Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Philosophische Fakultät (alle)

Important information concerning the courses of the School of Humanities

Please note:
The list of courses and lectures below is only intended for students at the School of Humanities. Students from other schools can only register for courses from the
University-wide electives.

To start the registration procedure please click on 'Details' behind the course title.

For further questions regarding all the courses offered by the School of Humanities,
please contact the departmental exchange coordinator:

incoming(at)phil.uni-mannheim.de

Germanistik

Einführung in die ältere deutsche Literatur und Sprache, 4-st. Literatur und Sprache (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
4
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Eigenständiger Umgang mit mittelhochdeutschen Texten.
Literatur:
Während des Seminars werden wir auf die Ausgabe

Hartmann von Aue: Erec. Herausgegeben von Manfred Günter Scholz. Übersetzt von Susanne Held. Frankfurt a. M 2007. (Deutscher Klassiker Verlag im Taschenbuch 20)

zurückgreifen.

Für die Vor- und Nachbereitung sprach- und literatur­wissenschaft­liche Grundlagen werden folgende Einführungen dienen:

Weddige, Hilkert: Einführung in die germanistische Mediävistik. 7. durchgesehene Auflage, München 2008 sowie

Weddige, Hilkert: Mittelhochdeutsch. Eine Einführung. 6. durchgesehene Auflage, München 2004.

Darüber hinaus wird eine Liste an Hilfsmitteln in der ersten Sitzung ausgeteilt und besprochen.
Lektor(en):
Sebastian Speth
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Das Einführungs­seminar soll einen Einblick in die sprachlichen, semantischen, medialen und auch inhaltlichen Besonderheiten mittelalterlicher Literatur geben und damit das Verständnis für mittelhochdeutsche Texte und ihre Kontexte erleichtern und schärfen.
Neben der eher überblicksartigen Lektüreauswahl im Seminar wird seminarbegleitend der „Erec“ Hartmanns von Aue gelesen, ein höfischer Roman über den Artusritter und Königssohn Erec.
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 1) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 2) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 3) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 4) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 5) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Katja Holweck
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 6) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Katja Holweck
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 7), Doz. Annika Frank (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Annika Frank
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 8), Doz. Annika Frank (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Annika Frank
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Kurs 9), Doz.: Denise Burkard (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Denise Jana Burkard
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Bitte melden Sie sich im Studierenden­portal unbedingt auch für das zur Vorlesung gehörende Tutorium an!
--
Die Vorlesung führt die Studien­anfänger in das Gegenstandsgebiet, die Methoden und die Begriffe des Faches Neuere deutsche Literatur­wissenschaft ein. Sie stellt zentrale Kategorien wie ‚Fiktionalität‘ und ‚Ästhetik‘ vor, behandelt Grundlagen der drei Großgattungen Epik, Lyrik und Drama und bietet einen Durchgang durch die deutsche Literatur­geschichte seit dem Barockzeitalter. Alle diese Aspekte werden an ausgewählten literarischen Werken exemplarisch behandelt.
Das Programm der Veranstaltung, weitere Materialien und eine Liste der anzuschaffenden Texte können ab August über Ilias her­untergeladen werden.
Für alle Teilnehmer ist der Besuch eines begleitenden Tutoriums verpflichtend, in dem der Stoff der Vorlesung vertieft und ergänzt wird. Beide Veranstaltungen bilden gemeinsam den vierstündigen ersten Teil der „Einführung in die Literatur­wissenschaft'„, der im Dezember mit einer Klausur abgeschlossen wird. Der zweite Teil folgt im kommenden Frühjahrssemester.
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft / Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Kurs 1) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Margarethe Koch
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft / Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Kurs 2) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Margarethe Koch
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft / Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Kurs 3) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft / Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Kurs 4) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft / Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Kurs 5) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft / Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Kurs 6) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Leonie Bröcher
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft / Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Kurs 7) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Leonie Bröcher
Beschreibung:
Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur wird mit Veranstaltungs­beginn angegeben.
Lektor(en):
Angelika Wöllstein
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Bitte melden Sie sich im Studierenden­portal unbedingt auch für das zur Vorlesung gehörende Tutorium an!
--
Die Vorlesung mit begleitendem Tutorium führt anhand des Deutschen in zentrale Teilgebiete der germanistischen Linguistik ein (Phonologie, Morphologie, Syntax, Semantik und Pragmatik; Einblicke werden auch zu Grundlagen des Schriftsystems gegeben.) Neben ihren Inhalten und Fragestellungen werden Grundbegriffe und Methoden der germanistischen Linguistik vorgestellt und eingeübt.

Die erfolgreiche Teilnahme an der VL beinhaltet:
Teilnahme an der Vorlesung und an einem Tutorium
regelmäßige Vor- und Nachbereitung / Hausaufgaben
erfolgreiche Klausur
max. 2x Fehlen (gilt sowohl für die Vorlesung als auch für das Tutorium)
Böses e/Erzählen in der Vormoderne - Narrating evil in premodern times (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Was ist das Böse? Philosophische Texte von der Antike bis zur Gegenwart. Hg. v. Christian Schäfer. Stuttgart 2014 (RUB 19260).
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Dass Literatur nicht nur das Böse darstellt, sondern selbst Anteil am Bösen hat wurde für die Moderne mehrfach konstatiert, sogar als epochemachendes Spezifikum profiliert (vgl. bes. K. H. Bohrer 2004; P.-A. Alt 2010). Dem gegenüber stehen Überlegungen wie jene Erich Auerbachs (1946) zu einer christlichen Poetik der Spätantike und des Mittelalters, die den klassisch-antiken Kanon des Guten, Wahren und Schönen hinter sich lasse und das Böse, Hässliche und Niedere ästhetisch legitimiere. Tatsächlich begegnen in der Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit zahlreiche Spielarten des Bösen, wie die Freude am Schaden Anderer, an physischer wie psychischer Gewalt, an Lüge und Betrug, an der Verunglimpfung menschlicher Schwächen und der Desavouierung nicht christlicher Religionen, besonders des Judentums. Doch hat die Literatur der Vormodere damit auch selbst Anteil am Bösen? Gibt es neben dem Erzählen vom Bösen auch ein böses Erzählen? Dieser Leitfrage geht das Seminar anhand ausgewählter vormoderner Texte nach und diskutiert im Zusammenhang zentrale Forschungs­beiträge sowie Theorien des Bösen.
Geschichte des Minnesangs - Middle High German minne songs and its history (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Bitte anschaffen:
Gert Hübner, Minnesang im 13. Jahrhundert. Eine Einführung. Tübingen 2008.
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Der deutschsprachige Minnesang nimmt seinen Anfang in der Mitte des 12. Jhs. (u.a. Kürenberger, Dietmar von Aist). Die frühen Lieder des Donauländischen Minnesangs handeln von der heimlichen, vor der (höfischen) Gesellschaft verborgenen Liebe zwischen den stets anonym bleibenden (adeligen) Liebenden. Ab 1170 orientiert sich die Dichtung an der Romania, übernimmt ihr Konzept der Hohen Minne und formt es inhaltlich wie formal in eigenen Akzentuierungen aus. Es entstehen komplexe Dichtungen, die den Gewinn des Minnedienstes, der im Trauern und Leiden selbst liegt, poetisch-reflexiv gestalten (bes. Reinmar der Alte, Heinrich von Morungen, Walther von der Vogelweide). Die Vorstellung von Minne und Minnesang der sog. Blütezeit ist dem späten Minnesang (ab 1220) fester Inhalt geworden, und er kreist um dessen kunstvolle Gestaltung. Die Form wird zum eigentlichen Gegenstand (z.B. Gottfried von Neifen). Dabei werden Versatzstücke traditioneller Motive immer wieder neu kombiniert, der Inhalt ist „als Spielwiese der Variations­kunst stets reine Inhaltsform“ (Hübner 2008). Die literatur­geschichtlich beschriebenen Charakteristika der Minnesang­phasen werden im Seminar anhand ausgewählter Lieder nachvollzogen und kritisch diskutiert.
Fluchtwelten. Arthur Schnitzler (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Justus Fetscher
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---


Hauptseminar: Fluchtwelten. Arthur Schnitzler
 Zeit: Di., 10h15-11h45; Beginn: 11. IX. 2013; Raum: EO 242


„Sicherheit ist nirgends./ Wir wissen nichts vom andern, nichts von uns;/ Wir spielen immer, wer es weiß, ist klug.“ Die meistzitierten Zeilen des österreichischen Arztes, Dramatikers und Erzählers Arthur Schnitzler (1862-1931) präsentieren das seinerzeitige Wien als Maskenball und nervöses Gesellschafts­theater. Konventionen – der Stände, der Geschlechterordnung, des Umgangs, der Konversation – beherrschen eine Welt, in der jeder seinen Platz hat und niemand bei sich ist. Unbewusst treibt die Figuren ein Gewirr von Impulsen, in dem sie sich als „unermüdliche Lustsucher“ (Sigmund Freud) fremdgesteuert verirren, so im Reigen-Drama der einander Ablösen Affären und in der unverbindlichen Liebelei, die Muster des Bürgerlichen Trauerspiels aktualisiert. Neben Schnitzler dem Experten der Liebesbegegnungen und der Eifersucht soll im Seminar auch der ebenso arrivierte wie angefochtene Außen­seiter A. S. zum Vorschein kommen: der kühle Beobachter mit dem absoluten Gehör für die falschen Töne von Floskeln und Ausflüchten; der Dichter als Diagnostiker der kaiserlich-königlichen Habsburger-Monarchie von 1900; der Zeitgenosse und literarische Pionier der Psychoanalyse; nicht zuletzt auch der säkulare Jude mit dem geschärften Bewusstsein für den Antisemitismus als dominanten kulturellen Code – dieser Aspekt wird vor allem anhand von Schnitzlers Drama Professor Bernhardi zu verfolgen sein. Der innovative Erzähler Schnitzler, der auf bis dahin ungeahnte Weise aus dem Inneren einer Figuren-Psyche sprechen lässt, tritt in Lieutenant Gustl und Fräulein Else hervor. Für die ungewisse Phantasie- und Fluchtwelt der verunsicherten Schnitzlerschen Charaktere wird seine Traumnovelle einstehen, ein erzählerischer Text, der an Freuds Traumdeutung heranzurücken ist und Grundlage der bekanntesten Schnitzler-Verfilmung wurde: Stanley Kubricks Eyes Wide Shut.

Literatur: „A. ist manchmal wie ein kleines Kind“. Clara Katharina Pollaczek und Arthur Schnitzler gehen ins Kino, hg. von Stephan Kurz, Michael Rohrwasser u. Daniel Schopper. Wien, Köln u. Weimar 2012; Rania El Wardy: Liebe spielen – spielend lieben. Arthur Schnitzler und seine Verwandlung der Liebe zum Spiel. Marburg 2008; Konstanze Fliedl: Arthur Schnitzler. Poetik der Erinnerung. Wien 1997; dies.: Arthur Schnitzler. Stuttgart 2005; Simone Klapper: „Sie war; sie wurde; sie wurde nichts“. Weiblichkeit, Trauma und Suizid in Texten von Arthur Schnitzler, Ingeborg Bachmann und Peter Handke. Würzburg 2018 [angek.]; Jacques LeRider: Arthur Schnitzler oder Die Wiener Belle Époque. Wien 2. Aufl. 2008; Michael Scheffel: Arthur Schnitzler. Erzählungen und Romane. Berlin 2015; Schnitzler-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, hgg. Christoph Jürgensen, Wolfgang Lukas u. Michael Scheffel. Stuttgart 2014; Alexandra Tacke: Schnitzlers „Fräulein Else“ und die nackte Wahrheit. Novelle, Verfilmungen und Bearbeitungen. Köln, Weimar u. Wien 2017.
Welt/Wissen. Der Erzähler Gottfried Keller (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---


Gottfried Keller (1819-1890) gilt als einer der erfolgreichsten Autoren seiner Zeit, als eine zentrale Figur in der Literatur­geschichte der Schweiz – und nicht zuletzt als einer der großen deutschsprachigen Erzähler des 19. Jahrhunderts. Das Seminar widmet sich – in Vorbereitung des Jubiläumsjahres 2019 – dem souveränen Erzähler Gottfried Keller und unternimmt einen Streifzug durch seine Prosa mit dem Fokus auf zwei Schaffens­phasen: Wir lesen erstens Novellen aus der großen Erzählsammlungen Die Leute von Seldwyla, mit denen Keller als Autor bekannt geworden ist (beispielsweise Romeo und Julia auf dem Dorfe und Kleider machen Leute) und beschäftigen uns mit (aktuellen) Adaptionen dieser Texte als Graphic Novel. Zweitens liegt ein Schwerpunkt des Seminars auf dem Keller’schen Spätwerk, das sich als werkbiographische und literarhistorische Reflexion eines sich selbst historisch gewordenen Autors verstehen lässt und dabei, etwa im Sinngedicht, das Wissen seiner Zeit poetisch produktiv macht. Gleichzeitig lotet Keller in seinen letzten Texten, etwa im unvollendet gebliebenen Roman Martin Salander, die Grenzen zwischen Realismus und Naturalismus aus, um dabei, ganz nebenbei, auf den Spuren verworrener Geldflüsse zwischen Brasilien und der Schweiz die Welt auf unterhaltsame Weise (neu) zu vermessen.

Lyrik und Balladen der Weimarer Klassik (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---


Anhand einer gründlichen Beschäftigung mit ausgewählten Balladen und lyrischen Gedichten von Goethe und Schiller wird das Seminar die weltanschaulichen, ästhetischen und anthropologischen Positionen der Weimarer Klassik erörtern. Dabei soll das Phänomen 'Klassik' auch in die politischen und gesellschaft­lichen Kontexte seiner Zeit eingeordnet werden: Klassische Dichtung wird als eine produktive Reaktion auf konkrete zeitgeschichtliche Erfahrungen - die Französische Revolution! -, aber auch als grundlegende Auseinandersetzung mit dem Übergang zur Moderne aufgefasst.
Als Textgrundlage dient eine PDF-Datei mit Gedichten, die vor Semesterbeginn über Ilias bereitgestellt wird.
Genre-Literatur II: Science Fiction (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Christoph Weiß
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---

Das 'Gernre' - vom Krimi über Fantasy bis Science Fiction - dominiert den Buch- wie den Film­markt. Im Seminar werden unterschiedliche Ausprägungen von Genre-Literatur (und -Film) untersucht anhand ausgewählter Klassiker der Science Fiction-Literatur.
Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar ist die Bereitschaft zur Lektüre und zur regen Mitarbeit.
Schiller in Mannheim (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---


In seinem ersten Brief an den Intendanten des Mannheimer Nationaltheaters, Wolfgang Heribert von Dalberg, schreibt der einundzwanzigjährige Regimentsmedicus Friedrich Schiller: „[D]er Glanz des Mannheimer Theaters [zog] meine ganze Aufmerksamkeit an. Auch, gestehe ich, war es, seitdem ich einen dramatischen Genius näher in mir fühle, mein Lieblingsgedanke, mich dereinst in Mannheim, dem Paradiß dieser Muse, zu etablieren.“ Auch wenn sich die Begeisterung, die Schiller hier für die Quadratestadt äußert, darauf zurückführen lässt, dass der junge Dramatiker den Intendanten von sich überzeugen will, ist festzuhalten, dass Schiller Mannheim ungemein schätzte – und das zurecht. Hier stand mit dem Nationaltheater jenes Haus, das zu den prominentesten Bühnen im deutschsprachigen Raum zählte – nicht zuletzt, weil es über das vielleicht beste Ensemble seiner Zeit verfügte. Wer als Dramenautor etwas werden wollte, für den war Mannheim ein gutes Pflaster.

Schillers „Lieblingsgedanke“ wurde Realität: Schon ein halbes Jahr später, im Januar 1782, feierten seine „Räuber“ auf der Mannheimer Bühne Premiere und machten den Autor über Nacht berühmt. Im September floh Schiller aus Stuttgart und blieb – mit einigen Unterbrechungen – bis 1785 in der Stadt. Das Seminar widmet sich Schillers Mannheimer Zeit und unternimmt den Versuch einer Kontextualisierung seines Arbeitens in diesen Jahren. Dazu werden wir uns in die Geschichte der Nationaltheateridee und des Nationaltheaters Mannheim einarbeiten, wir werden uns mit Schillers Umfeld, seinen kreativen Netzwerken in Mannheim auseinandersetzen (in den Blick kommen der Intendant Dalberg und der Schauspieler und extrem erfolgreiche Autor August Wilhelm Iffland) und wir werden natürlich Schillers Texte dieser Zeit lesen: Die unterschiedlichen Fassungen der „Räuber“ sowie „Kabale und Liebe“, sein Zeitschriften­projekt „Thalia“ und seine theoretischen Texte zum Theater der Zeit: „Über das gegenwärtige deutsche Theater“ und „Die Schaubühne als moralische Anstalt betrachtet“. Außerdem werden wir uns in Mannheim selbst auf die Spuren Schillers begeben und dabei unter anderem das theaterhistorische Archiv der Reiss-Engelhorn-Museen und den von der Universität Mannheim beherbergten Mannheimer Antikensaal besuchen. Das Seminar ist lektüreintensiv und setzt bei den Studierenden ein hohes Engagement voraus.

Von Mitleid und kritischem Bewusstsein. Zur Wirkungs­ästhetik literarischer Texte (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Sandra Beck
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---


Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
---
Literarische Texte begeistern und langweilen, sie können belehren und beruhigen, empören und erzürnen, sie erzählen von Rache, Schuld, Trauer, Ekel und Sehnsucht – aber wie machen sie das? Das Seminar stellt sich dieser Frage nach der Wirkung literarischer Texte. Vor dem theoretisch-methodischen Hintergrund der Ende der 1960er Jahre ausgerufenen Rezeptions­ästhetik und neueren Forschungs­beiträgen zur emotional-kognitiven Wirkung von Literatur werden wir versuchen, die Beschreibung und Analyse der Rezeption steuernden Textelemente und -strukturen mit Blick auf die klassische Trias der rhetorischen Wirkungs­arten – docere, movere, delectare – für die Interpretation fruchtbar zu machen: Mit Hilfe welcher Strategien versucht ein Text seine Leser*innen zu belehren, zu bewegen, zu erfreuen bzw. – mit Blakey Vermeule formuliert – Why Do We Care about Literary Characters? Wie lassen sich diese Strategien der Immersion fassen? Inwiefern sind mit dieser deskriptiven bzw. zuschreibenden Erfassung bestimmter Wirkungs­potentiale bereits Interpretations­hypothesen verbunden?

Beginnen werden wir mit der Diskussion der zentralen wirkungs­poetischen Modelle Gotthold Ephraim Lessings (bürgerliches Trauerspiel) und Bertolt Brechts (episches Theater). Im Anschluss richtet sich der Fokus auf literarische Strategien der Emotionalisierung und der Emotions­vermittlung, wobei unter den Rezeption lenkenden Text­strategien vor allem Schauer und Spannung sowie Sympathie und Angst diskutiert werden sollen. Je nach Interesse kann auch das Zusammenspiel von Literatur und Politik eigens bedacht werden. Ziel des Seminars ist es, die Textanalyse mit einer intensiven Lektüre theoretischer und methodischer Forschungs­ansätze zu verbinden, die mit Fug und Recht als Grundlagenforschung gelesen werden müssen.

Die Leseliste für das Seminar wird in der ersten Sitzung ausgeteilt.

Voraussetzungen für den Scheinerwerb:
  • Teilnahme sowie aktive und rege Mitarbeit, die zeigt, dass Sie sich mit den zu lesenden Texten kritisch auseinandergesetzt haben
  • Hausarbeit oder mündliche Prüfung + Referat + Thesenpapier
Kleists Erzählungen (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---


Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
---
Kleists Erzählungen setzen sich auf ebenso komplexe wie faszinierende Weise mit grundlegenden Krisensymptomen an der Schwelle zur modernen Welt auseinander. Indem der Autor die verschiedensten zwischenmenschlichen Konflikte und kommunikativen Probleme durchspielt und seine Figuren in seelische Extremsituationen führt, in denen er ihr Verhalten förmlich auf die Probe stellen kann, reagiert er schöpferisch auf die Erfahrung einer fundamentalen Verunsicherung und einer in jeder Hinsicht „gebrechlichen Einrichtung der Welt“.
Das Seminar wird alle größeren Novellen Kleists ausführlich erörtern. Als Textgrundlage dient dabei der Reclamband „Sämtliche Erzählungen und andere Prosa“ (RUB 8232).
Unerhörte Begebenheiten? Novellen des 21. Jahrhunderts – Seminar und Studierenden-Symposium (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---

Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
---
Aus verlegerischer Sicht handelt es sich bei der Novelle um einen marketingtechnischen Totalausfall: „Roman“ ist (nicht erst seit dem neuen Jahrtausend) das Genrelabel, mit dem sich Bücher verkaufen lassen. Aber auch Autorinnen und Autoren ziehen den Roman der epischen Kleinform vor, schließlich gilt der Roman als die Gattung, in der man sich beweisen muss, wenn man den Anspruch erheben will, ein großer Künstler oder eine große Künstlerin zu sein. Insofern ist die Novelle in der heutigen Zeit auf dem Buch­markt das, wovon zu erzählen sie sich eigentlich anschickt: eine ‚unerhörte Begebenheit‘.

Und trotzdem gibt es auch in der deutschen Gegenwartsliteratur eine rege Novellenproduktion, die es in diesem Seminar zu entdecken gilt. Unter dem Motto „Jede Woche eine Novelle“ erarbeiten wir uns einen Überblick zur Novelle seit 2000 und lesen dazu unter anderem: Günter Grass’ „Im Krebsgang“ (2004), Botho Strauß’ „Die Unbeholfenen“, Siegfried Lenz’ „Schweigeminute“ (2008), Maxim Billers „Im Kopf von Bruno Schulz“ (2013), Jonas Lüschers „Frühling der Barbaren“ (2013) und Bodo Kirchhofs „Widerfahrnis“ (2016).

Organisations­technisch geht das Seminar neue Wege, als Master­veranstaltung setze ich auf Ihre intensive Mitarbeit, Ihr eigenständiges wissenschaft­liches Arbeiten und nicht zuletzt auf Ihre Kreativität: Nach acht regulären, wöchentlich stattfindenden Sitzungen, in der wir eine Reihe von Texten besprechen und uns die Geschichte und Theorie der Novelle erarbeiten, treffen wir uns im November zu einem Blocktermin, der als Mini-Symposium angelegt ist. Anstelle von Referaten, die üblicherweise in den Sitzungen gehalten werden, gestalten Sie mit Ihren Vorträgen zu einer oder mehreren Novellen der Gegenwart diese wissenschaft­liche Tagung. Jede Referentin und jeder Referent beziehungs­weise jede Gruppe erhält zwanzig bis dreißig Minuten Vortragszeit, danach diskutieren wir den Vortrag im Plenum zehn bis fünfzehn Minuten. Ihren Vortrag können sie anschließend gerne zu einer Hausarbeit ausarbeiten oder zur Grundlage einer mündlichen Prüfung machen.
In der ersten Sitzung werde ich das Vorgehen noch genauer erläutern, Sie können mich gerne aber auch schon vor Semesterbeginn bei Fragen kontaktieren!

Identität und Alterität (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Regine Zeller
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---


Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
---
Eine zentrale Er­kenntnis der Interkulturalitätsforschung ist die Auffassung von Identität und Alterität, von dem, was ich ‚bin‘ und dem, was der Andere ‚ist‘, als relationale Größen, als Konstruktionen, die nicht starr und unveränderlich sind, sondern in einem ständigen Prozess immer wieder ausgehandelt werden müssen. In der Begegnung mit der anderen Kultur werden Fremd- und Selbstbild somit erst entworfen, die eigene Identität entsteht vor der Folie des Anderen, das ebenfalls nicht voraussetzungs­los wahrgenommen werden kann, sondern nur vor dem Hintergrund eigener, kulturell geprägter Vorannahmen gesehen wird. Nicht selten dienen solche Entwürfe zur Stabilisierung von Dominanz- und Machtansprüchen, indem eigene, positiv konnotierte Werte dem Merkmalskatalog des Anderen dichotomisch gegenübergestellt werden.

Im Seminar wollen wir uns mit solchen Konstruktionen von Selbst- und Fremdbild, von eigener Identität und vermeintlicher Identität des Anderen anhand von theoretischen Texten und verschiedenen Kunstformen (bspw. Literatur, Film, Gemälde etc.) auseinandersetzen. In einem ersten Schritt werden wir zunächst die theoretischen Grundlagen behandeln und klären, was unter „Identität“, „Fremdheit“, „Interkulturalität“ usw. zu verstehen ist. Im Anschluss werden wir uns dann spezifischen Beispielen für die Konstruktion von Identität und Alterität widmen, wobei wir die Auswahl der Beispiele zu Beginn des Seminars gemeinsam vornehmen werden. Eigene Ideen sind dabei ganz explizit willkommen!

Die Leseliste für den ersten Teil des Seminars wird in der ersten Sitzung ausgeteilt.

Voraussetzungen für den Scheinerwerb:

  • Teilnahme sowie aktive und rege Mitarbeit, die zeigt, dass Sie sich mit den zu lesenden Texten kritisch auseinandergesetzt haben
  • Hausarbeit oder mündliche Prüfung + Referat + Thesenpapier
Abschied. Literarische Erfahrungen des Übergangs (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Justus Fetscher
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---


Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
---

HS Abschied. Literarische Erfahrungen des Übergangs
(Zeit: Mo., 12h-13h30; Ort: EO 157; Beginn: 10. IX. 2018)


Abschied steht an, wenn es nicht mehr weitergeht, Hoffnungen, Vertrauen, Aussichten dahin sind. Die Reaktionen darauf verbinden Empfindungen des Unwirklichen (‚kann doch nicht wahr sein‘) mit ebenso intensiven Realisationen des Nur-Zu-Wirklichen. Diese Verschränkung äußert sich in einem fast zwangs­läufigen Sprechen über das, was zugleich unbewältigt (d. h. nicht zu bewältigen) ist und dennoch zur Bewältigung ansteht. Eng verwandt ist sie literarischen Erfahrungen, bei welchen Autoren wie ihrer Leserschaft etwas Geschriebenes als gleichermaßen als unverbindlich-fiktional und als dringend-betreffend verstehen. Das Seminar beginnt bei mythisch-kultischen Szenen des Abschieds (Hektor u. Andromache, Auszug des Verlorenen Sohns, Christi Abschied von seiner Mutter), um von dort aus auf deren moderne Umgestaltungen in den Blick zu nehmen: literarische Simulationen von ausweglosen Krisen und Abschiedsbriefen (Goethes Werther), erzählerische Neufassungen tragischer Verluste (Kellers Romeo und Julia auf dem Dorfe), post-traditionelle Darstellungen von Prozessen der Trennung, des Sterbens und der Trauer (bei Arthur Schnitzler, Franz Kafka und Thomas Bernhard). Jedesmal steht dabei die zentrale kulturelle und gesellschaft­liche Frage nach dem Verhältnis des Privaten (Persönlichen, Intimen) zum Öffentlichen (den kulturellen Skripten des Scheidens und Trauerns) auf der Tagesordnung. Anlass und Gegenstand solcher Literarisierungen rufen auf zur (lyrischen) Klage, finden sich dabei aber auch immer wieder dynamisiert zu erzählten und dramatisierten Vorgängen, die in der Darstellung von Abschieden Trost, Gründe und Energien für einen Neuanfang suchen.
Lit. Literatur überwindet Grenzen VI. Literatur­wettbewerb für junge AutorInnen zum Thema „Abschied“. Albanien, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Estland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, Schweiz, Serbien und Montenegro, Slowenien, Tschechien, Ungarn, USA, hg. Franz Kirnbauer. Graz: Perplex-Verlag, 2005. – Abschied als literarisches Motiv in der deutschsprachigen Literatur. Festschrift zu Ehren des 75. Geburtstags von Jattie Enklaar, hgg. Hans Ester, Barbara Mariacher u. Evelyne Tax. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2017. – Karl-Heinz Bohrer: Der Abschied. Theorie der Trauer. Baudelaire, Goethe, Nietzsche, Benjamin. Berlin: Suhrkamp, 2014. – Anselm Haverkamp: Laub voller Trauer. Hölderlins späte Allegorie. München: Fink, 1991. – Marie Isabel Schlinzig: Abschiedsbriefe in Literatur und Kultur des 18. Jahrhunderts. Berlin u. Boston/Mass.: de Gruyter, 2012. – Klaus Siebenhaar: „Aprèslude. Abschiedsgesten in der Prosaliteratur des 19. Jahrhunderts. Storm, Raabe, Fontane“, in: IASL 19 (1994), S. 76–95.
Semantiktheorien im Vergleich / Comparing Semantic Theories (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Hauptsächliche Literatur­grundlage für das Seminar ist der folgende Sammelband, der im Semesterapparat zur Verfügung gestellt wird:
Staffeldt, Sven/Hagemann, Jörg (Hrsg.) (2017): Semantiktheorien. Lexikalische Analysen im Vergleich. Tübingen: Stauffenburg.
Lektor(en):
Henrike Helmer
Beschreibung:
In der (lexikalischen) Semantik geht es um die Bedeutung von Wörtern. Untersucht wird nicht, wie etwa in der Morphologie, die Oberfläche sprachlicher Ausdrücke. Im Fokus stehen stattdessen sprachliche Inhalte, sozusagen der Sinn sprachlicher Ausdrücke.
Aber was bedeutet denn eigentlich ein Adjektiv wie fremd? Wie verstehen wir die Bedeutung von Neologismen wie Blitzmarathon? Wann meint Bank eine Sitzgelegenheit, wann ein Geldinstitut? Weil sprachliche Ausdrücke mehr als eine Bedeutung tragen können, ist die Untersuchung von Wörtern im Kontext ihrer Verwendung häufig wesentlicher Bestandteil der Semantik. Von Interesse ist dabei auch, wie Mitglieder einer Sprechgemeinschaft die Bedeutung von Wörtern gemeinsam herstellen und über die Bedeutung bereits etablierter Begriffe neu verhandeln (z.B. in der Politik in regelrechten „semantischen Kämpfen“).
Es gibt verschiedene Ansätze, wie die Bedeutung von Wörtern ermittelt und beschrieben werden kann. Im Seminar werden wir uns mit verschiedenen Semantiktheorien beschäftigen, die jeweils einen eigenen Beschreibungs­ansatz und eigene Methoden zur Untersuchung von Wörtern bereitstellen. Unter anderem werden wir uns mit folgenden Themen beschäftigen:
Semiotisches Dreieck
Prototypensemantik
Korpuslinguistische Semantik
Metaphern und Metonymie
Framesemantik
interaktive Bedeutungs­konstitution in der Gesprächsanalyse
semantische Kämpfe in der Politik
Den Themen nähern wir uns über Referate, Diskussionen und Arbeits­aufgaben sowie ggf. empirischen Arbeiten an Texten und Tondateien.
Das Seminar findet als Blockseminar an folgenden Terminen statt:
Einführungs­sitzung: Freitag, 21.09.2018 15:30-17 Uhr
Block 1: Samstag, 13.10.2018, 09:00-16:30
Block 2: Samstag, 10.11.2018, 09:00-16:30
Block 3: Samstag, 08.12.2018, 09:00-16:30
Phraseologie des Deutschen / Phraseology of the German Language (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Grundlegende Literatur: Burger, Harald (2015): Phraseologie. Eine Einführung am Beispiel des Deutschen. 5. neu bearbeitete Auflage. Berlin.
Die vollständige Literatur­liste erhalten Sie in der ersten Sitzung. Dort werden auch die Voraussetzungen für die Kreditierung und wichtige organisatorische Punkte besprochen. Die Teilnahme an der ersten Sitzung am 13. September 2018 ist obligatorisch. Materialien und Links werden über ILIAS verfügbar gemacht.
Lektor(en):
Angelika Storrer
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Bitte beachten Sie: Das Seminar umfasst eine Block­veranstaltung am Samstag, den 27. September 2018 von 10-17 Uhr. Dafür entfallen einige der wöchentlichen Sitzungen.

