grundlagen und Bestandteile des deutschen Mediensystems. Dazu werden wir im Laufe des Semesters das aktuelle Lehr­buch von Klaus Beck gemeinsam erarbeiten.

Im Anschluss daran geht der Blick über das deutsche Mediensystem hinaus und wir erarbeiten uns eine theoretisch fundierte Perspektive aus der wir das deutsche und andere Mediensysteme systematisch miteinander vergleichen können. Hierzu setzen wir uns mit einigen Grund­problemen des Mediensystemvergleichs auseinander und lernen außerdem die einflussreichste Unterscheidung verschiedener Typen von Mediensystemen in der Medien- und Kommunikations­wissenschaft nach Hallin und Mancini (2004), kennen.
MKW 343: Kritische Medien- und Kommunikations­wissenschaft / Critical Media and Communication Studies (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Wie hängen Medien und Gesellschaft miteinander zusammen? Diese Frage versuchen wir aus verschiedenen Perspektiven der kritischen Medien- und Kommunikations­wissenschaft zu beantworten.

„Kritisch“ steht hier für Forschung mit einem Bezug zu Gesellschafts­theorie und Kapitalismusanalyse sowie einem Fokus auf Machtungleichgewichte. Gemeinsam verschaffen wir uns einen Überblick über verschiedene Theorietraditionen wie die Kritik der Politischen Ökonomie der Medien, die kritischen Cultural Studies, die Frankfurter Schule, postmoderne und feministische Medientheorien. Wir prüfen die Theorien auf ihre Grundannahmen hin und arbeiten ihre Stärken und Schwächen sowie Unterschiede und Gemeinsamkeiten heraus.
MKW 344: Geschichte(n) des Fernsehens / HiStories of Television (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Markus Kügle
Beschreibung:
Achtung: Die Veranstaltung beginnt erst am 15.09.2017.

Dozent: Markus Kügle

Inoffiziell gibt es das Fernsehen bereits seit dem 6. Januar 1884. Offiziell etablierte es sich erst in den 1950er Jahren als ein, beziehungs­weise das Leitmedium in der westlichen Welt - eine lange Zeit der Entwicklung, technischen Feinjustierung und Annahme also. Woran dies gelegen haben könnte, was in dieser Zeit passiert ist und welche unterschiedlichen Formen dieser bebilderte Rundfunk seither ausgeprägt hat, steht im Mittelpunkt des Proseminars. Das Fernsehen soll in diesem Sinne anhand seines geschichtlichen Verlaufs bis in die Gegenwart nachverfolgt werden - für eine erste Übersicht, wie auch um diverse fernsehtheoretische Ansätze (von Raymond Williams über Francesco Casetti und Roger Odin, bis hin zu John T. Caldwell) verorten und erklären zu können. Leitfrage hierzu wären jene nach den charakteristischen Merkmalen dieses Mediums (flow, liveness, televisuality, seriality) - ferner die Überlegung, wie diesem Gegenstand damit analytisch zu Leibe gerückt werden kann.
MKW 345: Geschichte(n) des Films / HiStories of the Cinema (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Markus Kügle
Beschreibung:
Achtung: Die Veranstaltung beginnt erst am 15.09.2017

Dozent: Markus Kügle

Der 28. Dezember 1895 gilt vielerorts als der Geburtstag des Kinos. Damals fand im Grand Café am Boulevard des Capucines in Paris, genauer im dort gelegenen Keller, im Salon 'Inde' die erste öffentliche Filmvorführung statt. Seitdem hat sich dieses Medium konsequent zu einen Massenphänomen gemausert - jedoch mit einigen herben Rückschlägen. Wie und unter welchen Umständen sich die Kinematographie schließlich vom Early Cinema zum Golden Age of Hollywood, vom klassischen Kino zum Modernen Film und aktuell vom Kino der Postmoderne zur Postkinematografie entwickelt hat, darum geht es hauptsächlich in diesem Proseminar. Es wird ein Überblick über die Historie geboten, unter Berücksichtigung von technologischen, gesellschaft­lichen und politischen Kontexten. Vor diesem Hintergrund  ist es sodann möglich, spezifische Einzeltheorien und theoretische Ansätze zu vermitteln. Geschichte und Theorie bilden im Anschluss daran die Grund­voraussetzungen für dezidierte Analysen.
MKW 311: Vorlesung Einführung in die MKW / Introduction to Media and Communication Studies (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur zur Vorbereitung:
Auf der Lernplattform ILIAS (Login: persönliche Rechenzentrumskennung plus Passwort) finden Sie die Pflichttexte zur jeweiligen Vorlesung. Die Kenntnis der Texte wird für die Klausur vorausgesetzt.
Lektor(en):
Angela Keppler-Seel , Peter Vorderer , Hartmut Weßler
Beschreibung:
Auchtung: Die Vorlesung beginnt erst am 13.09.2017

Die Vorlesung informiert über die wichtigsten Gegenstands­bereiche, Fragestellungen, Theorien, Begriffe, und Forschungs­ergebnisse der Medien- und Kommunikations­wissenschaft. Dabei werden gemäß dem spezifischen Mannheimer Ansatz die Perspektiven der sozial­wissenschaft­lichen Kommunikations­wissenschaft und der kultur­wissenschaft­lichen Medien­wissenschaft miteinander verknüpft. Nach Einführungen in Wissenschafts­theorie und Fach­geschichte sowie einer Klärung der grundlegenden Begriffe „Kommunikation“ und „Medien“ werden ausgewählte Grundfragen des Fachs behandelt: Worin besteht die Spezifik verschiedener Medien und Kommunikations­formen? Wie hat sich Medienkommunikation historisch entwickelt? Wie sind heutige Mediensysteme beschaffen? Wie hängen Medien mit Politik und Ökonomie zusammen? Welche Strukturen weisen Medientexte auf? Wie werden sie genutzt, rezipiert und verarbeitet? Welche Wirkungen haben Medien?

Die Vorlesung wird von den ProfessorInnen des Fachs gemeinsam gehalten. Sie wird ergänzt durch Tutorien, in denen die Themen in kleinerem Kreis diskutiert und nachbereitet werden. Hier können sich die Studierenden auch mit Hilfsmitteln wissenschaft­lichen Arbeitens vertraut machen.
MKW 411: VL Globale Öffentlichkeiten / Global public spheres (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Zur Anschaffung empfohlen:

Wessler, H., & Brüggemann, M. (2012). Transnationale Kommunikation. Eine Einführung. Wiesbaden: Verlag für Sozial­wissenschaften.
Lektor(en):
Hartmut Weßler
Beschreibung:
Öffentlichkeiten als Gesamtzusammenhänge aus Akteuren, Medien, Themen, öffentlichen Ritualen und aktiven Publika lassen sich am besten verstehen, wenn man sie vergleicht. Dabei gehen wir zunächst den Besonderheiten von nationalen Öffentlichkeiten mit ihren je spezifischen Medienstrukturen und politischen Diskurskulturen nach. Der zweite Teil steht im Zeichen der Entgrenzung von Öffentlichkeiten im europäischen und globalen Maßstab sowie der Bedeutung globaler Medienevents für diese Entgrenzung. Drittens schließlich betrachten wir das Wechselspiel aus lokalen und transnationalen Öffentlichkeits­prozessen durch das Prisma grenzüberschreitender Probleme und Bewegungen.
MKW 431: VL Rezeption und Wirkung „Exposure to and effects of media (content)“ (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Peter Vorderer
Beschreibung:
This lecture will provide an overview of central problems, theories, methodologies, and empirical results in the area of „exposure to communication content“ and „media effects“ research. It will cover media users' motivation to expose themselves to media (content), psychological reasons to select this content, cognitive and affective processing of it, as well as the impact this processing has on media users’ thinking, feeling, and behavior as well as on society at large.

International Cultural Studies

IDV 401 Lecture International Cultural Studies (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Philipp Gassert
Beschreibung:
This lecture course provides a wide-ranging overview of a selection of well-known classics of social and cultural thought beginning with Johann Gottfried Herder, who first introduced the idea that cultures are plural and shaped by history. We will then focus on several of the nineteenth and twentieth century classics including Karl Marx, W.E.B. DuBois, Max Weber, Antonio Gramsci, Simone de Beauvoir and others. The lecture ends with a look at more recent authors such as Edward Said and Homi K. Bhabha. The aim of exploring these authors and their intellectual worlds is a twofold one: On the one hand, I will ask about the historical contexts, in which certain ideas were taking shape. How did some of the most well-known representatives of social thought perceive of their time and their present? How can we relate ideas to particular social and cultural developments (which includes economic change, media revolutions, the heavy weight of intellectual traditions, and societal restrictions on what qualified as legitimate thought)? On the other hand, I will ask how concepts such as “culture” or “society” have changed over time. To what extent is what we today perceive of as our world shaped by historical, cultural, and religious traditions? Why did some authors succeeded in catching the “spirit” of their time and ended up as celebrated “classics,” whereas others have been all but forgotten? Knowledge has a history that is often shaped through relations of power as Foucault (another author who will be covered) has reminded us.

Reading list will be provided at the beginning of the term.

Requirements: Attendance, Reading, Final Exam (100% of grade)
IDV 402 Cuban-American Identity (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Students' English language proficiency is expected to meet B2/C1 level of the Common European Framework of Reference for Languages.
If you don't meet this criterion, you will not be able to follow this class.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Ana-Sofia Uhl
Beschreibung:
The exceptional situation of geographical proximity and political-economic distance between the ‘dos orillas,’ the two shores of Cuba and the U.S., move Cubans on different levels. Thereby the physical movement of the migrants as well as their inner restlessness – both initiated by this closeness and distance – need to be considered. The migration-movements, which followed the revolution of 1959 and have been persisting ever since, have led to the development of different conceptions of identity in the Cuban diaspora.
Questions that will take center stage during our seminar will be: What are the concepts of identity that can be found in the Cuban diaspora? Can language be understood as identity-constituting and identity-reproducing element? How are alternative identities constructed, how are generational and cultural conflicts expressed in Cuban-American Popular Culture? We will also have a closer look on recent political events that will shape U.S-Cuban relations in the future.

By the end of the semester, participants will have a broad understanding of the variety of concepts of Cuban identity in the diaspora. Further, participants will be able to critically evaluate different approaches based on theoretical input and interdisciplinary perspectives. Due to the international setting of the class, participants will have experiences in working and learning in an intercultural environment.

