Wie erhalte ich meinen Hörsaalpass?

In Präsenzlehr­veranstaltungen, Prüfungen und in der UB gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, oder getestet). Um an Präsenzlehr­veranstaltungen oder Prüfungen teilnehmen oder an freien studentischen Lernplätzen arbeiten zu können, benötigen Studierende und Lehr­ende einen Hörsaalpass. Dieser bestätigt, dass sie an der Universität Mannheim einen 3G-Nachweis vorgelegt haben.

Den Hörsaalpass erhalten Sie im Hörsaalpass-Zentrum (HPZ). Wo Sie das Hörsaalpass-Zentrum finden, welche Dokumente Sie mitbringen müssen und weitere wichtige Fragen und Antworten zum Hörsaalpass haben wir für Sie auf dieser Webseite zusammengenfasst.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ergebnisse gefunden
  • Wo finde ich das Hörsaalpass-Zentrum (HPZ)?

    Den Hörsaalpass erhalten Sie im Hörsaalpass-Zentrum (HPZ). Das Hörsaalpass-Zentrum finden Sie im Arkadentheater (EW 086, Schloss Ehrenhof West, Erdgeschoss). Der Zugang ist möglich über den Eingang neben der Schlosskirche.

  • Wann hat das HPZ geöffnet?

    Öffnungs­zeiten: 
    Bis zum 1. April ist das HPZ von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr geöffnet.

    Zusätzliche Öffnungs­zeiten:
    Samstag, 2.4.2022, 9–11 Uhr

     

  • Wer benötigt einen Hörsaalpass?

    Alle Personen, die an einer Präsenzlehr­veranstaltung an der Universität Mannheim teilnehmen oder die freien studentischen Lernplätze auf dem Campus nutzen. Neben Studierenden und Dozierenden schließt das auch Gasthörende, Doktorandinnen und Doktoranden sowie Schülerinnen und Schüler im Schnupperstudium ein.

  • Muss der Hörsaalpass für das FSS 2022 verlängert werden?

    Ja, mit Beginn des FSS 2022 verlieren alle im HWS 2021/22 ausgestellten Hörsaalpässe automatisch ihre Gültigkeit.

    Wer vor Ort studiert, muss seit 1. Februar im Hörsaalpass-Zentrum seinen 3G-Nachweis erneut verifizieren lassen. Bitte lassen Sie Ihren 3G-Nachweis am ersten Tag, an dem Sie vor Ort studieren, verifizieren. Dies sollte spätestens bis einschließlich 28. Februar erfolgen. Bitte beachten Sie, dass für die Verlängerung Ihres digitalen Hörsaalpasses zukünftig die Speicherung zusätzlicher Daten notwendig sein wird (siehe Voraussetzung für die Verlängerung digitaler Hörsaalpässe).

  • Was sind die Voraussetzung für die Verlängerung digitaler Hörsaalpässe?

    Wie Sie den Medien entnehmen konnten, hat das Robert Koch-Institut die Gültigkeits­dauer des Genesenen-Status von sechs auf drei Monate verkürzt. Wer mit Janssen von Johnson & Johnson geimpft wurde, gilt zudem nur noch dann als grundimmunisiert, wenn sie oder er mit einem weiteren Impfstoff zweitgeimpft wurde.

    Aufgrund dieser Änderungen ist es zukünftig notwendig, die grundsätzliche Art der Immunisierung (z.B. „genesen“, „grundimmunisiert“, „genesen und geimpft“) und das Datum Ihrer Immunisierung zu hinterlegen, um die Gültigkeit Ihres digitalen Hörsaalpasses zuverlässig berechnen und an zukünftige gesetzliche Änderungen anpassen zu können. Diese wichtigen Daten werden so datensparsam wie möglich gespeichert und werden natürlich nicht im Hörsaalpass angezeigt. Sie können bei Ihrem Besuch im Hörsaalpass-Zentrum selbst entscheiden, ob Sie einer Speicherung der genannten Daten zustimmen oder nicht.

    Wenn Sie der Speicherung der Daten nicht zustimmen, erhalten Sie einen Hörsaalpass in Papierform mit der Gültigkeits­dauer von 24 Stunden. Die Ausstellung eines digitalen Hörsaalpasses ist in diesem Fall nicht möglich.