Zur Phraseologie gehören mehrteilige Wortschatzeinheiten wie z.B. Idiome („die Flinte ins Korn werfen“, „blau machen“), Kollokationen („Zähne putzen“, „Kritik üben“) oder Sprichwörter („Viele Köche verderben den Brei“, „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“). Im Seminar verschaffen wir uns zunächst einen Überblick, welche Typen von Phraseologismen es gibt und welche syntaktischen und semantischen Besonderheiten sie aufweisen. Weiterhin wird vermittelt, wie man Wörterbücher nutzen kann, um sich über Bestand, Herkunft und Bedeutung von Phraseologismen zu informieren. In einer Kombination von Theorie- und Praxisteilen beschäftigen wir uns dann mit den stilistischen und rhetorischen Funktionen von Phraseologismen in der Werbung, in journalistischen und literarischen Texten sowie in der internet­basierten Kommunikation.
Worte, Wortschatz, Wörterbücher / Words, Vocabulary, Dictionaries (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Carolin Müller-Spitzer
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Bitte melden Sie sich im Studierenden­portal unbedingt auch für das zur Vorlesung gehörende Tutorium an!
In diesem Hauptseminar werden einführend wesentliche Grundlagen zum Verständnis des Aufbaus, der Struktur und des Wandels des deutschen Wortschatzes vermittelt. Daraufhin werden verschiedene Aspekte des Themas näher vertieft, z.B. wie sich in Wörterbüchern im Laufe der Geschichte verschiedene Auffassungen von Sprache spiegeln, warum und in welcher Hinsicht sich unsere Sprache wandelt und ob der oft zitierte Sprachverfall tatsächlich linguistisch nachzuweisen ist oder welche aktuellen Debatten um Sprache in den Medien stattfinden (wie Sprache des Populismus, geschlechter­gerechte Sprache, Sprachverfall, Jugendsprache). Literatur wird zu Anfang des Seminars bekanntgegeben.
Beteiligungs­formen in der (Medien-)Kommunikation / Forms of involvement in (media) communication (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
1
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Grundlagen Goffman, Erving (1981): Footing. In Ders. (Hg.): Forms of Talk. Philadelphia: University of Pennsylvania Press. 124-159 (Dt.: Goffman, Erving (2005): Redestatus. In: Knoblauch, Hubert/Leuenberger, Christine/Schnettler, Bernt (Hg.): Erving Goffman. Rede-Weisen: Formen der Kommunikation in sozialen Situationen. Konstanz: UVK-Verl.-Ges. S.37-72). Goodwin, Charles/Goodwin, Marjorie Harness (2004): Participation. In: Duranti, Alessandro (Hg.): A companion to linguistic anthropology. Malden, Mass. [u.a.]: Blackwell. S. 222-244.
Lektor(en):
Axel Schmidt
Beschreibung:
Wenn Menschen kommunizieren, spielt immer die Frage der Beteiligung eine Rolle. Wer wie und in welcher Rolle beteiligt ist oder aufgrund medialer Bedingungen beteiligt sein kann, prägt die Art der ablaufenden Kommunikation maßgeblich. Das gilt gleichermaßen für medienunvermittelte Alltagskommunikation (so genannte Face-to-Face-Kommunikation) wie auch für medienvermittelte Kommunikation. Dabei zeichnen sich unterschiedliche Medien durch unterschiedliche Formen der (Möglichkeit von) Beteiligung aus. Im Seminar soll diesen (Möglichkeiten von) Beteiligungs­weisen in den verschiedenen Medien (Face-to-Face, Radio, Fernsehen, Internet) nachgegangen werden. Dies geschieht sowohl auf der Basis einschlägiger Literatur zu Beteiligung in Face-to-Face- und Medienkommunikation als auch auf der Basis selbst erhobenen Materials.
Korpus­basierte Lexikologie und Lexikografie für den DaF-/DaZ-Bereich / Corpus-based Lexicology and Lexicography in the Field of German as a Foreign or Second Language (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Basisliteratur:
Engelberg, Stefan / Lemnitzer, Lothar (42009): Lexikographie und Wörterbuchbenutzung. Tübingen: Stauffenburg.
Fandrych, Christian / Meißner, Cordula / Wallner, Franziska (2018): Das Potenzial mündlicher Korpora für die Sprachdidaktik. Das Beispiel GeWiss. In: Deutsch als Fremdsprache 1/2018, S. 3-13.
Fandrych, Christian / Meißner, Cordula / Wallner, Franziska (Hrsg.) (2017): Gesprochene Wissenschafts­sprache - digital: Verfahren zur Annotation und Analyse mündlicher Korpora. Tübingen: Stauffenburg.
Fandrych, Christian/Meißner, Cordula/Slavcheva, Adriana (Hgg.) (2014): Gesprochene Wissenschafts­sprache: Korpusmethodische Fragen und empirische Analysen. Heidelberg: Synchron-Verlag. (= Wissenschafts­kommunikation).
Fiehler, Reinhard (2016): Gesprochene Sprache. In: Wöllstein, Angelika (Hrsg.) (2016): Duden – Die Grammatik. Unentbehrlich für richtiges Deutsch. Berlin: Dudenverlag. S. 1181-1260.
González Ribao, Vanessa / Meliss, Meike (2016): Wortprofile, Kookkurrenzen und Konkordanzen in Forschung und Lehre im hispanophonen DaF-Umfeld: Bestandsaufnahme und -beschreibung für kontastive Aufgabenstellungen. In: Robles i Sabater, Ferrán et al. (eds.): Sprachdidaktik Spanisch-Deutsch. Forschungen an der Schnittstelle von Linguistik und Fremdsprachendidaktik. Tübingen: Narr/Francke/Attempto, 93-112.
Klosa, Annette / Müller-Spitzer, Carolin (Hrsg.) (2016): Internetlexikografie. Ein Kompendium. Berlin: de Gruyter.
Kupietz, Marc / Schmidt, Thomas (2015): Schriftliche und mündliche Korpora am IDS als Grundlage für die empirische Forschung. In: Eichinger, Ludwig M. (Hrsg.) (2015): Sprach­wissenschaft im Fokus. Positions­bestimmungen und Perspektiven. Berlin: de Gruyter, 297-322.
Lemnitzer, Lothar / Zinsmeister, Heike (2006): Korpuslinguistik. Eine Einführung. Tübingen: Narr.
Perkuhn, Rainer / Keibel, Holger / Kupietz, Marc (2012): Korpuslinguistik. Paderborn: Fink.
Römer, Christine / Matzke, Brigitte (2010): Der deutsche Wortschatz: Strukturen, regeln und Merkmale. Tübingen: Narr.
Runte, Maren (2015): Lernerlexikographie und Wortschatzerwerb. Berlin: de Gruyter.
Schmidt, Thomas (2014): Gesprächskorpora und Gesprächsdatenbanken am Beispiel von FOLK und DGD. In: Gesprächsforschung – Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion, Ausgabe 15, S. 196-233. (http://www.gespraechsforschung-ozs.de/fileadmin/dateien/heft2014/px-schmidt.pdf)
Schwitalla, Johannes (42012): Gesprochenes Deutsch. Eine Einführung. Berlin: Schmidt. (= Grundlagen der Germanistik, Band 33).
Storjohann, Petra (2016): Kookkurrenz aus korpuslinguistischer Sicht. Heidelberg: Universitäts­verlag.
Wanzeck, Christiane (2010): Lexikologie. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht.
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Bitte melden Sie sich im Studierenden­portal unbedingt auch für das zur Vorlesung gehörende Tutorium an!
Das Seminar führt in die korpus­basierte lexikologische Arbeit für Forschung, Lehre und Studium im DaF/DaZ- Bereich ein. Für die korpus­basierte Arbeit werden verschiedene Korpora sowohl der geschriebenen als auch der gesprochenen deutschen Gegenwartssprache genutzt (u.a. DeReKo, FOLK, GeWiss etc.). Es soll außerdem eine direkte Verbindung zu anwendungs­orientierten Fragestellungen aus lexikographischer Perspektive hergestellt werden. Dazu werden auch unterschiedliche, korpus­basierte lexikographische Ressourcen hinzugezogen (u.a. OWID, DWDS, Wortschatz Universität Leipzig, Linguee etc.).
Hauptziel der Veranstaltung ist es, die Studierenden mit den unterschiedlichen Korpora und korpus­basierten lexikalischen Ressourcen vertraut zu machen und ihr Potenzial für die lexikologische Arbeit im fortgeschrittenen DaF/DaZ-Bereich hervorzuheben.
Fragen wie folgende stehen daher im Mittelpunkt:
Welche lexikologische Information lässt sich über die unterschiedlichen Korpora herausarbeiten?
Wie kann diese Information für die Forschung, Lehre und Studium im DaF/DaZ-Bereich genutzt werden?
Welche Rolle spielt die Lexik bzw. die Entwicklung einer lexikalischen Kompetenz im DaF/DaZ-Erwerb?
Wie lässt sich für den DaF/DaZ-Bereich die lexikalische Kompetenz mit korpus­basiertem Informations­angebot erweitern?

Eine ausführliche Literatur­liste und ein Veranstaltungs­plan wird in der ersten Sitzung ausgegeben. Materialien zum Seminar werden über ILIAS verfügbar gemacht.

Sprechstunde:
Freitags: 12.00-13.00 Uhr:
Ort: Institut für Deutsche Sprache: Büro 422 (es wird um Voranmeldung gebeten)
Kontakt:
Email: meliss@ids-mannheim.de
Valenzgrammatik: Von Tesnière zur Frame-Semantik / Valency grammar: from Tesnière to Frame Semantics (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Literatur für einen Einblick ins Thema:

Ágel, Vilmos u.a. Hg. (2003): Dependenz und Valenz/Dependency and Valency: Ein internationales Handbuch der zeitgenössischen Forschung/an International Handbook of Contemporary Research. Berlin: de Gruyter. (Handbücher zur Sprach- und Kommunikations­wissenschaft= Handbooks of linguistics and communication science 25.1).
Schumacher, Helmut, Jacqueline Kubczak, Renate Schmidt, Vera de Ruiter (2004): VALBU: Valenzwörterbuch deutscher Verben. Tübingen: Narr.
Tesnière, Lucien (1980): Grundzüge der strukturalen Syntax. Stuttgart: Klett-Cotta.
Tesnière, Lucien (1988): Éléments de Syntaxe Structurale. 2. durchges. u. korr. Aufl. Paris: Éditions Klincksieck.
Weber, H. (1997): Dependenzgrammatik : Ein interaktives Arbeits­buch. 2. überarb. Aufl. Tübingen: Narr. (Narr Studien­bücher).

Die vollständige Literatur­liste und den Syllabus erhalten Sie in der ersten Sitzung. Dort werden auch die Bedingungen für die Kreditierung besprochen. Materialien und Literatur werden über ILIAS und den Semesterapparat verfügbar gemacht.
Lektor(en):
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 3. Semesterwoche (17.- 21. Sept.).
---
Bitte melden Sie sich im Studierenden­portal unbedingt auch für das zur Vorlesung gehörende Tutorium an!
Häufige Probleme beim Erwerb der deutschen Sprache sind die Wahl der zulässigen Argumente eines Verbes, ihre korrekte Position sowie der richtige Gebrauch der Kasus. So entstehen Fehler wie (1a), (2a) und (3a), wohingegen (1b), (2b) und (3b) syntaktisch wohlgeformt sind.

(1a) *Ich versuche einfach.
(1b) Ich gehe einfach.
(2a) *Ich bedanke mich bei dir nochmal.
(2b) Ich bedanke mich nochmals bei dir.
(3a) *Ich habe Mo und seine Frau über deine Einladung erzählt.
(3b) Ich habe mit Mo und seiner Frau über deine Einladung gesprochen.

Hier zeigt sich, dass Verben, wie auch viele Nomina und Adjektive, ganz spezifische Präferenzen besitzen. Verschiedene Ansätze der Valenz- und Dependenzgrammatik beschreiben eben diese Eigenschaften.

Dieses Seminar bietet einen Überblick über die Entwicklung von der Dependenzgrammatik Tesniéres bis hin zu verschiedenen Ansätzen der Frame-Semantik und führt dabei in die Grundbegriffe und Probleme der Valenzbeschreibung ein.

Mit den Eigenschaften der Valenz hängt das sprachliche Phänomen Kasus eng zusammen. Der Begriff Kasus bezieht sich hierbei nicht nur auf morphologische Einheiten (Flexionsmorpheme), sondern auch auf semantisch-syntaktische Rollen, wie zum Beispiel Agens oder Patiens. Dabei stellt sich die Frage nach dem Linking: wie werden semantische Strukturen und Eigenschaften auf der syntaktischen und morphologischen Ebene ausgedrückt?

Wir werden Beispiele der deutschen, der englischen und auch anderer Sprachen analysieren und versuchen, eigene kurze Beschreibungen für Problemfälle von Sprachlerner/innen zu produzieren und mit denen von Valenzwörterbüchern zu vergleichen.

Der letzte Teil des Seminars widmet sich dem Bereich der Erklärung einiger Eigenschaften der Valenz: Warum gibt es Präferenzen für bestimmte Konstruktionen? Wann und warum werden manche Argumente weggelassen? Welche Einflüsse auf die Reihenfolge von Argumenten gibt es?

Text- und diskurslinguistische Aspekte der Werbekommunikation / Text and Discourselinguistic Aspects of Marketing Communication (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
In diesem Hauptseminar widmen wir uns der Analyse und Beschreibung von Werbekommunikaten aus der text- und diskurslinguistischen Perspektive: Zum einen wird anhand zahlreicher Beispiele die Werbung bzw. Werbekampagnen in unterschiedlichen Medien (Werbeanzeigen, -plakate, Fernsehspots, Hörfunkspots, digitale Werbung) auf ihre sprachlichen und nichtsprachlichen Merkmale hin untersucht und beschrieben. Hierbei wird auf (inter)kulturelle Aspekte der Werbung eingegangen. Bei der Analyse werden zudem einzeltext­übergreifende bzw. diskursive Aspekte herausgearbeitet. Zudem werden Werbekommunikate anhand von Kriterien sprachkritisch evaluiert und als gesellschaft­lich relevantes Phänomen in Diskussionen thematisiert. Zum anderen wird der kreative Prozess der Werbeproduktion näher erläutert.
Die thematischen Sprachübungen sollen Studierende für Mehrmedialität von Werbekommunikaten, d.h. den Gebrauch der Sprache in Zusammenhang mit anderen nichtsprachlichen Mitteln in der Werbung aus unterschiedlichen Medien sensibilisieren. Anhand kritischer Textanalyse werden sie Werbung nicht nur kompetent und wisssenschaft­lich anhand von Kriterien bewerten, sondern auch eigene kreative Ideen umsetzen können. Dies wird in Einzel-, Paar-, Gruppen und Projektarbeit anhand von Werbebeispielen und wissenschaft­lichen Artikeln umgesetzt.
Das Seminar ist als Blockseminar angedacht und findet an folgenden Terminen statt:
am Sa, 24.11.2018 (10:00-16:00 Uhr), am Fr, 30.11.2018 (13:45-18:45 Uhr), am Sa, 01.12.2018 (10:00-16:00 Uhr) und am Fr, 07.12.2018 (13:45-18:45 Uhr).
Bei der ersten Sitzung am Sa, 24.11.2018 werden die Inhalte, Lehr- und Lernziele, Arbeits­formen und die Voraussetzungen für die Kreditierung (Präsentation bei der letzten Sitzung am 07.12.2018 und Seminararbeit) näher erläutert sowie eine umfangreiche Literatur­liste verteilt. Die Teilnahme an der ersten Sitzung ist obligatorisch.
Gesprächsstrukturen / Structures of Conversation (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Deppermann, Arnulf (20084). Gespräche analysieren. Eine Einführung in konversations­analytische Methoden. Wiesbaden: VS Verlag.
Lektor(en):
Thomas Spranz-Fogasy
Beschreibung:
Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
----
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik, Interaktion und Text, Linguistische Theorien
MA „Kultur und Wirtschaft“: Grundlagenmodul (Seminar Linguistische Methodik), Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
----
Gespräche werden durch komplexe sprachliche und nichtsprachliche Aktivitäten aller Beteiligten hergestellt. Die Gesprächsanalyse erforscht die Bedingungen, Muster und Regularitäten, die die gemeinsame Herstellung, Aufrechterhaltung und Ausgestaltung von Gesprächen bestimmen. Dies umfasst z. B. die Frage nach konstitutiven Einheiten von Gesprächen, nach der Organisation des Sprecherwechsels und der Sequenzstrukturen bis hin zur Handlungs­organisation ganzer Gespräche.
Das Seminar behandelt zentrale Konzepte und Methoden der Gesprächsanalyse unter Bezug auf empirische Daten aus natürlichen Kommunikations­situationen.
Wissenschafts­methodische Grundlagen der Korpuslinguistik / Foundations of Scientific Methodology in Corpus Linguistics (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Rainer Perkuhn , Marc Kupietz
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Bitte melden Sie sich im Studierenden­portal unbedingt auch für das zur Vorlesung gehörende Tutorium an!
Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
----
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik
MA „Kultur und Wirtschaft“: Grundlagenmodul (Seminar Linguistische Methodik)
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
----

Bitte beachten Sie, dass die erste Sitzung im Seminarraum, EW 169, stattfindet.

Ein Textkorpus ist eine – idealerweise elektronisch verfügbare – Sammlung von authentischen Texten. Mit der Verfügbarkeit von äußerst großen Korpora und innovativen Korpusanalysemethoden hat die empirische Untersuchung von Sprache in den letzten Jahren eine neue Qualität angenommen und erheblich an Bedeutung gewonnen, so dass sich für die wissenschaft­liche Betätigung in diesem Bereich eine eigene Bezeichnung – Korpuslinguistik – etabliert hat. Ihr besonderes Potenzial eröffnet die Korpuslinguistik vor allem dann, wenn sie nicht bloß als lose Sammlung von Daten und Methoden verstanden wird, sondern als ein eigenständiges Forschungs­paradigma mit einer bestimmten Sicht auf das Phänomen Sprache.
Dieses Hauptseminar vermittelt einen Überblick über die verschiedenen Aspekte der Korpuslinguistik von der Textakquisition über die Datenaufbereitung bis hin zu elaborierten Korpusanalysemethoden und konkreten Anwendungs­szenarien. Im Mittelpunkt stehen zentrale korpuslinguistische Konzepte und praktische Übungen sowie die wissenschafts­theoretische Reflexion der eingesetzten Methodik. Einen besonderen Stellenwert wird dabei die Kookkurrenzanalyse einnehmen. Je nach Interessenlage kann der konzeptuelle Hintergrund der Methoden eingehender diskutiert sowie Anwendungs­anknüpfungen in der Lexikografie oder der DaF-Didaktik ausgeleuchtet werden.
Die Dozenten arbeiten am Institut für Deutsche Sprache und sind dort für Ausbau und Pflege des DEUTSCHEN REFERENZKORPUS (DEREKO) sowie für die Entwicklung von korpuslinguistischer Analysemethodik verantwortlich.

Links:
Programm­bereich Korpuslinguistik: http://www.ids-mannheim.de/kl/
DEUTSCHES REFERENZKORPUS DEREKO: http://www.ids-mannheim.de/kl/projekte/korpora/
Korpusrecherchesystem COSMAS II: http://www.ids-mannheim.de/cosmas2/
Kookkurrenzdatenbank CCDB: http://corpora.ids-mannheim.de/ccdb/
Digitale Sprachdaten: Ressourcen und Standards / Digital Language Data: Resources and Standards (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Andreas Witt
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 3. Semesterwoche (17.-21. Sept.).
---
Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
----
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik, Interaktion und Text, Linguistische Theorien
MA „Kultur und Wirtschaft“: Grundlagenmodul (Seminar Linguistische Methodik), Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
----
In dem Seminar werden Sprachressourcen, wie z.B. Korpora und Lexika, vorgestellt. Im Zentrum stehen dabei Aufbau und standard­konforme Repräsentations­formate, die den Austausch und die Nachnutzung von Sprachdaten vereinfachen.
Leichte Sprache - Verständliche Sprache / Simple Language – Understandable Language (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Lektüreempfehlung: Bredel, Ursula/Maaß, Christiane (2016): Leichte Sprache. Theoretische Grundlagen. Orientierung für die Praxis. Berlin: Dudenverlag.
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Bitte melden Sie sich im Studierenden­portal unbedingt auch für das zur Vorlesung gehörende Tutorium an!
Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
----
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik, Interaktion und Text
MA „Kultur und Wirtschaft“: Grundlagenmodul (Seminar Linguistische Methodik), Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
----

In den letzten Jahren hat die gesellschaft­liche Debatte zum Thema Inklusion deutlich an Dynamik gewonnen; ein Teilthema dieser Inklusionsdebatte stellt die „Leichte Sprache“ dar. Dabei handelt es sich um einen Ansatz, Texte für kommunikativ eingeschränkte Menschen verständlich zu machen und barrierefreie Kommunikation zu ermöglichen. Daneben gibt es verwandte Phänomene wie etwa „einfache Sprache“ und „bürgernahe Sprache“ mit etwas anderem Adressatenkreis. Die Frage, wie Texte in einer Weise geschrieben werden können, dass sie auch von Personen ohne Leseroutine einfach zu rezipieren sind, ist jedoch alles andere als trivial. Im Seminar sollen die Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Ansätze erschlossen werden. Ein Gegenstand des Seminars wird auch die öffentliche Akzeptanz solcher Versuche sowie die in diesem Kontext geführte sprachkritische Debatte sein.
Feldforschung und Transkription / Field work and transcription (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Arnulf Deppermann
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt am Freitag, 7. Sept.
---
Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
----
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik, Interaktion und Text, Linguistische Theorien
MA „Kultur und Wirtschaft“: Grundlagenmodul (Seminar Linguistische Methodik), Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
----
Wer Gespräche und gesprochene Sprache untersuchen will, muss zunächst einmal einen Zugang zu Daten gewinnen und die erhobenen Daten technisch aufbereiten und transkribieren. In diesem Seminar werden die grundlegenden Kompetenzen erworben, die für die Erhebung und Aufbereitung von Gesprächen und gesprochener Sprache notwendig sind. Themen des Seminars sind: Der Feldzugang und die Rolle des Forschers im Feld, Forschungs­ethik (Datenschutz, Datenanonymisierung), digitale Audio- und Videoaufnahmen, die Dokumentation von Aufnahmen, die digitale Bearbeitung von Aufnahmen am PC, das Transkribieren von Gesprächsaufnahmen nach dem Gesprächsanalytischen Transkriptions­system GAT2 mit Hilfe des Editors FOLKER sowie die Videotranskription mit ELAN.
Das Seminar verbindet kompakte thematische Einführungen und Demonstrationen durch die Dozenten mit praktischen Übungen der TeilnehmerInnen.

Kontakt: Dr. Silke Reineke (reineke@ids-mannheim.de), Sprechstunde n.V.
Internetlinguistik / Internet Linguistics (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Grundlagenliteratur: Marx, K./ Weidacher, G., 2014. Internetlinguistik. Ein Lehr- und Arbeits­buch. Tübingen: Narr.
Lektor(en):
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Bitte beachten Sie unbedingt die Informationen zur Anmeldung der Master-Seminare Germanistik!
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2018.pdf
----
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Interaktion und Text, Linguistische Theorien
MA „Kultur und Wirtschaft“: Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
----
Die Internetlinguistik ist eine der aktuellsten Forschungs­disziplinen der modernen Sprach­wissenschaft. Sie verbindet sprach-, kommunikations- und medien­wissenschaft­liche Aspekte und motiviert sowohl soziologische als auch psychologische Fragestellungen. Ziel des Seminars ist es, die Terminologie und Methodik dieses dynamischen Forschungs­zweiges kennenzulernen. Themenschwerpunkte bilden zum Beispiel folgende Fragen: Wie können sprachliche Daten aus dem Internet erhoben werden und wie werden Quellen zitiert? Wie gestaltet sich der Kommunikations­raum Internet? Welche lexikalischen, grammatikalischen und orthografischen Phänomene kennzeichnen die Sprachverwendung im Internet? Wie wirken sich kommunikative Online-Praktiken auf die Offline-Kommunikation aus? Inwiefern sind Multimodalität und Hypertextualität typisch für das Internet und wie werden sie durch dessen mediale Spezifika begünstigt?
VL ‚Türkenfurcht’. Ein Phänomen im medien- und gattungs­geschichtlichen Wandel der Vormoderne - Turkophobia: A European premodern phenomenon (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Zur Einführung
Almut Höfert, Den Feind beschreiben. „Türkengefahr“ und europäisches Wissen über das Osmanische Reich 1450–1600. Frankfurt a. M./New York 2003, S. 51–118.
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Als die ersten Druckerzeugnisse die Werkstatt Johannes Gutenbergs Mitte des 15. Jhs. verließen, konnte er nicht ahnen, welche Bedeutung seine Erfindung für die Verbreitung der ‚Türkenfurcht‘ in Europa haben würde. Diese Furcht emergierte als Diskurs in Mitteleuropa bereits ab Ende des 14. Jh. im Kontext der sog. Türkenkriege; aber erst mit dem neuen Druck­verfahren nahm die Popularisierung des Diskurses an Fahrt auf. Damit ging eine neue Vielfalt von Textgattungen einher (u.a. sog. Türkenlieder, -büchlein und -spiele), die ein neues kulturelles Klischee hervorbrachten: das des ‚Türken‘. Diese kulturelle Klischeebildung hat nicht nur etwas mit der Ereignisgeschichte zu tun, sie ist vor allem auch eine Folge der besonderen medialen Umbruchsituation zwischen Mittelalter und Früher Neuzeit. Die Vorlesung entfaltet das Spektrum der ‚Türkenliteratur‘ und gibt so zugleich einen Einblick in die Anfänge massenmedialer Kommunikation und ihrer politischen Instrumentalisierung. In diesem Zusammenhang wird überdies deutlich werden, welche Relevanz der Diskurs für die Entstehung des christlich-europäischen Selbstverständnisses hat.
VL Märchen: Verwandlungen des Wunderbaren (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Justus Fetscher
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---


Vorlesung: Märchen – Verwandlung
Zeit: Mi., 12h-13h30; Raum: SN 163; Beginn: 12. IX. 2018



Märchen sind die vermutlich bekannteste und erfolgreichste Form exemplarischen, phantastischen Erzählens von menschheitlich-allgemeinen Situationen und Vorgängen. Sie präsentieren Figuren in lebensentscheidenden Übergangs­momenten – bevorzugt zwischen Kindheit und Adoleszenz, Abhängigkeit von den Eltern und Suche nach einer Liebesverbindung. Vorherrschende Muster weiblicher und männlicher Charaktere und Narrationen sind seit dem 19. Jahrhundert in Märchen verdichtet und verstärkt worden: die unglückliche jüngste Tochter, die schließlich ihr Glück findet, die verkappte Prinzessin, der rettende Prinz, die böse Stiefmutter. Aufgrund ihrer archetypischen Muster und ihrer Tendenz, Ursprungs­geschichten zu etablieren, grenzen die Märchen an die Mythen, neigen aber nicht zum tragischen Ausgang. Die Vorlesung konzentriert sich einerseits auf die enge Bindung des (verschrifteten) Märchens an die Programmatik und literarische Praxis der deutschen Romantik und zeigt die Durchlässigkeit der Grenzen zwischen den ‚Volksmärchen‘ der Brüder Grimm und den ‚Kunstmärchen‘ von romantischen Erzählern wie Clemens Brentano und E. T. A. Hoffmann. Zudem versucht sie, die Märchen der deutschen Literatur in den Zusammenhang der Geschichte mythischer und märchenhafter Erzählungen und Fiktionen von der Antike (den Metamorphosen des Ovid) bis zur Gegenwart zu stellen. Verwandlung, ein Grundmotiv der Märchen, ermöglicht nicht nur, dass in ihnen unbelebte Dinge lebendig werden und magische Fähigkeiten ausüben, sondern auch, dass sich die Märchen selbst verwandeln, wieder und wieder neu erscheinen: umerzählt, illustriert und transformiert in Opern, Theaterstücke, Filme. Seit den 1930er Jahren trägt der Märchenfilm bei zum Siegeszug des Hollywood-Kinos und vor allem der Disney Corporation. Die Vorlesung schließt mit einem Blick auf das Panorama und die Geschichte der Märchenfilme, bei denen der Medienwandel (bis zur Animation) wie der Wandel der Weiblichkeits­bilder heraussticht, und nimmt dabei Streifen wie Rapunzel neu verföhnt (Tangled, USA 2010) in den Blick.
Lit.: Bruno Bettelheim: Kinder brauchen Märchen. München 2015; Ruth B. Bottigheimer: Grimms’ bad Girls & bold Boys. The moral & social Vision of the Tales. New Haven/Connecticut 2007; The Cambridge Companion to Fairy Tales, hg. Maria Tatar. Cambridge 2015; Enzyklopädie des Märchens. Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzählforschung. 15 Bde., hgg. Kurt Ranke, Rolf Wilhelm Brednich u. Hermann Bausinger. Berlin 2017; Erich Fromm: Märchen, Mythen, Träume. Eine Einführung in das Verständnis einer vergessenen Sprache. Reinbek bei Hamburg 2012; Die Grimmwelt. Von Ärschlein bis Zettel, hgg. Annemarie Hürlimann u. Nicola Lepp. München 2015; Max Lüthi: Märchen. Bearbeitet von Heinz Rölleke. Stuttgart u. Weimar 2004; Faszinierende Märchenwelt. Das Märchen in Illustration, Theater und Film, hgg. Kurt Franz u. Jürgen Janning, Claudia Pecher u. Karin Richter. Baltmannsweiler 2011; Christian Moen: Film and Fairy Tales. The Birth of Modern Fantasy. London usw. 2013; The Oxford Companion to Fairy Tales, hg. Jack Zipes. Oxford 2015; Kathrin Pöge-Alder: Märchenforschung. Theorien, Methoden, Interpretationen. Tübingen 2016; Vladimir Jakovlevič Propp: Morphologie des Märchens. Frankfurt/M. 1982; Heinz Rölleke: Die Märchen der Brüder Grimm. Eine Einführung. Stuttgart 2012; The Routledge Companion to Media and Fairy-Tale Cultures, hgg. Pauline Greenhill, Jill Terry Rudy, Naomi Hamer u. Lauren Bosc. New York u. London 2018; Marina Warner: Es war einmal. Die Magie der Märchen. Stuttgart 2017.
VL Wort, Satz, Text – Die Grundeinheiten der Sprache / Word, sentence, text - The units of language structure (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Hardarik Blühdorn
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (10.-14. Sept.).
---
Natürliche Sprachzeichen wurden von der Antike bis weit in die Neuzeit hinein fast ausschließlich als An­ein­an­der­reihung von Wörtern unterschiedlicher Wort­arten konzeptualisiert. Erst im 19. Jahrhundert kam eine eigenständige Syntax auf. Sie versteht den Satz als Struktureinheit, deren formale Komposition sich nur teilweise aus Eigenschaften der beteiligten Wörter erklären lässt. In den 1960er Jahren wur­de der Text als weitere Struktureinheit erkannt, deren Kom­position nicht voll­stän­dig aus Eigenschaften der beteiligten Sätze folgt.
In den nachfolgenden Jahrzehnten ist immer deutlicher geworden, dass Sprach­zeichen neben Wörtern, Sätzen und Texten, aus weiteren Grund­ein­heiten be­ste­hen, deren Zusammensetzung jeweils eigenen Re­gelsystemen gehorcht. Dazu gehören die Intonations­phrase als Grund­ein­heit der prosodischen Struktur, Periode und Ab­satz als Grundeinheiten der graphischen Präsentations­struktur (Layout) und der Turn (Gesprächs­beitrag) als Grundeinheit der Interaktions­struktur. Ebenso wie bei Wort, Satz und Text handelt es sich hier um formal de­finierte Einheiten, nach deren funktionalen Aufgaben gefragt werden kann und muss.
Die Funktionen von Sprachzeichen lassen sich grob in fünf Bereiche unter­tei­len: (i) Beschreibung von Gegenständen und Sachverhalten; (ii) Konstitution und Kodie­rung von Wissenseinheiten; (iii) Zusammen­stel­lung und Transfer von Informa­tions­paketen; (iv) Abgrenzung und Aus­führung von Hand­lungs­schrit­ten; (v) Ge­staltung von Interpersonalität und Koordination von Interaktionen.
Die Vorlesung setzt sich das Ziel, die Formeinheiten von Sprachzeichen mög­lichst genau hinsichtlich ihrer Funktionen zu beschrieben, wobei der funk­tio­nalen Ar­beitsteilung zwischen ihnen besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird.
Ring-VL Digitale Sprache und Diskurse / Digital Language and Discourse (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
6
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Angelika Storrer , Eva Gredel
Beschreibung:
Bitte beachten Sie: Die Vorlesung beginnt am Dienstag, den 4. Sept.!
--
Digitalisierung und soziale Medien bieten geistes­wissenschaft­lichen Forschungs­vorhaben nicht nur neuartige Möglichkeiten, Sprache und gesellschaft­liche Diskurse zu untersuchen, sondern auch neue interaktive Formate, um Forschungs­ergebnisse zu präsentieren. Im Kontext der sog. „Digital Humanities“ entstehen umfangreiche digitalisierte Datenbestände sowie Werkzeuge zu deren Auswertung und Visualisierung, die frei für Forschung und Lehre genutzt werden können. Die Perspektiven und Herausforderungen, die mit diesen Entwicklungen einhergehen, sollen in dieser Ringvorlesung aus verschiedenen disziplinären Sichten thematisiert und diskutiert werden.