Requirements:
Active oral participation
Presentation
Essay, 2 pages
Written exam (90 min., last session)

First session: 11 September 2017
IDV 402 The African-American Civil Rights Movement (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Julia Angster
Beschreibung:
In the 1960s, the African-American civil rights movement finally succeeded at ending the legal and social discrimination of African Americans which went back to the days of slavery. From the first isolated attempts at protest to the mass gathering of the March on Washington, this seminar will follow the development of the civil rights movement, its growth, its factions and the resistance it met. We are going to look at the historical background, the political aims, modes of action and results of this movement and will place it in the context of the various protest movements of the era.
General Reading: Robert Weisbrot: Freedom-Bound: A History of America’s Civil Rights Movement, New York 1990; Manfred Berg/Martin H. Geyer: Two Cultures of Rights: The Quest for Inclusion and Participation in Modern America and Germany, Cambridge 2002.
IDV 402 Black/Queer in Trump's America (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Students' English language proficiency is expected to meet B2/C1 level of the Common European Framework of Reference for Languages.
If you don't meet this criterion, you will not be able to follow this class.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Beschreibung:
Intersectional Identities between politics, popular culture, and theory
 
 
This seminar engages with notions of blackness and queerness and their relation to each other in current transnational U.S. politics. It takes a closer look at theory and cultural practices to examine the positionality of black/queer toward heteronormative systems of power that require properly gendered, sexed, and classed membership in order to survive in a post-Obama era. Students will work with a variety of material¾from popular culture to theory¾ to examine in how far a critical queer analysis can function as resistance and in what direction black/queer politics will move in the future.

Lecturer: Dr. Elena Kiesling
IDV 402 Body Politics, Consumption, and Culture in a Global Context (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Students' English language proficiency is expected to meet B2/C1 level of the Common European Framework of Reference for Languages.
If you don't meet this criterion, you will not be able to follow this class.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Beschreibung:
The body, both in its symbolic and material dimension, plays a pivotal role in the construction of contemporary culture and society. The body is shaped by particular discourses while at the same time productive of political processes, social relations, and experience: it has agency but is also object of desire and commodity fetishism.
In this course, we will engage first with different theoretical approaches to the body (e.g. poststructuralist, feminist, and postcolonial theories) and its relevance for cultural studies, citizenship, and consumption practices. Students will then be encouraged to examine representations of human and ‘posthuman’ bodies and specific performances of identity in film, fiction, fashion, and music, such as Rihanna’s iconic body, to understand structures of power, inequalities, and exclusion that continue to shape our globalized world. For example, we will look at consuming and ‘exoticized’ bodies in advertisement, rebellious bodies in pop culture, or cyborgs in science fiction.
(Course requirements: Active participation, in-class presentation, and final exam; reading material will be provided; suggested reading: Howson, Alexandra (2013) The Body in Society. Cambridge: Polity Press).

Lecturer: Wiebke Beushausen

First Session: 14 September 2017
IDV 402 „They“: Mediating Concepts of Cultures (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Beschreibung:
The first travels to the moon did not have to wait until the 1960s, actually explorers visited it as early as the 16th century – although they might admittedly have used dreams and their imagination rather than rockets or spaceships. After the invention of the telescope had brought the moon into focus, the large space of its surface sparked the interest of those first astronauts like Johannes Kepler. On their imagined journeys they not only found alien life but entire cultures which they tried to bring closer to their contemporaries with essays, books and drawings. The general idea however, that any larger area must be inhabited by someone and in particular someone different, was not restricted to the realms of space. With the expansion of the known world and the formation of colonial empires the question of how people lived and who they were gained increasing prominence and has not stopped occupying minds ever since. Nevertheless, even today most of the knowledge of different cultures is derived from mediation rather than direct exposure.
This seminar will take a closer look at such knowledge of cultures in different contexts, such as discoveries and conquests, imperial relations, and sovereign nations. It will answer questions of what actually constitutes a culture and how and by whom those cultures are mediated. Who has the authority to draw up pictures of other cultures and how is it done? Which functions and intentions does the mediation serve? The students will discover that very often an image that is created of another culture says more about the creator than about “them”. By working with different sources and media, as well as scientific texts, the participants will gain an insight into basic concepts of the cultural studies and will acquire knowledge and competences in areas like state formation, cultural transfer, interculturalism, and post-colonialism by working with different theses from the fields of political and historical studies.

Instructor: Dr. Heike Bormuth

Course requirements:
Regular attendance and participation
Completing reading and essay assignments

Anglistik

ANG 301 Introduction to English Linguistics, Course A (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • Know the basics of synchronic linguistics
  • Practise linguistic analyses in the areas of sounds, words, and sentences
  • Find out what is interesting to you in linguistics
  • Learn to work with English textbooks
  • Learn to accumulate and aggregate information from different sources
Literatur:
Radford, A., Atkinson, M., Britain, D., Clahsen, H., & Spencer, A. (2009). Linguistics: An introduction (2nd ed.). Cambridge: Cambridge University Press.
A list of further readings will be provided in class.
Lektor(en):
Dieter Thoma
Beschreibung:
This course is designed to introduce beginning students to the central terms and topics in current (English) linguistics. Topics to be dealt with include phonetics, phonology, morphology, semantics, syntax, major (syntactic) contrasts between English and German. We will also have some brief looks at how these topics are relevant in language acquisition, language storage and processing in the human brain, and language variation over time and in society.
ANG 301 Introduction to English Linguistics, Course B (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Know the basics of synchronic linguistics
Practise linguistic analyses in the areas of sounds, words, and sentences
Find out what is interesting to you in linguistics
Learn to work with English textbooks
Learn to accumulate and aggregate information from different sources
Literatur:
Radford, A., Atkinson, M., Britain, D., Clahsen, H., & Spencer, A. (2009). Linguistics: An introduction (2nd ed.). Cambridge: Cambridge University Press.
A list of further readings will be provided in class.
Lektor(en):
Beschreibung:
This course is designed to introduce beginning students to the central terms and topics in current (English) linguistics. Topics to be dealt with include phonetics, phonology, morphology, semantics, syntax, major (syntactic) contrasts between English and German. We will also have some brief looks at how these topics are relevant in language acquisition, language storage and processing in the human brain, and language variation over time and in society.
ANG 301 Introduction to English Linguistics, Course C (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Know the basics of synchronic linguistics
Practise linguistic analyses in the areas of sounds, words, and sentences
Find out what is interesting to you in linguistics
Learn to work with English textbooks
Learn to accumulate and aggregate information from different sources
Literatur:
Radford, A., Atkinson, M., Britain, D., Clahsen, H., & Spencer, A. (2009). Linguistics: An introduction (2nd ed.). Cambridge: Cambridge University Press.
A list of further readings will be provided in class.
Lektor(en):
Agnieszka Ewa Krautz
Beschreibung:
This course is designed to introduce beginning students to the central terms and topics in current (English) linguistics. Topics to be dealt with include phonetics, phonology, morphology, semantics, syntax, major (syntactic) contrasts between English and German. We will also have some brief looks at how these topics are relevant in language acquisition, language storage and processing in the human brain, and language variation over time and in society.
ANG 303 Analyzing Texts (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • Students know how text analysis relates to other areas of linguistics and to different approaches in discourse analysis.
  • Students know how corpora for text analyses can be complied.
  • Students know text-analytic tools and have applied them to text samples.
  • Students have practised applying their basic structural knowledge of the introduction to text samples.
  • Students compile their own small corpus of texts and analyze this in the framework developed in this class.
  • Students gain experience in working with research literature and using it for their own research.
  • Students improve their presentation skills through group presentations.
  • Students have a chance to develop skills in writing a research paper in the form of a term paper.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Basic reading material will be available on Ilias.
Lektor(en):
Ira Gawlitzek
Beschreibung:
We are all surrounded by texts all the time. Just think of all the printed advertisments you see while walking down the Planken in Mannheim. However, texts are very diverse objects. For example, why can “For sale: baby shoes, never worn” by Hemingway be interpreted as a novel (cf. Wainwright, August (2013, May 9)?  On the other hand I would claim that the following sequence of sentences “Cream is a popular colour for paint. Famous painters include Michelangelo. Michelangelo painted the Sixteen Chapel.” Is not a text at all.

In the class we will deal with written language chunks longer than an individual sentence and try to answer the following questions: What is a text? What is the structure of a text? What role do sounds, words, and sentences play in a text? How are participants represented in texts and how are topics developed? We will analyze lots of text examples in class and you will have a chance to do your own project on text analysis.
ANG 303 Psycholinguistics (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • You will revise and deepen your knowledge of linguistic core concepts in the areas of sounds, words and sentences.
  • You will develop a basic understanding of how human language is organized, how knowledge of language is acquired, and how knowledge of language is put to use, in the production and comprehension of words, sentences, and pieces of discourse by monolinguals and bilinguals as well as healthy and impaired language users.
  • You will become familiar with a variety of empirical (observational and experimental) tools used by psycholinguists to study language acquisition and language performance.
  • You will compare modern approaches in psycholinguistics in terms of their power to account for the psychological processes.
  • You will practice your skills in critical thinking, academic reading, writing, presenting and teamwork.
Literatur:
Harley, T. A. (2010). Talking the talk. New York: Psychology Press. (please buy)
References to the research articles (presentation assignments) will be provided in class.
Lektor(en):
Dieter Thoma
Beschreibung:
How do we learn and use language, and how come we communicate so efficiently? This course provides you with an overview of the major topics and areas of psycholinguistics. We will look at differences between animal communication and human language, how children acquire language, what happens when we learn a second language (and why this is often so hard), how words shape our thinking and how we understand and produce sentences.
 
Each week, we will discuss one chapter from the textbook and have a presentation of an original research paper in the relevant area. In addition, students devise in-class experiments to illustrate psycholinguistic phenomena.
ANG 303 Semantics (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Riemer, N. (2014) Introducing Semantics, Cambridge University Press, New York
Lektor(en):
Agnieszka Ewa Krautz
Beschreibung:
This course will focus on the study of linguistic meaning, more specifically on the relations­hips between signs and symbols and what they represent. We will explore changes in meaning, and the principles that govern the relations­hip between sentences and/or words and their meanings, in detail we will address the study of how meaning is constructed, interpreted, illustrated, simplified, negotiated, and paraphrased.

Some important areas of study will include: meaning and definition, denotation vs. connotation, lexical relations (synonyms, antonyms, etc.), ambiguity, metaphor, simile, semantics of grammatical categories, and aspects of cognitive semantics.

