Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Philosophische Fakultät (alle)

Important information concerning the courses of the School of Humanities

Please note:
The list of courses and lectures below is only intended for students at the School of Humanities. Students from other schools can only register for courses from the
University-wide electives.

To start the registration procedure please click on 'Details' behind the course title.

For further questions regarding all the courses offered by the School of Humanities,
please contact the departmental exchange coordinator:

incoming(at)phil.uni-mannheim.de

Germanistik

GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Amelie Meister) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das Tutorium, für das neun alternative Termine angeboten werden, ist eine verpflichtende Begleit­veranstaltung zu der zentralen Vorlesung „Einführung in die Literatur­wissenschaft“. In kleineren Gruppen werden hier die Inhalte der Vorlesung wiederholt, diskutiert und in der Auseinandersetzung mit konkreten literarischen Texten vertieft. Als Basis für die Vorlesung wie auch für die Tutorien dient folgender Einführungs­band, der ab Ende August im Buchhandel erhältlich ist:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft. Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Amelie Meister) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 17:15 - 18:45 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das Tutorium, für das neun alternative Termine angeboten werden, ist eine verpflichtende Begleit­veranstaltung zu der zentralen Vorlesung „Einführung in die Literatur­wissenschaft“. In kleineren Gruppen werden hier die Inhalte der Vorlesung wiederholt, diskutiert und in der Auseinandersetzung mit konkreten literarischen Texten vertieft. Als Basis für die Vorlesung wie auch für die Tutorien dient folgender Einführungs­band, der ab Ende August im Buchhandel erhältlich ist:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft. Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Katja Holweck
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 08:30 - 10:00 EW 161 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das Tutorium, für das neun alternative Termine angeboten werden, ist eine verpflichtende Begleit­veranstaltung zu der zentralen Vorlesung „Einführung in die Literatur­wissenschaft“. In kleineren Gruppen werden hier die Inhalte der Vorlesung wiederholt, diskutiert und in der Auseinandersetzung mit konkreten literarischen Texten vertieft. Als Basis für die Vorlesung wie auch für die Tutorien dient folgender Einführungs­band, der ab Ende August im Buchhandel erhältlich ist:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft. Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Regine Zeller
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das Tutorium, für das neun alternative Termine angeboten werden, ist eine verpflichtende Begleit­veranstaltung zu der zentralen Vorlesung „Einführung in die Literatur­wissenschaft“. In kleineren Gruppen werden hier die Inhalte der Vorlesung wiederholt, diskutiert und in der Auseinandersetzung mit konkreten literarischen Texten vertieft. Als Basis für die Vorlesung wie auch für die Tutorien dient folgender Einführungs­band, der ab Ende August im Buchhandel erhältlich ist:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft. Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Sandra Beck
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 EW 145 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das Tutorium, für das neun alternative Termine angeboten werden, ist eine verpflichtende Begleit­veranstaltung zu der zentralen Vorlesung „Einführung in die Literatur­wissenschaft“. In kleineren Gruppen werden hier die Inhalte der Vorlesung wiederholt, diskutiert und in der Auseinandersetzung mit konkreten literarischen Texten vertieft. Als Basis für die Vorlesung wie auch für die Tutorien dient folgender Einführungs­band, der ab Ende August im Buchhandel erhältlich ist:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft. Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Olga Vrublevskaya) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 08:30 - 10:00 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das Tutorium, für das neun alternative Termine angeboten werden, ist eine verpflichtende Begleit­veranstaltung zu der zentralen Vorlesung „Einführung in die Literatur­wissenschaft“. In kleineren Gruppen werden hier die Inhalte der Vorlesung wiederholt, diskutiert und in der Auseinandersetzung mit konkreten literarischen Texten vertieft. Als Basis für die Vorlesung wie auch für die Tutorien dient folgender Einführungs­band, der ab Ende August im Buchhandel erhältlich ist:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft. Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Janneke Meissner) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 08:30 - 10:00 108 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das Tutorium, für das neun alternative Termine angeboten werden, ist eine verpflichtende Begleit­veranstaltung zu der zentralen Vorlesung „Einführung in die Literatur­wissenschaft“. In kleineren Gruppen werden hier die Inhalte der Vorlesung wiederholt, diskutiert und in der Auseinandersetzung mit konkreten literarischen Texten vertieft. Als Basis für die Vorlesung wie auch für die Tutorien dient folgender Einführungs­band, der ab Ende August im Buchhandel erhältlich ist:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft. Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Janneke Meissner) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 108 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das Tutorium, für das neun alternative Termine angeboten werden, ist eine verpflichtende Begleit­veranstaltung zu der zentralen Vorlesung „Einführung in die Literatur­wissenschaft“. In kleineren Gruppen werden hier die Inhalte der Vorlesung wiederholt, diskutiert und in der Auseinandersetzung mit konkreten literarischen Texten vertieft. Als Basis für die Vorlesung wie auch für die Tutorien dient folgender Einführungs­band, der ab Ende August im Buchhandel erhältlich ist:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft. Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
GER E NLTU Tutorium zur VL Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Doz. Denise Burkard) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Katja Holweck
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EW 145 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das Tutorium, für das neun alternative Termine angeboten werden, ist eine verpflichtende Begleit­veranstaltung zu der zentralen Vorlesung „Einführung in die Literatur­wissenschaft“. In kleineren Gruppen werden hier die Inhalte der Vorlesung wiederholt, diskutiert und in der Auseinandersetzung mit konkreten literarischen Texten vertieft. Als Basis für die Vorlesung wie auch für die Tutorien dient folgender Einführungs­band, der ab Ende August im Buchhandel erhältlich ist:
Ulrich Kittstein / Stefani Kugler / Eva Ritthaler: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur­wissenschaft. Trier: Wissenschaft­licher Verlag Trier, 2019.
Einführung in die Literatur­wissenschaft, Tl. 1 (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch der Vorlesung alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Prüfungs­leistung:
Die Prüfungs­leistung besteht in einer neunzigminütigen Klausur zu Beginn der vorlesungs­freien Zeit (Dezember 2019).
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EO 145 Bürgerhörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Margarethe Koch
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 15:30 - 17:00 406 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Margarethe Koch
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 17:15 - 18:45 406 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Oskar Jabs
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 08:30 - 10:00 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Marco Gierke
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 08:30 - 10:00 EW 167 Seminarraum Dr.Hajo Treutler; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Lisa Appelmann
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 15:30 - 17:00 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Lisa Appelmann
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 17:15 - 18:45 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Marco Gierke
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 15:30 - 17:00 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Marco Gierke
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 17:15 - 18:45 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
GER E SPTU Tutorium zur VL Einführung in die Sprach­wissenschaft - Introduction to German Linguistics (Tutorial) (Einführungs­veranstaltung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Einführungs­veranstaltung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de

ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch des Tutoriums alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!
Lektor(en):
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 08:30 - 10:00 EW 163 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Die Veranstaltung „Einführung in die Synchrone Sprach­wissenschaft“ setzt sich aus 2 SWS Vorlesung und 2 SWS Tutorium zusammen. Studierende müssen sich im Online-Anmelde­verfahren jeweils separat für Vorlesung und Tutorium anmelden!
Das Tutorium vertieft den in der Vorlesung „Einführung in die synchrone Sprach­wissenschaft“ vermittelten Stoff und erprobt Methoden und Analysekategorien in Übungen. In den Tutorien können offene Fragen zur Vorlesung und zur Begleitlektüre in einer kleineren Gruppe geklärt werden. 
Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Tutorium gehört zu den Voraussetzungen für die Kreditierung der insgesamt 4-stündigen Veranstaltung.
Einführung in die Sprach­wissenschaft (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6 (insgesamt für die erfolgreiche Teilnahme an Vorlesung und Tutorium)
Mit dem Besuch der Vorlesung alleine können keine ECTS-Punkte erworben werden!

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur wird mit Veranstaltungs­beginn angegeben.
Lektor(en):
Angelika Wöllstein
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 12:00 - 13:30 SO 108 Hörsaal; Schloss Schneckenhof Ost
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
Literatur- und Kulturtheorien in der ÄDL (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Ackermann, Christinane/Michael Egerding (Hg.): Literatur- und Kulturtheorien in der Germanistischen Mediävistik. Ein Handbuch. Berlin/Boston: De Gruyter 2015.
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Donnerstag  (Einzeltermin) 21.11.2019 18:00 - 20:00 EW 145 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Literarische Werke sind komplexe Zeugnisse von Kulturen, ihrer Werte und ihrer Praktiken der Bedeutungs- und Sinnstiftung. All dies bildet die Literatur nicht lediglich ab, sondern gestaltet es nach eigenen Regeln, fasst es ästhetisch und/oder kann dem kulturell Gültigen zuwider laufen. Literatur rezipiert und provoziert bestehende Kultur, indem sie gleichermaßen an gängige Muster einer Kultur anknüpft wie auch diese neu kombiniert und dadurch entscheidend verändert. Literatur­wissenschaft­liche Arbeit besteht zum einen in der Analyse und Beschreibung der Manifestationen und Modellierungen von Kultur in der Literatur und zum anderen in der Entdeckung und Entfaltung ihres ästhetischen Mehrwerts. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es ein voraussetzungs­loses Interpretieren oder gar ‚natürliches‘ Verstehen von Literatur nicht geben kann. RezipientInnen bringen das eigene Wissen, eigene kulturelle Prägungen etc. in den Rezeptions­prozess ein. In der literatur­wissenschaft­lichen Praxis gilt es dieses zu reflektieren und literarische Werke methodisch fundiert zu erschließen. Hierfür steht ein umfangreiches Analyseinstrumentarium zur Verfügung. Eine Auswahl dieses Spektrums wollen wir im Seminar diskutieren und für die Analyse mittelalterlicher Texte erproben. Behandelt werde u.a.: Diskursanalyse, Gender Studies, Historische Narratologie, Intertextualität, Medialität, Queer Studies.
Randerzählungen: Exkurse im höfischen Roman (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Linden, Sandra: Exkurse im höfischen Roman. Wiesbaden: Reichert 2017 (= Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters 147).
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Wer den Inhalt einer Erzählung wiedergibt, wird sich zunächst auf den Kern der Geschichte konzentrieren und das heißt in der Regel auf die Handlung. Nun besteht aber ein literarisches Werk nicht nur aus einer Handlung, vielmehr wird es wesentlich von Erzählerkommentaren, sogar schon von seinem Titel, einem oder mehreren Vorworten etc. geformt. Gerade hierüber erschließt sich erst die volle Dimension eines Textes. Das Seminar rückt solche ‚Randerzählungen‘ am Beispiel des höfischen Romans in den Fokus. Untersucht werden soll u.a., welche Relevanz den Exkursen für die erzählte Handlung zukommt, ob die Sprechhaltung über verschiedene Exkurse hinweg konsistent ist oder man es mit verschiedenen Erzählerstimmen zu tun hat. Schließlich wird auch von Interesse sein, ob die Werke gar eine „Poetik des Exkurses“ (Linden 2017) ausbilden. Gegenstand unserer Diskussion sind u.a. Werke Hartmanns von Aue, Wolframs von Eschenbach, Gottfrieds von Straßburg und Ulrichs von Liechtenstein sein.
Verlangen und Verbote. Das Bürgerliche Trauerspiel (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Justus Fetscher
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 12:00 - 13:30 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
Lessing (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Für die Prüfung in dieser Veranstaltung können die Teilnehmer zwischen zwei Alternativen wählen:
Hausarbeit (ca. 20 Textseiten Umfang) und mündliche Prüfung. Nähere Informationen dazu werden in der ersten Seminarsitzung gegeben.
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das poetische, philosophische und literatur­kritische Schaffen des Aufklärers Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) ist ebenso umfangreich wie vielseitig. Berühmtheit haben aber insbesondere seine dramatischen Werke erlangt, von denen die vier bedeutendsten in diesem Seminar eingehend behandelt werden sollen: „Miss Sara Sampson“, „Emilia Galotti“, „Minna von Barnhelm“ und „Nathan der Weise“ (alle in Reclam-Ausgaben erhältlich). Wir werden dabei gattungs­poetologische Fragen berücksichtigen (das bürgerliche Trauerspiel etc.), vor allem aber untersuchen, wie die einzelnen Texte Kernthemen und -probleme der Aufklärung aufgreifen, gestalten und reflektieren, beispielsweise die Frage nach der vernünftigen Selbst­bestimmung des Individuums, das Verhältnis der Geschlechter und der Generationen im Rahmen der patriarchalischen Familie, die religiöse Toleranz etc.
Ein detailliertes Programm der Veranstaltung wird vor Semesterbeginn über Ilias bereitgestellt.
Erzählungen der Klassik und der Romantik (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Für die Prüfung in dieser Veranstaltung können die Teilnehmer zwischen zwei Alternativen wählen:
Hausarbeit (ca. 20 Textseiten Umfang) und mündliche Prüfung. Nähere Informationen dazu werden in der ersten Seminarsitzung gegeben.
Lektor(en):
Ulrich Kittstein
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 13:45 - 15:15 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Die klassisch-romantische Ära um 1800 hat auf dem Gebiet der kürzeren Erzählprosa eine Vielzahl faszinierender und facettenreicher Werke hervorgebracht. Das Seminar will das breite Spektrum dieser Erzählkunst anhand exemplarischer Texte sichtbar machen, die die wichtigsten literarischen Tendenzen, Formen und Themenschwerpunkte der Epoche repräsentieren. Zur Besprechung vorgesehen sind Werke von Goethe, Schiller, Kleist, Novalis, Tieck, E.T.A. Hoffmann, Fouqué, Eichendorff und Büchner. Ein detailliertes Programm der Veranstaltung wird vor Semesterbeginn auf Ilias bereitgestellt. Zur Vorbereitung sei allen Interessenten empfohlen, mit Hilfe einer geeigneten literarhistorischen Überblicksdarstellung noch einmal ihre Kenntnisse zur klassisch-romantischen Literatur und ihren Kontexten aufzufrischen!

Fallgeschichten von Schiller bis Strunk (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 13:45 - 15:15 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Fallgeschichten finden bis heute ein breites Publikum: von der Gerichtsberichterstattung in der Zeitung über die Dokumentation echter Kriminalfälle im Fernsehen bis hin zur Crime-Serie und zum Reality-TV, in dem hoffnungs­losen ‚Fällen‘ (überschuldeten Familien, überforderten Eltern, übergewichtigen Kindern) ‚geholfen‘ wird. Das Seminar widmet sich den Vorläufern dieser populären Formate, indem literarische Fallgeschichten vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart in den Blick nimmt. Gelesen werden Gründungs­texte des Genres aus dem „Pitaval“, einer Sammlung kurioser Gerichtsfälle, die sich ab den 1740ern zu einem wahren Bestseller entwickelte, sowie Schillers „Verbrecher aus verlorener Ehre“, der für die deutschsprachige Kriminalgeschichte eines der Vorbilder schlechthin ist. Wir lesen weiterhin Novellen des 19. Jahrhunderts (E.T.A. Hoffmanns „Das Fräulein von Scuderi“, Drostes „Judenbuche“ und Theodor Storms „Ein Doppelgänger“), die sich an die Tradition der Fallgeschichte anlehnen. Die Auseinandersetzung mit der Literatur des 20. Jahrhunderts beginnen wir mit einer Fallgeschichte von Sigmund Freud, bevor wir uns mit Texten von Arthur Schnitzler („Fräulein Else“), Alfred Döblin („Die beiden Freundinnen und ihr Giftmord“) und Thomas Bernhard („Das Kalkwerk“) auseinandersetzen, die ebenfalls kuriose Fälle zum Thema haben. Mit Heinz Strunks Erfolgsroman „Der goldene Handschuh“ erreichen wir das 21. Jahrhundert. Das Seminar ist lektüreintensiv, wir besprechen jede Woche einen anderen Text, um uns einen Überblick über die Entwicklungs­linien der Fallgeschichte zu erarbeiten. Die Bereitschaft, dieses hohe Lektürepensum zu erfüllen, ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Junge Wilde 1773ff.: Goethe, Lenz, Schiller (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 17:15 - 18:45 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Um 1770 erfährt die deutsche Literatur einen radikalen Modernisierungs­schub: Die ‚Jugendbewegung‘ der Stürmer und Dränger setzt sich von ihren Vorgängern und der Regelpoetik ab, sie experimentiert mit den literarischen Formen, problematisiert Gattungs­grenzen und thematisiert gesellschaft­liche Tabus. Dabei nimmt das Drama eine zentrale Position ein, gilt das Theater doch als Leitmedium der Zeit. Hier werden ästhetische und gesellschaft­liche Fragen verhandelt. Die Bühne ist der Ort, an dem eine deutsche (National-)Literatur zu etablieren ist. Das Seminar widmet sich drei herausragenden Vertretern der Sturm-und-Drang-Literatur, die mit ihren Texten die Entwicklung des deutschsprachigen Dramas nachhaltig beeinflusst haben: Goethe, Lenz und Schiller. Wir setzen uns mit deren literatur­theoretischen Überlegungen zur Frage danach auseinander, was das Theater überhaupt ist, was es sein könnte und wie ein Drama aussehen muss, wen es auf der Bühne Wirkung entfalten soll. Neben der Theorie interessiert uns aber natürlich auch die Praxis: Wir lesen pro Autor ein Drama (Goethes Götz von Berlichingen, Lenz’ Hofmeister und Schillers Räuber) und besprechen unter anderem, wie in diesen Texten Gattungs- und Genderfragen thematisiert werden, wie Sozialkritik formuliert und Medienreflexion betrieben wird.

„I did it for me“: Dramaturgie, Erzähl­verfahren und Ideologie neuerer Serien (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Christoph Weiß
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
--
Das Seminar widmet sich anhand ausgewählter Beispiele (z.B. „Breaking Bad“, „Fargo“, „True Detective“, „Homeland“) der Analyse von Serien unterschiedlicher Formate.

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar ist ein reges Interesse an neueren Serien-Produktionen, besonders an deren Dramaturgie, Erzähl­verfahren und Ideologie.

GER Erzähltes Erinnern. Gedächtnistheorien, Texte und Diskurse - Narrated Rememberence. Mind theories, Texts and Discourses (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Justus Fetscher , Claudia Gronemann , Arnulf Deppermann , Ulla Theis
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 25.10.2019 10:15 - 17:45
Freitag  (Einzeltermin) 22.11.2019 10:15 - 17:45
Freitag  (Einzeltermin) 06.12.2019 10:15 - 17:45
Freitag  (Einzeltermin) 13.09.2019 12:00 - 13:30
Beschreibung:
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung per Email für die germanistischen Master-Seminare:
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2019.pdf
--
Das Seminar widmet sich aus einer interdisziplinären Perspektive der Frage, wie sich auto­biographisches Erinnern als sozialer, psychischer und sprachlich-narrativer Prozess vollzieht und wie es literarisch anhand einer spezifischen Rhetorik des Erinnerns erkennbar ist. Zentraler Bezugspunkt der analysierten Texte ist die Erinnerung an die Shoah, die nicht nur von Zeugen, sondern auch transgenerationell und insbesondere in der Gegenwart von den Nachkommen in dritter Generation thematisiert, neu geformt und vergegenwärtigt wird. Wir untersuchen linguistische Korpora aus dem Visual History Archive der USC Shoah Foundation (Berlin)sowie Erzähltexte und Romane aus dem germanistischen und romanistischen Kanon von Thomas Bernhard, Peter Weiss, Hans Ulrich Treichel, Jurek Becker, Edgar Hilsenrath, Marcel Bayer; Patrick Modiano, Boualem Sansal, Serge Chejfec, Jorge Semprún, Primo Levi.
Im ersten Teil wird es um die spezifischen Gegenstände und um die Techniken des Erinnerns in sozial- und kognitions­wissenschaft­licher Theorie (Pohl, Markowitsch, Welzer u.a.) gehen, welche die komplexe Modellierung von autobiographischen Erinnerungen durch das Gehirn erfassen: dabei spielen Aspekte der Selektion, der Art der Speicherung, der zeitlichen Distanz, der Überarbeitung von Erinnerungen im Lichte gegenwärtiger Emotion und späterer Erfahrungen (etwa Traumata), aber auch die Prägung durch bereits vorhandene diskursive, fiktive und mediale Muster eine zentrale Rolle. Im zweiten Theorieteil rückt der Aspekt der Narrativierung von Erinnerungen ins Zentrum und damit auch dessen Funktion der Stabilisierung autobio­gra­phischer Erfahrung und der Herausbildung von individuellen und kulturellen Identitäten (Erll, Habermas, Neumann). In literarischen Texten wird darüber hinaus gerade das Scheitern des Erinnerns­prozesses thematisiert, verbunden mit einer grundlegenden Problematisierung von Identität.
Im Hauptteil des Seminars untersuchen wir auf der Basis der theoretischen Grundlagen literarische Texte und autobiographische Stegreiferzählungen. Wir erörtern, wie der narrative Prozess des Erinnerns konkret sprachlich ausgestaltet ist und inwiefern erzählerische Formen den Inhalt des Erinnertem nicht nur kommunizieren, sondern Erinnerung überhaupt ermöglichen, bedingen und hervorbringen. Die Spezifik des mündlichen, interaktiven Erzählen wird dabei mit Techniken des literarischen Schreibens verglichen. Am Ende werden die Ergebnisse anhand eines Vergleichs der verschiedenen Erinnerungs­diskurse zusammengefasst.
Termine:
Vorbesprechung 13.9., 12-13h30
25.10., 22.11. und 6.12. jeweils 10h15-17h30
Wolfgang Herrndorf (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 15:30 - 17:00 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
--
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung per Email für die germanistischen Master-Seminare:
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2019.pdf
--
Wolfgang Herrndorf zählt zu den meistgelesenen Autoren der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Daran hat auch sein früher Tod nichts geändert. Im Gegenteil: Fast scheint es, als habe die Erkrankung und der Suizid des Autors die Begeisterung für dessen Werk noch einmal verstärkt. Freilich: Über die Adäquatheit solcher Inbezugsetzungen von Autor, Werk und Rezeption ließe sich streiten. Im Falle Herrndorfs aber sind sie aus dem Werk selbst abzuleiten, kreist doch einer seiner letzten Texte, das ursprünglich als Blog angelegte, postum als Buch erschienene Arbeit und Struktur, nahezu ausschließlich um die Krebserkrankung des Schreibenden und die Frage, wie man als Autor mit dieser Krankheit umgeht, wie Kunst, Krankheit und Tod zusammenzudenken sind. Und damit ist schon ein wichtiger Aspekt genannt, mit dem wir in diesem Seminar auseinandersetzen werden, nämlich der Frage, wie sich Herrndorf als Autor inszeniert. Neben „Arbeit und Struktur“ werden wir uns dafür auch mit der „Rosenbaum-Doktrin“ beschäftigen, einem fiktiven Interview, in dem unter anderem Kategorien wie Popularität oder Prominenz zum Thema werden. Beschäftigen werden wir uns aber auch mit anderen Texten des Œuvres: Wir lesen Herrndorfs ersten Roman „In Plüschgewittern“, seinen Durchbruchstext „Tschick“ und dessen Fragment gebliebene Fortsetzung „Bilder deiner großen Liebe“. Wir besprechen den Kriminalroman „Sand“, der vielleicht viel eher ein Roman über Kriminalromane ist. Das Seminar ist also, das sollte dieser Überblick zeigen, lektüreintensiv. Die Texte aber bereiten großes Lesevergnügen – und wir werden uns bemühen, dieses Vergnügen durch die Diskussion im Seminar noch einmal zu steigern.

Reiseliteratur (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Regine Zeller
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 02.12.2019 12:00 - 13:30 EW 161 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
--
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung per Email für die germanistischen Master-Seminare:
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2019.pdf
--

Reiseberichte existieren seit Anbeginn der schriftlichen Aufzeichnungen – Menschen sind schon immer gereist, und haben wohl auch schon immer von ihren Reisen berichtet. Sowohl die Reise selbst als auch der Bericht können dabei ganz unterschiedliche Funktionen haben: Menschen begeben sich aus Abenteuerlust oder aus Entdeckungs­drang auf die Reise, sie müssen fliehen oder machen schlicht Urlaub, suchen neue Kolonien und wirtschaft­liche Macht oder (Selbst-)Er­kenntnis. Der Reisebericht des modernen Touristen unterscheidet sich denn auch fundamental von dem des christlichen Pilgers im Mittelalter, dem des Südsee-Entdeckungs­reisenden im 18. Jahrhundert und dem des Städte-Erkunders der Jahrhundertwende. Allen Berichten aber ist gemein, dass es in irgendeiner Form um das Verhältnis des Eigenen zum Fremden, der Heimat zur Ferne geht. Mit diesem Fokus wollen wir die Reiseliteratur als Genre genauer in den Blick nehmen, nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden in Form und Funktion fragen und dabei stets die Problematik der Konstruktionen von Identität und Alterität ins Zentrum stellen.

Da der mögliche Korpus zu untersuchender Texte schier ausufernd ist, wird das Seminar zunächst mit einem gattungs­geschichtlichen Überblick in Form von Kleingruppenreferaten einsetzen, um dann gemeinsam die Texte auszusuchen, die im Rahmen des Seminars diskutiert werden. Klassiker des Genres wie Goethes „Italienische Reise“ oder Georg Forsters „Reise um die Welt“ bieten sich dabei genauso an wie Hape Kerkelings Verkaufsschlager von 2006 „Ich bin dann mal weg“, Christian Krachts „Ferien für immer“ oder Genre-Parodien im Sinne des „Hitchhikers`s Guide to the Galaxy“.

Kindheitserinnerungen. Fiktionen der Herkunft (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Justus Fetscher
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 EW 161 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
--
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung per Email für die germanistischen Master-Seminare:

http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2019.pdf
--
Grammatik des gesprochenen Deutsch - Grammar of Spoken German (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Henrike Helmer , Oleksandra Gubina
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 17:15 - 18:45 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

‚Obwohl‘ mit Verbzweitstellung („Ich komme mit ins Kino, obwohl… eigentlich hab ich keine Zeit.“) ist die normgrammatisch inkorrekte Form von ‚obwohl‘ mit Verbletztstellung („Ich komme mit ins Kino, obwohl ich eigentlich keine Zeit habe.“). Obwohl… diese Form wird im gesprochenen Deutsch oft verwendet. Heißt das, dass wir ungrammatisch sprechen?
Bestimmte grammatische Phänomene, die geschrieben schnell fehlerhaft wirken, fallen uns gesprochen kaum auf, denn sie werden wiederkehrend und regelhaft zur Bewältigung von kommunikativen Aufgaben eingesetzt (wie z.B. zur Sicherung des gemeinsamen Verständnisses, der Organisation des Gesprächs, der Selbstexplikation und Selbstreparatur, der Ausführung bestimmter sprachlicher Handlungen etc.). Interessant erscheinen in diesem Bezug folgende Fragen: Welche grammatischen Strukturen verwenden die Sprecher, um Kohärenz innerhalb des eigenen Redebeitrags und des Gesprächs herzustellen? Wie verstehen wir, wann und was zu sagen ist (z.B. Hilfsangebote oder Rückmeldesignale)? Welche außersprachlichen Bedingungen beeinflussen unsere Wahl der grammatischen Konstruktionen (z.B. der Wissenstand unseres Gesprächs­partners, soziale Rollen etc.)? Welche sprachlichen Formate und multimodalen Ressourcen (z.B. Blick, Gestik) werden von uns zur Ausführung sozialer Handlungen eingesetzt und warum sind Formate für scheinbar eine und dieselbe Handlung nicht immer austauschbar?
Um Antworten auf diese Fragen zu finden, werden wir uns in diesem Hauptseminar mit grundlegenden Phänomenen der gesprochenen Sprache befassen. Nach einigen theoretischen Betrachtungen widmen wir uns unterschiedlichen grammatischen Strukturen, die typisch für die gesprochene deutsche Sprache sind. Hierzu gehören:
- ‚weil‘/‚obwohl‘/‚wobei‘ mit V2-Stellung („Weil - das sagt man halt nicht.“)
- Diskursmarker („Ich mein, …“, „ …, weißt?“)
- Ellipsen („Hierhin!“, „Drei Brötchen!“)
- Analepsen („Hast du den Film gesehen?“ – „Ja, [XXX] hab ich gesehen.“)
- Links- und Rechts­versetzungen („Die spinnen, die Römer!“)
- Projektorkonstruktionen („Das Ding/die Sache ist, …“)
- Rückmeldesignale („achso“, „eben“)
- Social action formats („Kannst du X?” „Magst/Möchtest du X?“ „Kann ich X?“ für Aufforderungen)
Multimodale Ressourcen, die an gewisse grammatische Strukturen gebunden sind (Blickrichtung und Gestik bei direktiven Handlungen; Gestik bei der Produktion von „so“)
Diese und andere Strukturen werden von den Studierenden in einem Referat theoretisch vorgestellt und anschließend in der Gruppe anhand von bereitgestellten Tonaufnahmen und Transkripten authentischer Gespräche analysiert. Der Scheinerwerb ist möglich durch die Übernahme eines Referats und durch eine erfolgreiche Hausarbeit (ca. 10-15 Seiten)/mündliche Seminar­prüfung. Schwerpunktmäßig wird das gesprochene Deutsch behandelt, gerne können die Studierenden aber auch grammatische Phänomene anderer Sprachen (kontrastiv) untersuchen.
Textqualität und Soziale Medien - Text Quality and Social Media (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Fritz, Gerd (2013): Dynamische Texttheorie. Gießener Elektronische Bibliothek: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2013/9243/. Marx, Konstanze/Weidacher, Georg (2014): Internetlinguistik. Ein Lehr- und Arbeits­buch. Tübingen: Narr Francke Attempto (= Narr Studien­bücher). Sieber, Peter (2008): Kriterien der Text­bewertung am Beispiel Parlando. In Janich, Nina (2008) (eds.). Textlinguistik. 15 Einführungen. Tübingen, S. 271-290. Storrer, Angelika (2013): Sprachstil und Sprachvariation in sozialen Netzwerken. In: Frank-Job, Barbara/Mehler, Alexander/Sutter, Tilmann (Hg.): Die Dynamik sozialer und sprachlicher Netzwerke. Konzepte, Methoden und empirische Untersuchungen an Beispielen des WWW. Wiesbaden: Springer Fach­medien Wiesbaden. S. 331–366. Storrer, Angelika (2014): Sprachverfall durch internet­basierte Kommunikation? Linguistische Erklärungs­ansätze - empirische Befunde. In: Plewnia, Albrecht/Witt, Andreas (Hg.): Sprachverfall? Dynamik - Wandel - Variation. Berlin/New York: de Gruyter. S. 171-196. (= Jahrbuch des Instituts für Deutsche Sprache 2013). Eine umfangreiche Liste mit Forschungs­literatur wird bis zum Anfang des Seminars erstellt.
Lektor(en):
Maja Linthe
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 13:45 - 15:15 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Das Seminar beginnt mit einer kurzen Einführung in die zentralen Themen und Termini der Textlinguistik, die für die Beschreibung von Texten wesentlich sind und mit denen wir diese in ihrer Struktur, Funktion und Verarbeitung analysieren können. Daran anschließend werden wir uns mit dem Thema der Textqualität befassen und mit der Frage, wie und nach welchen Kriterien sich Texte bewerten lassen. Grundlagentexte sind dazu u.a. das <https://spzwww.uni-muenster.de/griesha/eps/wrt/text/textrasterzueri.html> Zürcher Textanalyseraster und der u.g. Text von Peter Sieber ( <http://textlinguistik.pbworks.com/w/file/fetch/52628080/sieber%20textbewert ung.pdf> 2008). Die jeweiligen Grundlagentexte für die einzelnen Sitzungen werden gemeinsam im Seminar diskutiert. Für die Textqualität von Social-Media-Texten werden jedoch zusätzliche Kriterien relevant. Wir werden uns mit einem Kategorien­modell für Social-Media-Texte beschäftigen, welches das traditionelle Analyse­modell ergänzt. Ausgerüstet mit dem traditionellen und dem für Online-Texte erweiterten Modell werden die Studierenden eigenständige Textanalysen an Texten aus unterschiedlichen Social-Media-Plattformen ihrer Wahl durchführen und im Seminar präsentieren.
Deutsch als Kontaktsprache - German as a Contact Language (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Als Prüfungs­leistung kann eine schriftliche Hausarbeit verfasst oder eine mündliche Prüfung abgelegt werden.
Lektor(en):
Doris Stolberg
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 08:30 - 10:00 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Deutsch ist, wie andere Sprachen auch, in vielen unterschiedlichen Zusammenhängen mit anderen Sprachen in Berührung und Austausch gekommen. Dieses Seminar befasst sich damit, wie die Folgen, also unterschiedliche Arten von Sprachkontaktphänomenen, linguistisch beschrieben werden können und in welcher Weise sie sich, je nach Sprachkontakttyp, unterscheiden. Dazu werden verschiedene Varietäten des Deutschen betrachtet, die mehr oder weniger stark durch Sprachkontakt geprägt wurden bzw. werden: das Deutsch deutscher Emigranten in den USA, das Deutsch in einer 300 Jahre alten Sprachinsel in Nordamerika, die einzige bekannte deutsch­basierte Kreolsprache, Unserdeutsch, sowie eine Pidginvarietät des Deutschen, die sich als Folge der deutschen Kolonialzeit entwickelt hat.

Im Seminar wird auf Grundlagen der Sprachkontaktforschung eingegangen, die an den genannten Beispielen konkretisiert werden. Analysen relevanter linguistischer Merkmale der deutschen Kontaktvarietäten werden sowohl in den Sitzungen als auch teilweise selbständig durch die Studierenden erarbeitet.
Linguistic Landscapes (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur: Der Deutsch­unterricht 4/18. Themenheft: Linguistic Landscapes -Sprachlandschaften. Hrsg. V. Erhardt, Claus/ Marten, Heiko F.