In 13 Vorlesungen präsentieren Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaft­ler Ressourcen, Methoden, Konzepte und Ergebnisse aus ihren Forschungs­vorhaben. Dabei werden die digitalen Entwicklungen aus der Perspektive unterschiedlicher Fächer – Linguistik, Literatur­wissenschaft, Geschichte sowie Medien- und Kommunikations­wissenschaft - betrachtet. Neben den Expertinnen und Experten der Philosophischen Fakultät an der Universität Mannheim und dem Institut für Deutsche Sprache (IDS) werden Gäste aus anderen Universitäten (Basel, Bremen, Stuttgart, Wolfenbüttel) Vorträge zu einschlägigen Themen und Projekten halten.

Schwerpunkt der Betrachtung digitaler Sprache und Diskurse wird in der Vorlesung die multimodale Dimension digitaler Gegenstände sein: Für ein adäquates Verständnis digitaler Sprache und Diskurse ist es erforderlich, das Zusammenspiel verschiedener Modalitäten (z.B. gesprochene und geschriebene Sprache, Bilder, Videos) zu untersuchen. Aus diesem Grund fokussiert ein Teil der Vorträge auf Spezifika der Multimodalität in digitalen Umgebungen. Die Ringvorlesung richtet sich zunächst an Studierende der Philosophischen Fakultät der Universität Mannheim. Es sind jedoch auch Studierende anderer Fakultäten sowie die interessierte Öffentlichkeit herzlich willkommen.

Geschichte

Kaiser Hadrian und seine Zeit (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Literatur:
Literatur zur Einführung:
A. R. Birley, Hadrian. The Restless Emperor, London 1997.
Weitere Literatur wird in der Veranstaltung bekanntgegeben.
Lektor(en):
Christoph Begass
Beschreibung:

Unter Kaiser Hadrian (117–138) erlebte das das Römische Reich eine Phase größter Prosperität und kultureller Blüte, wozu auch die weitreichenden Interessen des Kaisers selbst beitrugen. Im Hauptseminar werden daher zum einen die strukturellen Bedingungen des Imperium Romanum der Hohen Kaiserzeit im Fokus stehen (Adoptivkaisertum, Abkehr von militärischer Expansion u. a.), daneben werden wir uns aber auch der von Hadrian forcierten Politik in Griechenland und dem Nahen Osten widmen. Auch die zahlreichen kulturellen Maßnahmen des Kaisers, von denen die großen Bauten in Athen oder seine Villa in Tivoli die bekanntesten sind, werden im Seminar ihren Platz finden.

Literatur zur Einführung:

A. R. Birley, Hadrian. The Restless Emperor, London 1997.

Weitere Literatur wird in der Veranstaltung bekanntgegeben.

Athen im Peloponnesischen Krieg (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Literatur:
K.-W. Welwei, Das klassische Athen: Demokratie und Machtpolitik im 5. und 4. Jahrhundert, Darmstadt 1999; Br. Bleckmann, Der Peloponnesische Krieg, München 2007.
Lektor(en):
Christian Mann
Beschreibung:

Von 431 bis 404 v. Chr. führten Athen und Sparta einen erbitterten Krieg, der mit einer katastrophalen Niederlage Athens endete. In dieser Zeit zahlte Athen infolge der Kriegshandlungen und Seuchen einen hohen Blutzoll und erlebte scharfe innere Auseinandersetzungen, doch trotz (oder wegen?) aller Erschütterungen blühte die attische Literatur. Deshalb ist die Epoche des Peloponnesischen Krieges – für die griechische Geschichte ein glücklicher Ausnahmefall – in den Quellen gut dokumentiert: Neben Geschichtsschreibern wie Thukydides und Xenophon verarbeiteten Dramatiker wie Aristophanes und Euripides das Geschehen, daneben auch politische Streitschriften und Gerichtsreden. Die Texte zeigen eindrücklich, mit welcher Komplexität Fragen nach dem Sinn oder Unsinn des Krieges, nach der richtigen politischen Ordnung, nach den Chancen und Risiken direkter Demokratie, nach Macht, Gewalt und Recht diskutiert wurden.

Im Seminar werden weniger die Kriegsereignisse selbst als die Auswirkungen des Krieges auf die athenische Gesellschaft diskutiert werden. Im Vordergrund stehen Lektüre und Diskussion ausgewählter zeitgenössischer Texte.

Literatur zur Einführung:

K.-W. Welwei, Das klassische Athen: Demokratie und Machtpolitik im 5. und 4. Jahrhundert, Darmstadt 1999; Br. Bleckmann, Der Peloponnesische Krieg, München 2007.

Umwelt- und Klimageschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Hiram Kümper
Beschreibung:
Im Seminar befassen wir uns mit den Methoden der Klimageschichte und stellen die schriftlichen Archive, mit denen wir HistorikerInnen gewohnt sind, zu arbeiten, den Daten aus der Auswertung von Naturarchiven gegenüber.
Kosmos Desbillons: ein französischer Aufklärer am Mannheimer Hof (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Hiram Kümper
Beschreibung:
Im Seminar befassen wir uns mit dem Wirken und dem geistigen Kosmos des gelehr­ten Jesuiten François-Joseph Terrasse Desbillons (1711-1789), der seit 1764 und bis zu seinem Tode am kurfürstlichen Hof in Mannheim lebte. Grundlage ist die vollständig erhaltene Gelehr­tenbibliothek, die heute zur Universitäts­bibliothek gehört.
Vormoderne Markt­teilhabe (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Tanja Skambraks
Beschreibung:
Master­seminar „Vormoderne Markt­teilhabe“
(Leitung: Dr. Tanja Skambraks)


Kurzbeschreibung und Lernziele:

Das Master­seminar (veranstaltet von den Lehr­stühlen für Mittelalterliche Geschichte und für Geschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit) wird in Engführung zu aktuell laufenden Forschungs­projekten das Thema „Vormodere Markt­partizipation“ und Materialität behandeln. Die allgemeine Frage nach den Beteiligungs­möglichkeiten ärmerer Bevölkerungs­schichten als Wirtschafts­akteure am Markt im Spätmittelalter bildet den thematischen Ausgangspunkt. Quellennah und material­orientiert arbeiten wir dabei an Beispielen zum ländlichen und städtischen Kleinkredit in Bocholt, London und Tirol. Expertenvorträge und workshops sowie Handschriftenlektüreeinheiten bilden das Gerüst des Seminars. Studierende haben ebenfalls die Möglichkeit aus den Seminarinhalten Abschlussarbeiten zu generieren. Die Teilnahme an Konferenzen steht Ihnen ebenfalls offen.
Justiz und Zeitgeschichte (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Ganzenmüller, Jörg u.a. (Hrsg.): Recht und Gerechtigkeit. Die strafrechtliche Aufarbeitung von Diktaturen in Europa. Köln, Weimar, Wien 2017.

Reichel, Peter: Vergangenheitsbewältigung in Deutschland. Die Auseinandersetzung mit der NS-Diktatur in Politik und Justiz. 2. Aufl. München 2007.

Ueberschär, Gerd R. (Hrsg.): Der Nationalsozialismus vor Gericht. Die alliierten Prozesse gegen Kriegsverbrecher und Soldaten; 1943 – 1952. Frankfurt a.M. 1999.
Lektor(en):
Angela Borgstedt
Beschreibung:
Wie bewältigen postdiktatorische Gesellschaften das Systemunrecht von Diktaturen? Wie geht der Rechts­staat mit Terrorismus um? Mit Verfassungs­feinden? Den Leugnern von Menschlichkeits­verbrechen? Wo endet freie Meinungs­äußerung, künstlerische Freiheit? Vor solchen Fragen standen und stehen Juristen, Politiker und letztlich die demokratische Gesellschaft – nicht zuletzt in Zeiten der politischen Extreme und „alternativer Fakten“. Im Rahmen des Seminars soll anhand wegweisender Prozesse und politischer Diskurse vornehmlich in der Bundes­republik aufgezeigt werden, welch fundamentale Bedeutung Rechts­diskurse und Gerichtsurteile für das Verständnis von Zeitgeschichte haben.
Deutsche Revolution 1918/19 (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be  emailed to them before the start of the semester. For further  information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Lektor(en):
Konrad Dussel
Jenseits von Tätern, Opfern, Zuschauern: eine Gesellschafts­geschichte des Holocaust (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Frank Bajohr/Andrea Löw (Hrsg.), The Holocaust and European Societies. Social Processes and Social Dynamics, London 2016.

Frank Bajohr/Andrea Löw (Hrsg.), Der Holocaust. Ergebnisse und neue Fragen der Forschung, Frankfurt am Main 2015 [erhältlich als Lizenzausgabe der Bundes­zentrale für politische Bildung].

Saul Friedländer, Das Dritte Reich und die Juden, Bd. 1 1933-1939, München 1998, Bd. 2 1939-1945, München 2006.

Raul Hilberg, Täter, Opfer, Zuschauer. Die Vernichtung der Juden 1933-1945, Frankfurt am Main 199
Lektor(en):
Andrea Löw
Beschreibung:
Dozentin:
Dr. Andrea Löw (Institut für Zeitgeschichte, München)

Termine der Seminarsitzung

Das Seminar findet jeweils in Doppelsitzungen an folgenden Terminen statt:

10. September

24. September

8. Oktober

22. Oktober

12. November

26. November

3. Dezember

Internationale Forschungen zum Holocaust haben in den letzten Jahren gezeigt, dass die Vielfalt gesellschaft­licher Verhaltensweisen angesichts der Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden mit den von Raul Hilberg eingeführten drei Kategorien Täter – Opfer – Bystanders/Zuschauer nicht mehr angemessen zu beschreiben sind. Zunehmend wird in einer alltagsnahen, differenzierten Betrachtung das Verhalten von immer mehr mittelbar und unmittelbar Beteiligten in den Fokus gerückt.

Dem trägt das Hauptseminar Rechnung und fragt nach Handlungs­spielräumen und Verhaltensweisen der damaligen Zeitgenossen, nach den sozialen Dynamiken des Holocaust in Europa, vor allem auf der Basis der Quellendokumentation „Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch dasnationalsozialistische Deutschland 1933-1945“ (VEJ).
Zwischen Mangel und Überfluss. Konsum in der Budesrepublik Deutschland (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Frank Trentmann, Herrschaft der Dinge. Die Geschichte des Konsums vom 15. Jahrhundert bis heute, München 2016

Heinz-Gerhard Haupt, Claudius Torp (Hrsg.), Die Konsum­gesellschaft in Deutschland 1890-1990. Ein Handbuch, Frankfurt a.M. 2009

Wirsching, Andreas, Konsum statt Arbeit? Zum Wandel von Individualität in der modernen Massen­gesellschaft, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 57 (2009), Nr. 2, S. 171-199.

Lektor(en):
Reinhild Kreis
Beschreibung:

Am Fallbeispiel Bundes­republik thematisiert das Hauptseminar Warenwelten, Konsum­praktiken und Konsumtheorien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der Schwerpunkt liegt auf den Fragen von Kontinuität und Wandel: Wie veränderten sich Formen, Umfang und Bedeutung des Konsums, wo gab es Kontinuitäten aus den Kriegs- und Vorkriegsjahren? Welche Sichtweisen auf Konsum und KonsumentInnen prägten die mediale und wissenschaft­liche Auseinandersetzung mit dem Thema Konsum? Das Seminar verbindet alltags-, gesellschafts- und wirtschafts­geschichtliche Fragen mit der Diskussion neuerer theoretischer Ansätze wie der Dinggeschichte und praxistheoretischen Überlegungen.

 

Karl Marx: Das Kapital (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur zur Anschaffung:

Die Textgrundlage bildet der entsprechende Band der „Marx-Engels-Werke“ (MEW), hrsg. von der Rosa-Luxemburg Stiftung, und muss beschafft werden (zuletzt 25. Auflage 2017), Neupreis: € 24,90.

Karl Marx/Friedrich Engels, Werk, Bd. 23: Karl Marx. Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie, Erster Band, Berlin: Dietz, 25. Aufl. 2017, ISBN 978-3-320-02208-2.
(Sie können auch ältere Auflagen verwenden, sofern es sich um unveränderte Nachdrucke der Dietz-Ausgabe von 1962 handelt, diese sind textidentisch und beruhen auf einer Reproduktion der vierten von Engels herausgegebenen Aufl. Hamburg 1890 beruhen).

Des Weiteren muss der erste Band des zweibändigen Kommentars von Michael Heinrich angeschafft werden, der eine exzellente Leseanleitung bietet.

Michael Heinrich, Wie das Marxsche „Kapital“ lesen. Leseanleitung und Kommentar zum Anfang des „Kapitals“, Teil 1, 3. durchgesehene Aufl. Stuttgart 2016.
Lektor(en):
Philipp Gassert
Beschreibung:
Das Seminar richtet sich an Master-Studierende. Interessierte fortgeschrittene BA-Studierende können ohne Scheinerwerb nach Rückfrage teilnehmen. Es dient der Lektüre eines der schwierigsten philosophischen und ökonomischen Klassiker der Weltgeschichte, Karl Marx’s Hauptwerk Das Kapital (1867). Obwohl in den letzten Jahren das Interesse an den Theorien von Marx wieder stark zugenommen hat, fehlt eine konsequente Beschäftigung mit seinem nicht leicht zu lesenden und zu verstehenden Hauptwerk. Daher geht es in dem geplanten Seminar, nach einer Einführung in Marx und sein Werk, primär darum, den 1. Band von Das Kapital intensiv zu lesen und möglichst auch zu verstehen. Ohne die Bereitschaft zur Lektürearbeit ist die Teilnahme am Seminar wenig sinnvoll. Daher wird eine entsprechende Vorbereitung von Woche zu Woche vorausgesetzt. Bei Interesse kann das Seminar mit einer Exkursion zum Karl-Marx-Haus in Trier verbunden werden.
Politische Flüchtlinge u. Exilanten in Europa zwischen Französischer u-. Russischer Revolution (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be  emailed to them before the start of the semester. For further  information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Literatur:
Einführende Literatur: Jürg Frei, Die schweizerische Flüchtlingspolitik nach den Revolutionen von 1848 und 1849, Zürich Diss. 1977; Imma Melzer, Pfälzische Emigranten während und nach der Revolution von 1848/49, in: Francia 12 (1984), S. 371-424 und 13 (1985), S. 369-407; Krzysztof Dybciak (Hg.), Polen im Exil - Eine Anthologie, Frankfurt 1988;Herbert Reiter, Politisches Asyl im 19. Jahrhundert. Die deutschen politischen Flüchtlinge des Vormärz und der Revolution von 1848/49 in Europa und den USA, Berlin 1992; Sabine Freitag (Hg.), Exiles from European Revolutions. Refugees in Mid-Victorian England, New York-Oxford 2003; Delphine Diaz, Un asile pour tous les peuples? Exilés et refugiés étrangers dans la France au cours de premier XIXe siècle, Paris 2014; Delphine Diaz, Jeanne Moisand, Romy Sánchez u. Juan Luis Simal (Hg.), Exils entre les deux mondes. Migrations et espaces politiques atlantiques au XIXe siècle, Paris 2015.
Lektor(en):
Wilhelm Kreutz
Beschreibung:
Prof. Dr. Wilhelm Kreutz
Politische Flüchtlinge und Exilanten in Europa zwischen Französischer und Russischer Revolution
Zeit: Di. 15.30 – 17.00 Uhr Raum: EO 256 Beginn: 11.09.2018 Zur Einführung: „Flucht und Vertreibung gibt es in der Menschheitsgeschichte seit Menschen Herrschafts­systeme begründeten und zerstörten, Kriege untereinander führten, fremde Territorien eroberten oder um Kolonialgebiete konkurrierten“ (F. Nuscheler). Besondere Bedeutung kommt dabei vor allem dem 19. Jahrhundert zu, in dem das politische Exil sich – vor allem in den Jahrzehnten zwischen 1830 und 1860 - zur feststehenden Institution entwickelte. Diese Entwicklung soll in diesem Hauptseminar – zeitlich etwas ausgreifender - analysiert werden. Untersucht werden sollen die Fluchtbewegungen im Gefolge der Französischen Revolution und der Napoleonischen Ära bis hin zu jenen in Folge der Russischen Revolution. Dabei sollen neben den Auswirkungen der Karlsbader Beschlüsse, die Auswirkungen der auf die französische Juli- und Februarrevolution ganz Europa erschütternden, aber scheiternden Aufstands- und Umsturzversuche thematisiert werden.
IDV 401 Lecture International Cultural Studies (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Reinhild Kreis
Beschreibung:
Thinking in Context: Great Ideas about Culture and Society, 1780 to the Present
This lecture provides a wide-ranging overview of a selection of well-known classics of social and cultural thought beginning with Johann Gottfried Herder, who first introduced the idea that cultures are plural and shaped by history. We will then focus on several of the nineteenth and twentieth century classics including Karl Marx, Max Weber, Antonio Gramsci, Simone de Beauvoir, Frantz Fanon, Rachel Carson, and others. The lecture ends with a look at more recent authors such as Edward Said, Ulrich Beck, and Homi K. Bhabha. The aim of exploring these authors and their intellectual worlds is a twofold one: On the one hand, I will ask about the historical contexts in which certain ideas were taking shape. How did some of the most well-known representatives of social thought perceive of their time and their present? How can we relate ideas to particular social and cultural developments (which includes economic change, media revolutions, the heavy weight of intellectual traditions, and societal restrictions on what qualified as legitimate thought)? On the other hand, I will ask how concepts such as “culture” or “society” have changed over time. To what extent is what we today perceive as our world shaped by historical, cultural, and religious traditions?

Reading list will be provided at the beginning of the term

Requirements: Reading, Final Exam (100 % of grade)

Two tutorials will be offered to analyze texts on the reading list and practice essay writing.
Ringvorlesung: Einführung in die Geschichts­wissenschaften (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführende Literatur:
  • Cornelißen, Christoph: Geschichts­wissenschaften. Eine Einführung. 4. Auf. Frankfurt a.M. 2009.
  • Jordan, Stefan: Einführung in das Geschichtsstudium. Neuausgabe Stuttgart 2010.
  • Jordan, Stefan: Theorien und Methoden der Geschichts­wissenschaft. 3. Aufl. Paderborn 2016.
  • Kraus, Alexander; Kohtz, Birte (Hrsg.): Geschichte als Passion. Über das Entdecken und Erzählen der Vergangenheit. Frankfurt a.M. 2011.
Lektor(en):
Angela Borgstedt
Beschreibung:
Kurzbeschreibung und Lernziele:

Was ist Geschichte? Und was ist der Beruf des Historikers? Die Vorlesung führt in grundlegende methodische wie theoretische Fragen der Geschichts­wissenschaft ein und möchte vor allem die Geschichtlichkeit und Standortgebundenheit von Geschichtsschreibung selbst vermitteln. Das Mittelalter war finster – woher wissen wir das? Welchen Einfluss hat die Geschichts­wissenschaft vor allem des 19. Jahrhunderts auf die Wahrnehmung von Geschichte? Welche Fragen an die Geschichte entwickelt das 20., das frühe 21. Jahrhundert?

Die Vorlesung wird dem aus der Perspektive unterschiedlicher Epochen und Teildisziplinen des Fachs vorstellen. Sie tut dies in Form einer Ringvorlesung, an der die Vertreter der unterschiedlichen Epochen von der Alten Geschichte bis zur Zeitgeschichte spezifische Zugänge ihrer Disziplin zur Geschichte verdeutlichen.

Anforderungen für den Leistungs­nachweis:
Bestehen der Abschlussklausur
Geschichte der Kurpfalz: vom Spätmittelalter bis zum Ende des Alten Reiches (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Hiram Kümper
Beschreibung:
Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Landes­egschichte der Kurpfalz von den mittelalterlichen Anfängen bis zu ihrer Auflösung.
Nation und Konfession in der Frühen Neuzeit (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be  emailed to them before the start of the semester. For further  information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Lektor(en):
Geschichte der deutschen Einwanderungs­gesellschaft, vom 19. Jahrhundert bis heute (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Ulrich Herbert, Geschichte der Ausländer­politik in Deutschland: Saisonarbeiter, Zwangs­arbeiter, Gastarbeiter, Flüchtlinge, Bonn 2003.

Jochen Oltmer, Migration vom 19. bis zum 21. Jahrhundert, München, 3. Aufl. 2016.
Philipp Ther, Die Außen­seiter. Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa, Frankfurt a.M., 2. Aufl 2018.
Lektor(en):
Philipp Gassert
Beschreibung:
Achtung: Beginn in der 2. Woche, 11. September 2018

Dass Deutschland seit langen ein Einwanderungs­land ist, beschreibt ein demographisches Faktum, an dem sich immer wieder neu Debatten über das Selbstverständnis der Deutschen festgemacht haben. An und für ist stellt es keine besonders neue Er­kenntnis dar, dass Ein- und Auswanderungs­prozesse zu den baren Selbstverständlichkeiten moderner Geschichte wie überhaupt der Menschheitsgeschichte gehören. Auf diese „anthropologische Konstante“ ist so oft hingewiesen worden, dass es zu wiederholen man sich kaum noch traut. Größere oder kleinere Bevölkerungs­bewegungen im Raum sind weder neuartig noch einzigartig, auch wenn es aus gegenwärtiger Perspektive den Anschein haben mag, dass wir es qualitativ und quantitativ mit „einzigartigen“ Prozessen zu tun haben. Die Vorlesung kontextualisiert die aktuelle Debatte dadurch, dass sie nach historischen Präzedenzfällen der Auseinandersetzung mit Phänomenen der Migration, der Einwanderung und der kulturellen Vielfalt in Deutschland fragt und wie diese sich auf die gesellschaft­liche Wirklichkeit in Deutschland ausgewirkt haben. Beginnend Mitte des 19. Jahrhunderts, als Deutschland überwiegend Menschen durch Migration verlor, wird die Vorlesung sich auf das 20. Jahrhundert konzentrieren. Wichtige Stationen sind die großen Bevölkerungs­bewegungen der zwei Weltkriege, die Fragen der Integration der „volksdeutschen“ Flüchtlinge nach 1945, aber auch der überlebenden „Fremdarbeiter“ und KZ-Häftlinge (sog. Displaced Persons), dann die „Gastarbeiter“-Einwanderung, gefolgt von Debatten über Asyl in den 1970er und 1980ern, der Ost-West-Wanderung der 1990er, bevor ich mich abschließend den jüngsten Ereignissen zuwenden werde.
Geschichte Mannheims in 100 Objekten (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Der Brockhaus. Mannheim. 400 Jahre Quadratestadt – das Lexikon. Mannheim 2006.

Ulrich Nieß, Michael Caroli (Hgg.): Geschichte der Stadt Mannheim 1607-2007. 3 Bände plus Registerband. Heidelberg 2007-2011.

Harald Stockert, Andreas Henn: Mannheim! Geschichte erzählt in vergleichenden Ansichten. Heidelberg 2013.

Hermann Wiegand, Wilhelm Kreutz: Kleine Geschichte der Stadt Mannheim. Karlsruhe 2008.

Lektor(en):
Beschreibung:
Was verbindet Mannheimer Manieren und die Mannheimer Stunden? Und haben die Sackträger im Jungbusch früher Mannheimer Dreck in die Welt getragen? Warum ist der Wasserturm am Friedrichsplatz so reich mit gelbem Sandstein verziert worden, der Rosengarten hingegen in roter Fassade? Ist das Spaghettieis Ausdruck für Mannheimer Erfindergeist wie einst das Benz´sche Automobil oder der Stotzautomat?

Die Vorlesung will anhand von 100 Objekten Mannheims Stadtgeschichte in ihren Grundzügen vermitteln und verblüffende Verknüpfungen zur Gegenwart herstellen. Ein Panorama von über 400 Jahren Stadtgeschichte soll ausgebreitet werden. Ausgehend von Vorbildern wie Neil MacGregor (A History of the World in 100 Objects) und Hermann Schäfer (Deutsche Geschichte in 100 Objekten) wird der Versuch gewagt, Mannheims Stadtgeschichte einmal auf eine ganz andere Weise darzustellen.

 

 

 

Philosophie

20th Century Political Philosophy: Rawls and Nozick (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
- John Rawls: A Theory of Justice. Original Edition. Cambridge (Mass.):
Harvard University Press (1971).

- Robert Nozick: Anarchy, State, and Utopia. New York: Basic Books (1974).
Lektor(en):
Marc Andree Weber
Beschreibung:
What should an ideal society look like? According to utilitarianism, the total amount of wellbeing should be maximized. According to egalitarianism, inequalities between different groups of people should be minimized. According to libertarianism, the affirmation and protection of individual rights and liberties is of primary importance. Needless to say, societies governed by the respective principles would turn out to be completely different in many regards.
In the seminar, we will focus on the two most important works in the political philosophy of the second half of the 20th century: John Rawls’s A Theory of Justice and Robert Nozick’s Anarchy, State, and Utopia. Together, these books equip us with powerful arguments for and against all of the theories mentioned above. On the basis of these arguments, we will discuss how justice is to be understood, whether and, if yes, to what extent social as well as natural inequalities should be mitigated by the state, and what kind of society is to be preferred from a moral point of view.
Berkeley, Drei Dialoge zwischen Hylas und Philonous (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
George Berkeley: Drei Dialoge zwischen Hylas und Philonous. Felix Meiner Verlag, Hamburg 2005.
Lektor(en):
Marc Andree Weber
Beschreibung:
Woher wissen wir eigentlich, dass es eine Welt außerhalb unserer selbst gibt und nicht alles bloß in unserem Geiste ist?
Vor dem Hintergrund der zentralen Annahme des Britischen Empirismus, wonach all unsere Begrifflichkeiten und all unser Wissen in unserer Sinneswahrnehmung wurzeln, argumentiert der irische Bischof George Berkeley gegen die Existenz einer solchen Außen­welt. Er legt dabei zunächst dar, warum sinnlich wahrnehmbare Eigenschaften seiner Auffassung nach nicht in den außen­weltlichen Gegenständen selbst sein können, und schließt dann daraus, dass die Gegenstände, die wir für außen­weltlich halten, nichts anderes sind als Ideen in unserem Geist. Diese These wiederum nutzt Berkeley als Ausgangspunkt eines neuartigen Arguments für die Existenz Gottes.
Berkeleys kurzes Büchlein Drei Dialoge zwischen Hylas und Philonous aus dem Jahr 1713, in dem er seine Argumentation gegen eine Außen­welt in ebenso kompakter wie zugänglicher Form entwickelt, ist ein Klassiker der neuzeitlichen Philosophie. Die durchgängig verwendete Dialogform ermöglicht es Berkeley dabei, ein Wechselspiel von Einwänden und Erwiderungen zu entfalten und auf diese Weise viele naheliegende Kritikpunkte aufzugreifen und zu beantworten - ob überzeugend, werden wir im Seminar sehen.
David Humes praktische Philosophie (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
D. Hume: A Treatise of Human Nature, hg. von P. H. Nidditch. Oxford  21978; Übers.: Ein Traktat über die menschliche Natur. Bd. II: Über die Affekte. Über die Moral, (Übers. Th. Lipps) Hamburg: Meiner 1978; D. Hume: Über Moral (Teil 3 des Treatise mit Kommentar von H. Pauer-Studer). Frankfurt 2007; J. Mackie: Hume’s Moral Theory. London 1980.
Lektor(en):
Julius Schälike
Beschreibung:
David Humes (1711-1776) Anliegen ist es in erster Linie nicht, darzulegen, welche moralischen Normen wir befolgen müssen; vielmehr macht er die moralischen Phänomene – z.B. den Respekt vor dem Eigentum anderer oder die Missbilligung des Brechens von Versprechen – zu Objekten empirischer Forschung, er unterwirft sie einer soziologischen und psychologischen Betrachtung, getreu dem Untertitel seines Hauptwerks A Treatise of Human Nature: „An attempt to introduce the experimental method of reasoning into moral subjects.“ Leitende Fragen sind: Warum gibt es all diese moralischen Phänomene? Wie haben sie sich entwickelt? Was ist die Quelle unseres moralischen Urteilsvermögens: Vernunft oder Gefühl? Hume verwirft den moralischen Rationalismus, indem er der Vernunft eine allein dienende Funktion im praktischen Denken zuweist („reason is the slave of the passions“). Humes Thesen und Argumente haben die praktische Philosophie entscheidend beeinflusst. Im Seminar sollen der 2. und der 3. Teil des Treatise im Zentrum stehen, Textgrundlage ist die Übersetzung (Meiner-Verlag).
Der Markt - Fluch oder Segen? (Block­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Block­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführungs­literatur:  Herzog, Honneth (Hg.) „Der Wert des Marktes“ (stw.)
Lektor(en):
Bernward Gesang
Beschreibung:
Der Markt ist der Motor der freien Wirtschaft. Gleichzeitig aber gibt es vielfaches „Markt­versagen“. Die Ökokrise, die Menschenrechtverletzungen bei der Produktion usw. sind offenbar hartnäckige Probleme. Wie ist das „Werkzeug“ Markt­wirtschaft gerechtfertigt? Wie muss man es modifizieren, oder kann man sogar ganz auf es verzichten?