The study of semantics is essential to the study of language acquisition, the study of language change, and understanding language in social contexts, therefore; it can be seen as one of the most fundamental concepts in linguistics.
ANG 303 Second Language Acquisition (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • You will revise and deepen your knowledge of the processes involved in language acquisition.
  • You will develop a basic understanding of the factors that contribute to and facilitate/hinder language acquisition.
  • You will become familiar with a variety of research papers concerning the issue of language acquisition.
  • You will enco­unter different approaches and theories about language acquisition and learn to evaluate and compare those.
  • You will practice your skills in critical thinking, academic reading, writing, presenting and teamwork.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Textbook: Mitchell, Rosamond, Myles, Florence & Marsden, Emma (32013) Second Language Learning Theories. London: Routledge.

A list of research articles you can access online via the library will be provided in class.
Lektor(en):
Marlene Schulz
Beschreibung:
Why is the process of acquiring a second language so different from learning our first? And why is it especially challenging to learn a second language as an adult? What role does our first language play in acquiring a second language? How is learning a second language dependent on outer factors such as input and interaction? How can instruction help with the difficulties associated with second language learning?
In this course, we will address these and many related questions and topics concerning second language acquisition. Each week, we will cover a new chapter of the textbook that will present us with different aspects of second language acquisition. In addition, we will read research papers that are related to the issues discussed in the textbook. These papers will be presented by you in small groups.
ANG 303 Sociolinguistics (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • Students know about the differences between language, dialect, variety, and code.
  • Students are aware of hoiw social factors and dimensions influence linguistic variation
  • Students know the differences between standard lgs and vernaculars
  • Students know that sociolinguistics may focus on lg use in societies and on the individuals.
  • Students know the basics of sociolinguistic methodology.
  • Students have a chance to practice their presentations skills.
  • Students enhance their ability to work with research literature.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Basic Textbook (please get this):

Holmes, Janet & Wilson, Nick. (2017). An Introduction to Sociolinguistics. (5th Edition). London, New York: Routledge.

additional material will be available on Ilias
Lektor(en):
Ira Gawlitzek
Beschreibung:
In the introduction to linguistics you mainly concentrated on structural analyses of English. However, in this class you will look at language and its use in social contexts and you will learn about how different (social) variables have an impact on sound realization, word choice, inflection, syntactic structure, and discourse organization.
Consider the following two dialogues (from Holmes & Nick 2017, p. 1):

Ray: Hi mum.
Mum: Hi, you‘re late.
Ray: Yeah, that bastard Sootbucket kept us in again.
Mum: Nana‘s here.
Ray: Oh sorry. Where is she? 

Ray: Good afternoon, sir.
Principal: What are you doing here at this time?
Ray: Mr Sutton kept us in, sir.

The question is: What makes Ray talk about the same event in different ways?

In this class we will investigate the different variables that influence a speaker's choice of phonetic forms, words, syntactic structures and many more. We will look at multilingual communities and how language use varies in those communities as well as at how individual speakers vary their language use in different situations.
If you are interested in this class start observing how YOU use language. How do you speak to whom about what?
ANG 307 Introduction to Diachronic Linguistics (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In this course you will learn how the English language developed over the past centuries. The terms and ideas from the course „Introduction to Linguistics“ will be expanded and reviewed from a diachronic perspective. Accordingly, we will cover phonological, morphological, syntactic as well as semantic and lexical change to acquaint you with basic concepts of language change on all levels of linguistic survey. The individual phenomena will be illustrated by examples and source texts spanning a period of almost sixteen centuries: Old English (450-1100), Middle English (1100-1500), Early Modern English (1500-1750) and Modern English (from 1750 onwards).
Lektor(en):
Tabea Harris
Beschreibung:
Language is constantly in flux. This universal truth is illustrated perfectly by the English language as it has changed profoundly in the course of time. Just take, for instance, the first lines of the Lord's Prayer:
Our Father, who art in heaven,
Hallowed be thy Name. Thy kingdom come.

In Shakespeare's times, these lines looked different:
Our father which art in heauen,
hallowed be thy name. Thy kingdome come.

Three hundred years before that, even more so:
Oure fadir that art in heuenes,
halewid be thi name; thi kyngdoom come to.

And right at the beginning of English language history, these lines are almost unrecognizable:
ure fæder, þu þe on heofonum eardast, ...
Sy þinum weorcum halgad ...Cyme þin rice wide.
ANG 310 Introduction to Literature, Course B (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In the course of the semester you will
  • think about what literature and what literary studies are and what roles they play in society,
  • familiarize yourself with the basics of formal literary analysis,
  • get an overview of some of the main critical approaches,
  • read a number of texts from English speaking countries,
  • apply formal and critical analysis to texts written in different genres and historical periods, and
  • begin to see how a critical reading differs from an ‘everyday reading’.
Lektor(en):
Caroline Lusin , Katrin Ramseier
Beschreibung:
 “I never travel without my diary. One should always  have something sensational to read in the train.”  (Oscar Wilde)

Oscar Wilde never travelled without his diary. We never travel without Heart of Darkness, Harry Potter or Mrs Dalloway. What books do you take on a train ride? Which literature do you find fascinating? And what is literature anyway? What do we love about it? Its form, its language, its stories, its topics? And how can we analyse literature, critically think about it and thereby enrich and enhance our understanding of it, going even beyond our initial love of books?
This course, which is designed to introduce beginners to central approaches to the study of British and American literature, will tackle issues like these. It will start by answering the question what literature and the study of literature actually are and then provide an introduction to the three main genres of literature written in English (prose, drama and poetry). In discussing these genres, we will have a closer look at key theoretical concepts and tools for the analysis of literary texts. Besides, we will also identify important periods in the history of British and American literature.

The course will be taught in English and will partly take the form of an inverted class room (see requirements), which will allow you to make the best of the time spent in class practicing literary analysis.
ANG 310 Introduction to Literature, Course A (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In the course of the semester you will
-- think about what literature and what literary studies are and what roles they play in society,
-- familiarize yourself with the basics of formal literary analysis,
-- get an overview of some of the main critical approaches,
-- read a number of texts from English speaking countries,
-- apply formal and critical analysis to texts written in different genres and historical periods, and
-- begin to see how a critical reading differs from an ‘everyday reading’.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Please buy a copy of:
Emily Brontë. Wuthering Heights
and
Henry David Hwang. M. Butterfly

all other readings and videos will be made available on Ilias.
Lektor(en):
Beschreibung:
This course is designed to introduce beginning students to the central terms, topics, and approaches to the study of English and American literature. It will start by asking what literature and the study of literature are and then provide an introduction to the three main genres of literature written in English (prose, drama and poetry) as well as to some of the main critical approaches in literary studies.
The goal is for you to develop a sensitivity for what to pay attention to when reading texts critically rather than merely for pleasure and to developing a deeper understanding of the inner workings of literature in various genres. You will also develop a critical vocabulary to help you describe what you find in literary texts.
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature , Anglistik (Tutorin: Rebecca Neumayr) (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Anglistik (Tutorin: Rebecca Neumayr) (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Anglistik (Tutorin: Marie-Luis Rothenberger) (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Anglistik (Tutorin Marie-Luis Rothenberger) (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Amerikanistik (Tutorin Elisabeth Euler) (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Amerikanistik (Tutorin Elisabeth Euler) (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Amerikanistik (Tutorin Rosa Schwenger) (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Amerikanistik (Tutorin Rosa Schwenger) (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 312 Geographies of Literature: Exploring the Maps and Spaces of British and Irish Fiction (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Joyce, James. Dubliners. New York: W.W. Norton & Company, 2006. Norton Critical Editions.
Swift, Graham. Waterland. London: Picador Classic, 2015.
Ballard, J. G. Concrete Island. London: HarperCollins, 2008.
 
All other texts will be provided on Ilias.
Lektor(en):
Beschreibung:
Literary narratives evoke spatial environments. The ways in which texts depict and foreground space is essential to how readers understand and interpret them. In recent decades, the proclaimed spatial turn in the humanities has sparked intensified intellectual interest in these literary spaces and has led to the emergence of literary geography, an interdisciplinary field situated at the intersection between human geography and literary studies.
 
This course inquires into the functions of space in British and Irish fiction while drawing on the theoretical foundations of literary geography. Central objects of investigation include the dialectic between real and imagined spaces, and the techniques of literary mapping and cartography. The selected readings provide insight into different literary traditions and genres, and offer a diverse picture of how literature charts spaces verbally. As a journey through the British Isles, this course leads you from the urban cityscapes of the early twentieth-century Dublin depicted in James Joyce’s short story collection Dubliners to the natural landscapes of The Fens in Graham Swift’s Waterland, and to the spaces in between. Through attending this course, you will come to understand more clearly that literature and space are inextricably bound together and that the geographies of literature fundamentally influence how you read and engage with literary texts.
ANG 312 Introduction to Literary Modernism (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
  • E.M. Forster, A Passage to India. London, New York: Penguin, 2005.
  • James Joyce, Dubliners. London, New York: Penguin, 2000.
  • Katherine Mansfield, Selected Stories. Oxford: Oxford UP, 2008.
  • Virginia Woolf, Mrs Dalloway. London, New York: Penguin, 2000.
Lektor(en):
Lisa Schwander
Beschreibung:
The idea to 'Make It New' has become a catchphrase for the modernist movement: it expresses the artists’ urge for innovation and change in the early 20th century. In this seminar, we will be looking at modernist themes and aesthetics in the work of a range of modernist writers. We will link these back to social developments and developments in philosophy, psychology and technology, as well as to major historical events of the time, most importantly the First World War. This will allow us to think about the relation between modernity and literary modernism. Focussing on two novels, Virginia Woolf’s Mrs Dalloway (1925) and E.M. Forster’s A Passage to India (1924), short stories by Katherine Mansfield and James Joyce and poetry by T.S. Eliot and William Butler Yeats, the seminar discusses modernism along different genres. Thus including key modernist writers, but also writes such as E.M. Forster, whose relations­hip to modernism is controversially discussed, the seminar introduces students to different strands of modernism and provides a differentiated impression of the period.
ANG 312 Images of the Future (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Students will:
  • be introduced to (canonical) texts (and movies) from the 19th to the 21st century: science fiction, dystopian fiction and post-apocalyptic fiction
  • be able to identify relevant genre motifs and define the respective genres
  • be able to problematize the concept of “genre fiction” and its implications
  • apply and deepen concepts and theories they were introduced to in the introductory lecture and PSI dealing with the analysis and interpretation of narrative texts
  • analyse and work with secondary texts chosen for the discussion of the primary literature
  • discuss and evaluate prominent themes and topics of the respective genres
  • be able to construct and produce scientific thesis/research questions as basis for future term papers or oral exams
  • learn and practice techniques on how to read, structure and evaluate relevant secondary texts
  • practice their skills in critical thinking, academic reading, writing, presenting and teamwork.
Literatur:
Mandel, Emily St. John. Station Eleven. London: Picador, 2015. Print.