Der genaue Arbeits­plan und ein ausführliches Literatur­verzeichnis werden am Anfang des Seminars vorgelegt.
Prüfungs­leistung:
Die Kreditierung erfolgt durch die aktive Teilnahme am Hauptseminar einschließlich Vorbereitung auf das jeweilige Thema der Sitzung, die Übernahme einer mündlichen Präsentation und die Anfertigung einer Hausarbeit (oder das Ablegen einer mündlichen Prüfung). Weitere Informationen hierzu folgen in der ersten Sitzung.
Lektor(en):
Katharina Dück , Rahel Hanna Beyer
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 15:30 - 17:00 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Jeden Tag begegnen uns in Städten semiotische Landschaften aus Zeichen aller Art: Verkehrs-, Straßen- und Geschäftsschilder, Plakate, Aufkleber und Graffiti. Aktiv nehmen wir diese normalerweise kaum wahr. Bei genauerem Hinsehen jedoch findet sich eine ungeahnte Menge von Botschaften. Wie andere Zeichenkomplexe kann man sie entziffern, z. B. hinsichtlich ihrer Adressaten, Produzenten und Funktionen. In diesem Seminar befassen wir uns mit Linguistic Landscapes sowohl als Phänomen wie auch als diesem Phänomen gewidmeten Forschungs­gebiet. Wir erarbeiten uns Begriffe und Konzepte dieses verhältnismäßig jungen Fach­gebiets der Sprach­wissenschaft und setzen Untersuchungs­methoden auch selbst in die Praxis um.
Sprachdaten digital repräsentieren - die Text Encoding Initiative / Digital Representation of Language Data - the Text Encoding Initiative (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Andreas Witt
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 15:30 - 17:00 358 Pool-Raum; L 7, 3-5
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Texte, gesprochene Sprache und Wörterbücher werden in digitalen Systemen gespeichert und verarbeitet. In dem Seminar „Sprachdaten digital repräsentieren – die Text Encoding Initiative“ werden Methoden der und Formate zur Repräsentation von Sprachdaten besprochen. Zudem werden in praktischen Sitzungen Sprachdaten analysiert. Hierfür werden wir die Programmiersprache Python und die Python-Module zur Verarbeitung von natürlicher Sprache kennenlernen und nutzen. Vor­kenntnisse - insbesondere Programmier­kenntnisse - werden nicht erwartet.
Genderlinguistik - Gender Linguistics (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur: Helga Kotthoff/Damaris Nübling: Genderlinguistik. Eine Einführung in Sprache, Gespräch und Geschlecht, Tübingen: Narr Francke Attempto, 2018.
Lektor(en):
Carolin Müller-Spitzer
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 15:30 - 17:00 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
--
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung per Email für die germanistischen Master-Seminare:
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2019.pdf
--
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik, Linguistische Theorien
MA „Kultur und Wirtschaft“: Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
M.Ed.: S Sprach­wissenschaft
---
Geschlechter­gerechte Sprache ist ein vieldiskutiertes öffentliches Thema. Der wissenschaft­liche Kenntnisstand, gerade auch in linguistischer Hinsicht, fließt jedoch selten in diese Diskussionen ein. Mit dem neu erschienenen Handbuch „Genderlinguistik“ liegt jetzt ein Lehr­werk vor, auf dessen Grundlage das Thema wissenschaft­lich fundiert, gleichzeitig aber auch gut verständlich in großer thematischer Breite beschrieben wird. Dieses Handbuch wird Grundlage des Seminars sein. Ergänzt werden die Inhalte des Handbuchs durch Studien zu geschlechter­gerechter Sprache, die aus anderen Disziplinen als der Linguistik stammen. Ziel der Veranstaltung ist es, ein fundiertes Verständnis der Zusammenhänge von Sprache und Geschlecht zu gewinnen und so einen Einblick in ein aktuelles und vielgestaltiges Forschungs­thema zu gewinnen.
Die Veranstaltung beginnt in der zweiten Semesterwoche.
Korpora gesprochener Sprache – Datenerhebung, Datenerschließung, Datenauswertung / Corpora of Spoken Language - Data collection, Data annotation, Data analysis (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Silke Reineke , Thomas Schmidt
Termin(e):
Dienstag  (Einzeltermin) 10.09.2019 15:30 - 18:45 509 Seminarraum; L 9, 7
Dienstag  (Einzeltermin) 17.09.2019 15:30 - 18:45 509 Seminarraum; L 9, 7
Dienstag  (Einzeltermin) 15.10.2019 15:30 - 18:45 509 Seminarraum; L 9, 7
Dienstag  (Einzeltermin) 19.11.2019 15:30 - 18:45 509 Seminarraum; L 9, 7
Dienstag  (Einzeltermin) 26.11.2019 15:30 - 17:15 509 Seminarraum; L 9, 7
Dienstag  (Einzeltermin) 05.11.2019 15:30 - 18:45 509 Seminarraum; L 9, 7
Dienstag  (Einzeltermin) 22.10.2019 15:30 - 18:45 509 Seminarraum; L 9, 7
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
--
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung per Email für die germanistischen Master-Seminare:
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2019.pdf
--
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik, Interaktion und Text
MA „Kultur und Wirtschaft“: Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
M.Ed.: S Sprach­wissenschaft
---
Wer Gespräche und gesprochene Sprache untersuchen will, muss zunächst einmal einen Zugang zu Daten gewinnen und die erhobenen Daten technisch aufbereiten und transkribieren. In diesem Seminar werden grundlegende Kompetenzen zur Erhebung und Aufbereitung von Gesprächen und gesprochener Sprache am Beispiel einer Datenerhebung und ihrer Aufbereitung erworben. Themen des Seminars sind: Aufbau und Nutzen von Gesprächskorpora, Planung der Erhebung von Gesprächsaufnahmen und die Rolle des Forschers, Forschungs­ethik (Datenschutz, Datenanonymisierung), Dokumentation der Erhebung, digitale Audioaufnahmen und ihre Bearbeitung am PC, das Transkribieren von Gesprächsaufnahmen nach dem Gesprächsanalytischen Transkriptions­system GAT2 mit Hilfe des Editors FOLKER sowie das Arbeiten mit Gesprächskorpora in der Datenbank für Gesprochenes Deutsch (DGD).
Das Seminar verbindet kompakte thematische Einführungen und Demonstrationen durch die Dozenten mit praktischen Übungen der TeilnehmerInnen. 7 ECTS-Punkte werden durch eine eigenständige Datenaufnahme und deren schriftliche Reflexion sowie durch eine Probetranskription erworben.
Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Studierende beschränkt. Es werden prioritär Studierende des MA „Sprache und Kommunikation“ zugelassen. Studierenden, die eine Abschlussarbeit im Bereich der Konversations­analyse oder der Erforschung der gesprochenen Sprache schreiben wollen, wird der Besuch dieses Seminars empfohlen. Für die Arbeit im Seminar ist es erforderlich, dass jede/r Teilnehmer/in einen eigenen Laptop zu den Sitzungen mitbringt.
Kontakt: Dr. Silke Reineke (reineke@ids-mannheim.de), Dr. Thomas Schmidt (thomas.schmidt@ids-mannheim.de); Sprechstunde n.V.
GER Erzähltes Erinnern. Gedächtnistheorien, Texte und Diskurse - Narrated Rememberence. Mind theories, Texts and Discourses (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Arnulf Deppermann , Justus Fetscher , Claudia Gronemann
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 13.09.2019 12:00 - 13:30
Freitag  (Einzeltermin) 25.10.2019 10:15 - 17:45
Freitag  (Einzeltermin) 22.11.2019 10:15 - 17:45
Freitag  (Einzeltermin) 06.12.2019 10:15 - 17:45
Beschreibung:
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung per Email für die germanistischen Master-Seminare:
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2019.pdf
--
Im Bereich Sprach­wissenschaft ist das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Interaktion und Text, Linguistische Theorien
MA „Kultur und Wirtschaft“: Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
M.Ed.: S Sprach­wissenschaft
---
Das Seminar widmet sich aus einer interdisziplinären Perspektive der Frage, wie sich auto­biographisches Erinnern als sozialer, psychischer und sprachlich-narrativer Prozess vollzieht und wie es literarisch anhand einer spezifischen Rhetorik des Erinnerns erkennbar ist. Zentraler Bezugspunkt der analysierten Texte ist die Erinnerung an die Shoah, die nicht nur von Zeugen, sondern auch transgenerationell und insbesondere in der Gegenwart von den Nachkommen in dritter Generation thematisiert, neu geformt und vergegenwärtigt wird. Wir untersuchen linguistische Korpora aus dem Visual History Archive der USC Shoah Foundation (Berlin)sowie Erzähltexte und Romane aus dem germanistischen und romanistischen Kanon von Thomas Bernhard, Peter Weiss, Hans Ulrich Treichel, Jurek Becker, Edgar Hilsenrath, Marcel Bayer; Patrick Modiano, Boualem Sansal, Serge Chejfec, Jorge Semprún, Primo Levi.
Im ersten Teil wird es um die spezifischen Gegenstände und um die Techniken des Erinnerns in sozial- und kognitions­wissenschaft­licher Theorie (Pohl, Markowitsch, Welzer u.a.) gehen, welche die komplexe Modellierung von autobiographischen Erinnerungen durch das Gehirn erfassen: dabei spielen Aspekte der Selektion, der Art der Speicherung, der zeitlichen Distanz, der Überarbeitung von Erinnerungen im Lichte gegenwärtiger Emotion und späterer Erfahrungen (etwa Traumata), aber auch die Prägung durch bereits vorhandene diskursive, fiktive und mediale Muster eine zentrale Rolle. Im zweiten Theorieteil rückt der Aspekt der Narrativierung von Erinnerungen ins Zentrum und damit auch dessen Funktion der Stabilisierung autobio­gra­phischer Erfahrung und der Herausbildung von individuellen und kulturellen Identitäten (Erll, Habermas, Neumann). In literarischen Texten wird darüber hinaus gerade das Scheitern des Erinnerns­prozesses thematisiert, verbunden mit einer grundlegenden Problematisierung von Identität.
Im Hauptteil des Seminars untersuchen wir auf der Basis der theoretischen Grundlagen literarische Texte und autobiographische Stegreiferzählungen. Wir erörtern, wie der narrative Prozess des Erinnerns konkret sprachlich ausgestaltet ist und inwiefern erzählerische Formen den Inhalt des Erinnertem nicht nur kommunizieren, sondern Erinnerung überhaupt ermöglichen, bedingen und hervorbringen. Die Spezifik des mündlichen, interaktiven Erzählen wird dabei mit Techniken des literarischen Schreibens verglichen. Am Ende werden die Ergebnisse anhand eines Vergleichs der verschiedenen Erinnerungs­diskurse zusammengefasst.
Termine:
Vorbesprechung 13.9., 12-13h30
25.10., 22.11. und 6.12. jeweils 10h15-17h30
Wissenschafts­methodische Grundlagen der Korpuslinguistik - Foundations of Scientific Methodology in Corpus Linguistics (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Rainer Perkuhn , Marc Kupietz
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 358 Pool-Raum; L 7, 3-5
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
--
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung per Email für die germanistischen Master-Seminare:
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2019.pdf
--
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik
MA „Kultur und Wirtschaft“: Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
---

Bitte beachten Sie, dass sie erste Sitzung im Seminarraum, EW 159, stattfindet.

Ein Textkorpus ist eine – idealerweise elektronisch verfügbare – Sammlung von authentischen Texten. Mit der Verfügbarkeit von äußerst großen Korpora und innovativen Korpusanalysemethoden hat die empirische Untersuchung von Sprache in den letzten Jahren eine neue Qualität angenommen und erheblich an Bedeutung gewonnen, so dass sich für die wissenschaft­liche Betätigung in diesem Bereich eine eigene Bezeichnung – Korpuslinguistik – etabliert hat. Ihr besonderes Potenzial eröffnet die Korpuslinguistik vor allem dann, wenn sie nicht bloß als lose Sammlung von Daten und Methoden verstanden wird, sondern als ein eigenständiges Forschungs­paradigma mit einer bestimmten Sicht auf das Phänomen Sprache.
Dieses Hauptseminar vermittelt einen Überblick über die verschiedenen Aspekte der Korpuslinguistik von der Textakquisition über die Datenaufbereitung bis hin zu elaborierten Korpusanalysemethoden und konkreten Anwendungs­szenarien. Im Mittelpunkt stehen zentrale korpuslinguistische Konzepte und praktische Übungen sowie die wissenschafts­theoretische Reflexion der eingesetzten Methodik. Einen besonderen Stellenwert wird dabei die Kookkurrenzanalyse einnehmen. Je nach Interessenlage kann der konzeptuelle Hintergrund der Methoden eingehender diskutiert sowie Anwendungs­anknüpfungen in der Lexikografie oder der DaF-Didaktik ausgeleuchtet werden.
Die Dozenten arbeiten am Institut für Deutsche Sprache und sind dort für Ausbau und Pflege des DEUTSCHEN REFERENZKORPUS (DEREKO) sowie für die Entwicklung von korpuslinguistischer Analysemethodik verantwortlich.

Links:
Programm­bereich Korpuslinguistik: http://www.ids-mannheim.de/kl/
DEUTSCHES REFERENZKORPUS DEREKO: http://www.ids-mannheim.de/kl/projekte/korpora/
Korpusrecherchesystem COSMAS II: http://www.ids-mannheim.de/cosmas2/
Kookkurrenzdatenbank CCDB: http://corpora.ids-mannheim.de/ccdb/
Diskurse - digital: Theorien, Methoden, Fall­studien / Digital Discourse - Theories, Methods, Case studies (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 8

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Eva Gredel
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 13:45 - 15:15
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
--
Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung per Email für die germanistischen Master-Seminare:
http://germanistik.uni-mannheim.de/Anmeldung_Germanistik_HWS-2019.pdf
--
Das Hauptseminar ist für die folgenden Master-Module relevant:
MA „Sprache und Kommunikation“: Linguistische Methodik, Interaktion und Text
MA „Kultur und Wirtschaft“: Aufbaumodul
MA „Intercultural German Studies“: Modul Linguistik
M.Ed.: S Sprach­wissenschaft
---
Während medien­wissenschaft­liche Ansätze Internet-Kommunikation bereits in den Fokus von Diskursanalysen rücken, finden Texte aus Sozialen Medien in linguistischen Diskursanalysen bisher noch wenig Berücksichtigung. Warnke attestiert der Diskurslinguistik sogar einen „Newspaper Bias“, da sich viele diskurslinguistische Untersuchungen auf Zeitungs­texte als Untersuchungs­gegenstände konzentrieren.
Im Seminar beschäftigen wir uns mit Möglichkeiten zur Überwindung dieses „Newspaper Bias“: Thematisiert werden Theorien und Methoden, die das Programm und das Methodeninventar der Diskurslinguistik hin zu digitalen Diskursanalysen zu erweitern, um Diskurse in Sozialen Medien angemessen untersuchen zu können. Dabei wird die Diskurslinguistik als die Teildisziplin der Linguistik verstanden, die sich mit der Frage beschäftigt, wie soziale Wirklichkeiten in transtextuell organisierten Einheiten konstruiert werden.
Nach der Besprechung theoretischer Grundlagen für (digitale) Diskursanalysen werden die Teilnehmer dazu be­fähigt, mit geeigneten Methoden selbständig empirische Analysen digitaler Diskurse durchzuführen. Auf methodischer Ebene wird neben dem korpuslinguistischen Zugang zu digitalen Diskursen auch besprochen, welche Möglichkeiten Digital Methods zur Analyse digitaler Diskurse eröffnen und welche Tools Potentiale für digitale Diskursanalysen bieten. Für Lehr­amts­studierende werden im Laufe des Seminars Bezüge zur digitalen Didaktik geboten.
Propädeutikum für ausländische Studierende (Propädeutikum, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Propädeutikum
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Joachim Franz
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 13:45 - 15:15 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Mittwoch  (Einzeltermin) 09.10.2019 13:45 - 15:15 158 Poolraum; L 7, 3-5
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.). 

Die Veranstaltung richtet sich an alle Austauschstudentinnen und -studenten (Erasmus oder andere Programme) der Germanistik sowie an ausländische Studierende, die noch am Anfang ihres Studiums in Deutschland stehen. Das Propädeutikum liefert eine Einführung in das Studium der Germanistik in Mannheim, die den TeilnehmerInnen dabei helfen soll, mit den Unterschieden zur jeweiligen Heimat­universität besser zurechtzukommen. Das beginnt mit Hinweisen für einen geeigneten Stundenplan, setzt sich fort in der Vermittlung von Techniken des wissenschaft­lichen Arbeitens und reicht bis zur Erörterung inhaltlicher und theoretischer Schwerpunkte, die die germanistischen Veranstaltungen in Mannheim prägen. Dabei geht es gleichermaßen um die sprach­wissenschaft­lichen wie um die literatur­wissenschaft­lichen Anteile des Germanistik-Studiums. Auf diese Weise soll das Propädeutikum dazu beitragen, dass die TeilnehmerInnen ihre weiteren Seminare mit größerem Erfolg, aber auch mit mehr Spaß absolvieren.

Der Seminarplan wird in der ersten Sitzung vorgestellt und erläutert; in jeder Sitzung besteht aber immer auch Gelegenheit, auf Fragen und Anregungen der TeilnehmerInnen einzugehen. Bei erfolgreicher Teilnahme können 6 ECTS-Punkte erworben werden. Dafür sind über das Semester verteilt folgende Leistungs­nachweise zu erbringen: Übernahme eines kleineren sowie eines etwas umfangreicheren Referats, Bearbeitung einer bibliographischen Aufgabe sowie schriftliche Ausfertigung einer kurzen Hausarbeit (ca. 6 Textseiten).
Postkolonialismus / Postcolonial Studies (Doz. Charles Brown) (Propädeutikum, englisch)
Vorlesungs­typ:
Propädeutikum
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur­empfehlungen:
Frantz Fanon, Schwarze Haut, weiße Masken (Black Skin, White Masks), The Wretched of the Earth
Chinua Achebe, An Image of Africa: Racism in Conrad’s Heart of Darkness
Edward Said, Orientalismus
Gayatri Spivak, „Can the Subaltern Speak?”
Homi Bhabha, Die Verortung der Kultur (The Location of Culture)
Leela Gandhi, Postcolonial Theory: A Critical Introduction
Lektor(en):
Termin(e):
Mittwoch  (Einzeltermin) 02.10.2019 15:30 - 17:00 509 Seminarraum; L 9, 7
Freitag  (Einzeltermin) 15.11.2019 13:45 - 18:45 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Freitag  (Einzeltermin) 22.11.2019 13:45 - 18:45 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Samstag  (Einzeltermin) 23.11.2019 10:00 - 17:00 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Freitag  (Einzeltermin) 29.11.2019 13:45 - 18:45 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:

Unterrichtssprachen: Deutsch und Englisch

Als Einführung in den Postkolonialismus (Postcolonial Studies) gibt das Seminar einen Überblick über die Entwicklung der postkolonialen Perspektiven, die aus verschiedenen Kolonialisierungs­kontexten des 20. Jahrhunderts gebildet wurden.  Der Schwerpunkt des Kurses liegt dabei auf der Analyse der primären Werke von Theoretikerinnen und Theoretikern (Fanon, Said, Spivak, Bhabha) des postkolonialen Diskurses im Rahmen einer transkulturellen Literatur­theorie. Behandelt werden auch eine Auswahl der bedeutendsten Begriffe, Themen und Strömungen der postkolonialen Theorien in Verhältnis zu parallelen literatur­wissenschaft­lichen Bewegungen (Postmodernismus, Poststrukturalismus), die den Postkolonialismus prägten. Dabei werden auch die unterschiedlichen Facetten des Seminarthemas abwechselnd mündlich (Diskussionen, Referat) und schriftlich (kurze schriftliche Arbeiten) ganz praktisch entdeckt.

Anforderungen
Texte und Diskussionen auf Deutsch und Englisch.
Noten setzen sich zusammen aus:

  1. einem 10-15-minütigen mündlichen Referat (über ein Thema, z.B. Bhabhas Hybridität)
  2. einer kurzen schriftlichen Arbeit (über das Referatsthema)

As an introduction to Postcolonial Studies, this seminar provides an overview of the development of postcolonial perspectives that have emerged from various colonial contexts of the twentieth century. The focus of the course is the analysis of primary texts by theorists (Fanon, Said, Spivak, Bhabha) from the postcolonial discourse within the framework of a transcultural literary theory. A selection of the most important concepts, topics, and currents of Postcolonial Theory will be considered in relation to parallel literary movements such as Postmodernism and Poststructuralism which have influenced Postcolonial Studies. The various facets of the seminar’s topic will be explored in a practical manner mostly through dialogue in class but will also include short student presentations that derive form student essays written about a postcolonial topic.

Requirements
Texts and discussions in German or English
Grades will be based on the following:
  1. a 10-minute oral presentation (about a topic, e.g., Bhabhas ‘hybridity’)
  2. a short-written essay (in conjunction with the presentation)
PS Geistliches Spiel: Theater des Mittelalters - Liturgical Drama: The Theatre in the Middle Ages (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Sebastian Speth
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 13:45 - 15:15 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.). 

Schweißgebadet glaubt ein Junge zu erwachen. Sein verängstigter Blick wandert unter die Zimmerdecke, wo sich ihm ein infernalisches Schauspiel darbietet: Zum Jüngsten Gericht werden Hörner geblasen und ein unbarmherziger Richter verkündet: „Sebastian Schneider, heute gestorben, insgesamt 2.713 ungesühnte Vergehen. [...] Schuld am Tod der eigenen Mutter. [...] Das gibt insgesamt [...] 14 Jahre Fegefeuer!“ Diese Traumsequenz eines verängstigten Elfjährigen entstammt dem tragikomischen Film Wer früher stirbt ist länger tot von Marcus H. Rosenmüller aus dem Jahr 2006. Die Proben einer oberbayerischen Laienschauspielertruppe und das apokalyptische Kolorit mittelalterlicher Weltgerichtsspiele werden hier überblendet. Die Sequenz endet damit, wie der Junge vermeintlich ins Fegefeuer geworfen wird.
Weltgerichtsspiele zählen neben Passions- und Weihnachts-, Marien- und Mysterienspielen zu den ‚Geistlichen Spielen‘ des Mittelalters, doch ist die Tradition nicht nur in Oberammergau bis heute lebendig. Denn schnell und nachhaltig emanzipieren sie sich von der liturgischen Praxis des Gottesdienstes und die weltliche Spielfreude bricht sich Bahn. Wenn Satan Seelen fangen soll, um die Hölle zu bevölkern und statt Papst und Kaiser nur Bäcker und Bierschenken herbeischaffen kann, entbehrt dies nicht der Komik. Andererseits wird durch die Demonstration volksnaher Sünden gerade der bürgerlichen Öffentlichkeit der Spiegel vorgehalten und Angst um das eigene Seelenheil wird hervorgerufen. Heilsgeschehen und Lebenswirklichkeit verschmelzen bei den Aufführungen auf Markt­plätzen mit Dutzenden und Hunderten von Darstellern.
Das Seminar gibt einen Überblick über die Entwicklung des mittelalterlichen Theaters von den Anfängen bis in die Reformations­zeit, wenn Dietrich Schernberg im Spiel von Frau Jutten eine Frau auf den Papstthron setzt. Wir betrachten Aufführungs­weisen, Überlieferungs­lagen und die teils apokryphen Vorlagen. Insbesondere aber untersuchen wir die Faktur der Spiele im Hinblick auf eine Durchmischung von ‚Geistlichem‘ und ‚Weltlichem‘ und die damit verbundenen wirkungs­ästhetischen Strategien mittelalterlicher Theatralität.
Voraussetzungen für die Scheinvergabe sind, wie für Proseminare üblich,
eine aktive und rege Mitarbeit,
die kritische Lektüre der zu lesenden Texte,
die Übernahme einer Ko-Moderation mit Handout und
die schriftliche Ausarbeitung eines selbst gewählten Themas (10–15 Textseiten).
Termin dieser Veranstaltung ist donnerstags, 13:45–15:15 Uhr.
Minnesang (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Des Minnesangs Frühling. Hg. v. Hugo Moser u. Helmut Tervooren. 38. Aufl. Stuttgart: S. Hirzel 1988.
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 13:45 - 15:15 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.). 

Strawberries, cherries and an angel kissing spring – die berühmte Textzeile entstammt Lee Hazelwoods Welthit Summerwine aus dem Jahr 1966, der bis heute von zahlreichen Künstlern interpretiert worden ist. Sein Erfolg verdankt sich nicht zuletzt dem Spiel mit erotischen Sprachbildern: Der ‚Summerwine‘ steht hier selbstredend nicht bloß für den Genuss einer fruchtigen Sommerbowle. Ein solches reizvolles Spiel mit verdeckten und zugleich offensichtlichen Metaphern kennt schon die vormoderne Lyrik. So stehen im mittelalterlichen Minnesang gepflückte Blumen und zerdrücktes Gras für das Liebesspiel der Minne­partner. Und so wie das von der Sonne geblendete Ich der modernen Ballade die entschwundene räuberische Verführerin imaginiert, beschwört im 13. Jh. beispielsweise der Sänger in einem Lied Heinrichs von Morungen Frau Venus als Geliebte; sie raubt ihm den Verstand und strahlt in seine Augen wie die Sonne, während sie sich zugleich seinem Blick entzieht. – Die mittelalterliche Liebeslyrik bietet seit ihren Anfängen einen schier unerschöpflichen Fundus von Bildern der erfüllten wie unerfüllten Liebe. Sie sind mit­unter von erstaunlicher Aktualität. Das Seminar bietet einen Überblick über diesen Fundus der deutschsprachigen Liebeslyrik und diskutiert Spezifika der Dichtung vom frühen bis zum späten Minnesang.
Der Stricker: „Der Pfaffe Amis“ und ausgewählte Mären / „Der Pfaffe Amis“ and selected ‘Mären’ (Middle High German short narratives) (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Wir arbeiten im Seminar mit folgender Ausgabe:
Der Stricker: Der Pfaffe Amis. Mhd./Nhd. Nach der Heidelberger Handschrift cpg 341 herausgegeben, übersetzt und kommentiert von Michael Schilling, Stuttgart 2013.
Zur Einführung ist zu empfehlen:
Karl-Ernst Geith, Elke Ukena-Best und Hans-Joachim Ziegeler: Art. Der Stricker. In: Verfasserlexikon 9, 2., völlig neu bearb. Aufl (1995), Sp. 417–449.
Johannes Melters: „ein frölich gemüt zu machen in schweren zeiten…“ Der Schwankroman in Mittelalter und Früher Neuzeit. Berlin 2004.
Werner Röcke: Die Freude am Bösen. Studien zu einer Poetik des deutschen Schwankromans im Spätmittelalter, München 1987 (v.a. S. 11–84).
Werner Röcke: Art. Schwankroman. In: RLW 3 (2003), S. 410–412.
Der Stricker: Erzählungen, Fabeln, Reden. Mhd./Nhd. Herausgegeben von Otfrid Ehrismann. 2. überarbeitete Auflage. Stuttgart 2011.
Prüfungs­leistung:
Die Prüfungs­leistung umfasst
- die schriftliche Ausarbeitung eines selbst gewählten Themas (10–15 Seiten) in einer wissenschaft­lichen Hausarbeit.
Lektor(en):
Sina Kobbe
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 08:30 - 10:00 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.). 

Der Stricker zählt zu den produktivsten Autoren des 13. Jahrhunderts. Im Fokus des Proseminars steht sein um 1240 entstandener Schwankroman ‚Der Paffe Amis‘. Episodenhaft wird dort vom Leben eines listigen Pfaffen berichtet, der seiner verarmten Kirche zu mehr Geld verhelfen möchte und sich zu diesem Zweck auf Reisen begibt und unterwegs stets versucht durch geschickte Betrügereien, Verkleidungen und listige Streiche sein Ziel zu erreichen.
Die Zusammenstellung der Episoden rund um den zentralen Schwankhelden Amis wird in der Forschungs­literatur als erster deutscher Schwankroman und damit auch als Vorläufer des Ulenspiegels (aus späteren Bearbeitungen als ‚Till Eulenspiegel‘ bekannt) bezeichnet. Strickers Erzählweise gilt als satirisch und provokativ und gleichzeitig prototypisch für die gesamte Gattung des Schwankromans.
Im Seminar wollen wir uns mit literatur­wissenschaft­lichen Herangehensweisen und Fragestellungen, Gattungs­merkmalen, der Überlieferungs­geschichte und der Gattungs­tradition des Schwankromans beschäftigen. Dabei werden wir u. a. einen Blick auf die Entwicklung dieser Gattung werfen. Neben der Lektüre des ‚Pfaffen Amis‘ sollen im Seminar die Formen und Funktionen der Komik und die Auffassungen von Moral anhand des Schwankromans und einer Auswahl an sog. Mären des Strickers diskutiert und vertiefend erörtert werden.
Ziel des Seminars ist es, aufgrund der Basis intensiver Lektüre und des eigenen Textverständnisses Interpretations­ansätze zu erarbeiten und in der gemeinsamen Diskussion den Umgang mit aktuellen Forschungs­positionen zu erproben.
Annette von Droste-Hülshoff (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Thomas Wortmann
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.)

Annette von Droste-Hülshoff ist die prominenteste Autorin der deutschsprachigen Literatur des 19. Jahrhunderts. Ihre Gedichte und die Novelle „Die Judenbuche“ zählen zum schulischen Kanon, ihre Texte sind immer wieder Gegenstand literatur­wissenschaft­licher Auseinandersetzungen. Das Seminar versteht sich als eine Einführung in das Werk Annette von Droste-Hülshoffs einerseits und als eine Einführung in die Literatur­theorie anderseits. Wir werden zahlreiche Texte aus Drostes Œuvre lesen: Bekannte Texte wie die Gedichte „Der Knabe im Moor“, „Am Turme“, aber auch unbekannte wie das Romanfragment „Ledwina“, die Ballade „Die Schwestern“ oder das Versepos „Des Arztes Vermächtnis“, die, so viel sei versprochen, allesamt zu den verrücktesten Texten der deutschen Literatur zählen. Am Beispiel von Drostes Werk werden wir uns weiterhin mit wichtigen literatur- und kultur­wissenschaft­lichen Theorien und Konzepten auseinandersetzen. Unter anderem sprechen werden wir über Gendertheorie und Gattungs­theorie, über Intertextualität, über Epochenkonstruktion bzw. Literatur­geschichtsschreibung sowie über die Medialität von Literatur bzw. über den Textbegriff.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme bzw. ‚Scheinerwerb‘ sind:

  • eine aktive, regelmäßige Mitarbeit
  • die kritische Lektüre der zu lesenden Primär- und Sekundärtexte sowie die sorgfältige Bearbeitungder zugehörigen Leitfragen
  • die Übernahme eines kurzen Impulsreferats mit Handout
  • die Anfertigung einer Hausarbeit zu einem selbst gewählten Thema (10-15 Textseiten), Abgabe zum Ende der vorlesungs­freien Zeit bzw. Anfang Februar 2020
Literatur des Vormärz (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Katja Holweck
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 13:45 - 15:15 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

Literatur im Spannungs­feld von Restauration und Revolution: Der Vormärz

Im Zentrum des Proseminars steht mit dem Vormärz eine gleichermaßen produktive wie heterogene, ja z. T. auch widersprüchliche Epoche der deutschen Literatur. Letztere erweist sich in besonderem Maße mit den historischen Umbrüchen ihrer Entstehungs­zeit verbunden, was nicht zuletzt die Festlegung ihres zeitlichen Rahmens auf die Jahrzehnte den als Epochenschwellen geltenden Daten 1815 und 1848 begründet.
1815 enttäuschten die Beschlüsse des Wiener Kongress und die Gründung des Deutschen Bundes die Erwartungen jener, die nach dem Ende der napoleonischen Ära auf Aufbruch und Neuordnung gehofft hatten. Die aus der restaurativen Politik sich ergebenden Spannungen, die Forderungen nach einem rechts­taatlichen und national geeinten System gipfelten 1848 in der Deutschen Revolution, die den vorläufigen Schlusspunkt dieser – in den Augen der Zeitgenossen – von Erfahrungen des Umbruchs und der Krise geprägten Zeit markiert. Die Erfahrung, in einer Zeit des tiefgreifenden sozialen, politischen, ökonomischen und mentalen Wandels zu leben und Zeuge einer damit einhergehenden, extrem schnell fortschreitenden Modernisierung der Gesellschaft zu sein – Hartmut Rosa hat in diesem Zusammenhang das Phänomen der ‚Beschleunigung‘ als Signatur der Epoche bestimmt –, findet im Literatur­system eindrücklich ihren Niederschlag. Gekennzeichnet ist die Literatur der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts von einem Gegensatz, der in der Literatur­geschichte mittels der – heute weitestgehend komplementär statt dualistisch verstandenen – Begriffe „Vormärz“ und „Biedermeier“ zum Ausdruck kommt. Jener ergibt sich aus dem unterschiedlichen Blick der Zeitgenossen auf ihre Gegenwart bzw. aus der differierenden Art und Weise, wie die Autorinnen und Autoren die Fragestellungen und Probleme ihrer Zeit im Medium der Literatur verhandeln. Autonomie-ästhetische, konservativ-restaurative und progressiv-emanzipatorische Tendenzen, Haltungen des Rückzugs und des Engagements, Festhalten an Tradierten und der Aufruf zur Revolution stehen neben- und gegeneinander; Geprägt ist die Epoche, wie es Norbert Eke fasst, durch eine spannungs­reiche „Gleichzeitigkeit des Ungleichen“. Und doch weisen die literarischen Erzeugnisse des Vormärz trotz aller vermeintlicher Gegensätze auch entscheidende Gemeinsamkeiten auf, eint doch die Autorinnen und Autoren das Lebensgefühl, in einer Zeit des Übergangs zu leben. Unabhängig davon, ob sie einem eher vormärzlichen oder biedermeierlichen ‚Programm‘ zuzuordnen sind, kreisen die Texte um die Frage, durch welche ästhetischen Strategien mit einer immer komplexer und dynamisch werdenden Gegenwart überhaupt noch Schritt gehalten werden kann – eine der zentralen Frage, die für das Seminar leitend sein soll.
Im Rahmen des Proseminar soll sich zunächst ein erster Überblick über die politischen, ökonomischen sozialen und kulturellen Rahmenbedingungen verschafft werden, um dann anhand einer Auswahl programmatischer Texte die poetologischen Leitvorstellungen des Vormärz zu erarbeiten. Dies soll die Grundlage für die Analyse repräsentativer literarischer Werke schaffen, welche im Zentrum der Veranstaltung stehen wird. Beschäftigen werden wir uns mit Texte verschiedener Genres (Flugschriften, Romane, Essays, Dramen etc.), wobei insbesonderejene Autorinnen und Autoren in den Fokus rücken, die mittels Literatur teilhaben, mitgestalten, Partei ergreifen, kurzum ‚politisch‘ sein wollten und sich damit einer gesellschafts­kritischen und politischen Literatur­auffassung verschreiben. Neben kanonisierten Autoren wie Heinrich Heine und Georg Büchner werden wir uns ebenso mit den Werken von heute vergleichsweise weniger bekannten Autoren wie C. D. Grabbe, Ferdinand Freiligrath oder Georg Weerth beschäftigen. Ein vergleichender Seitenblick auf die dem Biedermeier zugeordneten Autoren wie beispielsweise Eduard Mörike oder Nikolaus Lenau soll das Epochenbild vervollständigen, um nicht zuletzt eine Zuordnung der literarischen Werke zu entweder „Biedermeier“ oder „Vormärz“ bzw. die damit verbundene Dichotomisierung ihrer Schöpfer in progressive und konservative Autoren zu problematisieren.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme bzw. ‚Scheinerwerb‘ sind:
  • eine aktive, regelmäßige Mitarbeit
  • die kritische Lektüre der zu lesenden Primär- und Sekundärtexte sowie die sorgfältige Bearbeitungder zugehörigen Leitfragen
  • die Übernahme eines kurzen Impulsreferats mit Handout
  • die Anfertigung einer Hausarbeit zu einem selbst gewählten Thema (10-15 Textseiten), Abgabe zum Ende der vorlesungs­freien Zeit bzw. Anfang Februar 2020
Theater und Dramatik der Gegenwart (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur­empfehlungen:
Balme, Christopher: Einführung in die Theater­wissenschaft. 5. neu bearb. u. erw. Aufl. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2014.
Brauneck, Manfred (ed.): Theater im 20. Jahrhundert. 9., aktualisierte Aufl. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2001.
Englhart, Andreas: Das Theater der Gegenwart. München: C.H. Beck 2013.
Heimböckel, Dieter: Kein neues Theater mit alter Theorie: Stationen der Dramentheorie von Aristoteles bis Heiner Müller. Bielefeld: Aisthesis 2010.
Jeßing, Benedikt: Dramananalyse. Eine Einführung. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2015.
Langner, Paul Martin und Agata Mirecka: Tendenzen der zeitgenössischen Dramatik. Frankfurt am Main, Bern, Wien u.a.: Lang 2015.
Lehmann, Hans-Thies: Postdramatisches Theater. Frankfurt am Main: Verlag der Autoren 1999.
Lehmann, Hans-Thies: Tragödie und dramatisches Theater. Berlin: Alexander 2013.
Michalzik, Peter: Die sind ja nackt! Keine Angst die wollen spielen. Gebrauchsanweisung fürs Theater. Köln: Du Mont 2009.
Nix, Christoph: Theater - Macht - Politik. Zur Situation des deutschsprachigen Theaters im 21. Jahrhundert. Berlin: Theater der Zeit 2016.
Pfister, Manfred: Das Drama. Theorie und Analyse. 11. erw. u. erg. Aufl. München: Fink 2001.
Roeder, Anke und Klaus Zehelein (Hgg.): Die Kunst der Dramaturgie. Theorie - Praxis - Ausbildung. Leipzig: Henschel 2011.
Schmidt, Johann N., Sprang, Felix C. H., Weidle, Roland (Hrsg.): „Wer lacht, zeigt Zähne“ - Spielarten des Komischen. Trier: Wiss. Verlag Trier 2014.
Weiler, Christel und Roselt, Jens: Aufführungs­analyse. Eine Einführung. Tübingen: Francke 2017.
Außerdem die Zeitschriften Theater heute und Theater der Zeit, die Feuilletons regionaler und überregionaler Zeitungen und www.nachtkritik.de
Informationen und Spielpläne der Freien Szene Mannheim: http://hier-mannheim.de/info/
Lektor(en):
Angela Wendt
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 17:15 - 18:45 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.). 

„Mittlerweile ist das Theater ein Geisterhaus toter Avantgarden, die unmotiviert herumspuken wie das Gespenst von Canterville. (...) Das Theater revoltiert aus Gewohnheit gegen die ästhetischen Vorlieben eines Bürgertums, das es gar nicht mehr gibt. In Wahrheit ist es eine Wellness-Oase, in die die nivellierte Mittelschicht geht, wenn sie Heimweh hat nach dem 20. Jahrhundert.“
(Jan Küveler: Theater hassen. Eine dramatische Beziehung. Stuttgart: Tropen 2016.)
Jan Küvelers provokante Bemerkungen über das Theater bringen eine gewisse Irritation zum Ausdruck. Der Hass auf das Theater ist jedoch eigentlich Ausdruck großer Sorge um dieses Medium, das er eigentlich liebt. Theater müsse sich ändern, damit es weiterhin existieren kann, anstatt ein Nischendasein zu führen.
Welche Daseinsberechtigung hat das Theater im 21. Jahrhundert? Welche Themen kann/ darf es ansprechen, die das Publikum betreffen und betroffen machen? Oder soll es lediglich unterhalten und keine Fragen offen lassen? Wie politisch darf Theater sein? Und wird es das Theater in der uns gewohnten Form noch in hundert Jahren geben?
Gegenwartsdramatik bietet dem Publikum meist keine Unterhaltung, im Gegenteil: Auf der Bühne werden Probleme verhandelt, vor denen wir im Alltag gerne wegschauen möchten.
Im 21. Jahrhundert gibt es viele Theater und Theaterformen. Die meisten von ihnen haben es nicht leicht, das Publikum für sich zu gewinnen. Vor allem die kleinen Theater kämpfen oft einen harten Kampf ums Überleben, die Zuschüsse sind in vielen Fällen nicht ausreichend.
Die Freie Szene Mannheims ist im Gegensatz zum „Leuchtturm“ Nationaltheater weniger bekannt. Dazu gehören unter anderem zeitraumexit, Theater Felina-Areal, EinTanzHaus, Theaterhaus G7, Klapsmühl am Rathaus.
Gegenwartsdramatik ist der Gegenstand dieses Seminars, und wir werden die unterschiedlichen Facetten des Themas auf den Mannheimer Bühnen kennenlernen. In den Seminarsitzungen stehen die Theatertexte im Mittelpunkt. Nach den gemeinsamen Theaterbesuchen kommen wir mit den Theaterschaffenden ins Gespräch.
Die Textauswahl und die Termine für die gemeinsamen Theaterbesuche werden zu Beginn des Seminars bekannt gegeben.
Exilliteratur (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
⚠ Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Achtung: Einzeltermine in den mit markierten Terminreihen haben sich geändert. Bitte informieren Sie sich im Portal über die Details.
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).
---
Unter deutschsprachiger Exilliteratur versteht man die Texte, die zwischen 1933 und 1945 außerhalb von Deutschland und Österreich geschrieben worden sind. Ihre Verfasser waren aus politischen oder religiösen Gründen oder aufgrund ihrer sexuellen Orientierung vor den Nationalsozialisten geflohen. Zu den Exilanten gehörten die bedeutendsten Intellektuellen der Weimarer Republik, wie zum der Dramatiker Beispiel Bertolt Brecht, der Physiknobelpreisträger Albert Einstein und der Literatur­nobelpreisträger Thomas Mann.

Ziel dieses Kurses wird sein, verschiedene Aspekte dieser recht kurzen, aber literarisch disparaten Epoche zu beleuchten.  Dabei werden folgende Schwerpunkte im Zentrum stehen:

- literarische Debatten im Exil (z. B. Klaus Mann versus Gottfried Benn)
- die Literatur „draußen“ (Exilliteratur) und die Literatur „drinnen“ (Innere Emigration)
- Zentren des Exils (z. B. Paris, Marseille, Sanary-sur-Mer, Prag, London, Los Angeles)
- die Familie Mann (vor allem Erika, Klaus, Heinrich und Thomas Mann)
- Exilzeitschriften (z. B. Die Sammlung) und Exilverlage (z. B. Querido und Allert de Lange)

Geplant ist am 31. Oktober eine Exkursion in die Deutsche Nationalbibliothek nach Frankfurt am Main, um die Exildauerausstellung zu besichtigen. Außerdem wird der Film Transit (Deutschland 2017) nach dem gleichnamigen Roman von Anna Seghers (1944) im Kurs angeschaut und darüber diskutiert werden.
Dramen der Moderne in Kurzform: Einakter um 1900 - Modern Drama in short: One-act Plays about 1900 (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Sebastian Speth
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 12:00 - 13:30 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.). 