Am 26.9.2018 findet von 13.45 - 15.15 h eine Vorbesprechung statt in :Raum 405 Seminarraum (B6, 30-32 Bauteil E-F).
Die Substanztheorie des Aristoteles (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Aristoteles, Metaphysik, übers. von Bonitz, Hamburg 1994 (rowohlts enzyklopädie 55544).
Zur Einführung: Kühn, W., Einführung in die Metaphysik: Platon und Aristoteles, Hamburg 2017.
Kommentare:
Detel, W., Aristoteles, Metaphysik Bücher VII und VIII (Text, Ü. und Komm.), Frankfurt a.M. 2009.
Frede, M. und Patzig, G., Aristoteles ‚Metaphysik Z’ – Text, Ü. und Komm., 2 Bde, München 1988.
Ross, W. D., Aristotle’s Metaphysics, 2 Bände, Oxford ²1953 (griechischer Text, englische Inhaltszusammenfassungen und Kommentar)
Interpretationen:
Rapp, Ch. (Hrsg.), Aristoteles: Metaphysik – Die Substanzbücher, Berlin 1996.
Steinfath, H., Selbständigkeit und Einfach­heit. Zur Substanztheorie des Aristoteles, Frankfurt a.M. 1991.
Tugendhat, E., TI KATA TINOS. Eine Untersuchung zu Struktur und Ursprung aristotelischer Grundbegriffe, Freiburg 1958.
Lektor(en):
Ursula Wolf
Beschreibung:
Die Bücher VII-IX der Metaphysik des Aristoteles bilden eine relativ geschlossene Abhandlung, die der Frage nach dem primär oder eigentlich Seienden, der ousia bzw. Substanz gewidmet ist.
In dem Seminar sollen die wichtigsten Stücke aus Buch VII und je nach Zeit außerdem IX 1-6 gelesen werden.

Das Seminar findet in EO 261 statt!
Einführung in die Ethik. (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Behandelt werden u.a.: Aristoteles, Epikur, Stoa, Augustinus, Hobbes, Theorie des moral sense, Hume, Kant, Bentham.
Die meisten Texte sind abgedruckt in: Philosophie der Moral. Texte von der Antike bis zur Gegenwart, hrsg. von Robin Celikates und Stefan Gosepath, Frankfurt a. M. (Suhrkamp).

Lektor(en):
Ursula Wolf
Beschreibung:
Die Vorlesung soll auf der Basis von Textausschnitten in die wichtigsten ethischen Theorien einführen und zugleich historische Entwicklungs­linien aufzeigen.
Einführung in die Sozialphilosophie (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Hollis, Martin: „Soziales Handeln. Eine Einführung in die Philosophie der Sozial­wissenschaft“. Berlin: Akademie Verlag 1995.
Lektor(en):
Bernward Gesang
Beschreibung:
In der Sozialphilosophie fragt man nach Methoden der Erforschung von und Eigenschaften der Gesellschaften. Wie muss man Gesellschaften verstehen?  Das beginnt bei Poppers „Elend des Historizismus“ und geht über zur den Theorien von Marx und Mill.
Einführungs­literatur: Hollis M. „Soziales Handeln“.
EPG 1 (EPG 1.2) Freiheit und Autonomie (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
John Stuart Mill, On Liberty/Über die Freiheit, engl.-dt. Stuttgart 2009 (engl.Orig.1859).
(Bitte anschaffen)
Lektor(en):
Ursula Baumann
Beschreibung:

Ausgehend von einer genauen Lektüre der Mill´schen Freiheitsschrift sollen im Seminar zentrale Anliegen des politischen Liberalismus thematisiert werden, der Anti-Paternalismus, die Legitimierung staatlicher Eingriffe nur bei manifesten Schädigungen dritter, Meinungs­freiheit und Zensur und das Verhältnis zwischen individueller Freiheit und gesellschaft­lichem Nutzen.
Aktuelle Forderungen nach einem sog. „liberalen Paternalismus“ (Thaler/Sunstein) müssen ebenso in den Blick genommen werden wie die Frage, ob und inwieweit die von I. Berlin und Ch. Taylor geltend gemachte Unterscheidung zwischen negativer und positiver Freiheit für die Begriffsanalyse hilfreich ist.

Moralkritik (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Literatur:

Winfried Schröder, Moralischer Nihilismus. Radikale Moralkritik von den Sophisten bis Nietzsche, Stuttgart 2005.

Lektor(en):
Ursula Baumann
Beschreibung:

Die normative Ethik befasst sich mit der Frage, welche moralischen Normen und Werte mit Gründen gerechtfertigt werden können. Schon in der Antike gab es aber die Meinung, dass die Forderungen der Gerechtigkeit, der damalige Oberbegriff für das moralisch Gute und Richtige, nicht rational begründet seien, sondern lediglich gesellschaft­lichen Partikularinteressen dienten. Im Seminar wollen wir die radikale Moralskepsis und -kritik untersuchen. Von den Sophisten, über Positionen im Materialismus des 18. Jahrhunderts (deren Echo im 2. Jahrhundert wieder hörbar wurde) zu Marx und Engels bis zu Nietzsche und Freud.

Grundlagen der Fach­didaktik Philosophie/Ethik (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Kirsten Meyer (Hrsg.), Texte zur Didaktik der Philosophie, Stuttgart 2010 (= Reclam UB 18723). Die Textsammlung sollte angeschafft werden.
Anita Rösch, Kompetenz­orientierung im Philosophie- und Ethik­unterricht, Zürich und Berlin 2009
Lektor(en):
Beschreibung:
„Der Jugend muss zuerst das Sehen und Hören vergehen“, schreibt Hegel in seinem Privatgutachten für den Königlich Bayerischen Oberschulrat zum Thema „Über den Vortrag der Philosophie an Gymnasien“. Abstraktes Denken lernen und lehren ist Hegels Ziel. Auch Kant setzt darauf, dass es nicht darum gehe Gedanken zu lernen, sondern das Denken. Neuere Didaktiker wie Martens oder Ropohl sehen im Philosophieren so etwas wie eine vierte Kulturtechnik – neben Lesen, Schreiben und Rechnen –, die als Kompetenz zu fördern sei.
Wir wollen uns mit klassischen und zeitgenössischen Grundlagentexten der Didaktik des Philosophie- und Ethik­unterrichts befassen, die im Wesentlichen drei Fragekomplexen nachgehen: Worin besteht der Wert des Philosophierens? Wozu brauchen wir Philosophie? Was heißt es, das Philosophieren zu lernen und wie sollten Lernarrangements gestaltet werden, die dieses Lernen ermöglichen?

Verwendbarkeit des Leistungs­nachweises:
- Lehr­amt (alte WPO): Fach­didaktische Lehr­veranstaltung
- Lehr­amt (neue GymPO): PS Grundlagen der Fach­didaktik, Philosophie/Ethik (Modul Fach­didaktik)
- Lehr­amt (B.Ed.): S Fach­didaktik Philosophie/Ethik
Grundlagen der Fach­didaktik Philosophie/Ethik (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Kirsten Meyer (Hrsg.), Texte zur Didaktik der Philosophie, Stuttgart 2010 (= Reclam UB 18723). Die Textsammlung sollte angeschafft werden.
Anita Rösch, Kompetenz­orientierung im Philosophie- und Ethik­unterricht, Zürich und Berlin 2009
Lektor(en):
Beschreibung:
„Der Jugend muss zuerst das Sehen und Hören vergehen“, schreibt Hegel in seinem Privatgutachten für den Königlich Bayerischen Oberschulrat zum Thema „Über den Vortrag der Philosophie an Gymnasien“. Abstraktes Denken lernen und lehren ist Hegels Ziel. Auch Kant setzt darauf, dass es nicht darum gehe Gedanken zu lernen, sondern das Denken. Neuere Didaktiker wie Martens oder Ropohl sehen im Philosophieren so etwas wie eine vierte Kulturtechnik – neben Lesen, Schreiben und Rechnen –, die als Kompetenz zu fördern sei.
Wir wollen uns mit klassischen und zeitgenössischen Grundlagentexten der Didaktik des Philosophie- und Ethik­unterrichts befassen, die im Wesentlichen drei Fragekomplexen nachgehen: Worin besteht der Wert des Philosophierens? Wozu brauchen wir Philosophie? Was heißt es, das Philosophieren zu lernen und wie sollten Lernarrangements gestaltet werden, die dieses Lernen ermöglichen?

Verwendbarkeit des Leistungs­nachweises:
- Lehr­amt (alte WPO): Fach­didaktische Lehr­veranstaltung
- Lehr­amt (neue GymPO): PS Grundlagen der Fach­didaktik, Philosophie/Ethik (Modul Fach­didaktik)
- Lehr­amt (B.Ed.): S Fach­didaktik Philosophie/Ethik
Hume, Dialoge über die natürliche Religion (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Empfohlene Übersetzung:
- David Hume. Dialoge über natürliche Religion. Übers., hrsg. Lothar Kreimendahl. Hamburg: Meiner 2016 (Philosophische Bibliothek, Band 658). [Aktuelle Übersetzung mit Einleitung und umfangreichem Anmerkungs­apparat.]
 
Englisch Studien­ausgaben:
- David Hume. Dialogues and Natural History of Religion Hrsg. J.C.A. Gaskin. Oxford: Oxford University Press 1993 u.ö.
- David Hume. ,Dialogues concerning Natural Religion‘ and Other Writings. Eingeleitet und hg. v. Dorothy Coleman. Cambridge: Cambridge University Press 2007.
 
Literatur zur Vorbereitung:
Neben den Einleitungen zu den o.g. Textausgaben sei verwiesen auf:
- Kreimendahl, Lothar. „Die Kirche ist mir ein Greuel“. Studien zur Religionsphilosophie David Humes. Würzburg: Königshausen & Neumann 2012.
- O’Connor, David. Hume on Religion. London/New York: Routledge 2001.
Lektor(en):
Martin Brecher
Beschreibung:
Die 1779 posthum veröffentlichten Dialoge über die natürliche Religion des schottischen Aufklärers David Hume (1711-1776) zählen zu den herausragenden Werken der Philosophiegeschichte. In einem meisterhaft komponierten Dialog lässt Hume drei Charaktere – Demea, Philo und Kleanthes – über die Frage streiten, welche Prädikate wir Gott zusprechen können. Dabei lässt Hume seine drei Figuren die zentralen Streitpunkte, Positionen und Argumente der philosophischen Theologie seiner Zeit diskutieren. Am Ende steht das Ergebnis, dass wir mit den Mitteln der Vernunft allein keine Er­kenntnisse über das Wesen Gottes erlangen können.
Im Seminar wollen wir den Gedankengang der Dialoge  anhand einer genauen Lektüre Schritt für Schritt nachvollziehen, uns die verschiedenen Fragestellungen und Argumente erarbeiten und diskutieren.
René Descartes (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Descartes, René: Discours de la methode. Meiner (frz.-dt.)
Descartes, René: Meditationen. Mit sämtlichen Einwänden und Erwiderungen. Meiner (lat.-dt.)
Descartes, René: Die Prinzipien der Philosophie. Meiner (lat.-dt.)
Kemmerling, Andreas: Ideen des Ichs: Studien zu Descartes' Philosophie. Klostermann
Perler, Dominik: René Descartes. Beck Verlag
Lektor(en):
Wolfgang Freitag
Beschreibung:
Descartes’ Meditationes de prima philosophia (1641) gehört zu den Schlüsseltexten der modernen Philosophie. Descartes erhebt mit diesem Werk den Anspruch, die Philosophie (und die Wissenschaften) neu zu begründen. Seine darin entwickelten Ideen des skeptischen Zweifels und des ontologischen Dualismus entfalten bis heute eine ungeheure Wirkung in der Er­kenntnistheorie bzw. der Philosophie des Geistes. Und sein berühmtes Cogito, auf das meist in der Wendung „Ich denke, also bin ich“ Bezug genommen wird, hat es sogar geschafft, zu einem popkulturellen Mythos zu werden. Doch auch abseits dieser Leuchttürme bietet das Buch eine Vielzahl origineller Themen und Ideen, deren Besprechung sich lohnt, etwa die Probleme des freien Willens oder der Existenz Gottes.
In diesem Hauptseminar werden wir die Meditationen eingehend lesen und besprechen und dabei zur Ergänzung auch Textstellen aus anderen Werken von Descartes hinzuziehen, z.B. aus dem Discours de la méthode (1637) und den Principia philosophiae (1644). Texte aus der Sekundärliteratur werden ebenfalls Berücksichtigung finden.
Kant: Kritik der praktischen Vernunft (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Höffe, Otfried (Hg): „Immanuel Kant. Kritik der praktischen Vernunft“. Berlin: Akademie Verlag 2002; 2. Aufl. 2011 (Reihe „Klassiker Auslegen“).
Lektor(en):
Bernward Gesang
Beschreibung:
Das Zentrum von Kants praktischer Philosophie liegt in der „Grundlegung“ und in der „Kritik der praktischen Vernunft“. Einige Probleme aus der Grundlegung sollen hier besser gelöst werden. Gelingt das? Ist Kants Ethik ein (auch heute noch) brauchbares Modell?
Klassische und neuere Theorien der Entfremdung: Marx, Jaeggi, Rosa (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Jaeggi, Rahel (2005), Entfremdung. Zur Aktualität eines sozialphilosophischen Problems. Frankfurt am Main.
Lektor(en):
Christian Wendelborn
Beschreibung:
Der Begriff „Entfremdung“ ist aus dem gesellschafts­kritischem Vokabular seit Marx nicht mehr wegzudenken. Doch eine Rekonstruktion seines sozialphilosophischen Gehalts ist in historischer aber vor allem in systematischer Hinsicht alles andere als einfach. Das Marx'sche Verständnis von „entfremdeter Arbeit“ zielt auf ein gestörtes Verhältnis des produktiven Menschen zu sich und zur (sozialen und natürlichen) Welt ab. Die Frage, nach welchen normativen Maßstäben dieses Verhältnis als „gestört“, als „verarmt“ oder „bedeutungs­los“ erfasst werden kann, und was dies genau zu bedeuten hat, ist Gegenstand einer komplexen philosophischen Debatte, die in neuerer Zeit durch die Arbeit von Rahel Jaeggi neue Impulse bekommen hat und auch in der soziologischen Theoriebildung (etwa bei Hartmut Rosa) eine große Rolle spielt. In diesem Seminar werden wir uns anhand von klassischen und neueren Schlüsseltexten ein Verständnis des Gehalts, aber auch der konzeptuellen und normativen Probleme des Begriffs der Entfremdung erarbeiten.
 
Es wird eine intensive Vorbereitung der Texte sowie rege Beteiligung an der Diskussion im Seminar erwartet. Die Prüfungs­leistung besteht aus einem unbenoteten Essay (Abgabe während der Vorlesungs­zeit) und einem benoteten Abschlussessay (Abgabe nach der Vorlesungs­zeit).
Philosophen und das Problem der Todesstrafe (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Textgrundlage:
Hans-Joachim Pieper (Hrsg.): „Hat er aber gemordet, so muß er sterben.“ Klassiker der Philosophie zur Todesstrafe. Bonn: DenkMal Verlag 2003; 2. Aufl. 2008.
Lektor(en):
Martin Brecher
Beschreibung:
Gegenstand des Seminars ist die Auseinandersetzung klassischer Autoren der Philosophie mit dem Thema Todesstrafe. Ist die Bestrafung eines Verbrechers mit dem Tod erlaubt, gerecht oder vielleicht sogar notwendig? Wenn ja, aus welchen Gründen und in welchen Fällen?
Die Textauszüge, die wir besprechen werden, beziehen teils für, teils gegen die Todesstrafe Stellung. Sie berühren dabei grundsätzliche Fragen bezüglich Strafe – Fragen, die sich mit Blick auf die Todesstrafe als extreme Form der Bestrafung in besonderem Maße stellen: Was berechtigt den Staat überhaupt dazu, Strafen zu verhängen und zu vollstrecken? Was ist der Zweck von Strafe? Welches Strafmaß und welche Formen der Strafe sind legitim und welche nicht?
Im Seminar wollen wir uns die verschiedenen Positionen unserer Autoren inhaltlich erarbeiten und ihre Argumente einer kritischen Prüfung unterziehen. Im Zuge der Lektüre werden wir dabei auch den Umgang mit philosophischen Texten üben, die verschiedenen historischen Epochen und unterschiedlichen inhaltlichen wie formalen Gattungen (Dialog, Quaestio, Traktat, Utopie usw.) entstammen.
Plato's Meno and Republic - Blockseminar mit Prof. Dominic Scott (Block­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Block­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
Registrierungs­informationen:
Anmeldung:
Die Anmeldung zu diesem Hauptseminar ist über das Portal2 möglich (bis zum 16. Juli) oder per email an Helge Rückert (rueckert@rumms.uni-mannheim.de).

Registration:
It is possible to register for this course either via Portal2 (until 16 July) or by sending an email to Helge Rückert (rueckert@rumms.uni-mannheim.de).
Lektor(en):
Beschreibung:

Course description

In this course, we shall examine Plato's Meno and Republic. Of the two dialogues, the Meno is much the shorter, and is considered to have been written earlier. It provides an ideal introduction to Plato’s philosophy, in part because it covers so many of the topics to be found in his later works, especially the Republic. Prompted by the question whether virtue can be taught, the Meno delves into such topics as the nature of virtue, definition, universals (or ‘forms’), innate knowledge and the theory of education. It is also the first work to elucidate the distinction between knowledge and true belief. We shall focus on the Meno in the first four sessions of the course.
We then turn to the Republic, often considered Plato’s greatest master­piece. Like the Meno, it encompasses a wide range of topics, but discusses them at considerably more length. The main questions that drive the discussion concern the nature and value of justice: what is justice, and why is it in an individual agent’s interest to be just? As well as discussing justice in the individual, the work discusses the nature of the just city, and constructs an ‘ideal state’, which is described in considerable detail. The work is therefore not only a seminal contribution to the ethics of the individual, but also to political philosophy. But the scope of the discussion extends still further. Plato has a great deal to say about education (because he is deeply concerned about the education of the rulers of his ideal state). This leads him to discuss very different aspects of education: sometimes he focuses on the role of the arts in education (hence the work is also concerned with aesthetics); and in the central books (V-VII) his interests extend more deeply into the theory of knowledge. In the course, we shall give equal weight to all these different topics, as well as discuss how this highly complex work fits together as a coherent unity.
There is considerable overlap between the two dialogues, and throughout my discussion of the Republic I shall make references and comparisons to the Meno.

The translations I shall use are:

G. M. A. Grube, Plato: The Meno. Hackett Publishing, Indianapolis, 1980.
G. M. A. Grube, Plato: The Republic, revised by C. D. C. Reeve. Hackett Publishing, Indianapolis, 1992.
(Both are reprinted in J. M. Cooper, ed. Plato, Complete Works. Hackett Publishing, Indianapolis, 1997.)
As general introductions to the two dialogues, I shall be referring to my own book on the Meno (D. Scott, Plato’s Meno, Cambridge University Press, 2006), and to J. Annas, An Introduction to Plato’s Republic, Oxford University Press, 1981.

I shall give out a more extensive reading list during the course.

Platon: Gorgias (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Verwendet wird die Ausgabe Platon, Gorgias (Übersetzung von Erler, Kommentar von Kobusch), Reclam Nr.18896.

Eine weitere brauchbare Übersetzung mit Kommentar findet sich in der Neu-Ausgabe der Werke Platons bei Vandenhoeck & Ruprecht: Platon Werke, Übersetzung und Kommentar, Band VI 3, Gorgias, Göttingen 2004

Empfehlenswerte englische Übersetzung mit Kommentar:T. Irwin, Plato, Gorgias, Oxford 1979.
Lektor(en):
Ursula Wolf
Beschreibung:
Dieser Grundtext zur Ethik, der auf radikale Weise die Frage nach der Gerechtigkeit und ihrem Zusammenhang mit dem guten Leben aufwirft, soll durch schrittweise Interpretation erarbeitet werden.
Skeptische Szenarien in Hollywood-Filmen (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
- Descartes, Meditationen über die Grundlagen der Philosophie, Hamburg: Meiner 1993
- G.E. Moore, ‘Beweis einer Außen­welt’, in: Eine Verteidigung des Common Sense, Frankfurt a.M. 1969
- R. Carnap, ‘Empirismus, Semantik und Ontologie’, in: Bedeutung und Notwendigkeit, Wien/New York 1972
- H. Putnam, ‘Gehirne im Tank’, in: Vernunft, Wahrheit und Geschichte, stw 853, S. 15-40,
- D. Chalmers, ‘The Matrix as Metaphysics’, C. Grau (ed.), Philosophers Explore the Matrix, OUP 2005
(Als generelle Grundlage und Einführung geeignet: G. Ernst: Einführung in die Er­kenntnistheorie, WBG 2007)
Lektor(en):
Helge Rückert
Beschreibung:
Im Jahre 1999 erschien der kommerziell sehr erfolgreiche Film The Matrix mit Keanu Reeves in der Hauptrolle (es folgten dann noch zwei etwas schwächere Fortsetzungen). Dieser Film ist nicht nur aus Sicht des Cineasten interessant, sondern auch aus der des Philosophen. Bei der Matrix, einer riesigen Computer-Simulation, handelt es sich nämlich um nichts anderes als eine moderne Version eines skeptischen Szenariums. Mögliche skeptische Fragen, die dadurch aufgeworfen werden, lauten etwa: „Könnte es sein, dass das, was ich für die Wirklichkeit halte, gar nicht real ist?“, „Könnte es sein, dass ich alles, was ich zu wissen glaube, gar nicht wirklich weiß?“ usw.
Es gibt auch noch weitere bekannte Hollywood-Filme, in denen skeptische Szenarien eine zentrale Rolle spielen. So dreht sich in Inception (2010) mit Leonardo DiCaprio alles um ein komplexes Gewebe an Träumen, was die Frage aufwirft, ob und wie man überhaupt zwischen Traum (bzw. Träumen) und Realität (Realitäten?) unterscheiden kann. Und in dem Film The Truman Show aus dem Jahr 1999 wird Truman (Jim Carrey) im Rahmen einer großangelegten Fernsehshow seine gesamte Lebensumgebung vorgegaukelt: Was er für Verwandte, Freunde und Bekannte hält, sind nur Schauspieler, was er für den Himmel hält, ist lediglich eine große, von Menschen gemachte Kuppel, usw. Auch in Vanilla Sky (2001) mit großer Starbesetzung (u.a. Tom Cruise, Penélope Cruz, Cameron Diaz und Kurt Russell) geht es um die Frage, was Realität und was Fiktion ist.
Im Mittelpunkt dieses Seminars soll die Auseinandersetzung mit den erstaunlichen Antworten auf die skeptische Herausforderung von Hilary Putnam und David Chalmers stehen. Putnam diskutiert das Problem anhand der Frage, ob es nicht sein könnte, dass man lediglich ein in einer Nährlösung gelagertes Gehirn sei, das durch einen Wissenschaft­ler manipuliert wird, und er kommt zu dem Schluss, dass diese Hypothese aufgrund von sprachphilosophischen Überlegungen als falsch verworfen werden kann. Chalmers hingegen bezieht sich bei seiner Diskussion direkt auf den Film The Matrix und gelangt zu der ebenfalls überraschenden Schlussfolgerung, dass es sich bei der Matrix-Hypothese gar nicht um eine skeptische Hypothese handele, sondern um eine metaphysische.
Zum Einstieg in das Thema werden zunächst noch drei ältere Texte von philosophiegeschichtlicher Bedeutung besprochen:
- In seinen Meditationen führte Descartes die skeptischen Hypothesen ein, alles könnte nur ein Traum sein bzw. es könnte einen bösen Dämon geben, der einen immer und bei allem täuscht.
- G.E. Moore glaubte, die Realität der Außen­welt beweisen zu können, indem er beide Hände in die Luft hielt und darauf verwies, dass er doch schließlich Hände habe.
- Rudolf Carnap formulierte die für die ganze Debatte wichtige Unterscheidung von internen und externen Fragen.
Sprache und Kommunikation (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Austin, J. L.: How to do Things with Words (dt. Zur Theorie der Sprechakte). Beliebige Ausgabe.

Bach, Kent: “The Semantic-Pragmatics Distinction: What it is and why it matters.” (1997)

Searle, John: Speech Acts: An Essay in the Philosophy of Language. (dt. Sprechakte. Ein sprachphilosophischer Essay.) Beliebige Ausgabe.

Grice, H.P.: „Logic and Conversation” (1975).

Sperber/Wilson: Relevance. Communication and Cognition.
Lektor(en):
Wolfgang Freitag
Beschreibung:
Im Seminar werden wir zentrale Themen der Sprachphilosophie und insbesondere der philosophischen Theorie zur Sprachpragmatik behandeln. Nach einer kurzen Einführung zu den fundamentalen Fragestellungen der Sprachphilosophie und den Grundlagen semantischer Bedeutung, wie sie zum Beispiel von J.S. Mill, G. Frege und S. Kripke gesehen werden, widmen wir uns vor allem den Ideen von Sprache als Handlung und von kommunikativer Bedeutung. Ausgehend von J.L. Austins und J. Searles Arbeiten werden wir zunächst die Theorie der Sprechakte behandeln, der zufolge Sprache vor allem auch (regelgeleitetes) Handeln darstellt. Insbesondere werden wir dabei die Unterscheidungen zwischen explizit- und implizit-performativen Sprechhandlungen sowie zwischen direkten und indirekten Sprechhandlungen genauestens in den Blick nehmen. Im Anschluss werden wir die wichtigsten Theorien kommunikativer Bedeutung diskutieren, nämlich P. Grices Implikaturtheorie und die Relevanztheorie von D. Sperber und D. Wilson. Geplant ist außerdem, das Thema des sprachlichen Ausdrucks von mentalen Zuständen zumindest kurz anzureißen.
Wo möglich und sinnvoll, werden die Texte in deutscher Sprache gelesen werden. Gute Englisch­kenntnisse sind trotzdem angeraten.

Ausgewählte Texte werden über ILIAS erhältlich sein.
Straftheorien (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
A. Duff/D. Garland (Hg.), A Reader on Punishment. Oxford: Oxford University Press 1994.
Lektor(en):
Julius Schälike
Beschreibung:
Strafe, so sagt man, muss sein. Warum eigentlich? Dass jemand etwas, was er gestohlen hat, zurückgeben muss, leuchtet ein – schließlich hat er kein Eigentumsrecht an dem Gegenstand. Aber muss der Dieb darüber hinaus auch bestraft werden, vielleicht sogar, indem er ins Gefängnis gesperrt wird? Normalerweise ist es ein Verbrechen, jemanden seiner Freiheit zu berauben – warum ist es statthaft oder sogar geboten, wenn jemand ein Verbrechen begangen hat? Eine nahe liegende Antwort rekurriert auf die positiven Folgen, die die Androhung von Strafe hat: Potentielle Verbrecher werden abgeschreckt. Die konsequentialistische Rechtfertigung von Strafe ist jedoch insofern problematisch, als sie Strafe von Schuld löst: Auch die Bestrafung unschuldiger Sündenböcke oder die übermäßig harte Bestrafung von Bagatelldelikten könnte nützlich sein. Ein retributives Strafkonzept, das Strafe als Vergeltung bzw. als Ausgleich unrechtmäßig erlangter Vorteile versteht, vermeidet diese Probleme, wirft aber neue Fragen auf: Worin genau bestehen die Vorteile, und inwiefern lassen sie sich durch Strafe ausgleichen? Einige Autoren fokussieren auf die expressiv-kommunikative Funktion von Strafe: Durch sie drückt der Staat die Abscheu der Gesellschaft vor bestimmten Taten aus und vermittelt dem Delinquenten seine Missbilligung. Aber warum muss ein moralischer Tadel auf diese qualvolle Weise kommuniziert werden? Im Hauptseminar werden wir uns mit diesen und anderen Fragen und Konzepten auseinandersetzen.
Thomas von Aquin, Über das Glück des Menschen (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Textgrundlage:
- Thomas von Aquin. Über das Glück. De beatitudine. Lat./Dt. Hrsg., Übers. Johannes Brachtendorf. Hamburg: Meiner 2012 u.ö. (=Philosophische Bibliothek, Bd. 647).
 
Literatur zur Einführung:
- Forschner, Maximilian 1994. „Heimkehr zum Ursprung. Thomas von Aquins Theorie des Glücks“. In Ders. Über das Glück des Menschen. Aristoteles, Epikur, Stoa, Thomas von Aquin, Kant. 2. Aufl. Darmstadt: Wissenschaft­liche Buch­gesellschaft, 80–106.
- Forschner, Maximilian 2006. Thomas von Aquin. München: C.H. Beck (Reihe „Denker“).
- Kluxen, Wolfgang 1998. Philosophische Ethik bei Thomas von Aquin. Hamburg: Meiner 3. Aufl. [Als ebook aus dem Universitäts­netz abrufbar.]
- Speer, Andreas 2005. „Das Glück des Menschen (S.th. I–II, qq. 1–5)“. In Thomas von Aquin: Die „Summa theologiae”. Werkinterpretationen. Hrsg. Andreas Speer. Berlin/New York: de Gruyter, 141–165.
Lektor(en):
Martin Brecher
Beschreibung:
Am Anfang der Morallehre des Thomas von Aquin (1225–1274) steht die Frage nach dem Glück des Menschen. Der Traktat über das Glück („De beatitudine“) bildet den Auftakt der „prima secundae“, d.h. der ersten Abteilung des zweiten Teils der „Summa theologiae“. Ziel des Traktats ist es, eine eudämonistische Ethik zu entwickeln, die sich in das übergreifendes theologische Lehr­gebäude der „Summa“ einfügen lässt. Die fünf Quaestiones (STh I-II, qq. 1–5) behandeln grundlegende Aspekte des menschlichen Handeln und Glücksstrebens: Gibt es ein letztes Ziel des menschlichen Handelns und worin besteht es? (q. 1) Was macht den Menschen glücklich? (q. 2) Was ist Glück? (q. 3) Was ist zum Glück erforderlich? Welche Güter tragen dazu bei? (q. 4) Wie kann der Mensch das Glück erlangen? (q. 5)
Im Seminar werden wir Thomas’ Überlegungen schrittweise nachvollziehen und dabei anhand des Traktats die sorgfältige Lektüre und den methodischen Umgang mit klassischen Texten aus der Geschichte der Philosophie einüben.
Von Descartes bis Wittgenstein (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Berkeley, George: A Treatise Concerning the Principles of Human Knowledge (dt. Eine Abhandlung über die Prinzipien menschlicher Er­kenntnis), beliebige Ausgabe.
Carnap, Rudolf: „Die Überwindung der Metaphysik durch logische Analyse der Sprache“
Descartes, René: Meditationes de prima philosophia, beliebige Ausgabe.
Frege, Gottlob: „Über Sinn und Bedeutung“
Hume, David: An Enquiry Concerning Human Understanding (dt. Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand), beliebige Ausgabe.
John Locke: An Essay Concerning Human Understanding (dt. Versuch über den menschlichen Verstand), beliebige Ausgabe.
Kant, Kritik der reinen Vernunft, beliebige Ausgabe.
Wittgenstein, Ludwig: Tracatus Logico-Philosophicus, beliebige Ausgabe.
Wittgenstein, Ludwig: Philosophische Untersuchungen, beliebige Ausgabe.
Lektor(en):
Wolfgang Freitag
Beschreibung:
Die Vorlesung bietet eine Einführung in die moderne Philosophie bis zur Mitte des 20. Jh., wobei Schwerpunkte in der Er­kenntnistheorie, der Metaphysik und der Sprachphilosophie gesetzt werden. Zentrale Themen sind R. Descartes‘ subjektive Wende, der britische Empirismus (J. Locke, G. Berkeley, D. Hume), I. Kants Transzendentalphilosophie, die sprachliche Wende des Logischen Empirismus und die Philosophie(n) Ludwig Wittgensteins.
Zentrale vorlesungs­begleitende Texte sowie die Vorlesungs­folien werden über ILIAS erhältlich sein.
Wirtschafts- und Unternehmens­ethik (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
W. Shaw: Business Ethics. 8. Auflage 2013 - K. Homann/C. Lütge: Einführung in die Wirtschafts­ethik. 2. Auflage 2013 - P. Ulrich: Integrative Wirtschafts­ethik. 4. Auflage 2007.
Lektor(en):
Julius Schälike
Beschreibung:
Die Vorlesung führt ein in die wichtigsten Konzepte der Normativen Ethik (Utilitarismus; Kontraktualismus; Kantianismus) und der Wirtschafts- und Unternehmens­ethik (Libertäre Ethik; Egalitarismus [Rawls]; Ökonomische Ethik [Homann). Anhand einschlägiger Fall­studien werden die Ansätze erprobt und kritisch diskutiert. Vertieft werden u.a. folgende Themen: Markt und Wettbewerb; Shareholder vs. Stakeholder Value; kollektives Handeln und individuelle Verantwortung; Downsizing; Sweatshops; manipulative Werbung.