Orwell, George. Nineteen Eighty-Four. London: Penguin Books, 2006. Print.

Wells, H.G.  The Time Machine. New York: Vintage Books, 2014. Print.
 
Secondary Texts will be uploaded on ILIAS.
Lektor(en):
Annika Gonnermann
Beschreibung:
As long as people have walked on this planet one of their most urging questions was “What comes next?” Various disciplines have tried to provide answers but none has been as graphic, innovative and up-to-the-point as literature: While Jule Vernes “invented” submarines and predicted the use of solar cells, E.M. Forster describes in his “The Machine Stops” a technology similar to Skype or Facechat. Leaving aside the prophetic quality of authors, this seminar is going to look at how different narratives imagine “the future”. We will have a look at what is generally considered to be one of the first science fiction novels H.G. Well’s The Time Machine (1895), followed by the dystopian classic 1984 by George Orwell (1949). Emily St. John Mandel’s Station Eleven (2015) adds to the list with her post-apocalyptic Station Eleven, followed by various sequences and short clips from popular SiFi, dystopian or post-apocalyptic movies or series.
ANG 312 Salman Rushdie Today (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Students will be made familiar with Rushdie’s work while training their skills in the analysis and interpretation of prose texts. They will be introduced to major concepts of postcolonial studies as well as a number of analytical tools (e.g. intermediality) and theoretical approaches (e.g. psychoanalysis) valuable in the practice of literary studies. All the while, students will be encouraged to reflect on literature’s capacity as social meta-discourse.
Literatur:
Please purchase the following two novels (no particular editions required):

Rushdie, Salman. Midnight’s Children.
Rushdie, Salman. The Ground Beneath Her Feet.
All other texts will be provided on Ilias.
Lektor(en):
Sina Nathalie Schuhmaier
Beschreibung:
Twelve years after Salman Rushdie’s second novel Midnight’s Children received the Booker Prize upon publication in 1981, it was awarded the ‘Booker of Bookers.’ The prize was given to the best novel to have won the Booker Prize in twenty-five years. This choice was confirmed in 2008, when Midnight’s Children won ‘The Best of the Booker’ and was thus elected the best winner in forty years.
In this seminar, we will explore the ongoing relevance of Rushdie’s writings. The concerns articulated by the Indian-born author point out issues that continue to pose major challenges in the early 21st century. The rise of international Islamist terrorism provides just one example. Yet, Rushdie stages the enco­unter of East and West very differently from Huntington’s “clash of civilizations.” Assessing Rushdie’s vision of hybridity and plurality, our discussion of Midnight’s Children will address history, nationhood and national identity as negotiated by the novel. The story of a protagonist born at the exact moment of India’s arrival at independence, Midnight’s Children is also the story of the independent Indian nation. The second novel read in this seminar introduces another facet of Rushdie’s oeuvre. Departing from India for England and the US, The Ground Beneath Her Feet (1999) is set in the realm of rock music, shifting our focus towards popular culture and globalisation.
Both novels extensively draw on mythological and literary pre-texts, and both novels manifest Rushdie’s characteristically excessive scope on the level of content as well as form. We will navigate through these complexities by analysing Rushdie’s particular use of recurring motifs and metaphor. Finally, we will examine how the postcolonial and postmodern condition(s) constitutive of Rushdie’s writings translate into narrative techniques, such as intermedial storytelling, and genre, most notably magic realism. Selected short stories and essays will complement our readings.
ANG 313 American Poetry 19th Century: Emily Dickinson and Walt Whitman (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Lernziel:
Students will become acquainted with the two most prominent poets of the 19th century in the wider context of American culture, religion, politics, and social relations. They will learn to analyze poetry, to discuss major topics and their specific poetic presentation in selected poems.
Literatur:
A selection of poems as well as some secondary sources will be posted on Ilias. For an introduction read Agnieszka Salska, Walt Whitman and Emily Dickinson: Poetry of the Central Consciousness (1985). A bibliography will be provided in class.
Lektor(en):
Beschreibung:
Walt Whitman and Emily Dickinson are the two most prominent poets of the 19th century who differed from each other in substantial ways. In his long, free verses Whitman experimented stylistically, linguistically and thematically with the specific conditions of the North American continent, emancipating American poetry from European conventions. He not only celebrated himself (in Song of Myself), but also the exuberant life of a fast growing nation, and became well known as the bard of American democracy. Emily Dickinson, on the other hand, was hardly known during her lifetime. She lived the life of a recluse in her family’s house in Amherst, Massachusetts, which gave rise to endless speculations about her secrets. When she died, her family found almost two thousand poems, sewn into bundles, the significance of which was not fully recognized until the 1950s. They are highly unconventional texts with unorthodox punctuation, neologisms, unusual grammar and syntax, and many more idiosyncrasies. Her topics have been classified, among others, as love, death, nature, religion, time and eternity. In this seminar we will do a close reading of a selection of poems by Whitman and Dickinson. We will discuss poetic devices, topics, motifs and the particularities of social life in the 19th century. Students are expected to prepare individual poems and present their research results in class.
ANG 313 “Bodies that matter” – An Introduction to American Bodies (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Lernziel:
By studying different representations of bodies in American literature, students will learn how material bodies are constructed in society and how that influences self-perception and individual experiences of embodiment. To do so, they will become familiar with the theoretical framework of body studies and will practice to apply this framework to selected pieces of literature.
Literatur:
Don DeLillo – “Zero K.” Most other literature will be provided as a reader or online.
Lektor(en):
Juliane Strätz
Beschreibung:
This course provides an introduction to concerns and debates surrounding the study of the body by examining representations of human bodies in selected pieces of American literature.
It is based on the assumption that human bodies are never merely a result of their genes but are constructed by a number of external social and cultural forces that are internalized into the physical, embodied being itself. By dealing with several representations of bodies – like for example gendered bodies, racialized bodies, aging bodies, sexualized bodies, etc. – we will address how US-American individuals as well as society deal with, represent and understand bodies. We will also address how approaches on the body have been changing in the American context.
ANG 313 From Modernism to Postmodernism and Beyond (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Lernziel:
In this seminar you will - 
  • Gain basic insights into modernism, postmodernism, and contemporary literature
  • Practice critical analysis of literary texts and interpret literary texts through close reading
  • Learn to apply different critical approaches to texts
  • Practice developing and defending arguments and interpretations
  • Acquire basic as well as advanced knowledge of literary styles, genres, theories 
Literatur:
Joyce, James.
Roth, Henry. Call It Sleep
Doctorow, E.L. Ragtime
Egan, Jennifer. A Visit from the Goon Squad
 
Other texts will be provided in class
Lektor(en):
Dominik Matthias Steinhilber
Beschreibung:
Contemporary literature, whether you call it digimodernism, metamodernism, altermodernism, remodernism, hysterical realism, neo-realism, or postpostmodernism, builds on both modernism and postmodernism, using, as Mary K. Holland puts it in Succeeding Postmodernism, “postmodernist literary techniques turned toward modernist goals”.
Therefore, in order to understand contemporary literature, we must be aware of these modernist and postmodernist strategies.
 
The 20th and early 21st century brought forth some of the most drastic experiments in literature.
Focusing mainly, but not exclusively, on American authors, we will read exemplary short stories, novels, and essays by James Joyce, Henry Roth, John Barth, E.L. Doctorow, David Foster Wallace, and Jennifer Egan. This seminar seeks to provide an overview of the core literary strategies, tropes and topics of Modernism and Postmodernism and introduce you to the study of contemporary literature.
ANG 313 PS II American Naturalism (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Literatur:
Upton Sinclair. The Jungle. (Oxford World’s Classics)
Edith Wharton. The House of Mirth. (Oxford World’s Classics)
Frank Norris. McTeague. (Norton)
Stephen Crane. Maggie: A Girl of the Streets. (Norton) 

Weitere Literatur­hinweise in der ersten Sitzung
Lektor(en):
Beschreibung:
First outlined by Emile Zola in 1880, naturalism established itself in American literature in the last decade of the 19th century as the appropriate literary mode to respond to effects of rapid industrial and urban expansion. Often considered as the “logical extension” of literary realism, naturalism focuses on man’s degeneration, on “the brute within” – on man shaped by hereditary and evolutionary forces, by the social environment, and by an indifferent world revealing free will as an illusion.
This course will concentrate on novels by Frank Norris, Stephen Crane, Edith Wharton and Upton Sinclair.
ANG 313 Introduction to Critical Theory (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Lernziel:
Students will become acquainted with the most prominent theoretical approaches to literature. They will practice to read theory and in a further step to analyze a selected text by using the discussed approaches. Finally, they will apply theory to a text of their choice.
Literatur:
F. Scott Fitzgerald – “The Great Gatsby.” All other literature will be provided as a reader or online.
Lektor(en):
Juliane Strätz
Beschreibung:
This class investigates several theoretical approaches to literature of the 20th and 21st century. By reading theoretical key texts, we will identify and investigate the questions that have animated critical discussions among literary critics in the past century. The topics will include but are not limited to structuralism, poststructuralism, critical race theory, critical feminist theory, gender theory, Marxist theory, etc. To consolidate the new knowledge, we will apply the theories to a selected literary text.
ANG 404 Language Attitudes (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  1. You will broaden your sociolinguistic knowledge;
  2. You will learn how sociolinguistics feeds into other disciplines, notably the field of social psychology;
  3. You will expand on your knowledge about quantitative research methods in linguistics;
  4. You will learn how to write research proposals;
  5. You will be provided with ideas for your Master Thesis projects
Literatur:
Garrett, Peter. 2008. Attitudes to Language. [Key Topics in Sociolinguistics] Cambridge: Cambridge University Press.
A series of research articles that will be provided on the ILIAS platform
Lektor(en):
Beschreibung:
This course invites you to explore one of the most fascinating areas in the field of sociolinguistics (and social psychology) – language attitudes. First and foremost, we determine what attitudes are and what they are not; and, more importantly, we discuss how attitudes have been explored, while looking at some previous studies for illustration. While an overwhelming majority of these studies look at language perceptions in the English-speaking world, studies with an explicit focus on other linguistic environments are also discussed in this course.
We then proceed to explore the role of various sociolinguistic factors such as speakers’ social class, ethnicity as well as their native or non-native status in people’s attitudes towards linguistic varieties. We also assess the impact of language features (accents, hesitations, hedges, etc.) and language varieties on outcomes in different professional contexts such as education, health and employment selection. Finally, we cast a glance at attitudes towards English in multilingual settings.
Traditional textbook reading assignments are complemented with case studies representing original peer-reviewed research. In-class activities include input from the lecture, worksheets, issue-centred discussions, and poster sessions.
This course presupposes good understanding of the scientific method and has been tailored to meet the needs of the students with a clear motivation to learn more about quantitative research in the field of social sciences
ANG 404 Second Language Assessment (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
By the end of the course you will:
  • have a basic understanding of second language assessment & test development
  • be able to critically evaluate language tests & individual items
  • be able to develop and validate your own language test
  • have basic statistical skills to validate tests
Literatur:
Fulcher, Glenn & Davidson, Fred. (2007). Language testing and assessment: an advanced resource book. London: Routledge.

