Coronavirus: FAQs für Internationale Vollzeit­studierende

Letzte Aktualisierung: 24.08.2021

Auf dieser Webseite und den unten gelisteten Links finden Sie die Antworten zu häufig gestellten Fragen zur aktuellen Situation. Wir informieren Sie fortlaufend über die neusten Entwicklungen, hier und auf unserer Webseite. Für Fragen bezüglich Kurse und Prüfungen informieren Sie sich bitte auf der Universitäts­webseite Coronavirus: Informationen für Studierende. Bitte kontrollieren Sie auch regelmäßig Ihren Uni-E-Mail-Account!

Sollten weitere Fragen aufkommen, kontaktieren Sie bitte das Team für Internationale Vollzeit­studierende per E-Mail: degreeseekings uni-mannheim.de.

    Welche Regularien gelten und wo finde ich Informationen in englischer Sprache?

  • Corona-Schutz­impfung

    Wer wird aktuell geimpft?

    Die Priorisierung wurde zum 7. Juni 2021 aufgehoben. Damit darf sich jeder in Deutschland um einen Impftermin bemühen.

    Wo kann ich mich impfen lassen?

    Aktuell ist es möglich, sich bei Vertragsarztpraxen, Betriebs­ärztinnen und –ärzten, niedergelassenen Privatärztinnen und Privatärzten sowie in den Impfzentren der Länder impfen zu lassen.

    Die Universität Mannheim stellt hier Impfangebote für Studierende zusammen, die laufend aktualisiert werden. Alle Studierenden der Mannheimer Hochschulen können diese Angebote wahrnehmen.

    Wie vereinbare ich einen Termin?

    Um in den Impfzentren einen Termin zu vereinbaren, bestehen folgende zwei Möglichkeiten:

    1. Online das Anmeldeformular ausfüllen oder
    2. Telefonisch per Hotline 116117

    Um sich über das Online-Anmeldeformular zu registrieren, benötigen Sie eine aktive E-Mail-Adresse sowie eine deutsche Telefonnummer (Sie erhalten einen Validierungs­code).

    Das Impfzentrum in Mannheim befindet sich auf dem Mai­markt­gelände, erreichbar durch die Straßenbahnlinie 6 und die Buslinien 50 und 45. Die Bus-/Straßenbahnhaltestelle „Mai­markt“ befindet sich direkt gegenüber des Impfzentrums.

    Um einen Termin bei Ihrem Hausarzt zu vereinbaren, rufen Sie bitte direkt in der Praxis an.

    Welche Dokumente muss ich zum Termin mitbringen?

    Sobald Sie einen Impftermin vereinbart haben, vergessen Sie bitte nicht folgende Dokumente am Tag der Impfung mitzubringen:

    • Terminbestätigung
    • Reisepass
    • Impfpass
    • Versicherungs­nachweis 

    Digitaler Impfnachweis

    Ab Ende Juni können Geimpfte Informationen zum Impfzeitpunkt und Impfstoff auf ihrem Smartphone digital speichern – entweder in der CovPass-App oder in der Corona-Warn-App

    Dazu scannen Sie die Impfzertifikate (QR-Codes) mit der App. Wenn nach der Impfung noch kein QR-Code vergeben wurde, können diese auch nachträglich ausgestellt werden. Bei Impfung im Impfzentrum werden diese per Post nachversandt oder online zur Verfügung gestellt, alternativ können auch Ärztinnen und Ärzte oder Apothekerinnen und Apotheker Impfnachweise ausstellen.

    Weitere Informationen zum digitalen Impfnachweis finden Sie hier.


    Weitere Informationen:

  • Aktuelle Vorschriften

    Seit dem 16. August gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verdordnung. Beschränkungen sind nun abhängig davon, ob eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus oder eine Genesung nachgewiesen werden kann. Wenn beides nicht vorgewiesen werden kann, muss ein negativer Covid-19-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 24 Stunden zurückliegt und von einem offiziellen Testanbieter durchgeführt wurde. Die folgenden Regelungen bleiben erhalten:

    Maskenpflicht und Hygiene­vorschriften:

    • In den meisten öffentlichen Bereichen (u.a. Personenverkehr, Einzelhandel, Arbeits­orte, Arztpraxen) muss eine medizinische Maske (FFP1 oder FFP2 Masken) getragen werden.
    • In öffentlichen Bereichen sind Sie verpflichtet, einen Abstand von 1,50 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Wenn es nicht möglich ist, den erforderlichen Abstand einzuhalten, tragen Sie bitte eine Schutz­maske
    • Im Jungbusch in Mannheim ist zudem der Ausschank beziehungs­weise Konsum von Alkohol im öffentlichen Bereich von 23:00 Uhr beziehungs­weise 24:00 Uhr bis 6:00 Uhr morgens untersagt.

