Anzeigenamen Funktions­kennung

Bei den Organisations-/Funktions­kennungen werden nicht mehr wie zuvor der Vor- und Nachname der Besitzerin oder des Besitzers, sondern dem Zweck entsprechende Namen eingetragen werden. Wir zeigen Ihnen in den folgenden Schritten, wie Sie den Anzeigenamen Ihrer Funktions­kennung anpassen.

Hinweis für Beschäftigte in der Verwaltung: Funktions­postfächer, die auf dem Verwaltungs-Exchangeserver realisiert sind (Benennung i.d.R. * (FP) Funktions­postfach), sind hiervon nicht betroffen.

Schritt 1

  • Rufen Sie die Benutzerverwaltungs-Seite der Universität auf: https://admdx.uni-mannheim.de
  • Melden Sie sich dort mit Ihrer persönlichen Uni-ID und Ihrem Passwort an.
  • Nach erfolgreicher Anmeldung klicken Sie auf den Menüpunkt „Passwort“ und wählen Sie die Spalte „Funktions­kennungen“. Sie sehen nun eine Liste aller Funktions­kennungen, in welcher Sie als Auftraggeberin oder Auftraggeber bei der Erstellung dieser Kennung eingetragen wurden.

Schritt 2

  • Klicken Sie nun auf „Anzeigenamen ändern“:

Tragen Sie als nächstes für jede der angezeigten Kennung den gewünschten Vor- und Nachnamen ein. Der Vorname ist optional und kann auch weggelassen werden. Die Mindest­zeichenlänge des Anzeigenamens beträgt 3 Zeichen. Wenn Sie nicht möchten, dass die Funktions­kennung im Exchange-Adressbuch erscheint, lassen Sie das Feld bei „Anzeige im Adressverzeichnis“ frei.

Nach dem Umzug auf Exchange werden E-Mails mit der neu generierten Adresse versendet (in diesem Beispiel mit dem Absender „Test Web-Interface“ und der Adresse test.web-interface uni-mannheim.de). Die alten Adressen gehen dabei aber nicht verloren. Sie empfangen weiterhin alle E-Mails, die an die alten Adressen gesendet werden. Diese werden Ihnen automatisch in das neue Exchange-Postfach zugestellt.

Was passiert, wenn ich den Anzeigenamen nicht anpasse?

Wenn Sie die Änderung der Vor- und Nachnamen nicht vornehmen, wird beim Umzug im Exchange mehrfach Ihr persönlicher Vor- und Nachname bei den Funktions­kennungen erscheinen.

Wir bitten Sie daher die entsprechenden Einträge bis spätestens 7. März 2022 vorzunehmen, damit nach dem Umzug auf Exchange für Sie und die Nutzenden dieser Funktions­kennungen keine Komplikationen und Missverständnisse entstehen.