    Booster-Impfung eintragen lassen
    Da wir außerdem damit rechnen, dass Deutschland in Kürze die EU-Vorgabe umsetzen wird, nach der Grundimmunisierte nach neun Monaten nicht mehr als vollständig geimpft gelten, haben Sie zudem schon jetzt freiwillig die Möglichkeit, auch die Booster-Impfung im System zu hinterlegen. Dies hätte den Vorteil, dass Sie nach der Umsetzung der EU-Vorgabe nicht noch einmal ins Hörsaalpass-Zentrum kommen müssen. 

    All diese Regelungen und Möglichkeiten sollen dazu beitragen, dass Sie möglichst selten das Hörsaalpass-Zentrum aufsuchen müssen, um Ihre digitalen 3G-Nachweise anzupassen.

    Fragen zur Neuausstellung Ihres Hörsaalpasses beantwortet das Team des Hörsaalpass-Zentrums gerne per E-Mail.

  • In welcher Form wird der Hörsaalpass ausgestellt?

    Den Hörsaalpass gibt es entweder digital oder in Papierform. Die einfach­ste Variante ist, wenn Sie Ihren Hörsaalpass im HPZ digital mit Ihrem Checkin-Profil verknüpfen lassen. So haben Sie Ihren Hörsaalpass auf dem Handy, Tablet oder Laptop immer dabei und können ihn ganz einfach abrufen, indem Sie sich bei Checkin einloggen. Wenn Sie dies nicht möchten, ist es auch möglich, einen Hörsaalpass in Papierform zu erhalten.

    • Was muss ich mitbringen, um einen Hörsaalpass zu beantragen?

      Damit wir für Sie einen Hörsaalpass ausstellen können, bringen Sie bitte Ihren Impf-, Genesenen- oder Testnachweis sowie Ihren Personalausweis mit – und Ihre Uni-ID, falls Sie Ihren Hörsaalpass mit Checkin verbinden möchten. Bitte beachten Sie: In Baden-Württemberg reicht seit 1. Dezember 2021 der gelbe Impfpass nicht mehr als Impfnachweis aus. Um einen Hörsaalpass erhalten zu können, müssen Sie ihren Impfnachweis mithilfe eines QR-Codes vorweisen.

      Wichtig: Wenn Sie Ihren Hörsaalpass mit Checkin verbinden möchten, setzen Sie vor Ihrem Besuch im Hörsaalpass-Zentrum bitte in Ihrem Checkin-Account unter „Meine Daten“ ein Häkchen bei „Ich willige in die Datenverarbeitung zum Nachweis des 2G-/3G-Status ein“ sowie bei „Ich willige in die Abfrage des 2G-/3G-Status durch die Universitäts­bibliothek ein“ (siehe Screenshot unten).

      Welche Impf-, Genesenen- und Testnachweise akzeptiert werden und was Geimpfte, Genese und Getestete dabei sonst noch beachten müssen, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

    • Welche Nachweise werden akzeptiert für Geimpfte, Genesene und Getestete?

      Für Geimpfte
      Um einen Hörsaalpass zu erhalten, reicht ein einmaliger Besuch im Hörsaalpass-Zentrum aus. Dort müssen Sie glaubhaft nachweisen, dass Sie mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff vollständig gegen Covid-19 geimpft wurden. Dies ist beispielsweise möglich über einen Eintrag in der CovPass-App. Der Nachweis muss in deutscher oder englischer Sprache ausgestellt oder in eine dieser Sprachen übersetzt sein und einen QR-Code enthalten, da er sonst nicht anerkannt werden kann. Eine Übersicht über die in der EU zugelassenen Impfstoffe, die notwendige Anzahl an Impfungen pro Impfstoff sowie die im Ausland gängigen Impfstoffnamen von in der EU zugelassenen Impfstoffen, die ebenfalls akzeptiert werden, finden Sie auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts.

      Falls Sie mit einem Impfstoff geimpft wurden, der nicht in der EU zugelassen ist – der also nicht auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts gelistet ist – wenden Sie sich bitte für eine Impf­beratung an eine in Deutschland niedergelassene Ärztin oder einen in Deutschland niedergelassenen Arzt, um zu klären, ob eine erneute Impfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff bei Ihnen möglich ist. Falls eine erneute Impfung aktuell nicht möglich ist, müssen Sie sich testen lassen. Mehr zum weiteren Vorgehen finden Sie im Abschnitt „Für Getestete“.