    Die 3G-Regel:

    • Die 3Gs stehen für Geimpft, Getestet oder Genesen.
    • Eine vollständig geimpfte Person ist eine Person, die vor mindestens 14 Tagen mit einer vom Paul-Ehrlich-Institut zugelassenen Impfung vollständig geimpft wurde, d.h. alle notwendigen Impfdosen erhalten hat.
    • Der Impfnachweis erfolgt durch Ihren internationalen Impfausweis oder durch die Impf­bescheinigung, die Sie nach der Impfung erhalten haben. Bei Impfung in der EU können auch die Corona-Warn oder CovPass-App für den Impfnachweis verwendet werden.
    • Personen, die von einer Coronavirus-Infektion genesen sind, müssen ihre Infektion und Genesung durch einen molekularbiologischen Test (Polymerase-Kettenreaktion – PCR-Test) nachweisen, der innerhalb von sechs Monaten bis zu 28 Tagen vor dem aktuellen Tag durchgeführt wurde, und sie müssen symptomfrei sein.

    Wo brauche ich einen Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test (3G-Nachweis)?

    • Friseure und andere körperbezogene Dienstleistungen. Auch hier ist das Tragen einer medizinischen Maske vorgeschrieben.
    • Innen-Gastronomie (Restaurants, Bars)
    • Touristische Übernachtungen, Bustouren und Kreuzfahrten
    • Galerien, Museen, Konzerte, Theater
    • Sport in geschlossenen Räumen
    • Clubs (wenn nicht geimpft oder genesen, muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, um einen Club zu betreten)
    • Veranstaltungen (drinnen oder draußen) mit mehr als 5000 Besuchern oder bei denen ein Abstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann, wie z. B. Stadtführungen, Konzerte, Theateraufführungen, Festivals, Sport­veranstaltungen usw.

    Wo brauche ich keinen 3G-Nachweis?

    • Supermärkte und Einzelhandel. Die Maskenpflicht besteht dort weiterhin.
    • Abholung von Essen
    • Sport im Freien. Die Maskenpflicht besteht, wenn ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.
    • Religiöse Veranstaltungen. Die Maskenpflicht besteht dort weiterhin.

    Weitere Informationen:

    • Stadt Mannheim
    • „Darf ich das?“ App – Was darf man eigentlich, und welche Regeln und Gesetze sind in in deiner Region gerade gültig?
    • Aktuelle Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg
    • Die Beauftragte der Bundes­regierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
  • Wo kann ich mich testen lassen?

    Wenn Sie sich testen lassen müssen oder im Falle einer (möglichen) Infektion mit Corona ärztliche Hilfe benötigen, finden Sie hier eine Karte mit Arztpraxen, die Tests und Behandlungen anbieten. Wenn Sie sich mit der Arztpraxis in Verbindung setzen, tun Sie dies bitte immer zuerst telefonisch und klären Sie das weitere Vorgehen.

    Die Anleitung zur Nutzung der Karte und eine Liste der Arztpraxen in Mannheim finden Sie hier.

    In Mannheim gibt es auch ein Coronavirus-Testzentrum, in dem man sich (kostenpflichtig) testen lassen kann.

    Wo kann ich einen Antigen-Schnelltest machen lassen?

    Seit März 2021 werden kostenlose Bügertests an vielen Standorten angeboten. Hier finden Sie eine Karte mit Testorten in Mannheim.

  • Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob jemand in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist, und daraus ein Ansteckungs­risiko entstehen kann. So können Infektions­ketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundes­regierung, und kann auf ihrer Website her­untergeladen werden.

    Per QR-Code können außerdem Testergebnisse von Corona-Schnelltests sowie Impfnachweise integriert werden. Somit kann die App als digitaler Impfnachweis dienen.

  • Pandemiebedingte Einreise- und Be­förderungs­beschränkungen

    Testpflicht bei Flug-Einreisen ab 30. März 2021

    Wer nach Deutschland fliegen will, muss einen negativen Corona-Test vor dem Abflug im Ausland vorweisen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundes­ministeriums für Gesundheit.

    Bereits bevor Sie einreisen, müssen Sie eine digitale Einreiseanmeldung durchführen, wenn Sie sich bis zu zehn Tage vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Auf der Homepage www.einreiseanmeldung.de geben Sie die Informationen zu Ihren Aufenthalten der letzten zehn Tage an. Ihr Beförderer wird in der Regel vor der Be­förderung kontrollieren, ob Sie eine Bestätigung vorweisen können. Eine Be­förderung kann anderenfalls nicht erfolgen.