Folgt man der Selbstwahrnehmung der Zeitgenossen, geht 1900 nicht nur ein Jahrhundert zu Ende. Am sogenannten ‚Fin de siècle‘ mehren sich die Diagnosen moralischer Dekadenz, gesellschaft­lichen Niedergangs und nervösen Selbstverlusts. Der Grund dafür ist, dass sich etablierte Ordnungen und Orientierungen aufgelöst oder ausdifferenziert haben. So sind etwa verschiedenste Weltanschauungen an die Stelle christlicher Heilsgewissheit getreten, geschichtsoptimistischer Fortschrittsglaube ist kulturkritischer Skepsis gewichen und der Mensch ist dabei, seine Sonderstellung gegenüber dem Tierreich einzubüßen. Das krisenhafte Zeitalter der ‚Umwertung aller Werte‘ (Nietzsche) ist ‚entzaubert‘ (Weber) und geprägt von einer ‚transzendentalen Obdachlosigkeit‘ (Lukács).
Eine Gattung, die geeignet scheint, die „allgemeine Sinn- und Wahrnehmungs­krise der Jahrhundertwende“ (Bayerdörfer) in Form zu bringen und auszudrücken, ist der Einakter und mehr noch der Einakter-Zyklus. Ohne eines stimmigen Gesamtentwurfs zu benötigen, lassen sich einzelne Facetten der modernen Welt hervorheben und einander widerstreitende Perspektiven unverbunden kontrastieren. Umfänglichen Gebrauch von der Form des Einakters macht der in der offiziösen Wahrnehmung als ‚Rinnsteinkunst‘ diskreditierte Naturalismus. Aber auch andere literarische Strömungen der Zeit wie Symbolismus, Expressionismus oder Sozialismus nutzen die dramatische Kurzform aus unterschiedlichen Motiven. Im Zentrum des Seminars stehen dabei Werke u. a. von Gerhart Hauptmann, Rainer Maria Rilke, Hugo von Hofmannsthal und Arthur Schnitzler.
Das Seminar diskutiert die Besonderheit des ‚Einakters‘ innerhalb des Spektrums dramatischer Formen und nutzt die verhältnismäßig kurzen Texte, um in der Vielfalt der Gattung schlaglichtartig die Faktur unterschiedlicher Stilrichtungen und den Gehalt mannigfaltiger Zeit­probleme zu demonstrieren.
Eine Lektüreliste wird in der ersten Sitzung verteilt.
Voraussetzungen für den Scheinerwerb sind:
eine aktive und rege Mitarbeit,
die kritische Lektüre der zu lesenden Texte,
die Übernahme einer Ko-Moderation mit Handout und
die schriftliche Ausarbeitung eines selbst gewählten Themas (10–15 Textseiten).
Termin dieser Veranstaltung ist donnerstags, 12:00–13:30 Uhr
Politische Lyrik von der Aufklärung bis zum Vormärz (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Geschichte der politischen Lyrik in Deutschland. Hg. v. Walter Hinderer. Würzburg: Königshausen & Neumann 2007.
Lektor(en):
Joachim Franz
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.).

1843 bemerkt der Schriftsteller und Literatur­wissenschaft­ler Robert Prutz, „dass bei uns Deutschen Poesie und Politik als entschiedene und unversöhnbare Gegensätze betrachtet werden, und dass demgemäß politische Poesie bei uns meist für ein Ding gilt, welches entweder, als unmöglich, nicht existiert, oder, als unberechtigt, doch nicht existieren sollte“. Diese Haltung, dass „ein politisch Lied“ „ein garstig Lied“ ist, wie es im Faust I (freilich aus dem Kontext gerissen) heißt, wird besonders durch einige Traditionen von Klassik und Romantik gestützt und ist in der deutschen Literatur­geschichte durchaus wirkmächtig geworden.
Zugleich setzen aber Schreibende, die mit ihren Texten (zeit-)politisch eingreifen wollen, zu allen Zeiten gerade auch auf Lyrik und auf gedichttypische Merkmale wie eingängige Rhythmisierung, Klangmalerei oder expressive Bildlichkeit, die eine intensive Wirkung auf die Adressaten versprechen. Im Seminar werden wir uns anhand konkreter Beispiele mit der politischen Lyrik von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zum Revolutions­jahr 1848/49 befassen. In den Kontexten von Aufklärung, Sturm und Drang und Vormärz entstehen zahlreiche Gedichte, die zu gesellschaft­lichen Fragen der Zeit Stellung nehmen oder sogar unmittelbar politisch wirken wollen. Wir werden eine Auswahl dieser Lyrik vor dem Hintergrund ihrer Zeit und der drängenden gesellschaft­lichen Fragen betrachten, sie aber insbesondere auch als Gedichte ernst nehmen und uns detailliert mit ihrer formalen Gestaltung und ihrer Bildersprache auseinandersetzen.

Der Ablauf des Seminars ist wie folgt geplant: In der 1. Sitzung werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Expertengruppen eingeteilt, die sich jeweils einem Autor politischer Lyrik oder einem thematischen Gedichtkomplex eingehender widmen sollen. Aufgabe dieser Gruppen ist es, die entsprechenden Sitzungen gemeinsam mit dem Seminarleiter zu gestalten und dazu insbesondere einen kurzen Hintergrund-Vortrag zum Autor bzw. zur Thematik sowie eine Beispielanalyse eines Gedichts vorzubereiten.

Nach Ende des Seminars ist von jeder/m Teilnehmer/in eine Hausarbeit im Umfang von 12-15 Seiten anzufertigen, die sich auf die Vorarbeit in der jeweiligen Expertengruppe stützen kann, aber nicht muss. Über das Semester verteilt sind zudem kleinere schriftliche Aufgaben zu erledigen, mit denen für das wissenschaft­liche Schreiben notwendige Kompetenzen eingeübt werden sollen und die somit auf die Anfertigung der Hausarbeit vorbereiten.
Sprachliche Phänomene digitaler Kommunikation - Language Phenomena in Digital Communication (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Eine Literatur­liste wird in der ersten Sitzung verteilt.
Prüfungs­leistung:
Die Kreditierung erfolgt die Umsetzung eines Mini-Projekts sowie die Abgabe einer Hausarbeit. Weitere Informationen hierzu folgen in der ersten Sitzung.
Lektor(en):
Laura Herzberg
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 12:00 - 13:30 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Freitag  (Einzeltermin) 18.10.2019 13:45 - 18:45 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 3. Semesterwoche (16.-20. Sept.).

Dieses Proseminar widmet sich sprachlichen Phänomenen, u.a. typischen „Netspeak“-Elementen internet­basierter Kommunikation. Neben grundlegenden Begrifflichkeiten sowie Erläuterungen zu sprachlichen und kommunikativen Besonderheiten der schriftlichen digitalen Kommunikation werden ebenfalls Methoden der Korpuslinguistik sowie der Aufbau einer korpuslinguistischen Untersuchung thematisiert. Untersuchungs­grundlage stellen zum einen große, schriftliche Korpora dar, die über das IDS Mannheim und die BBAW Berlin online zur Verfügung stehen. Zum anderen können auch kleinere Materialsammlungen zu Instagram, Facebook, Twitter, Online-Foren usw. von den Teilnehmenden angelegt und ausgewertet werden. In Anwendungs­sitzungen werden die theoretisch vermittelten Inhalte von den Teilnehmern praktisch umgesetzt.
In der ersten Sitzung werden allgemeine Inhalte, Lehr- und Lernziele, Arbeits­formen und die Voraussetzungen für die Kreditierung erläutert.
Das Proseminar beginnt am 17.09.19 (da eine Konferenzreise in der Woche vorher stattfindet) und findet i.d.R. wöchentlich statt. Da einige der wöchentlichen Sitzungen entfallen, wird das Seminar durch eine Kompaktsitzung am Fr, 18.10.19 (13:45-18:45 Uhr) ergänzt.
Empirische Wortschatzanalyse - Empirical Analysis of the lexicon (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Zur Vorbereitung:
Klein, W. (2013). Von Reichtum und Armut des deutschen Wortschatzes. Reichtum und Armut der deutschen Sprache (pp. 15-56). Berlin, Boston: de Gruyter.
Eine Literatur­liste wird in der ersten Sitzung verteilt.
Prüfungs­leistung:
Die Kreditierung erfolgt die Umsetzung eines Mini-Projekts sowie die Abgabe einer Hausarbeit. Weitere Informationen hierzu folgen in der ersten Sitzung.
Lektor(en):
Laura Herzberg
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 15:30 - 17:00 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Samstag  (Einzeltermin) 19.10.2019 10:00 - 15:30 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 3. Semesterwoche (16.-20. Sept.). 

In diesem Proseminar beschäftigen wir uns damit, wie man neuere Entwicklungen im Wortschatz des Deutschen mit digitalen Sprachressourcen empirisch erforschen kann. Zunächst werden Grundlagen der Wortbildung und Wortschatz­entwicklung vermittelt und aktuelle Studien zum Wortschatzwandel vorgestellt. Es folgt eine Einführung in digitale Sprachressourcen zur Wortschatzanalyse – Internetwörterbücher, Korpora und Werkzeuge zur statistischen Auswertung. Auf dieser Basis untersuchen die Teilnehmer/innen eigene Fragestellungen zur Wortschatz­entwicklung in Mini-Projekten, dabei können verschiedene Aspekte im Bereich der Wortbildung, der Entlehnung oder Sprachkreativität in sozialen Medien im Mittelpunkt der Untersuchung stehen. Neben den vorgegebenen Themen können von den Teilnehmern auch eigene Ideen eingebracht und untersucht werden.
In der ersten Sitzung werden allgemeine Inhalte, Lehr- und Lernziele, Arbeits­formen und die Voraussetzungen für die Kreditierung erläutert.
Das Proseminar beginnt am 17.09.19 (da eine Konferenzreise in der Woche vorher stattfindet) und findet i.d.R. wöchentlich statt. Da einige der wöchentlichen Sitzungen entfallen, wird das Seminar durch eine Kompaktsitzung am Sa, 19.10.19 (10:00-15:30 Uhr) ergänzt.
Digitale Sprachressourcen in der Spracherwerbsforschung - Digital Language Resources in Language Acquisition Research (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Eine umfangreiche Literatur­liste wird in der ersten Sitzung verteilt. Materialien werden z.T. über ILIAS verfügbar gemacht. Die Bereitschaft, englischsprachige Fach­texte zu lesen und vorzubereiten wird vorausgesetzt.

Literatur zur Vorbereitung:
Granger, Sylviane (2008): Learner Corpora. In: Lüdeling, Anke/Kytö, Merja (Hrg.) (2008): Corpus Linguistics. An International Handbook. Band 1. Berlin u.a.: Mouton de Gruyter. S. 259-275.
Lektor(en):
Tassja Weber
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 08:30 - 10:00 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Freitag  (Einzeltermin) 25.10.2019 13:45 - 18:45 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die erste Veranstaltungs­sitzung ist am 18.9.19.

Im letzten Jahrzehnt haben digitale Ressourcen in der empirischen Forschung zum Erwerb und Gebrauch einer Zweit- bzw. Fremdsprache an Relevanz zugenommen. Im Seminar widmen wir uns dem Einsatz solcher digitalen Ressourcen, sogenannten Lernerkorpora. Lernerkorpora (pl., das Lernerkorpus (sg.)) sind elektronisch verfügbare und linguistisch aufbereitete Sammlungen von Texten, die von Sprachlernenden verfasst wurden.
Das Proseminar verfolgt das Ziel, Einblicke in die Forschung in/mit Lernerkorpora (=Lernerkorpusforschung) zu geben und dabei die zentralen Schritte der Erstellung (Aufbau), der Aufbereitung (Annotation) und der empirischen Auswertung (Analyse) von Daten aus Lernerkorpora anhand entsprechender Fach­literatur und praktischer Übungen aufzuzeigen. Der Fokus liegt auf geschriebener Sprache und auf LernerInnen des Deutschen als Fremdsprache. Das im Seminar erlangte Wissen und die erlangten Kompetenzen können im Rahmen einer schriftlichen Prüfungs­leistung in eigenen kleinen Lernerkorpus-Projekten angewandt werden.
In der ersten Seminarsitzung werden die einzelnen Inhalte, Lernziele, Arbeits­formen und die Voraussetzungen für die Kreditierung erläutert. Das Seminar beginnt am 18.09.2019 (!) und findet i.d.R. wöchentlich statt. Da einige reguläre Sitzungen entfallen, werden diese in einer Kompaktsitzung am Freitag Nachmittag, 25.10.2019 (13:45-18:45 Uhr) nachgeholt.
Grammatik und Deutsch als Zweit- und Fremdsprache - Grammar and German as a Second/Foreign Language (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Eine umfangreiche Literatur­liste wird in der ersten Sitzung verteilt. Materialien werden z.T. über ILIAS verfügbar gemacht. Die Bereitschaft, englischsprachige Fach­texte zu lesen und vorzubereiten wird vorausgesetzt.

Literatur zur Vorbereitung:
Fandrych, Christian/Thurmair, Maria (2018): Grammatik im Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Grundlagen und Vermittlung. Berlin: Erich Schmidt. Kapitel 8: Präpositionen.
Lektor(en):
Tassja Weber
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 08:30 - 10:00 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Samstag  (Einzeltermin) 26.10.2019 10:00 - 15:30 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die erste Veranstaltungs­sitzung ist am 19.9.19.

Dieses Proseminar widmet sich der Thematik Deutsche Grammatik und Erwerb der deutschen Sprache. Zunächst werden ausgewählte grammatische Charakteristiken der deutschen Sprache erarbeitet bevor Studien besprochen werden, die sich dem Erwerb dieser Charakteristiken im Zweit- bzw. Fremdspracherwerb des Deutschen widmen.
Der Fokus des Proseminars liegt bei Präpositionen (auf/in/für) bzw. Präpositionalphrasen (auf dem Tisch, im Keller, für dich) aus der Perspektive des Spracherwerbs. Zunächst werden die Merkmale von Präpositionen und Präpositionalphrasen (z.B. ihre Abhängigkeit von Verben sowie ihre Kasusrektion) erarbeitet und damit die Perspektive auf Präpositionen als Lerngegenstand geschärft. Im Anschluss werden exemplarisch Studien besprochen, die sich dem Erwerb von Präpositionen und Präpositionalphrasen im Zweit- bzw. Fremdspracherwerb des Deutschen widmen. Die Reflexion theoretischer Annahmen zum Spracherwerb und den methodischen Zugängen sowie die Interpretation der Daten, Einflussfaktoren und Ergebnisse stehen dabei im Vordergrund.
Das Ziel des Seminars ist es, zentrale Fragestellungen aus der Spracherwerbsforschung, ihre Methoden benennen, reflektieren und diskutieren und die Ergebnisse wissenschaft­licher Untersuchungen interpretieren zu können Das im Seminar erlangte Wissen und die erlangten Kompetenzen sollen im Rahmen einer schriftlichen Prüfungs­leistung auf weitere Lerngegenstände im Bereich der deutschen Grammatik übertragen und angewandt werden.
In der ersten Seminarsitzung werden die einzelnen Inhalte, Lernziele, Arbeits­formen und die Voraussetzungen für die Kreditierung erläutert. Das Seminar beginnt am 19.09.2019 (!) und findet i.d.R. wöchentlich statt. Da einige reguläre Sitzungen entfallen, werden diese in einer Kompaktsitzung am Sa, 26.10.2019 (10:00-15:30 Uhr) nachgeholt.
Der deutsche Satz - The German Sentence (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 6

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Scheinerwerb durch schriftliche Hausarbeiten.
Lektor(en):
Hardarik Blühdorn
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 15:15 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.). 

Das Proseminar gibt einen Überblick über die Grammatik des deutschen Satzes: Satzdefinition, Satzstruktur, Satzglieder, Satzarten und Satzver­knüpfungen. Am Rande wird auch auf Satzbedeutungen eingegangen. Es werden eigene Lehr­materialien verwendet. Als Begleitlektüre dient die aktuelle Auflage der Duden-Grammatik (9. Aufl., 2016).
VL Geschichte des vormodernen Theaters (13.–16. Jh.) (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 3

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Bitte anschaffen
Wuttke, Dieter (Hg.): Fastnachtsspiele des 15. und 16. Jahrhunderts. Unter Mitarb. von Walter Wuttke. 7. Aufl. Stuttgart: Reclam 2006 (RUB 9415).
Prüfungs­leistung:
Protokoll, das die einschlägigen Themen der VL konzise zusammenfasst (ca. 3 Seiten). Abgabe: 13.12.2019
Lektor(en):
Christiane Ackermann
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 15:30 - 17:00 SN 169 Röchling Hörsaal; Schloss Schneckenhof Nord
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.). 

Das europäische Theater hat im Mittelalter eine ‚zweite Geburt‘ erfahren. Nach einem Theatervakuum seit der Spätantike nimmt es seinen Ausgang erneut im rituellen Kontext, denn sein Ursprung liegt Ostertropus – so lautet das z.T. noch immer gängige Entwicklungs­narrativ zum vormodernen Theater. Die Annahme gründet auf der Bindung des mittelalterlichen Schauspiels an den kirchlichen und städtischen Jahreszyklus: Weihnachtsspiele gehören zum Weihnachtsfestkreis, Oster,- Passions- und Fronleichnamsspiele in die Karwoche oder den Osterfestkreis, und im Rahmen der Fastnacht bildete sich das Fastnachtspiel heraus. In der Frühen Neuzeit entsteht dann ein neuer Traditions­strang von Theater und Drama. Entsprechend sind hier nicht nur die Weiterführung des geistlichen und des Fastnachtspiels zu nennen, die das 16. Jahrhundert unter Einfluss politisch-religiöser und intellektueller Bewegungen modifiziert, sondern auch die Entstehung neuer Dramentypen, bedingt durch die Antikerezeption der Humanisten. Die Vorlesung wird die einschlägigen Formen des vormodernen Theaters vom 13. bis zum 16. Jahrhundert aufzeigen und im Hinblick auf ihre verschiedenen religiösen und politischen Kontexte diskutieren. Sie zeigt zugleich Voraussetzungen und Probleme der Theatergeschichtsschreibung auf.
VL Magische Mörderin Medea. Stationen eines Mythos (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 3

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Justus Fetscher
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 12:00 - 13:30 SN 163 Manfred Lautenschläger Hörsaal; Schloss Schneckenhof Nord
Beschreibung:
Die Lehr­veranstaltung beginnt in der 2. Semesterwoche (9.-13. Sept.). 
Sprache in der Öffentlichkeit - Language in the Public Sphere (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
ECTS-Punkte: 3

REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Henning Lobin
Termin(e):
⚠ Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 08:30 - 10:00 M 003 PWC Hörsaal; Schloss Mittelbau
Achtung: Einzeltermine in den mit markierten Terminreihen haben sich geändert. Bitte informieren Sie sich im Portal über die Details.
Beschreibung:
ACHTUNG: Start am 05.09.2019
Hinweis: *Die Vorlesung beginnt in der ersten Vorlesungs­woche (05.09.2019)*

Die Vorlesung befasst sich mit den Erscheinungs­formen und dem spezifischen Gebrauch von Sprache, insbesondere der deutschen Sprache, in der Öffentlichkeit. Zugleich wird es darum gehen, wie das Konzept Sprache selbst in der Öffentlichkeit verhandelt wird. Als Öffentlichkeit wird dabei als ein Verbund von Bereichen der öffentlichen Kommunikation verstanden, die sich in unterschiedlichen Medien und seit einiger Zeit insbesondere auch digitalisiert vollzieht. Nach einer Einführung in die Grundlage wird die Vorlesung die Sprache in der Politik, in den Medien, in Recht und Verwaltung ebenso behandeln wie die verschiedenen Formen öffentlicher Kommunikation - schriftlich und mündlich, über Print-, Online- oder audiovisuelle Medien und in unterschiedlichen Graden der Öffentlichkeit. Ein besonderes Augenmerk wird auf öffentliche Kontroversen zur Sprache selbst gelegt, denn in ihnen lassen sich grundlegende kommunikative Mechanismen besonders gut zeigen. In der Vorlesung werden deshalb auch sprachkritische und sprachpolitische Positionen wie die „Verrohung“, die „Vermischung“ oder der „Untergang“ der deutschen Sprache behandelt oder die Struktur der Auseinandersetzung zu geschlechter­gerechter Sprache, Anglizismen oder „Deutsch ins Grundgesetz“ thematisiert.
ROM 616-01 / ROM 626-01 Erzähltes Erinnern. Gedächtnistheorien, Texte und Diskurse (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Claudia Gronemann , Justus Fetscher , Arnulf Deppermann
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 13.09.2019 12:00 - 13:30 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Freitag  (Einzeltermin) 25.10.2019 10:15 - 17:45 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Freitag  (Einzeltermin) 22.11.2019 10:15 - 17:45 O 048 Seminarraum; Schloss Ostflügel
Freitag  (Einzeltermin) 06.12.2019 10:15 - 17:45 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Das Seminar widmet sich aus einer interdisziplinären Perspektive der Frage, wie sich auto­biographisches Erinnern als sozialer, psychischer und sprachlich-narrativer Prozess vollzieht und wie es literarisch anhand einer spezifischen Rhetorik des Erinnerns erkennbar ist. Zentraler Bezugspunkt der analysierten Texte ist die Erinnerung an die Shoah, die nicht nur von Zeugen, sondern auch transgenerationell und insbesondere in der Gegenwart von den Nachkommen in dritter Generation thematisiert, neu geformt und vergegenwärtigt wird. Wir untersuchen linguistische Korpora aus dem Visual History Archive der USC Shoah Foundation (Berlin)sowie Erzähltexte und Romane aus dem germanistischen und romanistischen Kanon von Thomas Bernhard, Peter Weiss, Hans Ulrich Treichel, Jurek Becker, Edgar Hilsenrath, Marcel Beyer; Patrick Modiano, Boualem Sansal, Serge Chejfec, Jorge Semprún, Primo Levi.
Im ersten Teil wird es um die spezifischen Gegenstände und um die Techniken des Erinnerns in sozial- und kognitions­wissenschaft­licher Theorie (Pohl, Welzer u.a.) gehen, welche die komplexe Modellierung von autobiographischen Erinnerungen durch das Gehirn erfassen: dabei spielen Aspekte der Selektion, der Art der Speicherung, der zeitlichen Distanz, der Überarbeitung von Erinnerungen im Lichte gegenwärtiger Emotion und späterer Erfahrungen (etwa Traumata), aber auch die Prägung durch bereits vorhandene diskursive, fiktive und mediale Muster eine zentrale Rolle. Im zweiten Theorieteil rückt der Aspekt der Narrativierung von Erinnerungen ins Zentrum und damit auch dessen Funktion der Stabilisierung autobio­gra­phischer Erfahrung und der Herausbildung von individuellen und kulturellen Identitäten (Erll, Habermas, Neumann). In literarischen Texten wird darüber hinaus gerade das Scheitern des Erinnerungs­prozesses thematisiert, verbunden mit einer grundlegenden Problematisierung von Identität.
Im Hauptteil des Seminars untersuchen wir auf der Basis der theoretischen Grundlagen literarische Texte und autobiographische Stegreiferzählungen. Wir erörtern, wie der narrative Prozess des Erinnerns konkret sprachlich ausgestaltet ist und inwiefern erzählerische Formen den Inhalt des Erinnerten nicht nur kommunizieren, sondern Erinnerung überhaupt ermöglichen, bedingen und hervorbringen. Die Spezifik des mündlichen, interaktiven Erzählens wird dabei mit Techniken des literarischen Schreibens verglichen. Am Ende werden die Ergebnisse anhand eines Vergleichs der verschiedenen Erinnerungs­diskurse zusammengefasst.

Geschichte

Der Mittelmeerraum zur Zeit Jesu: Das Neue Testament in seinem historischen Umfeld (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur
O. Amitay, From Alexander to Jesus (Hellenistic Culture and Society 52), Berkeley, CA 2010.
W. Dahlheim, Die Welt zur Zeit Jesu, München 20154.
K. Erlemann, u.a. (Hgg.), Neues Testament und Antike Kultur, 5 Bde., Neukirchen-Vluyn 2004-2008.
L.L. Grabbe, An Introduction to Second Temple Judaism: History and Religion of the Jews in the Time of Nehemiah, the Maccabees, Hillel, and Jesus, London 2010.
H.-J. Klauck, Die religiöse Umwelt des Neuen Testaments, 2 Bde., Stuttgart u.a. 1995-1996.
M.R. Licona, Why Are There Differences in the Gospels? What We Can Learn from Ancient Biography, Oxford 2017.
E. Lohse, Umwelt des Neuen Testaments (Grundrisse zum Neuen Testament 1), Göttingen 200010.
L.S. Nasrallah, Archaeology and the Letters of Paul, Oxford 2018.
S. Schwartz, The Ancient Jews from Alexander to Muhammad (Key Themes in Ancient History), Cambridge 2014.
Lektor(en):
Alexander Meeus
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Hauptseminar: Der Mittelmeerraum zur Zeit Jesu: Das Neue Testament in seinem historischen Umfeld

So sehr das Auftreten Jesu die Weltgeschichte geprägt hat, so unbekannt sind vielen Menschen die meisten Aspekte des historischen Kontextes seines Auftretens: Gegenstand dieses Hauptseminars ist deshalb das politische und kulturelle Umfeld des neuen Testaments. Besonders im Fokus stehen kontroverse frühe Quellen wie das sogenannte „Testimonium Flavianum“, möglicherweise die älteste Erwähnung Jesu, oder der Papyrus zur Ehefrau Jesu. Einige weitere zu behandelnden Themen sind der Einfluss der griechischen und römischen Kultur in Palästina, die Einordnung der Evangelien als griechische Biographien, die Trennung zwischen Judentum und Christentum, die Früh­phase der Christianisierung des römischen Reiches durch die Reisen des Paulus, die Stellung von Frauen im frühen Christentum und die Frage nach der ersten Christenverfolgung.
Die Schwerpunkte des Seminars sind also primär der historische Kontext und die Geschichte des frühen Christentums, und weniger das Neue Testament an und für sich: Mit theologischen Fragen des Christentums werden wir uns in diesem Seminar nicht beschäftigen.

Literatur
O. Amitay, From Alexander to Jesus (Hellenistic Culture and Society 52), Berkeley, CA 2010.
W. Dahlheim, Die Welt zur Zeit Jesu, München 20154.
K. Erlemann, u.a. (Hgg.), Neues Testament und Antike Kultur, 5 Bde., Neukirchen-Vluyn 2004-2008.
L.L. Grabbe, An Introduction to Second Temple Judaism: History and Religion of the Jews in the Time of Nehemiah, the Maccabees, Hillel, and Jesus, London 2010.
H.-J. Klauck, Die religiöse Umwelt des Neuen Testaments, 2 Bde., Stuttgart u.a. 1995-1996.
M.R. Licona, Why Are There Differences in the Gospels? What We Can Learn from Ancient Biography, Oxford 2017.
E. Lohse, Umwelt des Neuen Testaments (Grundrisse zum Neuen Testament 1), Göttingen 200010.
L.S. Nasrallah, Archaeology and the Letters of Paul, Oxford 2018.
S. Schwartz, The Ancient Jews from Alexander to Muhammad (Key Themes in Ancient History), Cambridge 2014.
Die athenische Demokratie auf der Bühne (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur:

M. H. Hansen, Die athenische Demokratie im Zeitalter des Demosthenes. Struktur, Prinzipien und Selbstverständnis, 1995.

M. Hose, Drama und Gesellschaft. Studien zur dramatischen Produktion in Athen am Ende des 5. Jahrhunderts, 1995.

R. Kannicht, Polis und Tragödie. Die Thebanische Trilogie des Aischylos, in: ders., Paradeigmata. Aufsätze zur griechischen Poesie, 1996, 100ff.

Chr. Meier, Die Entstehung des Politischen bei den Griechen, 1983, 154ff.

Chr. Meier, Die politische Kunst der griechischen Tragödie, 1988.

Lektor(en):
Christoph Begass
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 15:30 - 17:00 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

Unsere Kenntnis der athenischen Demokratie verdanken wir zum großen Teil antiken Abhandlungen wie Aristoteles’ Athenaion Politeia sowie Gerichtsreden und inschriftlich erhaltenen Urkunden. Darüber hinaus geben aber auch Tragödien und Komödien Einblicke in die Organisation und Verfahrensweise des politischen Athen, indem sie aktuelles Zeitgeschehen reflektieren. Im Hauptseminar werden wir sowohl die Institutionen der athenischen Demokratie und ihr Zusammenspiel analysieren, aber auch die großen Feste in den Blick nehmen, in deren Rahmen die Tragödien und Komödien aufgeführt wurden. Abschließend werden wir exemplarisch einige Dramen auf ihren Quellenwert hin überprüfen und untersuchen, wie zeitgenössische Themen auf der Bühne problematisiert wurden.

 

Literatur:

M. H. Hansen, Die athenische Demokratie im Zeitalter des Demosthenes. Struktur, Prinzipien und Selbstverständnis, 1995.

M. Hose, Drama und Gesellschaft. Studien zur dramatischen Produktion in Athen am Ende des 5. Jahrhunderts, 1995.

R. Kannicht, Polis und Tragödie. Die Thebanische Trilogie des Aischylos, in: ders., Paradeigmata. Aufsätze zur griechischen Poesie, 1996, 100ff.

Chr. Meier, Die Entstehung des Politischen bei den Griechen, 1983, 154ff.

Chr. Meier, Die politische Kunst der griechischen Tragödie, 1988.

Der Deutsche Orden im Mittelalter (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Einführende Literatur:
  • Jürgen Sarnowsky, Der Deutsche Orden, 2. Aufl. München 2012
  • Klaus Militzer, Die Geschichte des Deutschen Ordens, Stuttgart 2005.
  • Dieter J. Weiß, Die Geschichte der Deutschordensballei Franken im Mittelalter, (Veröffentlichungen der Gesellschaft für Fränkische Geschichte 9 / 39), Neustadt a. d. Aisch 1991.
Lektor(en):
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 10.09.2019 - 03.12.2019 17:15 - 18:45 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Dienstag  (Blocktermin) 15.10.2019 08:30 - 18:00
Mittwoch  (Einzeltermin) 04.12.2019 17:15 - 18:45
Beschreibung:
Kursbeschreibung:

Nach der Gründung in Palästina vor Akkon 1190 und der Erhebung zum Ritterorden 1198 breitete sich der Deutsche Orden rasch im Heiligen Land, am Mittelmeer, in Deutschland und vor allem in Preußen und Livland aus. Im späten Mittelalter wandelte er sich von einem religiös geprägten Orden zu einer Adelskorporation, was sich in der Neuzeit noch verstärkte. Im Zentrum des Hauptseminars soll die Gründung von Deutschordenskommenden in Südwestdeutschland im Spannungs­feld von religiöser Motivation, Adels- und Reichspolitik stehen. Um 1225 waren hier bereits zehn Kommenden des Deutschen Ordens gegründet worden, denen bis 1300 elf weitere folgen sollten. An ausgewählten Beispielen wie etwa Mergentheim, Heilbronn oder Ulm soll nach den Stifterkreisen und ihrer Motivation, eine Niederlassung des Deutschen Ordens zu begründen, gefragt werden. Zur Begeisterung, der Welt zu entsagen, kamen oft familienpolitische Erwägungen der Stifter, die bestimmten Netzwerken angehörten und sich durch eine besondere Nähe zu den Staufern auszeichneten.

Geplant ist eine Exkursion in das Deutschordensmuseum Bad Mergentheim mit der Ausstellung: „Mythos und Wahrheit. Deutscher Orden im Südwesten“ (15.10.2019).
Historische Regionalforschung und Story-Telling: Geschichte und Geschichten längs der Bergstraße (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Hiram Kümper
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 17:15 - 18:45 EW 161 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Im Seminar erschließen wir gemeinsam die Geschichte und Überlieferung ausgewählter Orte längs der Bergstraße zwischen Dossenheim und Bensheim. Erarbeitet werden einzeln und in Gruppen Basis­informationen nicht nur zur Orts- und Regionalgeschichte, sondern auch zu den Institutionen lokaler Geschichtskultur (Museen, Archive, Vereine), ihrer Aktivitäten und Bestände. In der abschließenden Hauptseminarsarbeit vertiefen Sie jeweils selbst gewählte Objekte (Texte, Bilder, Orte, Objekte) des Mittelalters und/oder der frühen Neuzeit und überführen die wissenschaft­liche Recherche in eine historische Narration („story-telling“). Wie das geht, üben wir gemeinsam im Seminar ein.
Forschungs­atelier „Territoriale Raumbild(n)er: Historische Landschafts­bezüge als politische Herausforderung“ (als Exkursion) (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Hiram Kümper
Termin(e):
Mittwoch  (Einzeltermin) 11.09.2019 13:30 - 17:00
Mittwoch  (Einzeltermin) 13.11.2019 13:30 - 17:00
Mittwoch  (Blocktermin + Sat) 23.10.2019 - 26.10.2019 08:30 - 20:30
Beschreibung:
ACHTUNG! BITTE BEACHTEN SIE DIE TERMINE AM ENDE DIESER KOMMENTIERUNG!!!

Das Forschungs­atelier findet in einer Kooperation mit der Universität Hamburg (Kulturgeographie) statt und ist in ein aktuelles Forschungs­projekt eingebettet. Darin geht es zentral um die Frage, inwieweit Raumbilder vergangener Epochen im kollektiven Gedächtnis verankert sind und welchen Einfluss sie im Sinne einer impliziten Historizität auf Raumpolitiken hatten, haben und haben werden.

Sie haben die Gelegenheit, an historischen Themen mit Bezug zu aktuellen Fragestellungen in einem anspruchsvollen Projektseminar zu forschen. Sie werden in Ihrer Arbeit von zwei Lehr­enden (Hiram Kümper, Susanne Kost, Hamburg) begleitet, nehmen an gemeinsamen Workshops, einer Exkursion mit Vorortrecherchen, Ortsbegehungen und Experteninterviews im Untersuchungs­raum Ostfriesland teil. Sie arbeiten in kleinen Teams, die sich mit Studierenden der Universität Hamburg inhaltlich und methodisch austauschen. Am Ende sollen kleine Forschungs­arbeiten entstehen, die im Idealfall als vorbereitende Studie für Ihre Master­arbeit dienen können.
Inhaltlich wollen wir uns mit administrativ-herrschaft­lichem Handeln mit invasiven Effekten auf die Landschaft, mit historischen Herrschafts­grenzen und Identitätspolitiken beschäftigen.

TERMINE UND KOSTEN
Das Seminar findet nach einer obligatorischen (!) Vorbereitungs­sitzung am 11. September (13:45-17:00 in L 7-7, Raum 303) als Block­veranstaltung vom 23. bis 26. Oktober in Ostfriesland statt. Stationär sind wir in Emden untergebracht. Die Unterbringung wird für sie aus Projektkosten übernommen; ebenso der Bustransport vor Ort. Es fallen aber Fahrtkosten nach Emden und zurück sowie Verpflegungs­kosten vor Ort an.

Die Teilnehmer*innen-Zahl ist aufgrund des Bustransfers begrenzt. Wenn sich jemand findet, der oder die mit Privat-PKW anreist, können ggf. weitere Teilnehmer*innen aufgenommen werden. Bitte überlegen Sie das doch auch im Vorfeld der Vorbereitungs­sitzung.

MÖGLICHE THEMEN FÜR FORSCHUNGS­ARBEITEN:

  • Relikte, Artefakte, Symbole und Raumstrukturen vergangener Herrschafts­epochen: Friesenzeit, Preußenzeit, Oldenburger Zeit, …
  • Bauen, Kolonisieren und Repräsentieren – Die Preußen in Ostfriesland
  • Verfassung, Verwaltung, Konfessions­unterschiede – Modernisierungs­prozesse und Integrations­probleme der Ostfriesen in den preußischen Staat
  • Machtgefüge und politische Konfigurationen in Ostfriesland: Stände und Adel
  • Reiche Marschbauern, arme Geest-/Moorbauern – Erbrecht in Marsch, Geest und Moor
  • Gebiets-/Gemarkungs-/Grenzstreitigkeiten im ostfriesisch-friesischen Raum
  • Identitätspolitiken – Zuschnitte räumlicher bzw. regionaler Identitäten in Ostfriesland und im nördlichen Oldenburger Land
Germans and the American War of Independence. Die Deutschen und der Amerikanische Unabhängigkeits­krieg (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
In this seminar we will investigate the role of German within the American War of Indepence as well as its reception in Germany. This includes German troops (the infamous „Hessians“) as well as non-military migration to the US in the late 18th century and political discours in both literature and the media.
International students are very welcome. Their respective on-going learning process of German will be well considered.
Literatur:

Richard D. Brown (Hg.): Major Problems in the Era of the American Revolution, 1760-1791. Documents and Essays (Major Problems in American History Series). Boston u.a. 20002.

Horst Dippel: Deutschland und die amerikanische Revolution. Sozialgeschichtliche Untersuchung zum politischen Bewußtsein im ausgehenden 18. Jahrhundert. Diss. Köln 1972.

Alexander Emmerich: Die Geschichte der Deutschen in Amerika. Von 1680 bis zur Gegenwart. SD. Köln 2013.

Charlotte A. Lerg: Die Amerikanische Revolution (UTB Profile. Bd. 3405). Tübingen – Basel 2010.

Hermann Wellenreuther: Von Chaos und Krieg zu Ordnung und Frieden. Der Amerikanischen Revolution erster Teil, 1775-1783 (Geschichte Nordamerikas in atlantischer Perspektive von den Anfängen bis zur Gegenwart. Bd. 3). Münster u.a. [2006].

Prüfungs­leistung:
Schriftliche Hausarbeit.
Lektor(en):
Hiram Kümper , Ladislaus Ludescher
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45
Beschreibung:

Am 4. Juli 1776 erklärten die Vereinigten Staaten von Amerika ihre Unabhängigkeit von Großbritannien. Im Unabhängigkeits­krieg, der bereits 1775 begonnen hatte und bis 1783 dauerte, kämpften deutsche Soldaten auf beiden Seiten. Schätzungs­weise 100.000 Menschen wanderten in der Frühen Neuzeit aus den deutschen Staaten in die Neue Welt aus. Zahlreiche dieser Kolonisten mussten eine Entscheidung für oder wider die amerikanischen Freiheitskämpfer treffen, während Großbritannien ca. 30.000 in den deutschen Duodezfürstentümern angeworbene Subsidiensoldaten, die in den USA als sog. Hessians bezeichnet wurden, nach Nordamerika schickte, um die Aufständischen militärisch niederzuringen.

Das Seminar wird sich mit der Rolle der verschiedenen deutschen Gruppen im Unabhängigkeits­krieg beschäftigten und dabei auch die Frage nach der transatlantischen Rezeption der Amerikanischen Revolution, also der Wahrnehmung der soziopolitischen Ereignisse in den europäischen deutschsprachigen Staaten und durch die deutsch-amerikanische Bevölkerung, aufgreifen.