      Beachten Sie bitte außerdem, dass der Impfschutz in Deutschland erst 14 Tage nach der Zweitimpfung als vollständig gilt.


      Für Genesene
      Um einen Hörsaalpass zu erhalten, besuchen Sie bitte das Hörsaalpass-Zentrum und legen Sie dort einmalig Ihren Genesenen-Nachweis vor. Der Nachweis muss in deutscher oder englischer Sprache ausgestellt oder in eine dieser Sprachen übersetzt sein, da er sonst nicht anerkannt werden kann.

      Ihr Hörsaalpass ist dann so lange gültig wie der Genesenen-Nachweis – maximal also drei Monate. Nach Ablauf der Gültigkeit müssen Sie sich erneut im Hörsaalpass-Zentrum als geimpft, genesen oder getestet verifizieren lassen, um Ihren Hörsaalpass zu verlängern.


      Für Getestete
      Falls Sie weder geimpft noch genesen sind, gibt es die Möglichkeit, im Hörsaalpass-Zentrum das Ergebnis tagesaktueller Schnelltests verifizieren zu lassen. Dieser Hörsaalpass ist ab dem Testzeitpunkt aktuell 24 Stunden gültig.

      Sie erhalten Ihren Hörsaalpass, indem Sie das negative Testergebnis eines Corona-Schnelltests oder eines PCR-Tests vorlegen. Der Test muss in der Regel durch eine offizielle Teststelle wie ein Testzentrum, eine Apotheke oder Ärzte durchgeführt worden sein.

      Entsprechende Teststationen finden Sie zum Beispiel hier:

      • Testzentrum B2,12 / B2,12
      • Europa Apotheke / O7,9
      • C10Teststelle / N4,8-9
      • Covid-Schnelltest-Zentrum / O1
      • NT Pro Care / E3,1
      • Pelikan Apotheke / F1,1
      • Testzentrum Mannheim / Rosengartenplatz 2
      • NT Pro Care / H2,19
      • Testzentrum / H3,9
      • NT Pro Care /T1,3
      • Internationales CORONA-Schnelltestcenter / U1,16-19
      • Testzentrum Nationaltheater / Goetheplatz

      Alternativ können Sie sich im HPZ unter Aufsicht selbst testen. Dafür bringen Sie Ihren Test bitte selbst mit (Übersicht anerkannter SARS-CoV-2-Tests).

      Bitte beachten Sie: Die Bestätigung des Testergebnisses ist nur für den 3G-Nachweis der Universität Mannheim gültig. Es erfolgt keine erweiterte Bescheinigung, die Besuche von Einrichtungen außerhalb des Campus oder die Nutzung des ÖPNV ermöglicht.

    • Wie viel Zeit muss ich für meinen Besuch im HPZ einplanen?

      Bringen Sie bitte ausreichend Zeit vor dem Besuch von Präsenzlehr­veranstaltungen mit, da es insbesondere zu Anfang des Semesters zu längeren Wartezeiten kommen kann. Falls Sie zusätzlich einen Corona-Schnelltest vor Ort machen möchten, planen Sie außerdem mindestens 20 Minuten für die Testung mit ein.

    • Wird es Hörsaalpass-Kontrollen geben?

      Ja, sowohl in Präsenzlehr­veranstaltungen als auch an den freien studentischen Lernplätzen wird es regelmäßige Stichprobenkontrollen geben, um zu überprüfen, ob alle Teilnehmenden einen Hörsaalpass haben. Bringen Sie Ihren Hörsaalpass daher bitte immer mit auf den Campus – entweder digital über Checkin oder in Papierform.

    • Was passiert, wenn ich bei einer Kontrolle keinen Hörsaalpass vorzeigen kann?