    Weitere Informationen zu dem Be­förderungs­verbot finden Reisende auf der Webseite des Bundes­innen­ministeriums sowie auf der Webseite des Bundes­gesundheits­ministeriums. Die Liste der Virusvarianten-Gebiete wird auf der Webseite des Robert-Koch Instituts veröffentlicht.

  • Muss ich in Quarantäne, wenn ich aus dem Ausland nach Deutschland zurückkehre?

    Bevor Sie einreisen, müssen Sie sich unter www.einreiseanmeldung.de registrieren und die Bestätigung bei Einreise mitführen.

    • Wenn Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen Sie sich grundsätzlich direkt nach Ankunft zehn Tage lang absondern (häusliche Quarantäne). Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet beträgt die Absonderungs­zeit vierzehn Tage.
    • Während der Quarantäne ist es nicht erlaubt, das Haus oder die Wohnung zu verlassen und Besuch zu empfangen.
    • Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal der Bundes­republik unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt wird.

    Wichtig: Nach Voraufenthalt in Hochinzidenzgebieten kann eine Testung frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen werden. Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten dauert die Quarantäne 14 Tage und eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist nicht möglich.


    Weitere Informationen:

    Information zur Anerkennung von diagnostischen Tests auf SARS-CoV-2 bei Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland

    Bundes­gesundheits­ministerium – Aktuelle Information für Reisende

    Land Baden-Württemberg – Regelungen für Ein- und Rückreisende

    Corona Testzentrum Mannheim – PCR-Test ohne Termin (kostenpflichtig)

  • Wo finde ich aktuelle Informationen zur aktuellen Situation und dem Coronavirus auf Englisch?

    Für viele nicht Deutsche Muttersprachler ist es schwierig, die aktuelle Entwicklung der Coronakrise in Deutschland zu verfolgen. Sie können aktuelle Nachrichten aus Deutschland auf Englisch u.a. hier finden:

    https://www.deutschland.de/en/news/coronavirus-in-germany-informations

    https://www.thelocal.de/tag/coronavirus


    Weitere Informationen:

    Auswärtiges Amt 

    Bundes­ministerium für Inneres, Bau und Heimat

    Die Beauftragte der Bundes­regierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

     

    Ausländer­behörde – Probleme mit der Aufenthaltsgenehmigung

  • Wichtige Informationen für alle Inhaber einer Aufenthaltsgenehmigung

    Wenn Sie einen deutschen Aufenthaltstitel zu Studien­zwecken haben, bitte beachten Sie Folgendes:

    • Ihr Aufenthaltsteil wird sechs Monate nach Ihrer Abreise aus Deutschland ungültig – unabhängig von dem Datum auf Ihrem Aufenthaltstitel.
    • Bitte beachten Sie, dass Sie nach erfolgreichem Abschluss des Studiums (Veröffentlichung der letzten Note in Portal2) den darauffolgenden Aufenthaltstitel rechtzeitig beantragen müssen, wenn Sie vorhaben sich weiter in Deutschland aufzuhalten.
    • Sollten Sie sich exmatrikulieren, verfällt Ihr Aufenthaltstitel automatisch innerhalb 14 Tage nach Ihrer Exmatrikulation.
    • Bitte beachten Sie das Ablaufdatum Ihres Aufenthaltstitels!
  • Ich muss meine Aufenthaltsgenehmigung verlängern

    Persönliche Vorsprachen bei der Ausländer­behörde in Mannheim sind momentan ausschließlich mit Termin möglich. Sie können einen Termin telefonisch vereinbaren unter: +49 621-293-2691.

  • Ich bin in meiner Heimat und weiß nicht, wann ich wieder nach Deutschland zurück kann

    Wenn Sie darüber nachdenken nach Deutschland zurückzukehren, beachten Sie bitte die aktuellen Reiseregelungen und -restriktionen:

    Auswärtiges Amt

    Bundes­ministerium des Innern, Bau und Heimat

    Es wird empfohlen, dass Sie jegliche Flugtickets und Dokumente aufbewahren, die Ihre Reise in Ihr Heimatland und das mögliche Rückkehrdatum aufweisen (z. B falls Ihr Rückflug nach Deutschland storniert wurde).

    Allgemeine Fragen zum Leben in Mannheim

  • Ich bin in Quarantäne, wie kann ich Lebensmittel kaufen?