Als Zusatzangebot ist eine Exkursion zum Landes­archiv Speyer geplant, wo zahlreiche Quellen zur deutschen Amerikaauswanderung aufbewahrt werden und aktuell eine Datenbank mit Amerika-Auswanderern im Entstehen ist.

Entmündigung (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Hauschildt, Elke: „Auf den richtigen Weg zwingen…“. Trinkerfürsorge 1922 – 1945. Freiburg i.Br. 1995.

Heider, Mirjam: Die Geschichte der Vormundschaft seit der Aufklärung. Baden-Baden 2011.

Sachße, Christoph; Tennstedt, Florian: Geschichte der Armenfürsorge, Bd. 2 + 3, Stuttgart 1988 + 1992.

Prüfungs­leistung:

Übernahme einer Sitzungs­leitung, Hausarbeit

Lektor(en):
Angela Borgstedt
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 005 Seminarraum; L 9, 6
Beschreibung:
Mündig werden, in die vollen Rechte und Pflichten des selbst­verantwortlichen Erwachsenen, des Staats­bürgers einzutreten, ist eine Zäsur in der Biografie eines jeden Menschen. Entsprechend gravierend war die Entmündigung, die, gerichtlich verfügt, Menschen unter Vormundschaft und damit Unmündigen gleichstellte. Im Rahmen des Seminars soll dieses historisch bisher nicht aufgearbeitete Thema für die Zeit des Kaiserreichs bis in die frühe Bundes­republik im Hinblick auf Kontinuitäten und Brüche, Konzepte von Krankheit und Devianz, Fürsorge und Zwang untersucht werden.

weitere Hinweise:

Die Lehr­veranstaltung findet in der Regel wöchentlich statt, ein bis zwei Blocksitzung im Archiv sind vorgesehen. Die Termine werden in der Lehr­veranstaltung bekannt gegeben.

Presseöffentlichkeiten 1871 - 1945 (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 15:30 - 17:00 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Jüdische Reaktionen auf Verfolgung und Massenmord 1933-1945 (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Einführende Literatur:

Frank Bajohr/Andrea Löw (Hrsg.), Der Holocaust. Ergebnisse und neue Fragen der Forschung, Frankfurt am Main 2015 [erhältlich als Lizenzausgabe der Bundes­zentrale für politische Bildung].

Saul Friedländer, Das Dritte Reich und die Juden, Bd. 1 1933-1939, München 1998, Bd. 2 1939-1945, München 2006.

Prüfungs­leistung:

Regelmäßige aktive Teilnahme an den Sitzungen, Präsentation in der Lehr­veranstaltung, schriftliche Hausarbeit (20-25 Seiten).

Lektor(en):
Andrea Löw
Termin(e):
Montag  (2-wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 17:00 005 Seminarraum; L 9, 6
Beschreibung:

Dr. Andrea Löw, Institut für Zeitgeschichte, München

Kontakt: loew@ifz-muenchen.de oder: aloew@mail.uni-mannheim.de

Beginn: 2. September

Termine
2. September
16. September
30. September
14. Oktober
28. Oktober
11. November

Juden haben zu unterschiedlichen Zeiten auf verschiedene Weisen auf ihre Ausgrenzung und Verfolgung reagiert. Diese Reaktionen wurden in deutschen Forschungen zum Holocaust lange Zeit nur wenig beachtet, die jüdische Bevölkerung, insbesondere im besetzten Osteuropa, erschien als amorphe Opfermasse, die passiv erduldete, was geschah. In den letzten Jahren ist hier jedoch eine Änderung zu verzeichnen, und besonders auch durch die Internationalisierung der Holocaustforschung sind die Reaktionen der europäischen Juden immer stärker in den Fokus geraten.

Im Seminar werden zunächst die verschiedenen Phasen der „Judenpolitik“ und deren lokale und regionale Besonderheiten erarbeitet. Danach wird der Blick der Verfolgten in den Mittelpunkt gerückt und wir fragen nach ihren Wahrnehmungen, Interpretationen, Handlungs­spielräumen und Verhaltensweisen. Dadurch wird deutlich, welche Auswirkungen die nationalsozialistischen Maßnahmen hatten, was sie konkret für die Menschen bedeuteten und wie sie darauf reagierten. Fragen der Vermittlung sowie die Bedeutung der Einbeziehung dieser Perspektive in Lehre und Unterricht sollen ebenfalls im Seminar diskutiert werden.

Eine wichtige Quellengrundlage werden die Bände der Quellendokumentation „Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945“ (VEJ) sein.
 

Auftakt zu unserer Gegenwart? Die „langen“ 1990er Jahre als zeitgeschichtliche Transformations­epoche (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Nicholas Guyatt, The End of the Cold War, in: Richard H. Immermann/Petra Goedde (Hg.), The Oxford Handbook of the Cold War, Oxford 2013, S. 605-622.

Andreas Wirsching, Der Preis der Freiheit. Geschichte Europas in unserer Zeit, München 2012

Prüfungs­leistung:

Kurze Präsentation in der Lehr­veranstaltung, Mitarbeit (die neuen Anwesenheitsregelungen der Uni Mannheim finden Anwendung), schriftliche Hausarbeit (ca. 20-25 Seiten)

Lektor(en):
Philipp Gassert
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 12:00 - 13:30 005 Seminarraum; L 9, 6
Beschreibung:
Beginn am 3. September 2019

Zeitgeschichte, so hat es der Münchener Historiker Hans-Günter Hockerts ausgedrückt, ist die Geschichte „gegenwärtiger Problemkonstellationen“. Dieses forschungs­orientierte Hauptseminar fragt, wie sich beginnend mit dem Ende des Kalten Kriegs ab etwa 1987 und bis zum beginnenden „Krieg gegen den Terror“ nach den Anschlägen vom 11. September 2001 Umrisse einer neuen Welt(un-)ordnung sichtbar wurden, die einerseits unsere heutige Zeit prägen, aber wie zugleich auch das Erbe des Kalten Kriegs und länger zurückreichende Pfade weiterwirkten. Hierzu gehört beispielsweise, dass eine Liberalisierung des Welthandels schon in den 1970er Jahren einsetze, so dass die Vorboten der Globalisierung schon vor 1989 spürbar waren. Ähnliches gilt für die Problematik der Umweltverschmutzung oder soziale Fragen wie die wachsende Tertiarisierung von Arbeit. Ausgehend von der Entwicklung in Deutschland und Europa, mit dem Untergang des Kommunismus 1989/90 als ersten Wendepunkt nimmt das Seminar globale Entwicklungs­prozesse in den Blick: Bürgerkrieg und neue Kriege gehören hierzu (Stichworte: Jugoslawien, Somalia, Ruanda), die problematische US-Hegemonie, die demokratischen Transformationen in Asien, Lateinamerika, die wirtschaft­lichen Reformen in China; aber auch die exzeptionellen Integrations­schritte, die Europa in dieser Zeit erreichte. Hierbei wird auch auf die Diskussion von analytischen Konzepten und theoretischen Ansätzen großer Wert gelegt.

Der Wiener Kongress und das europäische Staatensystem (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Julia Angster
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
IDV 401 Vorlesung International Cultural Studies (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam (90 mins)
Lektor(en):
Igor Krstic , Alica Katharina Buck
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 13:45 - 15:15 SN 163 Manfred Lautenschläger Hörsaal; Schloss Schneckenhof Nord
Samstag  (Einzeltermin) 28.09.2019 10:15 - 15:15 SN 163 Manfred Lautenschläger Hörsaal; Schloss Schneckenhof Nord
Beschreibung:
This lecture will provide an overview of some of the major concepts of cultural studies. Each session will focus on a different concept and will provide historical and theoretical context, while applying this concept to relevant examples. Theoretical approaches will include gender, race, postcolonialism, knowledge, nature, and more.
IDV 401 Tutorial for the ICS Lecture (Tutorium, englisch)
Vorlesungs­typ:
Tutorium
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
You do not need to register for the tutorial. If you are visiting the lecture IDV 401 International Cultural Studies, you will be assigned to one of the two tutorials. Please do not include it in your registration form.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Alica Katharina Buck
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 12.09.2019 - 05.12.2019 15:30 - 17:00 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
IDV 401 Tutorial for the ICS Lecture (Tutorium, englisch)
Vorlesungs­typ:
Tutorium
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
You do not need to register for the tutorial. If you are visiting the lecture IDV 401 International Cultural Studies, you will be assigned to one of the two tutorials. Please do not include it in your registration form.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Alica Katharina Buck
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 13.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EO 242 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Vorlesung Einführung in die Geschichts­wissenschaften (01) (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Angela Borgstedt
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 M 003 PWC Hörsaal; Schloss Mittelbau
Ringvorlesung „Arrangieren und visualisieren in den digitalen Geistes­wissenschaften“ (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Die Vorlesung endet mit einer 90minütigen Klausur.
Lektor(en):
Hiram Kümper
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 17:15 - 18:45 SN 163 Manfred Lautenschläger Hörsaal; Schloss Schneckenhof Nord
Beschreibung:
In der Ringvorlesung werden Fragestellungen, Zugänge und Methoden der Digital Humanities vorgestellt. Der größere Teil der Vortragenden kommt als Gäste an die Universität Mannheim und bringt damit neuen Wind in die Fakultät. Sie kommen dabei aus ganz unterschiedlichen fach­lichen Kontexten von der Linguistik bis zu den Geschichts­wissenschaften; außerdem sind geistes­wissenschaft­liche Fächer vertreten, die nicht zum Mannheimer Kanon gehören, wie etwas die (historische) Musik­wissenschaft. Die Vielzahl der Projektvorstellungen verdeutlicht die Möglichkeiten, Risiken und vielleicht auch (noch bestehender) Grenzen digitaler Arbeits­weisen in den Geistes­wissenschaften.
Die Hanse: eine fluides Faszinosum im Norden Europas (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Hiram Kümper
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 EO 145 Bürgerhörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die historische Hanse ist landläufig mit ganz vielen Assoziationen verbunden -- und auffälligerweise praktisch ausschließlich positiven. Das liegt sicher auch darin begündet, dass es sich bei diesem Zusammenschluss niederdeutscher Kaufleute und ihrer Städte um ein ausgesprochen dynamisches Phänomen handelt, das ständig im Wandel begriffen war. Diesem Wandel von der hochmittelalterlichen Europäisierung des Ostseeraums bis in die neuzeitliche Staatenwelt nach dem Westfälischen Frieden werden wir in der Vorlesung nachspüren. Zugleich wird es regelmäßig Anlass geben, auch die modernen Hanse-Bezüge auf ihre Tauglichkeit zu prüfen und zu fragen, ob dieses eigenartige Phänomen „Hanse“ uns auch außerhalb der Hansegeschichte im engeren Sinne etwas für die Wirtschafts- und Politikgeschichte zu sagen hat: etwa über die Integration von Märkten, über road'n'belt-Initiatives oder über das Funktionieren von politischer Konsenskultur und supranationalen Bündnis­projekten.
Nation und Konfession im Zeitalter der Aufklärung (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 EW 151 Elfriede Höhn Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Der Widerstand gegen Nationalsozialismus und seine Rezeptions­geschichte (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Benz, Wolfgang: Im Widerstand. Größe und Scheitern der Opposition gegen Hitler. München 2018.

Steinbach, Peter: Widerstand im Widerstreit. Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus in der Erinnerung der deutschen. 2. erw. Aufl. Paderborn u.a. 2001.

Prüfungs­leistung:

Bestehen einer Abschlussklausur

Lektor(en):
Angela Borgstedt
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 08:30 - 10:00 EO 145 Bürgerhörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:

Nach dem Ende der NS-Diktatur waren Anerkennung und Würdigung des Widerstands dagegen keineswegs selbstverständlich. Sein Platz in der deutschen Geschichte ist in langwierigem Prozess erstritten und bis heute gibt es Kontroversen um seine Deutung. In der Vorlesung geht es um die Rezeptions­geschichte des deutschen Widerstands, um Interpretationen und Mythen, um generations­spezifische Er­kenntnisinteressen, die Spiegel gesellschaft­licher Entwicklungen sind, aber auch die Thematisierung in Literatur und Film.

Philosophie

Analytic Philosophy: seminal papers (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Lektor(en):
Nadja-Mira Yolcu
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 13:45 - 15:15 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Antike und moderne Ethik (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Hans Krämer, Antike und moderne Ethik? Zeitschrift für Theologie und Kirche 80 (1983), pp. 184-20.
Ernst Tugendhat, Antike und moderne Ethik, in Tugendhat, Probleme der Ethik, Stuttgart (reclam) 1984
Ernst Tugendhat, Vorlesungen über Ethik, Frankfurt a.M. (stw) 1993
Lektor(en):
Ursula Wolf
Termin(e):
⚠ Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 12:00 - 13:30 EO 242 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Achtung: Einzeltermine in den mit markierten Terminreihen haben sich geändert. Bitte informieren Sie sich im Portal über die Details.
Beschreibung:
Wie man gewöhnlich annimmt, vertritt die antike Philosophie eine Glücks- oder Tugendethik, die moderne eine Pflichtenethik. Zu Beginn des Seminars sollen einige Aufsätze diskutiert werden, die sich mit diesem Kontrast befassen, u.a.

Hans Krämer, Antike und moderne Ethik? Zeitschrift für Theologie und Kirche 80 (1983), pp. 184-20.
Ernst Tugendhat, Antike und moderne Ethik, in Tugendhat, Probleme der Ethik, Stuttgart (reclam) 1984

Danach sollen anhand der Aufarbeitung der Positionen von Aristoteles und Kant in Tugendhat, Vorlesungen über Ethik, Frankfurt (Suhrkamp) 1993, die Unterschiede genauer herausgearbeitet und geprüft werden.


Das Seminar beginnt wegen Tagungen etwas verspätet, die fehlenden Sitzungen werden zu Terminen, die wir im Seminar gemeinsam festlegen werden, nachgeholt.
Einführung in die Analytische Philosophie (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Joachim Bromand
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 13:45 - 15:15 EW 151 Elfriede Höhn Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Strömung der analytischen Philosophie nahm ihren Ausgang zu Anfang des 20. Jhd. mit den Ar­bei­ten Gottlob Freges, Bertrand Russells und Ludwig Wittgensteins, die den so genannten linguistic turn einleiteten. Letzterer bezeichnet die Ablösung der Er­kenntnistheorie durch die Sprachphiloso­phie in der Rolle der prima philosophia als grundlegende philosophische Disziplin, welche die Er­kennt­nistheorie zumindest seit Descartes und Kant innehatte. Die auch als sprachanalytische Philoso­phie bezeichnete Strömung sah ihre primäre Aufgabe entsprechend zunächst in der philosophischen Ana­lyse der Sprache u. a. zur (Auf-)Lösung metaphysischer Probleme und bemüht sich nach wie vor um begriffliche und argumentative Klarheit u. a. durch Rückgriff auf formal-logische Methoden. Im Lau­fe der Zeit nahm sich die analytische Tradition dann auch der anderen philosophischen Disziplinen an.
In der Vorlesung sollen zentrale Beiträge der analytischen Philosophie zu verschiedenen philosophi­schen Disziplinen wie Er­kenntnistheorie, Sprachphilosophie, Philosophie des Geistes und der KI, Phi­lo­sophie der Mathematik und Logik, Wissenschafts­theorie, Metaphysik sowie der (Meta-)Ethik erör­tert und die analytische Philosophie anhand ihrer wichtigsten Vertreter vorgestellt werden. Dabei wer­den wir unter anderem eingehen auf: G. Frege, B. Russell, G. E. Moore, L. Wittgenstein, R. Carnap, K. Popper, C. Stevenson, W. V. O. Quine, P. Grice, J. Rawls, H. Putnam, J. R. Searle, S. Kripke und D. Le­wis.
Einführung in die Ethik. (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Birnbacher: Analytische Einführung in die Ethik. Berlin 2013.

Lektor(en):
Beschreibung:

Was ist Moral, was ist Ethik? Wie lassen sich moralische Normen begründen? Welche

Konzepte normativer Ethik gibt es? Was spricht für die jeweiligen Konzepte, wo liegen

Probleme? Die Vorlesung soll einen Überblick über die wichtigsten Ansätze zur

normativen Ethik (Tugendethik, Kants Ethik, Kontraktualismus, Utilitarismus, Mitleidsethik) und Metaethik vermitteln.

Einführung in die Ethik. (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Birnbacher: Analytische Einführung in die Ethik. Berlin 2013.

Lektor(en):
Julius Schälike
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 08:30 - 10:00 EW 151 Elfriede Höhn Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

Was ist Moral, was ist Ethik? Wie lassen sich moralische Normen begründen? Welche

Konzepte normativer Ethik gibt es? Was spricht für die jeweiligen Konzepte, wo liegen

Probleme? Die Vorlesung soll einen Überblick über die wichtigsten Ansätze zur

normativen Ethik (Tugendethik, Kants Ethik, Kontraktualismus, Utilitarismus, Mitleidsethik) und Metaethik vermitteln.

Hobbes, Leviathan (EPG 1) (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Ursula Baumann
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 02.12.2019 15:30 - 17:00 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Recht und Gerechtigkeit (EPG 2 - (EPG 2.2) Kann auch als EPG 1 belegt werden!) (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Ursula Baumann
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 02.12.2019 17:15 - 20:30 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die Veranstaltung findet von 17:15 bis 19:30 Uhr statt!
Ethik und Anthropologie bei Thomas von Aquin (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Textgrundlage:
Thomas von Aquin. Summa contra gentiles. Lateinisch-deutsch. Hrsg., übers. v. Karl Albert, Karl Allgaier, Leo Dümpelmann, Paulus Engelhardt, Leo Gerken und Markus H. Wörner. Darmstadt: Wissenschaft­liche Buch­gesellschaft 1974-1996 (Sonderausgabe in einem Band 2013). [Nur das dritte Buch wird im Seminar behandelt!]

Literatur zur Einführung:
Flasch, Kurt. Das philosophische Denken im Mittelalter. 3. Aufl. Stuttgart: Reclam 2013.
Forschner, Maximilian. Thomas von Aquin. München: C.H. Beck 2006. (Reihe „Denker“). 
Hoping, Helmut. Weisheit als Wissen des Ursprungs. Philosophie und Theologie in der „Summa contra gentiles“ des Thomas von Aquin. Freiburg i. Br. u. a.: Herder 1997.
Imbach, Ruedi. „Schriften gegen die pagane Philosophie und die konsequenten Aristoteliker“. In Thomas Handbuch. Hrsg. v. Volker Leppin, Tübingen: Mohr Siebeck 2016, S. 182–193 (S. 182–187 zur ScG). [Das Handbuch ist als ebook über die UB abrufbar.]
Kluxen, Wolfgang. Philosophische Ethik bei Thomas von Aquin. Hamburg: Meiner 3. Aufl. 1998. [Als ebook über die UB abrufbar.]
Schönberger, Rolf. Thomas von Aquins „Summa contra gentiles“. Darmstadt: Wissenschaft­liche Buch­gesellschaft 2001 (Reihe „Werkinterpretationen“).
Lektor(en):
Martin Brecher
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 12:00 - 13:30 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Gegenstand des Seminars ist das dritte Buch der unter dem Titel „Summa contra gentiles“ („Summe gegen die Heiden“) überlieferten Schrift des Thomas von Aquin. Die zwischen 1259 und 1265 entstandenen ScG ist nicht nur Thomas' erste systematische Gesamtdarstellung der christlichen Theologie, sie ist vor allem auch ein Werk mit philosophischem Anspruch: Thomas unternimmt in der ScG den umfassenden Versuch, die Glaubensinhalte des Christentums in die Sprache der Vernunft zu übersetzen (R. Imbach).

Nachdem die Existenz und das Wesen Gottes (Buch I) sowie der Ursprung der Dinge aus Gott (Buch II) verhandelt wurden, geht es in Buch III um die Hinordnung der Dinge auf Gott als ihr Ziel, d.h. um die teleologische Einrichtung des Universums und vor allem des menschlichen Daseins. In diesem Rahmen entwickelt Thomas eine anthropologisch und theologisch fundierte Glücksethik, die Elemente der antiken Philosophie (vor allem der des Aristoteles) und der christlichen Theologie miteinander kombiniert. Ausgehend von einer Theorie des menschlichen Handelns und Glücksstrebens thematisiert Thomas in seiner Ethik die für das Glück erforderlichen Güter und Tugenden und die wesentlichen Grundsätze des menschlichen Zusammenlebens.

Im Seminar werden wir Thomas' Überlegungen zu zentralen Themen der Ethik schrittweise nachvollziehen und diskutieren. Dabei wollen wir insbesondere die sorgfältige Lektüre und den methodischen Umgang mit klassischen Texten aus der Geschichte der Philosophie einüben.
Ethischer Sentimentalismus (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Debes/Stueber: Ethical Sentimentalism: New Perspectives. Cambridge: CUP 2017.
Lektor(en):
Julius Schälike
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

HS Ethischer Sentimentalismus

 

Sind moralische Urteile Produkt der Vernunft, wie Rationalisten wie Kant meinen, oder der

Gefühle, wie Sentimentalisten wie Hume und Schopenhauer behaupten? In jüngerer Zeit

sind eine Reihe von empirischen Studien durchgeführt worden, die belegen sollen, dass

moralische Urteile im Alltag tatsächlich nicht auf rationalen, sondern auf emotionalen

Fähigkeiten beruhen (Turiel). Wie überzeugend sind diese Studien? Was folgt aus ihnen

für die normative Ethik? Wie sieht eine zu den empirischen Befunden passende

sentimentalistische normative Ethik aus? Im Hauptseminar sollen einschlägige neuere

Texte diskutiert werden.

Frege und die Anfänge der analytischen Philosophie (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Marc Andree Weber
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 12:00 - 13:30 EO 256 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Einführung in die Geschichte der Philosophie (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Kenny, A. „Geschichte der Abendländischen Philosophie“
Lektor(en):
Bernward Gesang
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 12:00 - 13:30 EW 151 Elfriede Höhn Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

In der Vorlesung soll ein Überblick über die Philosophiegeschichte gegeben werden und Anknüpfungs­punkte für aktuelle Debatten sind herauszuarbeiten.

Gibt es eine existentialistische Ethik? (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Die Literatur­liste wird zu Beginn des Semestersbekanntgegeben.
Lektor(en):
Felix Bräuer
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 15:15 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Der Existentialismus stellt keine klar umrissenephilosophische Position dar. Vielmehr kann er als intellektuelle Strömung mitwiederkehrenden Motiven aufgefasst werden. Ein solches Motiv ist das einer radikalenSelbstschöpfung, die sich letztlich nicht rechtfertigen lässt. So bezeichnetHeidegger den Menschen als „geworfenen Entwurf“. Und Sartre schreibt, dass derMensch – zur Freiheit verurteilt – so ist, wie er sich selbst geschaffen habenwird. Ziel dieses Seminares ist es, die ethische Bedeutung des hier kurzangerissenen Menschenbildes zu untersuchen. Kann es angesichts der Betonung desindividuellen Lebensentwurfes und der behaupteten Un­möglichkeit, diesenLebensentwurf zu rechtfertigen, so etwas wie eine existentialistische Ethikgeben? Falls ja, wie könnte eine solche Ethik aussehen? Diesen Fragen werdenwir anhand philosophischer und literarischer Texte nachgehen.
Gotteswiderlegungen (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Joachim Bromand
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 13:45 - 15:15 EO 256 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Neben ‚Gottesbeweisen‘ gibt es in der Philosophie auch zahlreiche Versuche, die Existenz eines göttli­chen Wesens durch geeignete Argumente zu widerlegen. Im Seminar wollen wir die wichtigsten klas­si­schen und aktuellen Varianten solcher ‚Gotteswiderlegungen‘ kritisch diskutieren. Dabei werden wir uns sowohl mit Got­teswiderlegungen beschäftigen, die von den vermuteten Eigenschaften Gottes wie der Allmacht oder der Allwissenheit ausgehen und zu zeigen versuchen, dass solche Eigenschaften einer Entität nicht widerspruchsfrei zugeschrieben werden können. Falls dem so wäre, könnte es bereits aus be­griff­lichen Gründen kein göttliches Wesen geben. Ebenfalls diskutieren wollen wir Gotteswiderlegun­gen, die vom sog. ‚Problem des Übels‘ ausgehen, das in der Beantwortung der Frage besteht, wie die Exis­tenz des Leides in der Welt vereinbar sein sollte mit den vermeintlichen Eigenschaften Gottes: Ist es nicht unwahrscheinlich oder sogar unmöglich, dass Phänomene wie Naturkatastrophen, Hungers­nö­te und Krieg mit der Existenz eines göttlichen Wesens vereinbar sein sollten, das allwissend, voll­kom­men gütig und allmächtig ist – das also von unserem Leiden weiß, es wegen seiner vollkommenen Gü­te nicht dulden kann und zugleich die Macht hat, es zu beseitigen? In diesem Zusammenhang wollen wir auch auf die an diese Fragestellung anknüpfende Debatte um das Leid der Tiere eingehen. Neben den Gotteswiderlegungen wollen wir auch entsprechende Entgegnungs­versuche behandeln, die unter der Bezeichnung ‚Theodizee‘ zusammengefasst werden.
Grundlagen der Fach­didaktik Philosophie/Ethik (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Boris Schwitzer
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 19:00 - 20:30 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Kant, Zum ewigen Frieden (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Gute Ausgaben der Friedensschrift:
- Immanuel Kant. Zum ewigen Frieden. Text und Kommentar. Hrsg. v. Oliver Eberl und Peter Niesen. Berlin: Suhrkamp 2011 (=Suhrkamp Studien­bibliothek, 14).
- Immanuel Kant. Über den Gemeinspruch: Das mag in der Theorie richtig sein, taugt aber nicht für die Praxis; Zum ewigen Frieden, ein philosophischer Entwurf. Hrsg. v. Heiner Klemme. Hamburg: Meiner 1992 (=Philosophische Bibliothek, 443).

Sekundärliteratur (Auswahl):
- Eberl, Oliver/Niesen, Peter. „Kommentar“. In: Immanuel Kant. Zum ewigen Frieden. Kommentar von Oliver Eberl und Peter Niesen. Berlin: Suhrkamp 2011 (=Suhrkamp Studien­bibliothek, 14).
- Höffe, Otfried (Hrsg.). Immanuel Kant. Zum ewigen Frieden. Berlin: Akademie 1995 u.ö. (=Klassiker Auslegen, 1).
Lektor(en):
Martin Brecher
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 17:15 - 18:45 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Kants Friedensschrift aus dem Jahr 1795 ist der vielleicht bedeutendste philosophische „Klassiker“ für die Friedens- und Kosmopolitismusthematik. Das Argumentations­ziel der Schrift besteht darin, die politische Erreichbarkeit eines dauerhaften Friedens aufzuzeigen. In Analogie zu einem völkerrechtlichen Vertrag artikuliertKants „philosophischer Entwurf“ in Form von sechs Präliminar- und drei Definitivartikeln diejenigen institutionellen Bedingungen, die einen dauerhaften Frieden vorbereiten und hervorbringen. Dazu gehören insbesondere die Freiheit der Völker, eine republikanische Verfassung der Staaten im Innern, ihre föderale Organisation auf supranationaler Ebene sowie ein Weltbürgerrecht auf globaler Ebene. Gestützt wird die Realisierbarkeit dieser Institutionen durch eine geschichtsphilosophische „Garantie“: Kant zufolge nötigt der natürliche Antagonismus der Menschen die Völker auch gegen ihren Willen zur Schaffung einer Friedensordnung. Schließlich diskutiert Kant eine Reihe von bis heute wichtigen Themen der politischen Philosophie: das Verhältnis von Rechts­staatlichkeit und Demokratie, das Verhältnis von Moral und Politik, die Bedeutung von Öffentlichkeit und die Schwierigkeit, normative Einsichten unter nicht-idealen Bedingungen umzusetzen.

Im Seminar wollen wir die Friedensschrift einer sorgfältigen Lektüre unterziehen, ihre Argumentation herausarbeiten und kritisch diskutieren. Ergänzend werden wir Textpassagen zur Friedensthematik aus der 1797 publizierten Rechts­lehre heranziehen.
Markt und Eigentum (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Julius Schälike
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 15:30 - 17:00 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
In diesem Proseminar sollen zwei zentrale, miteinander zusammenhängende Begriffe der
Wirtschafts­ethik untersucht werden: Markt und Eigentum. Welchen moralischen Status
haben sie? Handelt es sich bei Eigentum um eine bloße Konvention, die zum Nutzen der
Menschen eingeführt wird und grundsätzlich zur Disposition steht, wie etwa Hobbes und
Hume meinen? Oder steht Eigentum normativ auf eigenen Beinen, eine Auffassung, die
etwa von Locke und Nozick vertreten wird? Hat der Markt nur eine instrumentelle
Bedeutung für die Generation von Wohlstand und seine Verteilung, so dass Eingriffe
grundsätzlich un­problematisch sind, sofern etwa bezüglich der Verteilung moralische
Defizite entstehen (Ungleichheit), so etwa Rawls und Dworkin? Oder würden Eingriffe
(Umverteilung, Regulierung) genuine Eigentumsrechte verletzen, wie libertäre Ethiker wie
Nozick und Narveson meinen? Im Proseminar sollen exemplarische klassische und
aktuelle Texte diskutiert werden.
Populations­ethik (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Literatur:
Literatur (Auswahl):
- Arrhenius, Gustaf (2000): ‘An Impossibility Theorem for Welfarist Axiologies’, Economics and Philosophy, 16, S. 247-266
- Boonin, David (2008): ‘How to Solve the Non-Identity Problem’, Public Affairs Quarterly, Vol. 22, No. 2 (Apr., 2008), S. 129-159
- Frick, Johann (zur Veröffentlichung eingereichter Aufsatz): ‘Conditional Reasons and the Procreation Asymmetry’
- Meacham, Christopher (2012): ‘Person-Affecting Views and Saturating Co­unterpart Relations’, Philosophical Studies, 158, S. 257-287
- Parfit, Derek (1984): Reasons and Persons. Oxford: Clarendon Press.
- Parfit, Derek (1986): ‘Overpopulation and the Quality of Life’, in P. Singer (ed.), Applied Ethics, Oxford University Press, S. 145-164
- Tännsjö, Torbjörn (2002): ‘Why We Ought to Accept the Repugnant Conclusion’, Utilitas, Vol. 14, Issue 03 (Nov. 2002), S. 339-359
Prüfungs­leistung:
Hausarbeit (wo laut PO vorgesehen, ggf. mündliche Prüfung)
Lektor(en):
Helge Rückert
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 EW 161 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
In der Populations­ethik geht es um Fragen wie die folgenden: Wie viele Menschen sollte es geben? Kann es eine Pflicht geben, Menschen in Existenz zu bringen? Unter welchen Umständen sind wir verpflichtet, davon abzusehen, uns fortzupflanzen? Kann es Überbevölkerung geben? Kann die Existenz einer Person für sie selbst ein Nutzen oder ein Schaden sein? Wie sollten wir einen Weltzustand, in dem es wenige Menschen gibt, die sich eines Lebens von einer hohen Qualität erfreuen, mit einem Weltzustand vergleichen, in dem es deutlich mehr Menschen gibt, die zwar ein gutes, aber schlechteres Leben haben?
Wir werden im Seminar ausgewählte Kapitel und Passagen aus dem bahnbrechenden Werk Reasons and Persons (1984) von Derek Parfit (der 2014 den prestigeträchtigen Schock-Preis für Logik und Philosophie erhielt) lesen und diskutieren. Zunächst werden wir uns über grundlegende Begriffe, Probleme und Ansätze im Bereich der Populations­ethik Klarheit verschaffen. Danach wird die Diskussion von Lösungs­vorschlägen zu drei irritierenden Problemfeldern aus der Populations­ethik im Mittelpunkt stehen: dem Non-Identity-Problem, dem Mere-Addition-Paradox und der Repugnant Conclusion. Dazu werden wir einige Forschungs­aufsätze zu Rate ziehen, die im Rahmen der internationalen populations­ethischen Debatte aus der Auseinandersetzung mit den Ideen Parfits hervorgegangen sind.
(Das Seminar findet zwar in deutscher Sprache statt, da die zugrundeliegende Literatur allerdings komplett auf Englisch ist, setzt die Teilnahme gute Englisch­kenntnisse voraus, ebenso wie die Bereitschaft, sich auf – zum Teil recht schwierige – Fach­texte in englischer Sprache einzulassen und sich damit intensiv auseinanderzusetzen.)
Shelly Kagan: Normative Ethics (Proseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Literatur:
Shelly Kagan (1998). Normative Ethics, Westview Press.
Lektor(en):
Christian Wendelborn
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Whether a given action is required, permitted, or forbidden is typically a function of several different morally relevant factors. Much of the work of normative ethics is a matter of articulating these various normative factors, and discovering how they interact so as to determine the moral status of an act.
An example should help to make this idea of normative factors clearer. Suppose that someone is drowning in the lake, and the only way she can be saved is if I row out to her in a boat and pull her in. Should I do it? Presumably, the fact that my act would have a good result – it would save a life! – is one morally relevant factor in determining the rightness or wrongness of the act. […] The goodness or badness of results is thus a morally relevant normative factor – a factor that can help determine the moral status of an act.
It certainly doesn’t seem to be the only such factor. Suppose that the only boat at hand is not mine, but rather belongs to someone else. If I am to rescue the drowning woman, I must steal it […]. Here we have a second relevant normative factor: the fact that performing the act requires violating the property rights of the boat’s owner. Whether I should still take the boat out or not depends on which of these two factors is more important, morally speaking […] and the moral status of the act depends on which factor outweighs the other.
There are other factors that might come into play as well.” (Kagan 1998, 17)
The first half of Shelly Kagan’s book Normative Ethics presents a systematic survey and explanation of the basic normative factors and of controversial questions about these factors. We will read each chapter of the book and discuss the main questions about the precise content, significance and scope of factors such as consequences, harm, consent, or rights. The second half of the book examines competing theories about the foundations of normative ethics, theories that attempt to explain why the basic factors have the moral significance that they do. We will try to understand the division between moral factors and theoretical foundations that Kagan offers.
Sinn des Lebens (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Tatjana Visak
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 15:15 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Das Proseminar soll von Frau Dr. Tatjana Visak gehalten werden.

Auch wenn man davon ausgeht, dass Leben, oder speziell auch menschliches Leben, nicht zu irgendeinem Zweck geschaffen ist, so kann doch – wie es scheint – ein jeder Mensch sein Leben mehr oder weniger sinnvoll gestalten. Viele Menschen fragen sich zum Beispiel, ob bestimmte Tätigkeiten oder Beziehungen ihr Leben sinnvoller machen. Andere stellen gegen Ende ihres Lebens die Frage, wie sinnvoll ihr Leben eigentlich war. In der positiven Psychologie gilt die Sinnhaftigkeit des Lebens als einer von fünf Gradmessern von Lebensqualität. Ein Mangel an erfahrener Sinnhaftigkeit im Beruf gilt indessen als ein Risikofaktor für Burnout. Aber was genau gibt dem Leben des Einzelnen eigentlich Sinn? Ist das für jeden unterschiedlich, oder gibt es objektive Maßstäbe? Und wie ist diese Frage nach dem „Sinn im Leben“ eigentlich genau zu verstehen?

 

Obwohl die Frage nach dem Sinn des Lebens eine lange philosophische Tradition hat, wird sie in der analytischen Philosophie erst seit kurzem wieder systematisch bearbeitet. Im Seminar werden wir uns einen Teil der neueren Literatur zu diesem Thema anschauen und versuchen, die oben genannten Fragen zu beantworten.

 

Die Note für dieses Seminar basiert auf einer Hausarbeit. Die Literatur wird online (im „Portal“) zur Verfügung gestellt. Diese bitte jeweils vor der betreffenden Stunde durcharbeiten!

Spinoza, Theologisch-politischer Traktat (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Ursula Baumann
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
The Social Dimension of Knowledge (Master-Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Literatur:
The reading list will be provided at the beginning of the semester.
Lektor(en):
Felix Bräuer
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 12:00 - 13:30 EO 256 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
The aim of this seminar is to provide an overview over a field of philosophical inquiry that is often called “Social Epistemology”. In doing so, we are going to address questions such as: Under which conditions can we acquire justified beliefs and knowledge from someone else’s say-so? How do social problems harm the acquisition and distribution of knowledge? How should we react if we realize that an epistemic peer disagrees with us? In what sense can we speak of “group knowledge”? Can a social perspective shed new light on old philosophical problems, such as scepticism? In order to address these questions, we are mainly going to read and discuss texts by contemporary epistemologists.
The seminar will be held in English.
Transformation der Gesellschaft zur Nachhaltigkeit (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Gesang, B. „Wirtschafts­ethik und Menschenrechte“ UTB Tübingen 2016, insbesondere Kpt. 3. und 4.

Lektor(en):
Bernward Gesang
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 17:15 - 18:45 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:

Mit der neuen PO kanalisieren wir das Master­studium in der praktischen Philosophie. Es fokussiert nun auf die Fragen: a) Wie können wir eine Wende zu einer nachhaltigen Gesellschaft schaffen? und b) Wie kann man dies normativ begründen? In der stattfindenden Einführungs­veranstaltung soll insbesondere Frage a) thematisiert werden. Welche Wege gibt es und welche sind vielversprechend? Konsumentenverhalten, Investorenverhalten, Unternehmens­verhalten, Reform der Demokratie usw. sind Bausteine. Welche sind aussichtsreich, welche nicht? Welche Gesamt­strategien gibt es und welche machen Sinn?

Warum eigentlich Meinungs­freiheit? (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Christian Wendelborn
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 12:00 - 13:30 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Warum ist das Recht auf freie Meinungs­äußerung eigentlich ein Recht? Warum ist Meinungs­freiheit so wichtig und schützenswert? Was heißt das eigentlich, dass man das Recht hat, seine Meinung (frei) zu äußern? Was genau beinhaltet das? Darf ich einem Fremden, der in der Schlange vorm Bäcker steht, meine Meinung an den Kopf werfen, dass mir seine Frisur nicht gefällt? Und muss jemand, der keine Ahnung von einem bestimmten wissenschaft­lichen Gegenstand hat, als Sprecher zu einer Konferenz eingeladen werden, weil er eine „Meinung“ zu diesem wissenschaft­lichen Gegenstand hat? Was sind „Meinungen“ in diesem Zusammenhang, und wann ist eine Meinung nicht bloß eine Meinung, sondern – um einen beliebten Slogan zu verwenden – ein Verbrechen? Und können Meinungen ein solches Verbrechen sein, dass man sie verbieten muss? Wenn man etwas länger über Meinungs­freiheit nachdenkt, wird einem schnell klar: So klar ist das alles gar nicht! In diesem Seminar wollen wir uns klassische oder gängige Begründungen des Rechts auf Meinungs­freiheit näher anschauen und diskutieren, ob sie überzeugend sind. Auch philosophische Herausforderungen eines unbedingten Rechts auf Meinungs­freiheit (z.B. aus feministischer oder anti-rassistischer Perspektive – Stichwort: hate speech) werden wir kennenlernen und untersuchen. Das Seminar ist lektüreintensiv. Die Bereitschaft, regelmäßig Hausaufgaben mit Fragen zur (teils englischsprachigen) Lektüre zu machen, wird vorausgesetzt.
Welfare, Happiness and Ethics (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Tatjana Visak
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Das Seminar soll von Frau Dr. Tatjana Visak gehalten werden.