      Wenn Sie bei einer Kontrolle keinen Hörsaalpass vorzeigen können, müssen Sie die Präsenzlehr­veranstaltung bzw. den freien studentischen Lernplatz verlassen und sich im Hörsaalpass-Zentrum den Hörsaalpass ausstellen lassen. Wir sind verpflichtet, Sie darauf hinzuweisen, dass ein Bußgeld von 150 bis 1.000 Euro fällig werden kann, sollten Sie über keinen 3G-Nachweis verfügen. Näheres dazu finden Sie im Bußgeldkatalog für Ordnungs­widrigkeiten nach dem Infektions­schutz­gesetz des Sozial­ministeriums Baden-Württembergs.

    • Was passiert, wenn ich meinen Hörsaalpass vergessen habe?

      Wenn Sie Ihren Hörsaalpass in Papierform vergessen haben, können Sie leider nicht an Präsenzlehr­veranstaltungen teilnehmen. Wenn Sie einen digitalen Hörsaalpass auf Checkin besitzen, aber Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Laptop vergessen haben, können Sie sich bei Stichprobenkontrollen mit Ihren Accountdaten auch an einem anderen Gerät (z.B. von Kommilitoninnen und Kommilitonen) auf Checkin einloggen und so Ihren Hörsaalpass vorzeigen. Bitte denken Sie daran, auf dem Fremdgerät der Speicherung Ihrer Logindaten auf keinen Fall zuzustimmen und sich im Anschluss sofort wieder auszuloggen.

    • Ich habe keinen Hörsaalpass, aber einen anderen 3G-Nachweis. Kann ich auch damit an Präsenzlehr­veranstaltungen teilnehmen?

      Nein. Um die Vergleichbarkeit der Nachweise zu gewährleisten und Kontrollen zu erleichtern, ist es notwendig, dass alle Teilnehmenden bei Präsenzlehr­veranstaltungen einen Hörsaalpass besitzen und vorlegen können. Andere 3G-Nachweise werden bei Kontrollen nicht akzeptiert.

    • Ich habe keinen Hörsaalpass, aber einen anderen 3G-Nachweis. Kann ich auch damit an Prüfungen teilnehmen?

      Nein. Um die Vergleichbarkeit der Nachweise zu gewährleisten und Kontrollen zu erleichtern, ist es notwendig, dass alle Teilnehmenden bei Prüfungen einen Hörsaalpass besitzen und vorlegen können. Andere 3G-Nachweise werden bei Kontrollen nicht akzeptiert.

    • Muss ich vor jeder Präsenzlehr­veranstaltung meinen Nachweis im HPZ vorlegen?

      Für Geimpfte
      Wenn Sie geimpft sind, reicht es, wenn Sie Ihren Impfnachweis einmal zu Beginn des Semesters im Hörsaalpass-Zentrum vorlegen.

      Für Genesene
      Gleiches gilt für Genesene, sofern der Genesenen-Nachweis bis Ende des Semesters gültig ist. Nach Ablauf der Gültigkeit müssen Sie sich erneut im Hörsaalpass-Zentrum als geimpft, genesen oder getestet verifizieren lassen, um Ihren Hörsaalpass zu verlängern.

      Für Geteste
      Getestete Personen können sich einen tagesaktuellen Hörsaalpass ausstellen lassen, der aktuell maximal 24 Stunden ab dem Testzeitpunkt gültig ist.

    • Brauche ich auch für die Teilnahme an Online-Lehr­veranstaltungen einen Hörsaalpass?

      Nein, der Hörsaalpass ist nur notwendig, wenn Sie an Präsenzlehr­veranstaltungen teilnehmen möchten oder sich während der Teilnahme an Online-Lehr­veranstaltungen an einem der freien studentischen Lernplätze auf dem Campus befinden.

    • Brauchen ich den Hörsaalpass auch für die freien studentischen Lernplätze?

      Ja, wenn Sie die freien Arbeits­plätze auf dem Campus nutzen möchten, benötigen Sie ebenfalls einen Hörsaalpass. Dieser muss Ihren 3G-Status nachweisen.

    • Wird der Hörsaalpass auch in der Bibliothek akzeptiert?

      Ja. Der Hörsaalpass gilt auch in der Bibliothek als Nachweis, dass Sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. In der Bibliothek kann alternativ auch weiterhin der Nachweis einer vollständigen Impfung, ein Genesenenausweis oder der Nachweis eines negativen tagesaktuellen Tests direkt vorgelegt werden.