    Wenn Sie sich in Quarantäne befinden und Lebensmittel benötigen, gibt es einige Optionen. Damit Sie das Haus nicht verlassen, bieten einige Lebensmittelgeschäfte ihre Produkte jetzt online an und liefern alles von Lebensmitteln über Drogerieprodukte bis vor die Haustür. Im Folgenden finden Sie Anweisungen für zwei Online-Lebensmittelgeschäfte und deren Verwendung:

    Zudem liefern viele Restaurants in Mannheim ihre Gerichte. Bestellen kann man entweder direkt bei den jeweiligen Restaurants oder über den Lieferdienst Lieferando.

  • Ich ziehe um und muss meine Wohnung an-/abmelden

    Wenn Sie in Mannheim wohnen, müssen Sie sich beim Bürgerservice Mannheim während der Öffnungs­zeiten an-/abmelden.

    Bitte denken Sie daran, dass Sie während des Termins eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen!

    Für die Anmeldung werden folgende Unterlagen benötigt:

    - Reisepass

    Ausgefülltes Anmeldeformular (erhältlich im Einwohnermeldeamt oder im International Office)

    Wohnungs­geberbestätigung (das Formular muss von Ihrem Vermieter ausgefüllt und unterschrieben werden. Wenn Sie in einem Wohnheim des Studierenden­werks wohnen, erhalten Sie das Formular beim Einzug vom Hausmeister).

    Ich habe finanzielle Schwierigkeiten aufgrund der aktuellen Situation

  • Ich kann meine Miete nicht bezahlen

    Wenn Sie in einem Wohnheim des Studierenden­werks Mannheim wohnen und in finanzielle Schwierigkeiten geraten, kontaktieren Sie das Studierenden­werk direkt: housing stw-ma.de. Bitte legen Sie zudem einen Nachweis, der die finanzielle Belastung durch die Miete beweist, vor.

    Für internationale Studierende, die auf dem privaten Wohnungs­markt Wohnraum gemietet haben, wird empfohlen, die Internetseiten des Mieterbundes/Mietervereins zu besuchen.

     

     

  • Welche Förder­möglichkeiten stehen Degree Seekings zur Verfügung?

    Maßnahmen zur Unterstützung der Studierenden während der Corona-Pandemie

    Überbrückungs­hilfe für Studierende in Notlage: Das Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind. Wer bereits ein Darlehen, Stipendien oder Ähnliches bezieht, kann trotzdem Überbrückungs­hilfe erhalten. Der Antrag kann gesondert für jeden Monat bis September 2021 gestellt werden. Immer unter der Voraussetzung, dass Sie nachweislich in einer pandemiebedingten finanziellen Notlage sind, ist jeweils eine Antragstellung für jeden neuen Monat möglich. Je nach nachgewiesener Bedürftigkeit können zwischen 100 Euro und 500 Euro als nicht rückzahlbarer Zuschuss gezahlt werden. Sie werden über die Studenten- und Studierenden­werke vergeben. Online-Beantragung hier: www.ueberbrueckungs­hilfe-studierende.de

    Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): Ab sofort können Studierende den KfW-Studien­kredit vorübergehend zum Zinssatz von 0% erhalten. Dieser Zinssatz gilt bis zum 31.12.2021. Gefördert werden volljährige Studierende an einer staat­lichen oder staatlich anerkannten Hoch­schule mit Sitz in Deutsch­land, die zum Finanzierungs­beginn maximal 44 Jahre alt sind und zu einer der nach­folgenden Gruppen zählen:

    • deutsche Staats­angehörige mit Wohn­sitz in Deutschland,
    • EU-Staats­angehörige, die sich seit mindestens 3 Jahren ständig in Deutsch­land aufhalten und hier gemeldet sind,
    • Familienangehörige (gleich welcher Staats­bürgerschaft) eines deutschen oder EU-Staats­angehörigen, die sich mit diesem in Deutschland aufhalten und hier gemeldet sind,
    • Bildungs­inländer (Internationale Studierende mit deutscher Hochschul­zugangsberechtigung) mit deutscher Meldeadresse.

    Hier können Sie einen Vorab-Check machen, ob Sie die Voraussetzungen für die Förderung erfüllen: Vorab-Check. Hier finden Sie weitere Informationen: https://www.stw-ma.de/index.php?id=10912&lang=de&site=studentenwerk

    Anträge für das Darlehen können bei dem Studierenden­werken gestellt werden: Sozial­beratung Studierenden­werk Mannheim

Kontakt

Team Internationale Vollzeitstudierende

Team Internationale Vollzeit­studierende

Universität Mannheim
Dezernat II – Studien­angelegenheiten
Akademisches Auslands­amt
L 1, 1 – Raum 108
68161 Mannheim
Sprechstunde:
Termine für die Online-Sprechstunde können hier gebucht werden: https://www.uni-mannheim.de/universitaet/einrichtungen/akademisches-auslandsamt/terminvereinbarung-in-vz/