Further literature tba.
Lektor(en):
Beschreibung:
As university students, you all have taken and passed language tests – either teacher-made tests in school or standardized tests such as the TOEFL or IELTS or both. There is an increasing trend towards standardized language testing of job applicants, students, pupils, and even kindergarten children. Ultimately, the quality of these tests is co-responsible for the validity of the gatekeeping decisions made about the test-takers, i.e. about their admission to educational programmes or jobs.


The objective of this course is to provide you, as future testers, decision makers, and test-takers, with a modern framework for thinking through the development and use of language tests. This will allow you to develop and use language tests and enable you to make informed decisions about the quality of tests and their results, for example in personnel recruitment.
 
In each session, we will go through a chapter of our textbook, do exercises on theoretical issues and practice the development of test items. In addition, regular homework exercises allow you to prepare for each session.
ANG 404 First Language Acquisition (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
By the end of this course you will be able to:
  • Identify and describe the stages and phenomena that characterize child language development in various linguistic domains (e.g. syntax, semantics) and across different populations (e.g. bilinguals vs. monolinguals)
  • Understand the dominant theoretical debates in the field
  • Critically assess various theoretical accounts of child language phenomena
  • Select appropriate methods for conducting your own research on child language development
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Rowland, C. (2014). Understanding Child Language Acquisition. Abingdon/New York: Routledge.
Lektor(en):
Helen Engemann
Beschreibung:
How do children achieve the extraordinary feat of acquiring their first language(s)? What are the roles of innate abilities and the input (i.e., the speech the child hears) in shaping children’s development? Does multilingual language acquisition differ from monolingual acquisition in processes and outcome? This course will address these and other questions and provide you with a comprehensive overview of current approaches to child language acquisition, focussing on language development from birth to the early school years.

In the first half of the course, we will examine child data from different linguistic domains (e.g. phonology, morphosyntax, vocabulary, semantics and pragmatics) to identify typical stages and phenomena in language development; and we will consider what they tell us about children’s acquisition mechanisms. A focus of this course will be on methods for addressing research questions in child language acquisition. In the second half of the course, we will engage more deeply with theoretical debates in the field and revisit the data discussed in the first half in order to compare different theories of language acquisition and how they account for typical phenomena in language development.
ANG 404 Grammar Goes to School (LAG-Rahmenthema) (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • Students are aware of linguistic requirements in the Bildungs­plan Baden-Württemberg 2016
  • Students are aware of why teachers (of all subjects) need linguistic knowledge
  • Students gain/revive descriptive knowledge of the grammar of English.
  • Students deepen their theoretical understanding of English grammar in order to be able to
  • critically evaluate how grammar is represented in commonly used school books.
  • Students enhance their presentation skills via preparing group presentations and receiving and giving open feedback after presentations
  • Students have a chance to gain project planning experience in preparing their research project for the presentation (and term paper)
  • Students have a chance to enhance their academic writing skills if writing a term paper.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Most texts will be made available on Ilias
Lektor(en):
Ira Gawlitzek
Beschreibung:
The central goal of teaching foreign languages at school is to develop communicative competence in the pupils, cf. Bildungs­plan Baden-Württemberg (2016, p. 3): “stellen Fremdsprachen­kenntnisse eine wichtige Grundlage für den internationalen Dialog dar. Sie be­fähigen den Einzelnen, sich in interkulturellen Kontexten angemessen zu bewegen.“ What is of particular interest to the linguist is the question whether and how much grammar teaching is needed to reach this goal.

In this class we will take a look at the Bildungs­plan 2016 and find out what linguistic topics have to be taught in Gymnasium. We will reflect on what kind of linguistic knowledge foreign language teachers need and finally students will analyse school books and investigate whether these represent linguistic information correctly and in a learner friendly way.

You will have to read and investigate sources on a weekly basis and work on you own (group) project. Please start thinking about what aspect you would like to investigate.
ANG 404 Language and Cognitive Processes (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
We will rely on a number of chapters and research articles from various sources, all of which will be made available on ILIAS.
Lektor(en):
Agnieszka Ewa Krautz
Beschreibung:
The main focus of this course will be on language and cognitive processes. The course will be initiated by introducing the linguistic relativity versus universalism discussion, which will reoccur throughout the course. Next we will move to semantic typology and work on numerous semantic domains including: body parts, colour, time, space, objects, etc. At that stage, students will be asked to give group presentations about observed linguistic/conceptual distinctions. All those means will be utilized to revisit the linguistic relativity versus universalism discussion in order to answer the question of whether ‘the borders of our language are the borders of our world’.
ANG 408 Language Change in the History of English (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • Revise and deepen your knowledge of diachronic linguistics
  • Develop a basic understanding of the dynamics of language change
  • Learn to apply appropriate terminology and theories to describe and explore the phenomenon of language change
  • Improve your skills in reading/understanding Old and Middle English texts
  • Enhance your skills in critical reflection and academic reading, writing and discussion
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
van Gelderen, Elly (2014). A History of the English Language. Amsterdam: John Benjamins. - Please bring you own copy!

Accompanying website with supplementary materials:
http://dx.doi.org/10.1075/z.183.website
 
A reading list will be provided in class.
Lektor(en):
Mareike Keller
Beschreibung:
Based on the book A History of the English Language (details see below) we will review the basic terms and concepts used in the field of diachronic linguistics. You will enhance your skills in reading Old and Middle English texts in order to see the changes we talk about for yourself. We will move from concrete examples to the more general trends and begin to explore the factors that promote or inhibit language change: Who or what makes a language change? Can language change be encouraged? Can it be prevented? Can its direction be predicted? Which components of a language are more stable and which are changed easily? And why? Many different answers to these questions have been brought forward in the course of time, and still there plenty we do not fully understand. This course is not for those who need clear answers that can be learned by heart. However, if you are curious enough to put up with contradictions and question marks and you are comfortable making up your own mind, you are welcome to join the search party!
ANG 409 Language Contact (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In the course of the lecture, participants will
  • build on and, in short discussions, practice the theoretical and methodological expertise acquired in previous linguistics classes (e.g. Introduction, Quantitative methods, Language change, etc.),
  • improve their understanding of the grammars of different languages (especially English and German and the contact varieties involving both),
  • gain an overview over current theoretical approaches to contact phenomena from formal and functional, sociolinguistic and psycholinguistic perspectives,
  • enhance their analytical skills in dealing with linguistic data,
  • (hopefully) learn to appreciate and recognize both the challenges faced by young and old  bilinguals and their resourcefulness.
Literatur:
A syllabus will be made available at the first class meeting.
Lektor(en):
Rosemarie Tracy
Beschreibung:
From a linguist’s point of view, the world is a gigantic language lab, offering remarkable opportunities for studying what happens when different languages (via their speakers) come into contact and coexist in close vicinity, i.e. within the same location and within the heads of bilingual speakers. In this lecture we will focus on both of these contact situations and look at language contact from an individual and from a societal perspective.
After a general introduction to the topic of language contact, we will first consider the basic theoretical tools needed for cross-linguistic comparison and for identifying similarities and differences between languages. We will then focus on what happens to adult language competence under long-term, intensive contact with a second language, as in an immigrant situation, with L1 use often decreasing due to competition from a majority language, and we will discuss what aspects of the adult “steady state” remain robust and what is likely to change, as in patterns such as “ich fühle gut”,  under the influence of English “I feel good”. In addition, we will spend a good deal of time considering forms and functions of language mixing (as in “Well, it wasn’t easy but irgendwie da hat sich’s rentiert”), slips of the bilingual tongue (“I was hoffing, eh hoffing, eh hoping …”) in both adults and in children.  We will also explore the claim that ALL acquisition (whether multilingual or supposedly monolingual) involves language contact, namely between those providing the input and the learners who draw on different linguistic resources.
In addition, we will consider multilingual speech communities, language “islands”, for instance German heritage-speaker communities in the United States (Texas German, Pennsylvania German, etc.) and Australia, and we will also address the role of the digital networks in keeping heritage languages alive.  For some topics international experts will be invited.

Language: English
ANG 414 The Gothic and Popular Culture (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
This seminar investigates the impact of Romantic and nineteenth-century gothic fiction on popular culture – theatre, film, and television. Traditional approaches stress the fact that the literary genre of gothic and fantastic fiction serves as a platform for negotiating the dark and suppressed dimensions of the Enlightenment and post-Enlightenment rational culture. Discussing the Frankenstein by Mary Shelley and Dracula by Bram Stoker, we will investigate how the classical gothic elements were remediated and thus transformed in the popular culture of the late Romantic and the Victorian period, and the early twentieth and twenty-first centuries.
A particular focus will be on the change of the medium, since both Frankenstein’s creature and the vampire were immediately turned into stage plays and a couple of decades later, with the invention of film, also made into popular movies. In addition to the novels, we will also analyse several film as well as comic adaptations and the recent TV series Penny Dreadful.
Please read Mary Shelley’s Frankenstein and Bram Stoker’s Dracula before classes start
ANG 414 British Crunch Literature (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
  • Cartwright, Justin, Other People’s Money (2011),
  • Pierpan, Nicholas, You Can Still Make a Killing (2012)
  • Prebble, Lucy, Enron (2009)
  • Preston, Alex, This Bleeding City (2010)
Recommended Background Reading:
  • Lanchester, John, Whoops! Why Everyone Owes Everyone and No One Can Pay (2010)
Lektor(en):
Caroline Lusin
Beschreibung:
Money, as John Lanchester argues in Whoops! Why Everyone Owes Everyone and No One Can Pay (2010), is certainly “a fundamental fact of the world”, and from William Shakespeare onwards, literature has always concerned itself with exploring the concept of ‘money’ as well as the ramifications of the economic system. In Britain, these topics have gained even more currency since the 1980s, when Margaret Thatcher’s so-called ‘Big Bang’ reforms instigated a process of increasing individualisation and deregulation that led up to the financial crisis of 2007/08. In any survey of early 21st-century British history and culture, the financial crisis or ‘credit crunch’ features prominently as one of the defining events of that era. This heightened interest in finance has inspired critics to coin the term ‘crunch lit’ (Sanghera) to denominate the body of those texts that deal with the credit crunch of 2007/08.