What makes my life good (or bad) for me? How important is happiness for a good life? And what is the nature of happiness? To what extent do welfare and happiness provide normative reasons for action? Do we have normative reason to make ourselves, or others, well off or happy? If so, how important are these reasons?

 

In this seminar we will address these questions from the fields of value theory, metaphysics and normative ethics. We will explore some prominent answers on the basis of recent literature.

 

The grade for this seminar will be based on a written essay. The literature will be made available online (via the “Portal”). Please make sure that you read the weekly texts before the meetings.

Wirtschafts- und Unternehmens­ethik (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
W. Shaw: Business Ethics. 8. Auflage. Boston:Wadsworth 2013. K. Homann/C. Lütge: Einführung in die Wirtschafts­ethik. 2. Auflage. Berlin: LIT 2013.  - P. Ulrich: Integrative Wirtschafts­ethik. 4. Auflage. Haupt 2007.
Lektor(en):
Julius Schälike
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 17:15 - 18:45 001. A Hörsaal; A 3 Bibl.,Hörsaalgebäude
Beschreibung:
Die Vorlesung führt ein in die wichtigsten Konzepte der Normativen Ethik (Utilitarismus; Kontraktualismus; Kantianismus) und der Wirtschafts- und Unternehmens­ethik (Libertäre Ethik; Egalitarismus [Rawls]; Ökonomische Ethik [Homann). Anhand einschlägiger Fall­studien werden die Ansätze erprobt und kritisch diskutiert. Vertieft werden u.a. folgende Themen: Markt und Wettbewerb; Shareholder vs. Stakeholder Value; kollektives Handeln und individuelle Verantwortung; Downsizing; Sweatshops; manipulative Werbung.
Wirtschafts­ethik und Menschenrechte (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Gesang, B. „Wirtschafts­ethik und Menschenrechte“ UTB Tübingen 2016.
Lektor(en):
Bernward Gesang
Termin(e):
Mittwoch  (Einzeltermin) 25.09.2019 19:00 - 20:30 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Freitag  (Einzeltermin) 15.11.2019 13:45 - 20:30 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Samstag  (Einzeltermin) 16.11.2019 - 17.11.2019 08:30 - 18:45 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:

Im Seminar soll eine utilitaristische Wirtschafts­ethik verteidigt werden und es werden Möglichkeiten ausgelotet, wie andere normative Ethiken zu einer Konsensposition mit dem Utilitarismus gebracht werden können. Es ist in der angewandten Ethik unbefriedigend, wenn der Utilitarist x, der Kantianer y und der Vertragstheoretiker z empfiehlt. Für die Praxis ist eine Konsensposition nötig, ein Kandidat wird diskutiert.

Vorbesprechung: 25.09, 19 Uhr Raum: Kann man im Portal nach Buchung durch das Dekanat sehen.

Romanistik

ROM 243-01 It Intensivo I Italienisch (Übung, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
6
Registrierungs­informationen:
Kurs nicht freigegeben für Austausch­studierende
Course not open for exchange students
Lektor(en):
Alessandra Volpe
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 12.09.2019 - 05.12.2019 13:45 - 15:15 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 15:30 - 17:00 006 Seminarraum; L 9, 6
Donnerstag  (Einzeltermin) 05.09.2019 13:45 - 15:15 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 17:15 - 18:45 006 Seminarraum; L 9, 6
Beschreibung:
Zielniveau A2
Dozentinnen: Alessandra Volpe und Anna Monacelli


Kursinhalte

In kommunikativen Sprachaktivitäten, die Rezeption, Produktion und Interaktion umfassen, werden die Grundzüge der italienischen Sprache und Kultur erlernt. Die Themenlektionen sind in universitären und studentischen Kontexten situiert.
In diesem ersten Kurs wird der Erwerb einer korrekten Aussprache, der Grundgrammatik und des Grundwortschatzes angestrebt.

Wortschatz, Hörverstehen, mündliche sowie schriftliche Übungen
ROM 243-03 It Corso di ripasso (Übung, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
4
Registrierungs­informationen:
Kurs nicht freigegeben für Austausch­studierende
Course not open for exchange students
Lektor(en):
Alessandra Volpe
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 09.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 EW 167 Seminarraum Dr.Hajo Treutler; Schloss Ehrenhof West
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 15:30 - 17:00 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:

Zielniveau B1 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Il corso in questione si propone di approfondire e ampliare temi grammaticali, lessicali e sintattici. L’approfondimento delle suddette strutture verrà poi applicato in esercitazioni pratiche scritte (temi, riassunti, recensioni, punto di vista personale ecc.) e orali (presentazioni) che permetteranno di esercitare il vocabolario acquisito durante il corso. Questo corso prepara al Kursstufe I, ma faciliterà anche il passaggio dai livelli base ai livelli medio-alti.
Può essere frequentato da chiunque voglia approfondire ed esercitare in modo intensivo grammatica, lessico e sintassi.
ROM 243-04 It Grammatica I (Übung, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Kurs nicht freigegeben für Austausch­studierende
Course not open for exchange students
Lektor(en):
Alessandra Volpe
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 11.09.2019 - 04.12.2019 13:45 - 15:15 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Voraussetzungen: Teilnahme am Orientierungs­test

Zielniveau: B1 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele: il corso è indirizzato agli Italianisti che abbiano superato i corsi Intensivo I e II. Il corso è consigliato agli studenti che vogliano migliorare la propria correttezza grammaticale esercitando più approfonditamente le strutture di base già apprese nel corso propedeutico.

Modul B.A.1: im Kernfach ggfs. Voraussetzung für den Besuch weiterer Kursstufen (0 ECTS)

Modul B.A.KuWi: ggfs. Voraussetzung für den Besuch weiterer Kursstufen (0 ECTS)

Modul LAG: Propädeutikum / ggfs. Voraussetzung für den Besuch weiterer Kursstufen (0 ECTS)
ROM 253-07 Sp Español A1 (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Maria del Mar Lardies Alcaine
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 12.09.2019 - 05.12.2019 15:30 - 17:00 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Voraussetzungen: keine oder Zuweisung nach dem Einstufungs­test

Zielniveau: A1 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
  • Vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen.
  • Sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen - z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben - und auf Fragen dieser Art Antwort geben.
  • Sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächs­partnerinnen oder Gesprächs­partner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.
  • Kurze Texte und Notizen über Alltagsthemen schreiben.
  • Unterrichtsmaterial: Universo ELE A1 Spanisch für Studierenden, Kurs- und Arbeits­buch, Hueber Verlag
  • Die Lehr- und Arbeits­bücher sind von den Studenten anzuschaffen.
ROM 253-08 Sp Español A2 (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Kurs nicht freigegeben für Austausch­studierende
Course not open for exchange students
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Crisanta Bielsa Lardies
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 10.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Beschreibung:
Zielniveau A2 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
  • Hören: Elementarverständnis bei klarer Standard­sprache, wenn es um einfache Informationen über Personen, Familie, Wohnen, Leben, Arbeit, Freizeit oder das eigenen Interessengebiet geht; sowie aus Radio- oder Fernsehsendungen die Haupt­information von kurzen Nachrichten und/oder Anzeigen verstehen.
  • Lesen: Texte in geläufiger Alltagsprache, in privaten Briefen Beschreibungen von Ereignissen und persönliche Informationen verstehen.
  • Zusammenhängendes Sprechen: Persönliche Vorstellung, Herkunft, Familie, Erfahrungen und Ereignisse in einfachen zusammenhängenden Sätzen beschreiben; Informationen über Alltagsleben kurz erklären und beschreiben.
  • Schreiben: Kurze Texte und Notizen über Alltagsthemen schreiben; einfache persönliche Briefe verfassen und darin zum Beispiel sich bei jemanden bedanken oder nach wichtigen Informationen fragen.
Unterrichtsmaterial:
- Universo.ele A2. Spanisch für Studierende. Hueber Verlag. ISBN 978-3-19-054333-5

Die Lehr- und Arbeits­bücher sind von den Studenten anzuschaffen.
Die Teilnehmer dieses Kurses werden mindestens zwei Stunden pro Woche für die Anfertigung der Hausaufgaben und das Erlernen des Wortschatzes sowie der Grammatik benötigen.
ROM 263-01 Katalanisch für AnfängerInnen (Katalanisch I) (Übung, katalanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
katalanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Guillermo Álvarez Sellán
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 15:15 006 Seminarraum; L 9, 6
Beschreibung:
Das Katalanische ist eine durch und durch zentralromanische Sprache. Wer Katalanisch kann, der hat eine große Hilfe, um Französisch, Italienisch und Spanisch viel besser zu verstehen. Wer schon eine dieser Sprachen beherrscht und dazu Katalanisch lernt, der entwickelt eine Intuition für Wortschatz und Grammatik, die die unterschiedlichen Sprachen der West- und Zentralromania wesentlich zugänglicher macht.
Diese Sprachübung für Anfänger vermittelt solide Grund­kenntnisse des Katalanischen, sowohl der Grammatik als auch der Lexik, die die Studierenden so früh wie möglich in die gesteuerte Kommunikation im Sprach­unterricht integrieren können.
ROM 263-02 Portugiesisch I (Übung, portugiesisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
portugiesisch
SWS:
4
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Janaina Martins Santos da Silva
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 12:00 - 13:30 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 08:30 - 10:00 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Dozentin: Janaína Da Silva

Kursinhalt: Entwicklung elementarer kommunikativer Fähigkeiten in Alltagssituationen auf der Grundlage grammatikalischer und lexikalischer Grund­kenntnisse der portugiesischen Sprache. Übungen zur Aussprache und Intonation.

Lehr­materialien: Prata, Maria / Silva, Alexandra Fonseca da (2017): Olá Portugal! neu A1-A2, Kursbuch mit MP3-CD, Klett Verlag (978-3-12-528934-5) + Übungs­buch+ Klett Augmented (978-3-12-528935-2)

Qualifikations­ziel: Niveau A1
Prüfungs­leistung: Klausur
ROM 263-03 Katalanisch II (Übung, katalanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
katalanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de // Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Semesterbeginn per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Guillermo Álvarez Sellán
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 006 Seminarraum; L 9, 6
ROM 263-06 Portugiesisch III: Temas socioculturais lusófonos (Übung, portugiesisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
portugiesisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Janaina Martins Santos da Silva
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 EW 163 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Dozentin: Janaína Da Silva

Neste curso faremos uma “viagem” sociocultural por alguns países em que se fala Português como língua materna ou língua oficial (Portugal, Brasil, Angola, Cabo Verde, etc.) com base em textos escritos e orais. Abordaremos também alguns temas gramaticais.

Qualifikations­ziel: Niveau B1
ROM 263-07 Latein für Romanisten (Übung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Alexander Stöckl
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 17:15 - 18:45 EW 145 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Der erste Teil der Veranstaltung stellt eine kurze Einführung in die klassisch-lateinische Sprache dar. Im zweiten Teil steht die Entwicklung vom Lateinischen zu den romanischen Sprachen im Vordergrund.
Ein Skript als PDF wird kurz vor Veranstaltungs­beginn rundgemailt.
ROM 311 VL Einführung in die romanische Literatur- und Medien­wissenschaft (2. PG) (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Inge Beisel
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 12:00 - 13:30 EW 242 Otto Mann Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Einführungs­veranstaltung vermittelt das Basiswissen, auf dem das Studium der romanischen Literatur- und Medien­wissenschaft aufbaut. Die Veranstaltung schließt mit einer Klausur ab.
Neben der Klärung grundsätzlicher Fragen und Begriffe, führt die Vorlesung in Gegenstands­bereiche, Gattungen und literatur- und medien­wissenschaft­liche Arbeits­weisen ein. Darüber hinaus sollen unter Rückgriff auf literatur- und kulturtheoretische Ansätze verschiedene Methoden des Lesens, Textverstehens und Interpretierens vorgestellt und eingeübt werden.

Voraussetzungen: keine
Leistungs­nachweise: regelmäßige Teilnahme und Klausur
ROM 311 VL Einführung in die Literatur- und Medien­wissenschaft der Romania (1. PG) (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Inge Beisel
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 EW 242 Otto Mann Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Die Einführungs­veranstaltung vermittelt das Basiswissen, auf dem das Studium der romanischen Literatur- und Medien­wissenschaft aufbaut. Die Veranstaltung schließt mit einer Klausur ab.
Neben der Klärung grundsätzlicher Fragen und Begriffe, führt die Vorlesung in Gegenstands­bereiche, Gattungen und literatur- und medien­wissenschaft­liche Arbeits­weisen ein. Darüber hinaus sollen unter Rückgriff auf literatur- und kulturtheoretische Ansätze verschiedene Methoden des Lesens, Textverstehens und Interpretierens vorgestellt und eingeübt werden.

Voraussetzungen: keine
Leistungs­nachweise: regelmäßige Teilnahme und Klausur
ROM 314-01 Fr Französischer Naturalismus: Émile Zola (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Inge Beisel
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 13:45 - 15:15 EW 163 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Anforderungen:
Übernahme eines in einem befristeten Zeitraum zu erstellenden Referats mit Thesenpapier; Hausarbeit.

Hauptanliegen dieses Proseminars ist es, anhand der Analyse ausgewählter Werke des Autors Émile Zola einen ersten Einblick in diejenigen literarischen Entwicklungen zu erhalten, welche heute unter dem Epoche konstituierenden Begriff des ‚französischen Naturalismus’ zusammengefasst und von einigen Kritikern als Fortsetzung und Radikalisierung des französischen Realismus verstanden werden. Im Zentrum der narrativen Analysen stehen voraussichtlich die Romane L'assommoir (1877), Nana (1880) oder Au bonheur des dames (1883) sowie Germinal (1885), von Zola. Es werden auch filmische Adaptationen der Romane in die Analysen mit einbezogen werden.
Um das Zusammenspiel von ästhetischen bzw. sozio-kritischen Positionen des Autors und dessen erzählerische Praxis im historischen Kontext der wachsenden Industrialisierung Frankreichs in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts besser verstehen zu können, sollen einführend sowohl der gesellschafts­politische und wirtschaft­liche Kontext, in dem die o.g. Werke entstanden als auch die Epochen­problematik und die kunsttheoretischen Positionen des Autors thematisiert werden.
ROM 314-01 It / ROM 464 It „Patria und „Heimat“ in Literatur und Film Italiens (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Stephanie Neu-Wendel
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 15.11.2019 08:30 - 15:30 406 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Samstag  (Einzeltermin) 16.11.2019 08:30 - 15:30 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Freitag  (Einzeltermin) 29.11.2019 13:00 - 15:30 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Freitag  (Einzeltermin) 20.09.2019 08:30 - 15:30 406 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Begriffe wie „Patria“ und „Heimat“ sind im aktuellen politischen Klima – Italiens wie auch Deutschlands – zu Schlagworten geworden, die häufig in den Dienst nationalistischer und populistischer Diskurse gestellt werden.
In unserem Seminar wollen wir uns anhand der Geschichte und der Literatur Italiens von den Anfängen bis zur Gegenwart mit dem Bedeutungs­wandel dieser Begriffe befassen. Der Schwerpunkt liegt dabei zum einen auf der Zeit der Einheit Italiens und des Risorgimento im 19. Jahrhundert sowie auf der Zeit des Faschismus; zum anderen werden wir uns mit Bedeutungen von „Heimat“, „Fremde“ und „Patria“ in Texten der so genannten „Migrations­literatur“ befassen, und zwar sowohl von italienischen Autorinnen und Autoren in Deutschland als auch von transkulturellen Autorinnen und Autoren in Italien. Gleichzeitig wenden wir uns auch dem Medium Film zu und analysieren gemeinsam Spielfilme wie „La prima neve“ (2013) von Andrea Segre, in denen sowohl globale als auch lokale Perspektiven eine Rolle spielen und die – in Anlehnung an jüngere Forschungen – unter dem Aspekt diskutiert werden könnten, ob es sich um eine Art „neuen Heimatfilm“ handelt.
Zu den Teilnahmebedingungen und Prüfungs­leistungen gehören die aktive Teilnahme (z.B. durch die Vorbereitung von Texten), die Übernahme eines Referats und – für einen „großen“ Schein – die Anfertigung einer Hausarbeit (10-15 Seiten) bzw. – für einen „kleinen“ Schein – die schriftliche Ausarbeitung des Referats. Referate können auf Deutsch oder auf Italienisch gehalten werden.

Das Seminar findet an zwei Terminen (jeweils Freitag Nachmittag und Samstag) als Blockseminar statt; ein Teil der Sitzungen wird voraussichtlich zusammen mit dem Hauptseminar Italienisch von Eva-Tabea Meineke zum Thema „Geschichte im italienischen Gegenwartsroman und im Film“ durchgeführt.

Für Rückfragen stehe ich sehr gern zur Verfügung: stephanie.neu@uni-mannheim.de
ROM 314-01 Sp Alfonso Sastres kritisches Theater im Kontext des Franquismus (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Inge Beisel
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 15:30 - 17:00 EO 256 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Anforderungen:
Übernahme eines in einem befristeten Zeitraum zu erstellenden Referats mit detailliertem Thesenpapier; Hausarbeit.

Ziel des Proseminars ist es, anhand der Analyse ausgewählter Dramen einen ersten Einblick in das Ende der 1940er Jahre sich formierende und bis Mitte der 1960er Jahre innovativ umgesetzte antifranquistische Oppositions­theater zu geben. Hierbei sollen die ersten drei Sitzungen dazu genutzt werden, um zunächst die kulturpolitischen Bedingungen der Zeit zu skizzieren, und danach in den gattungs­historischen Kontext, insb. die Prämissen und Charakteristiken einer realistischen Dramenästhetik sowie in die kunsttheoretischen Positionen der Autoren der sogenannten Generación realista einzuführen.
Im Zentrum des Proseminars steht die Analyse ausgewählter Werke von Autoren, welche mittels realistischer Darstellungs­verfahren versuchen, das Theater zu einem moralisch-politischen Forum zu machen, auf dem eine Art kritischer Gegendiskurs gegen die Werte und Normen des Franquismus und das vom Regime propagierten Spanienbild realisiert werden kann. Dass sich dieser vielschichtige Gegendiskurs angesichts einer allumfassenden Zensur vornehmlich indirekt und subtil äußern muss, versteht sich von selbst. Der Schwerpunkt der Analysen wird auf Dramen von Alfonso Sastre (voraussichtlich: Escuadra hacia la muerte 1951/52, El pan de todos 1952/53, La mordaza, 1954, En la red 1959 und La cornada, 1960) liegen, aber ebenso Werke von José Martín Recuerda (z.B. Las salvajes en Puente San Gil, 1961), José María Rodríguez Méndez (z.b. Los inocentes de la Moncloa, 1961) und Lauro Olmo (z.B. La camisa, 1962) einschließen.
ROM 314-02 Fr Molière – die Komödie als Schauplatz der Beziehungen von Mensch, Gesellschaft und Kunst (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Daniela Kuschel
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 309 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Im Seminar soll anhand der Analyse ausgewählter Komödien (u.a. L´école des femmes [1662], L´avare [1668], Le Tartuffe [1669] und Le malade imaginaire [1673]) das dramaturgische Schaffen und die Komödienkonzeption von Molière im Rahmen der französischen Klassik betrachtet werden (u.a. Herausbildung der „doctrine classique“). Entscheidend ist hierbei auch der Wandel der institutionellen Voraussetzungen des Theaters im Rahmen der gesellschafts­politischen Bedingungen des 17. Jahrhunderts in Frankreich.
Molière verhalf der Komödie zu einem höheren, der Tragödie fast ebenbürtigen Stellenwert. Die ausgewählten Werke sollen in diesem Gattungs­kontext auf ihr gesellschafts­kritisches Potenzial und ihre Positionierung in der Kunst- und Dramaturgie-Debatte der Zeit untersucht werden.
ROM 314-02 Sp De camino: Reisen, Pilgerfahrten und Schiffbrüche in der lateinamerikanischen Literatur (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Agnieszka Komorowska
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 13:45 - 15:15 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Lassen wir die spanischsprachigen Erzählungen über und aus Lateinamerika mit dem Logbuch von Kolumbus beginnen, dann ist ihre Geschichte von Beginn an eine Reiseliteratur. Das Seminar unternimmt einen Parcours durch zentrale Stationen dieser literarischen Bewegung durch den lateinamerikanischen Raum, die sich durch Rhetoriken der Eroberung (Colón), des Schiffbruchs (Cabeza de Vaca) der Europa-Reise (Domingo Faustino Sarmiento) und durch labyrinthische, postmoderne Reisebewegungen (u.a. Roberto Bolaño, Gonzalo Contreras) kennzeichnen. Ziel des Seminars ist es, den Zusammenhang von Reisen und Erzählen anhand ausgewählter Texte zu erschließen und in den jeweiligen kulturellen und historischen Kontext einzubetten. Postkoloniale Theorie und Forschung im Kontext der kulturellen Geographie dienen als theoretisches Fundament für unsere Überlegungen. Das Seminar steht zudem im Zusammenhang mit dem Forschungs­tag zu spanischsprachiger Reiseliteratur, der im November 2019 am Romanischen Seminar durchgeführt wird.
ROM 321 VL Einführung in die romanische Sprach- und Medien­wissenschaft (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Svenja Dufferain-Ottmann , Eva Martha Eckkrammer , Amina Kropp
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 12:00 - 13:30 M 003 PWC Hörsaal; Schloss Mittelbau
Beschreibung:
Wie sind die romanischen Sprachen entstanden? Wie ist ihre Ausdifferenzierung zu erklären, ihre heutige ‚Gestalt‘ zu beschreiben? Welche Begriffe, Theorien und Methoden stellt die moderne Sprach­wissenschaft dafür zur Verfügung? Welche Anwendungs­bereiche eröffnen sprach­wissenschaft­liche Theorien und Methoden (z.B. Textlinguistik, Gesprächsanalyse, Medienanalyse, Spracherwerb und Mehrsprachigkeit, Soziolinguistik...)? Diese und ähnliche Fragen werden in der Ringvorlesung behandelt und dabei gemeinsame Grundlagen für das weitere sprach­wissenschaft­liche Studium vermittelt.
ROM 324-01 Fr Linguistic Landscapes in Straßburg (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Lukas Eibensteiner
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die sprachliche Diversität von Straßburg äußert sich durch den Kontakt zwischen zahlreichen endogenen (Französisch, Elsässisch und Deutsch) und exogenen Sprachen (Maghrebinisches Arabisch, Türkisch, Englisch etc.), die beispielsweise durch Straßenschilder, Werbetafeln oder Schaufenster im öffentlichen Raum sichtbar werden. Doch welche Beweggründe stecken hinter zweisprachigen Straßenschildern? Warum wird gerade im gastronomischen Bereich oft das Elsässische verwendet? Warum sind Werbeslogans oft auf Englisch und wie werden diese von den Passant/-innen rezipiert?
Die linguistic landscape Forschung versucht, auf solche Fragen eine Antwort zu finden, indem sie sprachliche Zeichen dokumentiert und mithilfe verschiedener Methoden analysiert. Somit können Sprachen des öffentlichen Raumes sichtbar gemacht und die hinter diesen Diskursen steckenden Intentionen aufgezeigt werden.

Das Proseminar gliedert sich in drei Teile: Im ersten Abschnitt werden wichtige theoretische Grundlagen diskutiert. Diese dienen als Grundlage für den zweiten Teil, in welchem eine Exkursion nach Straßburg (26. und 27. Okt.) durchgeführt wird. Die Studierenden haben somit die Möglichkeit, selbstständig Daten zu erheben. Die Exkursion findet am Wochenende statt (vermutlich Ende Oktober). Möglicherweise gibt es auch eine finanzielle Unterstützung vonseiten des Romanischen Seminars. Im letzten Abschnitt stellen die Studierenden ihre Ergebnisse vor.

Leistungs­beurteilungs­kriterien:
- Aktive Mitarbeit im Seminar (Gruppenarbeit etc.)
- Teilnahme an der Exkursion
- Referat
- Hausarbeit
ROM 324-01 Fr-It-Sp Semantik der Referenz und Konstruktion sprachlicher Ausdrücke (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Christina Märzhäuser
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 15:30 - 17:00 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Donnerstag  (Einzeltermin) 19.09.2019 17:15 - 18:45 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Donnerstag  (Einzeltermin) 07.11.2019 17:15 - 18:45 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Semantik, die Bedeutungs­ebene der Sprache, lässt sich nicht nur im Hinblick auf die Bedeutung einzelner Wörter, sondern auch im Bezug auf komplexere sprachliche Ausdrücke untersuchen.
Eine wichtige Funktion sprachlicher Ausdrücke ist dabei das Verweisen auf bestimmte oder unbestimmte Individuen, Objekte oder Konzepte, auch als Referenz bezeichnet.
Woher wissen wir als Hörer, das es sich bei fr. L'homme est un mammifère. / span. El hombre es un mamífero. / ital. L'uomo è un mammifero. um einen generischen Ausdruck mit der Bedeutung 'Menschen sind Säugetiere' handelt?
Wie müssen oder können wir formulieren, wenn wir stattdessen auf eine bestimmte Person referieren möchten? Welche Ambiguitäten (Mehrdeutigkeiten) können in Bezug auf die referentielle Bedeutung entstehen? Was wird tatsächlich explizit ausgedrückt, und was erschließen wir aus dem Kontext?
In diesem Seminar erarbeiten wird grundlegende Begriffe aus dem Bereich der Referenzsemantik und betrachten die Konstruktion referierender sprachlicher Ausdrücke im Französischen, Italienischen und Spanischen.
Durch die Lektüre wichtiger theoretischer Texte eröffnet das Seminar zusätzlich einen Zugang zur Theoriebildung im Bereich Referenz und Satz-Semantik.
ROM 324-01 It Italienische Internetlinguistik (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Erfolgreich absolvierte Vorlesung Einführung in die Romanische Sprach- und Medien­wissenschaft.
Lektor(en):
Verena Thaler
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 17:15 - 18:45 EW 167 Seminarraum Dr.Hajo Treutler; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Kommunikation im Internet ist ein nicht mehr wegzudenkender Teil unseres beruflichen wie privaten Alltags. In diesem Proseminar werden wir uns mit aktuellen Tendenzen und Entwicklungen im Bereich der Internet-Kommunikation und deren Auswirkungen auf unser konkretes Sprachverhalten beschäftigen. Es werden unterschiedliche theoretische Ansätze und Forschungs­perspektiven diskutiert, die dann auf konkrete Formen der italienischen Internet-Kommunikation angewendet werden. Wir beschäftigen uns unter anderem mit verschiedenen Formen der Kommunikation in Social Media, etwa per WhatsApp, in Blogs oder sozialen Netzwerken wie Facebook, sowie auch mit neueren Entwicklungen in der Mensch-Maschine-Interaktion, etwa Chat-Bots und Social-Bots oder auch medial mündlichen Assistenzsystemen wie Siri oder Alexa. Das Seminar soll eine anwendungs­orientierte Einführung in das Forschungs­gebiet geben und zu einer eigenständigen Analyse anleiten.
ROM 324-01 Sp Spanisch in Afrika (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Andrea Tania Jazmín Chagas López
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:

Spanisch in Afrika?

Wenn wir über Romania Nova und ihre Ausbreitung reden, denken wir nicht an erster Stelle an Afrika. Aber welche Spuren hinterließ Spanisch auf dem Kontinent, der als Tür zu „el Nuevo Mundo‘ diente und eine zentrale ökonomische Rolle für die Kolonialzeit spielte?

Nach der Entstehung unabhängiger Nationalstaaten offizialisierten viele Länder die ehemalige Kolonialsprache, um internationale ökonomische Beziehungen aufrecht zu erhalten und als Global Player mithalten zu können.

Spanisch wird in Afrika oft vergessen, denn die größten Sprecherzahlen unter den europäischen Sprachen können Französisch und Englisch verzeichnen. Nichtsdestotrotz können wir fünf Gebiete – Äquatorialguinea, Ceuta, Melilla, Teutan und Sidi Ifni – finden, in denen das Spanisch unterschiedliche kommunikative Räume und Rollen besitzt.

In diesem Seminar werden wir einen Exkurs in die kolonial Geschichte Afrikas machen, insbesondere werden wir uns die Entstehung der Kolonialmächte und deren Auswirkungen auf diesen Kontinent anschauen. Außerdem werden wir uns auch die externe und interne Sprachgeschichte des Spanischen auf den jeweiligen Territorien anschauen. Beginnen werden wir mit Enrique el Navegante und werden uns Richtung Gegenwart bewegen, um uns die Entstehung der Nationalstaaten anzuschauen. Nach der diachronischen Betrachtung werden wir uns auf das Sprachsystem selbst konzentrieren, um die Besonderheiten des Spanischen in den jeweiligen Ländern näher zu analysieren. Dafür werden wir soziolinguistische Aspekte mitberücksichtigen, wie z.B. Sprachpolitik aber auch variations­linguistische Aspekte werden als Werkzeug für die tiefgründige Analyse dienen.

Fokus: Externe Sprachgeschichte, Koloniallinguistik, Sprachpolitik, Varietätenlinguistik

Mögliche/r zusätzliche/r PrüferIn im Falle einer mündlichen B.A.- bzw. M.A.-Prüfung: Prof. Dr. Eckkrammer

ROM 333-11 Fr Compréhension I (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Anne Regnaut-Martinet
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 13.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 15:15 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Objectifs à atteindre et contenu du cours :

Compréhension orale :

Comprendre, dans ses grandes lignes, un reportage, un entretien ou une chronique radiophoniques ou télévisuels abordant les thèmes économiques, politiques, sociaux et culturels, exprimés dans un niveau de langue standard, voire courant ;

En comprendre les données chiffrées et les aspects évolutifs (dans le temps et l’espace) ;

Comprendre tout ce qui relève des liens de cause à effet ;
Savoir prendre des notes.

Compréhension écrite :

Comprendre un article, un entretien parus dans un organe de presse écrite, de nature informative ou descriptive ;

Savoir exploiter les informations qui y sont contenues de manière à saisir les réalités françaises et les éléments de civilisation à connaître absolument dans tous les domaines (économique, politique, social et culturel) ;

Connaître la presse nationale et l’actualité française ;

Début d’élaboration des lexiques thématiques sur les quatre domaines définis ci-dessus, pour notamment mieux comprendre les documents authentiques oraux exploités en cours et pouvant faire l’objet d’un examen de compréhension orale ;

Acquisition des bases concernant l’élaboration de définitions d’expressions imagées ou de concepts spécifiques ;

Acquisition des bases concernant la reconnaissance et l’explication des expressions idiomatiques ;

Acquisition des bases concernant l’identification et la distinction des registres oral et soutenu ;

Maîtrise de la concordance des temps au moyen d’exercices de mise au discours indirect au passé.

Une participation active et régulière est indispensable.

Prüfungs­leistungen:
Pour obtenir l’unité d’enseignement, il faut faire réussir l’examen final (Endklausur), auquel s’ajoutent, un partiel de compréhension orale (Hörvertehen Test), une interrogation orale ( (mündliche Teilleistung).
ROM 333-12 Expression I (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Isabelle Bouilloud
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 11.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Zielniveau B2/1 nach dem GER Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
mise en place et maîtrise des formes d'expression écrite et orale courantes dont tout étudiant pourrait avoir besoin lors d'un séjour (universitaire) en France.
Expression orale: présentation, prise de position individuelle, débats sur les sujets présentés.

- Prendre la parole en public
- Présenter un sujet de discussion librement choisi
- Donner son avis en développant une argumentation logique
- Mener un débat, gérer la prise de parole des intervenants

Expression écrite: lettre de motivation et curriculum vitae
* Savoir rédiger une lettre en respectant les formulations propres à la correspondance
* Rédiger son CV en français
Contraction de textes
* Relever les idées principales d'un texte, les reformuler et les réorganiser logiquement
* Améliorer ses compétences grammaticales et langagières à partir de
l'analyse et de la correction de fautes fréquemment commises

Une participation active et régulière est indispensable. La note finale tiendra compte des résultats aux partiels d’expression écrite et d’expression orale ainsi que de la participation orale.
Leistungs­prüfungen : mündliche Prüfung + schrifliche Klausur
ROM 333-13 Phonétique (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Caroline Mary-Franssen
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 08:30 - 10:00 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Donnerstag  (Einzeltermin) 07.11.2019 12:00 - 13:30 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Phonétique articulatoire, système phonologique du français standard et son évolution, transcription, exercices de discrimination, de reconnaissance (oppositions consonantiques et vocaliques) et d'émission par répétition, transformation et substitution seront les sujets traités. Des exercices structuraux (grammaticaux) de synthèse ont pour objectifs de rendre plus spontanée la prononciation correcte, l'attention se portant, non sur la réalisation des phonèmes, mais sur le contenu et la forme globale de l'expression à produire. Ensemble d'exercices élaborés à l'usage des étudiants de Mannheim à partir d'une analyse des fautes portant sur plusieurs semestres. Dialogues et poèmes pour l'acquisition des éléments prosodiques. Ces exercices doivent être préparés avant le cours.

Leistungs­nachweise: examen (écrit et oral) + performance orale
Ouvrage conseillé: Malmberg, Bertil: La phonétique, (Que sais-je?) Paris 2002

Prüfungs­leistungen (mündliche Teilleistung und Klausur).
ROM 333-21 Fr Compréhension II (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Anne Regnaut-Martinet
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 15:30 - 17:00 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Freitag  (Einzeltermin) 08.11.2019 10:15 - 11:45 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Objectifs à atteindre et contenu du cours :

Compréhension orale :

Approfondissement du travail commencé au niveau I à partir des mêmes supports ;

Savoir comprendre et distinguer ce qui relève du commentaire de ce qui relève de l’information ;

Repérer toute une série d’informations disséminées dans un reportage ou un entretien afin de les utiliser pour répondre à une question de synthèse ;

Comprendre des documents sonores contenant toute la gamme des niveaux de langue (du registre familier au registre soutenu).

Compréhension écrite :

Approfondissement des bases acquises au niveau I concernant la définition, les expressions idiomatiques, l’identification d’éléments de l’article appartenant au registre oral et leur reformulation dans un niveau plus soutenu (afin notamment de diversifier son vocabulaire) ;

Comprendre des articles, des entretiens, des reportages et des éditoriaux de la presse écrite, de nature injonctive, argumentative et polémique dans les quatre domaines déjà définis au niveau I, afin de distinguer l’information du commentaire ;

Acquérir les bases de l’analyse du discours (champs lexicaux, registres de langue, figures rhétoriques, ton) en vue d’introduire l’interprétation stylistique et concernant l’opinion ou l’intention de ’auteur ;

Acquérir des connaissances nouvelles ou plus approfondies à partir des informations contenues et de recherches personnelles sur la civilisation et l’actualité françaises ;

Poursuite et approfondissement des lexiques élaborés en niveau I, et en élaborer de nouveaux sur des thèmes plus pointus, mais appartenant toujours aux quatre domaines définis au niveau précédent ;

Approfondir certains points de grammaire contenus dans les textes et les particularités grammaticales qui y sont contenues.
Une participation active et régulière est indispensable.

Prüfungs­leistungen:
Pour obtenir l’unité d’enseignement, il faut faire réussir l’examen final (Endklausur), auquel s’ajoutent, un partiel de compréhension orale (Hörvertehen Test), une interrogation orale (mündliche Teilleistung).
ROM 333-22 Fr Expression II (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Isabelle Bouilloud
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Donnerstag  (Einzeltermin) 28.11.2019 15:30 - 17:00 SO 318 Seminarraum; Schloss Schneckenhof Ost
Beschreibung:
Zielniveau B2/1 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
mise en place et maîtrise des formes d'expression écrite et orale courantes dont tout étudiant pourrait avoir besoin lors d'un séjour (universitaire) en France.
Expression orale: présentation, prise de position individuelle, débats sur les sujets présentés.
Prendre la parole en public
Présenter un sujet de discussion librement choisi
Donner son avis en développant une argumentation logique
Mener un débat, gérer la prise de parole des intervenants
Expression écrite: lettre de motivation et curriculum vitae
* Savoir rédiger une lettre en respectant les formulations propres à la correspondance
* Rédiger son CV en français
Contraction de textes
* Relever les idées principales d'un texte, les reformuler et les réorganiser logiquement
* Améliorer ses compétences grammaticales et langagières à partir de
l'analyse et de la correction de fautes fréquemment commises


Une participation active et régulière est indispensable. La note finale tiendra compte des résultats aux partiels d’expression écrite et d’expression orale ainsi que de la participation orale.
Leistung­anforderungen: mündliche Prüfung + Klausur
ROM 333-25 Fr Traduction - niveau élémentaire (civilisation) (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Caroline Mary-Franssen
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 08:30 - 10:00 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Révision et affermissement des connaissances grammaticales de base ; structures de la phrase ; élargissement du vocabulaire en vue de l'établissement de traductions correctes quant à la grammaire, aux idées et à l'expression. L'accent n'est pas mis sur le style.
Textes choisis: articles tirés de la presse allemande traitant de sujets culturels ou politiques et concernant plus particulièrement la France, les relations franco-allemandes et l'Europe. Ces articles seront traduits en alternance avec des textes littéraires modernes, postérieurs à 1945. Les textes sont préparés en groupes. En cours, les étudiants sont invités à soumettre leur traduction qui est discutée et corrigée collectivement à partir d'une interprétation (ou de plusieurs interprétations possibles) du texte allemand.
Prüfungs­leistungen (mündliche Teilleistung und Klausur).
ROM 343-11 Comprensione I (Übung, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Kurs nicht freigegeben für Austausch­studierende
Course not open for exchange students
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Cristina Tonon Kretzer
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Partendo da testi e filmati che veicolano un’immagine dell’Italia attuale, le esercitazioni mirano allo sviluppo delle competenze di lettura e di scelta semantica, nonché delle competenze di comprensione orale, con varie tipologie di esercizi lessicali.