Romanistik

ROM 311 VL Einführung in die romanische Literatur- und Medien­wissenschaft (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Inge Beisel
Beschreibung:
Die Einführungs­veranstaltung vermittelt das Basiswissen, auf dem das Studium der romanischen Literatur- und Medien­wissenschaft aufbaut. Die Veranstaltung schließt mit einer Klausur ab.
Neben der Klärung grundsätzlicher Fragen und Begriffe, führt die Vorlesung in Gegenstands­bereiche, Gattungen und literatur- und medien­wissenschaft­liche Arbeits­weisen ein. Darüber hinaus sollen unter Rückgriff auf literatur- und kulturtheoretische Ansätze verschiedene Methoden des Lesens, Textverstehens und Interpretierens vorgestellt und eingeübt werden.
Voraussetzungen: keine
Leistungs­nachweise: regelmäßige Teilnahme und Klausur
ROM 311 VL Einführung in die romanische Literatur- und Medien­wissenschaft (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Inge Beisel
Beschreibung:
Die Einführungs­veranstaltung vermittelt das Basiswissen, auf dem das Studium der romanischen Literatur- und Medien­wissenschaft aufbaut. Die Veranstaltung schließt mit einer Klausur ab.
Neben der Klärung grundsätzlicher Fragen und Begriffe, führt die Vorlesung in Gegenstands­bereiche, Gattungen und literatur- und medien­wissenschaft­liche Arbeits­weisen ein. Darüber hinaus sollen unter Rückgriff auf literatur- und kulturtheoretische Ansätze verschiedene Methoden des Lesens, Textverstehens und Interpretierens vorgestellt und eingeübt werden.
Voraussetzungen: keine
Leistungs­nachweise: regelmäßige Teilnahme und Klausur
ROM 314-01 Fr Erzählungen des frz. Realismus und Naturalismus (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Inge Beisel
Beschreibung:
Anforderungen:
Übernahme eines in einem befristeten Zeitraum zu erstellenden Referats mit Thesenpapier; Hausarbeit.

Nach einer Einführung in die Epochen­problematik des französischen Realismus und Naturalismus wird der Schwerpunkt des Proseminars darauf ausgerichtet sein, ausgewählte französische Novellen und Erzählungen der o.g. literarischen Epochen im Hinblick auf ihre jeweilige Kompositions­struktur, ihre spezifischen narrativen Verfahren und ihre jeweiligen thematischen Schwerpunkte hin zu analysieren. Hierbei sollen sowohl der entsprechende gesellschaft­liche und ästhetische Kontext, in dem sich die zu analysierenden Werke situieren, mit berücksichtigt werden. Die narrativen Texte sollen somit ebenso darauf hin befragt werden, wie die literarische Praxis der ausgewählten Autoren in Relation zu deren literatur- bzw. kunsttheoretischen Positionen steht. Schwerpunkt der Analysen bilden u.a. narrative Texte der Autoren Balzac, Flaubert, Maupassant und Zola.
ROM 314-01 It Exil, Verbannung, Migration in Italiens Literatur und Film (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Stephanie Neu-Wendel
Beschreibung:
Die Themen Exil, Verbannung (confino) und Migration aus wirtschaft­lichen und/oder politischen Gründen spielen in literarischen und dokumentarischen Texten (und aktuell auch in Filmen) seit Beginn der italienischen Literatur eine Rolle. In unserem Seminar wollen wir diesem „roten Faden“ nachgehen und uns u.a. mit Exilerfahrungen bei Dante sowie im romantischen Briefroman Ultime lettere di Jacopo Ortis von Ugo Foscolo, mit Verbannung aus politischen Gründen unter den Faschisten im Werk Carlo Levis sowie mit „Gastarbeiterliteratur“ und aktuellen italienischen Romanen und Filmen zu den Themen Migration und Flucht befassen. Alle Werke werden wir in ihrem historischen, sozialen und politischen Kontext betrachten und uns ebenfalls mit Theorien zu Exil und Migration auseinandersetzen.

Anforderungen für eine erfolgreiche Teilnahme und den Scheinerwerb sind die regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar (Vor- und Nachbereitung der Sitzungen, Gruppenarbeit, Kurzreferat) sowie für einen großen Schein das Anfertigen einer Hausarbeit (10-15 Seiten) und für einen kleinen Schein eine kürzere schriftliche Arbeit (Essay, Referatsausarbeitung o.ä.,Umfang: 7-8 Seiten) oder eine 15-minütige mündliche Prüfung.

Materialien zum Seminar (Auszüge aus den Primärtexten sowie Sekundärliteratur), der Seminarplan, eine Bibliographie sowie Informationen zum organisatorischen Ablauf des Blockseminars werden ca. einen Monat vor Seminarbeginn auf ILIAS bereitgestellt; dort erfolgt dann auch die Verteilung der Referate im Vorfeld des Blockseminars. Fragen zum Seminar werden gern entgegengenommen: stephanie.neu@uni-mannheim.de
ROM 314-01 Sp Kolumbianische Erzähler (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Inge Beisel
Beschreibung:
Anforderungen:
Übernahme eines in einem befristeten Zeitraum zu erstellenden Referats mit detailliertem Thesenpapier; Hausarbeit.

Ziel des Proseminars ist es, anhand der Analyse ausgewählter Erzählungen einen Einblick in das literarische Schaffen kolumbianischer Schriftsteller des 20. Jahrhunderts zu gewinnen. Schwerpunkt des Proseminars bildet die Analyse des narrativen Werks Cenizas para el viento (2000) des weniger bekannten kolumbianischen Autors Hernando Téllez, der in seinen Erzählungen unterschiedliche Ausprägungen und Motivationen von Macht und Gewalt in der kolumbianischen Gesellschaft thematisiert. Darüber hinaus werden auch ausgewählte Erzählungen von Gabriel García Márquez und anderen kolumbianischen Autoren (wie z.B. Rodrigo Parra Sandoval, Nicolás Suescún und Óscar Collazos) im Hinblick auf zentrale diskursive Verfahren und thematische Schwerpunkte untersucht. Weit davon entfernt, traditionelle Erwartungs­haltungen zu erfüllen, regen die o.g. Autoren mit ihren Erzählwerken eher an, über den Tellerrand unseres eigenen (insb. europäisch geprägten) Wirklichkeits­verständnisses hinauszuschauen, die Relativität gängiger Bewertungs­muster zu reflektieren, und die Vielfalt möglicher Wirklichkeits­kon­struktionen zu erproben.
ROM 314-02 Fr Le „Noir“ - style, genre, courant littéraire et cinématographique (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Daniela Kuschel
Beschreibung:
Mord, Kriminalität, Betrügereien, Verschwörungen und Affären gehören zum Themenrepertoire des film noir oder roman noir. Auf Seiten der Kritik entstanden, ist die Frage, ob es sich beim „noir“ um ein Genre, einen Stil oder eine (künstlerische) Strömung handelt umstritten.

Im Seminar werden wir uns den literarischen Ordnungs­modellen widmen, um die Begriffe Genre, Stil, Strömung, etc. zu erfassen und die Debatte über das „noir“ und seine Entstehungs- und Entwicklungs­geschichte nachzuvollziehen (u.a. in Bezug auf die „Nouvelle Vage“). Dabei interessieren uns mögliche prototypische und epochal gültige Formen und Schemata sowie Themen und Motive. Schließlich widmen wir uns der Analyse mehrerer französischer Werke unterschiedlicher Entstehungs­zeit und Medialität (Roman, Film, Comic), die als „noir“ oder „neo-noir“ geführt werden. Unser Interesse wird dabei auch auf den Verhandlungs­möglichkeiten für (politische, historische, soziale, etc.) Themen liegen, die durch das Genre (?) dekliniert werden.

Primärwerke u.a.:
Didier Daeninckx, Meurtre pour mémoire (1983)
Maurice Attia, Alger la noire (2006)
Jules Dassin, Du rififi chez les hommes (1955)
Jean-Pierre Melville, Bob le flambeur (1956)
ROM 314-02 Sp Das lyrische Schaffen der Generación del 27 (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Daniela Kuschel
Beschreibung:
Im Seminar widmen wir uns der Dichtergruppe „Generación del 27“, die ab den 20er Jahren des 19.Jh. bis zum Ausbruch des Bürgerkriegs (1936) aktiv war.
Die gemeinsame Bewunderung der miteinander befreundeten und einem ähnlichen sozialen Umfeld entstammenden Dichter für die Dichtkunst Luis de Góngoras begründet nicht nur den Namen der Gruppe, sondern ist auch poetologische Grundfeste. Der Vortrag von Federico García Lorca „La imagen poética de Don Luis de Góngora” gilt als Manifest der Gruppe.
Die schwierige politische Lage des Landes, die sich in den 30er Jahren zuspitzte, trug zu einem Kurswechsel innerhalb der Dichtung der Gruppe bei. Ein Teil, dar­unter Jorge Guillén und Rafael Alberti, wandte sich von der bis dahin für die Gruppe maßgeblichen „reinen Poesie“ ab – u.a. inspiriert durch das Schaffen Pablo Nerudas. Mit dem Beginn des Bürgerkriegs, der Lorcas Tod forderte und die anderen Dichter ins Exil zwang, endete das Schaffen der Gruppe.

Im Seminar werden wir uns zunächst mit dem Generationen-Begriff und dem Manifest der Gruppe, sowie dem großen Vorbild Luis de Góngora beschäftigen. Im Anschluss werden wir unterschiedliche Werke der Autoren der Gruppe und ihre zugehörigen Kontexte analysieren.

Die Grund­kenntnisse über Lyrik und Lyrik-Analyse aus EVL und EPS werden vorausgesetzt. Was methodisch darüber hinausgeht, erarbeiten wir gemeinsam im Kurs.
ROM 321 VL Einführung in die romanische Sprach- und Medien­wissenschaft (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Eva Martha Eckkrammer , Amina Kropp , Christina Märzhäuser , Ulla Theis
Beschreibung:
  • Wie sind die romanischen Sprachen entstanden?
  • Wie ist ihre Ausdifferenzierung zu erklären, ihre heutige ‚Gestalt‘ zu beschreiben?
  • Welche Begriffe, Theorien und Methoden stellt die moderne Sprach­wissenschaft dafür zur Verfügung?
  • Welche Anwendungs­bereiche eröffnen sprach­wissenschaft­liche Theorien und Methoden (z.B. Textlinguistik, Gesprächsanalyse, Medienanalyse, Spracherwerb und Mehrsprachigkeit, Soziolinguistik...)?
Diese und ähnliche Fragen werden in der Ringvorlesung behandelt und dabei gemeinsame Grundlagen für das weitere sprach­wissenschaft­liche Studium vermittelt.
ROM 324-01 Fr Mehrsprachigkeit in Frankreich in Geschichte und Gegenwart (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Elton Prifti
Beschreibung:
Die Sprachgeschichte Frankreichs ist durch Komplexität, durch eine stark ausgeprägte Mehrsprachigkeit, durch Kontakte und Konflikte zwischen verschiedenen Varietäten und Sprachen, die dort gesprochen wurden bzw. gesprochen werden, gekennzeichnet. Zu den relevantesten Sprachen und Varietäten zählen neben dem Französischen und den primären galloromanischen Dialekte alloglotte Sprachen, wie das Okzitanische, das Frankoprovenzalische, das Korsische, allogene Sprachen, wie das Baskische, das Bretonische die germanischen Varietäten sowie die Sprachen der verschiedenen Migrantengemeinschaften.
Im Mittelpunkt der Lehr­veranstaltung steht die eingehende Analyse der Dynamiken der Mehrsprachigkeit Frankreichs in Geschichte und Gegenwart. Dabei spielen sowohl sprachpolitische, als auch kontakt- und varietäten- und migrations­linguistische Fragen eine erstrangige Rolle.
ROM 324-01 Fr-It-Sp Interkulturelle Pragmatik (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Verena Thaler
Beschreibung:
Macht ein Franzose ein Kompliment, so tut er dies anders als ein Deutscher, ein Spanier oder ein Italiener. Ähnliches gilt für andere alltägliche Sprechhandlungen wie die Bitte, die Entschuldigung, die Beschwerde, oder auch ganz allgemein für Formen der sozialen Interaktion wie Formen der Höflichkeit, die Direktheit oder Indirektheit des Äußerns von Kritik oder die akzeptable Länge von Schweige­phasen in Gesprächen. Im interkulturellen Kontakt führen entsprechende Unterschiede mit­unter zu Missverständnissen und Problemen. Der Forschungs­bereich der Interkulturellen Pragmatik
untersucht kultur­spezifische Kommunikations­muster auf der Basis des Vergleichs verschiedener Sprachen bzw. Kulturen. Im Seminar werden wir uns zunächst mit Theorien der Interkulturellen Kommunikation und mit neueren Studien zu interkulturellen Unterschieden auseinandersetzen, wobei wir uns insbesondere für die romanischen Sprach- und Kulturräume im Vergleich zum Deutschen interessieren. Im Anschluss daran sollen die Seminarteilnehmer/innen anhand ausgewählter Kommunikations­situationen selbst eine sprach- und kulturvergleichende Studie durchführen. Wir werden dabei unter anderem sprachliche Handlungen wie die Entschuldigung, das Kompliment und die Bitte oder auch Unterschiede im Bereich der Höflichkeit in den Blick nehmen.
ROM 324-01 Sp Katalonien - eine never-ending story? (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Lukas Eibensteiner
Beschreibung:
Im Mai 1932 spricht Ortega y Gasset im spanischen Parlament von einem katalanischen Problem, das nicht zu lösen sei und mit dem alle Beteiligten leben müssen. Im März 2018 liegen zahlreiche Haftbefehle gegen führende Politiker der katalanischen Unabhängigkeits­bewegung vor. Einigen von ihnen wird Rebellion vorgeworfen, andere müssen sich wegen des Delikts des Ungehorsams verantworten. Fast hundert Jahre später scheint Ortega y Gasset Recht behalten zu haben. Um diesen spanisch-katalanischen Konflikt besser zu verstehen, werden wir uns im ersten Teil des Proseminars mit sprachgeschichtlichen, sprachpolitischen und soziolinguistischen Fragestellungen beschäftigen. Im zweiten Teil des Seminars werden wir uns medienlinguistischen Fragestellungen widmen wie zum Beispiel: (1) Wie unterscheidet sich die Berichterstattung in spanischsprachigen Zeitungen wie el país, el mundo und la vanguardia? (2) Wie sind die Facebook- und Twitter-Accounts von beispielsweise Mariano Rajoy und Carles Puigdemont gestaltet? Spielt Mehrsprachigkeit eine Rolle? Inwiefern unterscheiden sie sich?
Die Studierenden sind selbstverständlich dazu eingeladen, eigene Fragestellungen zu entwickeln und zu bearbeiten.

Leistungs­beurteilungs­kriterien:
  • Aktive Mitarbeit im Seminar (Gruppenarbeiten etc.)
  • Referat
  • Hausarbeit
ROM 324-02 Sp Sprachkontakt in der Romania (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Andrea Tania Jazmín Chagas López
Beschreibung:
Empiezo a hablar en español, but I end up finishing the sentence in English… Haben Sie von Code-Switching, Interferenzen, Entlehnungen, Kreolisierung, Sprachwechsel, u.a. gehört? Diese sind Phänomene, die durch Sprachkontakt entstehen. In diesem Seminar steht das Thema Sprachkontakt im Fokus. Sprachkontakt ist keine Ausnahme und kann (fast) überall gefunden werden: ganze Sprechergemeinschaften können in Kontakt miteinander stehen, oder dieser kann auch in verschiedenen Sprachsystemen innerhalb einzelner Sprecher gefunden werden. Sprachkontakt hat vielschichtige Auswirkungen, unter anderem können Phänomene, wie die oben genannten Interferenzen stattfinden.
In diesem Seminar werden wir uns mit den sprachlichen (phonologischen, grammatischen, typologischen) und außersprachlichen (sozialen, politischen) Erscheinungen, Ursachen und Folgen des Sprachkontakts anhand von Einzelfall- und Gesamtdarstellungen auseinandersetzen, wobei wir diese Phänomene mit Hilfe von Beispielen aus der romanischen Sprach- und Kulturwelt analysieren werden.
*Dieses Seminar setzt sich nicht nur mit Phänomenen aus der spanischen Sprache auseinander, sondern auch mit Phänomenen aus anderen romanischen Sprachen.
Kleine Übersicht:
a) Einführung; b) Sprachkontakt aus verschiedenen Perspektiven; c) Wissenschaft­liche Perspektive, Forschungs­geschichte; d) Politische Perspektive; e) Verkehrs­sprachen; f) Pidgins und Kreolsprachen; g) Zur Methodologie der Sprachkontaktforschung.
ROM 416-01 Fr Nouveau Roman (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Der Nouveau Roman lehnt im Zuge einer allgemeinen Krise des Bewusstseins, die in der Nachkriegszeit einsetzt, das ab, was den Roman traditionellerweise ausmacht: die Handlung und die Psychologisierung der Figuren. Er negiert den Anspruch, Zusammenhänge eindeutig und tiefgründig zu erfassen. Stattdessen reflektiert er über die Möglichkeiten des Erzählens und stellt damit die Relativität jeder Form von Perspektivierung heraus. Er spielt förmlich mit den erzähltechnischen Mitteln, um jedem Absolutheitsanspruch entgegen zu wirken (dies kann man gerade auch vor dem Hintergrund der zerstörerischen Ideologien verstehen, die in den Zweiten Weltkrieg geführt haben).
Dieses Seminar setzt es sich zum Ziel, die literatur­geschichtliche Bedeutung des Nouveau Roman vor dem Hintergrund der Entwicklung des Romans im Allgemeinen seit den „grands romans“ des 19. Jahrhunderts genauer ins Auge zu fassen. In einem zweiten Schritt sollen sowohl die theoretischen Schriften der Autoren als auch insbesondere zwei Nouveaux Romans besprochen und diskutiert werden, die beide im Jahr 1957 erschienen sind. Die Umsetzung im Medium Film soll anhand von Alain Resnais‘ L‘Année dernière à Marienbad (1961) thematisiert werden.

Primärtexte und Film:
Alain Robbe-Grillet: La jalousie. Paris: Editions de Minuit, 1957.
Michel Butor: La modification. Paris: Editions de Minuit, 1957.
Alain Resnais: L’Année dernière à Marienbad, 1961.
Theoretische Texte stehen ab Semesterbeginn als Kopiervorlage zur Verfügung.

Anforderungen für eine erfolgreiche Teilnahme und den Scheinerwerb sind die regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar (Vor- und Nachbereitung der Sitzungen, Gruppenarbeit, Kurzreferat) sowie für einen großen Schein das Anfertigen einer Hausarbeit (15-20 Seiten) und für einen kleinen Schein eine eine 20-minütige mündliche Prüfung.

Materialien zum Seminar werden zu Semesterbeginn auf ILIAS bereitgestellt; doch auch im Vorfeld werden Fragen zum Seminar gern entgegengenommen: meineke@phil.uni-mannheim.de
ROM 416-01 It Bilder von Italien und Deutschland in Texten und Medien seit 1955 (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Beschreibung:
Im Jahr 2017 erschienen der Interviewband „Erklär mir Italien!“ von Roberto Saviano/ Giovanni Di Lorenzo sowie das Jugendbuch „Lebst Du bei den Bösen? Deutschland – meiner Enkelin erklärt“ von Roberto Giardina. Zwei Sachbücher, die die aktuellen deutsch-italienischen Beziehungen beleuchten. Betrachten wir die Zeit nach 1945, sind jenseits der klassischen „Italienreise“ deutsche Italienbilder und italienische Deutschland­bilder in zahlreichen Texten und Medien dokumentiert. Die Text- und Medienauswahl des Seminars wird sich auf literarische Texte, Reiseliteratur, Essayistik, Filme und Musik erstrecken. Das Jahr 1955 (erstes Anwerbeabkommen zwischen Italien und Deutschland) ist bewusst als Ausgangspunkt gewählt, um die italienische Emigrations­erfahrung und deren Literatur mit aufzurufen. Methodisch werden sowohl imagologische wie soziologische und kultur­wissenschaft­liche Interpretations­ansätze verfolgt.
Die Text-/Medienauswahl wird Anfang August vorliegen.
ROM 416-01 Sp La representación e imaginaciones de la Conquista: De las crónicas de los conquistadores a las trasformaciones narrativas, teatrales y cinematográficas actuales (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Agnieszka Komorowska
Beschreibung:
Die Kolonialisierung Amerikas stellt im kollektiven Gedächtnis Spaniens und Lateinamerikas einen komplexen Urmythos dar, da mit ihr eine neue Zeitrechnung beginnt, sie begründet und untergräbt das Verständnis von nationaler Identität und Alterität. Die als Entdeckungs- und Eroberungs­reisen diskursiv begründeten Reisen von Hernàn Cortés und Cristobal Colón generieren zudem eine neue Form literarischer Fremd- und Selbsterkundung. Das Seminar widmet sich sowohl den zeitgenössischen Reisedarstellungen der Kolonisatoren, Eroberer und Entdecker, insbesondere Columbus, Cortés und Cabeza de Vaca, alsuch Romanen und Theaterstücken der aktuellen Literatur, die sich kritisch und subversiv mit diesen Urerzählungen auseinandersetzt.
ROM 416-02 Sp Die andere Geschichte schreiben: Biographie und Fiktion im zeitgenössischen Roman (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Claudia Gronemann
Beschreibung:
Geschichtsschreibung und Literatur stehen aufgrund ihrer Textualität von je her in engem Verhältnis zueinander. Der zeitgenössische Roman setzt dies fort, indem er mittels vielfältiger und komplexer Verfahren auf konkrete Ereignisse und Figuren Bezug nimmt. Insbesondere durch die Verfahren der Figurengestaltung gelingt dabei eine Annäherung an die vergessenen Seiten der Geschichte, bereits Bekanntes wird umgewertet und in neue Zusammenhänge gestellt, gleichzeitig wird das Historische grundsätzlich reflektiert. Der Roman leistet derart einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung historischer Ereignisse, ohne seine ästhetische Komplexität zu verlieren.
Vor diesem Hintergrund widmet sich das Seminar im Spannungs­feld von Literatur und Geschichtsschreibung den Verfahren der literarischen Inszenierung historischer Figuren. Wir untersuchen einen romanistischen Korpus, der sowohl die großen lateinamerikanischen Romane über die Erobererfigur des Kolumbus (Augusto Roa Bastos, Abel Posse) beinhaltet als auch Werke zur Aufarbeitung des Spanischen Bürgerkriegs (Javier Cercas, Lydie Salvayre) sowie Texte, in denen zuvor unbekannte Personen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und des Algerienkriegs literarisch entworfen werden (Patrick Modiano, Assia Djebar).
ROM 426-01 Fr Gesprochenes Französisch (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Verena Thaler
Beschreibung:
Lange Zeit war die linguistische Forschung weitgehend auf schriftliche Sprache konzentriert, während der gesprochenen Sprache, insbesondere der gesprochenen Umgangssprache, kaum Beachtung geschenkt wurde. Eine Wende brachten für die Romanistik die Arbeiten von Söll (1974) und Koch/Oesterreicher (1985, 1990), deren zentrale terminologische Unterscheidungen auch Grundlage für dieses Seminar sein sollen. Als Basis für die Analyse sollen Video- und Audioaufzeichnungen authentischer gesprochener Sprache dienen, die von den Seminarteilnehmern transkribiert und zu einem Seminarkorpus zusammengestellt werden. Anhand dieses Korpus sollen Besonderheiten des gesprochenen Französisch analysiert und diskutiert werden. Mithilfe gesprächsanalytischer Methoden werden dabei sowohl allgemeine Organisations­prinzipien der gesprochenen Sprache als auch konkrete Phänomene des gesprochenen Französisch untersucht.
ROM 426-01 Fr-It-Sp Interkomprehension (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

Lektor(en):
Johannes Müller-Lance
Beschreibung:
Beginn in der 2. Vorlesungs­woche (10.9.)

Das Seminar verbindet linguistische und didaktische, diachronische und synchronische Perspektiven auf den Komplex „Interkomprehension“, also das Einanderverstehen von Sprechern unterschiedlicher Sprachen.
Beginnend mit dem Turmbau zu Babel und der Pfingsterzählung sollen zunächst historische Kontexte dargestellt werden, in denen die An- oder Abwesenheit von Interkomprehension eine zentrale Rolle spielten (z.B. Interkomprehension in den sprachlich extrem heterogenen Heeresteilen der römischen Armeen; das aufkommende Bewusstsein für die Eigenheit der romanischen Volkssprachen (aus dem Verlust der romanisch-lateinischen Interkomprehension heraus) im Umfeld der Karolingischen Renaissance; das daraus resultierende Konzil von Tours oder die in unterschiedlichen Sprachen abgefassten Straßburger Eide; Dantes Auslassungen über die Interkomprehension in den romanischen Sprachen; die italienische Questione della Lingua; der Umgang mit der Mehrsprachigkeit im spanischen Mittelalter; Koineisierungs­phänomene in den altfranzösischen Dialekten (Franzisch!); Probleme der Durchsetzung des Standarditalienischen angesichts der Vitalität der sehr unterschiedlichen Dialekte; bis hin zu Interkomprehension als angedachte optionale Sprachenregelung der europäischen Politik.
Im Zentrum soll aber die Frage stehen, wie Interkomprehension aus der Perspektive der kognitiven Linguistik funktioniert und modelliert werden kann, und wie sie im Rahmen mehrsprachigkeits­didaktischer Ansätze (z.B. EuroComRom oder die modernen Lehr­bücher von Rückl et al.) im Fremdsprachen­unterricht gewinnbringend eingesetzt werden kann.
ROM 426-01 Sp Educación bilingüe (Mehrsprachige Bildung und Erziehung) (Hauptseminar, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Christina Märzhäuser
Beschreibung:
Das Seminar führt in Grundlagen bilingualer Erziehung und Bildung ein und vertieft anhand von Beispielen aus der spanischsprachigen Welt Fragen zum mehrsprachigen Aufwachsen von Kindern und familiären, gesellschaft­lichen, bildungs­politischen und institutionellen Grundlagen einer erfolgreichen mehrsprachigen Erziehung und Bildung.
ROM 426-02 Fr-It-Sp Spracherwerb und Mehrsprachigkeit im Kontext von Migration (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

Lektor(en):
Amina Kropp
Beschreibung:
Migration ist ein Phänomen, das aus unseren modernen, zunehmend globalisierten und mobilen Gesellschaften nicht mehr wegzudenken ist. Das migrations­bedingte Zusammentreffen unterschiedlicher Sprachen ist nicht nur gesellschafts­politisch von großer Relevanz, sondern wirkt sich auch auf die in Kontakt stehenden Sprachen und Sprecher aus. Aufbauend auf begrifflichen und theoretischen Grundlagen soll der Fokus der Betrachtung auf Prozesse, Strategien und Probleme des Spracherwerbs im Zusammenhang mit herkunftsbedingter (gesellschaft­licher und individueller) Mehrsprachigkeit gelegt werden, wobei sowohl Formen von ungesteuertem Spracherwerb (z.B. bilingualer Erstspracherwerb) als stärker gesteuerte Formen des Zugangs (z.B. im schulischen Kontext) anhand von Fallbeispielen herausgegriffen werden sollen.
Lüdi, Georges (1996): „Mehrsprachigkeit“. In: HSK 12/1, S. 233-245.
Lüdi, Georges (1996): „Migration und Mehrsprachigkeit“. In: HSK 12/1, S. 320-327.
ROM 426-03 Fr-It-Sp / ROM 324-03 Fr-It-Sp Romania „minor“ II/4: Grundlagen der friulanischen Philologie (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Elton Prifti
Beschreibung:
Rahmen­informationen.
Dieses fächer­übergreifende Pro- und Hauptseminar richtet sich vor allem an jene Romanistik-Studierende, die gern „über den Tellerrand hinaus schauen“ und mehr über die sprachliche und kulturelle Vielfalt der Romania erfahren möchten, denn sie hört bekanntlich nicht bei den „großen“ romanischen Sprachen wie Spanisch, Französisch, Italienisch oder Portugiesisch auf, sondern fängt dort erst an. Die Lehr­veranstaltung ist die erste der zweiten dreijährigen Staffel des mittlerweile fest etablierten Lehr- und Forschungs­projektes Romania „minor“, dessen Ziel die systematische Vermittlung und Erweiterung von sprach­wissenschaft­lich-philologischen Grund­kenntnissen über die historischen, sogenannten „klein“romanischen Sprachen, wie z. B. Galizisch, Aragonesisch, Okzitanisch, Frankoprovenzalisch, Katalanisch, Rätoromanisch, Ladinisch, Friulanisch, Sardisch, Rumänisch, Aromunisch und andere. Dabei sollen tiefergehend zum einen gesamtromanische Kenntnisse und Er­kenntnisse systematisch gewonnen, zum anderen innerromanische Zusammenhänge erörtert werden.
Inhalt.
Gegenstand der Lehr­veranstaltung ist das Sardische. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind: Sprachgeschichte, Dialektologie, historische Grammatik, ältere Sprachmonumente, Kodifizierung, Normierung und Sprachpolitik sowie die gegenwärtige Sprachdynamik. Die sprach­wissenschaft­lichen Analysen werden durch literatur-, medien- und kultur­wissenschaft­liche Ausführungen vervollständigt. Zudem werden einige sprachpraktische Grundlagen vermittelt.
Für den erfolgreichen Besuch des Seminars sind weder sprachliche noch philologische Vor­kenntnisse der jeweiligen kleinromanischen Sprachen zwingend erforderlich.
Zu den inhaltlichen Höhepunkten des Seminars zählt der Gastvortrag von Prof. Dr. Federico Vicario (Udine).

Das Seminar wird durch einen Sprachkurs begleitet. Der erfolgreiche Besuch des an sich fakultativen Sprachkurses (m. erfolgreich bestandener Klausur) kann im Falle des Erwerbs des „großen“ Scheins als äquivalente Leistung zur Hausarbeit gelten.
ROM 626-01 Fr-It-Sp Sprachkontakt in der Wirtschaft I: Fach­terminologie (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Eva Martha Eckkrammer
Beschreibung:
Dieses Seminar wendet sich Sprachkontaktsituationen in der Wirtschaft zu und versucht diese vor dem Hintergrund divergenter sprachpolitischer Ansätze zu analysieren. Dabei steht vor allem die terminologische Ebene im Vordergrund und damit konkret, wie die Wirtschafts­terminologie in den einzelnen Sprachgemeinschaften geprägt, offiziell anerkannt und lexikalisiert wird (top-down versus bottom-up). Damit baut das Seminar insbesondere auf den Grundlagen der romanischen Morphologie, Semantik und Lexikologie auf, um sie auf terminologische und terminographische Prozesse anzuwenden, die mit Blick auf das fach­sprachliche Lexikon der Wirtschaft greifen. So soll auch vergleichend Fragestellungen nachgegangen werden, wie die einzelnen Sprachgemeinschaften mit gesteuerten und ungesteuerten Entlehnungs- und Neuprägungs­prozessen (zumeist aus dem Englischen) umgehen. Methodisch wird vor allem auf der Basis von (selbstkompilierten) Korpora gearbeitet, welche eine Über­prüfung der Themenkreise zulassen.
ROM 626-02 Fr-It-Sp Linguistische Aspekte des Zeitungs- und Zeitschriftenjournalismus (online und offline) (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Johannes Müller-Lance
Beschreibung:
Im Seminar sollen Beschreibungen und Klassifikationen journalistischer Textsorten aus medienlinguistischen (z.B. Große/Seibold, Lüger, Burger/Luginbühl) und journalistischen Fach­büchern (z.B. Schneider/Raue, Fasel) miteinander verglichen werden. Anhand eigener Analysen aus den unterschiedlichsten Medien der Romania, gerne auch im Vergleich mit dem germano- oder anglophonen Raum, soll dann untersucht werden, inwieweit sich die Textsorten in Tageszeitungen und Zeitschriften, im Online- und Offline-Journalismus unterscheiden. Dabei können auch gerne Phänomene des sog. Graswurzeljournalismus, also z.B. private Blogs oder Gratispublikationen, hinzugezogen werden.