In this class, we will discuss a broad range of crunch lit, two novels and two plays, to investigate into the potential of literature to examine the causes and repercussions of the financial crisis. These texts will include Alex Preston’s This Bleeding City (2010), Justin Cartwright’s Other People’s Money (2011), Lucy Prebble’s Enron (2009), Nicholas Pierpan’s You Can Still Make a Killing (2012) as well as selected parts of David Hare’s The Power of Yes (2009). By way of an introduction to the financial crisis, it is highly recommended to read John Lanchester’s Whoops! Why Everyone Owes Everyone and No One Can Pay before the start of term.
ANG 414 James Joyce - Ulysses (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
James Joyce’s Ulysses is undoubtedly one of the most important novels of the twentieth century – it may even be called the paradigmatic novel of classical modernism –, and the events taking place in Dublin on 16 June 1904 have become part of Western literary and cultural heritage. Yet, Ulysses is and remains a difficult novel, a text that needs to be read not just once but at least twice in order to get the uncountable puns and hidden meanings. Furthermore, one needs to have a basic knowledge of other cultural and literary texts such as Homer’s Odyssey but also Ovid’s Metamorphoses or Mozart’s Don Giovanni. But, on the other hand, Ulysses is an immensely enjoyable read, often hilariously funny and a genuine comedie humaine.
In this seminar we will practice a close reading of the text and we will discuss Ulysses chapter by chapter. Participants are therefore expected to have thoroughly read the chapter in question (with the help of the Don Gifford’s notes) as well as the relevant episode in the Odyssey.
edition:
  • James Joyce, Ulysses. The Corrected Text, ed. Hans Walter Gabler, New York: Vintage International, 1986.
alternative edition:
  • James Joyce, Ulysses, ed. Sam Slote, Richmond: Alma Classics, 2012.
commentary:
  • Don Gifford & Robert J. Seidman, Ulysses Annotated, Berkeley, Los Angeles & London: University of California Press, 2008.
ANG 414 Shakespeare's Wars of Roses (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
King Henry VI. Part 1. Edward Burns (ed.).
Arden 3
King Henry VI. Part 2. Ronald Knowles (ed.). Arden 3
King Henry VI. Part 3. John D. Cox & Eric Rasmussen (eds.). Arden 3
King Richard III. James R. Siemon (ed.). Arden 3
Please make sure to buy these editions.

Secondary Literature: please take a look at the wide range of companions/handbooks published by Cambridge UP and Blackwell, which are available in print and as downloads via the UB.
Lektor(en):
Stefan Glomb
Beschreibung:
The Wars of the Roses (1455-1485), i.e. the conflict between the Houses of Lancaster (red rose) and the House of York (white rose) are dealt with in Shakespeare’s so-called ‘first tetralogy’ (1,2,3 Henry VI and Richard III). This appellation is somewhat confusing since, while the first was written before the second tetralogy (Richard II; 1,2 Henry IV and Henry V), the historical events depicted in the first tetralogy happened after those presented in the second tetralogy. In terms of historical chronology, the plays present a more or less continuous plotline beginning with the reign of Richard II and terminating with Richard III, thus staging roughly a hundred years of English history before the accession of the Tudor dynasty. While there is some critical dissension as to whether the plays should be considered predominantly as building blocks of this macrostructural narrative arch or as individual plays in their own right, there is no denying that the plays are connected and that this provides Shakespeare with the opportunity to present history on a broad canvas. What is also controversial is the question of whether Shakespeare’s history plays subscribe to or subvert what is commonly called the ‘Tudor Myth’: a view of history propagated by the Tudors and their historiographers, according to which the unlawful deposition of a king ordained by God (Richard II) is punished and atoned for though civil war and finally the downfall of Richard III at the hands of Henry VII who inaugurated the reign of the Tudors, a new era marked by peace and prosperity. In this seminar, we will combine a close reading of the plays with discussions of secondary texts, and our focus will be on the most interesting thematic concerns such as: the legitimacy of kingship and political strategies, the relative validity of heroic chivalric ideals and political pragmatism, the presentation of strong women and the relation of the nobility and the common people. If you wish to gain a first impression of the plays, take a look at The Hollow Crown, a series of films that present a visually appealing (albeit drastically abbreviated) version.
ANG 415 Philip Roth (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Students will become acquainted with major works of Philip Roth, one of the great writers of American literature. They will learn to do a close reading of the novels and interpret them
with regard to issues such as gender/ethnicity and race as well as American politics and culture.
Literatur:
Philip Roth: Portnoy’s Complaint (1969), American Pastoral (1997), The Human Stain (2000), The Plot Against America (2004)
Lektor(en):
Beschreibung:
Philip Roth is a Jewish American writer who has published almost 30 novels and who is arguably the most decorated American writer of his era. His award winning second novel, Portnoy's Complaint (1969), brought him not only fame, but also the disdain of Jewish and non-Jewish readers because Roth had dared to criticize orthodoxy and tradition in the Jewish community from the perspective of a self-tormenting, sex-obsessed adolescent torn between the demands of his Jewish home and the reality of his non-Jewish American environment. In all of his later novels, some of them fictional autobiographies or postmodern experiments with fact and fiction, Roth continued to write about the existential dilemma of the Jewish intellectual and/or common man in contemporary America. The novels are deeply rooted in an American society whose myths and dreams he attacked with ruthless political satire, psychological realism and biting sarcasm. In The American Pastoral he juxtaposes a bourgeois middle-class life in the suburbs with the destruction of the Vietnam War and the race riots of Newark, New Jersey (Roth's hometown); in The Human Stain he explores the dark secret of a retired Jewish professor who, it turns out, is actually an African American passing for white and whose private entanglements resemble the Clinton-Lewinsky affair; in The Plot Against America he imagines an alternative American history in which Charles Lindbergh, an anti-Semite and Hitler fan, becomes President of the United States.  All of Roth's novels are master­pieces, brilliantly written and carefully researched, allowing complex insights into the politics, culture and psyche of a multicultural America. We will begin the class with Portnoy's Complaint which students are expected to have read by the first session.
ANG 415 The American Renaissance (LAG-Rahmenthema) (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
You will get to know a crucial period of US-American literary and intellectual history, a period when the US began to define a cultural identity of its own. Moreover, you will interpret symbolically complex texts and learn how to present and substantiate your arguments and interpretative results.
Lektor(en):
Ulfried Reichardt
Beschreibung:
(Lehr­amt Rahmenthema) 
The seminar will introduce participants to a wide range of shorter texts that were written during the first half of the 19th century (and a few written a little later). The period of the American Renaissance is considered as being the first flowering of a genuine (US-)American literature, written mostly by authors living in New England. We will read and discuss short stories by Nathaniel Hawthorne, Edgar Allan Poe and Herman Melville, poems by Walt Whitman and Emily Dickinson as well as philosophical essays by Ralph Waldo Emerson and Henry David Thoreau. As reading methods we will use close reading, historical contextualization as well as references to intellectual history. Moreover, we will read these texts with regard to contemporary US-American culture, for example, with regard to notions of individualism.
ANG 415 Writing Pop: Journalistic Approaches to Popular Culture (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In this seminar you will get to know basic features of popular music and some of its cultural and historical contexts, and you will get the opportunity to write and discuss your own critical reviews of pop music. The exchange between students of the English Department and the Pop Academy, moreover, will enable you to negotiate between musical practice and criticism.
Literatur:
Texts, among others:
Bennett Andy, et al., eds. The Popular Music Reader. London 2006.
Diedrichsen, Diedrich. Über Pop-Musik. Köln 2014.
Porompka, Stephan. Kritiken Schreiben. Ein Trainingsbuch. Stuttgart 2006.
Lektor(en):
Ulfried Reichardt
Beschreibung:
(On condition of application, also for Master students)
 
This seminar will be conducted in cooperation with the Pop Akademie Mannheim. As the participants of the seminar will be coming from different backgrounds, we will establish common ground by looking at popular culture from the concrete music critic’s point of view. We will first discuss a few texts of critical writing on popular music by US-American, British and German critics, and also look at some analyses of the cultural, political, and economic context of more recent popular music. We will also examine introductions to journalistic writing, a form of writing or genre that is clearly different from academic writing. The main part of the seminar, a two days weekend Blockseminar, will be dedicated to writing reviews and discussing them in the group. Each participant is expected to write three short reviews (3-4 pages long), while the genre of music you will focus on is left to your choice and expertise.
 
The seminar will begin with an introductory session on September 5th; further seminar meetings will take place October 10./17./24. and November 21./28. The weekend Blockseminar will be on November 25-26 (Saturday and Sunday). The reviews have to be written in English. Oral exams (to get the credits) can be arranged, if necessary.
ANG 415 The Vietnam War in American Literature (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Students will get background information about the Vietnam War and its psychological repercussions in the United States, for example with regard to the Vietnam Veterans Memorial. They will discuss modes of representing a highly controversial military involvement, and analyze the function of genres such as realism, new journalism, fantasy and others.
Literatur:
Graham Greene, The Quiet American (1955), Penguin; Michael Herr, Dispatches (1968), Vintage; Tim O’Brien, Going After Cacciato (1975), Delta Fiction; Bobbie Ann Mason, In Country (1985), Perennial Library.
Lektor(en):
Beschreibung:
The Vietnam War (1961-1975) polarized the American nation like no other historical event since the Civil War. While the “hawks” stood for a military anti-communist interventionism, the “doves” vehemently opposed the war and organized an influential nation-wide anti-war movement. After 1975 some attributed the American defeat in Indochina to inconsistent politics, while others saw it as the fatal consequence of the ideology of a ‘gunfighter nation.’ The majority, however, wanted to forget the American disaster in Vietnam and ignored the plight of thousands of veterans with PTSD symptoms. Some American writers, many of them veterans themselves, tried to come to terms with the Vietnam War from a (self-)critical perspective. In this seminar we will read four novels: The Quiet American depicts Vietnam before the American military involvement in the 1950s, during the war between the French and the Democratic Republic of Vietnam (Ho Chi Minh); critics regarded it as a prophecy about political events to come. Michael Herr was a war correspondent, his novel Dispatches counts as an excellent example of “New Journalism.” Tim O’Brien’s Going After Cacciato, arguably the best book about the experience of the American soldiers in Vietnam, blends reality and fiction and explores the function of writing about the horrors of the war. Bobby Ann Mason’s In Country depicts the consequences of the war for the veterans as well as for their families at home; its central event is a visit to the Vietnam Veterans Memorial (VVM) in Washington, DC. A close reading of all four novels will include background information about political events. Students must have read The Quiet American for the second session of the semester.
ANG 416 American Literature and Culture (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
To be bought: Toni Morrison, The Bluest Eye (1970). London: Vintage, 1994.
Lektor(en):
Ulfried Reichardt
Beschreibung:
(Wird bei allen LAG Abschluss­prüfungen in der Amerikanistik als Überblickswissen vorausgesetzt!)
 