Agli studenti/alle studentesse, oltre a una partecipazione attiva e collaborativa in classe, si richiede un’esercitazione di comprensione orale settimanale con una verifica a fine semestre. La verifica di comprensione orale e la Klausur finale costituiranno gli elementi validi ai fini della valutazione.
ROM 343-12 It Espressione I (Übung, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Alessandra Volpe
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 12:00 - 13:30 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Voraussetzungen: Erfolgreich absolviertes Propädeutikum oder Zuweisung nach Orientierungs­test

Zielniveau B2/1 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele: le esercitazioni si prefiggono di ampliare le elementari competenze linguistiche acquisite dagli studenti nel corso del Propädeutikum. Il corso verterà tuttavia in prima linea a sviluppare le capacità comunicative (scritte e parlate) degli studenti che parallelamente avranno la possibilità di acquisire conoscenze più specifiche sulla cultura, politica e società italiane. Si prediligerà in tal senso l'approccio giornalistico (materiale originale d'attualità: articoli tratti dalla stampa, registrazioni audiovisive di notiziari) che costituirà la base didattico- metodologica di tutti i corsi successivi.

N.B.: Il materiale di lavoro verrà fornito di volta in volta dall’insegnante.

N.B.: È consigliata la frequenza parallela dei corsi di lingua Comprensione I ed Espressione I: si ricorda però agli studenti che per entrambi i corsi sono richiesti anche notevole impegno e disponibilità ad investire alcune ore a casa per la preparazione dei lavori che si svolgeranno
ROM 343-21 It Comprensione II (Übung, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Cristina Tonon Kretzer
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 02.12.2019 12:00 - 13:30 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
I video e le letture oggetto del corso saranno discussi e commentati per accertare la comprensione globale e dettagliata. A questa discussione/analisi faranno seguito delle esercitazioni lessicali più approfondite per una più consapevole riflessione linguistica. Si commenteranno in particolar modo: le strutture lessicali, i rapporti tra le parole e i meccanismi morfologici, le metafore e le espressioni idiomatiche.

Agli studenti/alle studentesse si richiedono una partecipazione attiva e collaborativa in classe e un’esercitazione di comprensione orale settimanale. Verranno inoltre svolte due verifiche: una a metà semestre, di comprensione scritta, e una a fine semestre, di comprensione orale. Le due verifiche e la Klausur finale costituiranno gli elementi validi ai fini della valutazione.
ROM 343-22 It Espressione II (Übung, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Alessandra Volpe
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 02.12.2019 13:45 - 15:15 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Voraussetzungen: Erfolgreich absolviertes Propädeutikum oder Zuweisung nach Orientierungs­test

Zielniveau B2/2 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
  • particolare rilievo verrà dato in questo corso a diverse tecniche di scrittura e di espressione orale che serviranno agli studenti per poter strutturare testi scritti di vario genere (rielaborazione con punto di vista, traccia, tema, lettera al direttore) nonché preparare testine e lavori da presentare in classe. Obiettivo principale del corso sarà quello di acquisire un linguaggio scritto e parlato adeguato all`analisi dei testi che si tratteranno.
  • N.B.: Il materiale di lavoro verrà fornito di volta in volta dall`insegnante.
  • N.B.: Oltre alla partecipazione attiva in classe, è fondamentale la disponibilità ad investire alcune ore a settimana per l`elaborazione di lavori a casa e in medioteca. Gli esercizi e i temi trattati durante le lezioni sono considerati necessari per la preparazione della Modulabschlußprüfung
ROM 353-11 Sp Comprensión I (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Maria-Jose Carrion-Prieto
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 09.09.2019 - 02.12.2019 08:30 - 10:00 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Zielniveau:
B2/1 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
A lo largo del curso se tratarán temas actuales del mundo hispánico y se practicarán las destrezas de comprensión auditiva y lectora de modo que al final del curso los alumnos estén en condiciones de:
  • Comprender las ideas principales de un programa de televisión o documentales radiofónicos sobre temas actuales o de interés personal.
  • Captar lo esencial de una entrevista o de una conversación prolongada si la dicción es clara y se utiliza el lenguaje estándar.
  • Entender una narración breve o poder seguir películas en las que la historia es sencilla y el lenguaje claro.
  • Aprender a tomar notas sobre las informaciones importantes retransmitidas por radio o televisión o durante una conferencia breve.
  • Entender los puntos esenciales de las informaciones de prensa sobre temas conocidos o de actualidad.
  • Comprender la idea general e identificar las conclusiones principales en artículos de opinión que presenten una estructura sencilla.
  • Entender la correspondencia personal en la que se expresan acontecimientos, deseos o sentimientos.
  • Comprender la trama de una historia o relato de estructura clara y reconocer los acontecimientos importantes.
Prüfungs­leistungen
Hör-und Verstehen-Teilleistung
Klausur
ROM 353-11 Sp Comprensión I (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Maria-Jose Carrion-Prieto
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 09.09.2019 - 02.12.2019 10:15 - 11:45 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Beschreibung:
Zielniveau:
B2/1 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
A lo largo del curso se tratarán temas actuales del mundo hispánico y se practicarán las destrezas de comprensión auditiva y lectora de modo que al final del curso los alumnos estén en condiciones de:
  • Comprender las ideas principales de un programa de televisión o documentales radiofónicos sobre temas actuales o de interés personal.
  • Captar lo esencial de una entrevista o de una conversación prolongada si la dicción es clara y se utiliza el lenguaje estándar.
  • Entender una narración breve o poder seguir películas en las que la historia es sencilla y el lenguaje claro.
  • Aprender a tomar notas sobre las informaciones importantes retransmitidas por radio o televisión o durante una conferencia breve.
  • Entender los puntos esenciales de las informaciones de prensa sobre temas conocidos o de actualidad.
  • Comprender la idea general e identificar las conclusiones principales en artículos de opinión que presenten una estructura sencilla.
  • Entender la correspondencia personal en la que se expresan acontecimientos, deseos o sentimientos.
  • Comprender la trama de una historia o relato de estructura clara y reconocer los acontecimientos importantes.
Prüfungs­leistungen
Hör-und Verstehen-Teilleistung
Klausur
ROM 353-12 Sp Expresión I (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Crisanta Bielsa Lardies
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 13.09.2019 - 06.12.2019 12:00 - 13:30 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:

El objetivo central del curso es proporcionar a los asistentes los recursos idiomáticos necesarios para que progresen en el uso del español en situaciones normales de la vida diaria y para que vayan asimilando progresivamente los distintos registros del idioma. En concreto, estarán en condiciones de:
  • Identificar la estructura de diferentes tipos de textos.
  • Contestar, con la mayor corrección posible, cuestiones planteadas sobre un texto o un mensaje audiovisual, demostrando que lo han entendido.
  • Ampliar el léxico propio de los temas de actualidad objeto de estudio.
  • Explicar y defender -tanto de forma oral como por escrito- el punto de vista personal sobre un tema.
  • Entender y resumir noticias breves, entrevistas, documentales o debates que contengan opiniones, argumentación y discusión.
  • Desarrollar un razonamiento lógico y ordenar adecuadamente las ideas usando los conectores apropiados.
  • Desarrollar una argumentación destacando los puntos más relevantes; apoyo o refutación del contenido a partir de la opinión personal.
  • Redactar cartas formales o privadas/ familiares, correos electrónicos y otros tipos de documentos.
  • Integrar gradualmente en todas estas actividades las estructuras básicas de la gramática (pasados, subjuntivo, estilo indirecto, conjunciones, preposiciones y todo tipo de marcadores del discurso…).
  • Hacerse gradualmente responsable del propio proceso de aprendizaje.
  • Identificar los aspectos relevantes de la nueva cultura a la que se accede a través del español y establecer puentes entre la cultura de origen y la de los países hispanohablantes.
  • Expresarse de forma comprensible, aunque se necesiten pausas para las reformulaciones, autocorrecciones, etc.
  • Identificar y producir los patrones melódicos correspondientes a los distintos actos del habla y a determinadas estructuras sintácticas.
Se utilizará textos originales no excesivamente complicados y otros mensajes de los medios audiovisuales sobre temas socioculturales y políticos que susciten el interés y la curiosidad de los estudiantes y amplíen sus conocimientos sobre el mundo hispánico.

Se recomienda consultar y leer:

http://www.diclib.com/cgi-bin/d1.cgi?base=moliner&page=showpages
Real Academia Española / Asociación de Academias de la Lengua Española: Diccionario panhispánico de dudas, Santillana, Madrid, 2005. (http://lema.rae.es/dpd/)
La revista “Ecos”: (http://www.ecos-online.de/la-revista)
“Revista de la Prensa” (www.facebook.com /Revista de la Prensa)
http://www.fundeu.es/
ROM 353-13 Sp Fonética (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Crisanta Bielsa Lardies
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 08:30 - 10:00 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:

Esta asignatura aporta un conocimiento de conceptos generales de Fonética (articulatoria y acústica) y Fonología. Analiza el sistema de sonidos del español y se concentra en mejorar la pronunciación del castellano estándar. El curso resulta asimismo de gran utilidad para futuros profesores de español como lengua extranjera.
El curso de Fonética española tiene como objetivo brindar al estudiante una fundamentación teórico-práctica en el campo de las ciencias fónicas con el fin de que pueda aproximarse de manera científica al conocimiento de la fonética del español por medio de tareas metodológicamente dirigidas. Las prácticas de laboratorio permitirán ejercitar el oído, y discernir los contrastes y oposiciones que conforman la estructura fonológica del idioma español.
Desde el punto de vista práctico y aplicado, la metodología se centra en dos ámbitos de trabajo: en primer lugar, en una serie de actividades en las que se presentan los aspectos teóricos necesarios para alcanzar los objetivos propuestos; en segundo lugar, se combinará la exposición de conceptos básicos con actividades prácticas que los ejemplifiquen eficazmente.

Objetivos:
  • Adquisición de los conceptos fundamentales sobre fonética y fonología.
  • Adquisición del sistema fonético y fonológico del español.
  • Descripción articulatoria y acústica de los sonidos y fonemas del español.
  • Integración de los conocimientos fonéticos y fonológicos en el resto de los niveles lingüísticos.
  • Desarrollo de la capacidad de interrelación entre los conceptos estudiados.
Se recomiendan los siguientes manuales: Navarro Tomás, T., Manual de pronunciación española, Madrid: C.S.I.C., 1985. / Sánchez A. y J.A. Matilla, Manual práctico de corrección fonética del español, Madrid: Sociedad General Española de Librería, 1998.
ROM 353-21 Sp Comprensión II (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Maria del Mar Lardies Alcaine
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 12:00 - 13:30 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Dienstag  (Einzeltermin) 22.10.2019 17:15 - 18:45 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Al final de este curso los estudiantes estarán en condiciones de:
- Comprender la mayor parte de los programas radiofónicos en lengua estándar, incluso con ruido de fondo.
- Seguir una conferencia o presentación (bien estructurada) sobre un tema conocido.
- Comprender programas televisivos en lengua estándar tales como documentales, entrevistas en directo, debates.
- Tomar notas detalladas sobre la información de textos orales y poder reproducir su contenido fundamental.
- Comprender artículos o informes sobre asuntos de actualidad en los que el autor expresa opiniones o puntos de vista concretos.
- Entender reseñas y críticas culturales (cine, teatro, libros, conciertos) y resumir los puntos más relevantes.
- Entender con rapidez el contenido general y los aspectos más significativos de noticias, artículos o informes.
ROM 353-22 Sp Expresión II (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Claudia Mariela Villar
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 12:00 - 13:30 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Freitag  (Einzeltermin) 29.11.2019 12:00 - 13:30 EO 145 Bürgerhörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Zielniveau B2/2 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele:

Expresión escrita
  • Redactar cartas formales (carta solicitud de empleo, carta solicitud de beca y carta de lectores)
  • Escribir resúmenes de noticias.
  • Elaborar un artículo argumentativo sobre un tema polémico de actualidad explicando los propios puntos de vista y exponiendo argumentos a favor y en contra.
  • Debatir en un foro online sobre un tema de actualidad complejo (dando opiniones, argumentando y contraargumentando)
Expresión oral
  • Resumir oralmente textos complejos (noticias, informes de opinión, etc.).
  • Interpretar textos complejos y expresar oralmente la propia interpretación.
  • Explicar los propios puntos de vista sobre temas de actualidad (noticias e informes periodísticos) exponiendo los pros y los contras.
  • Argumentar sobre temas complejos destacando los puntos más relevantes e incluyendo detalles.
  • Realizar un debate oral grupal sobre temas de actualidad.
El curso servirá de preparación de los ejercicios de expresión (oral y escrita) del examen "Sprach­kompetenz­prüfung" y "Vordiplom„.
Los materiales incluyen: informes sobre temas de actualidad y noticias procedentes de medios audiovisuales y escritos.
Es imprescindible el uso de un diccionario monolingüe. Se recomienda:
Moliner, María (2000). Diccionario de uso del español (edición abreviada). Madrid: Edit. Gredos.
ROM 353-26 Sp Traducción nivel básico (economía) (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Crisanta Bielsa Lardies
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 08:30 - 10:00 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:

Se trata de profundizar en las diversas formas de comunicación en la empresa (correspondencia y otros documentos) y de proporcionar los conocimientos necesarios para entender los distintos mensajes de la prensa y los medios audiovisuales en relación con las secciones dedicadas a la economía.

Algunos de los objetivos de este curso son:
  • Desarrollo de las e­strategias básicas de la traducción
  • Identificación de aquellos factores lingüísticos que pueden influir en el texto final.
  • Ampliación del léxico y de las estructuras morfosintácticas en el campo del español de la economía y elaboración de un glosario propio.
  • Identificación de la norma lingüística durante el proceso de la traducción de un texto para encontrar las posibles alternativas.
  • Repetición y profundización de la gramática (B2)
  • Utilización y consulta adecuada de los diccionarios tanto bilingües como monolingües y de otros textos auténticos.
Se propondrán textos sencillos tomados de los medios de comunicación y relativos a diversos aspectos de la vida laboral, el comercio, las empresas y sus tipos, las instituciones económicas que tengan que ver con el español de los negocios. Fundamentalmente utilizaremos textos sin demasiada complejidad de la prensa alemana (FAZ, Die Welt, Süddeutsche Zeitung, Der Spiegel, Frankfurter Rundschau).
Asimismo se utilizarán textos de la comunicación en la empresa para dominar los recursos lingüísticos relacionados con las cartas comerciales, correos electrónicos, etc.

Método de trabajo: Las traducciones deberán prepararse antes de la clase, en la que se comentarán las posibles soluciones y los errores más frecuentes.

Se recomienda el uso de: R. J. Slaby / R. Grossmann: Diccionario de las lenguas española y alemana, Edit. Herder.
Asimismo es imprescindible la consulta habitual de un diccionario de uso del español. Puede ser útil: María Moliner: Diccionario de uso del español (edición abreviada), Edit. Gredos, Madrid, 2008.
ROM 416-01 Fr Mémoire transculturelle: théorie et romans mémoriels en France et en Algérie (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Claudia Gronemann
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 12:00 - 13:30 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Dienstag  (Einzeltermin) 08.10.2019 13:45 - 15:15 EO 242 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
La dimension transculturelle de la mémoire est d’une grande actualité si vous pensez, par rapport à la France, aux énonciations officielles sur le colonialisme dont les conséquences ne sont toujours pas directement jugées par le président Emmanuel Macron. On voit bien que la manière de penser le passé est extrêmement importante pour une nation ou une communauté car cette pensée constitue son image au présent et permet à l’individu de se forger, dans un tel cadre social (Halbwachs), son propre identité. Quel statut attribuer au colonialisme et, en sa conséquence, à la guerre d’Algérie ? Comment classer les figures du moudjahid ou du harki ? Si les visions de l’Histoire franco-algérienne paraissent irrécon­ciliables d’un point de vue culturel, c’est la fonction de la littérature de réfléchir la mémoire comme processus ouvert afin de bouleverser des certitudes et d’inaugurer de nouvelles pistes pour revisiter le passé au présent. Ainsi la fiction contribue à l’évolution de la mémoire collective et obtient une fonction essentielle par rapport à la réflexion transculturelle de l’Histoire.
Dans un premier pas, nous allons récapituler les théories classiques de la mémoire de Maurice Halbwachs jusqu’à Aleida et Jan Assmann. Ensuite il sera question de comprendre les mo­dèles récents qui soulignent la dimension globalisante et transculturelle de la mémoire (Rothberg, Silverman, Sanyal). Dans la partie principale du séminaire, nous allons analyser une série de romans consacrés aux conflits historiques et aux rapports coloniaux et postcoloniaux, ce sont des textes d’auteurs français et algériens tels qu’Albert Camus, Leila Sebbar, Patrick Modiano et Kamel Daoud.
ROM 416-01 It Geschichte im italienischen Gegenwartsroman und Film (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Eva-Tabea Meineke
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 005 Seminarraum; L 9, 6
Beschreibung:
In der weitestgehend synchron ausgerichteten und medial dominierten Gesellschaft der Gegenwart zeigen italienische Romane und Filme die Rückbesinnung auf die italienische und häufig auch europäische Geschichte auf. Den meist an der Oberfläche verhafteten Informationen, die die Medien vermitteln, stellen die künstlerischen Werke einen historischen Tiefgang entgegen und involvieren das Individuum zumeist über einen persönlichen Einbezug. Es sollen im Seminar die historischen Themen der Romane und Filme erarbeitet werden und es soll diskutiert werden, welche Er­kenntnisse deren künstlerische Aufbereitung für die Gegenwart bereithält.

Teilnahmebedingungen:
Verbindliche Anmeldung, regelmäßige und aktive Teilnahme, vorbereitende Lektüre der Texte, Bereitschaft zur Übernahme eines Referats.
Literatur:
Francesca Melandri: Eva dorme, 2010
Francesca Melandri: Sangue giusto, 2017
Wu Ming II / Antar Mohamed: Timira, 2012
Helena Janeczek: La ragazza con la Leica, 2017
Filme:
Ferzan Özpetek: La finestra di fronte, 2003
Gianfranco Rosi: Fuocoammare, 2016
Francesco Bruni: Tutto quello che vuoi, 2017

Mögliche/r zusätzliche/r PrüferIn im Falle einer mündlichen B.A.- bzw. M.A.-Prüfung: Prof. Dr. Ruhe
ROM 416-01 Sp Gewalt erzählen. Literatur und Film aus dem zeitgenössischen Kolumbien (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Cornelia Ruhe
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 08:30 - 10:00 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die zeitgenössische kolumbianische Literatur und das Kino setzen sich intensiv mit der „violencia columbiana“, den von Drogen­krimi­nalität und Gewalt geprägten ver­gangenen Jahrzehnten auseinander und ver­suchen, eine geeignete Sprache und literarische Form dafür zu finden. Viele zeitgenössische kolumbia­nische Autorinnen und Autoren eint darüber hinaus der Versuch, aus dem literarischen Schatten des kolumbianischen Nobelpreis­trägers Gabriel García Márquez herauszutreten und sich von Erzähltraditionen wie dem magischen Realismus zu lösen.
Mit dieser Gemengelage werden wir uns an­hand von Texten von Laura Restrepo (Delirio, 2004), Evelio Rosero (Los ejércitos, 2007) und Juan Gabriel Vasquez (El ruido de las cosas al caer, 2010, und evtl. Las reputaciones, 2013), mit dem Film Pájaros de verano von Ciro Guerra (2018) sowie mit der us-amerika­nischen Serie Narcos (2015-17) auseinander­setzen.
ROM 416-02 Fr Französisches Gegenwartskino (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Agnieszka Komorowska
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 15:30 - 17:00 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Das Seminar widmet sich dem französischen Gegenwartskino aus kultur- und medien­wissenschaft­licher Perspektive. Aufbauend auf den Grundlagen der Filmanalyse, die in einem ersten Schritt erarbeitet werden, sollen zentrale Aspekte des zeitgenössischen Kinos in Frankreich untersucht werden. Dabei stehen kultur­wissenschaft­liche Fragestellungen nach der (mangelnden) Diversität und Inklusion des französischen Kinos und seiner Themen ebenso im Zentrum wie die Transformation des Filmmythos Paris und tradierter Filmgenres. Zudem behandelt das Seminar filmästhetische Fragen nach dokumentarischem Erzählen, Emotionalisierungs­strategien und experimenteller Bildsprache. Gegenstand sind Filme von u.a. François Ozon, Oliver Assayas, Agnès Varda und Houda Benyamina, die den Studierenden zur Verfügung gestellt werden.
ROM 416-02 Sp La Guerra Civil goes Pop – nuevas formas de pensar, representar y conmemorar el conflicto bélico y sus secuelas. (Hauptseminar, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Daniela Kuschel
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 15:30 - 17:00 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Desde el cambio de milenio podemos observar un cambio en cómo se representa la guerra civil española en las ficciones. Podemos afirmar que la contienda bélica ha conquistado los medios y contextos ‚pop‘ lo que implica sobre todo una ruptura con el ‚corte realista‘ e ‚historicista‘ que predomina las ficciones sobre la guerra civil y sus secuelas.
En la clase analizaremos diferentes obras del ámbito de la cultura popular contemporánea como las películas fantásticas de Guillermo del Toro (El laberinto del fauno y El espinazo del diablo), la película Balada triste de trompeta de Alex de la Iglesia, dos comics de superhéroes (1936-La batalla de Madrid y 1937-Objetivo Madrid) y dos videojuegos de guerra.
Discutiremos los mecanismos sociales, culturales, políticos, etc. que controlan los discursos sobre tales acontecimientos „traumáticos“.

Mögliche/r zusätzliche/r PrüferIn im Falle einer mündlichen B.A.- bzw. M.A.-Prüfung: Prof. Dr. Ruhe
ROM 426-01 Fr-It Varietätenlinguistik (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Verena Thaler
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 13:45 - 15:15 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
In Berlin spricht man anders als in Mannheim, in der Stadt anders als auf dem Land. Jugendliche sprechen anders als ältere Menschen, Ärztinnen anders als Krankenschwestern. Männer verhalten sich in Bewerbungs­gesprächen anders als Frauen. Doch worin bestehen genau die Unterschiede, und wie lassen sie sich erklären?
In diesem Hauptseminar werden sprachliche Varietäten im Mittelpunkt stehen, die durch soziale und situative Parameter bestimmt sind, etwa geschlechts­spezifische, alters­spezifische, gruppen­spezifische oder auch texttypen­spezifische Varietäten. Am Rande werden auch diatopische Sprachvariationen innerhalb des frankophonen sowie des italienischen Sprachraums von Interesse sein. Es wird zunächst um eine theoretische Positionierung dieser Varietäten und eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Varietäten­modellen gehen. Es sollen dann Instrumentarien erarbeitet werden, diese Varietäten methodisch greifbar zu machen. Auf dieser Basis wollen wir schließlich konkrete, von den Studierenden selbst gewählte Kommunikations­situationen und Textsorten in Hinblick auf ausgewählte Variations­parameter empirisch untersuchen.

Mögliche/r zusätzliche/r PrüferIn im Falle einer mündlichen B.A.- bzw. M.A.-Prüfung: Prof. Dr. Eckkrammer, Prof. Dr. Müller-Lancé
ROM 426-01 Fr-Sp Innovative Anwendungs­felder der französischen und spanischen Wortbildung (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
Lektor(en):
Svenja Dufferain-Ottmann
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Das Seminar fokussiert die systematische Erfassung von Wortbildungs­prozessen in all jenen franko- und hispanophonen gesellschaft­lichen Bereichen, in denen Sprachverwender mit der praktischen Aufgabe konfrontiert werden, neue Wörter zur Bezeichnung neuer oder bis dato vernachlässigter Denotate kreieren zu müssen. Neben der theoretischen Auseinandersetzung mit den kleinsten bedeutungs­tragenden Zeichen und ihrer Kombinatorik zu neuen komplexeren Wortzeichen stehen vor allem konkrete Wort-Analysen im Vordergrund. Das Seminar behandelt innovative Anwendungs­bereiche der Wortbildung (Wortbildungs­prozesse in Jugendsprache, außereuropäischen Varietäten, Fach­sprache, der Einfluss des Englischen und der Umgang mit Anglizismen, die Feminisierung von Berufsbezeichnungen u.v.m.). Ferner werden Brückenschläge zum angrenzenden Gebiet der Onomastik hergestellt (morphologisch-semantische Analysen von persuasiv ausgerichteten Namen wie beispielsweise Marken-, Restaurant-, Parteinamen etc.). Der Vergleich zwischen franko- und hispanophonen Sprach- und Kulturgemeinschaften sensibilisiert für die jeweilige Typik der Wort- und Namensbildungs­praktiken.

Das Seminarthema wird in B.A.- und M.A.-Prüfungen auch von Prof. Eckkrammer geprüft.
ROM 426-01 It Linguaggio giornalistico (Hauptseminar, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Termin(e):
Mittwoch  (Einzeltermin) 18.09.2019 17:15 - 20:30 005 Seminarraum; L 9, 6
Freitag  (Einzeltermin) 20.09.2019 12:00 - 18:45 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Montag  (Einzeltermin) 23.09.2019 17:15 - 20:30 005 Seminarraum; L 9, 6
Mittwoch  (Einzeltermin) 25.09.2019 17:15 - 20:30 005 Seminarraum; L 9, 6
Freitag  (Einzeltermin) 27.09.2019 12:00 - 18:45 406 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Dozent: PD Dr. Paolo Greco

Il seminario sarà incentrato sulla storia del linguaggio giornalistico italiano, con particolare riferimento alle caratteristiche sintattiche e testuali degli articoli dei quotidiani italiani degli ultimi quaranta anni. Saranno anche proposti confronti tra la stampa quotidiana a diffusione nazionale e quella a diffusione regionale.


Das Seminarthema wird in B.A.- oder M.A.-Prüfungen auch geprüft von: Prof. Dr. Eva Eckkrammer
ROM 426-02 Fr-Sp Okzitanisch als Brückensprache (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Eva Martha Eckkrammer
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 13.09.2019 13:45 - 17:45 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Freitag  (Einzeltermin) 20.09.2019 13:45 - 16:45
Freitag  (Einzeltermin) 25.10.2019 13:45 - 15:45 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Dieses Seminar in Exkursionsform (Exkursion vom 26. Okt. bis 2. Nov.) zeigt die Funktion des Okzitanischen als Brückensprache zwischen dem Italienischen, Französischen, Spanischen und Katalanischen auf. In den Vorbereitungs­sitzungen auf die Exkursion werden sprachinterne wie externe Prämissen erarbeitet, die es ermöglichen, die verschiedenen Orte des okzitanischen Sprachgebiets, die im Laufe der Exkursion besucht werden varietätenlinguistisch und sprachhistorisch genau einzuordnen, um in der Folge die Funktionalisierung und Vitalität des Okzitanischen vergleichend zu begreifen und zu analysieren. Die Fahrt führt über die Auvergne, das Limousin, das Languedoc, das Baskenland bis in das jenseits der Pyrenäen gelegene spanische Val d´Aran, in dem das Aranesische, eine Varietät des Okzitanischen, sogar offiziell anerkannt ist. Anhand der Beobachtungen im Kontakt mit den SprecherInnen, SprachplanerInnen und –pflegerinnen vor Ort können nicht nur soziolinguistische Konzepte (Diglossie, Polyglossie, Varietät, Dialekt/Patois, Sprachstatus, Domäne etc.) hinterfragt werden, sondern auch neuere Ansätze wie die der Schizoglossie, Glottophagie, Glottonymie und Sprachloyalität diskutiert werden. Die Referate und die Seminararbeiten in spanischer und französischer Sprache werden bereits vor der Exkursion erarbeitet und in situ vorgetragen und diskutiert.
ROM 426-03 Fr-Sp Kennst du eine, kennst du sie alle? Transfer und Sprachvergleich beim Spracherwerb (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Amina Kropp
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 15:30 - 17:00 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
„[D]as Konzept ‘Transfer’ wird durch Globalisierungs- und Internationalisierungs­prozesse und die dadurch vorangetriebene Zunahme mehrsprachiger Individuen immer wichtiger werden.“ (Edmondson/House 2011: 228)
Dies gilt insbesondere auch für Sprach­wissenschaft und Fach­didaktik, die sich in den letzten Jahrzehnten zunehmend wieder für sprachvergleichendes Lernen und interlinguale Transferprozesse interessieren: Im Gegensatz zu älteren kontrastiven Ansätzen, die sich überwiegend auf den negativen Einfluss der Ausgangs- auf die Zielsprache konzentrierten, versteht die neuere Forschung Transfererscheinungen jedoch als grundlegenden kognitiven Prozess der Wissensverknüpfung, der als individuelle Ressource für das Lehren und Lernen von Sprachen fruchtbar gemacht werden kann.
Mit Blick auf Aktualität und Neu­bewertung von Transfer und Sprachvergleich für den Spracherwerb soll im Rahmen des Seminars ein umfassender Einblick in den Gegenstands­bereich gegeben werden: Aufbauend auf einer wissenschafts­geschichtlichen Einordnung werden zunächst theoretisch-methodische Grundlagen der Transferforschung gelegt und zentrale Modelle vorgestellt. Im Anschluss sollen u.a. folgenden Leitfragen den thematischen Bezugsrahmen bilden: Welche Rolle spielen Transferprozesse bei Sprachrezeption und -produktion? Welche Faktoren haben Einfluss auf den zwischensprachlichen Transfer? Welche Bedeutung kommt dabei den beteiligten Sprachen zu? Inwieweit unterscheiden sich mono- und multilinguale Lerner? Welche „Risiken“ birgt transfer­basiertes und sprachvergleichendes Lernen? Abschließend sollen praktische Relevanz und Anwendungs­bezug insbesondere im Hinblick auf sprach- und kulturpluralistisch ausgerichteter Curricula und den Fremdsprachenerwerb im schulischen Kontext aufgezeigt werden.
Odlin, Terence (2013): „Crosslinguistic Influence in Second Language Acquisition“. In: Chapelle, Carol A. (Hrsg.): The encyclopedia of applied linguistics. Malden, Mass.: Wiley-Blackwell, S. 1562-1568.

Das Seminarthema wird auch geprüft von: Prof. Dr. Eva Eckkrammer, Prof. Dr. Johannes Müller-Lancé
ROM 433-31 Fr Compréhension III (Civilisation) (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Anne Regnaut-Martinet
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 13:45 - 15:15 EW 161 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Objectifs à atteindre et contenu du cours :

Compréhension orale :

Comprendre le contenu et saisir la structuration de la pensée, les idées, l’argumentation du locuteur dans le cadre d’extraits de conférences de niveau universitaire, de reportages et d’entretiens sur des thèmes socioculturels, politico-culturels, afin d’en dégager les informations essentielles permettant d’approfondir ses connaissances en civilisation et sur les réalités culturelles françaises et de pouvoir les réutiliser ultérieurement.

Compréhension écrite :

- Maîtriser le commentaire de texte dans tous ses aspects, et plus particulièrement sur l’analyse et l’interprétation (pour savoir argumenter en partant d’un document) ;

- Acquérir des connaissances plus approfondies sur les réalités culturelles, socioculturelles et politico-culturelles, et, les aspects de civilisation française.

- Elaborer des lexiques spécialisés dans le domaine culturel au sens large.

Une participation active et régulière est indispensable.

Prüfungs­leistungen:
Pour obtenir l’unité d’enseignement, il faut faire réussir l’examen final (Endklausur), auquel s’ajoutent un devoir écrit (Schriftliche Übung) et une note de participation orale dont une interrogation orale (mündliche Teilleistung).
ROM 433-32 Fr Expression III (Civilisation) (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Caroline Mary-Franssen
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
Entraînement à l'expression orale (revue de presse, prise de position, exposé...) et à la production de textes écrits (prise de position, transformation de textes, critiques de film ou de livre...)
Grâce à un vaste répertoire lexical et à la maîtrise de connecteurs et articulateurs apprendre à s'exprimer avec aisance et spontanéité de façon structurée sur un sujet complexe. Reconnaître un large éventail d'expressions idiomatiques. Rendre distinctes de fines nuances de sens. Restituer faits et arguments de diverses sources.
Approfondir ses connaissances linguistiques se rapportant à l'actualité socio-culturelle et économique de la France. Activer et intensifier ses connaissances des réalités socio-économiques et politiques en suivant assidûment les événements de l'actualité. Mise en relation de ces événements avec les institutions, les personnalités, d'autres événements présents ou passés avec ce qu'il est convenu d'appeler la « civilisation ».

Etablir ces relations par l'exploitation de la presse écrite et par la constitution de dossiers sur des sujets particuliers.
Il s'agira aussi d'éclairer les questions qui alimentent les débats économiques actuels.
Développer une argumentation en défendant ou en réfutant un point de vue donné. Produire des textes clairs, fluides et bien construits.
Les étudiants sont tenus de s'informer régulièrement sur l'actualité française et de présenter un exposé succinct. La note finale tiendra compte de l’exposé oral, de l’examen final et de la participation active et régulière aux cours.

Ouvrage conseillé : le Nouveau Petit Robert

Prüfungs­leistungen (mündliche Teilleistung / Referat und Klausur).
ROM 453-31 Sp Comprensión III (cultura y sociedad) (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Crisanta Bielsa Lardies
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 209 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:

Los estudiantes que aprueben este curso estarán en condiciones de:

• Seguir una conversación de cierta extensión aunque no esté claramente estructurada y la relación entre las ideas esté implícita
• Seguir y exponer charlas y exposiciones sobre temas relacionados con asuntos profesionales o de estudio, aunque la lengua y los conceptos utilizados sean complejos.
• Entender una gran cantidad de expresiones idiomáticas y jergales, y de captar matices en estilo y registro.
• Extraer información específica de anuncios públicos aunque la calidad de sonido sea mala.
• Elaborar informes, análisis y comentarios en los que se comentan y analizan puntos de vista, opiniones y sus implicaciones.
• Entender sin dificultad textos literarios contemporáneos.
• Extraer información, ideas y opiniones de textos especializados relacionados con intereses propios, como por ejemplo informes de investigación.

Los contenidos versarán sobre una amplia gama de materiales relacionados con la cultura y la sociedad de España e Hispanoamérica; películas, cortometrajes, relatos breves, obras literarias o partes de las mismas, textos sobre cultura en general o crítica literaria y cinematográfica... A partir de estos materiales se analizarán tanto rasgos de la sociedad o de la cultura como, de forma general, las diferentes formas de expresión (la lengua literaria, el lenguaje cinematográfico, los rasgos coloquiales y vulgares…).
ROM 453-32 Sp Expresión III (Cultura y sociedad) (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Claudia Mariela Villar
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 13:45 - 15:15 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Zielniveau: C1 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
  • Comprender, analizar y comentar textos complejos (literarios y académicos) así como material audiovisual (películas, reportajes).
  • Conocer el vocabulario y los recursos idiomáticos propios del análisis literario y cinematográfico.
  • Distinguir diferentes registros idiomáticos y variantes del español.
  • Elaborar informes sobre temas académicos y /o relacionados con la propia especialidad realizando una valoración crítica del contenido.
  • Redactar reseñas críticas sobre artículos académicos, películas o textos literarios.
  • Realizar debates y discusiones sobre asuntos de cierta complejidad, de interés general o académico.
Los temas que se abordarán se referirán a la realidad política, histórica y cultural del mundo hispanohablante, con especial énfasis en Latinoamérica.

Principales géneros orales y escritos que se abordarán en forma productiva o receptiva:
-Informe académico
-Reseña crítica de cine
-Reseña crítica de artículos o ensayos académicos
-Artículos científicos y de divulgación
-Cuentos
-Ensayos
-Debates
-Documentales televisivos sobre temas complejos
-Conferencias (extractos)
-Película (actividad extracurricular)
ROM 453-34 Sp Expresión III (economía) (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Claudia Mariela Villar
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 12:00 - 13:30 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Beschreibung:
Zielniveau: C1 nach dem GER.

Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
El curso tiene como meta general propiciar a los estudiantes instancias de aprendizaje que faciliten el desarrollo de sus competencias comunicativas (orales y escritas), lingüísticas, gramaticales y socioculturales en el área de la economía y los negocios.

Los objetivos del curso son:
  • Comprender, analizar y comentar textos complejos de especialidad, así como material audiovisual (películas, reportajes, etc.).
  • Conocer y utilizar el léxico adecuadamente en situaciones formales e informales de negociación o en temas pertinentes relacionados al ámbito empresarial.
  • Ampliar el vocabulario especializado y la fraseología propia del ámbito de la economía y los negocios.
  • Redactar cartas comerciales y documentos específicos de la comunicación en la empresa.
  • Elaborar textos claros, bien estructurados y detallados sobre temas económicos de cierta complejidad, aplicando un uso correcto de los mecanismos de coherencia y cohesión textual.
  • Elaborar informes sobre temas del ámbito económico realizando una valoración crítica de los textos fuente.
  • Expresarse oralmente de forma fluida y espontánea utilizando e­strategias lingüísticas apropiadas y sin muestras evidentes de esfuerzo.
  • Participar en debates y discusiones, expresando opiniones, argumentos y contraargumentos con claridad y precisión.
  • Realizar exposiciones orales claras y bien estructuradas de carácter argumentativo y sobre un tema complejo de especialidad, defendiendo los propios puntos de vista con ideas complementarias, aportes personales y ejemplos adecuados.
Los temas seleccionados giran en torno al ámbito de la empresa, de los negocios y de la actualidad económica del mundo hispanohablante con especial énfasis en Latinoamérica.