Medien- und Kommunikations­wissenschaften

Einführung in die Medienpsychologie / media psychology (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Peter Vorderer
Beschreibung:
Die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, unsere Freizeit verbringen und unserer Arbeit nachgehen, hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten stark verändert – nicht nur, aber auch wegen der fortschreitenden technologischen Entwicklung und zunehmenden Verbreitung von Medien. Die Fragen, wie und warum Menschen Medien nutzen, wie sie Medieninhalte verarbeiten und welche Wirkungen und Folgen die Mediennutzung hat, sind von hoher individueller, ökonomischer und gesellschaft­licher Bedeutung. Die Vorlesung zur Einführung in die Medienpsychologie wird in diesem HWS gemeinsam mit Frau Prof. Mata angeboten und einen medien- und gesundheitspsychologischen Schwerpunkt haben. Dabei werden wir uns vor allem mit Wirkungen und Nebenwirkungen im Bereich Gesundheit und Well-Being auseinandersetzen: Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf Gesundheit und Gesundheitsverhalten – neuer Wein in alten Schläuchen oder eine echte Revolution? Wie kann ich mich im mHealth-Dschungel orientieren? Wie wirksam ist mHealth? Wie beeinflussen digitale Freundschaften und soziale Medien Gesundheitsverhalten und Wohlbefinden? Welche Nebenwirkungen haben digitale Medien? Diese und andere Fragen werden wir anhand von aktueller Literatur und Beispielen vor einem kommunikations­wissenschaft­lichen und psychologischen Hintergrund bearbeiten.
Von der Psychoanalytischen zur (Post-) feministischen Filmtheorie / From Psychoanalytic to (Post)Feminist Film Theory (Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Markus Kügle
Beschreibung:
Bitte beachten Sie, dass dieser Kurs von Studierenden mit dem Kern- und Beifach Medien- und Kommunikations­wissenschaft nicht belegt werden kann.
MKW 341: Das deutsche Mediensystem im internationalen Vergleich / The German media system in cross-national comparison (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Rainer Freudenthaler
Beschreibung:
In diesem Seminar erhalten Sie zunächst einen Überblick über das deutsche Mediensystem entlang unterschiedlicher Mediengattungen. Danach richten wir den Blick auf den Vergleich verschiedener Mediensysteme – wir beschäftigen uns welche Überschneidungen und Unterschiede es gibt, und wie sich diese Länder­unterschiede systematisch beschreiben lassen.

Das Ziel international vergleichender Mediensystem­studien ist es, einerseits länder­übergreifende Entwicklungen aufzudecken und andererseits regionale Besonderheiten innerhalb öffentlicher Kommunikations- und Mediensysteme zu erklären. Dabei kann der historische, politische und kulturelle Kontext als Erklärung für regionale Unterschiede herangezogen werden.

Kern dieses Seminars ist die Erarbeitung der Grundlagen und Bestandteile des deutschen Mediensystems. Dazu werden wir im Laufe des Semesters das aktuelle Lehr­buch von Klaus Beck gemeinsam erarbeiten.
Im Anschluss daran geht der Blick über das deutsche Mediensystem hinaus und wir erarbeiten uns eine theoretisch fundierte Perspektive aus der wir das deutsche und andere Mediensysteme systematisch miteinander vergleichen können. Hierzu setzen wir uns mit einigen Grund­problemen des Mediensystemvergleichs auseinander und lernen außerdem die einflussreichste Unterscheidung verschiedener Typen von Mediensystemen in der Medien- und Kommunikations­wissenschaft nach Hallin und Mancini (2004), kennen. Während diese Autoren westliche Mediensysteme kategorisieren, werden wir in daraufhin noch den Blick auf nicht-westliche Mediensysteme und deren Besonderheiten richten.
MKW 342: Geschichte des Kinofilms / History of Cinema (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Markus Kügle
Beschreibung:
Der 28. Dezember 1895 gilt vielerorts als der Geburtstag des Kinos. Damals fand im Grand Café am Boulevard des Capucines in Paris, genauer im dort gelegenen Keller die erste öffentliche Filmvorführung statt. Seitdem hat sich dieses Medium konsequent zu einen Massenphänomen gemausert - jedoch mit einigen herben Rückschlägen. Wie und unter welchen Umständen sich die Kinematographie schließlich vom Early Cinema zum Golden Age of Hollywood, vom klassischen Kino zum Modernen Film und aktuell vom Kino der Postmoderne zur Postkinematografie entwickelt hat, darum geht es hauptsächlich in der Veranstaltung. Es wird ein Überblick über den historischen Verlauf geboten, unter Berücksichtigung von technologischen, gesellschaft­lichen und politischen Kontexten. Vor diesem Hintergrund  ist es sodann möglich, spezifische Einzeltheorien und theoretische Ansätze zu vermitteln. Geschichte und Theorie bilden im Anschluss daran die Grund­voraussetzungen für dezidierte Analysen.
MKW 343: Geschichte des Fernsehens / History of Televison (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Markus Kügle
Beschreibung:
Inoffiziell gibt es das Fernsehen bereits seit dem 6. Januar 1884. Offiziell etablierte es sich erst in den 1950er Jahren als ein, beziehungs­weise das Leitmedium in der westlichen Welt - eine lange Zeit der Entwicklung, technischen Feinjustierung und Annahme also. Woran dies gelegen haben könnte, was in dieser Zeit passiert ist und welche unterschiedlichen Formen dieser bebilderte Rundfunk seither ausgeprägt hat, steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Das Fernsehen soll in diesem Sinne anhand seines geschichtlichen Verlaufs bis in die Gegenwart nachverfolgt werden - für eine erste Übersicht, wie auch um diverse fernsehtheoretische Ansätze (von Raymond Williams über Francesco Casetti und Roger Odin, bis hin zu John T. Caldwell) verorten und erklären zu können. Leitfrage hierzu wären jene nach den charakteristischen Merkmalen dieses Mediums (flow, liveness, televisuality, seriality) - ferner die Überlegung, wie diesem Gegenstand damit analytisch zu Leibe gerückt werden kann.
MKW 344: Kritische Theorie der Medien / Critical theory of the media (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Keppler, A. (2011). Ambivalenzen der Kulturindustrie. In R. Klein, J. Kreuzer, & S. Müller-Doohm (Hg.), Adorno Handbuch: Leben-Werk-Wirkung (S. 253–262). Stuttgart: Metzler.
Lektor(en):
Angela Keppler-Seel
Beschreibung:
HINWEIS: Das PS beginnt erst am 02.10.2018

In der älteren und jüngeren „Kritischen Theorie“ kommt der Rolle von Medien wie Radio, Film und Fernsehen eine zentrale Stellung bei der Analyse der modernen gesellschaft­lichen Verhältnisse zu. Die neueren Kommunikations­medien werden in dieser Tradition als ein Ausdruck und als ein Motor sozialer Veränderungen untersucht, wobei den Ambivalenzen ihrer Entwicklung eine besondere Aufmerksamkeit zukommt. Ausgehend von der „Dialektik der Aufklärung“ von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno aus dem Jahr 1949 wird auch an Hand neuerer Texte die Aktualität der dort entwickelten Thesen zur Rolle der „Kulturindustrie“ in der modernen Gesellschaft behandelt.
MKW 345: Development and Structure of Online Media (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
  •  Kueng, L., Newman, N., Picard, R.G. (2016). Online news. In J. M. Bauer & M. Latzer (eds.), Handbook on the Economics of the Internet (pp. 443-458). Northampton, MA: Edward Elgar Publishing.
  •  Nielsen, R.K. (2016). The business of news. In T. Witschge, C. W. Anderson, D. Domingo & A. Hermida (eds.), The SAGE handbook of digital journalism (pp. 51-67). Thousand Oaks: SAGE.
  •  von Rimscha, B.; Studer, S.; Puppis, M. (Eds.) (2016). Methodische Zugänge zur Erforschung von Medienstrukturen, Medien­organisationen und Medien­strategien. Baden-Baden: Nomos.
Lektor(en):
Beschreibung:
Dozentin: Patricia Hadler

Online media have become an essential part of the media system. They are influenced by and influence economic, political, legal, social and cultural structures. The goal of the seminar is to analyze both their internal organization and how they are integrated into the media system. Online media content can be produced and distributed by large organizations or individuals; likewise, audiences are not as restricted to national borders.
In introductory sessions, we will define and categorize online media, players in online content production, formats, and organizational structures. The remaining seminar will cover two main areas. First, we will analyze the implications of novel online media business structures, such as crowdfunding, blogging and entrepreneurial journalism on the (formerly) strict distinction between editorial and sales and even editorial and readership. Thereafter, we will look at internet-exclusive media, such as search engines and social networks, whose structures are highly adapted to a digital environment. Using contrasting case studies from post-industrial and Arab countries, we will examine how online media contribute to political communication in different parts of the world.
MKW 311: Vorlesung Einführung in die MKW / Introduction to Media and Communication Studies (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur zur Vorbereitung:
Auf der Lernplattform ILIAS (Login: persönliche Rechenzentrumskennung plus Passwort) finden Sie die Pflichttexte zur jeweiligen Vorlesung. Die Kenntnis der Texte wird für die Klausur vorausgesetzt.
Lektor(en):
Angela Keppler-Seel , Peter Vorderer , Hartmut Weßler , Matthias Kohring
Beschreibung:
Die Vorlesung informiert über die wichtigsten Gegenstands­bereiche, Fragestellungen, Theorien, Begriffe, und Forschungs­ergebnisse der Medien- und Kommunikations­wissenschaft. Dabei werden gemäß dem spezifischen Mannheimer Ansatz die Perspektiven der sozial­wissenschaft­lichen Kommunikations­wissenschaft und der kultur­wissenschaft­lichen Medien­wissenschaft miteinander verknüpft. Nach Einführungen in Wissenschafts­theorie und Fach­geschichte sowie einer Klärung der grundlegenden Begriffe „Kommunikation“ und „Medien“ werden ausgewählte Grundfragen des Fachs behandelt: Worin besteht die Spezifik verschiedener Medien und Kommunikations­formen? Wie hat sich Medienkommunikation historisch entwickelt? Wie sind heutige Mediensysteme beschaffen? Wie hängen Medien mit Politik und Ökonomie zusammen? Welche Strukturen weisen Medientexte auf? Wie werden sie genutzt, rezipiert und verarbeitet? Welche Wirkungen haben Medien?

Die Vorlesung wird von den ProfessorInnen des Fachs gemeinsam gehalten. Sie wird ergänzt durch Tutorien, in denen die Themen in kleinerem Kreis diskutiert und nachbereitet werden. Hier können sich die Studierenden auch mit Hilfsmitteln wissenschaft­lichen Arbeitens vertraut machen.
MKW 411: VL Globale Öffentlichkeiten / Global public spheres (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Zur Anschaffung empfohlen:

Wessler, H., & Brüggemann, M. (2012). Transnationale Kommunikation. Eine Einführung. Wiesbaden: Verlag für Sozial­wissenschaften.
Lektor(en):
Hartmut Weßler
Beschreibung:
Öffentlichkeiten als Gesamtzusammenhänge aus Akteuren, Medien, Themen, öffentlichen Ritualen und aktiven Publika lassen sich am besten verstehen, wenn man sie vergleicht. Dabei gehen wir zunächst den Besonderheiten von nationalen Öffentlichkeiten mit ihren je spezifischen Medienstrukturen und politischen Diskurskulturen nach. Der zweite Teil steht im Zeichen der Entgrenzung von Öffentlichkeiten im europäischen und globalen Maßstab sowie der Bedeutung globaler Medienevents für diese Entgrenzung. Drittens schließlich betrachten wir das Wechselspiel aus lokalen und transnationalen Öffentlichkeits­prozessen durch das Prisma grenzüberschreitender Probleme und Bewegungen.
MKW 431: VL Rezeption und Wirkung „Exposure to and effects of media (content)“ (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Peter Vorderer
Beschreibung:
This lecture will provide an overview of central problems, theories, methodologies, and empirical results in the area of „exposure to communication content“ and „media effects“ research. It will cover media users' motivation to expose themselves to media (content), psychological reasons to select this content, cognitive and affective processing of it, as well as the impact this processing has on media users’ thinking, feeling, and behavior as well as on society at large.

International Cultural Studies

IDV 401 Lecture International Cultural Studies (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Reinhild Kreis
Beschreibung:
Thinking in Context: Great Ideas about Culture and Society, 1780 to the Present
This lecture provides a wide-ranging overview of a selection of well-known classics of social and cultural thought beginning with Johann Gottfried Herder, who first introduced the idea that cultures are plural and shaped by history. We will then focus on several of the nineteenth and twentieth century classics including Karl Marx, Max Weber, Antonio Gramsci, Simone de Beauvoir, Frantz Fanon, Rachel Carson, and others. The lecture ends with a look at more recent authors such as Edward Said, Ulrich Beck, and Homi K. Bhabha. The aim of exploring these authors and their intellectual worlds is a twofold one: On the one hand, I will ask about the historical contexts in which certain ideas were taking shape. How did some of the most well-known representatives of social thought perceive of their time and their present? How can we relate ideas to particular social and cultural developments (which includes economic change, media revolutions, the heavy weight of intellectual traditions, and societal restrictions on what qualified as legitimate thought)? On the other hand, I will ask how concepts such as “culture” or “society” have changed over time. To what extent is what we today perceive as our world shaped by historical, cultural, and religious traditions?

Reading list will be provided at the beginning of the term

Requirements: Reading, Final Exam (100 % of grade)

Two tutorials will be offered to analyze texts on the reading list and practice essay writing.
IDV 402 Intercultural Communication (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Florian Dorner
Beschreibung:
This course is designed to form and develop the students’ comprehensive competence in communication across cultures and languages, which is a combination of knowledge, skills, abilities and initiatives of the individual, necessary to establish the interpersonal contact with a person speaking another language in social, cultural and professional spheres of human activity. With this course you learn based on the theoretical approach how:
  1. to introduce social and cultural norms of speech behavior in the areas of oral and written communication;
  2. to show the linguistic and cultural specificity of multilingual and multicultural communication;
  3. to form the necessary linguistic and socio-cultural knowledge in the field of communicative competence;
  4. to develop the ability to use optimal strategies and tactics of speech behavior in various forms and types of communication.

Lecturer: Dr. Alexander Shovgenin (State University Volgograd)
IDV 402 The Human Epoch: International Perspectives on the Anthropocene (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Erle C. Ellis. Anthropocene – A Very Short Introduction. Oxford UP, 2018.
Lektor(en):
Alica Katharina Buck
Beschreibung:
Humanity has left its mark on earth. From pollution to mass extinctions, the human epoch is concerned with these causes and their effects on nature, the environment, and the very planet we call. Years of human domination over nature, the idea of civilization over wilderness, the early environmental movements, are all part of this new geological time period – the Anthropocene. But how do we define this ecological epoch? What is there to be done to “save” our planet? How do these visible changes in nature affect our cultural understanding of it? What does that have to do with me as an individual?
These are questions we need to ask ourselves as individuals, societies, and cultural communities when facing the future of our planet. Sociologists, Anthropologists, and Natural Scientists alike are dealing with these and similar questions about our environment, the changes we see in it and the human impact that is acknowledged as one of the main reasons.
This class sets out to uncover some of the theories out there, the correspondence between researchers, and the illustrations of what has been called the Anthropocene. We will also look at the term itself, what it stands for, in what ways it has been criticized recently, and what kind of alternatives are offered.
The main goal is to educate ourselves to be part of this ongoing discussion of theoretical concepts describing visible changes in the environment that lead to political and societal changes across the globe.

Requirements:
  1. READ THE TEXTS!!! The texts you will have to read for this class are highly controversial, so take part in this conversation, be invested in the ideas presented and make informed decisions for yourselves on this topic.
  2. Transcript: In groups of 4 or 5 pick one session and write a transcript. This means that you should note down important points made in class, questions raised, arguments discussed, and examples presented. These transcripts will be uploaded to Ilias and function as your final exam prep. For more info see “Guidelines for Transcripts” in the general info folder on Ilias.
  3. Comment: Pick one of the sessions and write a comment on what we have read and talked about in class as well as your own take on the readings. You are encouraged to include outside information, so if you find a scientific/peer-reviewed article you see fit to your ideas, include it in your argument. Comments should be roughly between 1-2 pages (1.5 spacing, Arial 11). For more info see “Guidelines for Comments” in the general info folder on Ilias.
  4. Final Exam: The exam will include 3 sections: 1) Multiple-Choice; 2) Short-Answers; 3) Comment.
We will talk about this in more detail in class towards the end of the semester.
IDV 402 Cultural Violence, the Arts, and Global Health (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
  • Boydell, K., Gladstone, B., Volpe, T., Allemang, B., & Stasiulis, E. (2012). The Production and Dissemination of Knowledge: A Scoping Review of Arts-Based Health Research. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 13(1). URL: doi:http://dx.doi.org/10.17169/fqs-13.1.1711
  • Galtung, J. (1990). Cultural Violence. Journal of Peace Research, 27(3), 291-305. URL: https://www.galtung-institut.de/wp-content/uploads/2015/12/Cultural-Violence-Galtung.pdf
  • Rylko-Bauer, B. & Farmer, P. (2016). Structural violence, poverty, and social suffering. In D. Brady and L. M. Burton (Eds.), The Oxford Handbook of the Social Science of Poverty (47-74). Oxford: Oxford University Press. URL: http://www.oxfordhandbooks.com/view/10.1093/oxfordhb/9780199914050.001.0001/oxfordhb-9780199914050-e-4
Lektor(en):
Florian Dorner
Beschreibung:
Seeing health as our own responsibility feels normal: If we eat right, we will not get sick. If we exercise, we will stay healthy. But this is only a small part of the picture. Societies create, sustain, and destroy a person’s physiological and mental wellbeing, often simultaneously. The underlying power structures that determine health are less apparent than a virus.

We will discuss why it is important to challenge the everyday practices that soften seem trivial. Why is art an important part of how we can do challenge hegemonies.
  1. The first sessions will serve to create a shared toolbox. This will help us to identify cultures of violence and to situate them within their historical, political, and socio-economic context.
  2. Students will present works of art that help us perceive and analyse cultural violence. Examples can come from all around the globe and from different times. I will be happy to help you find something appropriate if you are unable to.
This seminar combines insights from political science, public health, and the humanities.Books like Charles Dickens’ Bleak House (1853) or Ousmane Sembène’s Black Girl (1966) help us understand
  • the power structures we enco­unter every day;
  • how the arts challenge cultural boundaries or perpetuate them;
  • and ultimately, how our own health depends on these structures.
IDV 402 The Star Wars Franchise in Cultural Perspective (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Florian Dorner
Beschreibung:
Enroll … or enroll not. There is no try!
From the release of Star Wars (later subtitled Episode IV: A New Hope) in 1977 the ever-expanding Star Wars franchise has captivated the minds and hearts of generations of viewer, readers, and gamers around the globe. With quotable phrases like “I am your father” and its particular mix of SciFi, fairy tale, and fantasy elements, action, and Eastern mysticism, the Star Wars universe has also provided a goldmine for those who own its intellectual property rights.
In this course we will begin by discussing the films in the original trilogy from different critical perspectives, before turning our gaze to Star Wars as a franchise that has branched out over time into countless media and ancillary products. The goal is to not only examine the films in the Star Wars universe on their own, but to place them in their larger context as part of a franchise that reveals a lot about the transformation of the American entertainment industry as well as its audience in the last four decades. In this evaluation a range of aspects will play a role, from changing economic, media, and industry structures to fan participation and the transformation of audiences.
IDV 402 Explaining Attitudes towards Immigrants (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Florian Dorner
Beschreibung:
Due to the increasing diversification of the population, politics and society are faced with new challenges: Whether the integration of immigrants, the equality of homosexual couples, or the overcoming of gender gap - in all these subjects, major changes can been observed over the last 50 years accompanied by discussions of citizens, politicians and journalists on their consequences.
Using the example of migration and immigrants, the course will show the historic development of migration in Germany such as the recruitment agreements in the 1960s, the EU enlargement and the impact of the financial and euro crisis.
Against this background, models for explaining attitudes towards migrants, migrant groups and migration will be presented. Selected relevant surveys and their results will be discussed as well as problems in the collection of sensitive data and methodological innovations in survey research.
Topics: Theories of international migration; Migration to Germany; Migration from Africa to Europe; Environmental and climate refugees; Women and Migration; Attitudes towards immigrants: Economic explanations, Non-economic explanations, Political elites, media and contact, Methods (Surveys, Implicit Attitude Test, List experiments / Morphing experiments)
IDV 402 Acquisition of languages in polyglot societies (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
  • Ayoun, D. (2015). The acquisition of the present. Amsterdam: John Benjamins.
  • Chomsky, N. (1995). The minimalist program. Current studies in linguistics series: Vol. 28. Cambridge, Mass.: MIT Press.
  • Ellis, R. (1990). Instructed Second Language Acquisition. Oxford: Blackwell.
  • Montrul, S. (2004a). The acquisition of Spanish. Morphosyntactic development in monolingual and bilingual L1 acquisition and in adult L2 acquisition. Amsterdam: John Benjamins.
  • Salaberry, M. R., & Ayoun, D. (2005). Tense and aspect in Romance Languages: theoretical and applied perspectives. Amsterdam: John Benjamins.
  • VanPatten, B., & Williams, J. (Eds.). (2014). Theories in second language acquisition: An introduction. Routledge.
  • White, L. (2003). Second language acquisition and Universal Grammar. Cambridge: Cambridge University Press.
Lektor(en):
Florian Dorner
Beschreibung:
In modern society, plurilingualism is rather the norm than the exception. Precisely for that reason, however, there is a great variety of constellations that can be distinguished: simultaneous bilingualism, successive acquisition of foreign languages and heritage languages are just a few examples to be named.
In this seminar, we will have a look at the acquisition of languages from a psycholinguistic perspective focussing both on first and second languages. We will discuss different approaches to the field in order to adopt a critical view onto competing theories. An essential topic will comprise questions of empirical field work from a methodological point of view including its theoretical perspectives. The implications for teaching of foreign languages will also play a major role.
As the class corresponds to the Romance seminar, Romance languages will often serve as examples. Other languages, especially as part of combinations of languages with rather distinct grammars, will enter the focus as well. However, passive or active knowledge of any Romance languages is not a requirement for attending this class.

Anglistik

ANG 301 Introduction to English Linguistics, Course A (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • Know the basics of synchronic linguistics
  • Practise linguistic analyses in the areas of sounds, words, and sentences
  • Find out what is interesting to you in linguistics
  • Learn to work with English textbooks
  • Learn to accumulate and aggregate information from different sources
Prüfungs­leistung:
Final 90min written exam. Small homework assignment (Linguistic File).
Lektor(en):
Dieter Thoma
Beschreibung:
This course is designed to introduce beginning students to the central terms and topics in current (English) linguistics. Topics to be dealt with include phonetics, phonology, morphology, semantics, syntax, major (syntactic) contrasts between English and German. We will also have some brief looks at how these topics are relevant in language acquisition, language storage and processing in the human brain, and language variation over time and in society.
ANG 301 Introduction to English Linguistics, Course B (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • Know the basics of synchronic linguistics
  • Practise linguistic analyses in the areas of sounds, words, and sentences
  • Find out what is interesting to you in linguistics
  • Learn to work with English textbooks
  • Learn to accumulate and aggregate information from different sources
Prüfungs­leistung:
Final 90min written exam. Small homework assignment (Linguistic File).
Lektor(en):
Beschreibung:
This course is designed to introduce beginning students to the central terms and topics in current (English) linguistics. Topics to be dealt with include phonetics, phonology, morphology, semantics, syntax, major (syntactic) contrasts between English and German. We will also have some brief looks at how these topics are relevant in language acquisition, language storage and processing in the human brain, and language variation over time and in society.
ANG 301 Introduction to English Linguistics, Course C (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • Know the basics of synchronic linguistics
  • Practise linguistic analyses in the areas of sounds, words, and sentences
  • Find out what is interesting to you in linguistics
  • Learn to work with English textbooks
  • Learn to accumulate and aggregate information from different sources
Prüfungs­leistung:
Final 90min written exam. Small homework assignment (Linguistic File).
Lektor(en):
Agnieszka Ewa Krautz
Beschreibung:
This course is designed to introduce beginning students to the central terms and topics in current (English) linguistics. Topics to be dealt with include phonetics, phonology, morphology, semantics, syntax, major (syntactic) contrasts between English and German. We will also have some brief looks at how these topics are relevant in language acquisition, language storage and processing in the human brain, and language variation over time and in society.
ANG 303 Language and Gender (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
At the end of the semester
* You have a chance to know
o how the research field of language and gender developed.
o central features of the deficit, dominance, difference and doing gender approaches
o how male and female speech really differ on all linguistic levels (phonology, morphology, …)
* You will have gained experience in analyzing data.
* You will have gained experience in working with research literature and using it for your own research.
* You have a chance to improve your presentation skills through group presentations.
* You have a chance to develop your writing skills by writing a term paper.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
will be announced shortly
most of it will be available on Ilias
Lektor(en):
Ira Gawlitzek
Beschreibung:
Do you also have a hunch that men and women are very different and that they talk in very different ways? There is a number of popular books which deal with the topic of language and gender claiming that men and women speaking so differently as if they came from different planets. However, many of these statements are problematical – to say the least. In this course, we will take a thorough look at linguistic literature and try to find answers to the following questions:
* How did the research field of language and gender develop?
* What theoretical approaches can be identified in the field?
* Are there any solid linguistic findings whether and if so how men and women talk differently and how they are talked about?
.
ANG 303 Psycholinguistics (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • You will revise and deepen your knowledge of linguistic core concepts in the areas of sounds, words and sentences.
  • You will develop a basic understanding of how human language is organized, how knowledge of language is acquired, and how knowledge of language is put to use, in the production and comprehension of words, sentences, and pieces of discourse by monolinguals and bilinguals as well as healthy and impaired language users.
  • You will become familiar with a variety of empirical (observational and experimental) tools used by psycholinguists to study language acquisition and language performance.
  • You will compare modern approaches in psycholinguistics in terms of their power to account for the psychological processes.
  • You will practice your skills in critical thinking, academic reading, writing, presenting and teamwork.
Literatur:
Harley, T. A. (2010). Talking the talk. New York: Psychology Press. (please buy)
References to the research articles (presentation assignments) will be provided in class.
Lektor(en):
Dieter Thoma
Beschreibung:
How do we learn and use language, and how come we communicate so efficiently? This course provides you with an overview of the major topics and areas of psycholinguistics. We will look at differences between animal communication and human language, how children acquire language, what happens when we learn a second language (and why this is often so hard), how words shape our thinking and how we understand and produce sentences.
ANG 303 The Mental Lexicon (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Aitchison, J. (2012). Words in the mind: An introduction to the mental lexicon. John Wiley & Sons.

Altmann, G. T. (1998). The ascent of Babel: An exploration of language, mind, and understanding. OUP Oxford.

The Mental Lexicon journal - http://www.jbe-platform.com/content/journals/18711375/7/1
Lektor(en):
Agnieszka Ewa Krautz
Beschreibung:
During this course we will focus on the mental lexicon, which metaphorically can be understood as a dictionary or a database of all words stored in the mind of the language user (Dijkstra, 2005). We will explore the way in which we activate and access the information in the lexicon by considering different models of word recognition. Also, we will address the nature of the information stored in the lexicon as well as the organization of lexico-semantic structures in monolingual as well as bilingual speakers. Next, we will discuss how children acquire words, how the lexical information is represented in atypical populations such as dyslexics or patients suffering from aphasia, and what happens with the mental lexicon as we age.
ANG 307 Diachronic Linguistics for CELLS (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: all incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will bi emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de.
Lernziel:
  • Apply basic knowledge of linguistic levels of description to diachronic linguistics
  • Develop a basic understanding of the dynamics of language change
  • Learn to apply appropriate terminology and theories to describe the phenomenon of language change
  • Learn to understand how diachronic texts are constructed linguistically
  • Enhance your skills in critical reflection and academic reading, presenting, writing and analyzing
  • Enhance your skills in orally expressing your own opinion
Literatur:
Brinton, Laurel. 2017. English Historical Linguistics. Approaches and Perspectives. Cambridge: Cambridge University Press.

online resources:

http://www.oed.com/
https://sites.google.com/site/dfgbasics/output/resources
http://terrano.philosophie.uni-stuttgart.de/BASICStoolkit/

Additional reading materials will be made available on the online platform Ilias.
Lektor(en):
Carola Trips
Beschreibung:
English is spoken by around 350 million people worldwide, and as a second language by over a billion more. So one could think that English is pretty easy and simple. In fact, English is super weird and complex and this is due to its stormy history. We know that the British Isles have been very attractive for many different peoples and with each new wave of invasion came a new language and mingled with whatever people were speaking before. So if we want to understand the nature of Present-Day English and how it developed into the powerhouse language it is today, we need to take a look back in time and see what it was like when it was more Germanic (Old English) and how it became more and more different from other Germanic languages, for example under the influence of French and Latin (Middle English).

Changes can be quickly identified if we compare a Present-Day English sentence with an Old English sentence like

(1)    The cruel man cut a page from the book.
         Se sliþene mann slat an tramet fram thære bec.


We see right away that most of the Old English grammatical system has withered away. Further, many many words and structures of Romance origin came to English instigated by the Norman Conquest in 1066. So for example, people in Middle English times had new French verbs available they could use if they wanted to express that they like something:

(2)    The flour pleses/appleses/delites/payes/apayes/agrees/emplesses me.
         'I like the flower'.


This course provides an introduction to diachronic linguistics, which will also include an overview of the history of the English language. The course will be primarily concerned with language change on all levels of linguistic survey, and it will put key concepts which are familiar from the „Introduction to Linguistics“ into a diachronic perspective. Accordingly, we will discuss changes on all levels of language, but a focus will be on grammatical change and contact-induced change. All phenomena will be illustrated by examples taken from the English language history which spans almost sixteen centuries: Old English (450-1100), Middle English (1100-1500), Early Modern English (1500-1750) and Modern English (from 1750 onwards).
ANG 310 Introduction to Literature, Course A (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In the course of the semester you will
think about what literature and what literary studies are and what roles they play in society,
familiarize yourself with the basics of formal literary analysis,
get an overview of some of the main critical approaches,
read a number of texts from English speaking countries,
apply formal and critical analysis to texts written in different genres and historical periods, and
begin to see how a critical reading differs from an ‘everyday reading’.
Lektor(en):
Regina Schober
Beschreibung:
 “I never travel without my diary. One should always  have something sensational to read in the train.”  (Oscar Wilde)

Oscar Wilde never travelled without his diary. We never travel without Heart of Darkness, Harry Potter or Mrs Dalloway. What books do you take on a train ride? Which literature do you find fascinating? And what is literature anyway? What do we love about it? Its form, its language, its stories, its topics? And how can we analyse literature, critically think about it and thereby enrich and enhance our understanding of it, going even beyond our initial love of books?
This course, which is designed to introduce beginners to central approaches to the study of British and American literature, will tackle issues like these. It will start by answering the question what literature and the study of literature actually are and then provide an introduction to the three main genres of literature written in English (prose, drama and poetry). In discussing these genres, we will have a closer look at key theoretical concepts and tools for the analysis of literary texts. Besides, we will also identify important periods in the history of British and American literature.