This introductory lecture course will present a survey of the history of American literature and culture from its beginnings to the present. While contextual information will be provided, the main emphasis will be on the interpretation of individual works (novels, poems, films, other texts). The focus will be on Puritanism, the Declaration of Independence, Transcendentalism and Romanticism, Realism, Modernism, and Postmodernism. While literature will be in the center, the lecture will also discuss film, art, and music and locate the developments in the arts within wider political, social, as well as scientific and technological developments.
Students will gain overall knowledge of the main parameters of American literary history and will be able to locate important literary texts and significant cultural events within American history. The class is supposed to help participants to place more specialized seminars in American Studies in an historical context. For LAG students (GymPo “Überblickswissen”) it is mandatory.
ANG 421 Ireland (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In this course, you will gain basic knowledge of Irish history. You will understand how Ireland became part of the United Kingdom and then how the South broke away to become independent. You will understand why there has always been a conflict of interest among the inhabitants in the island's northern province. You will also gain basic knowledge in areas of Irish culture such as music, literature and sport.
Lektor(en):
Ian Bailey
Beschreibung:
This course is an introduction to Ireland and is divided into two parts. The first part looks at the history of Ireland concentrating on the background to the Troubles. The second part deals with Irish culture and society today. Participants are expected to chose subjects for this part; which they will present to the class. The history of Ireland is presented in a reader, which will be distributed at the beginning of the term.
ANG 421 British Humour (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Philip Griffiths
Beschreibung:
British (or dare I say English) humour is revered around the world as a unique reflection of the quirkiness and inconsistencies of the British (or possibly the English?) character. In the course, we will treat British/English humour as a culture-specific artifact that can help analyse and situate British (English?) identity and history. (At this point, let me apologise for the British/English divide, but let me stress that it is a necessary step that will, I hope, be explained to your satisfaction  in the course). We will begin by dealing with theories of humour (the superiority theory, the incongruity theory, the release theory etc.) before moving on to a short history of British/English humour and a comparison between said humour (to avoid another British/English divide!) and German humour. The final part of the course will be taken up by an analysis of stand-out B/E comedy: Monty Python’s Life of Brian, Fawlty Towers, Blackadder, The Office, Four Weddings and a Funeral and more.
(P.S. I also apologise for the many brackets I used in this course description)
ANG 421 British Politics (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In this course, you will learn how Britain's system of government has developed over many years. You will get to know the institutions that form a part of this system and how they function today. You will gain an insight into the various policies of britain's post-(second-world) war governments and learn how divided all political camps are today after the recent „Brexit“ referendum.
Lektor(en):
Ian Bailey
Beschreibung:
This course is divided into three sections: the development of the British system of government, the British system of government today, and contemporary British poilitics.
The first section deals with British history with particular emphasis on events relating to the development of the system of government.
The second section looks into the role of Britain's political institutions as they are today. The functions of both houses of parliament are examined, as are the roles played by institutions such as the monarch, government and cabinet. Electoral procedure is also analysed.
The third section looks into the political parties of the UK and their manifestoes. The policies of various post-war governments are examined and important political issues of the day are discussed. Particular emphasis will be given to current developments after the recent referendum on the UK's future outside the EU.
A mark is given for the course on the basis of a mid-term essay and an end-of-term test.
ANG 421 Australia: History-Culture-Environment (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Philip Griffiths
Beschreibung:
Australia is the last continent to be settled by Europeans, but it also sustains a people and a culture tens of thousands years old. For much of the past 200 years, the newcomers have sought to replace the old with the new. This course examines how they imposed themselves on the land and brought technology, institutions and ideas to make this „terra nullius“ their own. It relates the advance from penal colony to prosperous free nation and illustrates how, in a nation created by waves of newcomers, the search for binding traditions has long been frustrated by the feeling of rootlessness. Now, with the realisation that colonisation began with invasion, present-day Australians are - more than ever before - drawing on the past to understand their future.
ANG 422 The American Political Tradition (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Dojnald T. Critchlow, American Political History: A Very Short Introduction. Oxford UP.
Lektor(en):
John Miller Jones
Beschreibung:
This seminar traces the course of American political philosophy and practice from the colonial era to the present and examines the contemporary political scene concerning major issues, political parties, and the recent 2016 presidential race, among other topics, in order to understand the roots of American political ideas as well as how particular political ideologies and policies are faring in the current context.
ANG 422 US Landscapes/Mindscapes (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
At the end of the course, students should have knowledge about specific places in the US as well as a way to interpret their cultural meaning. We will use theories of cultural geography to delve into specific mindscapes in order to connect these places with the ideas surrounding them.
Literatur:
an online syllabus will be provided
Lektor(en):
Susan Montoya
Beschreibung:
US Landscapes / Mindscapes The physicality of the United States - its geography, architecture, urban, suburban and rural organizations are not just the background upon which culture is created and performed. These spaces are imbued with specific ideas about place (i.e. ideas of home, regionality, hot spots, dead ends) and representation (What does the American West mean? Why is small town America always represented with white picket fences? Who has the right to be here?).
This course will explore these ideas about space, place and representation as they are related to specific landscapes / mindscapes in order to more fully understand how they influence each other. Specific ideas of urbanity are often used to create anonymous dark and dangerous spaces as in the Gotham City of Batman films. Rolling plains may give us the sense of open spaces and possibilities, but also of the homogeneity of rigid ideas and hard conditions for outsiders. Why are so many American TV shows set in vast suburban sprawls of shopping malls, green lawns and community gatherings? How do Americans define home? What about those on the move - covering endless highways in search of a better place or just with the idea to keep on going?
Some possible topics could include:
  • Gotham City - The dangers of American inner cities
  • The Wild West - Cactus, Cowboys and Free Ranges
  • Landscapes of Power - Disneyland and Gated Communities
  • National Parks and concepts of nature
  • Gendered Spaces - The Castro District of SF and Boystown Chicago
  • Ethnic Spaces - Chinatown, Little Italy
  • Rust Belt and Hopeless Landscapes
  • Consecrated Spaces: American South and Confederate Monuments
  • Suburbia - Levittown and Smallville
  • Musicscapes: The Bronx and the Birth of Hip Hop
  • Futurama - Visions of Dystopian Dreams
  • Rollin on the River - Myths of the Mississippi
  • Bordered Spaces - White Picket Fences and The Wall
  • Weathered Spaces - Fargo
  • Contested Spaces - Battle of Seattle and Occupy Wall Street
ANG 422 Native American Voices (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Course goals: This course is designed to help students become acquainted with Native American perspectives and world views. By using an interdisciplinary approach, students will widen their knowledge about cultural in general and learn how to apply a critical approach to a specific area by looking at historical and current events, literature, and media. The dominant culture of the United States and the effect it has had on the indigenous population can be reflected upon as well as the relations­hip of Native Americans to nature, community, art and lifestyle. As Native Americans have a complex and diverse history, this course can in no way encompass all topics about Native Americans. Students will, however, learn about individuals, cultural heroes, myths and legends, tribes, regions and migration patterns in order to gain a basic knowledge about Native American Cultural Studies.
Literatur:
A syllabus will be provided with texts / links for weekly readings.
Selected texts will be used from:
Native American Voices – A History and Anthology edited by Steven Mintz. 2000(1995) Brandywine Press.
Native American Voices – A Reader (2nd Edition) edited by Susan Lobo and Steve Talbot. 2001 Prentice Hall.
Lektor(en):
Susan Montoya
Beschreibung:
Last winter, the news was full of images of the Standing Rock Reservation (in South Dakota and North Dakota) and the gathering of Native Americans from diverse tribes as well as other supporters in a stand-off against a wealthy energy company and the US government to keep a pipeline from going through their native lands. To understand the complexity of this current event, it is worthwhile to examine the history of contact between European settlers and those who occupied the territories now known as the United States. Although most of our knowledge of Native Americans, once erroneously called 'Indians,' has come to us through literature, film and other media produced by the white man for the white man, we need to let the Native Americans themselves come to word. Traditional ideas of cowboys and Indians, of need to be reanalyzed by confronting ourselves with our own history of genocide, betrayal, racism and cultural appropriation. In this way, we can start to appreciate a multi-faceted culture and come to know what is really at stake in a place like Standing Rock.
ANG 422 The African American Experience (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
A number of short readings will be made available on the Ilias site for the course shortly before the beginning of the semester.
Lektor(en):
John Miller Jones
Beschreibung:
While the contemporary USA is a multicultural mosaic, African Americans have been more tightly interwoven in the fabric of America than most minorites since European contact and settlement in the early 17th century, surviving the era of slavery and creating cultural traditions now seen as uniquely American. This course traces that history up to the present, covering such topics as the system of slavery, the long fight for civil rights thereafter, and African-American-inspired musical cultures.
ANG 425 Science Fiction and Fantasy in Film (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Philip Griffiths
Beschreibung:
Fantasy and Science Fiction are typically ridiculed as escapist dreams produced for teenagers. Indeed, they are often seen as the ”lowbrow, popular, pulp, childish and lightweight poor relation of more highbrow, grownup and serious forms based on the realist (mimetic) arts.” (Jacqueline Furby and Claire Hines) In recent years, however, with the upsurge of interest in the fantasy film, a number of academic studies that deal with a wide range of issues rooted in the fantasy and science fiction genres have documented a shift in academic perception. In keeping with this shift, this course will offer an in-depth look at both genres, supplying theoretical and contextual approaches with the help of which the complex imagery of the science fiction and fantasy film can be decoded. We will then use these insights to analyse popular science fiction and fantasy films (Star Wars, The Dark Knight, the Harry Potter films, The Lord of the Rings trilogy), treating them not as entities devoid of social commentary (hence the title of the course, Other Worlds?) but as products of dominant values, beliefs and fears and thus as cultural products deeply rooted in our world.
ANG 601 Multilingualism (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • At the end of the semester students will know about the difficulties of defining bi- and multilingualism and
  • about defining aspects of multilingual societies and the multilingual individual
  • Students will have organized and pursued their own (empirical) project on a recent research question.
  • Students have a chance to improve their presentation and academic writing skills. 
Lektor(en):
Ira Gawlitzek
Beschreibung:
From a western European perspective being bi- or multilingual seems special; from a global perspective it is not. The world over more speakers are multilingual than “monolingual”. We start this course by looking at what makes a society or an individual multilingual. We look at bi- and multilingual first language acquisition, code-switching and what researchers know about the bi- and multilingual mind. Moving on to recent research findings there will be room for your own interests in the field.
ANG 601 Cross-linguistic Perspectives on Language Change (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  1. Acquiring expanded technical vocabulary necessary for a discussion of linguistic issues;
  2. Honing academic writing style;
  3. Learning how to write research proposals;
  4. Acquiring a thorough understanding about linguistic structure and the laws underlying its evolution;
  5. Honing your cognitive ability to see links between what seems to be unrelated phenomena at first sight (i.e. language acquisition, language contact, language change)
Literatur:
  1. Burridge, Kate and Alexander Bergs (2017) Understanding Language Change. London & New York: Routledge.
  2. Janson, Tore (2012) The History of Languages. Cambridge: Cambridge University Press.
Lektor(en):
Beschreibung:
This course is a step-by-step introduction into the study of language change covering all central aspects of phonology, lexicon and grammar. In this course, we are going to explore the major ways in which world languages evolve over time, while discussing how and why these processes occur. Is linguistic change a result of first or second language acquisition? Is it a result of contact between languages? To what extent do speakers’ attitudes determine the way language changes over time? We will furthermore discuss the real-life applications (e.g. celebrity endorsement) of language change as well as the most influential theories about the subject.
Our study will begin with a brief overview of the languages spoken around the world. We will then focus on the history of the major languages of the Antiquity (Greek and Latin) as well as the most prominent European languages (Italian, French, Spanish and English). As a next step, we will walk through changes in sound and semantics, word and sentence structure, after which we will investigate how changes actually spread in language from one speaker community to the next. In so doing, we will consider the role played by interpersonal contact and mass media in the process of linguistic diffusion. Finally, we are going to explore the impact of language acquisition and language contact on the processes of linguistic evolution.
ANG 601 Idiomatic Language (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • Revise and deepen your knowledge of linguistic core concepts concerning the lexicon, syntax and semantics
  • Develop an understanding of idiomaticity as an all-pervasive element of human language
  • Learn to apply appropriate terminology and theories to describe and explore the phenomenon of idiomaticity in exercises, discussions and individual research projects
  • Practice critical thinking and academic reading and writing.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Fiedler, Sabine (2007). English Phraseology: A Coursebook. Tübingen: Narr. (Reihe: Narr Studien­bücher) - Please bring you own copy!