Principales géneros orales y escritos que se abordarán en forma productiva o receptiva:
-Cartas y documentos comerciales, laborales o administrativos.
-Artículos periodísticos
-Artículos especializados del ámbito económico
-Ensayos
-Debates
-Documentales televisivos sobre temas complejos
-Informes académicos
-Conferencias y entrevistas (extractos)
ROM 616-01 Fr „Junge“ Literatur aus Frankreich und dem frankophonen Raum (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Cornelia Ruhe
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Im Verlauf des Semesters werden wir uns mit Texten von Autorinnen und Autoren aus Frankreich und dem frankophonen Raum befassen, die dabei sind, sich auf dem Literatur­markt zu etablieren, auch wenn ihre Texte zum Teil bereits (große) Literatur­preise erhalten haben, wie etwa im Falle von Nicolas Mathieus zweitem Roman Leurs enfants après eux, der im November 2018 mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet worden ist. Im Seminar werden Fragen des Literatur­betriebs und des ‚Einstiegs‘ in den Literatur­markt stehen, darüber hinaus wird eine intensive Auseinandersetzung mit den Texten selbst erfolgen. Vor allem aber werden wir im Laufe des Semesters zwei bis drei der behandelten Autorinnen und Autoren in Mannheim zu Gast haben und Gelegenheit haben, mit ihnen im Rahmen einer Sitzung (und gegebenenfalls einer abendlichen Lesung) über ihre Texte zu diskutieren.
Wir werden voraussichtlich die folgenden Texte gemeinsam lesen, bevor Sie mit der Lektüre beginnen – was Sie sehr gerne bereits im Laufe der Semesterferien in Angriff nehmen können –, sollten Sie sich bitte per Mail bei mir rückversichern, wie das genaue Programm aussieht, da die Einladungen noch laufen: Adeline Dieudonné: La vraie vie (2018); David Diop: Frère d’âme (2018); David Lopez: Fief (2017); Maryam Madjidi: Marx et la poupée (2017); Nicolas Mathieu: Leurs enfants après eux (2018).
ROM 616-01 / ROM 626-01 Erzähltes Erinnern. Gedächtnistheorien, Texte und Diskurse (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Claudia Gronemann , Justus Fetscher , Arnulf Deppermann
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 13.09.2019 12:00 - 13:30 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Freitag  (Einzeltermin) 25.10.2019 10:15 - 17:45 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Freitag  (Einzeltermin) 22.11.2019 10:15 - 17:45 O 048 Seminarraum; Schloss Ostflügel
Freitag  (Einzeltermin) 06.12.2019 10:15 - 17:45 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Das Seminar widmet sich aus einer interdisziplinären Perspektive der Frage, wie sich auto­biographisches Erinnern als sozialer, psychischer und sprachlich-narrativer Prozess vollzieht und wie es literarisch anhand einer spezifischen Rhetorik des Erinnerns erkennbar ist. Zentraler Bezugspunkt der analysierten Texte ist die Erinnerung an die Shoah, die nicht nur von Zeugen, sondern auch transgenerationell und insbesondere in der Gegenwart von den Nachkommen in dritter Generation thematisiert, neu geformt und vergegenwärtigt wird. Wir untersuchen linguistische Korpora aus dem Visual History Archive der USC Shoah Foundation (Berlin)sowie Erzähltexte und Romane aus dem germanistischen und romanistischen Kanon von Thomas Bernhard, Peter Weiss, Hans Ulrich Treichel, Jurek Becker, Edgar Hilsenrath, Marcel Beyer; Patrick Modiano, Boualem Sansal, Serge Chejfec, Jorge Semprún, Primo Levi.
Im ersten Teil wird es um die spezifischen Gegenstände und um die Techniken des Erinnerns in sozial- und kognitions­wissenschaft­licher Theorie (Pohl, Welzer u.a.) gehen, welche die komplexe Modellierung von autobiographischen Erinnerungen durch das Gehirn erfassen: dabei spielen Aspekte der Selektion, der Art der Speicherung, der zeitlichen Distanz, der Überarbeitung von Erinnerungen im Lichte gegenwärtiger Emotion und späterer Erfahrungen (etwa Traumata), aber auch die Prägung durch bereits vorhandene diskursive, fiktive und mediale Muster eine zentrale Rolle. Im zweiten Theorieteil rückt der Aspekt der Narrativierung von Erinnerungen ins Zentrum und damit auch dessen Funktion der Stabilisierung autobio­gra­phischer Erfahrung und der Herausbildung von individuellen und kulturellen Identitäten (Erll, Habermas, Neumann). In literarischen Texten wird darüber hinaus gerade das Scheitern des Erinnerungs­prozesses thematisiert, verbunden mit einer grundlegenden Problematisierung von Identität.
Im Hauptteil des Seminars untersuchen wir auf der Basis der theoretischen Grundlagen literarische Texte und autobiographische Stegreiferzählungen. Wir erörtern, wie der narrative Prozess des Erinnerns konkret sprachlich ausgestaltet ist und inwiefern erzählerische Formen den Inhalt des Erinnerten nicht nur kommunizieren, sondern Erinnerung überhaupt ermöglichen, bedingen und hervorbringen. Die Spezifik des mündlichen, interaktiven Erzählens wird dabei mit Techniken des literarischen Schreibens verglichen. Am Ende werden die Ergebnisse anhand eines Vergleichs der verschiedenen Erinnerungs­diskurse zusammengefasst.
ROM 626-01 Fr-Sp Postkoloniale Mehrsprachigkeit (Master-Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Master-Seminar
ECTS:
7.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Lektor(en):
Christina Märzhäuser
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 016 Seminarraum; A 3 Bibl.,Hörsaalgebäude
Freitag  (Einzeltermin) 11.10.2019 12:00 - 13:30 016 Seminarraum; A 3 Bibl.,Hörsaalgebäude
Freitag  (Einzeltermin) 18.10.2019 12:00 - 13:30 016 Seminarraum; A 3 Bibl.,Hörsaalgebäude
Freitag  (Einzeltermin) 27.09.2019 08:30 - 10:00 016 Seminarraum; A 3 Bibl.,Hörsaalgebäude
Beschreibung:
Die gesellschaft­liche Mehrsprachigkeit in post-kolonialen Kontexten ist durch besondere Dynamiken hinsichtlich der Koexistenz autochthoner und allochthoner Sprachen geprägt. Wie Ngefac (2010: 149) schreibt: „Colonialism has come and gone, but its impact in postcolonial multilingual contexts continues to shape and mould people’s ideologies, identity, culture, perceptions and attitudes. In postcolonial settings, certain attitudinal tendencies, linguistic/cultural conflicts and unhealthy identity competitions tend to be the hallmarks of the day, especially when people resort to defining their identity with one of the colonial languages“.
In diesem Hauptseminar erarbeiten wir die Grundlagen post-kolonialer Theorie und verschiedene Beschreibungs­modelle für die oft sehr komplexen Konstellationen gesellschaft­licher Mehrsprachigkeit, die aus der Präsenz und Sprachpolitik der ehemaligen Kolonialmächte Spanien und Frankreich außerhalb Europas ergeben.
Anhand verschiedener Beispiele aus dem frankophonen Afrika und dem hispanophonen Äquatorialguinea, aus dem karibischen Raum, Lateinamerika und dem Spanischen auf den Philippinen diskutieren wir sprachpolitische und wirtschaft­liche Aspekte dieser post-kolonialen sprachlichen Dynamiken, und untersuchen, wie Spracheinstellungen, offizieller Status und Prestige den Gebrauch und Verbreitung des Spanischen und Französischen, der verschiedenen autochthonen Sprachen sowie der aus Sprachkontakt resultierenden Varietäten und Sprachen beeinflussen.

Vorbereitungs­lektüre:
Ngefac, A. (2010) “Linguistic Choices in Postcolonial Multilingual Cameroon”, Nordic Journal of African Studies 19(3): 149–164, <http://www.njas.helsinki.fi/pdf-files/vol19num3/ngefac.pdf>

Mögliche/r zusätzliche/r PrüferIn im Falle einer mündlichen B.A.- bzw. M.A.-Prüfung: Prof. Dr. Eckkrammer
ROM 633-42 Fr Culture, économie et politique du monde francophone (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Caroline Mary-Franssen
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 13:45 - 15:15 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Beschreibung:
Ce cours aura un double objectif. Il devra permettre à chaque étudiant l'expression claire de sa pensée grâce à l'acquisition de techniques de stylistique et de règles facilitant le travail d'écriture (prise de position, critiques de film ou de livre…). Le cours visera aussi à approfondir les connaissances linguistiques se rapportant à l’actualité socio-culturelle, politique et économique de la France et de l’espace francophone à activer et intensifier les connaissances des réalités socio-politiques en suivant assidûment les événements de l’actualité. Par l’exploitation de la presse écrite et par la constitution de dossiers sur des sujets particuliers, ces événements seront mis en relation avec les institutions, les personnalités, d’autres événements présents ou passés avec ce qu’il est convenu d’appeler la «civilisation».
Un exposé oral et écrit, un partiel écrit et une participation active au cours sont requis pour l'obtention des ECTS.

Ouvrage conseillé : Le Nouveau Petit Robert

Prüfungs­leistungen (mündliche Teilleistung / Referat und Klausur).
ROM 633-43 Fr Langue de spécialité économie (Fach­sprache Wirtschaft) (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Isabelle Bouilloud
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 15:30 - 17:00 EW 159 Seminarraum Landes­bank; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Voraussetzungen: abgeschlossenes B.A.-Studium bzw. erfolgreich absolvierte Übungen der Kursstufe III
Zielniveau C2 nach dem GER
Kursinhalte und Qualifikations­ziele: Ce cours s'adresse aux étudiants inscrits en Master, à ceux ayant suivi le cours de Compréhension orale et écrite III - Economie et/ou le cours de Traduction II - Economie / Sprachen im Kontrast et à ceux ayant un niveau équivalent.
Il a pour objectif de comprendre, d'analyser et de faire une synthèse de documents sur des sujets relatifs au monde de l’entreprise
Les participants doivent par ailleurs présenter un projet de création d’entreprise
La préparation des devoirs ainsi qu'une participation active et régulière aux cours sont indispensables.
ROM 633-48 Fr Communication scientifique et technique (Fach­sprachliche Kommunikation) (Übung, französisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
französisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Anne Regnaut-Martinet
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 12:00 - 13:30 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele: à travers des sujets socioculturels, sociopolitiques, politico-culturels et culturels actuels, il s’agit d’approfondir aussi bien son niveau d’expression (orale et écrite) que de compréhension (orale et écrite) en acquérant ou en approfondissant ses connaissances et ses lexiques spécialisés et techniques concernant les médias, la langue et la littérature françaises, la publicité et l’art, à partir de documents authentiques.

En effet, l’accent sera mis sur l’analyse et la production de textes en vue de dresser un inventaire des différents types de discours (littéraire au sens large, journalistique, publicitaire, scientifique, politique), de différentes figures rhétoriques et des différents types de textes pour les reconnaître plus facilement et en reproduire certains (sous la forme d’exposé et de rédaction de textes).

À cela s’ajoute la reconnaissance et la définition des différents niveaux de langues et registres en vue de comprendre dans quel contexte socioculturel on les trouve et on peut les utiliser.

Les sujets choisis permettront aussi de mettre en lumière et d’approfondir ses connaissances sur les spécificités françaises (mentalités, problèmes de société, paysage culturel), les relations franco-allemandes, les arts et ainsi d’élaborer/approfondir ces lexiques thématiques, en vue notamment de se préparer à son métier.

Prüfungs­leistungen:
Pour obtenir l’unité d’enseignement, il faut faire réussir l’examen final (Endklausur), auquel s’ajoutent un exposé (Referat) et une note de participation orale (mündliche Teilleistung).
ROM 643-48 It Linguaggi settoriali (Fach­sprachliche Kommunikation) (Übung, italienisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
italienisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Alessandra Volpe
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 357 Sprachlabor I; L 7, 3-5
Beschreibung:
Il corso si propone di esaminare inizialmente i tratti caratteristici generali dei linguaggi settoriali, per poi passare ad esaminare nello specifico alcuni di questi campi semantici. Si utilizzeranno testi vari e verranno proposte attività relative sia ai media tradizionali, sia a quelli più recenti; verranno considerati, inoltre, i diversi registri linguistici e i possibili destinatari di tali linguaggi. Nel corso del semestre gli studenti, oltre alla partecipazione attiva e collaborativa in classe, dovranno presentare una loro relazione su un argomento concordato con la docente. La relazione/Referat con relativa tesina e una Klausur finale costituiranno elementi validi ai fini della valutazione del semestre.
ROM 653-42 Sp Cultura, economía y política del mundo hispánico (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Crisanta Bielsa Lardies
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 12:00 - 13:30 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:

Se considera que en este curso los estudiantes deben alcanzar un elevado dominio del español, correspondiente al nivel de corrección exigido en C1 / C2.

Los objetivos concretos serán:
► Perfeccionarla expresión oral y escrita a partir de los mensajes que aparecen en los medios de comunicación audiovisuales y escritos (artículos de opinión, noticias, reportajes sobre temas políticos, sociales, culturales...) y de expresar sus opiniones con respecto a los mismos.
► Desarrollar la capacidad de comentar obras literarias o partes de las mismas, situándolas en su contexto histórico y social.
► Proporcionar los medios idiomáticos adecuados para que los asistentes expresen su opinión o escriban de con fluidez sobre películas, escenas de las mismas o cortometrajes.
► Dominar los diversos registros del lenguaje en todos estos campos.

Para llevar a cabo estos objetivos, se trabajará con diversas audiciones (apoyadas siempre por textos de la prensa) tomadas de la televisión, lecturas de textos periodísticos complejos, largometrajes... A partir de estos materiales los asistentes deberán extraer las informaciones con todos sus matices, analizar los contenidos en el contexto correspondiente y exponer sus análisis y opiniones personales. Además de entender con exactitud los mensajes de los temas tratados y medios enumerados, se espera que los estudiantes dominen recursos idiomáticos como la ironía, el humor, el énfasis así como todos los registros del español, incluidas las realizaciones coloquiales / vulgares y las variantes de las distintas zonas y países en los que se habla español.

Para profundizar en los temas elegidos, se realizarán exposiciones orales y trabajos escritos, tales como artículos argumentativos y ensayos.
ROM 653-43 Sp El español de la economía y los negocios (Fach­sprache Wirtschaft) (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Maria-Jose Carrion-Prieto
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 12:00 - 13:30 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Beschreibung:
Zielniveau:
C2 nach dem GER

Kursinhalte und Qualifikations­ziele:
  • Kritische Analyse, Entwicklung und Synthese komplexer Ideen mündlich und schriftlich durchführen, organisieren und strukturieren.
  • Breites Spektrum fach­liche Ausdrucksformen verstehen und in ihrem Kontext benutzen.
  • Komplexer Interaktion in Gruppendiskussionen, Debatten folgen und leiten.
  • Erwerben und erweitern des Fach­vokabulars der Themen­bereiche und der Textverfassung sowie Glossar entwickeln und lernen Relevante komplexe wirtschaft­liche und ökonomische Themen der Spanisch sprachigen Welt verstehen, darstellen und diskutieren.
  • Komplexe Fragestellung formulieren und fundiert beantworten können.
  • Fundierte Kenntnisse in wirtschaft­liche und sozioökonomische Eigenschaften entwickeln.

Prüfungs­leistungen
Mündliche Teilleistung
Hör-und Verstehen-Teilleistung
Klausur
ROM 653-48 Sp Niveles del lenguaje y registros lingüísticos (Fach­sprachliche Kommunikation) (Übung, spanisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
spanisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Crisanta Bielsa Lardies
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 157 Sprachlabor II; L 7, 3-5
Beschreibung:
Kursinhalte und Qualifikations­ziele:

La maduración de los conocimientos de una lengua extranjera y la capacidad de usarla adecuadamente exige - especialmente en el caso de un universitario - no solo el dominio de la lengua estándar, sino también la diferenciación y asimilación de los diversos registros idiomáticos en los diferentes campos sociales, culturales y económicos. Esta es precisamente la función de este curso, que se propone profundizar en el vocabulario y los recursos expresivos del español en la crítica literaria y filológica, en el análisis cinematográfico, en relación con el arte o la música, así como, en los campos de la ciencia, la justicia o la economía y, a otro nivel, en diversas jergas o fenómenos del habla coloquial y vulgar.

Los objetivos concretos son:

● La elevación de la capacidad de comprensión / expresión oral y escrita en estos campos.
● La ampliación del vocabulario y la fraseología de los diferentes registros idiomáticos.
● El desarrollo de las destrezas críticas en las diversas áreas del Seminario de Románicas: medios de comunicación, lingüística y literatura.

Las actividades concretas se centrarán el próximo semestre en:

● El análisis exhaustivo del lenguaje cinematográfico, y mediante la realización de fichas técnicas, comentario, reseña para un periódico, uso concreto del lenguaje del cine.
● El análisis de una obra literaria y/o varios relatos cortos.
● El estudio detallado de los diversos usos coloquiales y vulgares del español, a partir de escenas de películas y reportajes de la prensa o los medios audiovisuales.
● Estudio del lenguaje académico
En todos estos casos se elaborarán listas de los términos y de los elementos idiomáticos que exige el uso de la lengua en cada campo y se realizarán diversos ejercicios para facilitar su asimilación. Se realizarán asimismo exposiciones orales y un ensayo sobre alguno de los temas tratados en clase.

Medien- und Kommunikations­wissenschaften

Einführung in die Medienpsychologie / Media Psychology (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Peter Vorderer
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 17:15 - 18:45 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, unsere Freizeit verbringen und unserer Arbeit nachgehen, hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten stark verändert – nicht nur, aber auch wegen der fortschreitenden technologischen Entwicklung und zunehmenden Verbreitung von Medien. Die Fragen, wie und warum Menschen Medien nutzen, wie sie Medieninhalte verarbeiten und welche Wirkungen und Folgen die Mediennutzung hat, sind von hoher individueller, ökonomischer und gesellschaft­licher Bedeutung. Die Vorlesung zur Einführung in die Medienpsychologie wird in diesem HWS gemeinsam mit Frau Prof. Mata angeboten und einen medien- und gesundheitspsychologischen Schwerpunkt haben. Dabei werden wir uns vor allem mit Wirkungen und Nebenwirkungen im Bereich Gesundheit und Well-Being auseinandersetzen: Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf Gesundheit und Gesundheitsverhalten – neuer Wein in alten Schläuchen oder eine echte Revolution? Wie kann ich mich im mHealth-Dschungel orientieren? Wie wirksam ist mHealth? Wie beeinflussen digitale Freundschaften und soziale Medien Gesundheitsverhalten und Wohlbefinden? Welche Nebenwirkungen haben digitale Medien? Diese und andere Fragen werden wir anhand von aktueller Literatur und Beispielen vor einem kommunikations­wissenschaft­lichen und psychologischen Hintergrund bearbeiten.
MKW: 421: Narration im Film / Narration in Film (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Peltzer, A., & Keppler, A. (2015). Die soziologische Film- und Fernsehanalyse. Berlin, München, Boston: De Gruyter Oldenbourg.
Sowie als Ergänzung entsprechende Kapitel aus bspw.: Borstnar, N. et al. (2008). Einführung in die Film- und Fernseh­wissenschaft. Konstanz: UVK/UTB.
Prüfungs­leistung:
Das Hauptseminar wird mit einer mündlichen oder schriftlichen Prüfung abgeschlossen (bitte beachten Sie Ihre Prüfungs­ordnung).
Lektor(en):
Madeline Dahl
Termin(e):
Dienstag  (Einzeltermin) 17.09.2019 17:15 - 18:45 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Dienstag  (Einzeltermin) 24.09.2019 17:15 - 18:45 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Freitag  (Einzeltermin) 18.10.2019 10:15 - 17:00 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Freitag  (Einzeltermin) 25.10.2019 10:15 - 17:00 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Samstag  (Einzeltermin) 26.10.2019 10:15 - 17:00 EW 154 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
Wenn man schon genau weiß, wie die Reise für die Heldin verlaufen wird; wenn man irgendwie schon so eine schlechte Vorahnung hat oder an der Nase herumgeführt wird ... Die meisten werden sich bereits auf die eine oder andere Weise mit Narration im Film beschäftigt haben und sich gefragt haben, wie ein Film eigentlich „erzählt“. Der Großteil der Filme erzählt etwas und folgt einem dramaturgischen Schema. Und sollten Sie es einmal nicht tun, zeichnen sie sich gerade durch die Destruktion oder Absenz einer Narration i.e.S. aus.
In diesem Hauptseminar wird daher der Fokus auf den „filmischen Großrhythmus“ gelegt, der „letztlich den kommunikativen Gehalt eines filmischen Produkts ausmacht“ (Peltzer/Keppler 2015, S. 111). Anhand dreier tiefergehend analysierter Filmbeispiele werden die filmischen Verfahren auf der Makroebene herausgearbeitet und in die übergreifende Interpretation eingebettet. Die Bedeutung von u.a. Erzähl­strategien und Figuren kann dadurch anhand der einzelnen Filme und deren Vergleich diskutiert werden und so auch ein besseres Verständnis für die theoretische und empirische Verortung der entsprechenden Analyse­verfahren im Rahmen der soziologischen Filmanalyse erzeugt werden.

Für das Seminar werden Kenntnisse in der Film- und Fernsehanalyse vorausgesetzt.
MKW 415 Schwarze Löcher und ihre Visualisierungen – Wissenschafts­kommunikation als Akteur-Netzwerk / Black Holes and Visualization – Scientific Communication as Actor-Network (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
7/8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Die Prüfungs­leistung in diesem Seminar besteht im Verfassen einer Hausarbeit (17-20 Seiten) oder dem Absolvieren einer mündlichen Prüfung.
Lektor(en):
Markus Sommer
Termin(e):
⚠ Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 15:15 EO 256 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Achtung: Einzeltermine in den mit markierten Terminreihen haben sich geändert. Bitte informieren Sie sich im Portal über die Details.
Beschreibung:
Dieses Hauptseminar im Modul „Mediale Öffentlichkeit“ hat als Ausgangspunkt das im April 2019 auf mehreren weltweit gleichzeitig abgehaltenen Pressekonferenzen vorgestellte erste „echte“ Bild eines Schwarzen Loches. Dieses in den (sozialen) Medien, ihren Wissenschafts- wie auch Feuilleton-Seiten besprochene Ereignis wird zunächst unter den Aspekten von Möglichkeiten, Herausforderungen und Zielen der Wissenschafts­kommunikation behandelt. Grundlage bietet hierfür sowohl theoretische als auch „Hands-on“-orientierte Literatur.
Ist mit diesem Foto aber die Suche nach dem Aussehen eines Schwarzen Loches beendet? Sowohl aus astrophysikalischer wie auch aus bildtheoretischer Sicht kann dies verneint werden. Wir werden uns im Seminar auf die bildtheoretische Problematisierung dieses Fotos und insbesondere seines digitalen Charakters konzentrieren.
Seit der Postulierung der Möglichkeit Schwarzer Löcher im Nachgang von Albert Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie haben sowohl der Wissenschaft- als auch der Kulturbetrieb über ihr Aussehen spekuliert und gerechnet. Der Begriff ist zu einem mächtigen Sprachbild geworden, zu ihm sind Grafiken, Bilder und Filme entstanden. Elemente dieser (Sprach-)Bildproduktion werden im Seminar als Suche nach einer „realistischen“ oder „verständlichen“ Darstellung in einem Akteur-Netzwerk miteinander verknüpft.
Wissenschafts­kommunikation, bildtheoretische Problematisierung des Digitalbildes und Akteur-Netzwerk-Theorie sind somit die drei Eckpfeiler dieses Hauptseminars und bilden das theoretische Instrumentarium, in das ein Einblick gewährt werden soll.
Die Prüfungs­leistung in diesem Seminar besteht im Verfassen einer Hausarbeit (17-20 Seiten) oder dem Absolvieren einer mündlichen Prüfung.
Die Studien­leistung besteht in regelmäßiger Teilnahme und Mitarbeit im Seminar sowie dem Verfassen eines „erweiterten“ Protokolls und/oder die Vorbereitung und Präsentation (einzeln oder in Gruppen) eines bestimmten Themas.
Zur Vorbereitung lohnt es sich, folgende drei Filmeanzusehen:
„Interstellar“ (2014), Regie: Christopher Nolan;
„Event Horizon“ (1997), Regie: Paul W. S. Anderson und
„Das Schwarze Loch“ (1979), Regie: Gary Nelson

Zur Vorbereitung dient auch ein Blick in folgende Literatur:
Belliger, A., & Krieger, D. J. (Hg.) (2006). ANThology. Ein einführendes Handbuch zur Akteur-Netzwerk-Theorie. Bielefeld: transkript.
Lindberg Christensen, L. (2007). The Hands-On Guide for Science Communicators. A Step-by-Step Approach to Public Outreach. New York: Springer.
Neuberger, Chr., & Jarren, O. (2017). Thesen zum Wandel der Wissenschafts­öffentlichkeit und zur Wissenschafts­vermittlung im Internet. In P. Weingart & H. Wormer et al. (Hg.), Perspektiven der Wissenschafts­kommunikation im digitalen Zeitalter. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft, S. 65-77.
Serres, M. (1992). Hermes III. Übersetzung. Berlin: Merve.
MKW 412: Verantwortbare Terrorismusberichterstattung / Responsible Terrorism Coverage (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
7/8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Süddeutsche Zeitung: Timeline der Panik. Ein Täter, ein Tatort – und eine Stadt in Angst: Wie aus dem Münchner Amoklauf ein Terroranschlag mit 67 Zielen wurde. Eine Rekonstruktion. http://gfx.sueddeutsche.de/apps/57eba578910a46f716ca829d/www/
Prüfungs­leistung:
Hausarbeit oder mündliche Prüfung
Lektor(en):
Hartmut Weßler
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 13:45 - 15:15 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Die Berichterstattung über terroristische Anschläge und Netzwerke ist zu einer Dauererscheinung geworden. Seit langem wird dabei in der Medien- und Kommunikations­wissenschaft die Frage einer möglichen Komplizenschaft zwischen Medien und Terroristen diskutiert. Verschärft wird diese Diskussion nun durch die Existenz von Video-Streaming-Diensten wie Periscope oder FacebookLive, auf denen einzelne Attentäter oder Augenzeugen Terrorereignisse live übertragen haben, sowie durch die Eskalation von Panik und Gerüchten auf sozialen Netzwerken. Das Seminar fragt danach, wie angesichts dieser Entwicklungen eine verantwortbare Terrorismusberichterstattung aussehen kann und wie sie empirisch erforscht werden sollte.
MKW 413: Computational Analysis of Political Communication (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
7/8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
– Wouter van Atteveldt and Tai-Quan Peng (2018), When Communication Meets Computation: Opportunities, Challenges, and Pitfalls in Computational Communication Science, Communication Methods and Measures 12 (2-3), pp. 81-92.

– Grimmer, J., & Stewart, B. M. (2013). Text as data: The promise and pitfalls of automatic content analysis methods for political texts. Political Analysis, 21(3), 267-297.
Lektor(en):
Termin(e):
Montag  (Einzeltermin) 11.11.2019 10:15 - 18:45 406 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Montag  (Einzeltermin) 18.11.2019 10:15 - 18:45 406 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Freitag  (Einzeltermin) 22.11.2019 10:15 - 18:45 406 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Prof. Dr. Wouter van Atteveldt

The explosion of digital communication and increasing efforts to digitize existing material has produced a deluge of material such as digitized historical news archives, policy and legal documents, political debates and millions of social media messages by politicians, journalists, and citizens. This has the potential of putting theoretical predictions about the societal roles played by information, and the development and effects of communi­cation to rigorous quantitative tests that were impossible before. Besides providing an opportunity, the analysis of such “big data” sources also poses methodological challenges. Traditional manual content analysis does not scale to very large data sets due to high cost and complexity. For this reason, many researchers turn o automatic text analysis using techniques such as dictionary analysis, automatic clustering and scaling of latent traits, and machine learning. 

To properly use such techniques, however, requires a very specific skillset. This course aims to give students a basic introduction to text analysis and computational thinking. R will be used as platform and language of instruction, but the basic principles and methods are easily generalizable to other languages and tools such as python. 

Introductory literature:
– Wouter van Atteveldt and Tai-Quan Peng (2018), When Communication Meets Computation: Opportunities, Challenges, and Pitfalls in Computational Communication Science, Communication Methods and Measures 12 (2-3), pp. 81-92.

– Grimmer, J., & Stewart, B. M. (2013). Text as data: The promise and pitfalls of automatic content analysis methods for political texts. Political Analysis, 21(3), 267-297.
MKW 414: Krisenkommunikation in sozialen Netzwerken. Theorie, Praxis und interdisziplinäre Aspekte / Crisis management in social media. Theoretical, practical and interdisciplinary aspects (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
7/8
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Einen Leistungs­nachweis können Sie in einer mündlicher Prüfung zum Thema Krisenkommunikation in einem unbekannten Fallbeispiel erwerben oder als Hausarbeit über eines der präsentierten Themen!
Lektor(en):
Nanette Besson
Termin(e):
Montag  (Einzeltermin) 28.10.2019 10:15 - 13:30 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Montag  (Einzeltermin) 04.11.2019 10:15 - 13:30 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Montag  (Einzeltermin) 11.11.2019 10:15 - 13:30 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Montag  (Einzeltermin) 18.11.2019 10:15 - 13:30 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Montag  (Einzeltermin) 25.11.2019 10:15 - 13:30 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Montag  (Einzeltermin) 02.12.2019 10:15 - 13:30 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Montag  (Einzeltermin) 14.10.2019 10:15 - 13:30 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
In 4stündigen Sessions untersuchen und erarbeiten wir im Stil von Barcamps Aspekte der Krisenkommunikation in sozialen Medien. Die Grundlagen dafür (PR Basics, Krisenkommunikation & mögliche Theorien aus allen Bereichen) erarbeiten bzw. wiederholen wir in den ersten drei Terminen. Ab der vierten  Veranstaltung gehen die Barcamps los.

Auf der Basis der Grundlagen von Organisations­kommunikation (PR/Öffentlichkeits­arbeit) und Krisenkommunikation werden aktuelle Krisen-Fallbeispiele dargestellt und von Ihnen mit Theorien verglichen. Die Theorien können aus allen Disziplinen stammen, es soll interdisziplinär „über den Tellerrand“ geschaut, ob es z. B. aus der Sozialpsychologie, Soziologie, BWL, Geschichte oder anderen wissenschaft­lichen Disziplinen relevante Aspekte zum Thema Krisenkommunikation gibt.

Sie können zu jeder Veranstaltung Vorschläge für Themen vorbringen, die anschließend in Gruppen über 90 Minuten bearbeitet werden. Anschließend stellt jede Gruppe ihre Arbeits­ergebnisse vor!

Sie brauchen einen Rechner, der Onlinezugang hat!
MKW 432: Copy/Paste. Vom Plagieren, Kopieren und Reinszenieren in und mit Medien / Copy/Paste (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Mdl. Prüfung oder Hausarbeit
Lektor(en):
Andreas Wagenknecht
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 308 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Mittwoch  (Einzeltermin) 20.11.2019 08:30 - 10:00 308 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Mittwoch  (Einzeltermin) 27.11.2019 08:30 - 10:00 308 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Mittwoch  (Einzeltermin) 04.12.2019 08:30 - 10:00 308 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Achtung: Der Kurs beginnt erst am 11.09.

Sampling – nicht nur in der Musik – ist eine der zentralen Kulturtechniken der Gegenwart. Digitale Medien ermöglichen es nahezu jedem, selbst zum Produzenten von Filmen, Musik und Texten zu werden und diese (im Internet) zu verbreiten. Dabei wird auf allen Ebenen, nicht nur der der Kunst, kopiert und altes – meist ungefragt und jenseits eines Unrechts­bewusstseins – neu arrangiert. Denken Sie nur daran, wie sie z.B. selbst Bilder, die Sie im Internet gefunden haben, in Präsentationen integrieren. Oder erinnern Sie sich an Flyer, die auf ein Event hinweisen, und von denen Sie Prominente anlächeln, die sicherlich nicht wissen, dass sie gerade für die Neueröffnung eines Frisör-Salons werben. Aber denken Sie natürlich auch an Remakes und Fortsetzungen von Filmen oder gesampelten Versatzstücken in der Popmusik.

Im Rahmen des Hauptseminars soll sich dem Phänomen „Copy/Paste“ auf theoretischer Ebene sowie im Rahmen von kleinen Forschungs­projekten gewidmet werden.
MKW 433: Mediennutzung als Coping? / Using media for coping? (Hauptseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Zwei Möglichkeiten:

1. Schriftliche Prüfung: Research Design Report (inkl. Titelblatt, Abstract, Keywords, Einleitung, Theorie, Hypothesen/Forschungs­fragen, Methode, Literatur; Umfang: 10 Seiten mit Literatur) + Poster (inkl. Auswertung, Ergebnisse, Diskussion)

2. Mündliche Prüfung: Verteidigung des Posters (100%)
Weitere Details zu Leistungs­anforderungen, Literatur und Veranstaltungs­ablauf erhalten Sie in der ersten Sitzung.
Lektor(en):
Frank Schneider
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 11.09.2019 - 04.12.2019 15:30 - 17:00 EO 150 AbsolventUM Hörsaal; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Die allgegenwärtigen Kommunikations- und Medienangebote ermöglichen uns, nahezu un­unterbrochen mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und zu bleiben, uns jederzeit und überall der Informations­fülle im Internet zu bedienen oder uns mit Netflix und Co. permanent zu unterhalten. Aber warum, wie und mit welchen Folgen nutzen wir diese Medien? Diese klassischen Fragen der Rezeptions- und Wirkungs­forschung sind auch in Zeiten von 'permanently online, permanently connected (POPC)' hoch aktuell. Ein Schwerpunkt bisheriger Forschung lag oft auf den negativen Konsequenzen: Mediennutzung in einer POPC-Welt führe zu Stress, Abhängigkeit oder Depression. Dass die Nutzung von Medien auch durchaus eine effektive Coping-Strategie sein kann, um mit alltäglichen Problemen oder kritischen Lebensereignissen umzugehen, rückt jedoch immer stärker in den Fokus. Die Befriedigung menschlicher Bedürfnisse und das Streben nach Glück und Selbst­bestimmung sowie die Art und Weise, wie wir mit persönlichen oder situativen Stressoren umgehen, spielen dabei eine zentrale Rolle.  
Ziel des Hauptseminars ist es, aktuelle Problemstellungen, die sich aus dem Zusammenspiel von (digitaler) Mediennutzung, Stresserleben und Wohlbefinden ergeben, in Kleingruppen zu erarbeiten, theoretisch zu verorten und empirisch zu überprüfen. Diese Lehr­veranstaltung orientiert sich an den Grundprinzipien des aktiven und kooperativen sowie des problem­basierten Lernens:  1) Kooperatives Lernen bedeutet nicht nur alleine lernen, sondern Lernen in verschiedenen Sozialformen (Einzel-, Partner-, Gruppen- und Plenumsarbeit). Dadurch sollen positive, wechselseitige Interdependenzen entstehen. 2) Dabei trägt jede teilnehmende Person sowohl individuelle Verantwortung für den eigenen Lernfortschritt als auch für das Gelingen und das Ergebnis der Partner-, Gruppen- oder Plenumsarbeit. 3) Die Prozesse während der Arbeit in den verschiedenen Sozialformen werden reflektiert und evaluiert (z.B. im Rahmen von Feedbackgesprächen).
Die Veranstaltung ist Bestandteil des Aufbaumoduls Rezeption und Wirkung und richtet sich an Studierende der MKW, die optimalerweise die Vorlesung „Rezeption und Wirkung“ bereits besucht haben. Voraussetzung ist der erfolgreiche Besuch mind. eines quantitativen Methodenseminars über die Methodeneinführung hinaus (z. B. Experiment, quantitative Befragung und/oder Statistik). 

Lernziele
Am Ende der Veranstaltung…
  • können Sie ausgehend von einer Ideensammlung, wissenschaft­liche Problemstellungen spezifizieren und Forschungs­fragen/Hypothesen entwickeln.
  • wissen Sie wo und wie Sie relevante und spezifische Fach­informationen finden und können diese einordnen, systematisieren und bewerten.
  • sind Sie in der Lage, für die Beantwortung wissenschaft­liche Problemstellungen im Themen­bereich Mediennutzung, Stresserleben, Coping und Wohlbefinden ein geeignetes Forschungs­design zu konzipieren.
  • haben Sie Ihr Wissen über Untersuchungs­pläne, Möglichkeiten der Stichprobenziehung, Datenerhebungs­verfahren und Auswertungs­techniken spezialisiert, vertieft und diskutiert.
  • haben Sie sich mit Fragestellungen und Theorien zu den Themen Mediennutzung, Stresserleben, Coping und Wohlbefinden sowie der in diesem Forschungs­bereich angewandten Methoden auseinandergesetzt und auf eine konkrete Problemstellung angewendet. 
  • haben Sie an einem empirischen Beispiel den Forschungs­prozess vom Finden einer Fragestellung bis zur Berichterstellung umgesetzt.
  • haben Sie problem­basierte, kooperative und aktivierende Lernmethoden erfahren, Ihre Kompetenzen im (methoden-)kritischen Denken, (wissenschaft­lichen) Schreiben, Führen von Fach­diskussionen sowie Selbst- und Gruppen­management weiterentwickelt und (hoffentlich) mit Spaß und Freude dabei gelernt.
MKW 434: The Age of Tailored Communication? On the Differentia of Media Effects in the Online World (Hauptseminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Hauptseminar
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:

Term paper or oral exam

Lektor(en):
Philipp Hans Christian Müller
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 405 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Micro-targeting, personalized news feeds, and other algorithmic recommendation system – the online environment is structured along numerous mechanisms that lead to a personalized user experience. From the perspective of strategic communication planning, the digital age seems to offer almost infinite options for tailored message distribution. From a societal perspective, it can be asked whether these new possibilities turn us into easily manipulable citizens and consumers. Against this background, it appears necessary to delve into theories and empirical findings on differential media effects.
The class will review classical as well as more recent research on factors that help explain why media effects occur differently among different individuals or under dferent (situational) circumstances. These factors include (but are not limited to) personality, attitudes, individual preferences and habits, media perceptions, influences of the social environment, social identity, cultural norms, or short-term states such as emotional arousal.
Students will form a number of working groups that concentrate on a self-selected aspect from that list (or beyond) and keep working on this aspect throughout the term. In a first step, all groups will review extant literature on how their respective factor moderates media effects in general. In a second step, we will adapt these results on the new algorithmic media environments of web 2.0. Ultimately, we want to arrive at an estimate of how different moderators of media influence could be utilized by targeted strategic communication in online environments and/or how they might even contribute to an increased resilience towards intended media effects in the online world.
Der Blick und die B(ewegtb)ilder - medientheoretisch gesehen / The gaze, the motion pictures and the images - mediatheoretically seen (Seminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Sanders, Olaf: „Filmbildung. Zur filmischen Untersuchung von Bildungs­prozessen am Beispiel von Broken Flowers und Don’t Come Knocking“, in: Koller, Hans-Christoph/ Marotzki, Winfried/ Ders. (Hg.): Bildungs­prozesse und Fremdheitserfahrung. Beiträge zu einer Theorie transformatorischer Bildungs­prozesse. Bielefeld: Transcript 2007. S. 199-217. S. 200.
Prüfungs­leistung:
Thesenpapier und Essay
Lektor(en):
Markus Kügle
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 15:15 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Das (Ab)Bild „an sich“ stellt für uns seit jeher schon ein großes Problem dar. Olaf Sanders vermerkte bereits hierzu, dass "[d]ie deutsche Sprache [...] die Differenz zwischen Bildern, die wir ansehen, und Bildern, die wir uns machen, nicht vor[sieht]„. Diese zwei Bildtypen inklusive der Betrachtungs- und Interpretations­weisen, welche sich daraus ergeben, ja dadurch forciert werden, stehen im Mittelpunkt des Seminars. Über solche Herausforderungen der Bilder an die BetrachterInnen wurde bereits in der Philosophie wie auch in der Kunsttheorie ausgiebig debattiert, bevor es in der Filmtheorie (insbesondere in der psychoanalytischen, feministischen, phänomenologischen und postkinematografischen), also im Bereich der Bewegtbilder zu einem bestimmenden Analyseaspekt, wenn nicht gar zum vorherrschenden Wesensmerkmal avancierte.  
Im Seminar sollen daher zunächst Medientheorien avant la lettre in den „Blick“ genommen werden, (u. a.: Platons Höhlengleichnis, Lessings Laokoon, Schillers Vom Erhabenen, Foucaults Panopticon), bevor nach einer eingehenden Betrachtung der dezidiert bildpolitischen Aspekte der Renaissance die (Ab)Bildhaftigkeit des Kinofilms in punkto bestimmter Sehweisen, Strategien der Lenkung von Aufmerksamkeit oder eben „Lektüreanweisungen“ erfasst werden kann. Dies wird vorwiegend anhand einflussreicher Texte von André Bazin, Jean-Louis Baudry, Laura Mulvey, Gilles Deleuze, Roger Odin und Vivian Sobchack zu diesem Thema erfolgen. Die gewonnen Er­kenntnisse sollen dazu dienen, eigene „Betrachtungen“ von Filmbildern unter folgender Fragestellung zu diskutieren: Wie wird das B(ewegtb)ild komponiert und welcher Blick auf das Gezeigte wird damit (mal mehr, mal weniger unbewusst) evoziert?
MKW 341: Das deutsche Mediensystem im internationalen Vergleich / The German Media System in Cross-National Comparison (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
In der Hausarbeit beantworten Sie zwei Essayfragen zu den Institutionen des deutschen Mediensystems auf Basis der Pflichtlektüre, sowie eine selbst gewählte Forschungs­frage auf der Basis einer eigenen Literatur­recherche.
Lektor(en):
Hans Patrick Haffner
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 10:15 - 11:45 EO 242 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Ziel international vergleichender Mediensystemforschung ist es, sowohl die Besonderheiten nationaler Mediensysteme als auch länder­übergreifende Muster zu erklären. Zur Erklärung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden kann der historische, politische und kulturelle Kontext der jeweiligen Länder herangezogen werden. 