The course will be taught in English and will partly take the form of an inverted class room (see requirements), which will allow you to make the best of the time spent in class practicing literary analysis.
ANG 310 Introduction to Literature, Course C (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In the course of the semester you will
think about what literature and what literary studies are and what roles they play in society,
familiarize yourself with the basics of formal literary analysis,
get an overview of some of the main critical approaches,
read a number of texts from English speaking countries,
apply formal and critical analysis to texts written in different genres and historical periods, and
begin to see how a critical reading differs from an ‘everyday reading’.
Lektor(en):
Christine Schwanecke
Beschreibung:
 “I never travel without my diary. One should always  have something sensational to read in the train.”  (Oscar Wilde)

Oscar Wilde never travelled without his diary. We never travel without Heart of Darkness, Harry Potter or Mrs Dalloway. What books do you take on a train ride? Which literature do you find fascinating? And what is literature anyway? What do we love about it? Its form, its language, its stories, its topics? And how can we analyse literature, critically think about it and thereby enrich and enhance our understanding of it, going even beyond our initial love of books?
This course, which is designed to introduce beginners to central approaches to the study of British and American literature, will tackle issues like these. It will start by answering the question what literature and the study of literature actually are and then provide an introduction to the three main genres of literature written in English (prose, drama and poetry). In discussing these genres, we will have a closer look at key theoretical concepts and tools for the analysis of literary texts. Besides, we will also identify important periods in the history of British and American literature.

The course will be taught in English and will partly take the form of an inverted class room (see requirements), which will allow you to make the best of the time spent in class practicing literary analysis.
ANG 310 Introduction to Literature, Course B (Einführungs­veranstaltung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In the course of the semester you will
think about what literature and what literary studies are and what roles they play in society,
familiarize yourself with the basics of formal literary analysis,
get an overview of some of the main critical approaches,
read a number of texts from English speaking countries,
apply formal and critical analysis to texts written in different genres and historical periods, and
begin to see how a critical reading differs from an ‘everyday reading’.
Lektor(en):
Regina Schober
Beschreibung:
 “I never travel without my diary. One should always  have something sensational to read in the train.”  (Oscar Wilde)

Oscar Wilde never travelled without his diary. We never travel without Heart of Darkness, Harry Potter or Mrs Dalloway. What books do you take on a train ride? Which literature do you find fascinating? And what is literature anyway? What do we love about it? Its form, its language, its stories, its topics? And how can we analyse literature, critically think about it and thereby enrich and enhance our understanding of it, going even beyond our initial love of books?
This course, which is designed to introduce beginners to central approaches to the study of British and American literature, will tackle issues like these. It will start by answering the question what literature and the study of literature actually are and then provide an introduction to the three main genres of literature written in English (prose, drama and poetry). In discussing these genres, we will have a closer look at key theoretical concepts and tools for the analysis of literary texts. Besides, we will also identify important periods in the history of British and American literature.

The course will be taught in English and will partly take the form of an inverted class room (see requirements), which will allow you to make the best of the time spent in class practicing literary analysis.
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Course A ( zur Vorlesung von Fr. Schwanecke, Tutorin Fr. zur Wickern) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Course B (zur Vorlesung von Fr. Schwanecke, Tutorin Fr. zur Wickern) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Course E (zur VL von Fr. Schober, Tutorin Marie Rothenberger) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Course F (zur VL von Fr. Schober, Tutorin Marie Rothenberger) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Course G (zur VL von Fr. Schober, Tutorin Marie Rothenberger) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Course H (zur VL von Fr. Schober, Tutorin Rosa Schwenger) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Course I (zur VL von Fr. Schober, Tutorin Rosa Schwenger) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Course K (zur VL von Fr. Schober, Tutorin Rosa Schwenger) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Course C (zur Vorlesung von Fr. Schwanecke, Tutorin Fr. Marré). (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 310-1 Tutorial to Introduction to Literature, Course D (zur Vorlesung von Fr. Schwanecke, Tutorin Fr. Marré) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
2.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
ANG 312 Shakespeare's Comedies (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Texts:
William Shakespeare. A Midsummer Night’s Dream. Sukanta Chaudhuri (ed.). Arden Shakespeare, 3rd edition.

William Shakespeare. Love’s Labour’s Lost. H.R. Woudhuysen (ed.). Arden Shakespeare, 3rd edition.

William Shakespeare. A You Like It. Juliet Dusinberre (ed.). Arden Shakespeare, 3rd edition.

William Shakespeare. The Tempest. Virginia Mason Vaughan & Alden T. Vaughan (eds.). Arden Shakespeare, 3rd edition.

Secondary Literature: please take a look at the wide range of companions/handbooks published by Cambridge UP and Blackwell, which are available in print and as downloads via the UB.
Lektor(en):
Stefan Glomb
Beschreibung:
Course Description:
Watching the recent productions of Shakespeare’s comedies produced at the New Globe Theatre in London (some of them available on DVD in our Mediathek), we get at inkling of what it may have been like to be part of the audience back in Elizabethan England. Watching, rather than reading, the plays first and foremost makes us aware of the fact that they were written for the theatre and that they work extremely well on stage, especially when performed by versatile actors who know how best to bring out the humour. Yet Shakespeare wouldn’t be Shakespeare if a good laugh were all that there is to these plays (and this is where the importance of a close reading comes in). Along with all the fun, the plays address topics worthy of careful consideration, some of which do not, on the face of it, seem to be compatible with what we take to be a typical comedy framework (such as power structures in A Midsummer Night’s Dream or colonialism in The Tempest). It is these aspects that we will mainly focus on in our readings of the comedies, and we will do so by including discussions of secondary texts, which will have the added advantage of providing an insight into the sheer variety of perspectives from which the comedies have been interpreted. We will discuss the plays chronologically in the order given above.
ANG 312 Reading Kamila Shamsie (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Lisa Schwander
Beschreibung:

British Pakistani author Kamila Shamsie is one of the rising stars of the British literary scene. Not only does she appear on a list featuring the ‘Best British and Irish novelists today’ published by the Times Literary Supplement, but she has also just been awarded the ‘Women’s prize for fiction’ for her latest novel. Born in Karachi and based primarily in London, Shamsie is the author of seven novels to date, as well as a frequent commentator of political events. Both her fictional and her non-fictional work foregrounds challenges of a globalised world. (Neo-)imperial power constellations, ethnic and religious conflicts serve as the backdrop for her protagonists’ personal stories and their efforts to carve out an identity and a place for themselves. At the centre of her work is an interest in gender relations in a global context, intertwined with an interrogation of contemporary representations of Muslim identities. Throughout, Shamsie challenges a division of people along geographic, ‘ethnic’, or national lines and she constantly works towards taking her readers beyond the dichotomies of ‘East’ and ‘West’. In this seminar, we will focus on three of her novels – Kartography (2002), Burnt Shadows (2009) and A God in Every Stone (2014) – to explore how she addresses these themes through her work. We will also consider her fiction against the background of a contemporary hype around ‘postcolonial’ or ‘minority’ literatures, looking at the problems caused by such classifications and the distinct expectations surrounding them, and analysing how Shamsie comments on and subverts such expectations through her work.  

ANG 312 Romantic Poetry (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In this seminar students will:
  • be introduced to the most important authors of the Romantic period
  • be introduced to (canonical) texts from the early 19th century
  • learn to distinguish defining features and genre motifs
  • familiarise themselves with basic concepts and important approaches necessary for the analysis of Romantic poetry and fiction
  • be introduced to important terms and concepts dealing with the analysis and interpretation of secondary texts
  • practice/apply theoretical concepts to literary texts
  • learn how to read, structure and evaluate relevant secondary texts
  • get instructions on how to develop a research question/thesis for future term papers
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
  • Lynch, Deidre. The Norton Anthology of English Literature. The Romantic Period. New York: Norton & Company, 2018 [Tenth Edition].
  • Poems will be uploaded to ILIAS
Lektor(en):
Annika Gonnermann
Beschreibung:
What is Romantic poetry? Which authors are considered important? And what is it about poetry anyway? In the seminar “Romantic Poetry” we will try to find answers for these questions, by delving into a period that has defined poetry like no other and continues to influence contemporary writing. We will analyse the poems by the Romantic “Big 5/6” and have a look at the most important novel of that time in order to understand their relevance – even for our modern world.
ANG 312 The Condition of England (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Having attended the seminar, students are able to ...
... name and test the characteristics of the Condition of England genre.
... contextualise literary texts within historical and literary periods and genres.
... analyse and interpret literary texts by means of text-based (i.e. close reading) and context-based approaches as well as theoretical concepts (mainly from Marxist theory).
... reproduce, explain and discuss scholarly theses.
... develop, articulate and justify individual academic theses (orally and in written form).
Literatur:
Please purchase the following three novels (please buy the editions below):
- Dickens, Charles. Hard Times. For These Times. Edited with an Introduction and Notes by Katie Flint, Penguin Books, 2003.
- Gaskell, Elizabeth. North and South. Edited with an Introduction by Patricia Ingham, Penguin Books, 1995.
- Lanchester, John. Capital. Faber and Faber, 2013.
All other texts will be provided on Ilias.
Lektor(en):
Sina Nathalie Schuhmaier
Beschreibung:
In all its variants, the Condition of England genre asks questions about England’s social condition (its class system, economy, and politics). As such, it not only illustrates the close interplay between literature and society; it also becomes topical every time this condition is particularly precarious or contested. The genre emerged at a time in the early Victorian era when the ‘industrial revolution’ was proved a euphemism by the reality of horrid working conditions and mass poverty. A growing interest in the lot of the working classes spawned the industrial novel, which pictures an increasingly urbanised England divided into what Benjamin Disraeli termed “two nations,” rich and poor, as well as exploring the site of the factory, where the nation’s industrialisation is staged. In this seminar, we will read two major works of the genre that will help us to identify its characteristic narrative techniques, motifs, and concerns, Charles Dickens’ Hard Times (1854) and Elizabeth Gaskell’s North and South (1855).
These will allow us to assess the shift the Condition of England genre has undergone in the 21st century. Of the wide array of writings it has produced in recent years, we will read John Lanchester’s Capital (2012). The novel is set in a London affected by sharply rising property prices and the financial crisis, topics which may account for the renewed popularity of the genre. It is also today that the genre fully proves its versatility: to conclude our survey of the Condition of England, we will discuss rapper Kano’s “This is England” (2016), which challenges the medium of the novel as well as the dominance of narratives of a white working class as essential ingredients of the genre.
ANG 312 Dystopian Novels (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Texts
Atwood, Margaret. The Handmaid’s Tale. London: Vintage, 2010.
Eggers, Dave. The Circle. New York: Penguin Books, 2014.
Orwell, George. Nineteen Eighty-Four. London: Penguin Books, 2000.
Lektor(en):
Beschreibung:
Course Description
Whilst the term “dystopia” is less well-known than its co­unterpart “utopia”, everybody knows examples or at least quotes related to the genre: be it the 21st century hype in young adult fiction with the The Hunger Games trilogy (2008–2010), the famous phrase “Big Brother is watching you” (Orwell, 1984, 1949) or very recent TV series such as Black Mirror (Channel 4/Netflix, 2011–present). But what does the genre actually comprise, and why is it so popular if it’s all bleak and pessimistic? And if parallels are drawn between real-life politics and this kind of fictional works, as it was the case with Kellyanne Conway’s use of the term “alternative facts” and 1984 or China’s upcoming Social Credit System and the Black Mirror episode “Nosedive” (3.1), then how close do they really hit to home?

In order to find answers to these questions, we will examine three novelistic examples of the genre in their chronological order. We will move from Orwell’s canonical work 1984 (1949), a political novel focusing on totalitarianism, to Margaret Atwood’s The Handmaid’s Tale (1985), an exploration of religious fundamentalism and patriarchy. As a 21st century example we will have a closer look at Dave Eggers’s The Circle (2013), which deals with a company that aligns the genre-typical focus on technology with the Information Age and social media. In addition, we will have a session on a Black Mirror episode, which will be selected by the course. Our readings and analyses will be supplemented by secondary texts (provided on Ilias). Besides important tools of literary studies, we will draw on the discourses of philosophy, cultural studies, and linguistics, such as theories by Thomas Hobbes, Edward Sapir, and Michel Foucault.
ANG 313 (Neo-)Slave Narratives: Contexts, Aesthetics, Function (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Lernziel:

In this seminar, students will hone their skills in interpreting and critiquing literary texts, and acquire tools with which to approach theoretical texts. In particular, they will familiarize themselves with the functionalist approach to literary criticism, as well as with theoretical concepts from Critical Race Theory, Trauma Studies, and Memory Studies. Students will deepen their understanding of the role slavery and ‛race’ have played and continue to play in American history, society and culture. At the end of the term, students will be able to reflect critically on the implications of this enigma at the heart of U.S. history: How could a nation whose self-conception proclaims the equality of all people hold Africans in bondage for centuries?

Literatur:

Please purchase the following paperback editions: Frederick Douglass, Narrative of the Life of Frederick Douglass (Modern Library Classics, 2004, with an introduction by Kwame Anthony Appiah; this volume also contains Harriet Jacobs’ Incidents in the Life of a Slave Girl); Toni Morrison, Beloved (Vintage, 2016); and Colson Whitehead, The Underground Railroad (Penguin Random House, 2018). These editions are available at the Bücher Bender campus shop, Mensa.    

Lektor(en):
Katharina Marie Motyl
ANG 313 The American Laborer (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

REGISTRATION:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Lektor(en):
Juliane Strätz
Beschreibung:
This seminar provides an introduction to the literary depiction of the American laborer. To do so, we will read literature by and/or about the working class. In doing so, we will examine how literary texts respond to common generalizations and stereotypes as well as to the realities of the working individual in the US. Further, we will identify recurring themes and analyze how they relate to and interact with issues like family, gender, and politics. Also, we will discover how they change over time.

Please note that this is a reading class!
Among the text which we will read are Bellamy's „Looking Backward: 2000-1887,“ Gold's „Jews without Money“ and Kelly's „Sandhogs.“
ANG 313 Asian-American Literature (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

REGISTRATION:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Literatur:

Amy Tan. The Hundred Secret Senses.

Joy Kogawa. Obasan.

Chang-Rae Lee. Native Speaker.

Frank Chin. Donald Duk.

Lektor(en):
Beschreibung:

Since the late nineteenth century writers of Asian ancestry have formed a multi-faceted and vibrating force in American literature, dealing with complex cultural and social experiences, such as immigration, alienation, assimilation, memory and the construction of identity. This course will examine a wide range of Asian American literature and focus on writers of Chinese, Japanese and Korean descent.

ANG 313 Abnormality and Monstrosity in American Culture (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

REGISTRATION:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Lernziel:
-In this class, students will strengthen their skills in literary interpretation, analysis, and critique.

-In this class, students will develop skills and strategies for reading academic criticism.

-At the end of the semester, students should be able to reflect critically on the cultural, aesthetic, and historical implications connecting conceptualizations of humanity with the policing of abnormality, monstrosity, and deviancy.
Literatur:
Primary texts:
Poe, Edgar Allan. “The Black Cat” (1843)
Crane, Stephen. “The Monster.” (1899)
Lovecraft, H.P. The Shadow Over Innsmouth.
Gilman, Charlotte Perkins. “The Yellow Wallpaper.” (1892)
American Psycho (film)
They Live (film)
Halloween (film)
South Park S11E07, “Night of the Living Homeless” (2007).
Lektor(en):
Beschreibung:

Throughout literary and cultural history, book pages, television sets, and big screens have been invaded by what could be broadly categorized as monsters, whether those are murderers and serial killers, the supernatural forces sometimes found in Edgar Allan Poe stories, grotesque and deformed individuals, the shuffling zombies of George A. Romero, the quirky vampires found in True Blood, or extraterrestial and alien life forms. What all of them have in common is their function as representatives of the “abnormal” or “other”, against which norms and standards can be defined and onto whom unwanted values, characteristics and behaviour can be projected. In this seminar we will analyze examples from canonical literature (e.g. Poe, Crane, Lovecraft) as well as contemporary film and fiction to try and answer the question of what drives the continuous fascination of audiences with the monstrous other, how normality is defined, and why monsters play such an important part in the definition of what it means to be human.

ANG 313 Creative Non-Fiction (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

REGISTRATION:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Lernziel:
This seminar will
  • give you an overview over the genre of creative nonfiction
  • allow you to read, analyze, and discuss creative nonfiction 
  • allow you to reflect on the techniques and generic conventions of nonfiction pieces
  • provide you with relevant theoretical and methodological tools to discuss creative nonfiction from different critical perspectives
  • help you develop strategies for brainstorming, drafting, critiquing and revising your own nonfiction
  • give you insight into the composition of literary texts using the example of creative nonfiction
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Dominik Matthias Steinhilber
Beschreibung:

Creative nonfiction, by some considered to be the ‘fourth genre’, is a genre of literary writing comparatively under-defined and under-researched. As a preliminary definition of the genre, literary critic Barbara Lounsberry suggests four characteristics of creative nonfiction

  • “Documentable subject matter chosen from the real world as opposed to 'invented' from the writer's mind”
  • “Exhaustive research” which allows writers „novel perspectives on their subjects“ and „also permits them to establish the credibility of their narratives through verifiable references in their texts“
  • An emphasis on “scene” as opposed to the typical journalistic style of objective reportage

 

And

 

  • “Fine writing: a literary prose style”

In this class, we will explore a variety of creative nonfictions as both scholars and writers by reading and discussing works written by acclaimed writers of nonfiction and by composing our own texts. In the scholarly section of this seminar, we will examine a selection of creative nonfictions and discuss their topics and social and historical contexts from a number of perspectives and attempt a definition of this elusive ‘fourth genre’.

The course will alternate between (scholarly) class discussion and workshop sessions in which we will approach our readings with a writer’s eye, discussing them from a craft perspective, and practicing some of the techniques we discover. In doing so, we will also practice some fiction-writing techniques helpful in writing non-fiction. During workshop sessions, you will be sharing and critiquing drafts of your writing. Since a creative environment lives from trust, anti-social behavior such as ridicule and non-participation will not be accepted.

To complete this course, you will have to write a creative nonfiction piece we will draft, revise and critique throughout the seminar and either take an oral exam or write a short, scholarly paper.

ANG 313 Digital Methods in Literary Studies (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:

REGISTRATION:

All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de

Literatur:

Please buy and read Edith Wharton’s novel The House of Mirth (Norton Critical Edition, you can buy this edition at the Bücher Bender campus shop, Mensa). Secondary texts and additional material will be made available on ILIAS or can be found in the library.

 

Please bring a laptop to class every week!

Lektor(en):
Regina Schober
Beschreibung:
In this seminar we will explore and discuss some basic digital analysis and visualization tools that have emerged in the Digital Humanities and are particularly applicable to literary studies. These tools include frequent word analysis, text annotation, topic modeling as well as story maps. We will apply these methods to Edith Wharton’s novel The House of Mirth (1905) and discuss them alongside more traditional approaches to literary analysis. In the second half of this course, students will work on their own projects that will be presented at the end of the seminar. No prior skills in computer programing are required!
ANG 404 Heritage Languages (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
After this course students will:
  • be able to find and understand academic literature on language testing
  • have a basic understanding of important terminology within the field of language testing, including validity, reliability, constructs, test specifications, etc.
  • approach language testing research in a methodological and systematic manner
  • be able to go through the iterative process of developing language tests
Literatur:
Fulcher, G. & Davidson, F. (2007). Language testing and assessment: an advanced resource book. London: Routledge.
Prüfungs­leistung:
Everyone: Oral presentations in groups of 2/3 students
For 7 ECTS: oral exam (between 6 and 11 December 2018)
For 8 ECTS: term paper in the form of an empirical validation study for your language test items (due on 11 December 2018 - no extensions possible!)
Lektor(en):
Rosemarie Tracy
Beschreibung:
As university students, you all have taken and passed language tests - either teacher-made tests in school or standardized tests such as the TOEFL or ITELS to be admitted to an English-speaking university abroad. In recent years we have seen an increasing amount of standardized language testing geared towards different target groups including job applicants, university students, pupils, and even kindergarten children. Ultimately, the quality of these tests is co-responsible for the validity of the gatekeeping decisions made about the test-takers, i.e. about their admission to educational programs or jobs.

The objective of this course is to provide you, as future test-takers, testers, and/or decision makers with a modern framework for thinking through the develpment and use of language tests. This will allow you to develop and use language tests and enable you to make informed decisions about the quality of tests and their results, for example in personnel recruitment.

In each session, we will go through a chapter of our textbook & additional readings, do exercises on theoretical issues and practice the development of test items. In addition, regular homework exercises allow you to prepare for individual session.
ANG 404 Digital media in the foreign language classroom (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
After this course students will:
  • be able to find and understand academic literature on language testing
  • have a basic understanding of important terminology within the field of language testing, including validity, reliability, constructs, test specifications, etc.
  • approach language testing research in a methodological and systematic manner
  • be able to go through the iterative process of developing language tests
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Fulcher, G. & Davidson, F. (2007). Language testing and assessment: an advanced resource book. London: Routledge.
Prüfungs­leistung:
Everyone: Oral presentations in groups of 2/3 students
For 7 ECTS: oral exam (between 6 and 11 December 2018)
For 8 ECTS: term paper in the form of an empirical validation study for your language test items (due on 11 December 2018 - no extensions possible!)
Lektor(en):
Ira Gawlitzek
Beschreibung:
As university students, you all have taken and passed language tests - either teacher-made tests in school or standardized tests such as the TOEFL or ITELS to be admitted to an English-speaking university abroad. In recent years we have seen an increasing amount of standardized language testing geared towards different target groups including job applicants, university students, pupils, and even kindergarten children. Ultimately, the quality of these tests is co-responsible for the validity of the gatekeeping decisions made about the test-takers, i.e. about their admission to educational programs or jobs.

The objective of this course is to provide you, as future test-takers, testers, and/or decision makers with a modern framework for thinking through the develpment and use of language tests. This will allow you to develop and use language tests and enable you to make informed decisions about the quality of tests and their results, for example in personnel recruitment.

In each session, we will go through a chapter of our textbook & additional readings, do exercises on theoretical issues and practice the development of test items. In addition, regular homework exercises allow you to prepare for individual session.
ANG 404 Linguistic Typology (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
After this course students will:
  • be able to find and understand academic literature on language testing
  • have a basic understanding of important terminology within the field of language testing, including validity, reliability, constructs, test specifications, etc.
  • approach language testing research in a methodological and systematic manner
  • be able to go through the iterative process of developing language tests
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Fulcher, G. & Davidson, F. (2007). Language testing and assessment: an advanced resource book. London: Routledge.
Prüfungs­leistung:
Everyone: Oral presentations in groups of 2/3 students
For 7 ECTS: oral exam (between 6 and 11 December 2018)
For 8 ECTS: term paper in the form of an empirical validation study for your language test items (due on 11 December 2018 - no extensions possible!)
Lektor(en):
Mareike Keller
Beschreibung:
As university students, you all have taken and passed language tests - either teacher-made tests in school or standardized tests such as the TOEFL or ITELS to be admitted to an English-speaking university abroad. In recent years we have seen an increasing amount of standardized language testing geared towards different target groups including job applicants, university students, pupils, and even kindergarten children. Ultimately, the quality of these tests is co-responsible for the validity of the gatekeeping decisions made about the test-takers, i.e. about their admission to educational programs or jobs.

The objective of this course is to provide you, as future test-takers, testers, and/or decision makers with a modern framework for thinking through the develpment and use of language tests. This will allow you to develop and use language tests and enable you to make informed decisions about the quality of tests and their results, for example in personnel recruitment.

In each session, we will go through a chapter of our textbook & additional readings, do exercises on theoretical issues and practice the development of test items. In addition, regular homework exercises allow you to prepare for individual session.
ANG 404 Second Language Assessment (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
After this course students will:
  • be able to find and understand academic literature on language testing
  • have a basic understanding of important terminology within the field of language testing, including validity, reliability, constructs, test specifications, etc.
  • approach language testing research in a methodological and systematic manner
  • be able to go through the iterative process of developing language tests
Literatur:
Fulcher, G. & Davidson, F. (2007). Language testing and assessment: an advanced resource book. London: Routledge.
Prüfungs­leistung:
Everyone: Oral presentations in groups of 2/3 students
For 7 ECTS: oral exam (between 6 and 11 December 2018)
For 8 ECTS: term paper in the form of an empirical validation study for your language test items (due on 11 December 2018 - no extensions possible!)
Lektor(en):
Beschreibung:
As university students, you all have taken and passed language tests - either teacher-made tests in school or standardized tests such as the TOEFL or ITELS to be admitted to an English-speaking university abroad. In recent years we have seen an increasing amount of standardized language testing geared towards different target groups including job applicants, university students, pupils, and even kindergarten children. Ultimately, the quality of these tests is co-responsible for the validity of the gatekeeping decisions made about the test-takers, i.e. about their admission to educational programs or jobs.

The objective of this course is to provide you, as future test-takers, testers, and/or decision makers with a modern framework for thinking through the develpment and use of language tests. This will allow you to develop and use language tests and enable you to make informed decisions about the quality of tests and their results, for example in personnel recruitment.

In each session, we will go through a chapter of our textbook & additional readings, do exercises on theoretical issues and practice the development of test items. In addition, regular homework exercises allow you to prepare for individual session.
ANG 408 Language Change in the History of English (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
* Revise and deepen your knowledge of diachronic linguistics
* Develop a basic understanding of the dynamics of language change
* Learn to apply appropriate terminology and theories to describe and explore the phenomenon of language change
* Improve your skills in reading/understanding Old and Middle English texts
* Enhance your skills in critical reflection and academic reading, writing and discussion
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Textbook:
van Gelderen, Elly (2014). A History of the English Language. Amsterdam: John Benjamins. - Please bring you own copy!

Accompanying website with supplementary materials:
http://dx.doi.org/10.1075/z.183.website

An additional reading list will be provided in class.
Lektor(en):
Mareike Keller
Beschreibung:
Based on the book A History of the English Language (details see below) we will review the basic terms and concepts used in the field of diachronic linguistics. You will enhance your skills in reading Old and Middle English texts in order to see the changes we talk about for yourself. We will move from concrete examples to the more general trends and begin to explore the factors that promote or inhibit language change: Who or what makes a language change? Can language change be encouraged? Can it be prevented? Can its direction be predicted? Which components of a language are more stable and which are changed easily? And why? Many different answers to these questions have been brought forward in the course of time, and still there plenty we do not fully understand. This course is not for those who need clear answers that can be learned by heart. However, if you are curious enough to put up with contradictions and question marks and you are comfortable making up your own mind, you are welcome to join the search party!
ANG 409 VL Syntax in three dimensions (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In the course of the lecture, participants will
  • build on and, in short discussions, practice the descriptive and theoretical expertise acquired in previous linguistics classes (e.g. Introduction to English linguistics, Introduction to diachronic linguistics, Language change, etc.)
  • improve their understanding of English grammar and syntax, especially in contrast to German
  • learn more about syntactic theory (especially generative theory) and how we can benefit from it
  • enhance their analytical skills in dealing with linguistic data, both synchronic and diachronic
Literatur:
Trips, Carola. 2015.  English syntax in three dimensions: history-synchrony-diachrony. Berlin: Mouton de Gruyter.

Link to my textbook

http://www.anglistik.uni-mannheim.de/anglistik_iv/mitarbeiter/trips/website_of_my_textbook_syntax_in_three_dimensions/index.html
Lektor(en):
Carola Trips
Beschreibung:
Have you ever wondered why in Shakespeare’s time, you could say something like “Knowest thou not the beauty of the lake?” while today you would have to use constructions like “Don’t you know the beauty of the lake?” Or have you always been intrigued by English-German contrasts manifesting themselves in main sentences like “Dr. Who, I like him” and “Dr. Who finde ich klasse”? If so, you’ll definitely be profiting from attending this lecture!
In this lecture we will deal with the syntax of English in three dimensions: history of grammatical theory, synchrony and diachrony of English. We will focus on the synchronic and diachronic perspective, i.e. we will define a number of intriguing syntactic phenomena of Present-Day English (which are compared with German) and then go back in time and take a look at how they developed over time. We will discuss data from the main stages of English, Old English, Middle English, and Early Modern English and you will learn how to analyse historical data. In addition you will learn a bit about the history of grammatical theory (structuralism, the rise of generativism) and to explain syntactic changes by evaluating different theories.

Preparation for the lecture: I highly recommend for you to reactivate your diachronic knowledge from the Introduction to diachronic linguistics class and your syntactic knowledge from the Introduction to English linguistics. Basic grammatical knowledge will be taken for granted.

The lecture is based on my textbook English syntax in three dimensions: history-synchrony-diachrony that is available in the UB (also as an e-book). On my website there is some more info about the book as well as a glossary and some model answers for the assignments. In addition, you will find a Seminarapparat with many more literature and recommendations as to what to read depending on your study course.
ANG 414 Writing India: Colonial and Postcolonial Perspectives on the British Empire (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Texts:
Please purchase any edition of the following novels:

Forster, E.M. A Passage to India (1924)
Desai, Kiran. The Inheritance of Loss (2006)
Shamsie, Kamila. A God in Every Stone (2014)

Selected stories by Rudyard Kipling will be made available by the start of term.
Lektor(en):
Caroline Lusin
Beschreibung:
The British Empire as a political entity may be long gone, but its repercussions still influence the lives of people around the world, and its heritage is an indelible part of British identity. As Jeremy Paxman insists in Empire: What Ruling the World Did to the British (2011): “Without understanding how we looked at the rest of the world, we cannot really understand ourselves.” (3) India, the infamous ‘Jewel in the Crown’ of Queen Victoria, plays an especially important role in this context. The short stories of Rudyard Kipling, the so-called ‘Bard of Empire’, as well as a range of novels dealing with the British Empire in India, such as E.M. Forster’s A Passage to India (1924), Kiran Desai’s The Inheritance of Loss (2006) and Kamila Shamsie’s A God in Every Stone (2014), engage with Britain’s imperial heritage in various ways. If Kipling already adopts an ambivalent attitude towards imperialism in his later works, Forster harshly criticises colonial rule, and Desai as well as Shamsie explore the Empire from contemporary, postcolonial points of view. In this course, we will consider the historical and cultural background of the texts and investigate into their specific perspectives on the British Empire in India then and now.
ANG 414 World War II in British, Irish, and Canadian Fiction (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Texts:
Please purchase any edition of the following novels:
  • Penelope Lively, Moon Tiger (1987)
  • Ian McEwan, Atonement (2001)
  • A.L. Kennedy’s Day (2007)
  • Michael Ondaatje, Warlight (2018)
Lektor(en):
Caroline Lusin
Beschreibung:
For Generation Z, the calamitous conflict of World War II may appear a thing of the past. But is it really? As acclaimed WWII-historian Keith Lowe assures us in The Fear and the Freedom: How the Second World War Changed Us (2017), the impact of this cataclysmic event is still acutely felt in our public and private lives. The media still abound in representations of World War II – think only of the recently released films Dunkirk (2017), Churchill (2017), and Darkest Hour (2018) –, and narrative fiction has con­tributed its fair share to this discourse, too.