A reading list will be provided in class.
Lektor(en):
Mareike Keller
Beschreibung:
In this course we will examine recurrent word combinations like idioms (e.g. at the drop of a hat, to burn the midnight oil, a lame duck), collocations (e.g. to set the table, blissfully unaware, key issue) and set phrases (e.g. You are welcome, I see, Never mind). Such lexicalized multi-word items constitute a considerable part of any natural language and pose a particular challenge for the linguist as well as for the language learner. You will learn about phraseology as an independent field of linguistic inquiry and about basic questions and theoretical approaches to idioms and idiomaticity. Among topics to be discussed are questions of classification, pragmatic and stylistic aspects, and also psycholinguistic aspects of formulaic language.
 
Each week, we will discuss one chapter from the textbook and have a presentation of an original research paper in the relevant area.
ANG 602 Neo-Victorian Crime and Gothic (LAG-Rahmenthema) (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
  • Hughes, Andrew, The Convictions of John Delahunt (2014)
  • Macrae Burnet, Graeme, His Bloody Project (2016)
  • McGuire, Ian, The North Water (2016)
  • Perry, Sarah, The Essex Serpent (2016)
Lektor(en):
Caroline Lusin
Beschreibung:
In contemporary British literature, there has long been a particular interest in the Victorian era, with John Fowles’ The French Lieutenant’s Woman (1969) being perhaps one of the earliest, and certainly one of the most famous, cases in point. In recent years, this interest seems to have increased even more. In 2016, the long list of the prestigious Booker Prize alone featured two examples of the genre, which characteristically uses the Victorian Age to implicitly reflect on contemporary issues. Just like there is hardly any Victorian novel that manages to do without a crime of some sort or another, many Neo-Victorian novels, too, incorporate crime, such as Julian Barnes’ fictional biography of Sir Arthur Conan Doyle, Arthur & George (2005). Crime stories, it seems, are particularly suited to addressing key concerns and anxieties of both periods.

In this class, we will focus on four very recent neo-Victorian novels that are indebted to Victorian crime or Gothic fiction, Andrew Hughes’ The Convictions of John Delahunt (2014), Ian McGuire’s The North Water (2016), Sarah Perry’s The Essex Serpent (2016) and Graeme Macrae Burnet’s His Bloody Project (2016). Distinctly reminiscent of several 19th-century British and American classics, these novels provide insights into the Victorian age that are highly revealing concerning some central preoccupations of our own time.
ANG 602 Classics of British Cinema (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
The Third Man (Carol Reed, 1949)
Lawrence of Arabia (David Lean, 1962)
Kes (Ken Loach, 1969)
A Clockwork Orange (Stanley Kubrick, 1972)
The Draughtsman’s Contract (Peter Greenaway, 1982)
My Beautiful Launderette (Stephen Frears, 1983)
Trainspotting (Danny Boyle, 1995)

Secondary Literature: information at the beginning of term
Lektor(en):
Stefan Glomb
Beschreibung:
This seminar is based on a selection of widely regarded and influential British films by some of the most famous filmmakers, from the 1940s to the 1990s. Whether the term ‘classic’ is really applicable in each case is equally open to debate as the selection itself, but there is no denying that these are all films of note, well worth watching attentively and discussing in detail. Our approach will be twofold, aesthetic and thematic, i.e. we will look at the specific filmic techniques employed in each case as well as the topics the films address, and both perspectives will be informed by an interest in the ways the films are embedded in their historical and cultural context. Concerning both the formal and the thematic aspect (the two are, of course, not really separable), the selection suggested here spans a wide range of phenomena: from the aesthetically daring approaches of A Clockwork Orange and Trainspotting to the more traditional formal design of My Beautiful Launderette; from the drab social realism of Kes to the impressive visuality of Lawrence of Arabia; from the modern depiction of life in Europe after World War II in The Third Man to the postmodern self-referentiality of The Draughtsman’s Contract. We will discuss the films in chronological order, and there will be a Semesterapparat in A3 where both the films and relevant literature will be made available.   
This seminar is based on a selection of widely regarded and influential British films by some of the most famous filmmakers, from the 1940s to the 1990s. Whether the term ‘classic’ is really applicable in each case is equally open to debate as the selection itself, but there is no denying that these are all films of note, well worth watching attentively and discussing in detail. Our approach will be twofold, aesthetic and thematic, i.e. we will look at the specific filmic techniques employed in each case as well as the topics the films address, and both perspectives will be informed by an interest in the ways the films are embedded in their historical and cultural context. Concerning both the formal and the thematic aspect (the two are, of course, not really separable), the selection suggested here spans a wide range of phenomena: from the aesthetically daring approaches of A Clockwork Orange and Trainspotting to the more traditional formal design of My Beautiful Launderette; from the drab social realism of Kes to the impressive visuality of Lawrence of Arabia; from the modern depiction of life in Europe after World War II in The Third Man to the postmodern self-referentiality of The Draughtsman’s Contract. We will discuss the films in chronological order, and there will be a Semesterapparat in A3 where both the films and relevant literature will be made available.
ANG 602 Critical Animal Studies (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In this seminar we will read texts that imagine a new relations­hip between humans and nonhumans and raise fundamental questions about animal rights, agency and communication, about knowledge and subjectivity. Students will become acquainted with major issues of animal studies and discuss them in their interpretation of fictional and non-fictional texts about animals.
Literatur:
Students will be provided with most of the theoretical texts as well as the short story “Buffalo Gals, Won’t You Come Out Tonight” by Ursula LeGuin and an excerpt from Charles Foster’s Being A Beast. Books to be bought: Zakes Mda, The Whale Caller (2005); T.C. Boyle, When the Killing’s Done (2011). A final, slightly revised selection of texts will be announced in class at the very beginning of the semester.
Lektor(en):
Beschreibung:
Animal Studies is a fairly recent field of literary and cultural studies which explores the ontological status of nonhuman animals and raises epistemological questions about nonhuman consciousness or mind. It challenges the western definition of humanity which still depends on the presence of the ‘not-human’, on ideas of a hierarchical relations­hip to others such as the uncivilized and the animal. But as research with primates and other animals has made clear, the strict separation between humans and animals has become untenable. Tool use, communication (language), social behavior, and mental events are not the exclusive properties of human beings. Animal studies are thus not only about the status of animals, they redefine the human self, the concept of nature, and the self-in-nature. After reading some influential theoretical approaches to the animal (Thomas Nagel, Donna Haraway, Peter Singer, Jacques Derrida) we will look at fictional and non-fictional texts that imagine an enco­unter between human and non-human animals. Charles Foster (England) slips into the role of a badger to experience the animal’s life in the wild (in Being a Beast); in South African writer Zakes Mda’s novel a man falls in love with a female whale; in Ursula LeGuin’s (USA) short story a girl survives a plane crash and is taken in by a coyote to meet the other animals; in The Lives of Animals J.M. Coetzee (South Africa) makes a moral argument against the cruelty to animals; and C.T. Boyle imagines a clash between animal rights activists and environmental protectionists whose goals are incompatible in When the Killing is Done.
IDV 501 RingVL Methoden der Linguistik (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Sebastian Hempen , Rosemarie Tracy , Arnulf Deppermann , Helen Engemann , Stefan Engelberg , Eva Martha Eckkrammer , Angelika Storrer , Johannes Müller-Lance , Elton Prifti
IDV 502 RingVL Theoretische Grundlagen Literatur­wissenschaft (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Sebastian Hempen , Agnieszka Komorowska , Ulfried Reichardt , Cornelia Ruhe , Justus Fetscher , Thomas Wortmann , Jochen Hörisch , Anna-Katharina Gisbertz , Caroline Lusin