In diesem Seminar erhalten Sie zunächst einen Überblick über das deutsche Mediensystem entlang unterschiedlicher Mediengattungen. Für den internationalen Vergleich mit anderen westlichen Mediensystemen werden anschließend zentrale Dimensionen behandelt, entlang derer sich Mediensysteme komparativ untersuchen lassen.

Im ersten Teil des Seminars werden hierzu die Strukturen und Bestandteile des deutschen Mediensystems erarbeitet und im zweiten Teil eine theoretisch fundierte Perspektive für den Vergleich von Mediensystemen nach Hallin und Mancini (2004) erarbeitet. 

Am Ende des Semesters verfügen die Teilnehmenden über ein fundiertes Überblickswissen über das deutsche Mediensystem und über das theoretische Handwerkszeug, Mediensysteme
systematisch analysieren und international vergleichen zu können.
MKW 342: Das deutsche Mediensystem im internationalen Vergleich / The German Media System in Cross-National Comparison (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
In der Hausarbeit am Ende des Semesters beantworten Sie 2 Essayfragen zu Institutionen des deutschen Mediensystems auf Basis der Pflichtlektüre, sowie eine selbst gewählte Forschungs­frage auf der Basis einer eigenen Literatur­recherche.
Lektor(en):
Rainer Freudenthaler
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 15:15 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
In diesem Seminar erhalten Sie zunächst einen Überblick über das deutsche Mediensystem entlang unterschiedlicher Mediengattungen. Danach setzen wir uns im internationalen Vergleich damit auseinander, wie sich weitere Mediensysteme vergleichend beschreiben lassen – mit einem besonderen Fokus auf nicht-westliche Mediensysteme und deren Beschreibung.

Das Ziel international vergleichender Mediensystem­studien ist es, einerseits länder­übergreifende Entwicklungen aufzudecken und andererseits regionale Besonderheiten innerhalb öffentlicher Kommunikations- und Mediensysteme zu erklären. Dabei kann der historische, politische und kulturelle Kontext als Erklärung für regionale Unterschiede herangezogen werden.

Kern dieses Seminars ist die Erarbeitung der Grundlagen und Bestandteile des deutschen Mediensystems. Dazu werden wir im Laufe des Semesters das aktuelle Lehr­buch von Klaus Beck gemeinsam erarbeiten.
Im Anschluss daran geht der Blick über das deutsche Mediensystem hinaus und wir erarbeiten uns eine theoretisch fundierte Perspektive aus der wir das deutsche und andere Mediensysteme systematisch miteinander vergleichen können. Nach einer kurzen Einführung in den Mediensystemvergleich nach Hallin und Mancini (2004) liegt der Fokus auf der Beschreibung von Mediensystemen, die nicht im Fokus westlicher Mediensystemvergleiche liegen. Dabei schauen wir uns an, wie sich Mediensysteme in Asien, Lateinamerika und der arabischen Welt beschreiben lassen.
MKW 343: Die Geschichte des postmodernen/postklassischen Hollywoodkinos / The history of postmodern/postclasssical Hollywood cinema (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Thesenpapier und Hausarbeit
Lektor(en):
Markus Kügle
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
In den 1980er Jahren kam es im Bereich der Filmhistorie zu unterschiedlichen Positionierungen und Ausdifferenzierungen über das Wesen des zeitgenössischen Kinos. Während David Bordwell angesichts damals aktueller Filme eine „Rückkehr zum klassischen Hollywoodkino“ postulierte, eine Rückkehr zu quasi alten Tugenden des filmischen Erzählens und Repräsentierens, wurde von anderer Seite die Meinung vertreten, dass im Grunde seit den 1970er Jahren die Erzeugnisse der Traumfabrik als modern, postmodern oder eben post-klassisch angesehen werden müssen. Um sich mit diesem Themenkomplex eingehend befassen zu können ist folgender Hintergrund von Bedeutung: Die goldene Ära des klassischen Hollywood-Kinos ging in den 1960er Jahren unrühmlich zu Ende. Im Anschluss an diese Krise kam es in verschiedenen Bereichen der Filmproduktion zu bedeutungs­vollen Veränderungen. Die filmhistorischen Bezeichnungen für diese neue Epoche oder vielmehr Epochen reichen von New Hollywood über (post)modernes bis hin zum postklassischen Kino. Dabei liegt es nicht nur nahe, hier einen Ausgangspunkt für die Untersuchung neuer Entwicklungen im Bereich der Filmästhetik zu sehen. Es muss darüber hinaus auch die immense Einflussnahme auf (alltags)kulturelle, sozio-politische, ideologische, ökonomische und transmediale Bereiche miteinbezogen werden.
Im Seminar soll eine vertiefte Auseinandersetzung mit diesen Begrifflichkeiten erfolgen, um sodann an expliziten Analysegegenständen charakteristische Merkmale des postklassischen Kinos zutage fördern zu können. Nähere Betrachtung erfahren dabei Kinofilme wie Easy Rider (R.: Dennis Hopper, USA 1969), Chinatown (R.: Roman Polanski, USA 1974), Jaws (R.: Steven Spielberg, USA 1975), Blade Runner (R.: Ridley Scott, USA/HK 1982), Die Hard (R.: John McTiernan, USA 1988), Pretty Woman (R.: Garry Marshall, USA 1990), Pulp Fiction (R.: Quentin Tarantino, USA 1994), Fight Club (R.: David Fincher, USA 1999) und Memento (R.: Christopher Nolan, USA 2000).
MKW 344: Die Geschichte der Fernsehserien / The history of TV series (and serials) (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Referat und Hausarbeit
Lektor(en):
Markus Kügle
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 12:00 - 13:30 EO 159 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Spätestens, allerspätestens seit dem Boom von Streaming-Portalen à la Netflix, Amazon Prime und Konsorten sind (Fernseh)Serien so en vogue wie noch niemals zuvor. Eine Auseinandersetzung mit diversen Konzepten von serieller Narration soll darauf ausgerichtet sein, dieses Phänomen beschreiben und näher erklären zu können. Auch wenn die serielle Narration im Bereich des Fernsehens nicht erfunden wurde, so hat doch in diesem Bereich, in diesem Medium eine besondere Kultivierung oder Feinjustierung jener medialen Prozessualitäten stattgefunden. Narration wird dabei eben nicht nur als die Erzählung selbst, als die Art der Zusammenstellung, die Komposition der jeweiligen dramatischen Ereignisse verstanden, sondern darüber hinaus ebenso als Auseinandersetzung mit der Form, in und mittels welcher die Ereignisse repräsentiert werden. Im Bereich des Fernsehens ist dabei der Cliffhanger im Besonderen zu erwähnen. Hier haben wir es mit einem dramaturgischen Konstrukt zu tun, welches die Handlung nicht einfach nur unterbricht, sondern auf welches konkret „hingeschrieben“ wurde. Denn das Medium Fernsehen hat in erster Linie dem Diktum eines „This-is-going-on!“ zu entsprechen, wie es bereits Mary Ann Doane konstatiert hat. Es muss unter allen Umständen weitergehen - wofür im Grunde jedes Mittel recht ist. 
Im Seminar werden die narrativen Techniken eines seriellen Erzählens solcherart unter die Lupe genommen, unter ständiger Berücksichtigung der jeweiligen Produktions­bedingungen, welche wiederum in konstitutiver Manier Einfluss auf die Gestaltung der Erzählung nehmen. Als Aufhänger, wie auch als primärer Analysegegenstand hierfür kann (nach Abstimmung im Plenum) 13 Reasons Why (NETFLIX, seit 2017, developed by Brain Yorkey, based on Jay Asher) dienen.
MKW 345: Geschichte der Kritischen Theorie der Medien / History of the Critical theory of the media (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Keppler, A. (2011). Ambivalenzen der Kulturindustrie. In R. Klein, J. Kreuzer, & S. Müller-Doohm (Hg.), Adorno Handbuch: Leben-Werk-Wirkung (S. 253–262). Stuttgart: Metzler.
Prüfungs­leistung:
Wird zu Beginn der Veranstaltung erläutert - in der Regel Referat und Hausarbeit.
Lektor(en):
Angela Keppler-Seel
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 A 305 Seminarraum; B 6, 23-25 Bauteil A
Freitag  (Einzeltermin) 22.11.2019 10:15 - 18:45 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Samstag  (Einzeltermin) 23.11.2019 10:15 - 18:45 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Achtung: Der Kurs findet an folgenden Terminen statt: Do, 19.9. und 26.9. von 10:15-11:45 sowie zwei Blöcke am 22. und 23.11. von 10:15 bis max. 18:45.


In der älteren und jüngeren „Kritischen Theorie“ kommt der Rolle von Medien wie Radio, Film und Fernsehen eine zentrale Stellung bei der Analyse der modernen gesellschaft­lichen Verhältnisse zu. Die neueren Kommunikations­medien werden in dieser Tradition als ein Ausdruck und als ein Motor sozialer Veränderungen untersucht, wobei den Ambivalenzen ihrer Entwicklung eine besondere Aufmerksamkeit zukommt. Ausgehend von der „Dialektik der Aufklärung“ von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno aus dem Jahr 1949 wird auch an Hand neuerer Texte die Aktualität der dort entwickelten Thesen zur Rolle der „Kulturindustrie“ in der modernen Gesellschaft behandelt.
MKW 346: Das Mediensystem im Wandel / The Changing German Media System (Proseminar, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Proseminar
ECTS:
6.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Prüfungs­leistung:
Hausarbeit
Lektor(en):
Philipp Hans Christian Müller
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 15:15 308 Seminarraum; B 6, 30-32 Bauteil E-F
Beschreibung:
Die viel zitierte „Digitalisierung“, also die Durchdringung einer wachsenden Zahl von Lebens­bereichen durch das Internet, führt in vielerlei Hinsicht zu Umwälzungen der Mediennutzung und der Bedeutung von Medien im Alltag. Für das deutsche Mediensystem bleiben diese Veränderungen der Mediennutzung nicht folgenlos. Klassische Sektoren wie der (ehemals Print-basierte) Zeitungs­journalismus oder das Fernsehen reagieren mit Veränderungen Ihrer Angebotsstrukturen und Distributions­kanäle. Im Hintergrund ergeben sich, nicht nur durch veränderte Nutzungs­muster, sondern auch durch umverteilte Werbeausgaben, für viele Medien­organisationen finanzielle Probleme oder zumindest Befürchtungen vor dem Entstehen solche Probleme. Die Folge sind rasche Eigentümerwechsel, organisationale Veränderungen wie die Zusammenlegung von Redaktionen oder sogar zeitweise Insolvenzen. Gleichzeitig weichen die Grenzen des nationalen Mediensystems durch das Hinzutreten von weltweit agierenden Internet-Plattformen wie Netflix, Facebook oder Google zunehmend auf. Auf diese scheinbare Übermacht der Internet-Konzerne haben einheimische Akteure bisher noch keine vollständig überzeugenden Antworten gefunden.
Im Rahmen des Kurses wollen wir uns zunächst gemeinsam den verschiedenen Facetten des jüngsten Medienwandels widmen und verschiedene Tendenzen und ihre jeweiligen Ursachen identifizieren und systematisieren. Anschließend richten wir den Blick in Fall­studien auf einzelne Medien­organisationen, und ihre Betroffenheit vom und ihr Agieren im Medienwandel der vergangenen zwei Jahrzehnte. So soll ein Panoptikum des jüngeren Wandels des deutschen Mediensystems entstehen. Am Ende des Semesters wollen wir zudem Prognosen für dessen Weiter­entwicklung in den kommenden Jahren und Jahrzehnten aufstellen.
MKW 311: Vorlesung Einführung in die MKW / Introduction to Media and Communication Studies (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
8.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Literatur zur Vorbereitung:
Auf der Lernplattform ILIAS (Login: persönliche Rechenzentrumskennung plus Passwort) finden Sie die Pflichttexte zur jeweiligen Vorlesung. Die Kenntnis der Texte wird für die Klausur vorausgesetzt.
Prüfungs­leistung:
Klausur
Lektor(en):
Angela Keppler-Seel , Peter Vorderer , Hartmut Weßler , Matthias Kohring
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 M 003 PWC Hörsaal; Schloss Mittelbau
Beschreibung:
Die Vorlesung informiert über die wichtigsten Gegenstands­bereiche, Fragestellungen, Theorien, Begriffe, und Forschungs­ergebnisse der Medien- und Kommunikations­wissenschaft. Dabei werden gemäß dem spezifischen Mannheimer Ansatz die Perspektiven der sozial­wissenschaft­lichen Kommunikations­wissenschaft und der kultur­wissenschaft­lichen Medien­wissenschaft miteinander verknüpft. Nach Einführungen in Wissenschafts­theorie und Fach­geschichte sowie einer Klärung der grundlegenden Begriffe „Kommunikation“ und „Medien“ werden ausgewählte Grundfragen des Fachs behandelt: Worin besteht die Spezifik verschiedener Medien und Kommunikations­formen? Wie hat sich Medienkommunikation historisch entwickelt? Wie sind heutige Mediensysteme beschaffen? Wie hängen Medien mit Politik und Ökonomie zusammen? Welche Strukturen weisen Medientexte auf? Wie werden sie genutzt, rezipiert und verarbeitet? Welche Wirkungen haben Medien?

Die Vorlesung wird von den ProfessorInnen des Fachs gemeinsam gehalten. Sie wird ergänzt durch Tutorien, in denen die Themen in kleinerem Kreis diskutiert und nachbereitet werden. Hier können sich die Studierenden auch mit Hilfsmitteln wissenschaft­lichen Arbeitens vertraut machen.
MKW 411: VL Mediale Öffentlichkeiten / Mediated public spheres (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Zur Anschaffung empfohlen:

Wessler, H., & Brüggemann, M. (2012). Transnationale Kommunikation. Eine Einführung. Wiesbaden: Verlag für Sozial­wissenschaften.
Prüfungs­leistung:
Klausur
Lektor(en):
Hartmut Weßler
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 15:30 - 17:00 B 144 Hörsaal; A 5, 6 Bauteil B
Beschreibung:
Öffentlichkeiten als Gesamtzusammenhänge aus Akteuren, Medien, Themen und aktiven Publika lassen sich am besten verstehen, wenn man sie vergleicht. Dabei gehen wir zunächst den Besonderheiten von nationalen Öffentlichkeiten mit ihren je spezifischen Medienstrukturen und politischen Diskurskulturen nach. Der zweite Teil steht im Zeichen der normativen Bewertung von medialen Öffentlichkeiten im Hinblick auf ihre Leistungen für das Funktionieren von Demokratie. Drittens schließlich betrachten wir die Entgrenzung von Öffentlichkeiten im europäischen und globalen Maßstab sowie die Bedeutung globaler Medienevents für diese Entgrenzung.
MKW 431: VL Rezeption und Wirkung von Medien(inhalten) / Exposure to and Effects of Media (Content). (Vorlesung, deutsch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
4.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
deutsch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Oliver, M. B., Raney, A. A., & Bryant, J. (Eds.). (2019). Media effects. Advances in theory and research (4th ed.). New York, NY: Routledge.
Prüfungs­leistung:
Klausur
Lektor(en):
Peter Vorderer
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 17:15 - 18:45 M 003 PWC Hörsaal; Schloss Mittelbau
Beschreibung:
Diese Vorlesung bietet einen Überblick über die zentralen Problemstellungen, Theorien, Methoden und empirischen Ergebnisse der Rezeptions- und Wirkungs­forschung. Im Mittelpunkt stehen sowohl die Motivation der Mediennutzer/innen, die Selektion spezifischer Medien/inhalte und deren Verarbeitung sowie die Wirkungen dieser Medien/inhalte auf das Denken, Fühlen und Handeln einzelner wie auch der Gesellschaft als Ganzes.

International Cultural Studies

IDV 401 Vorlesung International Cultural Studies (Vorlesung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Vorlesung
ECTS:
5.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de.
Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Written Exam (90 mins)
Lektor(en):
Igor Krstic , Alica Katharina Buck
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 13:45 - 15:15 SN 163 Manfred Lautenschläger Hörsaal; Schloss Schneckenhof Nord
Samstag  (Einzeltermin) 28.09.2019 10:15 - 15:15 SN 163 Manfred Lautenschläger Hörsaal; Schloss Schneckenhof Nord
Beschreibung:
This lecture will provide an overview of some of the major concepts of cultural studies. Each session will focus on a different concept and will provide historical and theoretical context, while applying this concept to relevant examples. Theoretical approaches will include gender, race, postcolonialism, knowledge, nature, and more.
IDV 402: Intercultural Communication (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
 

Course Requirements: Term paper

 

Lektor(en):
Alica Katharina Buck , Tanyasha Michelle Yearwood
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 20.09.2019 10:15 - 15:15 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Samstag  (Einzeltermin) 21.09.2019 10:15 - 17:00 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Freitag  (Einzeltermin) 11.10.2019 10:15 - 15:15 O 048 Seminarraum; Schloss Ostflügel
Samstag  (Einzeltermin) 12.10.2019 10:15 - 17:00 O 048 Seminarraum; Schloss Ostflügel
Beschreibung:
This course offers its participants an opportunity to experience, reflect on and apply a goal-oriented approach to intercultural learning. In addition to exploring some of the recommendations offered by researchers on facilitating intercultural communication and deepening understandings of one's own and the other's culture, the course takes on a rather hands-on approach, allowing students to perform cultural mini-dramas, view video clips as the basis for analyzing key concepts discussed, write about critical incidents and discuss evolving understandings of the nature of interaction in intercultural enco­unters.

The overarching aim of the course, therefore, is to develop skills and competences which facilitate an openness towards and understanding of other cultures in local as well as foreign contexts.

Please note: This course approaches the concept of Intercultural Communication from  a Cultural Studies rather than a Business Studies perspective and is, therefore, not a class on Business Communication.
IDV 402 Inter-/ Multi- / Transcultural Communication: Terms, Theories, Visions (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Alica Katharina Buck , Ana-Sofia Uhl
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 07.10.2019 - 02.12.2019 10:15 - 11:45 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Freitag  (Einzeltermin) 29.11.2019 10:15 - 15:15 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Samstag  (Einzeltermin) 30.11.2019 10:15 - 15:15 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Beschreibung:
Intercultural, multicultural, transcultural or crosscultural? In the context of culture and communication we come across a huge variety of terms and concepts. In this course, we take a critical look at the different definitions of these terms. We will focus on major theoretical concepts like language, identity, stereotypes, othering and racism, gender and hybridity in the broad context of inter-/multi-/transcultural communication. Furthermore, we will highlight the challenges of intercultural communication and globalization with a special focus on the internet/social media.
Along with analyzing the theoretical concepts, participants will also be involved in role play, group work, activities, and discussions on the topic. In addition, students will have the chance to reflect upon personal intercultural experiences.

By the end of the semester, participants will have a broad understanding of the variety of concepts of intercultural communication. Further, participants will be able to critically evaluate different approaches based on theoretical input and interdisciplinary perspectives. Due to the international setting of the class, participants will have their individual experiences in working and learning in an intercultural environment.
IDV 402 Cultural Foundations of Welfare Regimes (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
  • Hudson, J., Jo, N., Keung, A. (2015). Culture and the Politics of Welfare: Exploring Societal Values and Social Choices. Houndmills, Basingstoke: PALGRAVE MACMILLAN
Lektor(en):
Alica Katharina Buck , Florian Dorner
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 01.10.2019 - 03.12.2019 13:45 - 17:00 A 301 Seminarraum; B 6, 23-25 Bauteil A
Beschreibung:

Studies of welfare regimes often focus on the legal and economic landscape that shape social policies, and rightfully so. However, more recently, scholars have begun to work through the idea that culture can have an influence on how societies deal with injustices and make sure that everyone can lead a decent life. How ideas, traditions, attitudes, ideas, and practices influence policies is difficult to grasp, but nonetheless necessary to explore to help us explain how sustainable a welfare system is, be it public or private, a country-wide net or a particular practice shared only among a small sub-population or minority. Especially the latter often play a large role in helping marginalised communities cope with societal injustices. This seminar will explore how culture has influenced the welfare regimes in different parts of the world, ranging from progressive ideas like universal basic income experiments in Scandinavia to more embedded mechanisms in East Africa.

The seminar will combine insights from the philosophiscal and historic roots of welfare ideas with contepmorary insights from cultural studies and political science.
IDV 402: Print Culture and Reader Communities in Contemporary Indie Magazines (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Alica Katharina Buck , Abby Michelle Hohenstatt
Termin(e):
Freitag  (Einzeltermin) 04.10.2019 10:15 - 15:15 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Samstag  (Einzeltermin) 05.10.2019 10:15 - 17:00 EO 157 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
Freitag  (Einzeltermin) 08.11.2019 10:15 - 15:15 O 048 Seminarraum; Schloss Ostflügel
Samstag  (Einzeltermin) 09.11.2019 10:15 - 15:15 O 048 Seminarraum; Schloss Ostflügel
Beschreibung:
Despite a decrease in readership numbers and predictions of the death of print due, the number of magazine titles continues to grow. It seems that the magazine, particularly the independent magazine (the object of our discussion), is in a seemingly endless state of evolution. In his The Magazine Blueprint: The Ultimate Guide to Indie Publishing, Conor Purcell sets the following parameters for an indie: they play with form (everything from paper size and quality to the type of binding); they have diverse content; they use diverse production techniques; they use technological advances to promote the magazine to world-wide audiences; their revenue comes purely from the number of hard-copies sold (ergo, they may not generate any revenue at all). They are dedicated to the print medium because of its aesthetic and haptic capabilities and come in seemingly any size, on any type of paper, in any color. Their nichey-ness on the one hand, combined with the particular indie aesthetic, creates a reading experience decidedly different than that of reading a mainstream glossy. In this course, we will consider the indie magazine and zines for their content, form, and the magazine-specific communities they form (imagined, embodied, brand, virtual). We will also discuss how the internet has contributed to the rise and creation of the indies.

Literature:
Abrahamson D./M. Prior-Miller (Hg.) (2015): The Routledge Handbook of Magazine Research: The Future of the Magazine. London.
Davidson, Laura, Lisa McNeill, Shelagh Ferguson. „Magazine communities: brand community formation in magazine consumption.“ International Journal of Sociology and Social Policy. 27.5/6. 2007. 208-20.
Haveman, H. (2015): Magazines and the Making of America: Modernization, Community, and Print Culture. Princeton.
Le Masurier, Megan. “Independent Magazines and the rejuvenation of Print.” International Journal of Cultural Studies 15.4 (2012): 383-98.
Sumner, David E. and Shirrel Rhoades. Magazines. A Complete Guide to the Industry. Media Industries Vol. 2. Ed. David Sumner. New York, Frankfurt, Berlin: Peter Lang, 2006
Purcell, Conor. The Magazine Blueprint: The Ultimate Guide to Indie Publishing
Gwen Allen, ed. The Magazine Documents of contemporary art series. Whitechapel Gallery 2016
Alison Piepmeier. „Why Zines Matter: Materiality and the Creation of Embodied Community“ American Periodicals Vol. 18, No. 2 (2008), pp. 213-238 Published by: Ohio State University Press
Gunther Kress. Multimodality: A Social Semiotic Approach to Contemporary Communication. London/ NY: Routledge, 2010. Print
IDV 402: Environmental Entanglements: New Materialisms and the Anthropocene (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Literatur:
Jane Bennett. Vibrant Matter: A Political Ecology of Things. Duke UP, 2010.

Bruno Latour. Reset Modernity. The MIT P, 2016.

Timothy Morton. Hyperobjects: Philosophy and Ecology after the End of the World. U of Minnesota P, 2013.

Elizabeth A. Povinelli. Geontologies: A Requiem of Late Liberalism. Duke UP, 2016.

Anna Tsing. The Mushroom at the End of the World: On the possibility of Life in Capitalist Ruins. Princeton UP, 2015.

Karen Barad. “No Small Matter: Mushroom Clouds, Ecologies of Nothingness, and Strange Topologies of Spacetimemattering.” The Art of Living on a Damaged Planet: Ghosts and Monsters of the Anthropocene, edited by Anna Tsing et al., U of Minnesota P, 2017, pp. 103-120.

Dipesh Chakrabarty, „The Climate of History: Four Theses,“ Critical Inquiry 35, no. 2 (Winter 2009): 197-222.

William Connolly. “Postcolonial Ecologies, Extinction Events, and Entangled Humanism.” Facing the Planetary: Entangled Humanism and the Politics of Swarming, Duke UP, 2017, pp. 151-174.

Donna Haraway. “Staying with the Trouble: Anthropocene, Capitalocene, Cthulucene.” Anthropocene Or Capitalocene? Nature, History, and the Crisis of Capitalism, edited by Jason Moore, PM Press, 2016, pp. 34-75.

Rob Nixon. “Neoliberalism, Slow Violence, and the Environmental Picaresque.” MFS Modern Fiction Studies, vol. 55, no. 3 (2009): 443-67.

Anna Tsing. The Art of Living on a Damaged Planet: Ghosts and Monsters of the Anthropocene, U of Minnesota P, 2017.

Alexa Weik von Mossner. “Imagining Geological Agency: Storytelling in the Anthropocene.” Whose Anthropocene? Revisiting Dipesh Chakrabarty’s ‘Four Theses,’ edited by Robert Emmett and Thomas Lekan, RCC Perspectives: Transformations in Environment and Society 2016, no. 2, pp. 83-88.
Prüfungs­leistung:
Seminar Paper: Each student will produce a seminar paper on selected works.
Lektor(en):
Alica Katharina Buck
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 13:45 - 15:15 A 204 Unterrichtsraum; B 6, 23-25 Bauteil A
Beschreibung:
Facing the environmental crisis we are living in today, scholars in the Humanities have shown an increasing interest in the shared material basis of human and more-than-human entities and their entanglements. They are working towards “a more ecological sustainable public” (Vibrant Matter 51), as Jane Bennett puts it, by engaging with New Materialist approaches and articulating ideas of agency in the Anthropocene. The interconnectedness of things regardless of their categorization as human/ non-human, organic/ inorganic is emphasized in these approaches, challenging set dichotomies between the subject and the object. Therefore, questions of kinship and the co-creation and co-existence in the making of the world are raised by scholars such as Donna Haraway, allowing for a better understanding of the Anthropocene and the consequences of human influence on the environment. But what does it mean to co-exist? How do we reshape our understandings of (material) agency?

This class sets out to answer these questions by providing an overview of current New Materialisms and their implications in environmental humanities. We will discuss terms such as human, non-human, and matter and look at the ongoing discussion of the Anthropocene from different perspectives. Course readings will include work by Jane Bennett, Stacy Alaimo, Donna Haraway, William Connelly, Bruno Latour, Usula Le Guin, Karen Barad, Dipesh Chakrabarty, Anna Tsing, Elizabeth A. Povinelli, and Timothy Morton and others.

The main goal is to engage with this ongoing discussion of the Anthropocene as well as ideas of human exploitation of the environment and our understanding of human and non-human entanglements.
IDV 402: Life in Medieval Europe in a nutshell: The UNESCO World Heritage Site Lorsch Abbey and the Open-Air Laboratory Lauresham (Seminar, englisch)
Vorlesungs­typ:
Seminar
ECTS:
6
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
Registration: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact incoming@phil.uni-mannheim.de. Anmeldung: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per E-Mail zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an incoming@phil.uni-mannheim.de.
Empfohlene Voraussetzungen:
Prüfungs­leistung:
Term Paper: 10-15 pages
Lektor(en):
Alica Katharina Buck , Annette Kehnel
Termin(e):
Montag  (Einzeltermin) 09.09.2019 12:00 - 13:30 EW 163 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Freitag  (Einzeltermin) 20.09.2019 10:00 - 17:00
Freitag  (Einzeltermin) 18.10.2019 10:00 - 17:00
Freitag  (Einzeltermin) 08.11.2019 10:00 - 17:00
Beschreibung:

IMPORTANT: 3 out of 4 seminar sessions will take place at the UNESCO World Heritage Site Lorsch Abbey and the Open-Air Laboratory Lauresham. Train fares apply and will NOT be paid by the university.

The course takes us on a journey into the Early Middle Ages to the UNESCO World Heritage Site Lorsch Abbey with its unique Open-Air Laboratory Lauresham. In a series of three workshops we will explore the UNESCO site and discuss current research projects carried out by the team of Claus Kropp in Lauresham. In experiments and workshops on site, we will learn about the skills and techniques of tradesmen, turners, blackmiths, tile makers, herb gardeners and scribes during this period, and also reveal how people overcame the trials and tribulations that they faced.

IDV 401 Tutorial for the ICS Lecture (Tutorium, englisch)
Vorlesungs­typ:
Tutorium
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
You do not need to register for the tutorial. If you are visiting the lecture IDV 401 International Cultural Studies, you will be assigned to one of the two tutorials. Please do not include it in your registration form.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Alica Katharina Buck
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 12.09.2019 - 05.12.2019 15:30 - 17:00 EO 154 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost
IDV 401 Tutorial for the ICS Lecture (Tutorium, englisch)
Vorlesungs­typ:
Tutorium
ECTS:
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
You do not need to register for the tutorial. If you are visiting the lecture IDV 401 International Cultural Studies, you will be assigned to one of the two tutorials. Please do not include it in your registration form.
Empfohlene Voraussetzungen:
Lektor(en):
Alica Katharina Buck
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 13.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EO 242 Seminarraum; Schloss Ehrenhof Ost

Anglistik

ANG 201 Foundation Course, Course F (Übung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Ian Bailey
Termin(e):
Freitag  (wöchentlich) 06.09.2019 - 06.12.2019 08:30 - 10:00 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
The Foundation Course is a basic grammar revision course. As the name suggests, the course offers participants the foundation on which all further courses at various levels are based.

The course is divided into three areas: vocabulary work, grammar terminology and basic grammar revision. Participants are required to learn and revise vocabulary, the knowledge of which is tested on a weekly basis. Grammar terminology is explained and work with such terminology is tested every other week. The main area of the course is grammar revision with a focus on tenses.

This area is covered by the coursebook used during the lessons.

At the end of the term, participants are tested on all three areas in the final examination and have to pass all three sections to be able to pass the overall exam.
ANG 201 Foundation Course, Course A (Übung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:
Course participants should acquire the following book: Thematischer Grund- und Aufbauwortschatz Englisch. Stuttgart: Klett Verlag, 2009 / 2017.  Either version is fine and you are welcome to obtain a used copy when available.

A course booklet with various exercises will be made available in class as well as online exercises.
Prüfungs­leistung:
A final exam at the end of the semester will determine the course grade.
In addition, taking and designing  vocabularly quizzes in class and online is also required.
Lektor(en):
Susan Montoya
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 13:45 - 15:15 EW 169 Seminarraum C.A.Reichling; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
The Foundation Course is a basic grammar revision course. As the name suggests, the course offers participants the foundation on which all further courses at various levels are based. The course is divided into four areas: vocabulary work, grammar terminology, basic translation and basic grammar revision. Participants are required to learn and revise vocabulary, the knowledge of which is tested on a weekly basis. Grammar terminology is explained and work with such terminology will be tested at regular intervals. The main area of the course is grammar revision with a focus on tenses.
ANG 201 Foundation Course, Course B (Übung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Ian Bailey
Termin(e):
Dienstag  (wöchentlich) 03.09.2019 - 03.12.2019 08:30 - 10:00 A 204 Unterrichtsraum; B 6, 23-25 Bauteil A
Beschreibung:
The Foundation Course is a basic grammar revision course. As the name suggests, the course offers participants the foundation on which all further courses at various levels are based.

The course is divided into three areas: vocabulary work, grammar terminology and basic grammar revision. Participants are required to learn and revise vocabulary, the knowledge of which is tested on a weekly basis. Grammar terminology is explained and work with such terminology is tested every other week. The main area of the course is grammar revision with a focus on tenses.

This area is covered by the coursebook used during the lessons.

At the end of the term, participants are tested on all three areas in the final examination and have to pass all three sections to be able to pass the overall exam.
ANG 201 Foundation Course, Course C (Übung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
John Miller Jones
Termin(e):
Mittwoch  (wöchentlich) 04.09.2019 - 04.12.2019 10:15 - 11:45 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
ANG 201 Foundation Course, Course D (Übung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Ian Bailey
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 08:30 - 10:00 EW 165 FUM Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
The Foundation Course is a basic grammar revision course. As the name suggests, the course offers participants the foundation on which all further courses at various levels are based.

The course is divided into three areas: vocabulary work, grammar terminology and basic grammar revision. Participants are required to learn and revise vocabulary, the knowledge of which is tested on a weekly basis. Grammar terminology is explained and work with such terminology is tested every other week. The main area of the course is grammar revision with a focus on tenses.

This area is covered by the coursebook used during the lessons.

At the end of the term, participants are tested on all three areas in the final examination and have to pass all three sections to be able to pass the overall exam.
ANG 201 Foundation Course, Course E (Übung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Literatur:

Course participants need the following book: Thematischer Grund- und Aufbauwortschatz Englisch. Stuttgart: Klett Verlag, 2009/2017.  Either version is fine. You may be able to find a used copy.  

A course booklet with explanations and exercises will be distributed in class. Online exercises will also be made available.

Prüfungs­leistung:
A final exam at the end of the semester will determine the course grade. This exam is divided into four sections: vocabulary, grammar terminology, language exercises (gap-fill) and translations sentences. You have to score 60% on each section to pass the exam.
Lektor(en):
Rebecca Anne Henschel
Termin(e):
Donnerstag  (wöchentlich) 05.09.2019 - 05.12.2019 10:15 - 11:45 EW 145 Hörsaal; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:

This grammar revision course revises basic grammar skills and provides a foundation for all further courses, especially translation and writing. It is divided into four areas: vocabulary building, grammar terminology, basic translation, and grammar revision.

Participants are required to learn and revise vocabulary, which is tested on a weekly basis. Grammar terminology is explained and work with such terminology will be tested at regular intervals. The main area of the course is grammar revision with a focus on tenses. 

ANG 201 Foundation Course, Course G (Übung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lektor(en):
Rebecca Anne Henschel
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EW 161 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
ANG 223 Intermediate Essay Writing and Discussion, Course A (Übung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Upon successful completion of the course students will be able to:

Identify structural parts of an essay (thesis, argumentation, symmetry)

Identify the main thesis of an essay and topic sentences in paragraphs

Construct thesis statements and topic sentences that express a particular point of view

Support one’s point of view on the basis of arguments
Prüfungs­leistung:
4 essays as homework assignments
1 presentation (as part of a group)
Lektor(en):
John Miller Jones
Termin(e):
Montag  (wöchentlich) 02.09.2019 - 06.12.2019 10:15 - 11:45 EW 163 Seminarraum; Schloss Ehrenhof West
Beschreibung:
This course is meant to help solidify students’ skills in effective writing. While some attention to various approaches to writing prose will be given, the first priority will be to gain some mastery of the “classic” argumentative essay. A second goal of the course is to develop students’ oral skills in discussion and debate. To this end, suitable class activities will be arranged in the first weeks of the semester. Additional class time will be spent examining the basic mechanics of essay writing, reading and discussing selected sample essays, and working on various language use exercises.
ANG 223 Intermediate Essay Writing and Discussion, Course B (Übung, englisch)
Vorlesungs­typ:
Übung
ECTS:
3.0
Kurs geeignet für:
Kurssprache:
englisch
SWS:
2
Registrierungs­informationen:
REGISTRATION: All incoming exchange students at the School of Humanities need to register for their courses via the Registration Form which will be emailed to them before the start of the semester. For further information please contact: incoming@phil.uni-mannheim.de ANMELDUNG: Alle Austausch­studierenden der Philosophischen Fakultät müssen sich über ein Anmeldeformular für ihre Kurse anmelden, das ihnen vor Beginn des Semesters per Email zugeschickt wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: incoming@phil.uni-mannheim.de
Lernziel:
Students will learn to:
  • Identify and analyze the main elements of an essay (thesis, topic sentences, argumentative structure) 
  • Find and develop engaging topics
  • Compose thesis statements and topic sentences that express a particular point of view
  • Use sound arguments to support their point of view in both oral and written form
  • Proofread and edit their texts effectively 
Literatur:
Readings for the course will be made available on Ilias.
Prüfungs­leistung:
Students must complete four homework assignments: an introduction, a conclusion, and two full essays. The final exam is a take-home writing assignment worth 55% of the final grade.
Lektor(en):
Rebecca Anne Henschel
Termin(e):