In this seminar, we will read four novels that have World War II as their subject: Penelope Lively’s Moon Tiger (1987), Ian McEwan’s Atonement (2001), A.L. Kennedy’s Day (2007), and Michael Ondaatje’s Warlight (2018). Where Moon Tiger interweaves the fictional autobiography of its 77-year-old protagonist with her war time experiences, Atonement features a long section on ‘Operation Dynamo’, the evacuation of Dunkirk in 1940, Day focuses on the infamous Battle of Britain, and Warlight centres on the London Blitz, the offensive of German air raids against London in 1940 and 1941. What aspects of the war do these novels highlight? How do they connect individual and collective identity as well as memory? And finally, to what extent can these texts be considered representative of their time in terms of literary technique?
ANG 414 Unreliable Narration (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
You, as a participant of this seminar, will
  1. deepen your knowledge of literary theory become familiar with a seminal narratological category, namely, ‘unreliable narration’;
  2.  get to know and discuss seminal framings of the concepts ‘unreliable narration’ and unreliable narrators’;
  3.  do close readings of exemplary British novels that can be regarded as unreliable narratives;
  4. get acquainted with andistinguish different examples or ‘kinds’ of unreliability;
  5.  make use of and refine your skills in the analysis, interpretation, and discussion of contemporary novels; as well as
  6. work with material from a recent period in British literary and cultural history and gain in-depth insight into this very period.
Literatur:
Primary Literature
In the first session, you will be able to select novels out of these: Kazuo Ishiguro, The Remains of the Day (1989); Kate Atkinson, Behind the Scenes at the Museum (1995); Ian McEwan, Enduring Love (1997); A. L. Kennedy, Paradise (2004); Zoë Heller, Notes on a Scandal (2003)

Secondary Literature
Nünning, Ansgar. 2013. Unreliable Narration: Studien zur Theorie und Praxis unglaubwürdigen Erzählens in der englischsprachigen Erzählliteratur. Trier: WVT.
Nünning Vera. 2015. “Conceptualising (Un)reliable Narration and (Un)trustworthiness.” Id. (ed). Unreliable Narration and Trustworthiness: Intermedial and Interdisciplinary Perspectives. Berlin: De Gruyter. 1-28.
Olson, Greta. 2003. “Reconsidering Unreliability: Fallible and Untrustworthy Narrators.” Narrative 11.1: 93-109
Riggan, William. 1981. Picaros, Madmen, Naifs, and Clowns: The Unreliable First-Person Narrator. Oklahoma: University of Oklahoma Press.
Lektor(en):
Christine Schwanecke
Beschreibung:

Fact, fiction, co­unter-fact, alternative fact, lies, mendacity, double entendre,… – with terms like these people have lately described and evaluated utterances in recent political and cultural debate. Literature has dealt with the problem of ‘unreliability’ for ages – not just thematically but also structurally. Yet, since the 1990s, there has been a notable rise in what narratology terms ‘unreliable narratives’. This is why the present seminar is dedicated to recent texts like these: we will analyse, interpret, and discuss canonic contemporary British novels that can be considered ‘unreliable’.

ANG 414 Late Victorian Fiction (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Texts:
Robert Louis Stevenson. Strange Case of Dr. Jeckyll and Mr. Hyde. Katherine Linehan (ed.). Norton Critical Edition.

Thomas Hardy. Tess of the D’Urbervilles. Tim Dolin (ed.). Penguin Classics.

Bram Stoker. Dracula . Maurice Hindle (ed.). Penguin Classics.

H.G. Wells. The Island of Doctor Moreau. Patrick Parrinder & Steve McLean. Penguin Classics.

Secondary Literature: please take a look at the wide range of companions/handbooks published by Cambridge UP and Blackwell, which are available in print and as downloads via the UB.
Lektor(en):
Stefan Glomb
Beschreibung:
Course Description:
Late Victorian culture is a time of both endings and beginnings. On the one hand, it is the time of the fin de siècle, which was marked by ennui, decadence, and ‘degeneration’, by Endzeitstimmung, as well as a calling into question of Victorian values and orthodoxies. On the other hand, “[i]n confronting the end of the century, and arguably the end of the narratives which had been engendered in the mid-nineteenth century period, a creative energy is unleashed which, in its vitality and multiplicity, becomes the most effective statement against our understanding of this period as the end of anything” (Gail Marshall). In this context, the ‘new woman’, the ‘new drama’, the ‘new journalism’, the birth of psychology, and altered attitudes towards sexuality mark the beginning of a new era, pointing forward to the 20th century and modernism. The texts for this seminar were selected with a view to illustrating some of the most important features and developments of the period. Among them are the fantastic tales Strange Case of Dr. Jeckyll and Mr. Hyde (1886) and Dracula (1897), known by many as thrilling horror stories; on close inspection, however, they reflect new insights into the human psyche and sexuality, as well as fears that were dominant at the time. H.G. Wells’ ‘scientific romance’ The Island of Dr Moreau (1896) picks up the motif of the mad scientist, thus addressing themes such as Darwinism, the responsibility of the scientist, and the rise of science as an increasingly dominant paradigm of knowledge and power. Thomas Hardy’s ‘tragic’ novel Tess of the D’Urbervilles (1891) shows the protagonist to be entangled in a proto-modernist, almost Kafkaesque predicament, which highlights gender-related problems but also a loss of belief in some kind of higher order and meaning. We will read the texts in chronological order.
ANG 415 American Romanticism (Veranstaltung findet nicht statt) (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Please buy and read:
Nathaniel Hawthorne, The Scarlett Letter (preferably the Oxford World's Classics Edition)

You can buy this novel at the Bücher Bender Campus Shop, Mensa.
Lektor(en):
Regina Schober
Beschreibung:
In this seminar, we will explore the literature and culture of American Romanticism (1812 to 1865). Sometimes also referred to as The American Renaissance, this period in American history has been considered the cultural awakening of America, marked by a striving for cultural independence and self-definition. Among the key motifs for Romantic writers and thinkers were individualism, communalism, social reform, and artistic experiment. At the same time, American Transcendentalism exerted a strong influence on Romanticist writing, envisioning not only cultural but also spiritual renewal. At a time of rapid expansion and industrial progress, America also pushed the limits of its literary frontier, shaping American experience by negotiating notions of freedom, democracy, and national identity. In this seminar we will read key texts of American Romanticism by authors such as Ralph Waldo Emerson, Henry David Thoreau, Walt Whitman, Emily Dickinson, Nathaniel Hawthorne, Frederick Douglass, Herman Melville, and Edgar Allan Poe. Selected works of secondary literature will complement our readings to stimulate class discussion.
ANG 415 Southern Literature: Faulkner, Mc Cullers, O'Connor (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In this seminar you will get to know one of the most important US-American fiction writers, learn about the American South and its history, discuss the challenges of racism and the legacy of slavery, and learn how to interpret fictional texts in detail. Also you will present in a controlled environment.
Literatur:
William Faulkner:
  • Light in August (Vintage International)
  • “The Bear” (in Go Down, Moses – Vintage International)
Lektor(en):
Ulfried Reichardt , Regina Schober
Beschreibung:
In this seminar we will read one major novel (Light in August) and a major long story “The Bear” (in Go Down Moses) by William Faulkner, arguably the most important American modernist fiction writer. Both texts deal with racism and the burden of Southern history, the legacy of slavery and the end of the wilderness. They are experimental in form and regional in content. Faulkner’s novels contain some of the most complex treatments of time in fiction, and they present ways to come to terms with a traumatic past that cannot be articulated (yet). In addition, we will read two of Faulkner’s short stories (“A Rose for Emily,” “Dry September”) and discuss two of the most significant American films of the earlier twentieth century, Birth of a Nation (1915) and Gone with the Wind (1939) both of which are set during the Civil War in the South and thus also attempt to come to terms with the past.
ANG 415 Writing Pop: Journalistic Approaches to Popular Culture (On condition of application, also for Master students) (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In this seminar you will get to know basic features of popular music and some of its cultural and historical contexts, and you will get the opportunity to write and discuss your own critical reviews of pop music. The exchange between students of the English Department and the Pop Academy, moreover, will enable you to negotiate between musical practice and criticism.
The seminar will begin with an introductory session on September 4th and some more sessions on Tuesdays. The dates of weekend Blockseminars (Saturday and Sunday) will be announced in the first session for your planning.The reviews have to be written in English. Oral exams (to get the credits) can be arranged, if necessary.
Literatur:
Texts, among others:
Bennett Andy, et al., eds. The Popular Music Reader. London 2006.
Diedrichsen, Diedrich. Über Pop-Musik. Köln 2014.
Porompka, Stephan. Kritiken Schreiben. Ein Trainingsbuch. Stuttgart 2006.
Lektor(en):
Ulfried Reichardt
Beschreibung:
This seminar will be conducted in cooperation with the Pop Akademie Mannheim. As the participants of the seminar will be coming from different backgrounds, we will establish common ground by looking at popular culture from the concrete music critic’s point of view. We will first discuss a few texts of critical writing on popular music by US-American, British and German critics, and also look at some analyses of the cultural, political, and economic context of more recent popular music. We will also examine introductions to journalistic writing, a form of writing or genre that is clearly different from academic writing. The main part of the seminar, two two days weekend Blockseminars, will be dedicated to writing reviews and discussing them in the group. Each participant is expected to write three short reviews (3-4 pages long), while the genre of music you will focus on is left to your choice and expertise.
The envisaged dates of the Blockseminars are on September 15+16 and on November 10+11 2018.
ANG 415 Drugs and Substance Dependence in U.S. Culture from the Civil War to the War on Drugs (taught by Katharina Motyl) (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:

In this seminar, students will further enhance their skills in interpreting and critiquing literary texts and visual culture. Moreover, they will learn how to lead an outcome-oriented group discussion and how to debate effectively. Students will familiarize themselves with approaches from Critical Legal Studies, the Medical Humanities, and Actor-Network Theory. At the end of the term, students will be able to recognize such designations as addict or criminal as results of social and cultural power negotiations, but simultaneously understand intellectually the fascinating pull drugs and ‛the underworld’ have exerted on the creative class. Moreover, students will be able to reflect critically on historical processes in which ascriptions of pathology and deviancy have served to keep the socially marginalized in a marginalized position.

Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:

Please purchase the following paperback editions: Eugene O’Neill, Long Day’s Journey into Night (Reclam, 1989); and William S. Burroughs, Junky: The Definitive Text of Junk (Penguin Classics, 2008). These editions are available at the Bücher Bender campus shop, Mensa.    

Lektor(en):
Katharina Marie Motyl
Beschreibung:
Before the Harrison Narcotics Act of 1914, drug use and dependence were not uncommon among the American middle and upper classes. After illegalization, drugs simultaneously became a token of the avant-garde (e.g. the Beat poets) and the basis for a regime aimed at disciplining social minorities (e.g. “War on Drugs”). Discussing literature, visual culture, laws, and other sources, we will study the sociocultural history of drug use and substance dependence in the U.S. since the Civil War. We will focus on (the representation of) dependence and social minorities, which will bring connections between addiction and structural violence to light. Moreover, we will analyze the emergence of the concept addiction in light of the ‘crisis of modernity’ that Americans experienced around the turn of the twentieth century, and theorize the individual ‘under the influence’ from the vantage point of Actor-Network-Theory.
ANG 415 Network Narratives (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Please buy Tropic of Orange and Transatlantic before the start of the semester (you can buy the two novels at the Bücher Bender campus shop, Mensa). Secondary texts and additional material will be made available on ILIAS or can be found in the library.

Lektor(en):
Regina Schober
Beschreibung:
An emerging mode of story telling in the 20th and 21st century, the ‘network narrative’ reflects a growing awareness for interconnectedness in a complex world, while exploring the role of contingency in the lives of the individual. Defined by film scholar David Bordwell as narratives that deploy multiple and interwoven plotlines in non-linear temporal order, network narratives depict what he calls “converging-fates plots” (98) to suggest coherence and resolution through chains of cause and effect. Or, as Wesley Beal puts it, the network narrative “mediates the dialectic of totalization and fragmentation with linking mechanisms that draw atomized nodal formations into a constellar system (5).” In this seminar we will examine four network narratives in American literature and film: Karen T. Yamashita’s Tropic of Orange (1997), Paul Haggis’s film L. A. Crash (2004), Alejandro González Iñárritu’s film Babel (2006), and Colum McCann’s novel TransAtlantic (2013). In our discussions of these narratives, we will focus on the following questions:
1) What are the constitutive features and functions of the network narrative in relation to conventional story telling?
2) In which ways do network narratives reflect alternative models of social organization, individual agency, and socio-historical entanglements as a way to deal with an increasing awareness for complexity?
3) To what extent do these network narratives shape images of the United States as loosely connected formations in a transnational context?
ANG 416 American Literature and Culture: Civil War to the Present (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Students will gain overall knowledge of the main parameters of American literary history and will be able to locate important literary texts and significant cultural events within American history. The class is supposed to help participants to place more specialized seminars in American Studies in an historical context. For LAG students (GymPo “Überblickswissen”) it is mandatory.
Lektor(en):
Ulfried Reichardt
Beschreibung:
This lecture course will present a survey of American literary and cultural history from the last third of the 19th century to the present. It will focus on three main aesthetic and cultural periods– realism, modernism, and postmodernism. While literature will be in the center, the lecture will also discuss film, art, and music and locate the developments in the arts within wider political, social, as well as scientific and technological developments. One important area of inquiry will be the representation of different forms of subjectivity in American texts. A reader will be available on ILIAS at the beginning of the semester.
ANG 421 British Politics (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In this course, you will learn how Britain's system of government has developed over many years. You will get to know the institutions that form a part of this system and how they function today. You will gain an insight into the various policies of britain's post-(second-world) war governments and learn how divided all political camps are today after the recent „Brexit“ referendum.
Lektor(en):
Ian Bailey
Beschreibung:
This course is divided into three sections: the development of the British system of government, the British system of government today, and contemporary British poilitics.
The first section deals with British history with particular emphasis on events relating to the development of the system of government.
The second section looks into the role of Britain's political institutions as they are today. The functions of both houses of parliament are examined, as are the roles played by institutions such as the monarch, government and cabinet. Electoral procedure is also analysed.
The third section looks into the political parties of the UK and their manifestoes. The policies of various post-war governments are examined and important political issues of the day are discussed. Particular emphasis will be given to current developments after the recent referendum on the UK's future outside the EU.
ANG 421 Ireland (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
In this course, you will gain basic knowledge of Irish history. You will understand how Ireland became part of the United Kingdom and then how the South broke away to become independent. You will understand why there has always been a conflict of interest among the inhabitants in the island's northern province. You will also gain basic knowledge in areas of Irish culture such as music, literature and sport.
Lektor(en):
Ian Bailey
Beschreibung:
This course is an introduction to Ireland and is divided into two parts. The first part looks at the history of Ireland concentrating on the background to the Troubles. The second part deals with Irish culture and society today. Participants are expected to chose subjects for this part; which they will present to the class. The history of Ireland is presented in a reader, which will be distributed at the beginning of the term.
ANG 421 British Humour (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Philip Griffiths
Beschreibung:
British (or dare I say English) humour is revered around the world as a unique reflection of the quirkiness and inconsistencies of the British (or possibly the English?) character. In the course, we will treat British/English humour as a culture-specific artifact that can help analyse and situate British (English?) identity and history. (At this point, let me apologise for the British/English divide, but let me stress that it is a necessary step that will, I hope, be explained to your satisfaction in the course). We will begin by dealing with theories of humour (the superiority theory, the incongruity theory, the release theory etc.) before moving on to a short history of British/English humour and a comparison between said humour (to avoid another British/English divide!) and German humour. The final part of the course will be taken up by an analysis of stand-out B/E comedy: Monty Python’s Life of Brian, Fawlty Towers, Blackadder, The Office, Four Weddings and a Funeral and more.
(P.S. I also apologise for the many brackets I used in this course description)
Course requirements will be discussed in class. A reader will be supplied in the first week of term.
ANG 421 Australia: History - Culture - Environment (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Philip Griffiths
Beschreibung:
Australia is the last continent to be settled by Europeans, but it also sustains a people and a culture tens of thousands years old. For much of the past 200 years, the newcomers have sought to replace the old with the new. This course examines how they imposed themselves on the land and brought technology, institutions and ideas to make this „terra nullius“ their own. It relates the advance from penal colony to prosperous free nation and illustrates how, in a nation created by waves of newcomers, the search for binding traditions has long been frustrated by the feeling of rootlessness. Now, with the realisation that colonisation began with invasion, present-day Australians are - more than ever before - drawing on the past to understand their future.

Course requirements will be discussed in class.
ANG 422 In God We Trust: Religion in America (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
--You will gain insight into the role of religion in American life both historically from the foundation of the country to the present.
-- You will receive an overview of the variety of religions in the USA.
-- You will develop your discussion and presentation skills in English.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Religion in America: A Very Short Introduction, Timothy Beal. Oxford: Oxford UP, 2008.
Lektor(en):
John Miller Jones
Beschreibung:
While the USA has official separation of church and state, religion and politics have always interacted in the nation, as the motto of the US currency seems to demonstrate. This course will survey the great variety and significance of religious practices in the nation from its historical beginnings to the present and address the question of why the USA continues to be unique among the industrialized developed countries with its high level of religious identification and participation.
ANG 422 Crime & Punishment - American Style (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
  • to attain a basic knowledge of the American criminal justice system from its origins up until today (components, how it works, vocabulary such as - Miranda Rights, D.A., panoptikum, habeus corpus, parole, etc.)
  • to use approaches from cultural and media studies to analyze prison systems and media coverage of crime and criminals (crime videos on YouTube, TV shows, etc.)
  • to use approaches from cultural and media studies to analyze examples from US entertainment media and news coverage
  • to apply this historical information and different approaches to current events / situations affecting the US today (such as the Black Lives Matter and Blue Lives Matter debates or Guantanamo)
  • to develop an understanding about what is particularly American about the US justice system and
  • to ascertain its strengths, weaknesses and possible future outcomes
Lektor(en):
Susan Montoya
Beschreibung:
American newspapers, films and television are full of courtroom drama, police investigations, dangerous and high-profile criminals and executions. This course is designed to give an overview about the US justice system and its implementation throughout history and up until today. We will be looking at specific crimes and notorious criminals, those on death row, as well as the police force that put them there. Famous prisons from Ryker's Island, Alcatraz, Leavenworth all the way up to Guantanamo and the modern-day corporate prison will be examined in order to determine whether the constitutional rights to a speedy and fair trial as well as a punishment that is not 'cruel and unusual' are being upheld. By following current news reports about crime hotspots (Chiraq) and racial tension between communities and the police force, we will attempt to understand why US prisons are predominately filled with black and hispanic males. Modern forms of media such as new TV shows (Orange is the New Black, How to Get Away With Murder, American Crime Story) and films that glamorize criminals and the criminal justice system alike will be discussed in order to evaluate crime and punishment - American style.
ANG 422 #pussyhats & #pussybows: American Women after Feminism (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
• you will learn basic terms involved with / describing the evolution of the concept of feminism and feminist theory
• you will be able to identify and analyze key media images and relate them to their broader cultural contexts
• you will learn to apply theory to cultural events and media in order to gain a deeper understanding of the topic
• you will practice research and presentation skills by selecting a weekly topic and acting as the discussion leader(s)
Literatur:
Weekly readings and a syllabus will be provided on ILIAS.
Lektor(en):
Susan Montoya
Beschreibung:
In her book from 2008, The Aftermath of Feminism, feminist theorist Angela McRobbie questions how far women have come after the waves of feminist theory (1970s-90s) have supposedly changed the cultural landscape. She portends that some feminist principles have been seemingly incorporated / subsumed into popular culture - think of words like ‘empowerment’ and ‘choice’ (p.1) almost with the tacit agreement that women will not form political movements. In other words, it seems as if young women today have made a new form of sexual contract “concretised in education and employment and through participation in consumer culture and civil society” (p.1), in which they are afforded more opportunities, although they are still in subordinate positions and experience inequality. Is the trade off worth it? Movements like #MeToo point out systemic and structural subjugation by a predominately white and privileged class of white men. What does it mean to be a women in times when thousands are donning pink pussy hats to protest the macho populist culture of politicians like Donald Trump on the one hand, and more pervasively focussing on perfecting their appearances through online make-up tutorials and buying products recommended by celebrities on the other? What does it mean to have a FLOTUS who wears pussy bows? This course will attempt to assess the current cultural situation of American women today through examining media such as TV shows (The Handmaid’s Tale, Orange is the New Black), films (A Wrinkle in Time, The Hunger Games, 30 Shades), fan blogs and magazines (from Vogue to Bust). We will also follow the mid-term elections to see where feminist agendas are posited. By looking at celebrity culture, we can examine new role models and discuss whether Cardi B., Beyonce or Reese Witherspoon are leading the way or returning women to old notions of femininity. Finally, we will discuss the concept of privilege in order to discover whether the aftermath of feminism has opened the doors for all genders, all classes and all colors.
ANG 422 Myths and Realities of the American South (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
--You will gain insight into the role of the American South in American life generally both historically from the foundation of the country to the present.
-- You will develop your discussion and presentation skills in English.
Literatur:
Various readings for the individual sessions will be made available on Ilias shortly before the semester begins.
Lektor(en):
John Miller Jones
Beschreibung:
This course traces the history of what is perhaps the most distinctive region in the USA from its colonization to the present. Topics to be covered include the initial problematic enco­unters between Europeans and Native Americans, black-white race relations from slavery onward, and the many cultural contributions of the region from literature to music.
ANG 601 Literacy (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
* At the end of the semester you have a chance to know
o the state of the art in the field of literacy
o about the role of linguistic units in writing
o about the interrelation of literacy and lg acquisition
* You will have gained experience in analyzing children’s writing.
* You gain more experience in working with research literature and using if for your own research.
* You have a chance to improve
o your presentation skills through group presentations and feedback and
* your writing skills through writing a term paper.
Literatur:
most literature will be available on Ilias
Lektor(en):
Ira Gawlitzek
Beschreibung:
Not only are about 4 mio people in Germany illiterate (similar rates apply to GB and the US). Recent educational studies also show alarming result with respect to children’s dwindling literacy skills. In this course, we investigate the process of becoming literate, which implies more than knowledge of letters. What are factors that support successful functional literacy? What might have a hindering effect? We will look at the linguistic foundations of writing systems and discuss potential effects of different writing systems on becoming literate.
While reading about recent research we learn about adequate reseach methods and the state of the art in the field.
ANG 601 Corpus Linguistics (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Gries, Stefan Th. 2010. Corpus linguistics and theoretical linguistics: a love-hate relations­hip? Not necessarily... International Journal of Corpus Linguistics 15(3). 327-343.

Hoffmann, Sebastian et al. 2008. Corpus Linguistics with BNCweb - a Practical Guide, 6. Frankfurt am Main: Peter Lang.

Lemnitzer, Lothar and Heike Zinsmeister. 2006. Korpuslinguistik. Eine Einführung. Tübingen: Narr.

McEnery, Tony; Richard Xiao and Yukio Tono. 2006. Corpus-based language studies. An advanced resource book. London: Routledge.

Plag, Ingo. 2003. Word-Formation in English. Cambridge: Cambridge University Press.
Prüfungs­leistung:
Writing a term paper
Lektor(en):
Tabea Harris
Beschreibung:
This seminar is a methods course which brings together the two notions of corpora and linguistics. A corpus is a large collection of 'texts', which is searchable for several linguistic phenomena via a number of tools. With the methodology of corpus linguistics we study language based on examples of authentic language use.
Recent and ongoing advances in computer technology have led to an increased interest in language studies which make use of large text corpora, including samples of both written and spoken language, to investigate linguistic phenomena in a comprehensive and representative way.
The course will introduce the notion of corpora, which types there are and what they can be used for. You will then be able to get hands-on experience in working with a small number of recent and large English corpora, thereby developing an idea of what the merits and pitfalls of working with corpora are. Based on the knowledge acquired in this course, you will then be able to write up your term paper with a focus on one (or two, in comparison-based studies) of the corpora we have worked with in the course of this seminar.

Please note: The attendance of the first session of this course is compulsory.

Please register at the BYU platform to be able to use the corpora (by Sept, 3rd): https://corpus.byu.edu/profile_new.asp
ANG 601 Language and Organization (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
A bibliography will be available at the first class meeting.
Please note: Participants will be required to read a few texts before the first class meeting.
Prüfungs­leistung:
ECTS requirements: Participation in all meetings, term paper and presentation during block sessions
Lektor(en):
Rosemarie Tracy
Beschreibung:

Veranstaltungs­beschreibung:
Language plays a crucial role in the ways in which we define and negotiate reality. Whenever a speaker pronounces a couple husband and wife, baptizes babies, or finds someone guilty and sentences him or her to time in prison, it is the speech act itself which – given the legitimacy of the speaker – creates a new reality in the first place. That is, by the very speech act “I hereby pronounce you ….”, or by uttering “You are fired!”, a speaker in power to do so “changes the world via words” for the addressee (cf. Yule 1996: 53), sometimes quite dramatically. Events such as these presuppose institutions like marriage, laws, and organizations with jobs, and the rules and rituals encoded by language are crucial in the historical development and functioning of these institutions.
The interdisciplinary seminar “Language and Organizations” deals with language use in organizational contexts. We will take our departure from the “linguistic turn” in organization studies, i.e. the realization by scholars in organization theory that language not only describes reality but defines and constructs it in the first place (as in the cases mentioned above). But language use may also just create the illusion that something has or has not happened -- lying would be a case in point --, or that some “reform” is on its way, while in reality nothing happens.
During the introductory phase of our class, participants will familiarize themselves with the conceptual tools offered by various linguistic approaches to communicative behavior, especially pragmatic theories (discourse analysis, common ground theory, speech act theory, the cooperative principle and conversational maxims, framing theory, etc.), and we will then turn to specific concerns and research topics relevant for organizational contexts.
We will, for instance, consider how organizational change is influenced by communicative styles and discuss the role of communication in social science-based “neo-institutional” approaches to management and in the rise of specific ideologies and heroic myths of entrepreneurship and leadership. Language also plays a crucial role in what has been called the “rigor-relevance gap”: Management research and publications are often not comprehensible for practitioners due to the different logic and arguments employed in management science and management practice.
The seminar will be taught in English and is specifically designed for participants with a strong interest in the interface between business studies and linguistics. There will be a first introductory meeting at the end of September. The largest part of the seminar will then take place in form of a two-day block meeting at the end of November. This way participants will have sufficient time to engage in team work and to present preliminary results of their own research during the block session. Time for a final discussion (in late January or early February) will be decided at the first meeting. Terms papers have to be handed in late January. Final grades will be awarded on the basis of both the in-class presentation and the term paper.

The following summarizes the overall structure of class meetings:
  1. Friday, September 28th, 15-18, room to be announced: Kick-off meeting: general introduction to linguistics and organization theory, discussion of details and terms of agreement, distribution of topics for presentations and term papers; discussion of texs send out after acceptance into the class.
  2. November 23rd-24th, two-day block session: presentation of preliminary results of investigations and discussion
  3. January 25th 2019: handing-in of term papers
  4. Final discussion, date to be fixed at the first class meeting.
ANG 602 Time and Temporality in American Literature and Culture (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Students will get to know theoretical approaches to time (literature, music and other arts, history, psychology, physics, cosmology, etc.) and read a major novel in which time figures centrally, but in which history as an element consciousness, racism and the legacy of slavery are negotiated as well. Moreover, they will learn how to relate fiction and theory.
The seminar depends on the active participation of the students. Faulkner’s Absalom, Absalom! should have been read by the beginning of the semester.
Literatur:
William Faulkner, Absalom, Absalom! (Vintage International)
Lektor(en):
Ulfried Reichardt
Beschreibung:
In this seminar we will read and discuss literary as well as theoretical and scientific texts related to the topic of time. William Faulkner’s master­piece Absalom, Absalom! will be in the center, and we will analyze and discuss it in detail. We will also read extracts from novels by Marcel Proust, Thomas Mann, Richard Powers and others. A further significant novel is Alan Lightman’s Einstein’s Dreams, written by a physicist and containing different form of time in thirty eight chapters. We will also discuss the treatment of time in the arts (William Kentridge) and in music (John Cage; Jonathan Kramer). And in culture in general (Stephen Kern, The Culture of Time and Space).
ANG 602 Plant Studies (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Nathanial Hawthorne, „Rappaccini's Daughter“, science fiction by Ursula LeGuin (The Word for World is Forest and “Direction of the Road”), a short story by Annie Proulx (“The Sagebrush Kid”), the canonical horror novel about plants, Wyndham Lewis's The Day of the Triffids, as well as the most recent novel by Richard Powers The Overstory.
Lektor(en):
Beschreibung:
“Plant studies“ is a very recent branch of critical inquiry in literary and cultural studies which entered public discourse in 2013 with Michael Pollan’s article “The Intelligent Plant” in The New Yorker. Pollan is one among several critics who deplore our “plant-blindness.” They argue that plants make up ninety-nine percent of the biomass on earth and are the source of all life. Interestingly, plants have only played a minor role in Western literature and art, serving mostly as symbols or decoration. Plants, however, are not only “a what but also a who” (Michael Marder) whose ontology is radically different from that of humans or animals. They, too, have senses, communicate among each other, can remember, make choices – but in amazingly strange ways. In this seminar we will explore various approaches to plants in Western (mostly American) literature and ask how a revised understanding of plants may contribute to a new conception of our place in the natural environment. We will investigate literature that depicts plants beyond their symbolic function from American Transcendentalism to postmodernism: plants as intrinsic parts of the cycle of life, so-called “killer plants” in science fiction, or plants as alien, but agentic organisms. We will read and discuss the following texts: Nathanial Hawthorne, „Rappaccini's Daughter“, science fiction by Ursula LeGuin (The Word for World is Forest and “Direction of the Road”), a short story by Annie Proulx (“The Sagebrush Kid”), the canonical horror novel about plants, Wyndham Lewis's The Day of the Triffids, as well as the most recent novel by Richard Powers The Overstory.

Attention: This seminar will be partly a block seminar as the final session will already be on November 8th. We will have two or three blocks on Fridays the exact dates of which will have to be determined.
ANG 602 Art and the Artist in the British, Irish, and Anglophone Novel (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Texts:
Please purchase any edition of the following novels:
  • J.M. Coetzee, The Master of Petersburg (1994)
  • David Lodge, Author, Author (2004)
  • Colm Tóibín, The Master (2004)
  • Julian Barnes, The Noise of Time (2016)
Lektor(en):
Caroline Lusin
Beschreibung:
From the early days of narrative fiction, authors have reflected on the vocation of art in their writing. In fact, some of the great classics of world literature explore the condition of the artist: think, for instance, of Johann Wolfgang von Goethe’s Wilhelm Meister’s Apprenticeship (1795), Thomas Mann’s Death in Venice (1912) and Doctor Faustus (1947), Marcel Proust’s monumental In Search of Lost Time (1913-1927), or James Joyce’s Portrait of the Artist as a Young Man (1916). Drawing on the conventions of the Bildungs­roman, these authors typically use the foil of an artist to investigate into their own artistic impulses.

More recently, the British, Irish, and Anglophone novel has seen a striking fashion for fictional (auto-)biographies focussed on the lives of artists. In this class, we will read four novels by some of the most acclaimed contemporary writers: J.M. Coetzee’s The Master of Petersburg (1994), David Lodge’s Author, Author (2004), Colm Tóibín’s The Master (2004), and Julian Barnes’ The Noise of Time (2016). While Author, Author and The Master both centre on the life and work of American novelist Henry James, The Master of Petersburg and The Noise of Time are set in a Russian context, dealing with the 19th-century novelist Fyodor Dostoevsky and the 20th-century composer Dmitry Shostakovich respectively. All of these texts offer rich ground for exploring some of the key issues related to art, such as the relations­hip of art and life, art and politics, and the artist and society.
IDV 501 RingVL Methoden der Linguistik (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Sebastian Hempen , Rosemarie Tracy , Arnulf Deppermann , Helen Engemann , Stefan Engelberg , Eva Martha Eckkrammer , Angelika Storrer , Johannes Müller-Lance , Elton Prifti , Carola Trips , Mareike Keller
IDV 502 RingVL Theoretische Grundlagen Literatur­wissenschaft (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Sebastian Hempen , Agnieszka Komorowska , Ulfried Reichardt , Justus Fetscher , Thomas Wortmann , Jochen Hörisch , Caroline Lusin , Daniela Kuschel , Sandra Beck , Claudia Gronemann , Katja Holweck